MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:

So, dann schauen wir mal voraus. In der Fehde Martel - Booger sehe ich kein Potenzial für ein PPV Match beim Rumble, zumal Booger beim Rumble eh ausfällt und danach auch weg ist. Schon eher für möglich halte ich einen Opener mit Martel und Adam Bomb. Whippleman könnte Bomb hier den Sieg kosten, sodass Bomb gegen seinen Manager endgültig zum Face turnt. Daneben sollten wir das, für damalige Verhältnisse, geniale Szenario mit Yokozuna und dem Undertaker übernehmen und den Deadman somit in die Babypause schicken. So, bleiben ein Tag Title und ein IC Titelmatch. Bei den Tag Titles plädiere ich immer noch für Steiners gegen Quebecers mit DQ Ende. Titelwechsel bei Raw schadet der Hauptshow nicht. Außerdem bekommt die Brüderfehde mit dem Rumble-Ende schon genug Aufmerksamkeit in meinen Augen. Gegen wen Razor seinen IC Titel verteidigt ist am Ende auch Banane. Mögliche Gegner in meinen Augen wären I.R.S, Bigelow und Doink, wobei ich mich für Doink aussprechen würde. In jedem Fall sollte hier eine klare Titelverteidigung stehen. Nach dem Match kann Shawn ja Razor attackieren (Fun Fact: damals hatte Shawn noch den Piledriver als Finisher - den könnte er ja Razor auf den Gürtel verpassen. Den Superkick hat er erst vorm Summerslam als Finisher eingeführt).



Gute Ideen, gehe da in vielem mit. Taker und Babypause? So schwanger sah der da gar nicht aus ... Ne, Scherz. Der Hauptgrund war aber die Rückenverletzung.

Martel vs. Bomb ist ein guter Anfang. Wie wäre es, wenn Whippleman beide in ein Tag Team Match gegen Men on an Mission packt? MoM kriegen durch einen Sieg wieder Oberwasser, während die Gegner streiten und Bombs Facetrun komplett wird. Vielleicht kann man Bam Bam als neuen Whippleman - Schützling integrieren, um ein Match mit Bomb für WM aufzubauen.

Beim IC - Match sehe ich es ähnlich. Denke auch, dass Razor gegen Doink einen guten Fight abgibt. Schade, dass der Kid verletzt ist. Er als Razors Sekundant könnte eingebunden werden und dann die Fehde mit Doink beginnen. Shawn machte daneben noch den Walk In, attackiert Razor mit seinem Gürtel und dem Piledriver (vielleicht zeigt er sogar selbst den Razors Edge).

Zu guter letzt: die Teilnehmer der Vorkämpfe gehören nicht in den Rumble - sehe das auch so ...

Old Post Posted: 25.09.2012, 10:01 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5962175  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:




Final Four wäre ich für Bret, Owen, HBK und vllt. Crush (der zuvor Tatanka rauswerfen konnte). Hier eliminieren die Harts zusammen beide Heels und liefern sich am Ende eine ausgeglichene Schlacht. Owen hat Bret schon rüber, aber der zieht an Owens Gear und so fallen beide raus, Owen aber klar zuerst. Owen ist natürlich sauer weil er ja eigentlich schon gewonnen hatte und Bret verteidigt sich, weil er einfach gewinnen wollte - so laufe es nunmal. Vielleicht wäre hier zum Abschluss eine Ohrfeige von Owen ganz gut. Daraufhin könnte man für WM das Match aufbauen, indem Owen immer wieder seine Chance fordert und Bret letztlich nach einer Attacke von Owen bei Raw zustimmt - der Sieger bei WM wird No. 1 Contender. Bret müsste dann zwar den Opener gewinnen, aber da Owen den Rumble quasi schon (fast) gewinnt, wäre das vertretbar, denke ich.



Dazu eine kleine Anmerkung: Ich denke wir sollten Owen schon einen anständigen Push geben, allerdings halte ich eine 1 on 1 Konfrontation mit Bret beim Rumble für zu früh. Beide Harts am Ende des Matches gegeneinander zu stellen und Owen auch noch als Co-Winner darzustellen finde ich too much. Owen hat vorher eine Fehde mit Doink gehabt und wurde von Borga (mehr oder weniger) dominiert. Ihn jetzt von null auf hundert ins ganz große Licht zu stellen finde ich eher fragwürdig. Wir sollten Owen etwas langsamer pushen, step by step.

Eine Idee von mir: Es könnten am Ende des Rumbles vier Leute übrig bleiben, Bret, Owen und zwei Heels (z.B. Shawn & Luger). Dabei kommt es zu einem ähnlichen Vorfall wie bei der Series, Bret duckt sich, Owen steht hinter ihm und wird durch eine Clothesline eliminiert. Beim ersten Mal war es vielleicht noch ein Zufall, beim zweiten Mal wird sich vielleicht auch der ein oder andere Fan Gedanken machen, ob es nicht sogar Absicht von Bret gewesen ist. Man hätte eine schöne Argumentationsgrundlage, warum Owen sauer auf seinen Bruder ist. Die aufgestaute Wut könnte sich am Ende entladen und Owen geht auf seinen Bruder los...

So oder so ähnlich habe ich mir das gedacht. Da wir auf das Szenario der Realität verzichten (Tag Team Title Match) müssen wir da irgendwie eine Alternative finden, mit der man Owens Wut erklären kann...

Old Post Posted: 25.09.2012, 11:16 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5962307  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:

Also hier mal meine Teilnehmerliste: 1. Bret Hart 2. Owen Hart 3. Randy Savage 4. Tom Pritchard 5. Shawn Michaels 6. I.R.S. 7. Diesel 8. Kabuki 9. Tenryu 10. Crush 11. Tatanka 12. Lex Luger 13. Mabel 14. Moe 15. Bam Bam Bigelow 16. Marty Jannetty 17. Bob Holly 18. Kwang 19. Jeff Jarrett 20. I.R.S. 21. Bob Backlund 22. Fatu 23. Samu 24. Billy Gunn 25. Bart Gunn 26. Butch 27. Luke 28. Jimmy del Rey 29. Timothy Well 30. Steven Dunn



Kann es sein, dass Du jemanden vergessen oder falsch kalkuliert hast? IRS taucht bei Dir zweimal auf - als 6 und 20. Entweder Taktik oder Versehen. Mir fällt aber auch auf die Schnelle niemand ein, den du gemeint ode vergessen haben könntest ...

Old Post Posted: 25.09.2012, 18:43 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5963140  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Kann es sein, dass Du jemanden vergessen oder falsch kalkuliert hast? IRS taucht bei Dir zweimal auf - als 6 und 20. Entweder Taktik oder Versehen. Mir fällt aber auch auf die Schnelle niemand ein, den du gemeint ode vergessen haben könntest ...



Oh, danke, hab den MVP vergessen alias Brooklyn Brawler. MVP - IRS: soviele Abkürzungen, da kommt man mal durcheinander...danke!

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 25.09.2012, 21:27 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5964190  
holic01 ist offline holic01
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von holic01 anzeigen holic01 eine Private Nachricht schicken Füge holic01 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich hielte ein finales Duell zwischen Bret und Owen um Rumble Match auch für zu vorschnell, da Owen nach dem bisherigen Aufbau kein Gegner auf Augenhöhe für den Hitman darstellt. In den Final Four darf Owen allerdings durchaus sein. Auch ich würde für ein Szenario plädieren, in dem Owen "versehentlich" von Bret eliminiert wird, worauf Owen außerhalb des Ringes wütet und sich auch nach dem Sieg von Bret weigert, mit diesem den Erfolg zu feiern. Schon im Vorfeld zum Rumble sollte man Owen immer wieder mit dem Vorwurf in die Shows einbinden, sein eigener Bruder wolle ihn unten halten, Bret würde ihm das Spotlight nehmen, weil er nicht wahrhaben wolle, dass Owen der bessere sei. In Anlehnung an die tatsächlichen Geschehnisse könnten sich die Brüder aber über Weihnachten im Kreis der Familie wieder versöhnen und in der Battle Royal zum Teil gut zusammen arbeiten (evtl. könnte man thematisieren, dass beide den Royal Rumble bis zum Schluss überleben wollen, um dann fair um den Wrestlemania Main Event zu kämpfen). Die Brüder könnten ja bereits früheitig ins Match eingreifen und relativ lange überleben. Im Team mit seinem Bruder würde das bei Owen auch durchaus glaubhaft rüberkommen und dennoch schonmal einen größeren Push vorbereiten. Owen würde kurz vor Schluss eliminiert werden, während sich Hart im finalen Duell dem stark aufgebauten Lex Luger kämpft und triumphiert.

Die Road to Wrestlemania wäre dann geprägt von einem Owen Hart, der seine Vorwürfe gegen Bret konkretisiert. Dieser wäre egoistisch und würde seine eigene Familie verraten. Owen fühlt sich betrogen und wiederholt immer wieder, dass Bret ihm seinen großen Wrestlemania Moment genommen habe. Er wolle sich revanchieren, indem er einfach Bret ebenfalls diesen Moment zunichte macht. Im Vorfeld könnte Owen seinen Bruder imm wieder Matches gegen Verbündete von Yokozuna kosten. Der eigene Bruder wäre damitfür Bret in der Fehde gegen Yoko ein weiteres Handicap. Owen erklärt Bret, dass es nur einen Weg gebe, ihn loszuwerden um sein Titelmatch in aller Ruhe zu bestreiten: er müsse einfach einem Kampf zusagen. Nur mit einem Sieg gegen den eigenen Bruder könnte Owen seinen Wrestlemania Moment doch noch bekommen.

