MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Europa > Lucky Kid gewinnt 16 Carat Gold 2019! Wir stellen den Berliner vor


 Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

ChosenOne ist offline ChosenOne
MoonAdmin

Standardicon Lucky Kid gewinnt 16 Carat Gold 2019! Wir stellen den Berliner vor Profil von ChosenOne anzeigen ChosenOne eine Private Nachricht schicken Besuche ChosenOne's Homepage! Füge ChosenOne zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

LUCKY KID

Newzboard Beitrag mit Bildern

Das wXw 16 Carat Gold Turnier 2019 endete mit einer kleinen Sensation: Nachdem er bereits in den Runden 1 und 2 mit Timothy Thatcher und WWE/NXT-Star Axel Dieter jr. (Marcel Barthel) zwei Mitglieder der Gruppierung „Ringkampf“ aus dem Turnier geworfen hatte, sowie im Halbfinale den „unbesiegbaren“ ehemaligen Carat-Gewinner Ilja Dragunov geschlagen hatte, stand ihm im Finale DER Topstar des deutschen, europäischen und internationalen Indy-Wrestlings, und neueste NXT-UK-Verpflichtung gegenüber: WALTER. Und doch gelang dem kaum halb so massig und mächtig erscheinenden Gegner die Sensation: LUCKY KID gewann überraschend das Turnier über den wohl schwerstmöglichen Weg ins Finale.

Aber wer ist dieser Lucky Kid eigentlich? Das haben wir hier für euch zusammen gestellt:

I. Der GWF-Rookie an der Seite Cem Kaplans (2008-2010)
Mit knapp 14 Jahren begann der am 04.03.1993 geborene türkischstämmige Berliner Metehan sein Training bei der dort ansässigen German Wrestling Federation GWF unter Trainern wie Ahmed Chaer und Crazy Sexy Mike. Damals ein schmächtiger, dünner, eher kleiner Junge, der aber schnell und wendig war, und seinen Platz bald im Highflying finden sollte.

Wie er später bei verschiedenen Gelegenheiten erzählte, u.a. in einer Kika-Doku über die Karriere des jungen Nachwuchswrestlers, hätte seine Karriere schon nach wenigen Monaten zu Ende sein können, doch bescherte es ihm das Gegenteil: seinen Namen, mit dem er erfolgreich ins Wrestling starten sollte. Bei einem Trainingsunfall stürzte er so unglücklich auf seinen Nacken, dass selbst ein Genickbruch mit den entsprechenden Folgen möglich erschien. Doch Metehan hatte dabei so ein Glück gehabt, es relativ unbeschadet überstanden zu haben, dass seine Trainer auf die Idee kamen, ihn, das Glückskind, unter dem Namen „Lucky Kid“ debütieren zu lassen.

Ein sehr frühes „Vor-Debüt“ feierte er dann tatsächlich bereits im Sommer 2008 mit gerade einmal 15 Jahren: Am 28.06.2008 fand bei der vierten GWF Berlin Wrestling Night im Opener ein kleines Rookies-Match statt, in dem drei GWF Schüler erstmals vor Publikum auftreten durften, die mittlerweile alle zu den Größen des GWF und des deutschen Wrestlings gehören: Der 18-jährige Cash Money Erkan, der 16-jährige Cem Kaplan (damals noch als Juan Bao) und der kleine, 15-jährige Lucky Kid. Es war nur ein kurzes Match, doch diese beiden Männer sollten ihn durch große Teile seiner Karriere begleiten und ihm immer wieder begegnen. Letztendlich durften alle drei ein bisschen von dem zeigen, was sie gelernt hatten, bis Chris Raaber den Ring stürmte und alle drei brutal abfertigte.

Während Erkan und Cem in den nächsten Monaten regelmäßig im Ring standen und erste Praxis sammelten, wartete die GWF ein weiteres Jahr ab, bis man Lucky für reif genug hielt, vollwertig anzutreten. Am 13.08.2009 durfte er an einem 4-Mann-Turnier um einen Rookie-Titel der GWF teilnehmen, scheiterte aber gleich in seinem ersten Match an seinem Mit-Debütanten aus dem letzten Jahr: Cash Money Erkan, der später mit einem Sieg über den damaligen dritten Kontrahenten Cem Kaplan dann auch den Titel errang.

Dieser Cem Kaplan war im Oktober dann auch schon Luckys nächster Gegner. Drittes Match, dritter Opener einer GWF-Show – erster Sieg. Tatsächlich gelang es Lucky Kid, Cem Kaplan in ihrem ersten One-on-One Aufeinandertreffen zu besiegen, und das sollte der Beginn einer langen Partnerschaft im Ring sein. Schon im November 2009 führte der gemeinsame Weg Lucky und Cem zur Deutschen Wrestling Allianz DWA, wo sie sich in der Pre-Show im Team und am Abend erneut One-on-One gegenüber standen. Hatte Kaplans Team am Mittag noch gewonnen, holte Lucky auch in ihrem zweiten direkten Aufeinandertreffen den Sieg. Im März 2010 gelang Cem dann bei der Eurowrestling-Company EW-COM in der Nähe von Berlin ein erstes Aufholen zum 1:2.

