MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, AEW, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, AEW, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, AEW, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Classic & WWE Network > Oh It’s True, It’s Damn True – Die Kurt Angle Story in der WWE
A N Z E I G E
[ » ] Insgesamt 15 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Oh It’s True, It’s Damn True – Die Kurt Angle Story in der WWE Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Ich bin ein riesiger Fan der hier existenten History-Threads und lese diese mit großer Begeisterung. Außerdem hole ich auf dem Network schon seit einiger Zeit die WWE-Zeit ab Wrestlemania 1997 (für viele der inoffizielle Startschuss der Attitude Arä) nach, da ich diese Zeit damals mehr mit der WCW verbracht habe. Ich weiß zwar aus Best of DVDs und den Weiten des Internets das Meiste über diese Zeit der McMahon-Company, aber damals in Gänze hab ich es eben nicht verfolgt. Nachdem bei meiner Zeitreise im Network im Jahr 1999 (inzwischen bin ich im Jahr 2000 angekommen) ein gewisser Kurt Angle in der WWE bzw. damals noch WWF auftauchte und der nahezu zeitgleich beim diesjährigen Wrestlemania-Wochenende auch tatsächlich wieder zur WWE zurück gekehrt ist, hab ich begonnen, einfach mal ein bißchen mitzuschreiben und die Karriere-Anfänge von Kurt (erstmal nur für mich selber) zu dokumentieren. Dann ist in mir die Idee entstanden, mich nun auch einmal an einem History-Thread zu versuchen. Sollten die anderen Thread-Ersteller (mir fallen auf Anhieb LostInWeb, John Doe und KuuhDeeGraaaas ein) hier gewisse Ähnlichkeiten zu ihren Threads entdecken, dann betrachtet das bitte nicht als Klauen, sondern als unbewusste Reminiszenz an eure von mir geliebten Threads! Ich möchte das Rad auch nicht neu erfinden und versuche mich einfach mal daran. Ich werd das ganze so niederschreiben, wie es bei mir persönlich ankommt. Vieles sehe ich wie gesagt in dieser Form selber zum ersten Mal und daher kann es natürlich sein, dass ich die eine oder andere Story-Entwicklung nicht gleich kommen sehe. Auf Sterne-Wertungen oder ähnliches bei den Matches werde ich verzichten, sondern einfach nur beschreiben, wie das jeweilige Match abgelaufen ist bzw. bei mir ankommt. Es geht mir mindestens in der gleichen Wertigkeit auch um Promos, Storyline-Entwicklungen usw.

Zur zeitlichen Einordnung, wann grad welche Entwicklung stattfindet, berichte ich - quasi als Ergänzung - kurz und knapp auch über stattfindende Titelwechsel im Roster oder andere spezielle Besonderheiten. Ich mach das nach Lust und Laune und hab mir keine wöchentliche Veröffentlichung oder sonstige Regelmäßigkeit zum Ziel gesetzt. Momentan hab ich noch ein paar Monate Vorsprung und hab auch schon ein bißchen was vorgeschrieben, aber da ich auch Network je nach Zeit mal mehr, mal weniger schaue, kann es schon sein, dass ich relativ schnell "live" schreibe. Einfach mal abwarten, wie sich das entwickelt.

Also, vielleicht interessieren sich ein paar von euch dafür und wollen mit mir die Karriere von Kurt Angle nochmal erleben. Über Feedback (gerne auch Kritik) und Beteiligung würde ich mich natürlich, wie jeder andere Thread-Ersteller auch, freuen. Sollte es keine Sau interessieren, werde ich es auch verkraften.

Ist übrigens "mein erstes Mal", seid also nicht zu streng mit mir. It's True, It's Damn True!

Erste Auftritte:

Sunday Night Heat 07.03.1999:
Seinen ersten TV-Auftritt hat Kurt bei Sunday Night Heat in seiner Heimatstadt Pittsburgh. In einem Segment bietet Tiger Ali Singh - der damals in seinem Gimmick "böser Ausländer-Heel" (wie gut, dass es sowas heute nicht mehr gibt... oh wait...) ständig beweisen wollte, dass die dummen Amerikaner für Geld wirklich alles tun würden - jedem, der in die Stars and Stripes-Flagge schnäuzen würde, 500 $ an. "Zufällig" sitzt der olympische Goldmedaillengewinner und Hometown-Hero Kurt Angle (der damals natürlich schon unter WWE-Vertrag steht) in der Crowd und wird von Singh in den Ring gerufen. Kurt geht zum Schein auf das Angebot ein, nachdem Singh auf 5000 $ erhöht, rotzt dann jedoch statt in die amerikanische in die indische Flagge. Anschließend verpasst er Singh noch einen Belly-To-Belly-Suplex (schon damals natürlich in der für ihn später typischen overhead-Variante) und einen Powerslam und wird dafür vom Publikum gefeiert. Kurt wird hierbei meines Erachtens noch nicht als künftiger Wrestler, sondern nur als anwesender Promi dargestellt.

Fully Loaded, 25.07.1999
Einen Cameo-Auftritt hat Kurt im Iron-Circle-Match von Ken Shamrock vs. Steve Blackman. Den Iron-Circle bildeten auf einem Parkplatz im Kreis aufgestellte Autos. Wer genau aufpasst, wird Kurt als einen der auf den Autos sitzenden Kerle (so eine Art Lumberjacks) erkennen.