Nach einigen Hin und Her stimmt Bret einem Match zu, allerdings will Jack Tunney seinen Main Event nicht gefährden und möchte ein solches Match nicht absegnen. Bret aber erklärt ihm, dass dies eine Familien Angelegenheit sei und man diese in der Hart Sippe eben auf diese Art und Weise regelt. Tunney warnt den Hitman jedoch: er würde sich damit vielleicht seiner Chance berauben, den WWF Titel zu gewinnen. Owen aber macht klar, dass der Weg zum Titel nur über ihn führt: solange Bret nicht mit ihm in den Ring steigt, werde er jedes seiner Matches ruinieren.

Damit hätte man den Opener zwischen Owen und Bret für Wrestlemania aufgebaut. Owen könnte dieses Match dann auch gewinnen, weil es eben kein #1 Contendes Match wäre. Für den gesamten Fehdenverlauf ist dieser Sieg auch sehr wichtig, daher sollte man daran nicht kratzen. Zugleich geht Hart mit einem Handicap ins Match, weil Yokozuna einen Kampf weniger hat - das wollen die Zuschauer doch genau so sehen: ein Babyface, dass trotz Chancenlosigkeit den Titel gewinnt. Alternativ könnte Yoko auch noch einen Quasi-Jobber squashen, "im Namen der Fairness", wie es Mr Fuji erklärt. Da die Card aber schon sehr voll sein dürfte, wäre das glaube ich kein Muss.

So viel zur Yoko - Bret - Owen Situation.

Old Post Posted: 25.09.2012, 21:40 Uhr
Beiträge: 516 | Wohnort: Völklingen | Registriert seit: 12.10.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 5964217  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Oh, danke, hab den MVP vergessen alias Brooklyn Brawler. MVP - IRS: soviele Abkürzungen, da kommt man mal durcheinander...danke!



Gern geschehen ...

Zitat:
Original geschrieben von holic01:
Ich hielte ein finales Duell zwischen Bret und Owen um Rumble Match auch für zu vorschnell, da Owen nach dem bisherigen Aufbau kein Gegner auf Augenhöhe für den Hitman darstellt. In den Final Four darf Owen allerdings durchaus sein. Auch ich würde für ein Szenario plädieren, in dem Owen "versehentlich" von Bret eliminiert wird, worauf Owen außerhalb des Ringes wütet und sich auch nach dem Sieg von Bret weigert, mit diesem den Erfolg zu feiern. Schon im Vorfeld zum Rumble sollte man Owen immer wieder mit dem Vorwurf in die Shows einbinden, sein eigener Bruder wolle ihn unten halten, Bret würde ihm das Spotlight nehmen, weil er nicht wahrhaben wolle, dass Owen der bessere sei. In Anlehnung an die tatsächlichen Geschehnisse könnten sich die Brüder aber über Weihnachten im Kreis der Familie wieder versöhnen und in der Battle Royal zum Teil gut zusammen arbeiten (evtl. könnte man thematisieren, dass beide den Royal Rumble bis zum Schluss überleben wollen, um dann fair um den Wrestlemania Main Event zu kämpfen). Die Brüder könnten ja bereits früheitig ins Match eingreifen und relativ lange überleben. Im Team mit seinem Bruder würde das bei Owen auch durchaus glaubhaft rüberkommen und dennoch schonmal einen größeren Push vorbereiten. Owen würde kurz vor Schluss eliminiert werden, während sich Hart im finalen Duell dem stark aufgebauten Lex Luger kämpft und triumphiert. Die Road to Wrestlemania wäre dann geprägt von einem Owen Hart, der seine Vorwürfe gegen Bret konkretisiert. Dieser wäre egoistisch und würde seine eigene Familie verraten. Owen fühlt sich betrogen und wiederholt immer wieder, dass Bret ihm seinen großen Wrestlemania Moment genommen habe. Er wolle sich revanchieren, indem er einfach Bret ebenfalls diesen Moment zunichte macht. Im Vorfeld könnte Owen seinen Bruder imm wieder Matches gegen Verbündete von Yokozuna kosten. Der eigene Bruder wäre damitfür Bret in der Fehde gegen Yoko ein weiteres Handicap. Owen erklärt Bret, dass es nur einen Weg gebe, ihn loszuwerden um sein Titelmatch in aller Ruhe zu bestreiten: er müsse einfach einem Kampf zusagen. Nur mit einem Sieg gegen den eigenen Bruder könnte Owen seinen Wrestlemania Moment doch noch bekommen. Nach einigen Hin und Her stimmt Bret einem Match zu, allerdings will Jack Tunney seinen Main Event nicht gefährden und möchte ein solches Match nicht absegnen. Bret aber erklärt ihm, dass dies eine Familien Angelegenheit sei und man diese in der Hart Sippe eben auf diese Art und Weise regelt. Tunney warnt den Hitman jedoch: er würde sich damit vielleicht seiner Chance berauben, den WWF Titel zu gewinnen. Owen aber macht klar, dass der Weg zum Titel nur über ihn führt: solange Bret nicht mit ihm in den Ring steigt, werde er jedes seiner Matches ruinieren. Damit hätte man den Opener zwischen Owen und Bret für Wrestlemania aufgebaut. Owen könnte dieses Match dann auch gewinnen, weil es eben kein #1 Contendes Match wäre. Für den gesamten Fehdenverlauf ist dieser Sieg auch sehr wichtig, daher sollte man daran nicht kratzen. Zugleich geht Hart mit einem Handicap ins Match, weil Yokozuna einen Kampf weniger hat - das wollen die Zuschauer doch genau so sehen: ein Babyface, dass trotz Chancenlosigkeit den Titel gewinnt. Alternativ könnte Yoko auch noch einen Quasi-Jobber squashen, "im Namen der Fairness", wie es Mr Fuji erklärt. Da die Card aber schon sehr voll sein dürfte, wäre das glaube ich kein Muss.



Sehr interessanter Ansatz, da könnte man was drauß machen. Denke auch, dass Yoko keinen mehr squashen muss. Zwei Siege für Bret an einem Abend wären ein wahrer WM - Moment. Vor allem in der Jubiläumsausgabe ...

Old Post Posted: 25.09.2012, 21:54 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5964241  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

So, Knitter und alle anderen. Habe mir auch einma Gedanken über einen möglichen Royal Rumble mit Vor- und Nachspiel gemacht. Nachfolgend das Ergebnis (mögliche Rechtschreibfehler bitte entschuldigen):

Der Rest des Jahres

Nach den Ereignissen der Survivor Series geht es relativ unspektakulär Richtung Jahresende.

Der Angle um Bret und Owen Hart sowie Ludvig Borga geht in eine neue Runde. Bret fordert nach den Ereignissen der Series Borga zu einem Match heraus. Der Kampf an sich wird hart geführt und es scheint, dass es Borga weniger auf den Sieg denn auf die Konstitution des Hitman abgesehen hat. Gegen Ende des Kampfes feiert Owen nach kurzer Verletzungspause seine Rückkehr, revanchiert sich für Borgas PPV – Attacke und kostet diesen den Sieg. Borga rastet erneut aus, aber den Brüdern gelingt es gemeinsam, Borga zu überwältigen. Anschließend scheint es zu einer ersten Wiederannäherung zwischen Bret und Owen zu kommen. Im weiteren Verlauf ist es an Borga Owen nun zu einem Match herauszufordern. Allerdings erscheint Borga verletzungsbedingt nicht zu dem angekündigten Match (und ward auch später nicht mehr in der Liga gesehen). Stattdessen erscheint Doink als Ersatz, der sich einmal mehr über Owen lustig macht. Im Match selbst reizt der Clown Owen dann wieder mit Scherzartikeln bis aufs Blut. Hart tickt daraufhin aus und zeigt seine dunkle Seite in Form von harten Aktionen. Am Ende gibt Doink entkräftet im Sharpshooter auf, worauf auch diese Fehde vorerst endet

Parallel dazu sinnt Mr. Perfect wegen der Attacken seitens Michaels und Diesel auf Rache. Es kommt zu ersten Konfrontationen mit Diesel, woraufhin sich erst Shawn und dann später auch Marty Jannetty einmischen. Daraus folgt ein Tag Team Match zwischen allen vier. Diesel und Hennig brawlen im Verlauf durch die Zuschauerreihen und aus der Halle. Jannetty und Michaels liefern sich verbliebend ein Einzelduell mit vielen Nearfalls. Als Michaels zum Pledriver ansetzt, kontert Jannetty mit einem Back Suplex nebst Einroller, um den Sieg abzustauben. Dies führt daraufhin zum direkten Duell beider, dass Shawn letztendlich gewinnt und auch diese Fehde beendet.

Letztendlich gibt es aber doch einen Titelwechsel: kurz vor dem Jahresende nehmen die Quebecers den Steiners die Tag Team Titel ab. Johnny Polo nutzt einen unachtsamen Moment der Referees, wonach er Rick Steiner am Fuß festhält. Der Dog Faced Gremlin nimmt sich dann Polo vor, während Scott gegen Jacques den Frankensteiner zeigt. Der Ex – Mountie kontert dabei mit einem Einroller, während der verdeckt eingewechselte Pierre mit einem Big Splash heranfliegt und Scott zum Sieg covert.

