MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 [22] 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ alle zusammen:

So, da bin ich wieder nach ein paar Tagen berufsbedingter Abwesenheit ...

Dachte eigentlich dass ihr weitergekommen seid, aber offensichtlich hängen wir schon wieder in einer für meine Verhältnisse unnötigen Grundsatdiskussion.

@ Knitter:

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dir zur Bruderfehde nix einfällt. Dass lass Dir noch mal durch den Kopf gehen. Wie immer: alles was du anfängst unterstütze ich grundsätzlich. Aber ich muss dir sagen: Owen jetzt Jagd auf den IC - Titel zu machen ist als wenn Du all deine Hausmann - Zeit in die Zubereitung eines Hühnerfrikassees steckst, es zur vor dem Garpunkt wegschmeist und dich dann für Makkaroni entscheidest. Owen ist noch nicht soweit, gut. Aber wir sind derzeit zu weit gegangen, um die Fehde jetzt plötzlich sterben zu lassen. Lass den Käfigkampf mit Titel, für das Ganze bis WM weiter, lass Owen verlieren, dann Jagd auf den IC - Gürtel machen und 96 sein großes Jahr mit Titelgewinn sein. Anders wird alles Weitere unglaubwürdig.

Und was die PPV - Diskussion angeht: wir sind nur Booker nicht WWF - Eigentümer. Das Gerüst bleibt, ob es dem einen oder anderen nun passt oder nicht. Damit müssen wir leben und haushalten - ist meine Meinung. Leute, steckt doch den Sand nicht nicht so in den Kopf: hier in diesem Thread ist genügend kreative Energie, dass wir auch zwölf PPVs schaffen. Und wenn ne wiederholung bei ist: **** drauf. Gimmick ändern sich ja auch ständig ...

Old Post Posted: 19.10.2012, 22:30 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6011375  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Kleine Rolle rückwärts meinerseits - nach ein paar Tagen ohne Thread wird man halt ein bißchen betriebsblind.

Also Jasons Version ist an sich schon gut. Von einem Match Razor gegen Owen bin ich als Fan beider schon mehr als überzeugt - und als Ersatz für das Cagematch dürfte es auch ein Showstealer werden.

Dazu aber noch ein paar Parameter, die du ja noch nicht aufgeschrieben hast: wenn du so planst, dann darf die Bruderfehde nicht erkalten und beide müssen bei Wrestlemania aufeinandertreffen.

Wenn ja, dann so wie du dich umentschieden hast - gehen wir den Stone Cold - Way ...

Old Post Posted: 20.10.2012, 11:23 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6011707  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wie sieht jetzt eigentlich die Summerslam Card aus? Owen vs. Razor und Bret vs. Luger stehen jetzt wohl? Dazu Shawn & Diesel vs. Headshrinkers. Haben wir schon mal drei (auf dem Papier) tolle Matches.

Und dann?

Savage vs. Lawler muss in meinen Augen nicht sein, aber wäre ein runder Abschluss der Fehde. Tatanka vs. Jarrett würde mMn Sinn machen. Jarrett mal ein Singles Match geben bei einem PPV, ein Schritt vorwärts für ihn. Den Sieg würde ich aber Tatanka geben, damit er nicht zu sehr abfällt.

Danach bin ich zugegebenermaßen ein wenig ratlos. Würde gern noch ein Tag Match sehen, vllt. Smoking Gunns vs. Heavenly Bodies. Wäre ein flottes Match und die Gunns könnten so mal ihren Push beginnen. Dann vielleicht noch ein Match mit Beteiligung der Corporation (z.B. Bigelow vs. Bomb? Bigelow vs. Mabel?). Das wäre in meinen Augen auch schon genug. Mehr als sieben bis acht Matches will ich eigentlich gar nicht auf einer PPV Card haben.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 21.10.2012, 14:33 Uhr
Beiträge: 6615 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6014229  
Daniel1984 ist offline Daniel1984
MoonRookie

Profil von Daniel1984 anzeigen Daniel1984 eine Private Nachricht schicken Füge Daniel1984 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Für das Originale Match Razor Ramon vs Diesel hätte ich mir gut vorstellen können, neben Shawn Michaels auch den 123 Kid einzubauen und eine Gründung einer "Clique Stable" anzudeuten.

CAGEMATCH (haha, nicht die Konkurrenzhomepage)
Hier hätte ich persönlich Owen Hart gewinnen lassen!!!! Das habe ich bis heute als Fehler der WWF gesehen. Meinetwegen hätte man bei WM11 dann Bret vs Owen als Titelmatch bringen können, und dann schon den Heelturn von Bret, aber hier wäre mir Owen lieber gewesen.

Old Post Posted: 21.10.2012, 15:55 Uhr
Beiträge: 64 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 29.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6014324  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen:

Wie der Rest der Card aussehen könnten, haben wir zur Genüge niedergeschrieben und spekuliert. Wir werden das Ergebnis erleben, spätestens in der Nacht zu morgen.

Also nach den bisherigen Ereignissen ist Savage vs. Lawler ein MUSS (Angle ein Jahr mit eigenem Segment gestartet, langsam köcheln lassen und dann über WM und KOTR angeheizt). Wenn das jetzt nicht kommt, wäre der ganze Hype vorher umsonst.

Tatanka vs. Jarrett - denke da sind wir uns einig, dass das kommen sollte. Nur eines: was soll das mit dem "Unbesiegtheitsnimbus"? Soweit ich unser Rebooking verfolge ist Tatanka schon mehrfach gepint worden. Jarrett will / soll erst nach oben. Da fände ich es ein wenig kontraproduktiv, ihn den Job gegen Chavis machen zu lassen. Tatanka ist soweit als Face over, dass ihm eine Niederlage nichts anhaben wird. Man kann es ja wie in der Realität machen: damals hat ja auch Mabel gegen Jarrett dominiert, eh der "Nashville Troubadour" den Sieg unfair abgestaubt hat. Ein ähnliches Szenario bei einem weitaus besseren Match wäre denkbar.

So, das wären schon fünf. Denke man sollte auf neun Matches aufbauen. BIn kein Freund von den PPVs mit maximal acht Matches (weshalb mir manche unserer Cards ein wenig sauer aufstoßen - aber nur in der Hinsicht, nicht falsch verstehen ...). Das Argument ist da: mehr Matchzeit für die Kämpfe, aber erstens macht ein weiterer Fight die Card nicht fett und zweitens könnte ich das verstehen, stünde ein monumentaler Fight an. Etwas derartiges zeichnet sich aber für die Card nicht ab.

Für Corporation denke ich sollte es ein Multimen (8) - Tag Match sein. Ist ein guter Weg, um ein paar kleinere Fehden zu beenden, aufzubauen oder am Köcheln zu halten. Auf Faceseite könnte man ein paar Midcarder (z. B. 123-Kid, Mabel, Bomb & Holly) unterbringen, eventuell alternativ noch ein übrig gebliebenes Tag Team. Die Corporation sollte indess als Sieger herausgehen.

Ein großes Fragezeichen steht für mich hinter Yokozuna. Wenn wie die Challenge bringen, wäre das ein grpßer Bahnhof für den returnenden Bulldog. Dies könnte zum Match beider beim Slam führen. Sieger: TBA ...

Dann noch die Gunns gegen Bodies (um Cymaen glücklich zu machen ... ) und Alundra gegen Bull um den Damengürtel. Summs Summarum neun Matches.

Old Post Posted: 21.10.2012, 16:32 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6014408  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WWF SummerSlam 1994

Vorgeschichte

WWF Championship

Der Million Dollar Man Ted DiBiase spricht in einer Promo bei der ersten RAW-Folge nach dem King of the Ring über das neueste Mitglied der Million $ Corporation: Lex Luger. Mit Luger habe er endlich den Mann gefunden, den er gesucht hat. Lex wird seine stärkste Waffe bei der Jagd nach dem WWF Title werden. Er richtet sich an Bret Hart. Seine Titelverteidigung beim KOTR gegen Bam Bam sei sehr glücklich gewesen. Bret solle jeden Tag als WWF Champion genießen, denn das werde sich bald ändern. Allen, die denken, dass die Ereignisse beim KOTR schon das Ende der Fahnenstange gewesen ist, gibt er mit auf den Weg, dass er noch weitere Überraschungen geplant habe. DiBiase stehe derzeit in Verhandlungen mit der obersten Riege der WWF und damit meine er nicht diesen Stümper Jack Tunney. Er werde sein Geld weiter investieren und dafür sorgen, dass seine Million Dollar Corporation erfolgreich sein wird.
Bei der folgenden ‚Superstars’ Episode verkündet DiBiase, dass seine Verhandlungen mit der WWF erfolgreich verlaufen sind. Er habe sich die Rechte an einer RAW Folge gesichert und dafür den Preis von einer Million Dollar bezahlt. Dafür darf er an diesem Abend die Superstars der WWF in Kämpfe stecken und seine eigene Card zusammenstellen. Bei der kommenden RAW Folge werde er verkünden, welche Matches beim „Money Monday“ stattfinden werden.
Gesagt, getan. DiBiase kommt gemeinsam mit seiner Corporation zum Ring. Dabei tragen alle Mitglieder eine glitzernde, schwarze Jacke, mit einem $-Zeichen auf dem Rücken. Ted freut sich darüber, dass er den Fans der WWF das geben wird, was sie sich seit langer Zeit gewünscht haben. Als erstes werden die Headshrinkers ihre Tag Team Titel verteidigen und zwar gegen das Million $ Team I.R.S. und Crush. Der Intercontinental Champion Razor Ramon wird seinen Titel gegen Bam Bam Biegelow aufs Spiel setzen. Und Lex Luger wird beim „Money Monday“ in einem Titelmatch auf WWF Champion Bret the „Hitman“ Hart treffen. Luger erhält damit sein seit langer Zeit verdientes Titelmatch. DiBiase und der Rest der Corporation werden alle nötigen Vorkehrungen treffen, um einen Sieg Lugers zu garantieren. Die Champions sollten sich warm anziehen, denn am kommenden Montag werde das Geld regieren. Eine letzte Überraschung hat der Million $ Man dann noch. Die Million Dollar Corporation begrüßt ihr neuestes Mitglied. DiBiase habe wieder tief in die Tasche gegriffen, als er von einem Gongschlag unterbrochen wird. Die Halle verdunkelt sich und es folgt ein zweiter Gongschlag. Die Million $ Corporation steht wie schon beim KOTR versteinert im Ring. Ein dritter Gongschlag folgt, als plötzlich Nebel im Eingangsbereich aufsteigt und niemand geringeres als der Undertaker zu seiner bekannten Musik im Nebel steht. Die Halle rastet aus, während der Taker sich langsam auf den Weg zum Ring macht. Die Corporation weicht zurück und der Undertaker betritt den Ring. Das Licht kehrt zurück und der Taker steht der gesamten Corporation gegenüber. Die Fans feiern die Rückkehr lautstark und alles wartet nur auf einen Angriff, als DiBiase einen Bündel Geldscheine aus seiner Tasche zieht und sie dem Undertaker (wie einst Paul Bearer seine Urne) entgegen hält. Nach einem kurzen Augenblick geht der Undertaker auf sein Knie herunter und hebt seine Hand Richtung Geldbündel. Der Million Dollar Man lacht und verkündet feierlich, dass die Million $ Corporation ein neues Mitglied zu verzeichnen hat. Den Undertaker! Die Fans in der Halle sind völlig geschockt. Der Taker erhebt sich wieder und öffnet seinen Mantel. Auf der Innenseite ist ein riesiges $-Zeichen zu sehen…
Bret Hart wird bei ‚Superstars’ von Vince McMahon interviewt. Bret zeigt sich geschockt von der Entscheidung des Undertakers. Er habe den Taker immer als einen ehrenhaften Mann gesehen und hätte niemals gedacht, dass der Undertaker seine Seele verkaufen würde. Dann richtet er seine Worte an Lex Luger: Lex habe sich in der Tat eine Titelchance verdient, allerdings ist der Hitman nicht gewillt, seinen Titel an die Corporation zu verlieren. Er stehe nach wie vor für das Gute in der WWF. DiBiase könne soviel Geld wie er will in seine Corporation pumpen, den WWF Titel könne er sich nicht kaufen.
Das ruft dann Lex Luger auf den Plan. Er bedauert zunächst, dass Bret sich nicht der Corporation angeschlossen habe. Dafür werde Bret am kommenden Montag bezahlen und zwar mit dem Verlust des WWF Titels. Lex habe sich seit seinem Debüt in der Federation jedem Gegner gestellt und jeden aus dem Weg geräumt. Es ist an der Zeit, dass er endlich das bekommt, was er verdient: Den WWF Championtitle.