Wie gut die beiden im Ring harmonierten, entging ihren Trainern Ahmed und Mike natürlich nicht, die als Tag Team „Decent Society“ zu der Zeit wichtige Eckpfeiler von Ingo Vollenbergs German Stampede Wrestling GSW waren, und die GSW ständig mit jungen Talenten versorgten. Also entschied man, die so gut harmonierenden Rookies in ein Team zu stecken. Bei GSW Clash in the Country in Dodenau/Hessen am 27.03.2010 traten sie erstmals im Team an, damals noch ohne gemeinsamen Namen. In einem Four Way Tag Team Match waren sie nicht gleich voll gefordert, und konnten u.a. gegen ihre Trainer sowie ihre Trainingspartner Axeman (der spätere WWE-Star Alexander Wolfe) & Ivan Kiev antreten. Auch wenn die Spots noch sehr geplant wirkten und das junge Team natürlich chancenlos war, zeigten sie doch beeindruckendes Highflying, sodass die Fans der GSW in Zukunft mehr von ihnen sehen wollten.

Auch andere Ligen wurden auf die beiden aufmerksam: schon im Mai traten die beiden im Team bei Athletik Club Wrestling ACW und Lucky alleine bei Catch Wrestling Norddeutschland CWN an. Der erste Durchbruch sollte aber bei der GSW erfolgen.

Nachdem diese erstmal den Betrieb eingestellt hatte, startete Ingo Vollenberg im Sommer 2009 ein neues GSW-Projekt: Courage, ein Format, das jede Woche YouTube-Wrestlingshows in Stil von TV-Sendungen bringen wollte. Und dafür brauchte es einen festen Kader, zu dem viele GWF-Wrestler gehörten – so auch Lucky Kid und Cem Kaplan, nun unter dem Teamnamen „Young & Strong“. Klar, dass die Rookies erstmal als Aufbautalente dienen mussten, so verloren sie am 25.09.2009 bei Courage #1 gegen Walter & Spalter, zwei Männer, die noch oft Luckys Weg kreuzen sollten – und genau DER Walter, den er 10 Jahre später im Carat-Finale schlagen sollte. Bei Courage #3 unterlagen sie den Highflyern Matt Cross & X-Dream, wobei sie aber beweisen konnten, mit ihren so viel erfahreneren Gegnern mithalten zu können. Und auch bei Courage #4 gingen sie in einem Four Way Tag Team Match unter.

Ein großer Überraschungserfolg sollte Lucky aber kurz darauf gelingen: am 09.10.2009 hielt die GSW mit Unstoppable eine Großveranstaltung in Berlin ab, an der Weltstars wie Christopher Daniels, Kevin Thorn, Steve Corino oder Kendo Kashin teilnahmen. Lucky und Cem steckte man in ein 6-Mann-Match, das den Herausforderer um den GSW Breakthrough Titel finden sollte. Teil nahmen fünf GWF Wrestler, von denen Lucky als der größte Außenseiter wirkte, sowie der damals gerade international durchstartende Zack Sabre jr. Und doch sorgte die Zusammenarbeit mit seinem Teampartner für einen leichten Vorteil, der Lucky am Ende den unerwarteten Überraschungssieg einbrachte.

Bei den nächsten Courage-Tapings geriet Lucky so natürlich mehr ins Spotlight – das er leider nicht zu nutzen wusste. Eine Backstage-Promo über seinen Erfolg, seinen Namen „Lucky Kid“ und seine Erwartungen endete in einem unsicheren Gestammel, das deutlich machte, dass er im Ring zwar auf einem guten Weg war, zu einem erfolgreichen Wrestler aber eben mehr gehörte, als nur durch den Ring zu fliegen. Der Titelkampf bei Courage #7 ging daher auch klar verloren, selbst das erwartete Spotfest gegen X-Dream blieb leider aus, da die beiden im Ring einfach nicht so gut harmonierten. Im Tag Team Bereich klappte das besser, wobei es da erneut nur Niederlagen für Young & Strong bei Courage #6 und #8 brachte. Und auch im Januar 2011 verlief es bei Courage nicht viel besser. Gleichwohl hatten Lucky und Cem gezeigt, was sie wrestlerisch drauf hatten.

II. Über Japan zu den erfolgreichen Young Lions (2011-2014)
Die Chaer-Brüder hatten Lucky Kid vieles beigebracht, das in den ersten zwei Jahren im Ring immer weiter verbessert wurde. Doch Lucky wollte sich weiter entwickeln, daher ging er im Frühjahr 2011 für mehrere Wochen nach Japan, um dort bei ZERO1 zu trainieren. Dies ermöglichte ihm sogar vier Matches vor Publikum, zunächst in kleinerem Rahmen, aber u.a. sogar an der Seite Steve Corinos, gekrönt war dies aber am 03.07.2011 mit der Teilnahme an Fernsehaufzeichnungen in der berühmten Tokyoer Korakuen Hall, wo er Teil eines Six Man Tag Team Matches war, das ganz Japan im Fernsehen sehen konnte. Sieg holte er zwar keinen einzigen in Japan, die Erfahrung war aber weitaus mehr wert.

Zurück in Deutschland folgten weiterhin wenig erfolgreiche Matches in GWF, GSW und DWA, doch im Dezember sollte seine große Chance anstehen: Seit eineinhalb Jahren hielt Cash Money Erkan den GWF Amateur Titel, sein erster Schritt dorthin war der Sieg über Lucky Kid gewesen. Und der sollte nun seine Titelchance bekommen. Auch wenn der kleine, dünne Rookie mittlerweile erwachsen, muskulöser und doch über 1,80 Meter groß war, wirkte er gegen den 2-Meter-Mann Erkan klar unterlegen. Und doch gelang Lucky Kid die kleine Sensation: am Ende war er der Glücklichere und nahm Erkan den Titel ab. Lange sollte dieser Titel allerdings keinen Bestand mehr haben, da er zugunsten des GWF Middleweight Titels aufgegeben wurde, an dessen Vergabematch Lucky zwar beteiligt war, aber Koray unterlag.

