MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > III. Interaktive Foren > CyBoard Interaktiv > [GP4] Formel 1 2001 - Statistiken, Prämien usw. / Turnier beendet


[ « » ] Insgesamt 22 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Nick Heidfeld:
Das Geld wird gleich in die Infrastruktur Lv.1 investiert.


Erledigt.


Saisonpreview 2001

Scuderia Ferrari
Platzierungen:
1997 = Platz 2 - 66 Punkte
1998 = Platz 3 - 99 Punkte
1999 = Platz 1 - 118 Punkte
2000 = Platz 1 - 119 Punkte

Das Team:
Mit Konstrukteur Rory Byrne konnte eine Schlüsselfigur gehalten werden. Sein neuester Entwurf, der F2001 gehört in allen Bereichen zur Spitze, ist aber in keiner Kategorie führend. Optisch ist die abfallende Frontpartie auffallend, es ist gleichzeitig die größte sichtbare Änderung im Vergleich zum erfolgreichen Vorgänger. Angebtrienen wird das Auto vom neuen Ferrari 050 Motor in der aktuellsten Ausbaustufe. Leistungsmäßig nur dem BMW unterlegen, gilt der F050 als ähnlich zuverlässig wie die Ferrari Motoren der letzten Jahre. Als Gesamtpaket ist der F2001 eines der schnellsten sowie zuverlässigsten Autos.
Die Fahrer:
40 Rennsiege und 4 Weltmeisterschaften sagen alles über Michael Schumacher aus. Der Kerpener ist das Maß aller Dinge in der Formel 1 und auch 2001 der Top Favorit auf den Titel. Mit einer weiteren Weltmeisterschaft kann Schumacher Geschichte schreiben und Juan Manuel Fangios Rekord von 5 WM Titeln einstellen. Ob der Weg zum Titel so einfach wird wie im vergangenen Jahr scheint mehr als fraglich, ein Aufreiben im Kampf gegen mehrere Gegner könnte Schumachers bislang größte Herausforderung werden.
Nach zwei Jahren mit Bruder Ralf als Teamkollege, gibt es bei Ferrari mit Alexander Wurz eine neue Nummer zwei. Der Österreicher konnte sich überraschend das verwaiste Ferrari Cockpit sicher, für Wurz ist es die Chance seines Lebens. Seine bisherige Karriere ist überschaubar, 1997 und 1998 fuhr er einige Rennen für Tyrrell, ehe er zwei Jahre für Sauber fuhr. Während seine Teamkollegen Mika Häkkinen und Nick Heidfeld gemeinsam 14 Punkte einfuhren, wartet Wurz noch immer auf seinen ersten WM Punkt.
Prognose:
Michael Schumachers Chancen auf den dritten Titel in Folge stehen gut, er ist der Mann den es zu schlagen gibt. Mit Alexander Wurz als zweiten Fahrer ist das Team zu schlecht aufgestellt um den Konstrukteurs Titel verteidigen zu können. Hat auch Schumacher Probleme ist sogar das Herausfallen aus den Top 5 möglich.

Benetton F1
Platzierungen:
1997 = Platz 4 - 75 Punkte
1998 = Platz 5 - 15 Punkte
1999 = Platz 5 - 47 Punkte
2000 = Platz 2 - 86 Punkte