Beim „Money Monday“ kommt es dann also zum Match zwischen Lex und Bret. Der Hitman kann Luger über einen Großteil des Matches dominieren und mit seinen Haltegriffen immer wieder am Boden halten. Luger kommt allerdings mit einigen Powermoves zurück und es entwickelt sich ein ausgeglichener Kampf. DiBiase steht seit Beginn des Matches am Ring und ruft die Corporation in Form von Crush, Bam Bam und I.R.S. durch eine Handbewegung zum Ring, als Bret und Luger beide am Boden liegen. Doch bevor sie in das Match eingreifen können, springt der Ringrichter nach draußen und macht den Mitgliedern klar, dass sie die Halle verlassen müssen. Weitere Offizielle folgen und der gesamte Haufen mit Offiziellen und Corporation Mitgliedern verschiebt sich auf die gegenüberliegende Ringseite. Das ermöglicht dem Undertaker zum Ring zu kommen. Er steigt in den Ring und verpasst dem Hitman einen Tombstone Piledriver. Er zieht Luger rüber auf Bret und verlässt den Ring wieder. Der offizielle Ringrichter kommt zurück in den Ring und zählt 1….2….3. Lex Luger ist der neue WWF Champion! Der Million Dollar Man schnappt sich den Gürtel und betritt den Ring. Gemeinsam mit Luger und dem Rest der Corporation feiert er am Ende dieser denkwürdigen RAW Ausgabe.

Bret kommt eine Woche später zum Ring und wird erneut von McMahon interviewt. Bret äußert sich enttäuscht über die Entscheidungen der WWF Spitze. Er habe kein Verständnis dafür, dass man dem Million $ Man das gegeben hat, was er wollte. Allerdings werde der Hitman nicht aufgeben und weiterhin für die Gerechtigkeit kämpfen. Ihm wurde jetzt von Seiten der WWF ein Re-Match für den SummerSlam garantiert. Als Reaktion auf die Eingriffe beim „Money Monday“ wird die gesamte Corporation beim SummerSlam vom Ring verbannt. Bret zeigt sich sehr zuversichtlich, denn schließlich habe er Luger über den Großteil des Kampfes dominiert und hofft nun in einer 1 on 1 Konfrontation seinen Gürtel zurück zu gewinnen.
Lex Luger kommt mit dem Million $ Man zum Ring. DiBiase ist empört über die Entscheidungen der WWF. Da er aber bisher immer einen Ausweg gefunden hat, wird er sich auch für den SummerSlam etwas einfallen lassen. Bret ergreift wieder das Wort und lässt eine Warnung an Luger und DiBiase folgen. Außerdem fordert er ein Match gegen DiBiasie’s neuen Schützling, den Undertaker. Ted nimmt die Herausforderung an und so wird es zu einem Match zwischen Bret Hart und dem Undertaker in der nächsten Woche kommen.

Während dieses Kampfes kommt Paul Bearer mit der Urne zum Ring. Er hebt die Urne und möchte die Aufmerksamkeit des Undertakers bekommen. Der reagiert aber überhaupt nicht auf seinen früheren Manager. Bearer guckt skeptisch und verlässt die Halle wieder. Das Match endet schließlich im Chaos, als Crush, I.R.S. und Bam Bam zum Ring kommen und Bret attackieren. Allerdings kommen die Smoking Gunns und Adam Bomb dem Hitman zur Hilfe und können den Ring zumindest teilweise säubern. Die letzte RAW Ausgabe vor dem SummerSlam endet mit einem Staredown der Corporation und ihren jeweiligen Gegnern beim PPV.

WWF Intercontinental Championship
Razor ist nach seiner Finalniederlage gegen Owen beim KOTR natürlich ziemlich enttäuscht. Beim „Money Monday“ muss er seinen Gürtel gegen Bam Bam Biegelow verteidigen. Das gelingt ihm, indem er Bam Bam gegen sein eigenes Teammitglied I.R.S. schleudert. Der Steuereintreiber war mit zum Ring gekommen, um Biegelow zu einem Sieg zu verhelfen. Im Endeffekt ist er der Auslöser für Bam Bam’s Niederlage.
Owen Hart meldet sich nach dem KOTR ebenfalls zu Wort. Er sei ab sofort nicht nur der KOTR, sondern auch der „King of Harts“. Owen drückt Lex Luger für sein Titelmatch beide Daumen und hofft, dass sein Bruder den Gürtel an die Million $ Corporation verlieren wird. Für sich selbst hat er ein neues Ziel ausgegeben: Den Intercontinental Championship. Sein Manager Jim Cornette ergreift daraufhin das Wort und gibt bekannt, dass Owen Hart beim SummerSlam auf den Sieger des Bam Bam Biegelow vs. Razor Ramon Kampfes treffen wird. Beide sind sich sicher, dass Owen nach dem Sieg über Bret bei WMX und dem Gewinn des KOTR Turniers den nächsten Schritt machen wird und beim SummerSlam der neue IC Champion wird.
Nachdem Razor seinen Gürtel gegen Bam Bam verteidigt hat, soll es vor dem SummerSlam noch zu einem Tag Team Match kommen. Owen verbündet sich dafür mit Jeff Jarrett. Razor’s Partner wird vor dem Kampf noch nicht bekannt gegeben. Owen und JJ stehen im Ring, als Razor sich auch auf den Weg macht. Er hat ein Mikro in der Hand und möchte jetzt enthüllen, wer sein Partner ist. Es ist jemand, den Owen sehr gut kennt, denn es ist ein Familienmitglied. Die alte Hart Foundation Musik ertönt und Jim „the Anvil“ Neidhart kommt zum Ring. Jarret und Owen können Razor lange Zeit aus der eigenen Ecke fernhalten und somit einen Wechsel mit Neidhart verhindern. Als Razor sich allerdings von Owen’s Angriffen befreien kann, schafft er den Wechsel mit Anvil. Die Halle explodiert und Jarrett kommt in den Ring, um Owen zu helfen. Neidhart schaltet JJ aus und steht nun Owen gegenüber. Razor kommt auch wieder rein, um eine Überzahlsituation zu schaffen. Doch anstatt auf Owen los zu gehen, verpasst Jim nun Razor völlig überraschend eine Clothesline. Owen und Neidhart prügeln gemeinsam auf Razor ein und der Ringrichter bricht den Kampf ab. Am Ende fallen sich Owen und Jim lachend in die Arme. Gemeinsam mit Corni feiern sie ihre Dominanz.
Razor ist in den folgenden Wochen natürlich mehr als bedient. In einem Match gegen Neidhart versuchen Owen und Cornette erneut einzugreifen, allerdings kann Razor die Angriffe diesmal abwehren und Neidhart besiegen. Beim SummerSlam wird Owen also mit der Unterstützung von Jim Neidhart und Jim Cornette gegen Razor Ramon um den IC Titel antreten.

WWF Tag Team Championship
Nachdem die Headshrinkers aus der Fehde gegen die Quebecers erfolgreich als Tag Team Champions hervorgegangen sind, hat es zunächst die Million $ Corporation auf ihre Gürtel abgesehen. Beim „Money Monday“ gelingt es I.R.S. und Crush jedoch nicht sich die Titel zu sichern. Fatu kann Crush erfolgreich pinnen.
Währenddessen haben Shawn Michaels und sein Bodyguard Diesel ihre Fühler nach dem Tag Team Gold ausgestreckt. Zunächst haben beide aber einige Unklarheiten aus dem Weg zu räumen. Beim KOTR haben sie jeweils durch ihre Eingriffe für das Ausscheiden des anderen gesorgt. Shawn war beim PPV sichtlich angefressen und hatte große Wut auf seinen Bodyguard. In einer Ausgabe des „Heartbreak Hotel“ macht Shawn jedoch klar, dass es keine Probleme zwischen den beiden Freunden gibt. Stattdessen werden sie ihre Kräfte bündeln und nun einen Angriff auf die Tag Team Titel wagen. Im Anschluss macht Shawn sich noch über die Champions lustig. In seinen Augen haben die beiden eh nicht alle Tassen im Schrank, was man alleine schon daran sehen könne, dass sie sich gegenseitig Headbutts verpassen würden.
Blöd nur, dass Shawn die Headshrinkers als Gäste eingeladen hat. Er stellt ihnen eine Frage, worauf sie in ihrer samoanischen Sprache antworten. Shawn findet das erneut sehr lustig und macht weiter seine Witze, bis Fatu ihm aus dem Nichts einen Headbutt verpasst. HBK geht zu Boden, Diesel will eingreifen, wird aber mit einem Double Headbutt ausgeschaltet. Die Shrinkers verlassen zufrieden das Heartbreak Hotel und warten beim SummerSlam auf ihre Herausforderer.

Weitere Fehden:

- Beim „Money Monday“ kommt es zu einer Neuauflage des Bodyslam Contest aus dem Vorjahr. Da es bis jetzt immer noch niemanden gelungen ist, Yokozuna einen Bodyslam zu verpassen, hat der Million $ Man sich eine Belohnung in Höhe von 100.000 $ überlegt, die derjenige bekommen wird, der Yoko slamen kann. Wie im Jahr zuvor scheitern eine ganze Menge an Superstars und weiteren Sportsgrößen beim Versuch Yoko zu heben. Am ehesten kommt noch Typhoon , dem es zumindest gelingt, Yoko etwas vom Fleck zu bekommen. Nachdem das gesamte Teilnehmerfeld gescheitert ist, schnappt sich Jim Cornette ein Mikrofon. Er richtet sich an einen der Zuschauer, der langjährigen WWF Fans ein Begriff sein sollte: Der British Bulldog Davey Boy Smith. Corni provoziert den Bulldog mehrfach und möchte ihn dazu überreden, in den Ring zu steigen. Davey bleibt allerdings ruhig auf seinem Stuhl sitzen.
Als Cornette allerdings Davey’s Frau Diana ins Spiel bringt, erhebt sich der Bulldog und zeigt drohend auf Cornette. Dieser lässt sich davon aber nicht einschüchtern und zieht weiter über den Bulldog und die Hart Familie her. Schließlich kann Dave nicht anders und springt in seinen Straßenklamotten über die Absperrung und geht in den Ring. Dort stellt Yoko sich sofort schützend vor Cornette und Fuji. Er und der Bulldog stehen nun Nase an Nase, als Yoko dem Bulldog einen Schlag verpassen kann. Der taumelt etwas zur Seite, kann einem weiteren Angriff Yoko’s aber ausweichen. Der knallt mit dem Kopf in die Ringecke und wird anschließend vom Bulldog erfolgreich zum Bodyslam in die Luft gehoben. Cornette und Fuji können nicht glauben, was sie gesehen haben. Mehrere Offizielle sind zur Stelle und bringen den Bulldog unter dem lauten Applaus der Zuschauer aus der Halle.
Jack Tunney meldet sich einer Woche später zu Wort und erzählt, dass er mehrere Anrufe und Briefe von Fans bekommen habe, die sich eine Rückkehr des Bulldogs wünschen. Er habe daraufhin Kontakt zu Davey aufgenommen, konnte ihn allerdings nicht von einer Rückkehr in den Ring überzeugen. Jim Cornette lässt sich davon weniger beeindrucken und lästert er in weiteren Promos immer wieder über den Bulldog.
Schließlich wird Davey Boy Smith von Vince McMahon zu einem Interview bei RAW eingeladen. Der Bulldog erscheint und bedankt sich für die tolle Unterstützung der Fans, aber er habe seiner Frau Diana versprochen nicht wieder in den Ring zu steigen, sondern sich mehr um seine Familie zu kümmern. Diana wird daraufhin in der ersten Reihe am Ring eingeblendet.
Jim Cornette kommt mit Mr. Fuji und Yoko ebenfalls zum Ring und macht da weiter, wo er aufgehört hat. Er wendet sich dieses Mal sogar direkt an Diana und lässt wieder einige Beleidigungen vom Stapel. Als er auf Diana zugeht, verlässt der Bulldog den Ring und stellt sich schützend vor seine Frau. Vince folgt ihm nach draußen, wo sich Diana das Mikro schnappt. Sie bittet ihren Mann darum, Yokozuna und Cornette eine Tracht Prügel zu verpassen und die Ehre der Familie wieder herzustellen. Sie fordert Yokozuna zu einem Match beim SummerSlam gegen den Bulldog heraus. Cornette stimmt zu und somit wird der British Bulldog beim SummerSlam sein Comeback feiern.

