MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk > Corona-Virus #8
A N Z E I G E
Habt ihr eine Risikobegegnung in der Corona-App gehabt?
Die Umfrage ist geschlossen.
Ja, hohes Risiko  0 0%
Ja, geringes Risiko  16 10.32%
Nein  67 43.23%
Nutze die App nicht  72 46.45%
Andere - Im Thread nennen  0 0%
Total: 155 Stimmen 100%
  [Umfrage bearbeiten (nur Moderatoren)]

[ « » ] Insgesamt 90 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 [84] 85 86 87 88 89 90 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Daniel Thioune ist offline Daniel Thioune
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von Daniel Thioune anzeigen Daniel Thioune eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Die neuen Maßnahmen werden sehr hart werden, aber sind leider das Produkt des Länderversagens im Sommer. Der Föderalismus macht uns mehr Arbeit als Nutzen in solchen Krisen. Hier hätte es einen Bundes- und nicht Landesentscheid geben müssen - nun wird es richtig hart für viele Branchen.

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:02 Uhr
Beiträge: 26044 | Wohnort: | Registriert seit: 06.09.2009 Info | Posting ID: 9767319  
Johann Ohneland ist online! Johann Ohneland
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Johann Ohneland anzeigen Johann Ohneland eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Gibt es eigentlich eine Hochrechnung, wie lange die Gesundheitskapazitäten beim derzeitigen Wachstum der Patienten in den Krankenhäusern ausreichen? Wenn ich die Daten des Intensivregisters richtig lese, haben wir in den letzten 7 Tagen eine Verdopplung der Belegung von 700 auf 1400 gehabt. Geht man davon aus, dass sich hier das Infektionsgeschehen von vor zwei Wochen wiederspiegelt, dürfte die Dynamik nicht wirklich abnehmen. Das zeigt auch der Blick ins Ausland. Gibt es einen Punkt, wo man sagt, jetzt ist Schluss? Belgien und Israel haben es erst ganz am Ende gemacht. Großbritannien reagiert gerade eher früher. Im Frühjahr sind die Länder wirtschaftlich besser durchgekommen, die früher gehandelt haben, aber vielleicht kann man mit Augen zu und durch auch so durchkommen, weil Deutschland relativ große Intensivkakapazitäten hat. Allerdings ist natürlich ein eventueller Lockdown in einer solchen Situation zwangsläufig intensiver und länger...

Man hat es im Sommer einfach verpasst, sich eine Strategie zu überlegen. Anstatt auf die Virologen zu hören, die ziemlich sicher eine zweite Welle vorhergesagt haben, hat man gehofft, dass man schon irgendwie durchkommt - auch weil man sich nicht unpopulär machen wollte und manche Dinge nicht schnell genug öffnen konnte. Das rächt sich jetzt deutlich und trifft Leute, die nix dafür können.

Eventuell wäre es auch einmal klug gewesen, nach Asien zu schauen, wo man den Virus deutlich besser in den Griff bekommt. Allerdings wahrscheinlich mit Maßnahmen, die hier nicht vertretbar wären. Handyortung durch die Polizei, verpflichtende Apps, etc. Dadurch konnten aber in Korea Kultur- und Gastroeinrichtungen offengelassen werden. In irgendeinen sauren Apfel wird man wohl beißen müssen irgendwie. Das ist eine Güterabwägung, die eigentlich quasi gar nicht gelingen kann.

Beitrag editiert von Johann Ohneland am 28.10.2020 um 10:15 Uhr

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:07 Uhr
Beiträge: 257 | Wohnort: | Registriert seit: 24.08.2020 Info | Posting ID: 9767324  
The Mandalorian ist online! The Mandalorian
MoonSurfer 10000

Profil von The Mandalorian anzeigen The Mandalorian eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Meine irgendwo gelesen zu haben, dass sich die Anzahl der täglich infizierten maximal nochmal 4 mal verdoppeln dürfte, danach wären die Kapazitäten ausgeschöpft. Meine sogar das hätte Merkel gesagt. Quelle habe ich aber gerade keine parat.