Der Charakter Kurt Angle wird eingeführt:

Einige Wochen vor der Survivor Series 1999 beginnt die WWF dann, Kurt Angle in diversen Vignetten den Fans vorzustellen. Die Videoeinspieler sind ziemlich heelish angelegt. Kurt wird von einer reißerischen Stimme als der "most celebrated REAL Athlete" der WWF angepriesen. Kurt selbst teilt in Interview-Ausschnitten zwar mit, wie sehr er sich auf die neuen Kollegen und die WWF freue, betont aber stets, dass er ein olympischer Held sei, dass er mit einem gebrochenen Nacken Gold gewonnen habe und dass die ganzen WWF-Superstars viel von ihm lernen könnten, wenn sie seinen Prinzipien, den drei "I's" (Intensity, Integrity and Intelligence) folgen würden ("the three I's" werden den Fans und uns schon bald zu den Ohren raustropfen...). Man kann ahnen, dass sich seine Beliebtheit in Grenzen halten wird bei seinem Debüt. Kurt kommt in den Vignetten als ziemlich schleimerischer und arroganter Kotzbrocken, der sich zwar vordergründig auf seine neuen Kollegen freut, aber sich eigentlich jetzt schon über allen anderen und als einziger ECHTER Athlet sieht, sehr unsympathisch und schon richtig "nervig" rüber.

Schießlich wird bekannt gegeben, dass Kurt Angle sein Debüt bei der nun unmittelbar vor der Tür stehenden Survivor Series geben wird. Nachdem sich Kurt ein gutes halbes Jahr lang Ringerfahrung bei Houseshows und in Dark Matches holt, ist es dann am 14.11.1999 endlich soweit sein und Kurt Angles (TV)In-Ring-Karriere bei der WWF beginnt.

Womit es dann im nächsten Teil weiter bzw. richtig los geht!

Old Post Posted: 01.08.2017, 14:16 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8699755  
Papa Shango ist online! Papa Shango
MoonModerator

Profil von Papa Shango anzeigen Papa Shango eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Schöne Idee! Angle ist einer meiner persönlichen Top Five. Mir ging es ähnlich wie dir, denn auch ich habe die Attitude Era im Nachhinein angeschaut und dabei Dinge gesehen, die ich vorher noch nicht kannte. Mittlerweile bin ich im Jahr 2002 angelangt und kann sagen, dass ich so ziemlich jedes Segment und Match mit Angle genossen habe.

--------------------
Nur bei moonsault.de: Shangos WWE Universe #50 - SmackDown Live

Trading Board: Verkaufe Wrestling DVDs und Blu-rays

Old Post Posted: 01.08.2017, 15:42 Uhr
Beiträge: 8964 | Wohnort: Thüringen | Verein: FC Bayern | Registriert seit: 02.10.2013 Info | Posting ID: 8699819  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Damit ein bißchen Schwung in die Sache kommt, mach ich relativ zügig mal weiter und lass Kurt nun sein Debüt feiern:

Debüt:

Survivor Series 14.11.1999, Detroit:
Kurt Angle vs Shawn Stasiak


Zur Einstimmung zeigt man erst nochmal eine seiner „Real-Athlete“-Vignetten. Sein erster Gegner wird Shawn Stasiak sein. Der hat allerdings bis dahin noch überhaupt nix gerissen (seine bisher größte Leistung war, mit dem "Meat"-Gimmick der Schoßhund der Pretty Mean Sisters Terry Runnels und Jaqueline zu sein…) und kurz nach diesem Match ist für ihn dann auch erstmal Schluss in der WWF. (Man hat sich also wahrlich keinen besonders namhaften ersten Gegner für Kurt ausgesucht.) Vor dem Match wird durch einen weiteren Einspieler noch kurz heraus gestellt, dass Shawn der Sohn von Ex-WWWF-Champion Stan Stasiak ist. Das soll wohl dazu dienen, ihn wenigstens etwas wichtiger darzustellen. Optisch war er ja immerhin eine relativ beeindruckende Erscheinung.
Kurt wird von Ringsprecher Howard Finkel dann standesgemäß als der erste echte Olympiasieger, der jemals in einem WWE-Ring gestanden ist und als der „most celebrated REAL Athlete in the History of the WWF“ angekündigt. Und mit der ehemaligen Musik vom Patriot (die ab jetzt für immer mit Kurt Angle in Verbindung gebracht werden wird!) kommt er dann zu seinem ersten offiziellen TV-WWF-Match zum Ring. (Interessanterweise ohne seine Goldmedaillen um den Hals. Das kommt dann erst bei RAW am nächsten Tag).
Das Match startet dann mit ein paar Mat-Wrestling-Sequenzen von beiden, außerdem zeigt Kurt ein paar schöne Slams und Suplessen. Vom Publikum kommen aber sofort „Boring“ und „Thats no wrestling“-Chants, die auch gleich von Jerry Lawler und Jim Ross aufgegriffen werden. Die beiden sind der Meinung, dass Kurt die „Sports-Entertainment“-Seite des Wrestlings wohl noch nicht begreifen würde. Außerdem thematisieren sie seine Vignetten und The King bemerkt, dass Kurt mit seinem „Real-Athlete“-Ding wohl nicht so schnell Freunde in der WWF finden wird… Die Crowd lehnt das Match weiterhin total ab, weswegen Kurt sich aus dem Ring rollt, sich ein Mic geben lässt und die Crowd belehrt, dass er für sie gekommen sei und sie gefälligst einen Olympiasieger nicht auszubuhen hätten! Was sie dann natürlich erst recht tun.
Die beiden zeigen dann noch ein paar ganz nette Moves, was den Leuten auf den Rängen aber weiterhin völlig egal ist. Kurt schließlich dann zum ersten Mal im TV mit dem Angle-Slam (von JR als „modified Fallaway-Slam“ bezeichnet) zum Sieg.
Ein eher kurzes Debüt-Match gegen einen tiefen Undercarder, dass dem Publikum weitestgehend gleichgültig ist. Immerhin schafft es Kurt aber, sofort Heat zu ziehen und die Crowd gegen sich aufzubringen.