Somit haben wir zum Jahreswechsel folgende Titelträger:

Heavyweight Champion: Yokozuna
Intercontinental Champion: Razor Ramon
Tag Team Champions: The Quebecers

Road to Royal Rumble

* Im Heavyweight Championmatch würde ich den Fehdenaufbau aus der Realität übernehmen: Yokozuna wird durch Takers Efektspielchen eingeschüchtert, während er Woche für Woche den Sarg für ihr Titelmatch schreinert.
* IC – Champion Razor Ramon verteidigt nach und nach seinen Titel, unter anderem auch gegen ehemalige Teilnehmer am Herbstturnier wie IRS. Als er auch seinem guten Freund 123-Kid ein Match gewährt, mischt sich im Kampfverlauf Doink ein. Bei einem Sprung vom Top Rope spritzt er dem Kid auf die Füße, so dass dieser ausrutscht und unsanft auf dem Kopf landet. Daraufhin nimmt sich auch Razor den Clown vor, nur um auch von ihm die Spritzblume (diesmal ins Gesicht) abzubekommen. Razor gewinnt durch DQ. In der Folgewoche verlangen er und der Kid eine Erklärung. Diese erfolgt (süffisanterweise in Michaels „Heartbreak Hotel“). Doink meint, dass der Kid ein solches Match nicht verdient habe, da er ja nicht einmal im Turnier gestanden hat. Daraufhin relativiert Razor das Ganze: Doink hätte seine Chance gehabt und nicht genutzt. Schließlich fügt er hinzu, dass wenn der Clown ein Problem mit Kid hätte er auch eines mit Ramon habe. Nach Shawns Vorschlag das Ganze im Ring zu klären, kommt es eine Woche später zum Kampf zwischen Razor und Kid gegen Doink und IRS. Die Faces haben Oberwasser, ehe Doink bei Kids Roundhouse Kick ihm wiederum ins Gesicht spritzt. Kid tritt daneben - gegen den Pfosten und verletzt sich augenscheinlich (ein Aufhänger, um seinen Ausfall beim Rumble zu erklären). Razor greift anschließend ein und kann Doink nach dem Razors Edge schultern. Der drückt ihm dabei einen Schockbuzzer in die Seite, rollt seinerseits Ramon ein und gewinnt. Daraufhin (und im Namen des 123-Kid) fordert Razor Doink zum Titelmatch beim Rumble heraus.
* Nachdem Survivor Series – Fiasko im Team Styling Clash versucht Harvey Whippleman die Wogen von Schützlingen und Verbündeten wieder zu glätten. Doch noch immer herrscht Zwistigkeit zwischen Martel und Booger. Da Men on a Mission und die Bushwrackers ihr Eliminationmatch gewonnen haben machen beide Teams nun untereinander einen Titleshot aus. Whippleman organisiert, dass die Australier ihren Platz in einem Match gegen Martel und Booger aufs Spiel setzen. Luke und Butch verkaufen sich den Umständen entsprechend gut, werden dann aber übermütig, als sie Booger gemeinsam zum Slam hochstemmen. Beide taumeln, wobei Booger gegen Pfosten kracht und schließlich die Wrackers unter sich „begräbt“. Damit covert er sie gleichzeitig und gewinnt das Match für sein Team. Somit steht Whipplemans Team im Contender – Match gegen MoM. Martel weigert sich aber immer noch das Team mit Booger zu bestreiten, zumal der sich wohl auch bei dem Kampf eine Gehirnerschütterung zugezogen hat (weiterer Verletzungsagle um Boogers Fehlen zu erklären). Um Martel zu besänftigen opfert Harvey kurzerhand seinen Matchwinner aus dem Mini – Stable und setzt Adam Bomb an dessen Stelle. Auch hier herrscht leicht Antipathie, aber der immer mehr Pops bekommende Bomb meint, dass er die Vergangenheit der Series beiseitelassen werde und dem Team eine reelle Chance gebe. Martel willigt ein und beide bekommen es beim Rumble daher mit Mo und Mabel zu tun.
* Nach ihren verlorenen Titeln fordern die Steiner Brothers ihr Rückmatch, dass die Quebecers den Brüdern beim Rumble gewähren.
* Folgende Teilnehmer sind an der Battle Royal beteiligt: Bret Hart, Owen Hart, Lex Luger, Randy Savage, Diesel, Crush, Bam Bam Bigelow, Tatanka, Marty Jannetty, Kwang, Shawn Michaels, Bob Holly, Fatu, Samu, Jeff Jarrett, Billy Gunn, Bart Gunn, Virgil, Great Kabuki, Genichiro Tenryu, Greg Valentine, Timothy Well, Steven Dunn, Luke, Butch, Bob Backlund, Jimmy Del Rey, Tom Prichard, IRS und MVP

Royal Rumble 1994

* Titleshotmatch: Men on a Mission vs. Adam Bomb & Rick Martel: ein ausgeglichenes Match mit Nearfalls auf beiden Seiten. Bomb bekommt gute Reaktionen und agiert eher wie ein Tweener. In der entscheidenden Phase spielt Martel wieder mal unfair und besprüht Mo mit „Arrogance“. Als er ihn anschließend im Boston Crab hat, wechselt sich Bomb einfach ein und wrestelt mit Mo weiter. Ein Kräftemesse gegen Mabel geht unentschieden aus, wonach Mo wieder hereinkommt und Bomb Martel reinschickt. Als der abermals ins Hintertreffen gerät und wieder zum Parfüm greift, hält Bomb die Flasche fest. Dabei löst sich eine Wolke, die beide Heels einnebelt. Mo und Mabel nutzen die Gunst der Stunde, zeigen den Hip Hop Drop gegen Martel und siegen. Nach dem Match kommt es zu Streitigkeiten im Heelteam, was damit endet, dass Adam Bomb mit Martel und Whippleman bricht.

* Intercontinental Championship: Razor Ramon © vs. Doink: Razor geht beherzt zur Sache und drängt den Clown zunächt in die Defensive. Doinks hämisches Lachen bei jeder Aktion konsterniert Razor ein wenig, wonach das Match ausgeglichener wird. Doink versucht mehrmals, seine bösen Scherzartikel gegen Ramon einzusetzen, scheitert aber ein ums andere Mal. Beim Ansatz zum Razors Edge kommt wieder der Schockbuzzer zum Einsatz wodurch Razor einknickt. Während der Ref das Teil einsammelt und wegbringt, spritzt Doink Razor mit der Blume ins Gesicht. Der geblendete Ramon bekommt einen Slam und anschließend das Whoopie Cushion ab. Dabei behält Razor noch etwas Flüssigkeit im Mund, die er beim Auftreffen Doink ins Gesicht bläst. Der ist nun ebenfalls angeschlagen, wonach Razor letztlich den Razors Edge schafft und seinen Titel verteidigt. Er will noch etwas benommen feiern, als Shawn Michaels hereinstürmt und ihn mit seinem Gürtel ausknockt. Er bearbeitet ihn noch weiter und zeigt zum Schluss den Piledriver auf beide übereinander gelegte Gürtel, ehe er feiernd wieder verschwindet.

* Tag Team Championship: Quebecers © vs. Steiner Brothers: Ähnliches Match wie beim Titelverlust. Die Steiners in der Offensive, denen am Ende seitens Scott der Frankensteiner nebst Cover an Pierre gelingt. Jacques bleibt nichts anderes übrig, als Scott einen Kick ins Gesicht zu verpassen, wodurch der Ref die Steiners lediglich zu Siegern durch DQ erklärt.

* Heavyweight Championship Sargmatch: Yokozuna © vs. Undertaker: gleiches Szenario wie in der Realität mit Titelverteidigung Yokos und Takers spektakulärem Abgang

* Battle Royal Elimination Match:

Der erste Wrestler im Ring ist Billy Gunn, dem mit der 2 als Gegner Jimmy del Rey zugelost wird. Beide kämpfen mit ansehnlicher Technik, ehe Neuling Kwang (3) die Heels in die Überzahl bringt. Nachdem er beiden den Green Mist verpasst, versucht er Gunn zu eliminieren, was der weitere Newcomer Bob Holly (4) verhindert (Anm.: der Name Thuman Sparky Plugg ist m.M.n. total besch****). Es folgen IRS (5) und Fatu (6) für ein kurzes Heel – Übergewicht. Billy Gunn gelingt es zwar, Jimmy Del Rey als ersten zu eliminieren, aber die Übermacht bleibt. Diese verschärft sich, als Diesel (7) hereinkommt. Wie in der Realität räumt auch er auf und wirft sämtliche verbliebenen Wrestler aus dem Ring, so dass er einige Augenblicke allein ist, ehe Virgil (8) als nächster eintrifft. Dieser zeigt ein paar gute Ansätze, segelt aber auch nach draußen, so dass Diesel etwas länger allein ist. In gleicher Weise wird mit Bob Backlund (9) verfahren, ehe der Macho Man (10) eintrifft (mit der gleichen geilen Gesichtsentgleisung Diesels wie in der Realität) und dem Bodyguard Paroli bietet. Crush (11) kommt als Nächster herein und bearbeitet mit Diesel Savage, ehe Owen Hart (12) seinen Einstand gibt.
Bam Bam Bigelow (13) und Marty Jannetty (14) folgen und führen ihre Auseinandersetzungen der Series fort. Es folgt Jeff Jarrett (15) in seinem PPV – Debüt, der sich in den folgenden Minuten einen Kampf mit Jannetty widmet. Bart Gunn (16) und Samu (17) kommen als Nächste, ehe mit Tatanka (18) ein weiterer Favorit eintrifft Dieser stürzt sich umgehend auf Crush und versucht ihn zu eliminieren, was aber zunächst nicht gelingt. Timothy Well (19) ist der nächste Fighter, wonach Genichiro Tenryu die Nummer 20 ist. Damit wird ein erster Eckpfeiler im Plan von Yokozuna und Mr. Fuji gesetzt, um Bret Hart am Gewinn des Rumble zu hindern. Parallel bekommt Diesel wieder Oberwasser, wonach sich alle Anwesenden zusammenschließen und Diesel gemeinschaftlich rausschmeißen. Der ist zunächst sauer, aber als zur Nummer 21 „Sexy Boy“ ertönt, grinst er leicht und klatscht mit Shawn ab, der zum Ring kommt. Sofort stürzt sich Jannetty auf seinen alten Partner und schafft es auch ihn fast über das Seil zu schmeißen, als Jarrett hinzukommt und Jannetty eliminiert. Kurz darauf fliegt neben Samu aber auch Jarrett heraus, auf den bereits Jannetty wartet. Shawn widmet sich mit Crush Tatanka, als es laut in der Halle wird und Bret Hart (22) einmarschiert. Die bange Frage des Ganzen: wie reagiert Owen? Die leichte Annäherung zum Jahreswechsel hat offenbar Früchte getragen, denn die Brüder beharken sich nicht, sondern arbeiten zusammen und werfen gemeinsam Bam Bam raus. Mit dem Great Kabuki (23) kommt der zweite von Yokos Gastwrestlern, die sich fortan Bret widmen. Hierbei kann er sich aber auf die Unterstützung von Owen verlassen. Nebenbei werden Timothy Well und Bart Gunn über das Seil geworfen. Die Bushwackers Luke (24) und Butch (25) bekommen nochmal einen Comedyspot, als sie nacheinander eintreffen, sich Tenryu schnappen und ihn per Battering Ram nach draußen schicken. Der Great Kabuki rächt sich indem er Butch rausschmeißt und sich dann Luke widmet, ehe Geg Valentine (26) hinzukommt. Steven Dunn (27), MVP (28) und Tom Prichard (29) folgen, zeigen aber keine nennenswerten Eliminationen. Schließlich kommt mit der Nummer 30 Lex Luger als letzter Teilnehmer in den Ring. Anschließend geht es schnell: Luger wirft Valentine raus, Savage MVP. Dann widmet sich Savage wie ein Berserker Luger. Er clotheslinet ihn über das dritte Seil, eliminiert sich aber hinterher selbst, indem er Lex mit einem Double Axehandle Blow hinterher springt und ihn anschließend aus der Arena jagt (danke Cymaen für die Anregung!!!). Die Hart Foundation schafft es daneben den Great Kabuki über die Seile zu schicken. Ein schönes Bild ergibt sich für mich, als Prichard und Steven Dunn versuchen, gemeinsam Tatanka rauszuwerfen, der es aber durch geschicktes Festhalten und Beinarbeit schafft, stattdessen die beiden auf die Matten zu schicken. Crush geht derweil auf Luke los und wirft auch ihn raus, wonach Tatanka sein Glück versucht, um Crush zu eliminieren, dabei aber selbst rausfliegt.
Somit sind die letzten Verbliebenen: Bret Hart, Owen Hart, Crush und Shawn Michaels. Owen liefert sich dabei ein heißes Gefecht mit Shawn, während Bret mit Crush kämpft. Sowohl Owen als auch Shawn bringen den jeweils anderen mehrfach in Eliminationsposition, aber scheitern Owen schafft es dabei sehenswert, sich mit eingehaktem linken Bein und am Mattenrand abgestützte Händen zu retten und gleichzeitig Shawn mit dem rechten Bein zu treten. In dem Moment federt Bert nach einer Whip In Crushs ins Seil, wodurch Owen den Halt verliert und rausstürzt. Er ist anschließend stinksaue vor Wut und lässt sich nur schwer von den Offiziellen beruhigen. Bret steht somit Crush und Shawn allein gegenüber. Dabei muss er einzelne Teammoves über sich ergehen lassen. Crush setzt nach mehreren Nearfalls schließlich den Cranium Crunch an, um Bret mürbe zu machen. Michaels nutzt diesen günstigen Moment und zeigt gegen beide seine Sweet Chin Music. Crush wird von dem Effet über die Seile geschleudert, während sich Bret gerade noch abfängt. Shawn setzt nach, wird aber mittels einer Kopfschere auf die Bretter geschickt. Michaels setzt daraufhin den Piledriver an, wird aber von Bret gesuplext. Es folgen schnelle Moves, wonach beide sich mit einer Clothesline ausknocken und liegenbleiben. Beim Anzählen kommt Bret bei 6 und 7 langsam wieder auf die Beine, während Shawn mit seinem bekannten Flips auf die Beine springen will. In dem Moment rafft sich Bret auf und trifft Shawn mit einer Clotheslin, wodruch dieser beinahe einen Rückwärtssalto vollführt. Total groggy wirft Bret Shawn über die Seile und gewinnt schließlich den Rumble und das Titelmatch bei WrestleMania.

Bret feiert seinen Sieg im Anschluss, während Owen zum Ring kommt. Er bleibt aber auf halber Strecke stehen, fängt dann aber an zu klatschen, wodurch das Publikum mit einstimmt. Der Gesichtsausdruck Owens ist in Nahaufnahmen aber deutlich gezwungener als zunächst vermutet. Anschließend geht der Rumble zu Ende.

Weitere Entwicklung:

* Wichtige Fehden für WrestleMania (Bret Hart vs. Yokozuna; Shawn Michaels vs. Razor Ramon; Lex Luger vs. Randy Savage; Steiner Bros. vs. Quebecers; …) wurden fortgeführt, neue Fehden (Doink vs. 123-Kid; Jannetty vs, Jeff Jarrett; ..) eingeführt
* Adam Bomb turnt Face


Wie gesagt: ist eine Idee, mehr ein Entwurf. Vielleicht ist aber der eine oder andere gute Gedanke dabei, den man umsetzen könnte.

Beitrag editiert von Crossfacer am 26.09.2012 um 07:29 Uhr

Old Post Posted: 26.09.2012, 00:45 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5964414  
Hoffi1980 ist offline Hoffi1980
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Hoffi1980 anzeigen Hoffi1980 eine Private Nachricht schicken Füge Hoffi1980 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Mein vorschlag für das Tag Team Titel Match wäre das die Steiners den Titel gegen die Quebeckers verlieren und zwar so wie in wircklichkeit.
Es gab da doch damals die "Regeln von Quebeck" in ihrem Titelmatch.
Der Titel konnte auch durch DQ wechseln,Sprünge vom obersten Seil waren verboten ebenso den Gegner über das oberste Seil zu werfen.All diese Dinge führten auch zu DQ.
Ich fand diese Klausel damals sehr gut und würde mich freuen wenn wir das auch in unser Booking mit einbauen würden!

--------------------
BVB Forever!!!

Old Post Posted: 26.09.2012, 15:00 Uhr
Beiträge: 757 | Wohnort: Elmshorn | Registriert seit: 18.12.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965116  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Grundsätzlich finde ich die Idee gut. Dazu müsste man den Titelwechsel halt beim Rumble in genau dieser Matchart bringen. Zum Beispiel verteidigen die Steiners ihre Titel im Dezember gegen die Quebecers und die fordern daraufhin ein Rematch nach ihren Quebec-Regeln.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 26.09.2012, 17:12 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965346  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Hoffi1980:
Mein vorschlag für das Tag Team Titel Match wäre das die Steiners den Titel gegen die Quebeckers verlieren und zwar so wie in wircklichkeit. Es gab da doch damals die "Regeln von Quebeck" in ihrem Titelmatch. Der Titel konnte auch durch DQ wechseln,Sprünge vom obersten Seil waren verboten ebenso den Gegner über das oberste Seil zu werfen.All diese Dinge führten auch zu DQ. Ich fand diese Klausel damals sehr gut und würde mich freuen wenn wir das auch in unser Booking mit einbauen würden!



Meine auch, dass das eine gute Idee ist. Wusst gar nicht, dass das damals ging geschweige denn das es so abgelaufen ist. Aber muss wohl an mir vorbeigelaufen sein.
Ich denke man kann mit beiden Varianten spielen: entweder die Quebecers holen sich vor Jahresende die Titel und gewähren den Steiners nur unter "Quebec" - Regeln ein Rematch. Oder eben die Frankokanadier verlieren zunächst und ordern beim Rumble ein Rematch unter ihren Heimat - Regularien ... Müsste man prüfen, was Passender ist. Würde mich persönlich für die erste Variante aussprechen.

Old Post Posted: 26.09.2012, 17:47 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965391  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Meine auch, dass das eine gute Idee ist. Wusst gar nicht, dass das damals ging geschweige denn das es so abgelaufen ist. Aber muss wohl an mir vorbeigelaufen sein.
Ich denke man kann mit beiden Varianten spielen: entweder die Quebecers holen sich vor Jahresende die Titel und gewähren den Steiners nur unter "Quebec" - Regeln ein Rematch. Oder eben die Frankokanadier verlieren zunächst und ordern beim Rumble ein Rematch unter ihren Heimat - Regularien ... Müsste man prüfen, was Passender ist. Würde mich persönlich für die erste Variante aussprechen.



Warum sollten die Heels ein Titelmatch gewähren, bei dem der Titel durch DQ wechseln kann?

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 26.09.2012, 17:58 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965409  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:


...