--------------------
This is the way.

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:16 Uhr
Beiträge: 16781 | Wohnort: Ludwigsburg| Verein: FC Bayern | Registriert seit: 07.08.2008 Info | Posting ID: 9767331  
Panzerwagen ist offline Panzerwagen
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von Panzerwagen anzeigen Panzerwagen eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

https://twitter.com/jeuas...096432246525954

Interessante Alternative zu Lockdowns u.ä. Wird natürlich nie so kommen, auch klar. Dennoch war es z.B. irrsinnig, dass man Touristen, die in Bayern in auftretenden Risikogebieten waren, nicht erst einmal getestet hat, sondern sie zurück schickte. So frei nach dem Motto, dass sich halt der Heimatlandkreis kümmern soll.

Zitat:
Original geschrieben von Johann Ohneland:
Man hat es im Sommer einfach verpasst, sich eine Strategie zu überlegen. Anstatt auf die Virologen zu hören, die ziemlich sicher eine zweite Welle vorhergesagt haben, hat man gehofft, dass man schon irgendwie durchkommt - auch weil man sich nicht unpopulär machen wollte und manche Dinge nicht schnell genug öffnen konnte. Das rächt sich jetzt deutlich und trifft Leute, die nix dafür können.



Der Politiker ist immer auch in erster Linie Wahlkämpfer. Dementsprechend agiert man eben auch und tut jetzt alles dafür nicht derjenige zu sein, der Weihnachten "gekillt" hat. Menschen agieren immer innerhalb ihrer Systeme und meistens ziemlich pfadabhängig. Und da ist der Wahlkampf immer oben an. Wieso gäbe es sonst so ein Theater um den CDU Parteitag, der ja unbedingt analog stattfinden sollte.

Vorwerfen darf man der Politik aber natürlich viel eher Dinge, wie den Vertragsbruch in puncto Kontaktliste im Restaurants, Museum etc. und die damit verbundenen Fehlanreize für die Bevölkerung. Die Restaurants und die mögliche kommende Pleitewelle tragen die Kosten dafür.

--------------------
"You can easily tell a Northener: he/she feels guilty doing nothing. Even doing nothing for them is programmed, labeled, and has to be learned using some Yoga instructor."

"If more information was the answer, then we'd all be billionaires with perfect abs."

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:20 Uhr
Beiträge: 48892 | Wohnort: | Registriert seit: 03.05.2004 Info | Posting ID: 9767335  
Don R. Wetter ist online! Don R. Wetter
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Don R. Wetter anzeigen Don R. Wetter eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Ich nehme Karl Lauterbach nicht als autoritäre Stimme wahr und ihm das jetzt auch nicht krumm, aber man muss sich schon fragen wie sinnvoll es ist, über Kontrollen in Privatwohnungen zu schwadronieren, bevor ein Lockdown offiziell und dessen Akzeptanz und Einhaltung einigermaßen zu beurteilen ist.

Ich würde zu keinen kruden historischen Vergleichen greifen, aber dass das einige Menschen irritiert kann ich gut verstehen.

--------------------
God is love - but Satan does that thing with the tongue you like so much.

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:21 Uhr
Beiträge: 7005 | Wohnort: Rotterdam | Registriert seit: 16.06.2009 Info | Posting ID: 9767337  
Johann Ohneland ist online! Johann Ohneland
MoonSurfer 100

Profil von Johann Ohneland anzeigen Johann Ohneland eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Das vorgeschlagene Modell klingt sehr spannend (rein wissenschaftlich betrachtet), aber wenn man bedenkt, dass mehr "Hilfssheriffs" als Freiheitsproblem gesehen wird (ist es ja auch), dann funktioniert das natürlich nicht.