Dieser erste Erfolg sollte aber alles andere als sein letzter in 2011 gewesen sein. Nachdem das Team mit Cem Kaplan vor allem eine GSW-Sache gewesen war, die GSW aber erneut auf Eis lag, wandten sich Ahmed und Mike Chaer wieder verstärkt der eigenen Liga GWF zu. Und statt Lucky auch hier im Team mit Cem Kaplan einzusetzen, verfolgten sie mit Cem größere Pläne im Singles-Bereich. Bei Lucky Kid hingegen sahen sie – trotz erster Einzelerfolge – doch die Stärken im Teamkampf. Also musste ein neuer Partner her, und der fand sich in dem rund 10 Jahre älteren ehemaligen Lazio Fee, der sich mittlerweile Tarkan Aslan nannte. Am 21.04.2012 debütierten sie gegen andere Rookie-Teams, u.a. Ilja Dragunov und Zero Samurai (der spätere Franz Engel), und waren erfolgreich. Schon im Juni nannten sie sich offiziell die „Young Lions“ – wobei Tarkan schnell als „Lion King“ und der jüngere Lucky als „Young Lion“ bekannt wurden –, und traten erneut in einem Four Way Tag Team Match an, u.a. gegen Ahmed Chaer & Crazy Sexy Mike, ihre Trainer. Und auch hier waren die Young Lions siegreich.

Natürlich traten die Young Lions nun auch in anderen Ligen im Team an, so auch in der GWF-Partner-Liga EW-COM, in der am 20.10.2012 die Tag Team Champions, die Gebrüder Weiß, ihre EW-COM Tag Team Titel in einem Rumble gegen 6 weitere Teams aufs Spiel setzen mussten. Die Lions nahmen daran teil, und schon nach wenigen Monaten ihrer Zusammenarbeit konnten sie sich ihren ersten Titel holen. Eng zusammen arbeiteten mittlerweile auch GSW und GWF, da die GSW selbst nicht mehr regelmäßig veranstaltete, sodass Ingo Vollenberg und die GWF-Leitung entschieden, die GSW Tag Team Champions Decent Society (Crazy Sexy Mike & Salsakid Rambo, der Ahmed Chaers Platz in dem Team übernommen hatte) auch als GWF Tag Team Champions anzuerkennen. Dazu fand jedoch am 01.12.2012 bei der GWF ein Match gegen die Young Lions sowie die Ringbrecher statt, um die Titelträger zu bestätigen. Auch hier waren überraschenderweise die Lions gegen die erfahreneren Teams erfolgreich, und konnten sich GSW & GWF Tag Team Champions nennen. Und bereits zwei Wochen später bestätigten sie ihre Titelregentschaft bei der GSW in Marburg mit einer Verteidigung gegen Cash Money Erkan & Koray.

Lange halten sollten alle Titelregentschaften jedoch nicht. Die EW-COM Titel verloren sie am 20.04.2013 zurück an die Gebrüder Weiß, die GSW/GWF Titel am 02.02.2013 an die Ringbrecher Pascal Spalter & Petar Bojetz. Da die wXw zwischenzeitlich den Betrieb der GSW übernommen hatte, spaltete diese deren Tag Team Titel wieder ab und kämpfte sie neu aus, hierbei unterlagen die Lions aber am 19.10.2013 der Decent Society. Auch Luckys Chance im Mai gegen Cem Kaplan um den GWF Middleweight Title bleib erfolglos, sodass Lucky Ende 2013 ohne Titel dastand.

Der nächste Erfolg sollte für die Young Lions Anfang 2014 in der DWA kommen. Obwohl sie am 05.04.2014 eine Niederlage gegen die ehemaligen WWE-Wrestler Brian Kendrick & Paul London einstecken mussten, bewiesen sie in dem Match doch ihre Klasse, auch gegen Weltstars abliefern zu können. Ihre damit verdiente Titelchance erhielten sie bereits drei Wochen später, und tatsächlich gelang es ihnen am 26.04.2014, sich um die vakanten DWA Tag Team Titel gegen das belgische Team Beatings R Us (Jack Ferrigno & Robby Maddox) durchzusetzen.

Es folgten weitere Teamerfolge bei Yawara, GSW und GWF, und durch einen Sieg über die Decent Society im August wurden die Lions sogar Herausforderer auf die GWF Tag Team Champions Cash Money Mafia (Cash Money Erkan & Murat AK). Im September gewannen die Lions sogar, jedoch nur durch Disqualifikation, sodass sie die GWF Titel nicht erringen konnten, und auch das Re-Match im Dezember 2014 endete Unentschieden. In der DWA meldeten jedoch London & Kendrick, die zuletzt siegreich gegen die Lions waren, Ansprüche auf die Titel an. Doch das Re-Match am 15.11.2014 konnten die Lions gewinnen, zum 1:1 ausgleichen und die Gürtel behalten.

Und bald sollten sich weitere Tag Team Titel dazu finden. Wir erinnern uns: Cash Money Erkan debütierte gemeinsam mit Lucky Kid. Cash Money Erkan besiegte Lucky Kid als erster One-on-One und ebnete sich so den Weg zum ersten Titel. Cash Money Erkans Team entging seit Monaten dem Titelwechsel zu dem Lions in der GWF. Doch am 31.01.2015 besiegten die Lions Erkan und seinen (anderen) Partner Big Jaws, um ihnen die Tag Team Titel der Mad Wrestling Association MWA zu entreißen, und am 07.03.2015 war es dann endlich soweit: Die Young Lions entthronten die Cash Money Mafia um die GWF Tag Team Titel. Damit begann das Jahr 2015 für die Lions als dreifache Tag Team Titelträger: DWA, MWA und endlich auch GWF.