Fakten am Rande und zur Einordnung, in welcher Zeit Kurt bei WWF debütierte:
Bei dieser Survivor Series ereignete sich der berühmte Vorfall mit Stone Cold Steve Austin, der backstage von einem Auto angefahren wurde. Der Fahrer konnte unerkannt entkommen. Stone Cold (der damit in eine lange Verletzungspause geschrieben wurde) konnte somit nicht am Main Event, ein Triple Threat-Titelmatch gegen ChampionTriple H und The Rock teilnehmen. Der von Vince McMahon als Ersatz ins Rennen geschickte Big Show holte sich dann hier zum ersten Mal den WWE-Titel. Seine Regentschaft sollte allerdings völlig im Schatten der alles überstrahlenden McMahon-Helmsley Storyline stehen und war nahezu bedeutungslos. Da sich auch der Undertaker in einer langen Pause befand (offiziell war er suspendiert nach seiner Ministry-Zeit), war HHH (unterstützt von der gerade frisch wiedervereinten DX) hier der ganz klare MVP der Company und hatte als weitere ebenbürtige Gegner eigentlich nur The Rock und mit Abstrichen Mankind und Kane.
Chyna hielt damals mit dem Intercontinental Title die zweitwichtigste Championship der Company und konnte die hier gegen Chris Jericho verteidigen. Die New Age Outlaws waren die Tag Team Champs. Unter ferner liefen gabs dann noch den European Champion The British Bulldog, den Hardcore Champion The Big Boss Man und als Womens Champion Ivory.

Sieger: Kurt Angle (5:56)

Im nächsten Teil gehts dann mit RAW und Smackdown so richtig los mit Kurt Angles WWE-Karriere.

Old Post Posted: 03.08.2017, 13:27 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8701633  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Nach seinem siegreichen, aber unspektakulären Debüt beginnt nun also Kurt Angles WWF-Karriere so richtig durch den Einstieg in die Wochenshows.

Woche 1:

RAW #338, 15.11.1999, Pittsburgh:
Kurt Angle vs The Godfather


Sein RAW-Debüt feiert Kurt in seiner Heimatstadt Pittsburg. Sein erster RAW-Gegner ist der Godfather, der zu dieser Zeit ziemlich over beim Publikum ist (ohne allerdings wirklich große Erfolge zu feiern). Kurt, von Lilian Garcia wieder als „most celebrated Real Athlete“ angekündigt, kommt dann erstmals mit seinen Goldmedaillen dekoriert zum Ring und wird in seiner Heimatstadt frenetisch… ausgebuht! (Wie ich frisch aus der Network WWE24-Doku über Kurt Angle erfahren habe, hat der damals gegenüber den WWE-Offiziellen große Zweifel daran geäußert, dass er in seiner Heimatstadt ausgebuht würde. Kurt war sich sicher, dass hier sein Heel-Charakter nicht funktionieren und er bejubelt werden würde!) The Godfather, der seinen Gegnern damals regelmäßig die Dienste seiner „Ho's“ (ich gehe davon aus, jeder weiß, wer und was damit gemeint ist ) angeboten hat statt eines Matches, versucht das natürlich auch bei Kurt (im Tausch gegen seine Goldmedaillen). Kurt lehnt das allerdings mit einem trockenen „I’m here to wrestle“ ab. Nach wenigen Aktionen geht er dann erneut aus dem Ring, greift zum Mic und will vom Publikum wissen, was eigentlich falsch bei ihnen läuft, wenn sie einen Zuhälter und seine Ho's anfeuern und ihn, den Olympiasieger ausbuhen. Ja, läuft bei Kurt und seiner Homecrowd. Das Match ist dann kaum der Rede wert. Der Godfather wird durch einen „Fan“ abgelenkt (im Rahmen einer hier wohl angedachten, aber wieder verworfenen „Moral“-Storyline wegen seinem Zuhälter-Gimmick), Angle nützt das für den Angle-Slam. Ende. Den schnellen Sieg feiert er dann ziemlich enthusiastisch.