Ich las letztens, dass Chinas Ansatz im Grunde militärisch war und mit entsprechender Rücksichtslosigkeit für individuelle Freiheitsrechte und bestimmte soziale Folgen durchgeführt wurde. Das ist in einer Demokratie zu Recht kaum möglich. Allerdings hat sich dieser Ansatz durchaus als erfolgreich erwiesen. In den umgebenden kommunitaristisch orientierten Ländern agiert man von der Tendenz ja ähnlich und ist damit auch erfolgreich. Allerdings würde dies bedeuten, der Polizei und Exekutive Kompetenzen zu geben, die man mit gutem Recht sehr schwierig mit unseren Vorstellungen von Freiheitsrechten in den Einklang bekommen würde. Also dödelt man sich halt mehr oder minder durch. Was ja auch gut sein kann...

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:26 Uhr
Beiträge: 257 | Wohnort: | Registriert seit: 24.08.2020 Info | Posting ID: 9767343  
DummerZufall ist online! DummerZufall
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von DummerZufall anzeigen DummerZufall eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Johann Ohneland:
Das vorgeschlagene Modell klingt sehr spannend (rein wissenschaftlich betrachtet), aber wenn man bedenkt, dass mehr "Hilfssheriffs" als Freiheitsproblem gesehen wird (ist es ja auch), dann funktioniert das natürlich nicht.

Ich las letztens, dass Chinas Ansatz im Grunde militärisch war und mit entsprechender Rücksichtslosigkeit für individuelle Freiheitsrechte und bestimmte soziale Folgen durchgeführt wurde. Das ist in einer Demokratie zu Recht kaum möglich. Allerdings hat sich dieser Ansatz durchaus als erfolgreich erwiesen. In den umgebenden kommunitaristisch orientierten Ländern agiert man von der Tendenz ja ähnlich und ist damit auch erfolgreich. Allerdings würde dies bedeuten, der Polizei und Exekutive Kompetenzen zu geben, die man mit gutem Recht sehr schwierig mit unseren Vorstellungen von Freiheitsrechten in den Einklang bekommen würde. Also dödelt man sich halt mehr oder minder durch. Was ja auch gut sein kann...



Vielleicht hab ich das ja falsch verstanden, aber ich finde es einfach falsch Menschen, die nur etwas über 80 Stunden Ausbildung genossen haben (und dann jährlich nochmal 16 Stunden brauchen) mit einer Dienstwaffe und Uniform auszustatten und Maßnahmen mit großen Konfliktpotenzial überwachen zu lassen.

Was den zweiten Punkt angeht. China nutzt die Vorteile die es da hat ja oft genug aus und ist damit auch sehr erfolgreich, so kann man auch andere Großprojekte usw. einfach ziemlich unmittelbar und lautlos durchziehen. Ich glaube aber nicht, dass wir das hier wollen. Für mich gilt da auch so ein wenig "wehret den Anfängen" - ist der Damm einmal gebrochen ist, die Gefahr hoch, dass er wieder bricht.

--------------------
CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16 // Brenda: How do you go from this tranquility to that violence? Crockett: I usually take the ferrari. (Miami Vice)

Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:38 Uhr
Beiträge: 18893 | Wohnort: Ffm | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 06.03.2008 Info | Posting ID: 9767362  
Robert Downey Jr ist online! Robert Downey Jr
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von Robert Downey Jr anzeigen Robert Downey Jr eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Don R. Wetter:
Ich nehme Karl Lauterbach nicht als autoritäre Stimme wahr und ihm das jetzt auch nicht krumm, aber man muss sich schon fragen wie sinnvoll es ist, über Kontrollen in Privatwohnungen zu schwadronieren, bevor ein Lockdown offiziell und dessen Akzeptanz und Einhaltung einigermaßen zu beurteilen ist.

Ich würde zu keinen kruden historischen Vergleichen greifen, aber dass das einige Menschen irritiert kann ich gut verstehen.