Sicherlich einige sehr schöne Ideen dabei, die wir einbauen können.

Die Verletzung von Borga würde ich ruhig in die Hart vs. Hart Story mit einbauen. Das heißt, entweder wir geben Bret einen weiteren Push, indem er Borga minutenlang im Sharpshooter hält, bis dieser vor Schmerzen K.O. geht und danach nie wieder kommt (Bret hätte durch seine harte Gangart also für das Karriereende von Borga gesorgt). Oder wir geben Owen einen größeren Push, der nach seiner Verletzungspause zurückkehrt und total die Kontrolle über sich verliert. Er bearbeitet Borga sehr heftig, kann von niemanden beruhigt werden und sorgt damit für Borgas Ende bei der WWF.

Die Frage ist, wo wollen wir mit Owen eines Tages hin? In der Realität war er für mich der eifersüchtige Bruder, der versucht an die Erfolge von Bret anzuknüpfen und zeigen möchte, dass er mindestens genauso gut ist wie sein Bruder. Seine Charakterzüge waren für mich zu dieser Zeit nie so stark, dass ich ihn als WWF Champion gesehen habe. Sein Main Event Run hat von der Bruderfehde gelebt. Als diese vorbei war, war auch sein Main Event Status vorbei.

Wenn wir seinem Charakter jetzt noch einen kleinen Feinschliff verpassen, könnte er ein echter Anwärter für den Titel sein, ein Champion werden, den man auch ohne Bruderfehde weiterhin im Titelrennen behält. Dieser fehlende Charakterzug könnte meiner Meinung nach die fehlende Kontrolle über sich selbst sein. Owen könnte nach den Attacken von Borga im Vorfeld zum Rumble durchdrehen. Beim Rumble könnte man diese Geschichte weiterführen und ihn nach Brets Sieg im Rumble Match auf seinen Bruder losgehen lassen.

Ich kann mir Owen als kleinen, unberechenbaren Psychopathen sehr gut vorstellen. Man könnte daraus ableiten, dass sich einiges über die Jahre bei ihm angestaut hat und jetzt alles hochkommt und er keine Kontrolle mehr über sich hat. Stellt man ihm irgendwann noch Jim Neidhart zur Seite, hat man ein wunderbar beklopptes Team, das unberechenbar ist. Blickt man noch einen Schritt weiter, Richtung SummerSlam und ein mögliches Steel Cage Match, dann könnte dieses Gimmick Match perfekt zu Owen passen, der am Ende durchdreht und seinen Bruder im Ring so vermöbelt, dass Bret sich nicht mehr bewegen kann und Owen sich den Titel holt...

Ist jetzt natürlich auch wiedersehr weit gedacht und soll nur ein Ansatz sein, um Owens Charakter ein wenig mehr Tiefe zu verleihen. Finde ihn als eifersüchtigen Bruder einfach nicht stark genug um sich den Title irgendwann mal umschnallen zu dürfen.

Anmerkung zum Rumble Match:
Ich finde wir solten Luger etwas stärker darstellen. Für mich ist er nach wie vor ein Kandidat auf den WWF Champion Titel. Er sollte schon länger im Rumble stehen und eventl sogar als letzter Gegner von Bret übrig bleiben.

Lassen wir Bret bei Mania gewinnen, könnte Luger gleichzeitig gg Savage gewinnen und No.1 Contender für den KOTR sein. Dort kommt es dann zum Match Bret vs. Luger, Owen greift ein, kostet Bret den Titel und wir können Bret vs. Owen im Steel Cage bringen, ohne dass der Title dabei eine Rolle spielt. Luger wird gleichzeitig als Champ gestärkt indem er seinen Titel gg ein Face verteidigt.
Owen geht am Ende als Sieger aus der Fehde gegen Bret hervor und hat damit den Main Event Status erreicht (ca. Ende des Jahres 1994). Er wäre dann bereit für den Title, den Luger irgendwann eh abgeben muss...

Das alles natürlich auch noch nicht komplett durchdacht und ausgearbeitet, aber eine mögliche Richtung für die kommenden Monate. Bei Bret vs. Owen muss es nicht zwangsläufig um den Totel gehen. Die Fehde bekommt sowieso genug Spoitlight, sodass wir eine gleichzeitig eine TitelFehde mit zwei anderen Superstars laufen lassen könnten.

Old Post Posted: 26.09.2012, 18:12 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965430  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Warum sollten die Heels ein Titelmatch gewähren, bei dem der Titel durch DQ wechseln kann?



Das kommt aufs Booking und die Story drumrum an.
Außerdem: sind ja nicht die einzigen Regularien der "Quebec" - Regeln. Sprünge vom obersten Seil zum Beispiel, für Flugkünstler und Teamaktionen eher hinderlich. Da wäre Scotty bestimmt etwas eingeschränkt. Könnte ja wieder auf Tunneys Mist gewachsen sein: die DQ - Regel würde die Quebecers, die Seil - Regel die Steiners tangieren. Somit könnte er ein halbwegs anständiges Match "erzwingen" ...

Old Post Posted: 26.09.2012, 18:12 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965432  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Die Verletzung von Borga würde ich ruhig in die Hart vs. Hart Story mit einbauen. Das heißt, entweder wir geben Bret einen weiteren Push, indem er Borga minutenlang im Sharpshooter hält, bis dieser vor Schmerzen K.O. geht und danach nie wieder kommt (Bret hätte durch seine harte Gangart also für das Karriereende von Borga gesorgt). Oder wir geben Owen einen größeren Push, der nach seiner Verletzungspause zurückkehrt und total die Kontrolle über sich verliert. Er bearbeitet Borga sehr heftig, kann von niemanden beruhigt werden und sorgt damit für Borgas Ende bei der WWF. Die Frage ist, wo wollen wir mit Owen eines Tages hin? In der Realität war er für mich der eifersüchtige Bruder, der versucht an die Erfolge von Bret anzuknüpfen und zeigen möchte, dass er mindestens genauso gut ist wie sein Bruder. Seine Charakterzüge waren für mich zu dieser Zeit nie so stark, dass ich ihn als WWF Champion gesehen habe. Sein Main Event Run hat von der Bruderfehde gelebt. Als diese vorbei war, war auch sein Main Event Status vorbei. Wenn wir seinem Charakter jetzt noch einen kleinen Feinschliff verpassen, könnte er ein echter Anwärter für den Titel sein, ein Champion werden, den man auch ohne Bruderfehde weiterhin im Titelrennen behält. Dieser fehlende Charakterzug könnte meiner Meinung nach die fehlende Kontrolle über sich selbst sein. Owen könnte nach den Attacken von Borga im Vorfeld zum Rumble durchdrehen. Beim Rumble könnte man diese Geschichte weiterführen und ihn nach Brets Sieg im Rumble Match auf seinen Bruder losgehen lassen. Ich kann mir Owen als kleinen, unberechenbaren Psychopathen sehr gut vorstellen. Man könnte daraus ableiten, dass sich einiges über die Jahre bei ihm angestaut hat und jetzt alles hochkommt und er keine Kontrolle mehr über sich hat. Stellt man ihm irgendwann noch Jim Neidhart zur Seite, hat man ein wunderbar beklopptes Team, das unberechenbar ist. Blickt man noch einen Schritt weiter, Richtung SummerSlam und ein mögliches Steel Cage Match, dann könnte dieses Gimmick Match perfekt zu Owen passen, der am Ende durchdreht und seinen Bruder im Ring so vermöbelt, dass Bret sich nicht mehr bewegen kann und Owen sich den Titel holt... Ist jetzt natürlich auch wiedersehr weit gedacht und soll nur ein Ansatz sein, um Owens Charakter ein wenig mehr Tiefe zu verleihen. Finde ihn als eifersüchtigen Bruder einfach nicht stark genug um sich den Title irgendwann mal umschnallen zu dürfen. Anmerkung zum Rumble Match: Ich finde wir solten Luger etwas stärker darstellen. Für mich ist er nach wie vor ein Kandidat auf den WWF Champion Titel. Er sollte schon länger im Rumble stehen und eventl sogar als letzter Gegner von Bret übrig bleiben. Lassen wir Bret bei Mania gewinnen, könnte Luger gleichzeitig gg Savage gewinnen und No.1 Contender für den KOTR sein. Dort kommt es dann zum Match Bret vs. Luger, Owen greift ein, kostet Bret den Titel und wir können Bret vs. Owen im Steel Cage bringen, ohne dass der Title dabei eine Rolle spielt. Luger wird gleichzeitig als Champ gestärkt indem er seinen Titel gg ein Face verteidigt. Owen geht am Ende als Sieger aus der Fehde gegen Bret hervor und hat damit den Main Event Status erreicht (ca. Ende des Jahres 1994). Er wäre dann bereit für den Title, den Luger irgendwann eh abgeben muss... Das alles natürlich auch noch nicht komplett durchdacht und ausgearbeitet, aber eine mögliche Richtung für die kommenden Monate. Bei Bret vs. Owen muss es nicht zwangsläufig um den Totel gehen. Die Fehde bekommt sowieso genug Spoitlight, sodass wir eine gleichzeitig eine TitelFehde mit zwei anderen Superstars laufen lassen könnten.



Denke, dass Owen den "Lunatic Ninja" gegen Borga machen sollte. Einen die Kontrolle verlierenden Owen fände ich überzeugend auch als Maineventer. Wir müssen nur aufpassen, das Ganze nicht ausufern zu lassen. Denn den durchgeknallter Topcarder haben wir ein paar jahre später: nennt sich Mankind ...