Sieger: Kurt Angle (2:58)

Smackdown #13, 18.11.1999, Cincinatti:
Kurt Angle vs Gangrel (with Luna)


Neues Match, gleiches Spiel. Kurt wird wieder aus der Halle gebuht beim Entrance (was von den Kommentatoren Lawler und Cole auch wieder thematisiert wird) und zeigt dafür sichtliches Unverständnis. Nach wenigen Moves wieder ab ausm Ring, Mic, dem Publikum mal so richtig die Meinung geigen, wieso sie denn statt einem American Hero und dem Real Athlete und Olympiasieger lieber einen Typen, der aussieht wie ein Vampir und seine was-immer-das-auch-ist-Begleitung anfeuern. Von Anfeuern kann zwar bei Gangrel nicht wirklich die Rede sein (er hatte seine Brood-Zeiten da schon hinter sich und war alles andere als over und eigentlich auch eher Heel statt Face…), aber Kurt wird weiterhin ausgebuht. Lawler und Cole stellen fest, dass Angle wohl nicht so beliebt ist, wie er sich das selber ausgemalt hat. Das Match ist auch diesmal eine kurze Angelegenheit, ein paar ganz nette Moves (Belly to Belly, ein paar schnelle Slams), Angle Slam (der natürlich nach wie vor noch nicht so genannt wird), aus. Angle feiert, als hätte er grad den Titel gewonnen.

Sieger: Kurt Angle (2:34)

In seiner ersten regulären WWE-Woche holt Kurt also 2 schnelle Siege und tut viel dafür, beim Publikum mal so richtig schlecht anzukommen. Wrestlerisch kann man noch nicht viel über ihn sagen, da er (und das wird noch eine Weile so bleiben) in sehr kurzen Matches kaum was zeigen kann. Seine saubere Move-Ausführung und sein Amateur-Wrestling-Background fallen aber schon auf.

Old Post Posted: 07.08.2017, 18:13 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8705336  
Erik Jendrisek ist offline Erik Jendrisek
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Erik Jendrisek anzeigen Erik Jendrisek eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Kurt ist auch einer meiner Favoriten! Gute Idee das hier aufzuschreiben, werde ich gespannt verfolgen, da ich seine Anfänge nicht mitbekommen habe, das war vor meiner Zeit.

Zitat:
Original geschrieben von mazelan:
Die Crowd lehnt das Match weiterhin total ab, weswegen Kurt sich aus dem Ring rollt, sich ein Mic geben lässt und die Crowd belehrt, dass er für sie gekommen sei und sie gefälligst einen Olympiasieger nicht auszubuhen hätten! Was sie dann natürlich erst recht tun.


Sowas ist heute fast nicht mehr denkbar, dass es Neuling es direkt schafft mit dem Publikum so zu spielen und bei seiner Premiere solche Reaktionen zu bekommen!

Old Post Posted: 10.08.2017, 12:55 Uhr
Beiträge: 6665 | Wohnort: | Registriert seit: 26.09.2016 Info | Posting ID: 8707446  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Strullawutzje:
Kurt ist auch einer meiner Favoriten! Gute Idee das hier aufzuschreiben, werde ich gespannt verfolgen, da ich seine Anfänge nicht mitbekommen habe, das war vor meiner Zeit.

Sowas ist heute fast nicht mehr denkbar, dass es Neuling es direkt schafft mit dem Publikum so zu spielen und bei seiner Premiere solche Reaktionen zu bekommen!



Freut mich, dass es auf Interesse stößt! Werde später noch einen Teil uploaden, bevor es dann eine kleine Urlaubspause gibt.

Ich denk mir das auch oft, wenn ich die alten Shows so sehe, wie bereitwillig die Crowds damals noch weitgehend mitgemacht haben und welche tolle Stimmung da meistens war. Außerdem hatte Kurt von Anfang an echt ein großes Talent am Mic und konnte so richtig schön nerven! Möglicherweise spielte es auch noch eine Rolle, dass er als Olympiasieger wahrscheinlich schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hatte und mit seiner damaligen "ich bin ja hier der einzig RICHTIGE Athlet"-Einstellung natürlich richtig schön gegen das Wrestling geschossen hat. Aber es war tatsächlich beeindruckend, wie er von Anfang an mit dem Publikum gespielt hat.

Old Post Posted: 10.08.2017, 16:42 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8707676  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Woche 2:

RAW #339, 22.11.1999, Buffalo:
Kurt Angle vs Mark Henry


Lilian Garcia kündigt Kurt wie üblich als den echten Athleten und einzigen Goldmedaillen-Gewinner in der Geschichte der WWF an. Kurt, vordergründig wohl auf Versöhnungskurs mit den Fans, klatscht erstmal auf dem Weg zum Ring wirklich jeden ab, jeden Fan an dem er vorbei läuft, den Timekeeper und sogar die Kommentatoren (womit er natürlich noch schleimiger wirkt als zuvor eh schon...). Nachdem sein Gegner Mark Henry (zum diesen Zeitpunkt total unter ferner liefen) ebenfalls im Ring angekommen ist, schnappt sich Kurt das Mic und erklärt, dass er mit dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ ein echtes Problem hat, denn er ist nur aus einem einzigen Grund zu Olympia gefahren, nämlich um Gold für sich und dieses großartige Land zu holen. Das hat aber nicht jeder geschafft, Namen möchte er aber nicht nennen (Mark Henry hat 1992 und 1996 als Gewichtheber an Olympia teilgenommen…). Deswegen möchte er das Publikum jetzt bitten, ihn für seine fantastischen Leistungen bei Olympia zu bejubeln. Klappt aber nicht wirklich… Danach erzählt er noch, dass Mark Henry, wäre der Kurts Regeln gefolgt (die drei "I's", Intensity, Integrity und Intelligence), Olympiasieger geworden wäre statt Letzter (was er übrigens wirklich geworden ist!).
Das Match selber ist wie üblich schnell vorbei. Henry, natürlich genervt von den Provokationen, geht sofort auf Kurt los und bringt ein paar Powermoves durch, dann überrascht ihn Angle aber mit einer Art Belly to Belly-Suplex in den Pin (der Move sah etwas improvisiert aus), 1-2-3 und schon vorbei. Angle feiert sich wieder, als hätte er grad seine nächste Goldmedaille geholt.