- Randy Savage war beim KOTR zusammen mit Roddy Piper erfolgreich. Allerdings fehlt dem Macho Man immer noch sein 1 on 1 Aufeinandertreffen mit dem King. Lawler war bisher immer clever genug, um einer direkten Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Bei der Survivor Series tauchte er gar nicht auf, bei Wrestlemania griff er zugunsten Lugers ein und kostete Savage den Sieg und beim KOTR gab es das bekannte Tag Team Match. In einer weiteren Ausgabe des „King’s Court“ ist der Macho Man nun der Gast von Jerry Lawler. Beide haben schon seit längerer Zeit ihre Probleme miteinander. Lawler bezeichnet sich weiterhin als der einzig wahre König der Federation. Er würde dem Macho Man gerne einen Job anbieten. Savage könnte an der Seite von Lawler wieder zur alten Stärke finden und gemeinsam wären sie unbesiegbar. Randy schaut mehr als skeptisch und der King scheint selber zu merken, dass seine Schleimversuche nicht fruchten.
Also greift er wieder zu seinen alt bekannten Mitteln und beleidigt den Macho Man kräftig. Der schlägt Lawler daraufhin nieder und schnappt sich die Krone. Er setzt sie sich auf verlässt feiernd den Court.
Nachdem Jack Tunney ein Match zwischen Lawler und dem Macho Man für den SummerSlam festsetzt, kommt der King bei der nächsten ‚Superstars’ Folge auf Krücken zum Ring. Es tue ihm unglaublich leid, allerdings habe er durch die Attacke des Macho Man eine schwere Knöchelverletzung davongetragen. Savage kommt daraufhin hinzu und macht Lawler klar, dass er nicht noch einmal auf die miesen Tricks des Königs hereinfallen werde. Jerry hat vorher schon geahnt, dass Savage ihm seine Verletzung nicht glauben werde, deshalb hat er auch seinen Arzt mitgebracht. Der bestätigt die Verletzung und sagt, dass Lawler beim SummerSlam nicht antreten könne. Randy ist mehr als genervt, macht dann allerdings den Fehler und dreht den beiden den Rücken zu. Lawler nimmt seine Krücke und haut sie Savage über den Schädel. Gemeinsam mit seinem „Arzt“ tritt er auf den wehrlosen Macho Man ein. Der King spricht von einer „wundersamen Heilung“ und erwartet den Macho Man beim SummerSlam.

- Jeff Jarrett wird es mit Tatanka zu tun bekommen. Jarrett ist aufgefallen, dass Tatanka in letzter Zeit die eine oder andere Niederlage einstecken musste. Der einstige Mythos der Unbesiegbarkeit sei schon lange verflogen und Tatanka ist nur noch ein Schatten seiner früheren Tage. JJ greift Tatanka nach einem Match gegen Kwang hinterrücks an. Als der Indianer am Boden liegt, packt Jarrett eine Sprühdose aus und färbt die Roten Haare Tatankas in grün. Tatanka ist nach dieser Geschichte natürlich äußerst aufgebracht und möchte sich beim SummerSlam für diese Demütigung rächen.


- Die Mitglieder der Million $ Corporation I.R.S., Crush und Bam Bam Biegelow werden von den Smoking Gunns und Adam Bomb herausgefordert. Die Gunns beschweren sich lautstark über die derzeitige Entwicklung der Federation und fordern wieder mehr Gerechtigkeit. Das Geld scheint im Moment eine zentrale Rolle zu spielen und deshalb wollen sie der Corporation beim SummerSlam den Wind aus den Segeln nehmen. Unterstützt werden sie dabei von Adam Bomb. Gemeinsam kommen sie in den Wochen vor dem SummerSlam immer wieder zum Ring und beobachten die Corporation Mitglieder bei ihren Kämpfen. Beim SummerSlam wird es ein 6-Men-Tag Team Match geben.

- In einem weiteren Kampf wird der 1-2-3 Kid auf Kwang treffen. Beide Wrestler haben mehrfach Angebote vom Million Dollar Man erhalten. Während der Kid klar gemacht hat, dass er auf keinen Fall zur Corporation gehören möchte, gab es von Kwang noch keine richtige Antwort. Bei einem Aufeinandertreffen der beiden bei RAW scheint der Kid den Sieg schon in der Tasche zu haben, bis Kwang wieder seine bekanntes, grünes Zeug benutzt, um den Kid zu blenden. Kwang staubt den Sieg ab und lässt den Kid geblendet im Ring zurück.
In einem Re-Match zwei Wochen später kann der Kid sich revanchieren und Kwang seinerseits einem roten Zeug blenden, das er sich während des Kampfes in den Mund gesteckt hat. Beim SummerSlam soll es nun zum entscheidenden Match kommen.

SummerSlam Card
- 1-2-3 Kid vs. Kwang
- Adam Bomb & Smoking Gunns vs. Million Dollar Corporation (Crush, Bam Bam Biegelow, I.R.S.)
- Tag Team Championship: Headshrinkers (c) vs. Shawn Michaels & Diesel
- Jeff Jarrett vs. Tatanka
- “Macho Man” Randy Savage vs. Jerry “the King” Lawler
- Intercontinental Championship: Razor Ramon (c) vs. Owen Hart (w. Jim Neidhart & Jim Cornette)
- Yokozuna (w. Jim Cornette & Mr. Fuji) vs. British Bulldog
- WWF Championship: Lex Luger (c) vs. Bret “Hitman” Hart

WWF SummerSlam 1994 PPV

1-2-3 Kid vs. Kwang
In einen technisch sehr anspruchsvollen Match gelingt Kwang am Ende das erfolgreiche Cover. Als der Kid auf dem obersten Seil steht, verpasst ihm Kwang sein grünes Zeug ins Gesicht. Der Kid fällt geblendet vom Seil und hat im Anschluss keine Chance sich gegen die Niederlage zu wehren.

Adam Bomb & Smoking Gunns vs. Million $ Corporation (Crush, Bam Bam Biegelow, I.R.S.) (w.Ted DiBiase)
Die Corporation fährt hier den Sieg ein, als Bam Bam Billy Gunn nach seinem Diving Headbutt erfolgreich pinnen kann. Die Gunns und Bomb sind ebenwürdige Gegner. Bam Bam kann am Ende das Durcheinander im Ring dazu nutzen, um seinen Finishing Move zu zeigen.

Tag Team Championship: Headshrinkers (c) vs. Shawn Michaels & Diesel
Shawn und Diesel harmonieren erstaunlich gut miteinander. Zumindest so lange, bis Shawn Diesel aus Versehen mit einem Dropkick erwischt. Es kommt wie schon beim KOTR zu einer kurzen Diskussion. Shawn gibt Diesel die Schuld, doch der sieht überhaupt nicht ein, dass er etwas falsch gemacht haben soll. Shawn wird daraufhin eingerollt, aber Diesel macht den Save. Danach läuft es dann wieder relativ rund. Shawn kann Samu außerhalb des Rings gegen den Ringpfosten knallen, sodass Diesel Fatu in aller Ruhe sein Jacknife verpassen kann. Fatu wird von Diesel bis drei gepinnt und Somit haben wir neue Tag Team Champions! Shawn und Diesel freuen sich riesig. Der vorangegangene Streit im Match scheint wie weggewischt.

Jeff Jarrett vs. Tatanka
Jeff Jarrett gelingt ein überraschender Sieg über den Indiander. Nachdem Jarrett seinen Figure Four Leglock ansetzen kann, befreit sich Tatanka aus dem Griff. Er startet sein Comeback, Jarrett flieht jedoch nach draußen. Tatanka folgt ihm und es entsteht ein Wettlauf um den Ring. JJ ist als erster wieder drin und überrascht Tatanka mit einem Dropkick. Beim finalen Cover hat JJ beide Füße auf dem Seil, was der Ringrichter nicht sieht.

“Macho Man” Randy Savage vs. Jerry “the King” Lawler
Dem Macho Man gelingt endlich sein Sieg über Jerry Lawler. Das Match ähnelt über weite Strecken eher einem Kampf in einer Bar. Savage muss während des Kampfes auch noch Lawler’s „Arzt“ ausschalten, der mit zum Ring gekommen ist. Am Ende bekommt Jerry seine verdiente Abreibung und wird nach dem Flying Elbow erfolgreich gepinnt.

Intercontinental Championship: Razor Ramon (c) vs. Owen Hart (w. Jim Neidhart & Jim Cornette)
Beide Kontrahenten liefern ein fantastisches Match ab, das ihre Begegnung vom KOTR noch einmal übertreffen kann. Owen kann mit vielen schnellen Aktionen beeindrucken, aber Razor kann sich immer wieder zurückkämpfen. Am Ende gibt es viele Near Falls und das Publikum geht bei jedem Pinversuch voll mit. Razor kann zunächst Cornette ausschalten und vom Apron stoßen. Als Jim Neidhart ebenfalls auf dem Apron steht, kann er Razor nach unten ziehen. Der Bad Guy landet mit dem Hals auf dem obersten Seil und wird in den Ring zurückgefedert. Dort steht Owen auf dem obersten Seil und kann einen Flying Dropkick im Ziel landen. Das anschließende Cover bringt Owen seinen ersten Intercontinental Championtitel. Owen ist den Tränen nahe und feiert gemeinsam mit Cornette und Jim Neidhart.

Yokozuna (w. Jim Cornette & Mr. Fuji) vs. British Bulldog
Der Bulldog feiert also seine Rückkehr als aktiver Wrestler und präsentiert sich dabei in körperlicher Topform. Yoko dominiert den Großteil des Kampfes und kann dem Bulldog immer wieder zusetzen. Der Bulldog scheitert zunächst mehrfach bei dem Versuch Yoko zu slamen. Einen Versuch zum Banzai Drop kann Davey dann allerdings ausweichen und Yoko endlich den Bodyslam verpassen, um ihn im Anschluß erfolgreich zu pinnen.

WWF Championship: Lex Luger (c) vs. Bret “Hitman” Hart
Da die Million $ Corporation vom Ring verbannt wird, haben wir ein klassisches Aufeinandertreffen ohne Eingriffe von Außen. Bret kann mit seinen bekannten Haltegriffen punkten, während Lex die Oberhand durch seine Power Aktionen zurückgewinnt. Das Ende kommt, als Bret Luger im Sharpshooter hat. Lex kann sich allerdings ins Seil retten, Bret muss den Griff lösen und Luger rollt sich nach draußen. Dort schnappt er sich seinen Gürtel. Bret bekommt davon nichts mit, weil er mit dem Ringrichter diskutiert. Er geht zum Seil und will sich Luger packen, als der ihm den Gürtel an die Schläfe haut. Der Ringrichter sieht das und disqualifiziert Luger. Bret gewinnt zwar das Match, aber nicht seinen Titel zurück.

Crush, Bam Bam und I.R.S. kommen sofort zum Ring und gehen auf Bret los. Auch DiBiase und der Undertaker folgen. Der Bulldog will Bret zur Hilfe eilen, wird aber ebenfalls nach wenigen Sekunden zu Boden geschickt. Die Corporation steht feiernd im Ring, als es plötzlich wieder einen Gongschlag gibt. Alle wundern sich, da der Undertaker ja im Ring steht. Ein zweiter Gongschlag folgt. Beim dritten Gongschlag taucht plötzlich Paul Bearer mit seiner Urne auf. Diese Urne ist deutlich größer als die bekannte. Er winkt in den Eingangsbereich und zwei Druiden bringen einen Sarg zum Ring. Es ist eine identische Situation wie beim KOTR. Das Licht in der Halle geht aus und es beginnt wieder zu Gewittern. Paul Bearer hebt die Urne in die Luft, als sich plötzlich der Sargdeckel öffnet. Er bleibt einige Sekunden geöffnet, bis sich plötzlich der Undertaker aufsetzt. Der Taker steigt aus dem Sarg und geht in den Ring. Dort schickt er nacheinander Crush, Bam Bam, I.R.S. und Lex Luger nach draußen, bis sich plötzlich zwei Undertakers mitten im Ring gegenüberstehen. Der Million $ Undertaker will sein Ebenbild schlagen, allerdings kontert der Taker und schickt seine Million $ Kopie nach draußen. DiBiase bekommt den Mund nicht mehr zu. Die Corporation flüchtet, während der Undertaker und Paul Bearer unter tosendem Applaus der Zuschauer, im Ring ihre Rückkehr feiern.