Das Team:
Bereits seit 1997 ist Pat Symonds als Konstrukteur für die Benetton Rennwagen verantwortlich. Auch wenn seine Kreationen nicht immer voll eingeschlagen haben, spricht vieles dafür, dass der B201 die Erfolge seines Vorgängers noch übertreffen kann. Das Auto ist eine konsequente Weiterentwicklung, die größten Änderungen betreffen den Fronflügel. 2001 ist das Team erstmals mit Honda Motoren unterwegs. Der Honda RA001E ist eine leichte Verbesserung zum letztjährigen Supertec und gleichzeitig kostengünstig. Investitionen in die Infrastruktur zahlten sich in der Entwicklungsphase aus, der B201 ist stark genug um eine echte Gefahr für Ferrari und Michael Schumacher darzustellen.
Die Fahrer:
Das dritte Jahr in Folge heißt die Fahrerpaarung Jacques Villenuve und Heinz-Harald Frentzen. Schon in seiner Debutsaion 1996 konnte Villeneuve 4 Rennen gewinnen, es sollten 19 weitere Siege und 2 Weltmeistertitel mit Williams folgen. Sein Wechsel zu Benetton stoppte den Abwärtstrend des Teams und nach zwei Jahren Aufbauarbeit ist der Kanadier bereit nach seinem dritten Titel zu greifen.
Zum Kreis der Titelanwärter ist Heinz-Harald Frentzen nicht zu zählen, aber erstmals seit seinem Wechsel zu Benetton gehört er zu den Anwärtern auf einen Rennsieg. Nach dem gemeinsamen Wechsel mit Villeneuve von Williams zu Benetton brauchte HHF deutlich länger um sich im neuen Team einzuleben. Dem enttäuschenden 1999 ließ er eine deutliche Steigerung mit Platz 6 in der Fahrer WM folgen und könnte bei anhaltendem Aufwärtstrend der Schlüssel zum Konstrukteurs Titel werden.
Prognose:
Jacques Villeneuve wird Michael Schumacher einen harten Kampf um den Titel liefern, sein dritter WM Titel ist möglich. Heinz-Harald Frentzen wird vereinzelt um Siege mitfahren können, Benetton ist der Favorit auf den Gewinn der Konstrukteurs WM.

McLaren
Platzierungen:
1997 = Platz 3 - 60 Punkte
1998 = Platz 2 - 107 Punkte
1999 = Platz 2 - 95 Punkte
2000 = Platz 3 - 66 Punkte

Das Team:
Der MP4-16 ist das erste von Geoff Willis entworfene Formel 1 Auto. Der Nachfolger des erfolgreichen Neil Oatley hat mit dem neuen Silberpfeil ein starkes Auto konstruiert, dass einige der fehlenden PS der neuen Motoren auffangen kann. Aus Kostengründen setzt das Team auf European als neuen Motorenlieferanten, dabei handelt es sich um einen aufpolierten Ford Zetec-R. Der Ford Motor ist der schwächste im gesamten Feld und der Hauptgrund warum der diesjährige McLaren nicht mehr zu den Top Autos gehört. Zusammen mit der Fahrerpaarung bildet der MP4-16 ein Gesamtpaket, dass stark genug sein kann um dennoch den ersten WM Titel seit 1991 einzufahren.
Die Fahrer:
3 Rennsiege und Platz 2 in der Fahrer WM waren die Bilanz eines enttäuschenden Jahres für David Coulthard. Dieser Fakt zeigt, dass die Ansprüche des Schotten hoch sind und das zu Recht. 1998, 99 und 2000 beendete er das Jahr als Vizeweltmeister, in diesem Jahr soll es endlich eine Position nach oben gehen. Während er in der letzten Saison als erster Herausforderer Schumachers in die Saison ging und schon im ersten Rennen mit einem Fahrfehler den sicher scheinenden Sieg wegwarf, könnte die Ausgangslage in dieser Saison dem Schotten in die Karten spielen. Mit Villeneuve als vermeintlich stärksten Gegner könnte Coulthard am Ende der lachende Dritte sein. Mit Ralf Schumacher ist in diesem Jahr das zweite Cockpit solide besetzt. Zwar hat der jüngere Schumacher seit jeher Probleme sein Talent konstant in Ergebnisse umzusetzen, im Verbund mit Coulthard gibt er eine formidable Fahrerkombination ab.
Prognose:
Wenn Fehler und Ausfälle auf ein Minimum reduziert werden, kann David Coulthard Welmeister werden. Rufen Coulthard und Ralf Schumacher konstant Top Leistungen ab, ist Platz 3 in der Konstrukteurs WM realistisch. Schwächeln Ferrari und Benetton ist auch der Titelgewinn nicht ausgeschlossen, gleichzeitig droht bei eigenem Versagen der Verlust mehrerer Plätze. Bestenfalls Platz 1, schlimmstenfalls Absturz auf Platz 7, die mögliche Ergebnissspanne ist gigantisch.