III. Zur wXw und darüber hinaus (2015-2017)
Als Lucky Kid seine Karriere begonnen hatte, dominierten zwei Ligen Wrestlingdeutschland: die GSW und Westside Xtreme Wrestling – wXw. 2015 war die GSW bedeutungslos geworden, während die wXw deutschlandweit jedes Wochenende immer größere Hallen füllte. Die GWF war allerdings mehr und mehr an die Stelle der GSW getreten und die größte und bedeutendste Promotion nach der wXw geworden, die monatlich in Berlin viele hundert Zuschauer zog und mit anderen Ligen eng zusammenarbeitete, wodurch auch die Young Lions viel herum kamen. 2015 stand Lucky Kid daher mehrmals im Monat, teilweise jedes Wochenende, im Ring. Wenn auch noch in den kleineren Ligen.

Zur wXw bestand nur indirekt Kontakt: Während diese die GSW-Shows in Marburg geleitet hatte, war Lucky Kid auch dort angetreten, für wXw-eigene Veranstaltungen hatte man ihn bisher nicht gebucht. Dies sollte sich nun ändern. Da die wXw deutschlandweit tourte, brauchte sie auch überall vor Ort Wrestler. Und Berlin war für den Osten gut gelegen. Bereits am 07.02.2015 fand in Berlin eine GWF/wXw-Kooperationsshow statt, die Teilnahme der Lions stand außer Frage. Und schon hier holten sie (noch vor ihrem GWF-Titelgewinn), den Sieg gegen drei Teams beider Ligen. Und schon im April lud die wXw Lucky Kid (ohne seinen Partner) zu ihren Shows in Ostdeutschland ein. Es war nicht überraschend, dass der Neuling in Magdeburg und Halle unterlag, aber der Kontakt war geknüpft, und die Leistung im Ring überzeugte die wXw offenbar von weiteren Bookings.

Gleichzeitig dominierten die Young Lions mehr und mehr die deutsche Tag Team Szene. Im März gelang es ihnen, ihre DWA Tag Team Titel gegen ihre Trainer, die original Decent Society, Ahmed Chaer & Crazy Sexy Mike, zu verteidigen, im März gegen die Cash Money Mafia. Ähnlich lief es in GWF und MWA. In der wXw trat Lucky Kid zunächst alleine an, und bald kamen dort auch erste Siege, so im Juni in einem Five Way Match, und im August über Marius van Beethoven. Im September kam es zur nächsten gemeinsamen Berlin-Show von GWF und wXw, und hier besiegten die Lions Hot & Spicy, bestehend aus Axel Dieter jr. & Da Mack, das Team, das parallel zu den Lions mittlerweile immer mehr Team-Erfolge, insbesondere in der wXw und den Norddeutschen Ligen einfuhr. Und bei seiner Rückkehr nach Halle im selben Monat war Lucky Kid diesmal siegreich.

Der Oktober 2015 hätte für die Young Lions besonders groß werden können. Doch leider kam es anders. Erstmals durften die Lions am 02.10.2015 am World Tag Team Tournament der wXw teilnehmen, doch bereits in der ersten Runde schieden sie aus – als Hot & Spicy ihre Revanche einfahren konnten. Und am Folgetag mussten sie bei der GWF nicht nur die GWF, sondern auch die DWA Titel verteidigen. Ihre Gegner waren Luckys früherer Partner Cem Kaplan, und dessen Partner Koray, mit dem er sich bereits vor einiger Zeit zu „Chaos & Körperverletzung“ zusammengeschlossen hatte. Die beliebten Highflyer der Young Lions trafen nun also auf die verrückten brutalen Schläger Chaos & Körperverletzung. Von der jahrelangen Zusammenarbeit mit Kaplan war längst nichts mehr zu sehen. Und so kam es tatsächlich dazu, dass die Lions nicht nur eine, sondern gleich beide Meisterschaften an einem Abend verloren.

Dennoch nahm 2015 für Lucky Kid ein versöhnliches Ende. Erneut, und ohne seinen Teampartner, zog es ihn nach Japan, diesmal zu Taka Mishinokus Promotion Kaientai-Dojo. Neben erneutem Training in Japan stand Lucky auch vier Wochen in Folge bei den wöchentlichen Shows der Liga im Ring, und während er erneut die ersten drei Abende als Verlierer den Ring verließ, bestritt er schon bei der zweiten Show eines der in Japan selteneren Singles Matches, und dies gegen den Gründer, Trainer und Promoter des Kaientai Dojos: Taka Mishinoku persönlich. Dass Lucky am Ende bis drei auf der Matte lag, war keine Überraschung, doch war Taka offensichtlich so zufrieden mit ihm, dass Lucky Kids letzter Auftritt an Mishinokus Seite stattfand, und er seinen ersten (Tag Team) Sieg in Japan einfahren konnte.

Die wXw hingegen zeigte nach dem frühen Aus in der World Tag Team League zunächst kein weiteres Interesse an den Young Lions und buchte sie im gesamten Jahr 2016 nicht mehr. Dies dürfte aber weniger an deren Leistung gelegen haben, sondern eher daran, dass die Zusammenarbeit zwischen GWF und wXw beendet wurde und keine gemeinsamen Shows mehr stattfanden. Dafür boten die GWF und ihre Partnerligen genug Möglichkeiten, dass sich die Lions präsentieren konnten. Und auch, wenn sie sich zunächst keine der verlorenen Gürtel zurückholen konnten, errangen die Lions einen mindestens ebenso großen Erfolg: Im Frühjahr hielt die GWF das European Tag Team Tournament ab, und mit Siegen über die Arrows of Hungary, Chris Colen & Ivan Kiev und im Finale die irischen Ward-Brüder Luther & Sammy konnten die Lions den Turniersieg holen. Und am 04.06.2016 konnten sie sich auch die GWF Tag Team Titel von Chaos & Körperverletzung zurück holen.