Die Folgen
- Undertaker, Jim Neidhart und Bulldog sind wieder in der WWF.
- Lex Luger verteidigt seinen Titel erfolgreich gg Bret Hart.
- Owen ist neuer IC Champ; Shawn und Diesel neue Tag Champs.
- JJ gewinnt einen für ihn wichtigen Kampf
- Savage vs. Lawler findet endlich sein Ende.
- Kwang als möglicher Neuzugang für die Corporation.
- Geld regiert die WWF; einige Wrestler bilden Opposition zur Corporation

Wie immer einige Anmerkungen von mir:
Unterm Strich ist natürlich eine ganze Menge passiert. Ob man das alles in die Zeit zwischen KOTR und SummerSlam packen musste ist sicher etwas fragwürdig. Auf der anderen Seite haben die Comebacks und die Titelwechsel frischen Wind in unsere Geschichte gebracht. Bret kann nun ohne Probleme erst einmal aus dem Titelpicture geschrieben werden.
Die Entscheidung ob ich das Bruderduell bringen soll oder nicht ist mir sehr schwer gefallen. Im Endeffekt habe ich mich gegen das Bruderduell und für die Variante des „Money Mondays“ entschieden. Lex Luger’s Titelgewinn macht nach der Entwicklung der letzten Veranstaltungen auf jeden Fall Sinn und ist eine logische Konsequenz gewesen.
Für mich war ausschlaggebend, dass wir mit Owen noch keinen Mann auf absolutem Main Event Niveau haben. Ich denke der IC Titel Gewinn wird ihm gut tun. Wir können ihn jetzt gegen vernünftige Gegner platzieren und ihn für das große Bruderduell bei WM11 weiter aufbauen.
Die Million $ Corporation wird sehr sehr stark dargestellt und hat mit Luger jetzt sogar den amtierenden Champion. Die Undertaker-Story wird der Gruppe weiter helfen und dafür sorgen, dass die Corporation mindestens bis WM11 eine bedeutende Rolle einnehmen kann. Den Fake Taker habe ich also doch gebracht. Es muss ja nicht zu einem 1 on 1 PPV Match Taker vs. Taker kommen. Wenn wir beide einbauen wollen, könnte die Survivor Series da ne ganz gute Möglichkeit sein.
Das Comeback des Bulldogs habe ich versucht nett zu verpacken, gab ja ähnliche Vorschläge von euch, hoffe das hat einigermaßen geklappt.
Yoko, Razor, Tatanka und der Kid verlieren zwar ihre Matches, sollten aber trotzdem noch genug Starpower haben, um für die Survivor Series in wichtigen Kämpfen zu stehen.
Bin mal gespannt was ihr zu sagen habt, sind sicherlich einige diskutable Entscheidungen dabei. Ich hab versucht mal etwas mutiger zu sein und alles etwas frischer zu gestalten. Wie immer dürft ihr das sehr gerne kommentieren und bewerten. Für die Planungen zur Survivor Series stehen uns jetzt viele Möglichkeiten zur Verfügung…

Old Post Posted: 22.10.2012, 02:19 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6015221  
Jason Crutch ist offline Jason Crutch
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Jason Crutch anzeigen Jason Crutch eine Private Nachricht schicken Füge Jason Crutch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ich bin beeindruckt! Super toll geschrieben, und ich muss sagen sogar spannend. Bei Bulldogs Bodyslam hatte ich beim Lesen sogar nen kurzen Anflug von Gänsehaut Bin glücklich, dass er zu seinem Comeback ne kleine Storyline bekommen hat. Auch die Involvierung von Diana war supergut gelöst.

Ich persönlich bin sehr zufrieden. Razor ist jetzt frei vom Titel, Bret kann aus dem Titlepicture genommen werden, Bulldog ist wieder da, Shawn/Diesel haben die TT-Titel, so dass ein Verlust der Gürtel den Streit wohl endgültig zum Eskalieren bringt.

Ich hätte nur kurze Anmerkungen/Fragen:

1. In der Realität gab es das Undertaker vs Undertaker Match bekanntlich ja beim SummerSlam. Brian Lee (so hieß er glaub ich) stellte ja Undertaker No. 2 dar. Aber war der dann nach dem SummerSlam 1994 nicht eigentlich nicht mehr bei WWF angestellt? Ist nur ne Frage, ich weiß es nicht. Wenn es so ist, wer stellt denn dann unseren Undertaker No. 2 dar?

2. Es wäre wohl gut gewesen, die Bruderfehde Owen vs Bret noch ein bißchen auszuschmücken, dass sie (bis WrestleMania XI?) nicht abkühlt. Von daher hätte ich einen Eingriff Owens beim SummerSlam-Rückmatch gut gefunden, so dass er ihm den Titel kostet. Wahrscheinlich hast du das aber deswegen gemacht, um die Situation Undertaker/Undertaker face-to-face zu schaffen.

Ansonsten: rundum zufrieden, einige meiner persönlichen Vorschläge/'Wünsche haben es sogar in die endgültige Booking-Entscheidung geschafft, von daher: thumbs up

--------------------
CeNation - John Cena Fan Club Mitglied Nr. 12!
Nur der VfL Borussia!

Old Post Posted: 22.10.2012, 06:40 Uhr
Beiträge: 1694 | Wohnort: 94538 Fürstenstein | Registriert seit: 13.12.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6015270  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Ich war anfangs skeptisch, habe mich dann aber revidiert. Wie immer kriegst Du von mir das: ...

War doch gar nicht so schwer, das Ganze zu schreiben, denn es ist dir wieder mal super gelungen. Ist auf dem Papier eine starke, die trotz fehlendem Cargematch gleich- bis höherwertig wäre. Mal sehen, was mir in den kommenden Tagen zur Series einfällt.

Schöner Dreh mit der Bruderfehde. Kann nun leider nicht um den Gürtel gehen, da das abschließende Match denke ich bei WM über die Bühne geht und das Titelpic dort an Luger und den Taker gehen dürfte.

Womit wir bei denen wären. Der Fake - Taker hat natürlich gut in die Storyline - Entwicklung gepasst, zumindest wie du es geplant hast. Nun - wie weiter? Denke dass die bisherigen Diskussionen dahin gehen, das Titelpic ihm und Luger bei WM zu geben. Wäre ein denke ich überzeugendes Match. Aber wie geht es weiter mit dem Taker, da sich nun etliche Kontrahenten anböten. Da wäre zum einen Yokozuna, mit den ja noch die Rumble - Niederlage offen wäre. Und dann eben der Fake - Taker, ehe Calloway Luger im Main Event von WM entgegentritt. Vielleicht macht man es so: der Taker besiegt Yoko bei der Series im Return - Sargmatch. Hier könnte man das Segment mit "Chucky Norris" bringen und einen Eingriff des Corporation - Takers. Das Ganze führt zum Royal Rumble. Die Favoriten kegeln sich alle raus, am Ende bleiben die beiden Takers übrig, wobei das Original gewinnt und zum Main Event fährt. Somit hätte das Spiegel - Duell auch einen Platz und alles Weitere wäre gut verpackt. Schauen wir, was die kommenden Tage so mit sich bringt ...

Old Post Posted: 22.10.2012, 06:46 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6015273  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@Knitter: Ich war doch sehr skeptisch, aber insgesamt muss ich sagen, dass alles wunderbar verpackt wurde und durchaus Sinn ergibt. Von daher gibt es mal wieder ein

Will dann auch gleich mal versuchen ein paar Ideen für die Survivor Series zu entwickeln. Mal gucken, was mir da so durch den Kopf schleicht...

Road to Survivor Series 1994

Million Dollar Team vs. Hart & Soul
Nach dem Summerslam zeigt sich der Hitman enttäuscht, dass er den Titel nicht zurückerobern konnte, während DiBiase klarstellt, dass weder Hart, noch der Undertaker ein Match gegen Luger erhalten würden. Daraufhin meldet der British Bulldog Ansprüche an, was DiBiase gar nicht schmeckt. Bei einer Raw-Ausgabe im September erhält Davey zumindest ein Non-Title Match gegen Luger, was er durch DQ gewinnt. Grund: der Eingriff von DiBiases neuer "Insurance Policy" - King Kong Bundy. Luger und Bundy setzen Davey zu, bis Bret seinem Schwager hilft, allerdings sind Bundy und Luger zu stark. Die Show endet mit feiernden Heels.

Daraufhin wird ein Elimination Match für die Survivor Series festgesetzt, wobei sich Davey und Bret Verstärkung bei Tatanka (als Indianer die Seele der USA) und dem 1-2-3 Kid holen (hat sehr viel Herz und Willen). DiBiase wird in seinen eigenen Reihen fündig und holt sich IRS und Bigelow als Verstärkung zu Bundy und Luger.


Bad Guys vs. Dudes with Attitudes
Nach dem Summerslam ist Owen natürlich "on top of the world" und zieht in Promos immer wieder über seinen Bruder her. Nun sehe die Welt endlich, dass er der bessere Hart sei. Währenddessen bezeichnet Shawn sich selbst und Diesel als das beste Team der Welt. Bei einer Ausgabe des Heartbreak Hotel ist Razor zu Gast und er gießt Öl ins Feuer: so sonne sich Shawn nur in Diesels Glanz, der die ganze Arbeit mache. Diesel solle mal sein Hirn einschalten. Shawn geht dazwischen, was Razor ablenkt, sodass Diesel ihn niederstrecken kann. Die Headshrinkers (in der neuen Besetzung Fatu und Sionne) kommen Razor zu Hilfe und machen den Save.

Gleichzeitig hat Razor mit Owen ja auch noch ein Hühnchen zu rupfen. Owen sieht nämlich gar nicht ein, dass Razor ein Rematch bekommen sollte und stattdessen schickt er Neidhart vor. Das Match kann Razor für sich entscheiden, doch Owen weigert sich weiterhin, Razor ein Rematch zu geben. Letztlich wird Owen jedoch dazu gezwungen, andernfalls würde er den Titel aberkannt bekommen. Als das Match stattfinden soll, wird Neidhart bei Owens Entrance direkt wieder in die Umkleide geschickt. Razor steht kurz vorm Titelgewinn, als HBK und Diesel zum Ring kommen und Razor attackieren, was zur DQ führt. Die Headshrinkers kommen zum Ring, genauso wie Neidhart. Den Ausgleich stellt der von den Kommentatoren herbeigeeilte Randy Savage her. Ein riesiger Brawl entsteht. Aufgrund dessen wird für die Survivor Series ein Elimination Match angesetzt: Shawn, Diesel, Owen und Neidhart treffen auf Razor, die Headshrinkers und Randy Savage. Da Randy kurz vor der Survivor Series die WWF verlässt wird kurzerhand Bob Holly als Ersatz ins Team gebracht.


Battle Rap vs. Ain't We Great
Nach dem Summerslam will Jarrett seinen Erfolg mit einem Konzert bei Raw feiern - doch bevor er anfangen kann, wird er von Oscar und Mabel unterbrochen. Die beiden hätten Jeff beim Aufwärmen backstage gehört und das sei furchtbar gewesen. Es entsteht ein Wortgefecht wer den besseren Musikgeschmack hat, worauf Jeff Oscar an den Kragen will, aber von Mabel in die Flucht geschlagen wird.

Die Fehde dreht sich im Anschluss genau um dieses Thema, wobei die Smoking Gunns von Jarrett umworben werden, da sie als Cowboys natürlich Country mögen würden. Allerdings sei Rap auch ziemlich cool und so schließen sie sich Mabel an. Jeff holt als Gegengewicht die Heavenly Bodies. Als Ergänzungen werden noch Adam Bomb (der ein Match gegen Jarrett auf unfaire Weise verliert und deshalb Rache will) und Kwang hinzugezogen.


Trash Compactors vs. King's Court
Nach dem Summerslam ist Lawler nicht nur schlecht drauf, sondern hat zu allem Übel auch noch Duke Droese als Gast im King's Court. Lawler beschwert sich über den Gestank, weshalb ihm nicht mal freche Sprüche einfallen wollen. Letztlich attackiert er den Müllmann mit dessen eigener Tonne.
Droese schwört daraufhin Rache und lenkt Lawler bei einem Match gegen Bob Backlund bei Superstars ab, worauf der Altstar den Sieg holen kann. Lawler beschwert sich daraufhin beim King's Court, dass er gegen einen Has-Been verloren habe. Droese wird bald darauf vor einem Match von Doink attackiert, was sich als Plan Lawlers herausstellt. Doink ist nun Lawler's Court Jester, wie sich im King's Court herausstellt. Droese will daraufhin etwas Stimmung in die Bude bringen und wer ist dazu besser geeignet als die Bushwackers? Die vier Faces (Droese, Backlund, Luke und Butch) umrunden den Ring im Bushwacker Marsch, was Lawler und Doink zu irritieren scheint. Als Gegengewicht zu den Bushwackers rekrutiert Lawler Well Dunn und das vierte Elimination Match für die Survivor Series steht.