Ansonsten sehe ich das mit der Bruderfehde auch so: die braucht nicht unbedingt einen Titel als Zusatz und könnte ohne laufen. Hab mich nur in Gegenwart des größten Hitman - Fan nicht getraut das zu schreiben, da ich wohl sonst als Ketzer verschrien worden wäre.

Ansonsten schöne Zukunftsaussichten. Denke auch, dass man aus Luger mehr herausholen sollte. Schließlich müssen wir die zeit bis zu seinem Abgang (SummerSlam 95) nutzen. Als Gegner sollte man ruhig Razor aufbauen, der dürfte bis dahin genug over sein, um oben mitmische zu können. Tatanka eher sekundär, die Fehde mit Luger gabs schon und ist zu ausgelutscht.

Old Post Posted: 26.09.2012, 18:29 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965455  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Lassen wir Bret bei Mania gewinnen, könnte Luger gleichzeitig gg Savage gewinnen und No.1 Contender für den KOTR sein. Dort kommt es dann zum Match Bret vs. Luger, Owen greift ein, kostet Bret den Titel und wir können Bret vs. Owen im Steel Cage bringen, ohne dass der Title dabei eine Rolle spielt. Luger wird gleichzeitig als Champ gestärkt indem er seinen Titel gg ein Face verteidigt.
Owen geht am Ende als Sieger aus der Fehde gegen Bret hervor und hat damit den Main Event Status erreicht (ca. Ende des Jahres 1994). Er wäre dann bereit für den Title, den Luger irgendwann eh abgeben muss...



Ist natürlich eine Möglichkeit, allerdings gebe ich zu Bedenken: wen haben wir denn als Main Event Face außer Hart und dem Taker? Vielleicht Ramon, aber nach dem Steel Cage Match der Harts und evtl. einem Taker-Comebackmatch wäre das Titelmatch beim Summerslam dann nur die dritte Geige - außer wir lassen Luger beim Rumble den entscheidenden KO gegen den Taker zeigen. So könnten wir Luger gegen den Taker beim Summerslam stellen.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 26.09.2012, 18:35 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965471  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Ist natürlich eine Möglichkeit, allerdings gebe ich zu Bedenken: wen haben wir denn als Main Event Face außer Hart und dem Taker? Vielleicht Ramon, aber nach dem Steel Cage Match der Harts und evtl. einem Taker-Comebackmatch wäre das Titelmatch beim Summerslam dann nur die dritte Geige - außer wir lassen Luger beim Rumble den entscheidenden KO gegen den Taker zeigen. So könnten wir Luger gegen den Taker beim Summerslam stellen.



Hast recht, aber seien wir doch froh, dass wir so aus dem Vollen schöpfen können was die Wertigkeit mancher Matches angeht. Da gab es schon schlimmere WWF - Zeiten mit dünneren Kadern.
Lassen wir doch einfach das Taker - Match weg. Denke es ist sehenswerter, wenn er zum Ende der Show in einem Showsegment wieder auftaucht und dann Yokozuna bei den Series plättet. So kommen wir auch nicht in die Verlegenheit, Brian Lee ins Spiegel - Taker Kostüm zu stecken ...

Old Post Posted: 26.09.2012, 18:42 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5965486  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Ist natürlich eine Möglichkeit, allerdings gebe ich zu Bedenken: wen haben wir denn als Main Event Face außer Hart und dem Taker?



Ich weiß nicht wie ihr darüber denkt, aber der Macho Man war noch bis Mitte/Ende Oktober 1994 ein Teil der WWF. Er wurde nach Wrestlemania zwar fast nur noch als Kommentator eingesetzt, konnte aber nach seinem Wechsel zur WCW wieder in den Ring steigen. Das bedeutet für uns, wir könnten ihn theoretisch für unsere Geschichten einbauen oder weiß da jemand etwas anderes (verletzungstechnisch)?

Eine Weiterführung der Luger-Savage Fehde könnte man nach einem möglichen Titelgewinn Lugers wieder in Betracht ziehen. Beide bei WM gegeneinander antreten lassen, Luger dann gg Bret stellen, zeitgleich die ersehnte Fehde Lawler vs. Savage bringen, um daraufhin dann Savage wieder gegen Luger zu bringen (z.B. beim SummerSlam).

Mit dem Macho Man hätten wir auf jedenfall ein Top Babyface an Board, das man ohne Bedenken dazu verwenden könnte, um einen Heel wie Luger over zu bringen...

Old Post Posted: 26.09.2012, 21:22 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966261  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Ich weiß nicht wie ihr darüber denkt, aber der Macho Man war noch bis Mitte/Ende Oktober 1994 ein Teil der WWF. Er wurde nach Wrestlemania zwar fast nur noch als Kommentator eingesetzt, konnte aber nach seinem Wechsel zur WCW wieder in den Ring steigen. Das bedeutet für uns, wir könnten ihn theoretisch für unsere Geschichten einbauen oder weiß da jemand etwas anderes (verletzungstechnisch)?
Eine Weiterführung der Luger-Savage Fehde könnte man nach einem möglichen Titelgewinn Lugers wieder in Betracht ziehen. Beide bei WM gegeneinander antreten lassen, Luger dann gg Bret stellen, zeitgleich die ersehnte Fehde Lawler vs. Savage bringen, um daraufhin dann Savage wieder gegen Luger zu bringen (z.B. beim SummerSlam).
Mit dem Macho Man hätten wir auf jedenfall ein Top Babyface an Board, das man ohne Bedenken dazu verwenden könnte, um einen Heel wie Luger over zu bringen...



Ist eine sehr schöne Idee und würde der Fehde einen würdigen abschließenden Rahmen (und Savage einen schönes Abgang) bescheren.
Bedenke aber, dass da noch etwas anderes offen ist, dass es abzuschließend gilt: Jerry Lawler. Die Fehde haben wir beim letzten SummerSlam gestartet und ist durch die Abwesenheit des Burger Kings noch offen. Der eine oder andere hatte da schon ein schönes Szenario: ein Luger - Savage - Match bei WM. Das wird in einem Tag Team Match beim KOTR unter Einbindung des Hot Rod (war ja real auch dabei) fortgeführt und endet im direkten Match zwischen Lawler und Savage beim Slam. Das Ganze in den Wochenshows ablaufen zu lassen, dafür war das Segment beim SummerSlam zu gewichtig. Denke, man sollte so verfahren. Für Lex denke ich, dass Razor ein guter Gegner wäre.

Old Post Posted: 26.09.2012, 21:39 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966310  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Würde mich immer noch für das Tag Match Piper & Savage gegen Lawler und Luger beim KotR aussprechen. Bret könnte seinen Titel gegen einen Uppercarder verteidigen (HBK???) und Owen das Turnier gewinnen.

Bret würde sich weigern gegen Owen anzutreten, worauf dieser Bret den Titel bei einer Weekly kostet. Vielleicht ist ein Titelwechsel zum Heel Luger bei einer Wochenshow besser aufgehoben...zumal in Owen ja schon ein Heel das KotR Turnier gewinnt.

Aber noch sind wir beim Rumble, deshalb abwarten, was Knitter uns da präsentiert.

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 27.09.2012, 05:56 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966537  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Würde mich immer noch für das Tag Match Piper & Savage gegen Lawler und Luger beim KotR aussprechen. Bret könnte seinen Titel gegen einen Uppercarder verteidigen (HBK???) und Owen das Turnier gewinnen.
Bret würde sich weigern gegen Owen anzutreten, worauf dieser Bret den Titel bei einer Weekly kostet. Vielleicht ist ein Titelwechsel zum Heel Luger bei einer Wochenshow besser aufgehoben...zumal in Owen ja schon ein Heel das KotR Turnier gewinnt.
Aber noch sind wir beim Rumble, deshalb abwarten, was Knitter uns da präsentiert.



Da sind wir schon zwei, die sich ein solches KOTR - Tag Team Match wünschen würden.

Was das Szenario angeht sehe ich gute Anlagen so in etwa verfahren zu können. Aber wenn Bret den Titel bei RAW verliert, bliebe so immer noch die Schwierigkeit mit Owens Turniersieg. Dann würde er gegen ... Luger antreten. Kann mir nicht vorstellen, dass er für seinen nach Ruhm gierenden Charakter eine Titelchance auslässt um seinen Bruder zu fordern. Da wäre es schon logischer, wenn ein anderer das Turnier gewinnt - eventuell Lugers SS - Gegner. Wenn auch ein bißchen weit hergeholt, könnte man Owen auch zwingen den Titleshot nochmals auszukämpfen, da er (beispielsweise) den Turniersieg unfair errungen hat.

Aber Schluss der Zukunftsmusik: Cymaen hats ja gesagt - nun erst einmal den Royal Rumble auspacken und dann die Fäden für Wrestlemania spinnen ...

Old Post Posted: 27.09.2012, 07:13 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966566  
Rockwilder ist offline Rockwilder
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Rockwilder anzeigen Rockwilder eine Private Nachricht schicken Füge Rockwilder zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Einige Zwischenfragen mal eben (möchte jetzt nicht den ganzen Thread nochmal durchlesen, auch wenn ich ihn super finde ) :

So wie ich das sehe, ist ja Luger beim Rebooking hier bis ins Jahr 1994 hinein weiterhin Heel. Hat er denn auch weiterhin sein "Narcissist"-Gimmick? Oder ist er ein böser "All American" (wohl kaum oder?)? Ist denn langfristig ein Face Turn bei ihm geplant oder soll er quasi bis zu seinem WCW-Wechsel 1995 Heel bleiben?