Als in der neugegründeten saarländischen Promotion Championship of Wrestling cOw auch Tag Team Titel eingeführt wurden, nahmen die Lions auch an diesem Turnier teil. Im Juni gelang ihnen erneut ein Sieg über ihre Lehrer Ahmed & Mike, und am 02.07.2016 brachte ihnen der Finalsieg über Hakeem Wakuur & Murat Kaan das Titelgold der cOw ein. Im Anschluss kehrte Lucky erneut nach Japan zurück, wo er diesmal sechs Wochen für das Kaientai-Dojo antrat und von sechs Shows in zweien erfolgreich war, einmal erneut an Takas Seite.

Die cOw Tag Team Titel verloren die Lions zwar schon bei ihrer ersten Verteidigung im September an Murat Kaan & Murat AK, in die cOw-Geschichte eingehen werden sie dennoch als erste Champions. Und auch die MWA-Titel konnten sie nicht ewig halten, diese verloren sie im Oktober an Masterpiece Marsellus & Michael Knight. Im Oktober startete die GWF ihre eigene Version von Courage; in die Tapings gingen die Lions als Champions, und nach Siegen u.a. erneut gegen die Decent Society konnten sie diese auch behalten. Verloren wurden die Titel dann allerdings doch am 12.11.2016, und das ganz ohne Luckys Zutun: Verletzungsbedingt konnte er nicht am Match teilnehmen und wurde von Toni Harting ersetzt, sodass Lucky Kid ohne das Gold dastand, ohne es selbst verloren zu haben. Dies leitete in der GWF auch eine langsame Trennung der Young Lions ein.

Luckys Einzelkarriere hingegen war weniger von Erfolg gekrönt. Obwohl seine Matches längst hochwertig waren, und er ebenso nicht nur das Halten von Promos gelernt hatte, sondern immer größeres schauspielerisches Talent bewies, blieben die Siege aus. Die Gegner hingegen waren namhaft. So unterlag er PJ Black (WWE-Star Justin Gabriel) um den GWF Berlin Titel, oder zum 15. Geburtstag der GSW gegen Lucha Underground Star Matt Cross. Zudem führte ihn das Wrestling Ende des Jahres auch erstmals nach Irland und Ungarn – weitere solche Reisen sollten folgen – und in Deutschland etwa zur EWP und Maximum Wrestling. Und am 22.04.2017 gelang es den Lions dann auch, sich die ungarischen HCW Tag Team Titel zu holen.

Eine äußerst unwahrscheinliche Titelchance sollte sich den Young Lions für den 13.05.2017 bieten: Für wXw Superstars of Wrestling 2017, u.a. mit Wrestlinglegenden wie Vampiro, Hurricane Helms und Lucha Underground Stars wie Drago und Angelico, benötigte die wXw noch Herausforderer auf die Titelträger Absolute Andy & Marius Al-Ani. Nach eineinhalb Jahren sollten die Lions also zurück zur wXw kehren. Unklar war dabei noch, ob man sie nur für einen Abend buchte, um die wXw Tag Team Champions gegen das vielleicht erfolgreichste deutsche Team der letzten drei Jahre gewinnen zu lassen, oder ob tatsächlich ein Comeback der Lions auf Dauer anstand. Und dann geschah das Unglaubliche: Die Lions errangen den Sieg über „A4“ und trugen plötzlich die Gürtel der größten deutschen Wrestlingpromotion.

IV. Tag Team Titel, RISE, England und Carat – die Reise zur Spitze der wXw (2017-2019)
Die Young Lions waren in der wXw angekommen und hatten die Tag Team Titel gewonnen. Aber nicht nur das, sie hatten auf eine weitere Weise bewiesen, dass sie bleiben wollten: Gemeinsam mit Wrestlern wie Bad Bones John Klinger, Chris Colen, Ivan Kiev, Da Mack und Pete Bouncer (die nach und nach der Gruppe beitraten) gründeten die Young Lions „RISE“, einen großen Heel-Stable in der wXw.

In den folgenden Wochen und Monaten dominierten RISE und die Young Lions die wXw. Schon eine Woche nach dem Titelgewinn folgte ein Six Man Tag Team Sieg an der Seite Chris Colens, in Hamburg wurden die Titel vor der großen Kulisse der Markthalle verteidigt, und im Juni auch gegen die japanischen Herausforderer Ryouji Sai & Shinsuke Wakataka.

Gleichzeitig waren die Young Lions die einzigen deutschen Wrestler, die ständig für wXw und GWF antraten, und damit an vielen Wochenenden sogar mehrfach aktiv waren. Aber während Lucky mit RISE in der wXw voll durchstartete, hatten sich die Lions in der GWF getrennt, und Lucky Kid war auf sich alleine gestellt. Erfolglos war er dabei nicht, die wirklich großen Siege wollten sich aber nicht einstellen, und trotz kleiner Fehden wirkte er etwas verloren, und nicht mal eine große Fehde zwischen den Lions stellte sich ein.