Casket Match: The Undertaker vs. Yokozuna
Bei Raw nach dem Summerslam stellt DiBiase seinen falschen Undertaker zur Rede, doch der antwortet nichts. Daraufhin wird er von der gesamten Corporation vermöbelt, bis das Licht ausgeht und der wahre Undertaker zum Ring kommt. Die Corporation nimmt die Beine in die Hand, während der echte Undertaker den falschen einen Tombstone verpasst. Bearer kommt mit einem Sarg in die Halle gefahren und dort wird der falsche Undertaker hin verfrachtet. Ende der Durchsage.
Kurz darauf wird bekannt, dass der Undertaker ein Rematch gegen Yokozuna bekommen wird, mit dem er seit dem Royal Rumble noch eine Rechnung offen hat. Erneut wird es ein Casket Match werden, was Jim Cornette natürlich fürchterlich aufregt. Nicht nur das, so würde Chuck Norris auch noch Special Enforcer werden. Corni bekommt einen halben Herzanfall, als Vince ihm die Nachricht übermittelt. Derweil schreinert der Deadman mal wieder: der Sarg müsse tiefer und größer werden, denn er werde auch Cornette und Fuji hineinverfrachten.


Damit steht folgende Card für die Survivor Series
Hart & Soul (Bret Hart, Davey Boy Smith, 1-2-3 Kid & Tatanka) vs. Million Dollar Team (Lex Luger, King Kong Bundy, Bam Bam Bigelow & IRS)

The Bad Guys (Razor Ramon, Bob Holly & The Headshrinkers) vs. Dudes With Attitudes (Shawn Michaels, Diesel, Owen Hart & Jim Neidhart)

Battle Rap (Mabel, Adam Bomb & Smoking Gunns) vs. Ain't We Great (Jeff Jarrett, Kwang & Heavenly Bodies)

Trash Compactors (Duke Droese, Bob Backlund & The Bushwackers) vs. King's Court (Jerry Lawler, Doink & Well Dunn)

Casket Match: The Undertaker vs. Yokozuna (Special Enforcer: Chuck Norris)


Survivor Series 1994

The Bad Guys b. Dudes With Attitudes
Diesel eliminiert Bob Holly per Jackknife
Razor Ramon eliminiert Jim Neidhart per Rollup
Diesel eliminiert Sionne per Jackknife
Diesel eliminiert Fatu per Jackknife
Shawn Michaels & Diesel werden ausgezählt
Razor Ramon eliminiert Owen Hart per Razor's Edge

Diesel hat Razor eigentlich bereit fürs Jackknife, als Shawn auf die Idee kommt, Razor den Superkick verpassen zu wollen. Razor weicht aber aus und Shawn trifft Diesel. Der ist daraufhin ziemlich sauer und verfolgt Shawn aus der Halle. Im Ring liefern sich derweil Owen und Razor eine heiße Endphase, in der sich Razor für den Titelverlust rächen kann und Owen nach dem Razor's Edge pinnt.

Ain't We Great b. Battle Rap
Adam Bomb eliminiert Kwang per Adam Smasher
Jeff Jarrett eliminiert Adam Bomb per Rollup
Mabel eliminiert Tom Pritchard per Crossbody vom zweiten Seil
Mabel wird ausgezählt
Tom Pritchard eliminiert Billy Gunn per Gutwrench Powerbomb
Bart Gunn eliminiert Tom Pritchard per Crucifix
Jeff Jarrett eliminiert Bart Gunn per Rollup

Nachdem Bomb Kwang gepinnt hat, spuckt der Bomb den Green Mist ins Gesicht, was Jarrett zum Pin nutzt. Mabel wird ausgezählt, nachdem Jarrett Oscar gegen die Ringtreppe geschubst hatte und sich Mabel um seinen Manager kümmert.


Hart & Soul b. Million Dollar Team
Bret Hart eliminiert IRS per Rollup
Bam Bam eliminiert 1-2-3 Kid nach dem Moonsault
Bundy eliminiert Tatanka per Big Splash
Bulldog eliminiert Bundy per Slam
Bulldog eliminiert Bigelow per Powerslam
Lex Luger wird ausgezählt

Luger gibt am Ende Fersengeld, Bret und Bulldog sind die Survivor. Warum? Bret sollte vielleicht im Dezember seine Last Chance gegen Luger im Cage erhalten und von Owen gescrewt werden. Der Bulldog könnte dafür beim Rumble seine Titelchance gegen Luger bekommen. Luger tut die Niederlage gegen zwei Top-Faces nicht wirklich weh


King's Court b. Trash Compactors
Doink eliminiert Backlund
Timothy Well eliminiert Luke
Steven Dunn eliminiert Butch
Doink eliminiert Duke Droese

Lawler ist kein einziges Mal offiziell im Ring. Vielmehr werden die Faces von vorn bis hinten gescrewt. Am Ende kommt aber das gesamte Face Team nochmal zum Ring und vertreibt die Heels. Mehr ein Comedy Match, als alles andere.


Casket Match: The Undertaker b. Yokozuna
Der Deadman holt sich seine Revanche gegen Yoko. Zwar versuchen Owen und Neidhart als Cornettes Schützlinge einzugreifen, aber Norris hält sie ab und schickt den Anvil auf den Hosenboden.


Es tut sich sehr wenig bis zur Survivor Series und das aus zwei Gründen. A) Ist es verdammt schwer mit dem dünnen Kader mehr als 2 Elimination Matches hin zu kriegen und B) brauchen wir gar nicht viel Entwicklung.

Außerdem habe ich versucht die Starpower auf mehrere Matches zu verteilen. Finde das einfach sinnvoller als alles auf ein einziges Match zu fokussieren.

Zu den einzelnen Leuten: Jarrett wird weiter gepusht, Razor darf mal wieder einen Sieg holen. Diesel und Shawn sind getrennt, Bret und Davey werden weiter oben gehalten, während Luger als Champ einen zu verschmerzenden Dämpfer kriegt. Nachdem er die beiden im Dezember bzw. Januar nach diesem Szenario noch besiegen darf, wohl auch vertretbar. Der Taker schließt die Fehde mit Yokozuna ab während Bundy zurück ist und als Insurance Policy wohl auch nicht allzu viele Matches bestreiten muss.

Feedback as always erwünscht. Vielleicht sind ein paar Anregungen dabei.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 22.10.2012, 10:07 Uhr
Beiträge: 6615 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6015391  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen:

wie immer von Dir geiler Entwurf. Ich glaube, dem habe ich nichts hinzuzufügen. Vielmehr mache ich es mir einfach, setze meine Unterschrift auch darunter und zeige mich mit dir solidarisch. Was besseres wäre mich nicht eingefallen.

Nichtsdestotrotz will ich um eine gewisse bandbreite anzuzeigen mich auch nochmal daran machen, etwas halbwegs brauchbares zu entwerfen. Allerdings bezeweifle ich dass es auch nur annähernd an dich rankommt.

@ Knitter:

Mach es uns einfach, setzt auch deinen Namen dahinter und wir können mit dem Rumble weitermachen ...

Old Post Posted: 22.10.2012, 14:00 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6015712  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

So, mit heißer Nadel gestrickt habe ich dann den besagten Alternativ - Vorschlag in Worte gefasst. Aber noch immer denke ich, dass Cymaens Vorschlag richtig stimmig ist (daher nicht sauer sein, wenn ich was von dir mit übernommen habe ... ). Vielleicht ist ja auch hier was Brauchbares dabei:

Die Road to „Survivor Series“:

Der Abend nach dem SummerSlam steht ganz im Zeichen der Macht des Geldes. DiBiasi steht mit seiner ganzen Corporation im Ring und freut sich wie ein Schneekönig. Seine Jungs waren alle siegreich und Lex sei immer noch Champion. Zudem seien die anderen Gürtel endlich bei der Federation würdigen Champs. Im gleichen Atemzug bittet er sowohl Owen (mit Corni und Anvil) sowie Shawn und Diesel in den Ring. Hier lässt er von einigen Offiziellen Stühle aufstellen und bietet jedem eine Zigarre an, welche mehr (Shawn) oder weniger (Diesel) dankend angenommen werden. DiBiasi sei in Feierlaune und habe deshalb mal wieder seine Macht spielen lassen. Für die seiner Meinung nach dominanten Siege der Heels haben diese eine „Night off“ verdient. Sie alle mögen es sich bequem machen, denn sie könnten sich heute zurücklehnen und bei einem Bier und ein paar netten Damen relaxen. Zum angedeuteten Videoabend der besten Million Dollar – Momente kommt es aber nicht, da nacheinander der Hitman, Razor und die Headshrinkers hinzukommen.
DiBiasi meint, sie mögen sich doch bitte verziehen, denn dies sei eine Nacht der Sieger, nicht der Loser. Bret ergreift als Erster das Wort und meint, lieber ein aufrechter Verlierer zu sein als ein nach Korruption stinkender Sieger. Ihm sei es egal, denn er habe schon zuvor mehrstellige Klagesumme angedroht bekommen und sei immer noch er selbst. Er deutet auf Razor, dessen Gold und Machismo sowie die Samoaner mit ihrem Familienclan im Rücken. Sie alle würden hier stehen – unbestechlich und aufrecht und der WWF – Welt zeigen, dass es noch Ehrlichkeit gebe. DiBiasi verhöhnt daraufhin das Quartett als „Elliot Ness und seine Schoßhunde“, die nun nochmals verschwinden sollten, denn hier regiere heute die Million Dollar Corporation. Als Teddy dann die Videos starten will erscheint aber statt dessen Jack Tunney gemeinsam Vince McMahon. Er respektiere den Auftritt der Faces – denn sie würden ihm zeigen, dass es die wahre WWF noch gäbe. Die Verpflichtung des Bulldog habe gezeigt, dass es wieder aufwärts gehe mit Stamfort. Daher solle sich DiBiasi nicht so sehr in seiner Macht als Jetsetter sonnen. Doch heute sei der Abend der Sieger und auch er freue sich auf tolle Bilder: wenn nämlich Lex, Owen, Shawn und Diesel sowie Razor, Bret und Headshrinkers in einem Multimen – Tag Match aufeinander treffen.

Das Match hat etliche schöne Momente. Bret versucht mehr als einmal Owen oder Lex in die Finger zu bekommen, allerdings interveniert ständig Jim Neidhart. Als Luger wieder hinter dem Rücken zu seinem Gürtel greifen will, ist Bret zur Stelle. Der wird allerdings von Jim und Owen derart in die Mangel genommen, dass Luger abgelenkt ist und Razor (gegen den er gerade im Ring steht) per Einroller den Sieg abstauben kann. Anschließend bricht das Chaos, wonach sie DiBiasi genötigt sieht, seinen Taker zu rufen. Als der zum Ring kommen will, ertönt aber ein Gongschlag nebst Nebel und ein paar Gewittereffekten, wonach er reglos stehenbleibt. Anschließend wird auf dem Bildschirm ein in sich verbrennender Dollarschein in einer Urne gezeigt. Derart aufgeschreckt verlässt DiBiasi mit seinen Mannen die Halle.

Wieder einige Zeit später konfrontiert Tunney DiBiasi mit der Tatsache, dass sein Champion Luger fristgerecht seinen Titel verteidigen muss, da er ihn ansonsten verliert. Er gebe ihm bis Ende der Sendung Zeit das zu arrangieren. Später meint DiBiasi, genau den richtigen Mann gefunden zu haben: den Corporation – Taker! Doch als der zum Ring kommt erscheint erneut der geheimnisvolle Nebel. Es gibt einen kurzen Lichteffekt, wonach der falsche Taker in den Boden sinkt und auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Kurz darauf folgt Paul Bearer mit leicht variierter Urne – und dem echten Undertaker im Schlepptau. Vor Schreck flieht Luger aus dem Ring und der Halle.