Jordan Grand Prix
Platzierungen:
1997 = Platz 5 - 13 Punkte
1998 = Platz 4 - 20 Punkte
1999 = Platz 4 - 48 Punkte
2000 = Platz 4 - 54 Punkte

Das Team:
Der EJ11 von Konstrukteur Nick Wirth hat seine größten Auffälligkeiten in der Optik. Aerodynamisch ist die flache, nur wenig abfallende Frontpartie auffällig, während ein angriffslustiger Hai die Nase, hielt sich das Team bei Investitionen in die Entwicklung des neuen Autos und das Teamgelände in Silverstone zurück. Auch der neue Renault RS21 Motor ist kein Meisterwerk. Als einziger Hersteller setzt Renault auf einen 111° Winkel in der Motorenkonfiguration um in einer aerodynamisch günstigeren Position im Auto angebracht werden zu können. Alle potenziellen Vorteile werden jedoch durch einen Mangel an PS und überdurchschnittlicher Defektanfälligkeit konterkariert. Insgesamt ist der EJ11 ein bestenfalls durchschnittliches Auto das die Verantwortung für Erfolge in die Hände der Fahrer legt.
Die Fahrer:
Mit Giancarlo Fisichella und Fernando Alonso verfügt Jordan über die beste Fahrerkombination in der Geschichte des Teams. Die Entwicklung Jordans ist untrennbar mit Giancarlo Fisichella verbunden. Gemeinsam mit dem Team steigerte er sich Jahr für Jahr, dem ersten Sieg 1999 folgten zwei weitere im Jahr 2000. Sowohl im finanziellen als auch im übertragenen Sinn, wurde der Vertrag des Römers nicht umsonst um 3 weitere Jahre verlängert.
Ersmals seit langem hat Fisichella Konurrenz im eigenem Team, ob er weiterhin auftrumpfen kann wenn er nicht mehr die klare Nummer 1 ist, wird eine der spanndenen Fragen dieser Saison. Neu bei Jordan ist der erst 19 Jahre alte Spanier Fernando Alonso. Alsonso gilt als Ausnahmetalent und wird von vielen Experten bereits als zukünftiger Weltmeister gesehen, eine Erwartungshaltung die für einen jungen Piloten alles andere als einfach zu handhaben ist. An Titelgewinne ist Alonso bereits gewöhnt. Nach etlichen Erfolgen in verschiedenen Kart Klassen, gewann er 1999 die Euro Open by Nissan mit 6 Siegen in 15 Rennen, eine beeindruckende Leistung in seiner ersten Saison in einer Formelklasse. Im Jahr 2000 startet Alonso als mit weitem Abstand jüngster Fahrer in der Internationalen Formel 3000. Nach einigen Ausfällen zu Saisonbeginn konnte er sich schnell an das deutlich höhere Niveau anpassen und beendete die Saison auf Platz 4 mit einem Rennsieg. Außer Erfahrung bringt Alonso alles mit. Wenn er sich schnell an das Haifischbecken Formel 1 gewöhnen kann, wird er nicht nur seinem Teamkollegen jede Menge Kopfzerbrechen bereiten.
Prognose:
Das Auto ist schwächer als vergangenes Jahr, die Fahrerpaarung dafür eine der besten im Feld. Giancarlo Fisichella und Fernando Alonso sind, zumindest auf dem Papier, stark genug für Rennsiege. Erfüllen beide Fahrer die hohen Erwartungen ist Platz 2 in der Konstrukteurs WM möglich, gleichzeitig droht man von hinten Gefahr durch Prost und Jaguar.