Sieger: Kurt Angle (1:44)

Smackdown #14, 25.11.1999, Rochester:
Kurt Angle vs D-Lo Brown


Kurt inzwischen als „the ONLY real Athlete in the WWF“ angekündigt, kommt wieder fröhlich handshakend zum Ring. Nachdem die Ausgabe am Thanksgiving Day stattfindet, nimmt Kurt bei seiner üblichen Rede ans Publikum darauf Bezug und teilt uns mit, wofür er heute dankbar sein möchte. Nämlich für sein außerordentliches Talent und für seine "three I's". ("Asshole"-Chants der Crowd) Außerdem möchte er heute auch etwas geben, nämlich eine weitere herausragende Performance im Ring, und dafür bittet er im Gegenzug um Respekt und Unterstützung. Sein heutiger Gegner, D-Lo Brown, ist zwar damals noch halbwegs over beim Publikum, aber sein Stern war nach dem Unfall mit Droz (der bekanntlich nach einem Unfall bei einem Houseshow-Match gegen D-Lo für immer gelähmt bleiben sollte) schon am Sinken. Das Match ist wie üblich schnell vorbei, beide zeigten ein paar Aktionen, dann schon Angle-Slam und aus. Kurt bejubelt seinen Sieg wie immer enthusiastisch.

Sieger: Kurt Angle (1:50)

Auch in der zweiten Woche holt Kurt fleissig Minuspunkte in der Beliebtheitsskala beim Publikum. Seine Versuche, sich den Respekt der Fans zu sichern, scheitern kläglich. Zwei weitere schnelle und cleane Siege gegen (mit viel gutem Willen) untere Midcarder kommen auf sein Konto.

Old Post Posted: 10.08.2017, 19:06 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8707785  
BBK ist offline BBK
MoonModerator

Profil von BBK anzeigen BBK eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Schönes Kolumne, gefällt mir richtig gut, wie du das schreibst

--------------------
Nobody is perfect... na ja, da war dieser eine Typ, aber wir haben ihn umgebracht.

Der Muselmann klaut unsere Frauen und ***** unsere Arbeitsplätze! Oder umgekehrt! Und der biodeutsche Mann guckt in die toten Augen seiner Gummipuppe. Na vielen Dank auch, Frau Dr. Merkel! (D. Wischmeyer)

Old Post Posted: 10.08.2017, 20:26 Uhr
Beiträge: 126651 | Wohnort: Neuwied | Registriert seit: 05.04.2000 Info | Posting ID: 8707861  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von BBK:
Schönes Kolumne, gefällt mir richtig gut, wie du das schreibst



Freut mich, danke! In knapp 2 Wochen gehts weiter.

Old Post Posted: 10.08.2017, 21:38 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8707936  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

So, nach kurzer Auszeit gehts hier weiter mit

Woche 3:

RAW #340, 29.11.1999, Los Angeles:
Kurt Angle vs Val Venis


Und weiter gehts mit Matches gegen sehr zufällig ausgewählte Gegner, die grad irgendwie ohne wirkliche Story sind. Venis hat seinen kleinen Push mit Storyline gegen die Rock&Sock Connection hinter sich und taumelt nun irgendwo zwischen Heel und Face. Aufgrund seines wie immer leidenschaftlich ausgebuhten Gegners ist er heute aber klar der Face. Kurt schnappt sich erstmal wie üblich das Mic und beschwert sich, was denn mit den Leuten los sei, wenn sie lieber einen Pornostar anfeuern als ihn und wird dafür sofort von Venis attackiert. Das Match ist wie üblich eine kurze Sache und wird hier vom Eingreifen des British Bulldog (in seinem letzten Run, ein Schatten seiner selbst) entschieden, der es auf Venis abgesehen hatte (Venis sollte einer seiner Gegner um den European Title beim nächsten PPV sein). Angle nützt einen Chairshot vom Bulldog gegen Venis zum Angle Slam für den Sieg. Kurt muss dadurch wohl Champion geworden sein, so wie er feiert.

Hinweis am Rande: In dieser RAW-Ausgabe sollte die Hochzeit von Test & Stephanie McMahon stattfinden. Wie vermutlich die meisten wissen dürften, wurde diese von TripleH und seiner Enthüllung, dass er bereits mit Steph verheiratet sei, zerstört. HHH war hier weiter auf dem persönlichen Feldzug gegen Vince McMahon. Man kann also durchaus von einer spektakulären RAW-Ausgabe sprechen.