Er hat sich dazu via Twitter geäußert:

Zitat:
Natürlich gilt die „Unverletzlichkeit der Wohnung“ nach Artikel 13. Diese stelle auch ich natürlich nicht in Frage. Aber wir dürfen nicht zulassen, dass mit 30 Leuten private Feiern stattfinden wenn die Kneipen im Shutdown demnächst geschlossen sind.


Das ist halt was vollkommen anderes als das genannte Beispiel (Tisch für 6 decken usw.)

Und wie bereits erwähnt. Die Polizei ist schon immer eingeschritten, wenn man bei privaten Partys über die Stränge geschlagen hat. Das ist also kein neuer Vorschlag, sondern im Prinzip geltende Praxis, die seit jeher so umgesetzt wird.

--------------------
-

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:40 Uhr
Beiträge: 23621 | Wohnort: Köln | Registriert seit: 01.05.2006 Info | Posting ID: 9767365  
DummerZufall ist online! DummerZufall
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von DummerZufall anzeigen DummerZufall eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Dann hätte er es vielleicht nicht so sagen sollen...jedenfalls hat er das laut mehreren Quellen getan "Die Unverletzbarkeit der Wohnung dürfe kein Argument für ausbleibende Kontrollen sein, wenn private Feiern in Wohungen die öffentliche Gesundheit gefährdeten."

Quelle

Und nach den neuen Lockdown-Regeln wären die Grenzen dann wohl wesentlich enger gesteckt und keine Party in dem Sinne nötig, damit jemand anrückt.

--------------------
CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16 // Brenda: How do you go from this tranquility to that violence? Crockett: I usually take the ferrari. (Miami Vice)

Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:43 Uhr
Beiträge: 18893 | Wohnort: Ffm | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 06.03.2008 Info | Posting ID: 9767372  
Indy26 ist online! Indy26
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Indy26 anzeigen Indy26 eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Und was ist wenn dann sieben Omis beim wöchentlichen Kaffeeklatsch zusammen sitzen und sich nur normal unterhalten und da bei die Maßnahmen ignorieren? Also die Büchse sollte man schön zu lassen und sich auf den öffentlichen Raum beschränken mit Kontrollen..

--------------------
Brauchen wir wirklich Zoos mit exotischen Tieren im Ruhrgebiet? Gibt ja im Senegal auch kein Gehege mit Rauhhaardackeln.

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:44 Uhr
Beiträge: 7201 | Wohnort: Ruhrgebiet | Registriert seit: 02.04.2000 Info | Posting ID: 9767373  
Johann Ohneland ist online! Johann Ohneland
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Johann Ohneland anzeigen Johann Ohneland eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von DummerZufall:
Vielleicht hab ich das ja falsch verstanden, aber ich finde es einfach falsch Menschen, die nur etwas über 80 Stunden Ausbildung genossen haben (und dann jährlich nochmal 16 Stunden brauchen) mit einer Dienstwaffe und Uniform auszustatten und Maßnahmen mit großen Konfliktpotenzial überwachen zu lassen.

Was den zweiten Punkt angeht. China nutzt die Vorteile die es da hat ja oft genug aus und ist damit auch sehr erfolgreich, so kann man auch andere Großprojekte usw. einfach ziemlich unmittelbar und lautlos durchziehen. Ich glaube aber nicht, dass wir das hier wollen. Für mich gilt da auch so ein wenig "wehret den Anfängen" - ist der Damm einmal gebrochen ist, die Gefahr hoch, dass er wieder bricht.