Allerdings ergab sich gerade durch die GWF eine ganz andere große Chance. Die britische Promotion What Culture Pro Wrestling WCPW (mittlerweile Defiant Wrestling) hielt ein weltweites Turnier ab, mit Turnierteilen in den verschiedensten Ländern. Deutscher Kooperationspartner war die GWF, und so fand am 02.07.2017 die „German Qualifying Round“ in Berlin statt. Acht Teilnehmer, von denen sich zwei für die Endrunden in England qualifizieren würden, und Lucky war einer der ausgewählten deutschen Teilnehmer. In Runde 1 erwartete ihn der NEW-Wrestler Juvenile X, ein Schüler des WCW-Veteranen Alex Wright. Den Sieg konnte Lucky Kid hier holen, um dann gegen Da Mack auszumachen, wer nach England fahren durfte. Zu erwarten gewesen wäre hier eigentlich Da Mack, der im Vorjahr durch seine Teilnahme am WWE Cruiserweight Classic größere Bekanntheit errungen hatte. doch erneut konnte Lucky Kid gewinnen, um sich für England zu qualifizieren.

Kurz gesagt hätte England ein kurzer Trip für Lucky Kid werden können, denn bereits im ersten Match des Hauptturniers war gegen den japanischen Qualifikanten Hiromu Takahashi Schluss. Und doch hatte die WCPW größeres Interesse an Lucky Kid, da sie ihn für eine ganze Woche mit täglichen Veranstaltungen nach England holte. Und nicht nur für irgendwelche Shows, sondern für die Aufzeichnungen der wöchentlichen WCPW-Show „Loaded“. Nach Luckys Aus im Turnier, schloss sich seit Team-Partner Tarkan Aslan ihm an, da auch die Engländer erkannt hatten, dass seine Stärke noch immer im Tag Team Wrestling lag. In Episode #28 debütierten die Young Lions und schlugen zwei etablierte Teams, um sofort Herausforderer auf die WCPW Tag Team Titel zu werden – wobei „Young Lions“ nicht ganz richtig ist. Denn wie stellt man die „bösen Deutschen“ noch böser dar? Indem sie auch einen deutschen Team-Namen trugen. So wurden aus den „Young Lions“ für England also „Die jungen Löwen“. Die Tag Team Titel konnten sie sich in Folge 29 leider nicht holen; ihre Gegner, die Titelträger Hanson und Rowe, sollten sich allerdings bald bei WWE/NXT als War Raiders einfinden. Dennoch endete das Gastspiel in Episode 31 mit einem weiteren Sieg der Löwen – ein klares Zeichen, dass WCPW mit den jungen Löwen noch längst nicht abgeschlossen hatte.

Zurück auf dem Festland stand insbesondere wXw an; allein im Oktober 2017 absolvierte Lucky Kid 14 Matches für diese. Wie schon den GWF Tag Team Titel, den Lucky Kid nicht persönlich verlor, wurde er auch in der wXw entthront, ohne ein Titelmatch zu verlieren. Nachdem sie in 2015 schnell aus der World Tag Team League ausgeschieden waren, gingen die Lions 2017 als Champions ins Turnier – was allerdings bedeutete, die Titel im Vorfeld abgeben zu müssen, und sie ihm Rahmen des Turniers neu zu erobern. Mit zwei Niederlagen bei nur einem Sieg war allerdings bereits in der Vorrunde Schluss; Turnier und Titel gewannen Ringkampf, bestehend aus Timothy Thatcher & WALTER.

In den folgenden Wochen schlug sich Lucky Kid – teilweise an Tarkans Seite, teilweise mit anderen RISE-Mitgliedern – mit Vertretern der wXw herum, wobei nach Ausscheiden von Leuten wie Da Mack, Colen und Klinger RISE an Ziel und Bedeutung verlor. Dabei hatten die Lions auch einige Titelchancen gegen Ringkampf, jedoch ohne dabei erfolgreich zu sein. In der GWF hingegen griff man langsam die Trennung der Lions auf und arbeitete auf ihr großes Aufeinandertreffen hin. Tarkan Aslan hatte ohne seinen Löwen-Partner zwischenzeitlich den GWF Berlin Title errungen, und an diesem meldete Lucky Kid nun sein Interesse an. Ein Tag Team Match am 04.11.2017 bei Underground Wrestling, wo alle Matches nach Hardcore-Regeln ausgefochten wurden, konnte Lucky gemeinsam mit Orlando Silver gewinnen; obwohl Tarkan den GWF Champion Pascal Spalter an seiner Seite hatte. In das große Titelmatch der Young Lions eine Woche später bei GWF Legacy, der größten Show des Jahres vor über 1.000 Zuschauern, ging Lucky also unter guten Vorzeichen. Und tatsächlich endete das erste große Aufeinandertreffen im Co-Main-Event der Show mit Lucky Kids Sieg und dem GWF Berlin Title um seine Hüften.

Damit war das erfolgreiche Jahr 2017 für Lucky Kid aber längst noch nicht zu Ende. Nachdem die erste Verteidigung des Berlin Titles gegen Rambo erfolgreich war, nahm er auch den Titel der Kieler Promotion Yawara Wrestling in Angriff. Das Jahr 2017 endete bei Yawara mit der zweitägigen Show Finishing Move, und am ersten Tag trat Lucky gegen Pascal Spalter in einem #1 Contender Match an – und konnte auch hier gewinnen. Am Folgetag durfte er daher gegen den um ein vielfaches erfahreneren Veteranen Joe E. Legend um den Yawara Titel ran. Und auch dieses Match konnte er gewinnen, um sich zum ersten Mal das „große Gold“ einer Promotion umzuschnallen. Nach den beiden Einzeltitelgewinnen schadete es dann auch nicht mehr, dass die Lions zum Jahresabschluss der wXw erneut an Ringkampf scheiterten.