Sieger: Kurt Angle (3:19)

Smackdown #15, 02.12.1999, Anaheim:
Kurt Angle & Steve Blackman vs The Head Bangers


Premiere: Heute sehen wir Kurt erstmals in Tag-Team-Action. Er weist vor dem Match erstmal sicherheitshalber drauf hin, dass er der „most celebrated real athlete in WWF-History“ ist. Wie immer ist das Publikum da etwas anderer Meinung. Dann möchte er einem anderen echten Athleten die einmalige Gelegenheit bieten, mit ihm, dem besten Wrestler der gesamten Welt, ein Team zu bilden. Nach ein paar weiteren, so semi-schmeichelhaften Worten über seinen Partner entpuppt sich dieser als Steve Blackman. Auf den Handschlag mit Angle hat der keine große Lust. Könnte daran liegen, dass die beiden Gegner sind beim nächsten PPV „Armageddon“, wie wir jetzt von den Kommentatoren erfahren. Ihre Gegner sind die wiedervereinten Head Bangers. Das wieder mal kurze Match gewinnt Kurt durch den Angle Slam. Sein anschließender überschwänglicher Jubel irritiert Blackman sichtlich. Ansonsten nicht weiter der Rede wert. Kurt hat hier das erste Mal mit Blackman zu tun und man baut so (mehr schlecht als recht) deren Match beim nächsten PPV auf.

Sieger: Kurt Angle & Steve Blackman (2:55)

Auch in Woche 3 holt sich Kurt einen weiteren Single-Sieg und ist sich auch nicht zu schade, dreckige Siege frenetisch zu feiern. Außerdem hat er sein Tag-Team-Debüt und sein nächstes PPV-Match wird bekannt gegeben und ziemlich bemüht aufgebaut.

Old Post Posted: 23.08.2017, 11:48 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8722564  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Vorm Wochenende gibts noch einen Teil, auch damit die doch etwas zähe Anfangsphase in Kurts Karriereweg zügig überbrückt wird. In ein paar Wochen wird da schon deutlich mehr Abwechslung kommen.

Woche 4:

RAW #341, 06.12.1999, Worcester:
Kurt Angle & Steve Blackman vs The Hardy Boyz (w. Terri Runnels)


Wieder Tag Team Action für Kurt. Er legt sich erstmal wieder mit dem Publikum an, um danach seinen Tag Team Partner vorzustellen. Es ist erneut Steve Blackman, gegen den er ja bekanntlich beim nächsten PPV antreten wird. Angle „motiviert“ dann vor dem Match noch Blackman mit der Ansage, dass er diesen - wenn er ihm denn folgt - weiterbringen und sie beide zu einem Championship-Tag Team formen wird. Blackman wirkt allerdings nicht sonderlich begeistert von seiner Rolle als „Lehrling“ von Angle. Das Match gegen die Hardys, die damals noch mit Terri Runnels unterwegs sind, endet dann relativ schnell durch eine unfaire Aktion von Blackman. Der setzt hinter dem Rücken des Refs einen seiner Martial Arts Sticks gegen Matt Hardy ein, Kurt staubt dann den Pin ab. Vom wie üblich ekstatischen Jubel Angles ist Blackman aber dann erneut eher irritiert. Ihr kommendes PPV-Match gegeneinander wird dadurch etwas weiter aufgebaut.

Kleiner Fact am Rande: Erstmals bei diesem RAW wurden Entrance-Videos gestört durch schräge Töne und die Einblendung eines Logos auf dem Titantron in Form eines Tribal-Tattoos schwarz auf orange, u. a. auch bei Steve Blackmans Einzug. Von nun an sollte das wochenlang bei nahezu jeder RAW- und Smackdown-Ausgabe vorkommen. Das dürfte in ein paar Wochen, gerade im Zusammenhang mit Kurt Angle, wichtig werden. Wir werden darauf zurück kommen.

Sieger: Kurt Angle & Steve Blackman (2:51)


Smackdown #16, 09.12.1999, Boston:
Kurt Angle & Steve Blackman vs The Dudley Boyz


Kurt erneut im Tag Team mit seinem PPV-Gegner. Er macht sich gleich mal wieder Freunde im Publikum mit der üblichen Ansprache und einem Spruch gegen die Boston Red Sox. Die heutigen Gegner, die Dudleys, stehen noch ziemlich am Anfang ihrer WWF-Karriere, sind aber klare Heels. Es stehen also 4 Heels im Ring (wobei man bei Blackman eigentlich gar nicht so recht wusste, was der eigentlich war). Zuerst arbeiten Kurt und Blackman sogar ganz gut zusammen und haben das Match weitgehend im Griff. Als sich Kurt dann aber für einen (durchaus beeindruckenden!) Belly To Belly vom Second Rope zu sehr feiert, wird es Blackman zu bunt und er wechselt sich selbst ein. Kurt weigert sich jedoch, den Ring zu verlassen. Das nutzen die Dudleys aus, um Kurt aus dem Ring zu bugsieren und den 3D gegen Blackman zum Sieg zu zeigen. Kurt kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Er schnappt sich erstmal das Mikro, stellt „for the record“ fest, dass das nicht seine Niederlage, sondern die von Blackman war und er damit natürlich weiterhin ungeschlagen in der World Wrestling Federation ist. Dann zeigt noch er einen Angle Slam gegen Blackman. Womit dieser wirklich dünne Aufbau für deren Match bei Armageddon dann auch abgeschlossen wäre.

Sieger: The Dudley Boyz (4:06)

Kurt diesmal mit einer reinen Tag Team Woche, womit sein nun vor der Tür stehendes PPV-Match gegen Blackman aufgebaut werden sollte. Der Aufbau an sich, nämlich die Gegner im Vorfeld als Team fungieren zu lassen, ist ansatzweise auch durchaus ungewöhnlich. Letztlich war aber doch sehr wenig Story dahinter.
Interessant auch, dass Kurt zwar ein Match verliert, aber als ungepinnter natürlich sofort klar stellt, dass das nicht seine Niederlage ist. Die bisherige Siegesserie bleibt also Thema.