Du, ich sehr das eigentlich grundsätzlich genauso. Und diese Hilfssheriff Nummer in Bayern und Sachsen, die es ja schon vorher gab, finde ich ziemlichen Quatsch. Mir ging es eigentlich nur darum, dass wir derzeit in exponentielles Wachstum steuern, was in seiner Endphase sowohl die Wirtschaft und damit auch die Gastro als auch die sozialen Freiheiten zerlegen dürfte, entweder durch einen Lockdown oder halt den Folgen fürs Alltagsleben. An irgendeiner Stellschraube muss man drehen. Will man mit den jetzigen Maßnahmen durchkommen, braucht es mehr Kontrolle - auch bezogen auf Feiern im privaten Rahmen, Kontaktreduktion - freiwillig oder unfreiwillig oder eben härtere Maßnahmen in irgendeiner Form. Bei jeder dieser Maßnahmen leidet irgendeine Gruppe, jede hat ihre Vor- und Nachteile (Aussitzen ja auch). Auf diese Komplexität wollte ich hinaus.

Old Post Posted: 28.10.2020, 10:45 Uhr
Beiträge: 257 | Wohnort: | Registriert seit: 24.08.2020 Info | Posting ID: 9767374  
DummerZufall ist online! DummerZufall
MoonSurfer 10000

Profil von DummerZufall anzeigen DummerZufall eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Gegen strengere Kontrollen und härtere Geldstrafen habe ich nichts, vor allem auch mittels dieser "Hilfssherrifs", dann allerdings ohne Dienstwaffe - wenn sie das nicht mitmachen, dann eben nicht.
Hier in Frankfurt habe ich jedenfalls das Gefühl, dass es schon reichen würde, wenn das vorhandene Personal eben auch mal etwas tut - ich hab bisher, wenn ich mich nicht täusche, nicht eine Situation beobachten können, in der Polizisten oder Ordnungsamt eingeschritten sind, wenn sich in der Innenstadt in Ihrer Nähe jemand ohne Maske bewegte. Aber gut, ist natürlich nur ein Anekdotenbericht.

--------------------
CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16 // Brenda: How do you go from this tranquility to that violence? Crockett: I usually take the ferrari. (Miami Vice)

Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

Old Post Posted: 28.10.2020, 11:04 Uhr
Beiträge: 18893 | Wohnort: Ffm | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 06.03.2008 Info | Posting ID: 9767400  
TheGermanMessiah ist online! TheGermanMessiah
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von TheGermanMessiah anzeigen TheGermanMessiah eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von DummerZufall:
Gegen strengere Kontrollen und härtere Geldstrafen habe ich nichts, vor allem auch mittels dieser "Hilfssherrifs", dann allerdings ohne Dienstwaffe - wenn sie das nicht mitmachen, dann eben nicht.
Hier in Frankfurt habe ich jedenfalls das Gefühl, dass es schon reichen würde, wenn das vorhandene Personal eben auch mal etwas tut - ich hab bisher, wenn ich mich nicht täusche, nicht eine Situation beobachten können, in der Polizisten oder Ordnungsamt eingeschritten sind, wenn sich in der Innenstadt in Ihrer Nähe jemand ohne Maske bewegte. Aber gut, ist natürlich nur ein Anekdotenbericht.



Wenn die Kneipen wieder geschlossen werden sollten, was glaubst du,wieviele Kneipen in Sachsenhausen dann auch zu bleiben. Ich weiß z.b. das bei 1-2 Kneipen,wo die Ultras der Eintracht hingehen,denen steht das Wasser bis zum Halse.

--------------------
The Only Love since 26 Years

Fc Bayern München

It's clobberin Time!

Old Post Posted: 28.10.2020, 11:07 Uhr
Beiträge: 7891 | Wohnort: Friedberg | Registriert seit: 22.07.2018 Info | Posting ID: 9767403  
MCK ist offline MCK
MoonSurfer 1000

Profil von MCK anzeigen MCK eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Ich finde es inzwischen so verdammt schwer überhaupt noch etwas dazu zu sagen und weiß ehrlich gesagt auch nicht, was nun die richtigen Maßnahmen darstellen. Letztendlich müssen diese einen Infektionsschutz gewährleisten und gleichzeitig von einem Großteil der Bevölkerung mitgetragen werden. Langsam erscheint es mir zudem so, als dass sich Infektionsschutz und Grundrechte in der gegenwärtigen Situation als zunehmende Antipole einander gegenüberstehen, deren Ausjustierung oftmals politisch nicht unbedingt gelingt und zudem stetig neu justiert werden muss.