Williams Grand Prix
Platzierungen:
1997 = Platz 1 - 158 Punkte
1998 = Platz 1 - 137 Punkte
1999 = Platz 3 - 74 Punkte
2000 = Platz 5 - 44 Punkte

Das Team:
Der Verlust von Starl Konstrukteur Adrian Newey soll durch den ehemaligen Sauber Konstrukteur Mike Coughlan aufgefangen werden. Coughlans erste Kreaton für sein neues Team, der FW23 ist eine Weiterentwicklung des FW22. Das neue Auto scheint in allen Bereichen gelungen und wirkt stärker als der McLaren oder Jordan. Im Heck sitzt der Petronas 01A, die Basisvariante des neuen Ferrari Motors. In der reinen Motorkraft ist er dem weiterentwickelten Modell sowie dem BMW und Mercedes unterlegen, punktet aber dafür mit der von Ferrari bekannten Zuverlässigkeit. Der FW23 geht als viertstärkste Kraft in die neue Saison und bietet dem Team alle Möglichkeiten zu einer erfolgreichen Saison.
Die Fahrer: Ob Kimi Räikkönen sich bei Jenson Button bedankt hat ist unwahrscheinlich, gilt der Finne doch als wortkarg. Grund dafür hätte er genug, ohne Buttons respektabler Debutsaison wäre die Erteilung einer Superlizenz für Räikkönen wohl undenkbar gewesen. Gerade einmal Formel 23 Rennen hat der 21 jährige bestritten, alle in unteren Nachwuchsklassen. 1999 bestritt er 11 Rennen in Formel Ford und Formel Renault Serien, mit 4 Siegen in 4 Rennen konnte er das Formel Renault UK Winter Championship auf dominante Art für sich entscheiden. In der Saison 2000 startete er im Formel Renault Eurocup und in der Formel Renault UK. Im Eurocup gewann er bei beiden Starts, die Formel Renault UK dominierte er mit 7 Siegen in 10 Rennen, somit war er in 9 von 12 Starts siegreich. Noch nie ist ein Fahrer mit weniger Erfahrung in der modernen Formel 1 an den Start gegangen, Williams geht mit dieser Verpflichtung ein hohes Risiko ein, dass sich allerdings auszahlt wenn Räikkönen den großen Sprung aus den unteren Klassen in die Königsklasse meistern kann.
Ob Teamkollege Jos Verstappen dabei hilfreich sein kann, muss bezweifelt werden. Zwar verfügt der Niederländer über jede Menge Erfahrung, wartet seit 1996 allerdings auf ein Top 6 Finish. Selbst wenn sich Verstappen in seiner zweiten Saison bei Williams steigern kann, mehr als eine Handvoll Punkte scheint nicht realistisch, wodurch Wohl und Wehe des Teams von Räikkönen abhängig wären.
Prognose:
Kimi Räikkönen kann schon in seiner ersten Saison ein Anwärter auf Rennsiege werden. Selbst wenn Räikkönen einschlägt, das geringe Niveau des zweiten Cockpits kann schnell für Probleme sorgen. Um sich zu verbessern, muss nicht nur Räikkönen liefern, Jos Verstappen muss einer zweistelligen Punktezahl zumindest nahe kommen. Geht Verstappen erneut leer aus, drohen Prost und Jaguar vorbei zu ziehen.