Mit dem nächsten PPV-Match Kurts gehts dann bald weiter!

Schönes Wochenende allerseits!

Old Post Posted: 25.08.2017, 12:43 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8724916  
SPiN-Mark Jr. ist offline SPiN-Mark Jr.
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von SPiN-Mark Jr. anzeigen SPiN-Mark Jr. eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von mazelan:
Er schnappt sich erstmal das Mikro, stellt „for the record“ fest, dass das nicht seine Niederlage, sondern die von Blackman war und er damit natürlich weiterhin ungeschlagen in der World Wrestling Federation ist.



Hierzu ist erwähnenswert, dass Kurt Angle zu diesem Zeitpunkt schon einige Dark Matches verloren hatte, und zwar gegen Owen Hart, Shawn Stasiak, Hardcore Holly, Chaz und Stevie Richards.

--------------------
There are no booking mistakes, only happy little accidents. This is my yard now.

Old Post Posted: 25.08.2017, 12:59 Uhr
Beiträge: 1583 | Wohnort: | Registriert seit: 09.05.2009 Info | Posting ID: 8724948  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Mit Kurts 2. PPV-Match gehts heute hier weiter:

Armageddon, 12.12.1999, Ford Lauderdale:
Kurt Angle vs Steve Blackman


Vor dem Match erklärt Kurt in einem Backstage-Interview mit Lilian Garcia zuerst nochmal, damit das auch wirklich klar ist, dass die Niederlage beim letzten Smackdown auf die Kappe von Steve Blackman geht und er damit natürlich weiterhin ungeschlagen ist. Außerdem wundert er sich etwas über die „lustigen“ Reaktionen, die er bisher vom Publikum bekommen hat. Er ist sich aber sicher, dass die heutige Crowd seine fantastischen Leistungen als Olympiasieger und amerikanischer Held anerkennen wird. So richtig klappt das beim Entrance (trotz kräftigem Handshaking mit den Fans) aber natürlich nicht. Nachdem er dann im Ring angekommen erstmal über seine inzwischen hinlänglich bekannten „three I’s“ sprechen will (die inzwischen auf diversen Schildern von den Fans für lustige Wortspiele wie „Impotence, Ignorance, Idiot“ und ähnliches benutzt werden), wird er aber durch die Musik des in den Ring stürmenden Blackman unterbrochen. Blackman geht sofort zur Sache und bestimmt die Anfangsphase des Matches mit seinen Kicks und auch ein paar ganz schönen Highflying-Aktionen. Nach einem Konter findet Angle ins Match und zeigt zum ersten Mal seinen später berühmten Moon Sault vom obersten Seil. Der geht allerdings hier ins Leere und Blackman gewinnt erneut die Kontrolle. Nach einem weiteren Konter und ein paar Aktionen von Angle gibt es dann „Boring“- und „Angle Sucks“-Rufe aus dem Publikum. Das Match geht dann noch etwas hin und her, ohne große Dynamik oder Story. Angle gewinnt schließlich, sehr unspektakulär, durch einen German Suplex in den Pin. Seine Siegesfeier wird dann von Blackman unterbrochen, der mit seinen Nunchucks auf Angle einschlägt und sich dafür vom Publikum feiern lässt.

Facts am Rande: Bei Armageddon gab es drei Titelwechsel. Chris Jericho holte sich den IC-Titel von Chyna, Val Venis wurde neuer European Champion, und (nur der Vollständigkeit halber, da die Womens-Division damals wahrlich nicht aus Wrestling bestand!) Miss Kitty wurde Womens Champion in einem 4-Way-Evening Gown-Match… Überstrahlt wurde der PPV jedoch vom Main Event, in dem sich Triple H und Vince McMahon in einem No Holds Barred-Match eine halbe Stunde gegenseitig die Rübe eingeschlagen haben, ehe Steph ihren Vater hinterging und sich ihrem Ehemann HHH (man erinnere sich an die geplatzte Hochzeit mit Test) und damit der bösen Seite angeschlossen hat. Auch daher wieder ein durchaus historischer PPV, da aus dem kleinen biederen Töchterlein von Vince McMahon damit quasi über Nacht einer der meistgehassten Heels Stephanie McMahon-Helmsley wurde.

Sieger: Kurt Angle (6:42)

Kurt Angle geht weiterhin ungeschlagen und ungepinnt aus seinem 2. PPV heraus (Dark- und Houseshowmatches, die vor seiner TV-Karriere stattgefunden haben, mal außen vor gelassen...) . Seine erste Fehde (die einen äußerst dünnen Aufbau hatte, aber zumindest damit noch nicht ganz beendet sein wird) hat er für den Moment siegreich bestritten. Trotzdem endet der PPV für Kurt mit einem Beatdown durch Blackman. Damit hat das von Angle schwer genervte Publikum einen kleinen Feelgood-Moment serviert bekommen, weil er endlich mal vor sein großes Maul bekam. Dass es allerdings durch den beim Publikum ansonsten eher bescheiden ankommenden Blackman passierte, hatte nun keinen größeren Impact.