Dazu kommt, dass ein Handeln leider immer erst dann gesellschaftlich tragbar zu sein scheint, wenn man sich seitens der politischen Entscheidungsträger sicher ist, dass die Notwendigkeit in weiten Teilen der Bevölkerung erkannt wird. Das war im Frühjahr so mit dem vergleichsweise späten Einstellen des Flugverkehrs oder den (auch hier im Forum) immer wieder kommenden unsäglichen Grippevergleichen so. Anders ausgedrückt: Es muss leider immer erst richtig brennen (oder halb abgebrannt sein), bevor man den Löschzug ruft, weil man vorher darauf beharrt, dass man das Feuer mit einem Eimer löschen kann.

Dazu kommt, dass man auf politischer Seite derartige Entscheidungen natürlich ungerne trifft, weil sie schonungslos die Versäumnisse und über Jahre oder Jahrzehnte angehäuften Missstände aufdeckt, sei es im Gesundheitswesen, öffentlichen Nahverkehr oder im Bildungswesen. Da werden dann z.B. Schulen auf Teufel komm raus offengehalten, weil man (berechtigterweise) den daraus resultierenden Schaden für Kinder vermeiden möchte, aber gleichzeitig offenkundig und großflächig Maßgaben des RKI zum Infektionsschutz ignoriert, weil man sonst zugeben müsste, dass man über Jahre an Personal, Gebäuden und Digitalisierung gespart hat. Die Devise ist dann "Augen zu und durch, wird schon gutgehen" und im Zweifelsfall gibt man halt die Verantwortung weiter an die jeweiligen Schulträger und/oder das lokale Gesundheitsamt. Soll man also Schulen wieder teilweise bzw. im schlimmsten Fall wieder ganz schließen oder in Kauf nehmen, dass auch dort eine rapide Weiterverbreitung stattfindet?! Das gerne vorgetragene Mantra, dass Infektionen immer "von außerhalb in die Schulen getragen werden" sowie die Generalisierung, dass auf Basis von Studien mit Kindergarten- und/oder Grundschulkindern auch Jugendliche das Virus nicht weitertragen sind nämlich vermutlich so nicht haltbar. Man hat also kurzfristig in der jetzigen Situation die Wahl zwischen einem enormen Schaden für Kinder und Jugendliche sowie zahlreiche Eltern, die ihrem Beruf nicht oder nur eingeschränkt nachgehen können oder der Gefährdung eben dieser und ihrer Familien.

Ähnlich unversöhnlich verhält es sich mit Einschränkungen für Gastronomie, Veranstalter und Einzelhandel. Wirtschaftliche Existenzen vernichten oder Infektionseindämmung?! Auch hier sehe ich keine wirkliche Lösung, zumal auch die staatlichen Überbrückungskredite irgendwann zurückgezahlt werden müssen und letztendlich in vielen Fällen nur zur weiteren Überschuldung und Insolvenzverzögerung führen dürften.