Frage nur weil ich es halt doch etwas merkwürdig finde, wenn es das American-Gimmick quasi gar nicht geben würde im Rebooking... Wobei es dann Mitte 1994 vielleicht auch schon wieder "zu spät" für einen Turn sein könnte, da man ihn danach nicht mehr in die Main Stories einbauen sollte, in denen er ja in der Realität ab ca. Ende 1994 (SuSe-Elimination-Match gegen die Million $ Corporation) auch nicht mehr war bzw. eigentlich war ja schon die Fehde gg. (Heel-)Tatanka Mitte 1994 eher Midcard...
Vielleicht gehe ich hierbei aber auch bei einem einzelnen Worker zu weit ins Detail....

--------------------
Punk wins! Punk wins! Punk wins!

Save_us.Y2J

Old Post Posted: 27.09.2012, 10:15 Uhr
Beiträge: 3907 | Wohnort: North Coast | Verein: HSV | Registriert seit: 23.02.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966778  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Rockwilder:
Einige Zwischenfragen mal eben (möchte jetzt nicht den ganzen Thread nochmal durchlesen, auch wenn ich ihn super finde ) : So wie ich das sehe, ist ja Luger beim Rebooking hier bis ins Jahr 1994 hinein weiterhin Heel. Hat er denn auch weiterhin sein "Narcissist"-Gimmick? Oder ist er ein böser "All American" (wohl kaum oder?)? Ist denn langfristig ein Face Turn bei ihm geplant oder soll er quasi bis zu seinem WCW-Wechsel 1995 Heel bleiben?
Frage nur weil ich es halt doch etwas merkwürdig finde, wenn es das American-Gimmick quasi gar nicht geben würde im Rebooking... Wobei es dann Mitte 1994 vielleicht auch schon wieder "zu spät" für einen Turn sein könnte, da man ihn danach nicht mehr in die Main Stories einbauen sollte, in denen er ja in der Realität ab ca. Ende 1994 (SuSe-Elimination-Match gegen die Million $ Corporation) auch nicht mehr war bzw. eigentlich war ja schon die Fehde gg. (Heel-)Tatanka Mitte 1994 eher Midcard... Vielleicht gehe ich hierbei aber auch bei einem einzelnen Worker zu weit ins Detail....



Kann hier jetzt nur für mich sprechen. Aber so ziemlich allen an dem Thread beteiligten Leute haben sich diese Frage auch gestellt. Und ich denke alle sind zu der Erkenntnis gekommen, dass Luger als Heel weitaus überzeugender ist als als eindimensionaler patriotischer Hero.

Sehe es aber ähnlich problematisch wie Du, dass eigentlich in der damals heilen schwarz - weiß - WWF - Welt ein Patriotengimmick richtig gut funktioniert hätte und für 1994 als beginnendes Attitude - Zeitalter eigentlich zu überholt wäre. Ist halt ein Rebooking - Opfer, leider. Aber andererseits hat man so die Gelegenheit andere Persönlichkeiten hervorzuheben und facettenreicher zu gestalten.

Old Post Posted: 27.09.2012, 12:25 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5966973  
Cymaen ist offline Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Crossfacers Entwurf hat mich dazu angeregt, sowas auch mal in aller Ausführlichkeit zu versuchen. Außerdem kann ich so meine ganzen Ideen mal zusammentragen und schauen, wo ich selbst Lücken habe. Quasi aktives Brainstorming...

Der Rest des Jahres/Road to Rumble

- In der zweiten Woche nach der Survivor Series gibt Bret Hart ein In-Ring Interview. Er spricht Ludvig Borgas Aktionen von der Survivor Series an. Er sei noch nicht mit ihm fertig. Es sei ihm sogar recht, wenn Borga jetzt gleich rauskommen würde. Stattdessen taucht aber Owen Hart auf. Der will eine Erklärung - nein, eine Entschuldigung - für die Geschehnisse bei der Survivor Series, denn sein Ausscheiden sei Brets Schuld gewesen. Bret ziert sich zuerst, schließlich entschuldigt er sich. Beide Brüder diskutieren aber beim Verlassen der Halle weiter. In der Folgewoche kommt es also zum Singles Match zwischen Bret und Borga. Bret hat am Ende hier die Oberhand, aber Owen greift völlig überflüssigerweise ein und kostet Bret somit das Match. Jetzt ist der große Bruder sauer und beide schubsen sich im Ring.

In einer der nächsten Shows kommt Owen zu seinem Jobber-Match zum Ring, doch wird er beim Einzug von Borga attackiert, bis Bret zu Hilfe kommt. Owen und Bret können Borga gemeinsam verjagen. Wenig später kündigt Bret seine Teilnahme am Rumble an und Owen überrascht seinen Bruder, indem er auch seine eigene Teilnahme ankündigt. Bret findet das gut und Owen garantiert, dass ein Hart den Rumble gewinnen wird.

-Savage springt bei einem RAW im Dezember als Co-Kommentator ein. Lex Luger hat ein Match und provoziert dabei ständig den Macho Man. Letztlich attackiert er Savage sogar, worauf dieser sich im Ring auf Lex stürzt. Allerdings knockt Luger Randy wieder aus. Dies geschieht in den Folgewochen bis zum Rumble noch 1-2 Mal, einmal sorgt es für einen DQ Sieg von Savage.

-Jack Tunney gibt bekannt, dass Mr. Perfect auf unbestimmte Zeit fehlen würde - HBK und Diesel rühmen sich damit, Perfect aus der WWF getrieben zu haben. Razor konfrontiert beide im Heartbreak Hotel (Gast: Mr. Perfect - der aber nicht da ist, weshalb Shawn seine eigenen Fragen beantwortet), wird aber hinterrücks von Doink attackiert. Die drei Heels stürzen sich nun auf Ramon. Schlimmeres verhindern mehrere Offizielle, während Shawn Razor anbrüllt, dass er selbst der wahre IC Champion sei. In der Folge spielt Doink nun Razor seine üblichen gemeinen Streiche.

- Die Quebecers bekommen in den Wochen nach der Survivor Series zwei Chancen auf die Tag Team Title. Beim ersten Match unterliegen die Kanadier klar nach dem Frankensteiner gegen Pierre, das zweite Match geht durch DQ an die Quebecers. Diese fordern daraufhin ein Match nach Quebec- Regeln, da die Steiners sich sonst wieder in die DQ retten würden. Die Steiners, immer die braven Faces, nehmen an.

-Rick Martel soll bei "Superstars" ein Match gegen Bastion Booger bestreiten, weigert sich aber anzutreten. Dafür sorgt dann aber Adam Bomb, der sich von hinten anschleicht und Martel in den Ring wirft. Letztlich kann Rick das Match gewinnen, hat nun aber ein Problem mit Bomb. Martel erscheint während eines Matches von Bomb am Ring und zieht ihn am Bein fest. Bomb verfolgt Rick, bekommt dafür eine Ladung Arrogance ins Gesicht und wird ausgezählt. Bomb schwört Rache für den Royal Rumble.

- Die Yokozuna - Undertaker Fehde geht auch in die nächste Runde. Beide haben zum Jahresende ein Titelmatch bei "Superstars". Egal was Yoko hier versucht - der Taker kommt immer zurück. Letztlich rettet sich Yoko mit einem Schlag mit dem Salzfass per DQ. Es folgt ein Beatdown, mitsamt Belly to Belly Suplex und mehreren Legdrops. Doch beim Banzai Drop weicht der Taker aus und schlägt Yoko in die Flucht, der aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommt. Der Rest gestaltet sich wie in der Realität - der Taker schreinert, während Yoko unbändige Angst vor dem Deadman hat.

Zum Rumble gehen also folgende Titelträger ins Rennen:

Heavyweight Champion: Yokozuna
Intercontinental Champion: Razor Ramon
Tag Team Champions: Steiner Brothers

Royal Rumble

* Das Sargmatch kann man prinzipiell so übernehmen wie es war. Einzige kleine, mögliche Änderung: Lex Luger knockt den Taker aus und bringt somit die mögliche Fehde für den Summerslam in Schwung.

*Razor verteidigt seinen IC Titel gegen Doink. Der Ref geht KO als Shawn Michaels zum Ring kommt. Razor bekommt dies aber mit, was er aber nicht sieht, ist dass Doink unter dem Ring verschwindet und stattdessen ein zweiter Doink auftaucht. Der zweite Doink prallt aber mit HBK auf dem Apron zusammen und Razor holt sich mit dem Razor's Edge den Sieg. Nach dem Match bekommt Razor aber noch den Superkick und einen Piledriver auf die Gürtel von Shawn ab. Shawn verlässt mit beiden Gürteln daraufhin die Halle.

* Adam Bomb besiegt im Opener Rick Martel. Am Ende des Matches will Whippleman Bomb "Arrogance" geben, doch der weigert sich. Martel schnappt sich den Zerstäuber, doch der Ref sieht das und nimmt ihm das Ding wieder ab, worauf Bomb mit dem Adam Smasher den Sieg holt. Nach dem Match feiert Whippleman mit Bomb, doch der lässt seinen Manager einfach im Ring stehen.

* Die Quebecers holen sich die Tag Title von den Steiner Brothers. Wie in der Realität hindert Scotty Jacque am Einsatz des Polo-Schlägers. Der Ref sieht aber Scott mit dem Stock und disqualifiziert die Steiners. Nach Quebec-Regeln wechseln damit die Tag Title.