Wieder etwas später steht ein Six Men – Tag Team Match an, bei dem Luger mit den Dudes auf Razor und die Headshrinkers trifft. Die Heels arbeiten gut zusammen, ehe Shawn hinter dem Rücken des Ref Razor mit dem Titelgürtel trifft. Er hält Lex zum Forearm hin, als wieder ein Gongschlag ertönt und das Licht ausgeht. Als es wieder hell wird, sind die Rollen vertauscht und Ramon hält Shawn. Lex, der schon angesetzt hat, zieht geistesgegenwärtig durch und trifft Michaels. Das ruft wiederum Diesel auf den Plan, der sich Lex schnappen will. Allerdings weicht dieser dem Big Boot aus, welchen wiederum Michaels abbekommt. Dies führt nun zum Streit der Dudes, was Razor wieder nutzt, um Lex zum Sieg einzurollen.

Wiederum etwas später bittet der Million Dollar Man die Corporation in den Ring, denn er habe eine Ansage zu machen. Die Corporation stecke in einer kleinen personellen Krise. Wo sich sein Taker befände könne er nicht sagen. Gleiches gilt für Crush, der von seiner „Night off“ nicht zurückgekommen sei. Um das Stable aber nicht zu destabilisieren, habe er keine Kosten und Mühen gescheut und einen erfahren und dominanten Ersatz beschafft: King Kong Bundy, der auch gleich unter den kritischen Augen der Mitglieder zum Ring kommt. Was die Gesichter aller verdeutlichen, spricht schließlich Tunney aus, der auch zum Ring kommt. Mit leicht süffisantem Ton meint er, soweit sei es mit Ted und seinen Jungs gekommen: mittelmäßiger Ersatz für eine mittelmäßige Gruppe und ein hasenfüßiger Champion, der Angst habe sein Gold zu verteidigen. Ted erwidert, dass sein Stable sehr wohl dominant sei und Tunney solle sich nur den SummerSlam anschauen. Jack antwortet dass es das habe und es habe ihm nicht gefallen, wie die Corporation sich in die WWF einkauft und den Ton angebe. Er sei nicht der korrupte Chef, der vor DiBiasi kusche. Vielmehr nutze er seine Macht zum Wohle der Fans: er werde ein Team zusammenstellen, um es mit Teds Truppe bei der Survivor Series aufzunehmen. Ferner drücke er Luger ein Match gegen den Mann aufs Auge, dem er schon lange ausweiche: dem Undertaker. DiBiasi gibt zurück, dass er Zeit brauche, seinen Champ bis zur Series vorzubereiten. Tunney antwortet aber, dass er Zeit bis Ende der Sendung habe, da dort das Match anstehe. Für die Survivor Series habe er stattdessen ein Titelmatch mit dem Mann arrangiert, der Luger schon zweimal gepinnt habe: Razor Ramon!
Im Match gegen den Taker sieht Luger nicht besonders gut aus. Als der Tombstone Piledriver kommen soll, erscheinen Cornette und Yokozuna, wobei Letzterer den Taker soweit Paroli bieten kann, das Luger flieht. Corni steckt sich das Geldbündel DiBiasis ein und offenbart so eine Kooperation.

Dies rächt sich, denn der Taker macht nun Jagd auf den Sumoringer. Im Funeral Parlor gibt er an, dass er eh vorgehabt habe Yoko irgendwann noch einmal zu konfrontieren. Durch die Attacke habe er nun seine Pläne kurzfristig geändert. Bearer handelt ein zweites Sargmatch für die Survivor Series aus, für das der Taker eine neue Totenkiste schreinert. Ferner organisiert Tunney, dass es nicht zu weiteren Übergriffen wie Anfang des Jahres kommen soll. Daher habe er Chuck Norris als Special Enforcer engagiert.

Die Auseinandersetzung zwischen Owen und Jim sowie dem Hitman eskalieren in den folgenden Wochen mehr und mehr. Owen als „King of Harts“ nutzt genüsslich den Umstand aus, dass Bret im Gegensatz zu ihm keinen Titel besitze (danke Cymaen …). Bert erwidert, dass ihm dies egal sei. Selbst ein Titelgold ginge ihm derzeit sonst wo vorbei. Es gehe um Owen selbst. Er nenne sich King of Harts, würde sich aber eher wie „the shame of harts“ benehmen.
Bei einer Raw – Episode aus Kanada gelingt Bret zunächst die Revanche gegen Jim Neidhart, den er im Sharpshooter aufgeben lassen will, als Owen seinem Bruder einen DDT verpasst und der Hitman durch DQ gewinnt. Mehrere Offizielle schaffen es nicht, Jim und Owen von Attacken abzuhalten. Owen tickt wieder einmal aus und schleift Bret zu der Ringside mit ihrem Mann sitzenden Diana und präsentiert ihr ihren angeknockten Bruder. Die revanchiert sich per Ohrfeige, worauf Owen Diana anspuckt. Derart aufgestachelt kann nun der Bulldog nicht mehr an sich halten und stürzt sich auf Owen, dem er den Running Powerslam auf die Ringtreppe verpassen will. Im letzten Moment verhindert Neidhart dies per Tiefschlag, wonach er Davey gegen die Treppe schleudernd ausknockt. Kurz darauf wird ein weiteres Match für die Series festgesetzt: Owen Hart und Jim Neidhart gegen Bret Hart und den British Bulldog.

Jack Tunney formt in den Wochen bis zum Event sein Team gegen die Corporation: Adam Bomb, der 123-Kid und die Smoking Gunns.

Jeff Jarrett lobt sich nach seinem überraschenden SummerSlam – Sieg selbst. Im „Heartbreak Hotel“ will er in einem Segment seine Sangeskünste unter Beweis stellen, weshalb Michaels als bekennender Countryfan ihm diese Chance offeriert. Jarrett schmettert los und lässt dabei einige Giftpfeile los. So verunglimpft er u. a. Rapmusik und wieder einmal die Indianer als Wilde. Das ruft nun wieder Tatanka und Mabel auf den Plan. Der Lumbee greift sich die Gitarre Jeffs und meint, genug sei genug. Das gesamte Jahr habe man auf seinen heimatlichen Wurzeln herumgetreten – nun trete er im Gegenzug auf etwas herum. Damit ist Jarretts wertvolle Klampfe gemeint, die Tatanka somit zerstört und Jarrett gleich aus dem Ring wirft. Shawn ergreift das Wort: Country sei Geschmackssache, aber warum zeige „Häuptling Grüne Wiese“ (als Anspielung auf Chavis noch immer gefärbte Frisur) sich so unmusikalisch. Tatanka meint, Jarrett habe ihm die Haare zugekleistert, aber nicht die Ohren (oder das Gesicht, wobei er Diesel anschaut, der unwirsch dreinblickt). Er habe all das Redneck – Gesülze gehört – da sei ihm der Style von seinem Kumpel Mabel viel lieber. Dieser ist nun am Zug und lässt einen ebenfalls frechen Rap hören, wo nun die Heels verunglimpft werden. Unter anderem geht er auf den Green Mist vom Rumble ein, wonach Diesel noch etwas finsterer dreinblickt. Shawn schreit zurück, Mabel solle mit dem Unsinn aufhören, worauf der Hüne antwortet, Michaels habe noch nicht einmal die Tanzeinlage ihrer Backgrounddancer gesehen. Damit sind die entthronten Champs Headshrinkers (Fatu und Sionne) gemeint, die sich heimlich anschleichen und die Titelträger sowie das Interieur verunstalten.
Zwei Wochen später kommt es zum Match der Dudes gegen die Samoaner, dass diese durch DQ gewinne, als die Heavenly Bodies und Jarrett eingreifen. Tatanka und Mabel greifen ihrerseits für die Faces ein. Letztlich komplettiert Bob Holly das Teilnehmerfeld des zweiten Eliminationmatches: Shawn Michaels, Diesel, Jeff Jarrett & Heavenly Bodies gegen Tatanka, Mabel, Bob Holly & Headshrinkers.

Zu guter Letzt geifert Jerry Lawler mal wieder Gift und Galle. Die letzten Wochen und Monate waren alles andere als erfolgreich für den King. Er musste sich mit „Wannabe – Königen“ abgeben, wurde verprügelt und hintergangen. Aber es werde wieder seine Zeit kommen und er werde sich sein Prestige zurückholen. Während Jerry weiter salbadert, kommt Neuling Duke Droese in den Ring nebst Mülltonne, in welche er einige Requisiten wirft. Als Lawler sich darüber aufregt, meint der Dumpster, dass er nur seine Arbeit mache. Er würde die Ringcrew unterstützen, die gleich das Segment abbauen würde, da Lawler mal wieder seine Zeit überziehe. Jerry kann es nicht fassen, denn erstens könne er in der WWF solange quatschen wie er wolle und zweitens gehören seine Sachen nicht in den Müll. Es entsteht ein Wortgefecht, in deren weiterer Folge beide mit Droeses Mülltonne rangeln. Diese gleitet beiden aus der Hand und auf Jerrys Thron, der dadurch beschmaddert wird.
In der Folgewoche passt Jerry Droese bei dessen Match gegen Doink ab und überreicht ihm eine Rechnung für den beschmutzten Thron. Beide streiten sich, was der Clown zum Abstaubersieg nutzt. Eine weitere Woche später treffen beide One-on-One aufeinander. Lawler will sich unfair aus der Affäre ziehen, allerdings überrascht Drose ihn per Small Package zum Sieg. Jerry ist hiernach so angefressen, dass er Duke mit dessen eigener Mülltonne ausknockt.
Wieder eine Woche später treffen beide im Kings Court aufeinander – in Anwesenheit des corpus delicti. Droese stellt nochmals klar, dass er nur seinen Job gemacht habe. Im Übrigen sei bei Lawlers Sachen der Unterschied zwischen Müll und Wertgegenstand nicht wirklich auszumachen. Jerry echauffiert sich dann, was Duke sich erlaube. Er sei ein seit Jahren anerkannter Wrestler, der mehr Titel errungen als Duke Haare auf dem Kopf habe. Er sei eine Legende – Droese hingegen ein Niemand, der sich erst beweisen müsse. Der entgegnet, sich schon vergangene Woche bewiesen zu haben. Ein Beweis, dass auch ein No Name zu einer Sensation fähig sei. Im Übrigen: Legende her oder hin – ein Dorftrottel mit Krone bliebe immer noch ein Dorftrottel. Daraufhin schleicht sich Doink ein und stülpt Droese „seine Krone“, in dem Fall seine Mülltonne über. Letztlich kommen noch Well Dunn hinzu und spielen Stomp mit Droese in der Tonne. Mit einem „Auch ein Newcomer kann tief fallen“ verabschiedet sich auch Lawler per Tritt.
In einer darauffolgenden Superstars – Ausgabe kontert Droese und meint, dass er Lawlers Fehdehandschuh aufgenommen habe. Er werde ein Underdog – Team um sich sammeln, um dem King zu zeigen, dass diese es sehr wohl mit „Wannabe – Upcardern“ aufnehmen können. So tummeln sich nach und nach Bob Backlund, Barry Horowitz und Aldo Montoya um den Müllmann.