Am problematischsten sehe ich jedoch tatsächlich die Eingriffe in die persönlichen Grundrechte im Rahmen des Infektionsschutzes und bin mir nicht sicher, wie drastisch diese sein dürfen und sollten. Hier gilt es sicherlich öffentliches und privates Interesse gegenüberzustellen und abzuwägen.
Unstrittig dürfte es sein, dass es gegenwärtig absolut im öffentlichen Interesse ist, Zusammenkünfte von vielen Menschen unter Missachtung des Infektionsschutzes zu unterbinden. Sollen jedoch dafür Grundrechte wie die Versammlungsfreiheit gänzlich ausgesetzt werden?! Mit Fokus auf den Infektionsschutz muss man diese Frage mit "Ja" beantworten, mit einem Plädoyer für den demokratischen Rechtsstaat ganz klar mit "Nein".
Und eben letzterer erfährt in der aktuellen Lage derart drastische Einschritte, wie auch ich sie mir niemals vorstellen konnte: Vielfache Entscheidungen ohne Einbezug des demokratisch legitimierten Parlamentes, Einschränkung besagter Versammlungsfreiheit sowie die jetzt erfolgte Diskussion um die Einschränkung der Unverletzlichkeit der Wohnung.

Unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Lage sind das mit Sicherheit Dinge die epidemiologisch gesehen sinnvoll sind. Dass jedoch jemand, der ggf. noch DDR-Zeiten miterlebt hat oder gar hochbetagt ist und noch das dritte Reich erlebte, zumindest Bauchschmerzen mit derartigen Maßnahmen hat, kann ich sehr gut nachvollziehen.
Um eines klarzustellen: Ich möchte mitnichten unsere derzeitige Lage (und auch nicht die aktuellen politischen Entscheidungsträger) mit einer der beiden deutschen Diktaturen vergleichen, aber die Maßnahmen und Einschränkungen von Grundfreiheiten sind nun einmal derart weitgehend, wie man sie sonst oftmals nur aus dem Geschichtsunterricht kennt. Dass man dabei zumindest ein ungutes Bauchgefühl hat, zeugt eher von demokratischer Mündigkeit als von Unvernunft.

Was das private Interesse angeht, steht eben dieses, das gesellschaftlich kulturell bedingt bei uns sehr individualistisch geprägt ist, zum Teil im drastischen Gegensatz zum öffentlichen Interesse. So ist es aus persönlicher Perspektive natürlich ein Widerspruch in sich, dass man beispielsweise (teilweise ohne Einhaltung angebrachter Hygienemaßnahmen) arbeitsbedingt eine Vielzahl gleichzeitiger Kontakte hat, aber nun privat nicht mehr eine geringere Anzahl an Freunden treffen soll.

Ich will mich selbst da auch gar nicht ausnehmen: Trotzdem ich quasi seit Februar alles nicht Notwendige an Kontakten meide, habe ich auch so meine Probleme mit bestimmten Maßnahmen des Infektionsschutzes, seitdem ich Anfang September meinen Großvater nicht die Notaufnahme begleiten durfte, er dort verstarb und gleichzeitig darüber verhandelt wurde, wie viele tausend Zuschauer hier vor Ort an einem Fußballspiel teilhaben dürfen.

Dort fehlte auch mir (selbst unter Berücksichtigung des Gegensatzes zwischen privatem und öffentlichem Interesse) die Verhältnismäßigkeit einzelner Maßnahmen untereinander. Ebenso wenig verständlich war für mich, dass beispielsweise Schwangere bei der Entbindung unter Wehen eine Maske tragen müssen (was zurecht von Ärzten und Hebammen kritisiert wird), anstatt diese regelmäßig im Rahmen der gynäkologischen Voruntersuchungen zu testen, aber eben diese Testkapazitäten gleichzeitig für Urlauber vergeben werden.

Wenn man eben diese Teststrategie der letzten Monate nimmt, verdeutlicht dies auch, wie teilweise politische Entscheidungen im allein öffentlichen Interesse nicht unbedingt nachvollziehbar sind: Wenn man immer wieder betont, dass es oberste Priorität sei, Schulen und Kitas offenzuhalten, muss die Frage erlaubt sein, warum man nicht die entsprechenden Testkapazitäten bereits mit dem Ende der Sommerferien für Kinder und Jugendliche sowie das dort beschäftigte Personal verwendet hat, anstatt diese an asymptomatische Reiserückkehrer zu geben und letzteren darüber hinaus, damit den Freifahrtschein aus der Quarantäne zu geben. Um die Tourismusbranche über die Hauptreisezeit zu unterstützen hat man somit durch die damalige Teststrategie sowie die pünktliche Aufhebung der Reisewarnungen zulasten des Infektionsschutzes entschieden.