*Royal Rumble Match:

Die schlechtesten Nummern haben hier Fatu (1) und Billy Gunn (2) gezogen. Beide stürzen sich gleich in bewährter Manier aufeinander und werden um Tom Pritchard bereichert. Hilfe erhält dann Billy durch Marty Jannetty (4). Als nächstes kommt dann schon Owen Hart (5). Immer noch sind alle fünf im Ring als Timothy Well (6) zum Ring kommt und auch Bob Backlund (7) trifft einen vollen Ring vor. Das wird sich aber bald ändern da sich Diesel (8) auf den Weg zum Ring macht und nacheinander Well, Gunn, Pritchard, Jannetty und Backlund rauswirft. Fatu nimmt dann den Kampf auf, wird aber zur gleichen Zeit rausgeworfen, zu der sich Greg Valentine (9) auf den Weg zum Ring macht. Valentine bearbeitet Diesel kurz, muss dann aber auch schnell die Segel streichen. Owen kann sich dank seiner Schnelligkeit von Diesel fern halten und Luke (10) kommt ihm zu Hilfe - allerdings nur für ungefähr 10 Sekunden, dann muss er wieder gehen. Owen steht nun kurz vor der Eliminierung, doch der Macho Man (11) verheißt Hilfe. Diesel hat Probleme gegen zwei Mann und bekommt nun selbst Hilfe in der Form von Jeff Jarrett (12). Owen gegen Jarrett und Savage gegen Diesel heißen die Paarungen, als sich Bam Bam Bigelow (13) auf den Weg zum Ring macht. Ihm folgt kurz darauf Moe (14). Auch Butch (15) füllt den Ring, aber er hat die gleiche Ringzeit wie sein Partner, bevor Jeff ihn rauswirft. Jeff feiert seinen Erfolg und wird daraufhin von Owen eliminiert. Steven Dunn (16) ist wieder ein Filler, auf ihn folgt Bart Gunn (17) und ein weiterer Favorit: Shawn Michaels (18). Shawn ruft Diesel etwas vom Gang aus zu, was Diesel ablenkt. Owen erwischt ihn mit einem Dropkick und Diesel ist draußen! HBK scheint frustriert und Diesel wirft ihm einen bösen Blick zu, letztlich gibt es aber ein High Five. Jimmy del Rey (19) kommt als nächstes zum Ring, wo Shawn Steven Dunn und Bart Gunn beide in einem Streich rauswerfen kann. Bigelow wirft daraufhin Moe raus, wovon der nächste Teilnehmer nicht begeistert sein kann: Mabel (20). Mabel und Bigelow bieten einen Face-Off. Als nächster kommt dann mit Kabuki (21) einer von Fujis Leuten und attackiert gleich Owen Hart. Ihm gleich tut es Tenryu (22). Bret Hart (23) kommt dann natürlich seinem Bruder zu Hilfe und gemeinsam können sie beide Japaner schnell loswerden. Auch del Rey muss gehen dank Mabel. I.R.S. (24) widmet sich dann gleich mal dem Macho Man, der aber Hilfe von Debütant Bob Holly (25) bekommt. Crush (26) ist als nächster an der Reihe, gefolgt von Samu (27). Tatanka (28) geht dann logischerweise gleich auf seinen Feind Crush los. Vorletzter Teilnehmer ist der zweite Debütant: Kwang (29). Der clevere Macho Man hat mitgerechnet und wartet schon auf Lex Luger (30), der sich langsam zum Ring bewegt. Luger im Entrance und Savage im Ring liefern sich ein Wortgefecht, welches Kwang mit seinem Green Mist in Savages Gesicht unterbricht. Luger betritt den Ring und knockt dort Savage aus, bevor er ihn mühelos über die Seile befördert. Mehrere Ringrichter führen Savage daraufhin backstage. Mabel darf I.R.S. eliminieren. Samu verfängt sich mit dem Kopf im Seil und wird von Holly per Dropkick eliminiert. Der Rookie wird dann aber Opfer von HBK. Crush und Bigelow arbeiten dann zusammen. Auch Kwang, Owen und Shawn helfen und alle zusammen befördern Mabel über die Seile. Owen weicht dann einem Spinkick von Kwang aus und befördert diesen raus. Tatanka wirft danach Bigelow raus, wird aber Opfer des heranschleichenden Crush. Tatanka will zwar in den Ring zurück, wird aber von den Refs daran gehindert. Diese Chance nutzt Randy Savage um zum Ring zu rennen und Luger zu attackieren. Er wirft Luger raus, springt selbst auch nach draußen und beide brawlen den Entranceway entlang.

Auch Tatanka wird weggeführt und damit sind es die letzten vier: Bret, Owen, Shawn und Crush. Hier weicht Bret einem Kick von Shawn aus, der aber dann Owen trifft. Bret kümmert sich um Owen, was die Heels nutzen wollen, doch Bret setzt sich zur Wehr. Als Owen wieder auf den Beinen ist, will er eine Erklärung von seinem Bruder. Die Ablenkung führt dazu, dass Shawn Bret gegen Owen schubst und er und Crush Owen rauswerfen. Owen wütet draußen um den Ring herum, während Shawn Bret für Crush hinhält. Bret weicht aus und damit Shawn auch und Crush fällt aus dem Ring. Bret holt sich dann mit einem Schlussspurt gegen Shawn den Sieg im Rumble.

Er will den Sieg feiern, doch erneut betritt Owen den Ring. Er sieht seinen Bruder noch immer aufgebracht an, nimmt dann aber seine Hand und hält sie hoch. Owen verlässt dann immer noch leicht verbittert die Halle, während Bret seinen Sieg feiert.


Weitere Entwicklung:

* Wichtige Fehden für WrestleMania (Bret Hart vs. Yokozuna; Shawn Michaels vs. Razor Ramon; Lex Luger vs. Randy Savage; Steiner Bros. vs. Quebecers; Tatanka - Crush …) wurden fortgeführt
* Adam Bomb beginnt Faceturn
*Owen Hart Heelturn wird fortgeführt. Durch die lange In-Ring Zeit beim Rumble wird er weiter gepusht

Borga habe ich quasi fallengelassen, da ich denke dass der Knöchelbruch damals doch einfach heftig war und ein Verletzungsangle evtl. gesundheitlich einfach nicht geht. Außerdem bin ich ein Fan davon, auch den Weeklys einige Highlights zu geben (erste Attacke Owens gegen Bret, erste attacke von Shawn gegen Razor, endgütliger Turn von Bomb, z.B. im Heartbreak Hotel bei einer Konfrontation mit Whippleman, wo Bigelow ihn dann attackiert).

Perfect könnte man als Überraschungsact bei WM in die Ecke von Razor stellen - als Gegengewicht zu Diesel quasi.

Beitrag editiert von Cymaen am 27.09.2012 um 18:31 Uhr

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 27.09.2012, 18:23 Uhr
Beiträge: 6446 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5967591  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
[...]



Sehr schöne und vor allem zeitintensive Arbeit. Gefällt mir gut (teilweise besser als mein eigener Entwurf) - vor allem, da ich weiß, wieviel Zeit ich ins Fertigen gesteckt habe.

Die Bret - Owen - Geschichte und die Tag Team Titel sind dir besonders gut gelungen. Die IC - Story wirkt mir ein wenig aus der Luft gegriffen und ohne Aufhänger (warum greift Doink Razor an). Hatte meinen Entwurf so gelegt, dass der 123 Kid integriert wird, es inen Aufhänger gibt, Kids Verletzungspause erklärt und die Fehde Kid vs. Doink für WM vorbereitet wird.

Interessantes Booking bei der Battle Royal, vielleicht kannst Du ja nochmal darlegen, mit welchen Eckpukten du mit welcher Auseinandersetzung danach weitermachen willst. (Welche Fehden?) Ein kleiner Wermutstropfen sei mir gegönnt: die Elimination Diesels durch Owen - sorry, aber das ist in meinen Augen ein wenig unglaubwürdig. Die Rocket wirft den Trucker raus, während sich für Mabel all verenen. Da war mit das reale Szenario des Lonesome Diesel überzeugender. (wie gesagt: nur meine Meinung)

Aber schön, dass wir in vielen Dingen deckungsgleich sind (Faceturn Bombs, letzte vier Survivor).

Old Post Posted: 27.09.2012, 21:15 Uhr
Beiträge: 4395 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 5967880  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen: Wirklich tolle Arbeit, schöne Ideen dabei

Was würdet ihr davon halten, wenn wir Diesel und Shawn gleichzeitig ins Rumble Match schicken, z.B. Shawn als Nummer 7 und Diesel als Nummer 8. Diesel fertigt die Gegner ab und Shawn darf sie dann übers Seil nach draußen bugsieren. Shawn könnten wir realtiv lange im Match lassen, wodurch er in den Jahren dann zu einem Royal Rumble-Spezialisten reift.
Diesel agiert bis hierhin immernoch in der Funktion des Bodyguards. Shawn in seiner typischen Rolle als arroganter Superstar, der sich zu fein ist, seine Hände selbst schmutzig zu machen. Beide würden zu zweit auf die nächsten Gegner warten und einige Opfer relativ schnell eliminieren. Dann könnte jemand wie Mabel kommen, der für etwas Ausgeglichenheit sorgt....

Old Post Posted: 27.09.2012, 22:34 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 5968022  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 05:49 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.14525199 Sekunden generiert (82.77% PHP - 17.23% MySQL - 18 queries)