Prost Grand Prix
Platzierungen:
1997 = Platz 6 - 5 Punkte
1998 = Platz 6 - 5 Punkte
1999 = Platz 6 - 15 Punkte
2000 = Platz 6 - 34 Punkte

Das Team:
Im Rennen war Prost schon in der vergangenen Saison das Team mit dem besten Auto, 2001 scheint französischen Team ein Geniestreich gelungen. John Barnard wurde durch den langjährigen McLaren Konstrukteur Neil Oatley ersetzt der für den neuen AP04 verantwortlich ist. Durch einen hohen finanziellen Aufwand in der Infrastruktur und Weiterentwicklungen ist es gelungen das schnellste Auto im Feld zu entwickeln. Wie im vergangenen Jahr wird das Auto von einem Honda, in dieser Saison dem RA001E angetrieben. Die Diskrepanz zwischen Qualifikations- und Rennspeed gehört der Vergangenheit an. Der AP04 ist in beiden Bereichen die Nummer 1, auch wenn der Vorsprung im Rennen deutlicher zu sein scheint. Auf der technischen Seite hat sich der enorme finanzielle Einsatz ausgezeichnet, Prost schickt das rundherum beste Auto nach Australien.
Die Fahrer:
Kurz vor Saisonstart verlor Jarno Trullli sein Cockpit an Jean Alesi. Hinter dem Franzosen liegt eine wechselhafte Karriere, die sein hohes Gehalt zu einem Risiko machen, allerdings ein Risiko das sich auszahlen kann. Nach dem Alesi lange Zeit sein Potenzial zu verschwenden schien, gelang es ihm letztes Jahr bei Williams endlich seinen Speed in Ergebnisse statt Kollisionen umzusetzen. Jean Alesi hat das Talent um Rennen und vielleicht mehr zu gewinnen, nur zeigt er es viel zu selten. Immerhin auf 2 Rennsiege 1995 mit Benetton zurückblicken kann Johnny Herbert. Seit dem blieb ihm die oberste Stufe des Podest verwehr, allerdings hatte er seit dem kein so gutes Auto mehr wie in dieser Saison. Für Herbert bietet sich die Chance im Herbst seiner Karriere noch einmal in der Spitze mitzumischen und die bisherige Einschätzung "gut, aber nicht gut genug" zu korrigieren.
Prognose:
Mit dem besten Auto im Feld wird Prost Rennen gewinnen.
Kann Jean Alesi konstant Top Leistungen abrufen, ist ein eingreifen in den Titelkampf möglich. Ruft auch Herbert regelmäßig sein Können ab, kann es in der Konstrukteurs WM um mehrere Plätze nach oben gehen. Tritt das Gegenteil ein, droht Jaguar vorbeizuziehen.

Minardi F1
Platzierungen:
1997 = Platz 11 - 0 Punkte
1998 = Platz 9 - 1 Punkt
1999 = Platz 8 - 5 Punkte
2000 = Platz 7 - 16 Punkte

Das Team:
Der Minardi PS01 von Mike Gascoine ist eines der auffälligeren Autos im Feld. Die Lackierung betrifft es nicht mehr, statt in Geld präsentiert sich das neue Auto in zurückhaltenden Schwarz-Weiß Look. Auffällig am Design sind die flach abfallende Frontpartie und die spitz zulaufende Nase des Autos, ein Alleinstellungsmerkam in dieser Saison. Im Heck sitzt ein brandneuer Ferrari 050 in der aktuellsten Ausbaustufe, der Motor ist eine der größten Stärken des Teams. In den Rennen scheint der neue Minardi stärker als über eine Runde, obwohl beide Bereiche im Vergleich zum Vorjahr verbessert werden konnten. Insgesamt muss sich der PS01 in einem immer stärker werdendem Feld nicht verstecken, ohne eine wirklich herausstechende Eigenschaft zu besitzen.
Die Fahrer:
Minardi geht mit der unveränderten Fahrerpaarung Toranosuke Takagi und Eddie Irvine in die Saison. Takagi ist nach einer schwachen Saison auf der Suche nach der Form seiner ersten beiden Formel 1 Jahre. Auch wenn es in seinem Debutjahr 1998 nicht zu Punkten reichte, machte er mit einigen starken Rennen auf sich aufmerksam. Im folgenden Jahr war er mit 3 Punkten der Teamleader, ehe Eddie Irvine in der letzten Saison den Japaner klar beherrschen konnte. Takagis auslaufender Vertrag sollte Motivation genug sein jede Chance auf Punkte zu nutzen.
Eddie Irvine geht ebenfalls in sein letztes Vertragsjahr, allerdings dürfte sein Standing im Team derzeit deutlich höher sein. Lange war Irvine das Synonym für solide Leistungen dem das letzte bisschen zum Siegfahrer fehlt. In seiner ersten Saison bei Minardi brachte Irvine die erwarteten soliden Ergebnisse, ehe er sich und das Team mit einem sensationellen Sieg in den Geschichtsbüchern des Sports verewigte. Ein weiterer Sieg scheint für den Iren nur schwer möglich, seine Aufgabe wird es sein, in einem engen Feld, so oft wie nur möglich in die Punkte zu fahren und es gibt keinen Grund warum ihm das nicht gelingen sollte.
Prognose:
Es wird schwer den Aufwärtstrend beizubehalten, erstmals seit 1997 droht eine Verschlechterung. Um Platz 7 zu verteidigen muss Eddie Irvine jede sich bietende Chance Punktechance nutzen und Tora Takagi zumindest seine Bilanz von 1999 erreichen.