Auch wenn das Jahr 2018 für Lucky Kid in GWF und Yawara mit erfolgreichen Titelverteidigungen begann, erlitt eine Erfolgsstrecke am 03.03.2018 einen doppelten Rückschlag. Am Nachmittag, im Rahmen der GWF Women’s Show, gelang Tarkan Aslan im Team mit Ladies-Wrestling-Legende Wesna eine erste Revanche gegen Lucky Kid, und dann folgte auch noch die Niederlage am Abend im Titelkampf gegen Cash Money Erkan, der sich wieder einmal den Berlin Title umschnallen konnte.

Nach dem Rückschlag in der GWF konzentrierte Lucky sich erstmals auf das 16 Carat Gold Turnier der wXw. Vor über 500 Zuschauern gelang ihm in Hamburg gegen seinen RISE-Kollegen Ivan Kiev die Qualifikation für die Carat-Teilnahme. Am zweiten März-Wochenende 2018 war es dann soweit, und sein Erstrundengegner sollte der internationale Highflying-Star Matt Sydal werden – der aus der WWE bekannte Evan Bourne. Das Match wurde zwar nicht so schnell und spektakulär wie erwartet, doch am Ende war es überraschenderweise Lucky Kid, der in Runde 1 triumphierte. An Tag 2 stand dann Timothy Thatcher gegen ihn im Ring – eine Hälfte von Ringkampf, an denen die Lions seit Monaten um die Tag Team Titel scheiterten. Und am Ende war es auch hier wieder Thatcher, der den Sieg holte, und Luckys Traum vom nächsten Einzelerfolg beendete.

In den nächsten Wochen und Monaten lief in der wXw ein Angle um eine (wie sich herausstellte) vorgetäuschte Verletzung Tarkan Aslans, wodurch die Young Lions auch dort als Team auf Eis lagen, also machte Lucky Kid in der wXw nun Jagd auf den Shotgun Titel, zunächst gegen Bobby Gunns, später gegen Marius Al-Ani. Trotz einiger Titelmatches sowie dafür gewonnenen #1 Contender Matches, konnte sich Lucky Kid diesen Gürtel am Ende nicht umschnallen. Und auch seine Jagd auf den GWF Berlin Titel blieb, trotz Titelchance gegen Cem Kaplan, erfolglos.

Dafür zog es ihn ab Juli wiederholt nach Groß-Britannien. Nachdem er bereits im Vorjahr Defiant Wrestling (damals noch WCPW) besucht hatte, folgten nun ATTACK!, FCP und PROGRESS. Und endlich stand die Rückkehr zu Defiant an. Beim Pay-Per-View „Stacked“ am 26.08.2018 unterlag er dem Briten Omari. Doch als im Dezember 2018 die neue wöchentliche Defiant YouTube-Show „Loaded“ startete, holte sich Lucky den Sieg gegen Omari zurück. Seit Beginn der Show ist Lucky Kid fester Bestandteil davon und sicherte sich u.a. für Folge 11 ein Titelmatch um den Hardcore-Titel, das er aber nicht gewinnen konnte. Und auch andere britische Ligen buchten ihn nun: RevPro, Kamikaze Pro, SWE.

Den Rest des Jahres 2018 machte Lucky Kid immer wieder Jagd auf diverse Titel, und erhielt vor Jahresende drei ganz große Chancen: Nachdem er im Sommer den Yawara-Titel an Spalter verloren hatte, scheiterte er bei Yawara Finishing Move aber erneut an diesem. Auch den GWF Titel konnte er sich bei Revenge nicht sichern, doch die größte Chance stand bei der 18th Anniversary der wXw an, wo er den großen Titelkampf gegen Champion Absolute Andy erhielt. Nach 25-minütiger Schlacht bewies Lucky Kid, dass er in solche Matches gehörte – doch am Ende triumphierte Andy. Und auch im Januar 2019 konnte Lucky zwar ins Finale des Turniers um den neu eingeführten Titel der tschechischen Liga AOW einziehen, aber auch diesen nicht holen.

Nun stand das Carat 2019 an, für das Lucky Kid diesmal gesetzt war, und in Runde 1 erwartete ihn erneut Timothy Thatcher: Der Mann, der ihn letztes Jahr aus dem Carat geworfen hatte. Der Mann, der ihm im Team mit WALTER die Tag Team Titel abgenommen (bzw. im Turnier erlangt), und immer wieder erfolgreich gegen die Lions verteidigt hatte. Doch diesmal gelang Lucky seine Rache, als er Thatcher in einem der besten Matches des Abends niederringen konnte. Doch die Reise durch Ringkampf sollte am nächsten Abend weitergehen: Der Ringkampf-Mitbegründer Axel Dieter jr. war nach zwei Jahren bei NXT zur wXw für das Carat-Turnier zurück gekehrt und hatte am ersten Abend den Langzeit-Shotgun-Champion Marius Al-Ani aus dem Turnier werfen können. Doch nach dieser Runde stand es 2:0 für Lucky Kid gegen Ringkampf. Damit verblieben vier Mann im Turnier: neben Lucky Kid der ehemalige Carat-Sieger und mehrfache Finalist WALTER, der gerade wie eine Bombe bei NXT-UK eingeschlagen war; der „unbesiegbare“ und ebenfalls ehemalige Carat-Gewinner Ilja Dragunov; sowie „Avalanche“ Robert Dreissker. Mit Dragunov erwischte Lucky Kid gleich einen der Top-Favoriten auf den Turniersieg, doch mit einer unglaublichen Leistung brachte Lucky das Publikum hinter sich und holte erneut den Sieg, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Nun war alles möglich, auch als im Finale Ringkampf-Mitglied Nr. 3 auf ihn wartete: WALTER, der Mann der gerade NXT-UK dominierte und für das Wrestlemania-Wochenende in den USA den NXT-UK-Titelkampf erhalten sollte. Und auch wenn Lucky lange chancenlos aussah, konnte er am Ende Walter nicht nur auskontern, sondern ihn sogar zur Aufgabe zwingen. Damit war Lucky Kid Sieger das 16 Carat Gold Turniers 2019 – und auf dem Weg ganz an die Spitze der wXw.