Old Post Posted: 30.08.2017, 10:37 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8729910  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Woche 5:

Smackdown #17, 16.12.1999, Tallahassee:
Kurt Angle vs Test


Kurt ist hier vor allem Mittel zum Zweck für die McMahon/Helmsley-Familienfehde. Nachdem Stephanie McMahon ihre Familie und ihren Verlobten Test zugunsten von ihrem (damals noch nur Storyline-) Ehemann Triple H beim letzten PPV hintergangen hat, haben die beiden nun die Kontrolle über RAW und Smackdown übernommen. Test wird hier abgestraft, indem die am Ring als Gast-Kommentator sitzende Steph ihn nach ein paar Schlägen disqualifizieren lässt und er anschließend einen Beatdown durch DX kassiert. Seinen so errungenen Sieg feiert Kurt wie üblich riesig. Das Interessanteste hier ist, dass ihn Steph vorher in einem Backstage-Segment gegenüber HHH, als sie ihn als Tests Gegner ankündigt, als „cind of cute“ bezeichnet hat. Mal sehn, was daraus noch wird...

Sieger: Kurt Angle durch DQ (2:53)

Erstmals kommt Kurt bei RAW nicht zum Einsatz. Bei Smackdown wird er auch nur dazu benutzt, die McMahon/Helmsley-Story voranzutreiben. Er bleibt allerdings weiterhin ungeschlagen und eine erste ganz zarte Andeutung einer Story mit Stephanie McMahon-Helmsley gibt es noch dazu.
Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Kurt (statt einem Einsatz bei RAW) diese Woche in einer TV-Show namens "WWF-Jakked" ein (siegreiches) Match gegen Mideon bestritt.

Old Post Posted: 01.09.2017, 14:58 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8731928  
Kirk Angel ist offline Kirk Angel
MoonSurfer 500

Standardicon Profil von Kirk Angel anzeigen Kirk Angel eine Private Nachricht schicken Diesen Beitrag einem Moderator melden Beitrag bearbeiten/löschen      Zitieren

Woche 6:

RAW #343, 20.12.1999, Houston:


HHH und Steph lassen zu Beginn von RAW diverse Wrestler in ihrem Büro antanzen, um Matches für eine besondere Weihnachtsausgabe zu booken. Nachdem Kurt an der Reihe ist und Steph wieder durchaus gewisse Sympathien für ihn durchblicken lässt, booked ihn HHH etwas angepisst darüber in ein Match mit Viscera (der durch seine Statur natürlich als Bestrafung wahrgenommen werden soll, eigentlich aber in der tiefsten Undercard rumdümpelt…).

Kurt Angle vs Viscera

Kurt versucht vor dem Match (mit dem üblichen „Erfolg“) mal wieder, das Publikum davon zu überzeugen, nach seinen Regeln (die drei bestens bekannten „I's“) zu leben. In dem erneut kurzen Match (das von HHH und einer augenscheinlich beleidigten Stephanie, die mit der Matchansetzung nicht sehr zufrieden ist, aus ihrem Dressingroom heraus auf dem TV beobachtet wird) erhält Kurt unerwartete Hilfe von Steve Blackman, der plötzlich heraus kommt und Viscera hinter dem Rücken des Refs den Kendostick überzieht. (Blackman war seit seiner Niederlage gegen Kurt bei Armageddon nicht mehr zu sehen gewesen). Dies nutzt Angle für den Angle-Slam (nach wie vor noch nicht so bezeichnet) zum Sieg.
In einem weiteren Backstage-Segment lässt Steph gegenüber HHH durchblicken, dass sie an dieser Aktion zugunsten von „Kurt Cute“ wohl nicht ganz unbeteiligt war.

Sieger: Kurt Angle (1:54)

Smackdown #18, 23.12.1999, Dallas:
Kurt Angle vs Edge


Alles wie immer: Erstmal mit dem Publikum anlegen, dann kurzes Match, Angle gewinnt erneut durch Hilfe des wieder überraschend auftauchenden Blackman durch den Angle Slam. Nach dem Match kriegt Blackman dann Backstage noch eine Ansage von Steph (die im Rahmen dieser Show bis zum Twist im MainEvent allen vorgaukelt, sie wäre weg von HHH und wieder für die Wrestler da), weil er sich eingemischt hat. Ihre Anweisung das zu tun, hätte nur für RAW gegolten (womit das auch endgültig geklärt wäre).

Sieger: Kurt Angle (3:09)

Kurt, diese Woche wieder in beiden Shows im Einsatz, verteidigt weiter seine Siegesserie. Die kleine Story mit Stephanie wird gepflegt, außerdem lebt auch die (allerdings nach wie vor recht dünne) Geschichte mit Blackman, der als Stephs Lakai jetzt auf der Seite von Angle zu sein scheint, wieder auf.

Bis zum nächsten Mal!

Old Post Posted: 05.09.2017, 21:34 Uhr
Beiträge: 923 | Wohnort: Nürnberg | Registriert seit: 01.09.2016 Info | Posting ID: 8735456  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 23:49 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ » ] Insgesamt 15 Seiten: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Classic & WWE Network > Oh It’s True, It’s Damn True – Die Kurt Angle Story in der WWE

A N Z E I G E

Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, AEW, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2021 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team | Werbung ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Grissom, Jaime Lannister, Jesse & Timeus
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.15257812 Sekunden generiert (43.71% PHP - 56.29% MySQL - 20 queries)