Somit steht folgende Card für die Survivor Series:

* WWF – Championship: Lex Luger © vs. Razor Ramon
* Bret “Hitman” Hart & British Bulldog vs. Owen Hart & Jin “the Anvil” Neidhart
* Sargmatch: Undertaker vs. Yokozuna

* Million Dollar Corporation (Bam Bam Bigelow, IRS, Kwang & King Kong Bundy) vs. Jack’s of all Trades (123-Kid, Adam Bomb & Smoking Gunns)
* Dudes with Attitudes (Shawn Michaels, Diesel, Jeff Jarrett & Heavenly Bodies) vs. The Beat-Down Boxers (Tatanka, Mabel, Bob Holly & Headshrinkers)
* King’s Court (Jerry Lawler, Doink & Well Dunn) vs. Phoenix from the Trashes (Duke “the Dumpster” Droese, Bob Backlund, Barry Horowitz & Aldo Montoya)

„Survivor Series“ 1994:

* King’s Court besiegt Phoenix from the Trashes
(Doink eliminiert Horowitz; Dunn eliminiert Montoya; Lawler pinnt Backlund; Droese pinnt Doink per Small Package; Lawler besiegt Droese, nachdem Doink diesen per Spritzblume blendet) Survivor: Jerry Lawler & Well Dunn (die Faces bleiben moralischer Sieger, als Droese seine Mülltonne über dem Burgerkling ausleert)

* Bret Hart & British Bulldog besiegen Owen Hart & Jim Neidhart (Owen und Jim versuchen sich nach zähem Kampf an der Hart Attack gegen Bret, der the Anvil aber einrollt und in den Sharpshooter nimmt, während Davey Owen und Cornette in Schach hält; Neidhart gibt schließlich auf und die Faces gewinnen)

* The Beat-Down Boxers besiegen Dudes with Attitudes
(Mabel pint Tom Prichard; Michaels besiegt Holly per Piledriver; Diesel besiegt Sionne per Jackknife; Diesel besiegt Fatu per Jackknife; Mabel wird ausgezählt, als er Jimmy del Ray nach draußen clotheslined, selbst hinterfliegt und mit dem Knie gegen die Ringtreppe fliegt; während Mabel verletzt liegenbleibt, schafft es Jimmy rechtzeitig in den Ring; Diesel hat Tatanka letztlich das Jackknife verpasst, als Shawn sich selbst eintaggt, auf Diesels Schultern steigt und einen Splash auf Tatanka zeigt; beim Cover kontert dieser per Small Package, was Diesel zu verhindern versucht, nachdem nun er sich eintaggt; eine weitere Jackknife Powerbomb folgt, doch abermals unterbricht Shawn und will, dass Diesel Tatanka zur SCM bereithält; der Lumbee weicht rechtzeitig aus und der Kick trifft Diesel, welcher aus dem Ring purzelt; dies führt zum endgültigen Bruch der Dudes; Shawn gibt Fersengeld vor dem ihn verfolgenden Diesel, wodurch beide ausgezählt werden; Jarrett und del Ray formieren sich gegen Tatanka; während dieser im Figure Four Jarretts festsitzt, steigt Jimmy zum Moonsault aufs Seil; unbeobachtet zieht Tatanka Jarrett zu sich hin, so dass del Ray seinen Teampartner trifft; Tatanka clothelined Jarrett nach draußen, pinnt del Ray nach dem Fallaway Slam und wartet ab, bis Double J bis zehn an- und dann ausgezählt wird) Survivor: Tatanka

* Lex Luger verteidigt die WWF – Championship gegen Razor Ramon (Ramon als Gegner auf Augenhöhe; Razor weicht dem Forearm aus, Lex kontert zwei Razors Edge – Ansätze; beim Side Suplex fällt Razor auf Lugers Metallschinenarm; etwas benommen misslingt der dritten Ansatz zum Finisher, wonach Luger den Forearm zum Sieg zeigt)

* Million Dollar Corporation besiegt Jack’s of all Trades
(Bundy eliminiert Bart Gunn; 123-Kid eliminiert Kwang; Bam Bam eliminiert den 123-Kid, der zuvor durch Kwangs Green Mist geblendet wurde; Billy Gunn eliminiert IRS; Bam Bam Bigelow eliminiert Billy Gunn; Bam Bam Bigelow eliminiert Adam Bomb) Survivor: Bam Bam & Bundy

* Undertaker besiegt Yokozuna im Revanche – Sargmatch (ausgeglichener Kampf, bei dem die Corporation sowie Cornette, Owen und Neidhart immer wieder einzugreifen versucht, was Norris u.a. per Thrust Kick gegen IRS unterbindet; trotzdem schafft es Luger in den Ring und verpasst dem Taker den Forearm; der Taker entkommt dem Sarg im letzten Moment, als er Yokozuna den Deckel gegen den Kopf kickt; nach Launching Clotheline und Big Boot taumelt Yoko aus dem Ring und kracht durch den Sargdeckel; der Taker ergreift die Chance, knockt auch Cornette aus und packt diesen dazu; anschließend holt er unter dem Ring einen Ersatzdeckel hervor und packt diesen auf den Sarg, womit er den Kampf gewinnt; während er den Deckel zunagelt, kommt die Corporation geschlossen zum Ring; doch bevor sie eingreifen verdunkelt der Taker die Halle und auf der Leinwand erscheinen Yokozuna und Cornette, die panisch um sich schauen und augenscheinlich „in dem Screen“ gefangen sind; Lex und der Rest der Corporation sind von dieser Hexerei starr vor Schreck, wonach der Event mit einer den Undertaker feiernden Halle zu Ende geht …



So, damit dürfte die Diskussionsrunde eröffnet sein ...

Old Post Posted: 22.10.2012, 23:33 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6016767  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen + Crossfacer:

Wie immer ein paar schöne ideen dabei
Ihr habt jetzt beide das Sarg-Re-Match mit auf eure Card gesetzt. Ich frage mich, ob wir das Match zwangsläufig bringen müssen? Klar wäre es der einfachste Weg, Yoko bis zu WM11 aus den Stories zu schreiben, aber wir müssen auch darauf achten, dass wir eine andere Situation haben als in der Realität.
Damals hatte der Taker im Anschluß an die Series eine Midcard-Fehde gegen die Corporation. So wie ich das jetzt sehe, läuft alles auf einen WM Main Event zwischen Luger und dem Undertaker heraus. Für mich wäre es jetzt deutlich sinnvoller das Spotlight auf diese Fehde zu legen. Der Weg von der Corporation zu Yoko und dann nach der Series zurück zur Corporation erscheint mir irgendwie sehr umständlich.

Gibt es eine Alternative zum Casketmatch oder gehört es für euch unbedingt auf die Card?

Old Post Posted: 23.10.2012, 14:50 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6017982  
Jason Crutch ist offline Jason Crutch
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Jason Crutch anzeigen Jason Crutch eine Private Nachricht schicken Füge Jason Crutch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Für mich nicht. Dieses Sargmatch finde ich persönlich belanglos. Würde mich auch eher darauf konzentrieren, dass Taker mit der Corporation fehdet und nicht mit Camp Cornette

--------------------
CeNation - John Cena Fan Club Mitglied Nr. 12!
Nur der VfL Borussia!

Old Post Posted: 23.10.2012, 15:30 Uhr
Beiträge: 1694 | Wohnort: 94538 Fürstenstein | Registriert seit: 13.12.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6018038  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter (& Jason Crutch):

Von mir aus nehmt es runter, aber ich persönlich denke dass es drauf bleiben muss (Denke, dass Cymaen dass ähnlich sieht). Wir haben das Titelmatch vom Rumble 1994 mit übernommen - und damit einen offenen Cliffhanger. Das heißt, die Fehde Taker vs. Yoko muss irgendwie rund gemacht und zu Ende gebracht werden. Für die Weeklys ist sie einfach zu bedeutend. Daher müsste sie in den PPVs untergebracht werden.

Bliebt noch das "Problem" (wenn man es so nennen will) mit der Corporation. Beim Rumble - Match gab es den Aufhänger mit Lex, der zur Fehde beider führt. Rein logisch könnte man erst diese Fehde beenden und anschließend die mit Yoko. Problem hier: die meisten (so habe ich das mitbekommen) haben sich für Lex vs. Taker als Titelmatch und ME für WM XI ausgesprochen (Bret vs. Owen nicht, da der Hitman dreimal im Hauptkampf war; Shawn vs. Diesel als nicht zugkräftig genug). Hieße: man müsste die Fehde mit Lex bei WM beenden und anschließend Yoko ins Spiel bringen. Problem jetzt: das wäre zu lange, da der Aufhänger Anfang 94 war und man die Fortsetzung erst im Frühling 95 brächte. Wäre IMO zu lange um einen Bezug zu haben bzw. um das Feuer in der Begegnung zu halten / neu zu entfachen. Bleibt nur, dass Ganze zeitnah nach der Taker Rückkehr auszufechten. Daher haben Cymaen und ich uns für die Begegnung bei der Series entschieden. Anders hätte ich das Ganze nicht unterbringen können. Wie man es nett verpackt und logisch einpackt ist Rebookingsache ...

Old Post Posted: 23.10.2012, 17:01 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6018179  
holic01 ist online! holic01
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von holic01 anzeigen holic01 eine Private Nachricht schicken Füge holic01 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Finde auch nicht, dass man zwingend das Sarg Match auf die Card setzen muss. Um den Bogen von der Fehde mit Yokozuna zur Million $ Corporation zu bekommen, könnte man den Undertaker doch auch einfach in ein Elimination Match stecken. Die Fehden kann man an dieser Stelle doch sehr gut zusammenführen:

Bret hat noch ein Rechnung mit Luger und seinen Mannen offen, zugleich muss die Fehde mit Owen am Laufen gehalten werden. In der Realität wurde der Kontakt ja durch das I Quit Match aufrecht erhalten, wir hingegen haben keine Verbindung. Also kann man diese Fehde ins Titelmatch mit einbinden. Yokozuna hat zugleich eine laufende Fehde mit dem Undertaker, ist aber auch mit dem Bulldog beschäftigt. Gleichzeitig will der Taker Lex Luger, muss sich aber auch sogleich nochmal seinem Doppelgänger stellen. Daraus würde ich ableiten:
Bret, Undertaker, Bulldog & Razor Ramon vs. Luger, Owen, "Undertaker" & Yokozuna
Das Heel-Team könnte man als "Coalition" antreten lassen, DiBiase könnte mit Cornette irgendwas aushandeln um sich die Dienste von Yokozuna zu sichern, der ja immerhin schon einmal den Undertaker aus dem Weg geräumt hat. Zugleich könnte man diese Allianz auch als sehr brüchig dartsellen: Streit wer nun der Team Captain ist, Yokozunas Skepsis gegen den falschen Undertaker etc. Hätte sicherlich einiges an Potenzial und würde den Undertaker gleich auf Main Event Level hieven. Ich persönlich sehe es als problematisch an, wenn wir ihn nun gegen den Bodensatz der Million $ Corporation stellen, da wir ihn immerhin zum Wrestlemania Main Event pushen sollen.
Für dieses Elimination Match müsste dann eben jede Menge Zeit draufgehen. Bei den Series sehe ich es auch durchaus als legitim an, wenn man nur vier Kämpfe auf der Card hat, dafür der Main Event aber lange dauern darf. Jedes Duell sollte schön in den Fokus gerückt werden. Hier gäbe es dann auch jede Menge gute Möglichkeiten:
Der Undertaker kann die Fälschung eliminieren und damit einen Schlussstrich unter dieses Kapitel ziehen.
Owen kann seinen Bruder eliminieren, sodass wir bis Wrestlemania darauf aufbauen können, dass Owen behauptet, sein Bruder könne ihn nicht besiegen. Es würde damit quasi 2:0 für Owen stehen, woraufhin sich der Hitman einen Rückkampf für Wrestlemania erarbeiten muss, um die Zweifel aus dem Weg zu räumen.
Lex Luger sollte versuchen, dem Undertaker mehr oder weniger aus dem Weg zu gehen. Man kann Luger durchaus stark darstellen, vor dem Undertaker wird der jedoch flüchten. Luger will der direkten Konfrontation unbedingt aus dem Weg gehen, sodass die Zuschauer hungrig darauf werden, dass er ihn endlich in die Finger bekommt.
Für das finale Duell sehe ich zwei Szenarien: entweder es läuft auf die Revanch vom Undertaker an Yokozuna hinaus oder wir lassen den Undertaker gemeinsam mit Luger auszählen und geben dann dem British Bulldog erneut einen großen Spotlight. Der Brite könnte Yokozuna im finalen Duell erneut schlagen und somit einen Push erhalten, der ihm ein Titelmatch beim Rumble beschert. (Allerdings sollten wir uns dann schonmal Gedanken machen, wen wir bei Wretslemania gegen Luger stellen. Der Push, der so stark an dieser Stelle beginnt, muss ja irgendwo hinführen).

Der Rest der Survivor Series Card schreibt sich ja, aufgrund der dünnen Personaldecke fast allein:
Ain't We Great (Jeff Jarrett, Skip, Jerry Lawler & Doink) vs. Beat Down Boxers (Tatanka, Mabel, Moe & Duke Droese)
Dudes With Attitude (Diesel, Shawn Michaels, Heavenly Bodies) vs. Young And Wild (1-2-3- Kid, Sparky Plugg & Headshrinkers)
Million $ Corporation (Bam Bam, IRS, Kwang & King Kong Bundy) vs. Smoking Gunns, Adam Bomb & Bob Backlund)

Die Elimination Matches sind ja größtenteils nur eine Fortsetzung der jeweiligen Fehden: HBK und Diesel stellt man nochmals gegen die Headshrinkers, der 1-2-3 Kid hatte ja auch lange genug mit ihnen zu tun. Die Corporation gegen ein paar aufstrebende Faces zu stellen, die die Ehre von Jack Tunney verteidigen, ist auch okay. Bob Backlund könnte man hier noch als fairen Sportsmann einbinden, der nicht käuflich ist. Dabei würde ich allerdings das Million $ Team sehr klar gewinnen lassen. Jarrett gegen Tatanka findet im anderen Elimination Match ebenfalls seinen Abschluss.