Es bleibt abzuwarten, ob er sich nun auch das größte Titelgold Deutschlands, vielleicht ganz Europas, holen kann, aber seine ersten Siege nach dem Carat (u.a. Ex-wXw-Champion Jurn Simmons) zeigen, dass er sich auf einem guten Weg befindet.

Geschrieben von StefanM

--------------------
Dieses Spiel kann man nicht gewinnen, man kann es nur spielen!

Old Post Posted: 17.03.2019, 16:08 Uhr
Beiträge: 22804 | Wohnort: Darmstadt | Registriert seit: 06.03.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 9230955  
Solero ist online! Solero
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Solero anzeigen Solero eine Private Nachricht schicken Füge Solero zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Habe in meinem Privat-Archiv auch noch ein Bild von ihm:

ACW Wrestling Challenge X, 15.05.2010:
https://www.bilder-upload...842969.jpg.html

--------------------
Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/u...r/WorldofAlex82

Old Post Posted: 17.03.2019, 17:17 Uhr
Beiträge: 4952 | Wohnort: Bad Ems | Registriert seit: 23.09.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 9231022  
ChosenOne ist offline ChosenOne
MoonAdmin

Profil von ChosenOne anzeigen ChosenOne eine Private Nachricht schicken Besuche ChosenOne's Homepage! Füge ChosenOne zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Veränderung der Lions zwischen den zwei Fotos ist auch einer meiner Highlights.

--------------------
Dieses Spiel kann man nicht gewinnen, man kann es nur spielen!

Old Post Posted: 17.03.2019, 18:17 Uhr
Beiträge: 22804 | Wohnort: Darmstadt | Registriert seit: 06.03.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 9231125  
Brain ist offline Brain
MoonSurfer 10000

Profil von Brain anzeigen Brain eine Private Nachricht schicken Füge Brain zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Tolle Zusammenfassung

--------------------
#GrieseRaus

Old Post Posted: 17.03.2019, 19:10 Uhr
Beiträge: 11341 | Wohnort: Duisburg | Registriert seit: 23.09.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 9231182  
Berlin Brawler ist offline Berlin Brawler
MoonSurfer 20000

Standardicon Re: Lucky Kid gewinnt 16 Carat Gold 2019! Wir stellen den Berliner vor Profil von Berlin Brawler anzeigen Berlin Brawler eine Private Nachricht schicken Besuche Berlin Brawler's Homepage! Füge Berlin Brawler zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von ChosenOne:
LUCKY KID

Ein sehr frühes „Vor-Debüt“ feierte er dann tatsächlich bereits im Sommer 2008 mit gerade einmal 15 Jahren: Am 28.06.2008 fand bei der vierten GWF Berlin Wrestling Night im Opener ein kleines Rookies-Match statt, in dem drei GWF Schüler erstmals vor Publikum auftreten durften, die mittlerweile alle zu den Größen des GWF und des deutschen Wrestlings gehören: Der 18-jährige Cash Money Erkan, der 16-jährige Cem Kaplan (damals noch als Juan Bao) und der kleine, 15-jährige Lucky Kid. Es war nur ein kurzes Match, doch diese beiden Männer sollten ihn durch große Teile seiner Karriere begleiten und ihm immer wieder begegnen. Letztendlich durften alle drei ein bisschen von dem zeigen, was sie gelernt hatten, bis Chris Raaber den Ring stürmte und alle drei brutal abfertigte.

Und ich war dabei.

Quasi die ganze GWF Karriere von Lucky live miterlebt und einiges der GSW Zeit.

Es ist eine so unglaubliche Entwicklung in diesen Jahren und ich kann dem "jungen Löwen" nur meine Hochachtung aussprechen, auch weil ich ja vieles auch nicht mitbekomme. Beispielsweise seine Englandaufenthalte. Zumindest bei den größeren wXw Events lese ich ja nur Ergebnisse und die hier geschriebenen Berichte. An dieser Stelle mal ein Danke an alle, die sich nach den Shows dieZeit nehmen und Mühe machen. Übrigens auch danke für dieses schöne Portrait des Carat Siegers 2019 (immer noch surreal das zu Schreiben).

Aber ich schweife ab.. Glückwunsch Lucky und viel Erfolg in Zukunft.

--------------------
GG Art. 14.2:
Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

...support Eurowrestling <3

Old Post Posted: 17.03.2019, 21:17 Uhr
Beiträge: 52874 | Wohnort: selbst. pol. Einh. Westberlin | Registriert seit: 15.11.2002 IP: Gespeichert | Posting ID: 9231291  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 07:20 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
 Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Europa > Lucky Kid gewinnt 16 Carat Gold 2019! Wir stellen den Berliner vor


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2019 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD! & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.11408401 Sekunden generiert (58.35% PHP - 41.65% MySQL - 20 queries)