All dies zuvor Formulierte soll eigentlich nur zeigen, dass wir letztendlich aktuell vor einer Vielzahl von Widersprüchen stehen, die nicht immer leicht auszuhalten sind: Öffentliches Interesse, dass das eigene persönliche Wohl einschränkt, politische Entscheidungen im Sinne des öffentlichen Interesses, die teils unglücklich und in sich selbst verglichen mit Einschränkungen in anderen öffentlichen Bereichen unverhältnismäßig ausjustiert sind, der Infektionsschutz als limitierender Faktor für eigentlich selbstverständliche demokratische Grundrechte, die Grenzen des Föderalismus und das denkbar schlechte Bild, dass Politik in diesen Tagen diesbezüglich und vor allem hinsichtlich der transparenten Kommunikation von Maßnahmen z.T. vermittelt sowie die generellen vielfältigen und oftmals existenziellen Interessen, die allesamt legitim sind und ebenfalls dem Infektionsschutz gegenüberstehen.

Als Quintessenz steht dann kurzfristig im besten Falle ein (hoffentlich) besser kommuniziertes Maßnahmenpaket, das zeitlich eng befristet ist und auf weitgehende Akzeptanz trifft sowie der mittelfristig hoffentlich zur Verfügung stehende Impfstoff.

Old Post Posted: 28.10.2020, 11:14 Uhr
Beiträge: 3102 | Wohnort: Hannover | Registriert seit: 14.06.2003 Info | Posting ID: 9767407  
DummerZufall ist online! DummerZufall
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von DummerZufall anzeigen DummerZufall eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von TheGermanMessiah:
Wenn die Kneipen wieder geschlossen werden sollten, was glaubst du,wieviele Kneipen in Sachsenhausen dann auch zu bleiben. Ich weiß z.b. das bei 1-2 Kneipen,wo die Ultras der Eintracht hingehen,denen steht das Wasser bis zum Halse.



Ich verstehe nicht ganz, was Du mir damit sagen willst? Also im ernst und ganz ohne Provokation, ich kann Deinen Punkt grad nicht greifen.

Oder war das jetzt reine Information?-Ist mir bewusst und ich habe in der Vergangenheit bereits gesagt, dass ich a) finde, dass wir diese Leute wirtschaftlich auffangen müssen, eventuell sogar durch eine neuen, zeitlich stark begrenzten Solidaritätsbeitrag und mich b) vor allem wegen den Menschen, die durch Maßnahmen ruiniert würden an die Maßnahmen halte, weniger aus Sorge um mein Leben.

--------------------
CyBoard Rookie of the Year 2008; CL-Tippspiel Sieger 15/16 // Brenda: How do you go from this tranquility to that violence? Crockett: I usually take the ferrari. (Miami Vice)

Zwischen dem Leben, wie es ist, und dem Leben, wie es sein sollte, ist ein so gewaltiger Unterschied, dass derjenige, der nur darauf sieht, was geschehen sollte, und nicht darauf, was in Wirklichkeit geschieht, seine Existenz viel eher ruiniert als erhält.(Niccoló Machiavelli)

Old Post Posted: 28.10.2020, 11:15 Uhr
Beiträge: 18893 | Wohnort: Ffm | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 06.03.2008 Info | Posting ID: 9767408  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 10:09 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 90 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 [84] 85 86 87 88 89 90 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > II. Community & Sport Foren > Deluxe Talk > Corona-Virus #8

A N Z E I G E

Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, AEW, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2021 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Grissom, Jaime Lannister, Jesse & Timeus
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.09548903 Sekunden generiert (63.50% PHP - 36.50% MySQL - 21 queries)