Noch zwei weitere Anmerkungen: MoM würde ich in der Tag Team Division nochmal ein wenig pushen um sie over zu bekommen. Das ganze wäre im Hinblick auf einen Turn von Mabel durchaus sinnvoll. Dieser hätte ja nur den nötigen Impact, wenn Mabel auch nur annähernd over ist. Daher würde ich sie als Face Tag Team durchaus noch ein wenig pushen, es muss ja nicht zwingend zum Titel sein. Daher kann man gerade Mabel im Elimination Match durchaus ein wenig gut aussehen lassen.
Ein zweiter Punkt, der mir mit dem Blick auf unser Roster aufgefallen ist: nach dem Split der Quebecers haben wir nur noch Pierre Oulette im Roster, den ich für einen talentierten Mann halte. Wäre es nicht sinnvoll hier einen Push zum Midcard-Heel anzustreben und ihm dafür ein Gimmick zu geben? Klar, theoretisch könnten wir auch das Jean-Pierre LaFitte Piratengimmick übernehmen. In meinen Augen ist das aber absolute Verschwendung von Talent. Vielleicht fällt uns da ja was besseres ein.

Old Post Posted: 23.10.2012, 17:10 Uhr
Beiträge: 537 | Wohnort: Völklingen | Registriert seit: 12.10.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6018195  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ holic01:

Schöne Idee. Da der Fake - Taker ja nun da ist, hatte ich auch schon mit dem Gedanken gespielt ihn in die Fehde mit einzubeziehen. Allerdings gibt es da ein Problem (Jason Crutch hat es auch schon angesprochen): Brian Lee als Fake Taker wird in den WWF - Kadern nach August (also nach dem SummerSlam) nicht mehr aufgeführt. Ergo: können wir ihn nicht mehr verwenden. Die Idee reizt schon, als dass man jemand anderes in die Robe stecken könnte (vielleicht mit einem Verletzungsangle Adam Bombs, der dann das Kostüm anzieht; Größe und Statur passen und mit etwas Make Up wird die tarnung perfekt - ist aber nur ein gedankenspiel ...). Aber da außer den bekannten Größen keiner verfügbar wäre, den man ummodeln kann (wäre ja eine illegale Rebokking - Erweiterung) ist der Fake Taker nur bedingt einsetzbar. Sorry. Ich habe ihn frühzeitig durch den Real - Taker "beerdigen" lassen.

Kann dich verstehen, dass du mit Bret zweigleisig (hier Owen / Anvil, da die Corporation) fahren willst. Ich hätte beispielsweise nach dem SummerSlam ein Tag Match zwischen Bret und Razor gegen Lex und Owen (als SS - Sieger) einbauen können. Etwas ähnliches war ja mein Eight - Men - Tag Match - Entwurf. Das gerade genannte Tag - Match könnte man noch so einbauen und schon wäre man von Bret wieder zur Bruderfehde umgeschwenkt (parallel habe ich so den Fokus auf Razor vs. Lex gelegt).

Ich bleibe dabei: das Sargmatch muss stattfinden. Den Taker in ein Eliminationmatch zu stecken halte ich für grenzwertig. Der ist mystisch genug, als dass er so einen Kampf braucht. 1995 hat man es ja versucht, aber da hat das Ganze zu Matchstory gepasst. Hier wäre er IMO deplatziert ...

Old Post Posted: 23.10.2012, 20:24 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6018662  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von holic01:
Finde auch nicht, dass man zwingend das Sarg Match auf die Card setzen muss. Um den Bogen von der Fehde mit Yokozuna zur Million $ Corporation zu bekommen, könnte man den Undertaker doch auch einfach in ein Elimination Match stecken. Die Fehden kann man an dieser Stelle doch sehr gut zusammenführen



Persönlich bin ich einfach nicht begeistert vom Taker in Elimination Matches. Mitte der 90er war er einfach noch nicht so "lebendig", als dass man ihn als aktives Teammitglied bringen könnte. Auch deshalb habe ich mich für das Match gegen Yoko entschieden - so kriege ich zwei Leute unter, die ansonsten vielleicht irgendwie in der Luft hängen würden ohne Elimination Match. Das ganze zum Sargmatch zu machen fiel dann einfach nur auf den Aspekt, dass man so den Bogen zum Rumble gespannt hat.

Habe mir auch überlegt, ein Elimination Match mit dem Taker, den Headshrinkers und evtl. noch einem "Exoten" gegen die Corporation zu bringen, aber dann wäre ich mit dem gleichen In-der-Luft-hängen Problem mit Bret Hart und Davey Boy dagestanden.

Aber klar, das ist nur EIN Ansatz. Du hast dich für ein Star-Match entschieden, was okay ist. Meiner Meinung nach ist mit so einem Match halt niemandem geholfen, weil zwangsweise irgendjemand ungünstig wegkommt. Aber das ist ja auch wieder Geschmacks- bzw. Meinungssache...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 23.10.2012, 22:38 Uhr
Beiträge: 6615 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6019068  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich sehe das ähnlich wie holic. Ein Star-besetztes Elimination Match gefällt mir persönlich besser als die 1 on 1 Konfrontationen. Durch so ein stark besetztes Match würden wir der Series auch irgendwie einen eigenen Glanz verpassen, sie würde sich einfach von den anderen PPVs abheben und wäre etwas besonderes.

Die Gefahr, dass einzelne Wrestler geschwächt werden, sehe ich eher weniger. Jeder sieht ja, dass in diesem Match die stärksten Superstars vertreten sind. Für mich ist so ein Match (wie von holic richtig geschildert) eher eine Kombinationsmöglichkeit für viele Fehden, die irgendwie auch ein stückweit überlappen.

Ich weiß nichtmehr wer das geschrieben hatte, aber die Idee mit einem Finalen Match, in dem alle Survivor teilnehmen, wäre auch noch eine Option, um ein weiteres Match auf die Card zu bekommen. Gleichzeitig wäre ein solcher Extra-Kampf eine gute Möglichkeit, um jemanden wie z.B. Diesel den finalen Sieg zu geben und ihm einen weiteren Push zu verpassen...

Old Post Posted: 24.10.2012, 18:31 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020173  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Gut, aber dann sollte das Eliminationmatch den Taker sowie Yoko beinhalten, um zumindest ansatzweise deren Fehde zu Ende zu bringen. Mir persönlich wäre ein sauberer Schntt lieber, aber ... es ist dein Bookingwerk.

Die Idee mit dem Match der Survivor hat seinen Reiz, aber ... wie soll das von statten gehen? Mehrere Eliminationmatches und im Hauptkampf dann die Überlebenden? Also irgendwie wirkt das Ganze recht konstruiert. Wenn es zu einem bestimmten Status quo führen soll dann nicht ...

Ist jetzt eigentlich schon klar, wohin es mit dem Kader Richtung WM XI geht? Denke bei der Series sollten die Weichen entscheidend geschaltet werden. Die wichtigsten drei fehden sind klar, aber so richtig eindeutig für das Titelpic hat sich noch niemand positioniert ...

Old Post Posted: 24.10.2012, 18:44 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020210  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also so ein Match of Survival ist ja eigentlich eine tolle Sache. Aber Diesel als Sieger? Offiziell ist er ja noch Heel bei dem PPV. Ich könnte mir da eher eine Battle Royal vorstellen. Da muss er keinen Face pinnen und es würde wirklich nur ein einziger Mann übrig bleiben. Derjenige hätte dann wohl aber ein Vorrecht auf ein Titelmatch beim Rumble...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 24.10.2012, 18:51 Uhr
Beiträge: 6615 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020237  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wäre auch ein Weg, um jemand zum Contender zu machen oder over zu bringen. Diesel ist ein kandidat, aber hinsichtlich eines Titelherausforderers würde ich mich für den Bulldog aussprechen.

Was den Rumble angeht hatte ich noch eine andere Idee, die das Finden eines Titelherausforderers überflüssig machen würde. Aber warten wir mal ab ...

Old Post Posted: 24.10.2012, 18:56 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020253  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Crossfacer

Für mich hat sich für die Undertaker vs. Yoko Geschichte einfach ein anderer Verlauf ergeben. Yoko wurde nach seinem Titelverlust extrem schwach dargestellt. Nachdem ihn der Bulldog geslamt hat, würde eine Niederlage gegen den Taker in einem 1 on 1 Match ihn noch weiter schwächen. Ich habe das so gesehen, dass Luger in dem Sarg Match vom Rumble 94 die Kontrolle übernommen hat und schließlich dafür gesorgt hat, dass der Taker verliert und seine Auszeit nehmen musste.
Die Fehde zwischen Yoko und dem Taker war für mich also nur der Anstoß für die Luger vs. Taker Fehde, die sich jetzt langsam aufbaut. Mir ist es jetzt eher unwichtig, ob der Taker sich nochmal an Yoko rächt oder nicht. Lex vs. Taker sollte im Mittelpunkt stehen, für mich auch ein klarer Favorit für einen WM Main Event.

Battle Royal zum Abschluß der Series ist für mich keine Option. Der Rumble steht sowieso schon fast vor der Tür, da jetzt noch eine Battle Royal vorher einzubauen passt nicht so wirklich. Cymaen sieht das glaube ich schon ganz richtig, der Sieger eines möglichen Survivor Kampfes wäre gleichzeitig unser neuer No.1 Contender für den Rumble. Wobei die Frage bleibt, ob es (wenn wir es bringen würden) nur einen Survivor geben wird?

Old Post Posted: 24.10.2012, 19:21 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020329  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Sehe es auch, dass Taker vs. Luger den Main Event für WM XI stellen sollte.

Das Argument, dass Yoko nach seinem Titleverlust verliert und nicht noch weiter geschwächt werden soll, zieht für mich nur bedingt. Die WWF / WWE macht dies seit Jahren mit Leuten, die nachher eine Topcarder - Position bekommen. Bestes Beispiel: Daniel Bryan.

Für mich ist die Fehde mit Yoko noch nicht beendet, denn es war schließlich ihr Match und nicht das von Lex. Der hat nur einen vergleichsweise geringen Anteil gehabt. Daher muss das Aufeinandertreffen kommen - und zwar bevor sich die Wegen mit Luger kreuzen.

Wer sollte demnach im Survivor Match stehen? Zwei, vier oder sechs Leute?

Old Post Posted: 24.10.2012, 19:36 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020386  
Unregistriert
Guest
Standardicon Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Man könnte ja bei der Series für eine Überraschung sorgen und Diesel während(!) eines Elimination-Matches Face turnen lassen.

Klassische Situation bei der Survivor Series (Bad Guys vs. Dudes with Attitude)

Razor nur noch alleine gegen Diesel, Shawn und einen dritten aus dem Team. Razor bekommt auf die Mütze, eigentlich schon vorbereitet zum Jackknife, aber Shawn möchte die Lorbeeren einheimsen.

HBK mal wieder den Superkick verhunzt, Diesel bekommt ihn ab.

Diesel ist dann darüber so sauer, dass er nicht nur a) Shawn den Rücken kehrt (Beginn der Fehde!), sondern auch noch b) zu Razor Ramon "überläuft".

Shawn natürlich wie Rumpelstilzchen. Diesel eliminiert noch den dritten Mann von den Dudes (um den Face-Turn auch legitim zu machen) und die beiden brawlen sich anschließend außerhalb des Rings (Double Count-Out)

Razor bleibt alleine im Ring und qualifiziert sich fürs Grand Finale of Survival.

Old Post Posted: 24.10.2012, 20:38 Uhr
Beiträge: N/A | Wohnort: | Registriert seit: Not Yet IP: Gespeichert | Posting ID: 6020718  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Das der Split beim Eliminationmatch der Series über die Bühne geht dürfte beschlossene Sache sein.

Die Idee ist gut - denke du meinst das "Überlaufen" nur symbolisch, da dass ja real nicht geht. Ein Turn gegen seine Kameraden mit anschließem CO - Brawl ist ein schöner Kniff ...

Old Post Posted: 24.10.2012, 20:51 Uhr
Beiträge: 4510 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6020764  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 19:10 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 [22] 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.21280408 Sekunden generiert (76.05% PHP - 23.95% MySQL - 20 queries)