Jaguar Racing - Raubkatze auf dem Sprung
Platzierungen:
1997 = Platz 8 - 1 Punkt (als Stewart GP)
1998 = Platz 8 - 1 Punkt (als Stewart GP)
1999 = Platz 11 - 0 Punkte (als Stewart GP)
2000 = Platz 8 - 16 Punkte

Das Team:
Der R2 soll auf die Erfolge des Premierenautos aufbauen und gilt als konservatives Design. Dennoch ist der von Gavin Fisher entworfene Wagen in Kombiantion mit dem Petronas 01A Motor eine Verbesserung. Er besitzt keine ersichtliche Schwäche und muss den Vergleich mit den neuen McLaren oder Jordan nicht scheuen. Ein Pluspunkt ist die zu erwartende Zuverlässigkeit, zum Saisonstart scheint die Defektanfälligkeit nirgends geringer als bei Jaguar. Der R2 ist ein höchst solides Auto, dass seinen Fahrern Siege ermöglichen kann.
Die Fahrer:
Mit Juan Pablo Montoya und Mika Häkkinen besitzt Jaguar eine der vielversprechenden Fahrerpaarungen im Feld. Juan Pablo Monotya verfügt mit 25 Jahren schon über jede Menge Erfahrung. 1997 und 1998 startete er in der Internationalen Formel 3000. Nach 3 Siegen und der Vizemeisterschaft 1997, holte er sich ein Jahr später mit 4 Siegen den Titel. 1999 startete er in der US Cart Series für Chip Ganassi Racing, gewann als Rookie 7 der 20 Rennen und sicherte sich den Titel. Nach dem Motorenwechsel des Teams zu Toyota reichte es in der Saison 2000 trotz dreier Rennsiege nur zu Platz 9, eine Unmenge technischer Defekte kosteten ihn jede Chance auf die Titelverteidigung. Trotz des enttäuschenden Saisonverlaufs gelang es ihm auch in dieser Saison Geschichte zu schreiben. Erstmals seit 1995 und dem Split zwischen der Indy Racing League und der CART Series waren im Mai 2000 erstmals wieder CART Teams in Indianapolis am Start. Erstmals steuerte der Kolumbianer ein IRL sanktioniertes Auto und schockte die Konkurrenz als er die Indy 500 souverän für sich entscheiden konnte. Die Fähigkeit sich schnell an ein neues Auto zu gewöhnen, könnte sich als eine große Stärke beim Wechsel in die Formel 1 erweisen. Montoyas aggressiver Fahrstil war perfekt für die bis zu 1000PS Starken Champ Cars, während in der Formel 1 ein sauberer Fahrstil gefordert sein wird. Seine größte Stärke ist auch seine größte Schwäche. Mit seiner spektakulären Fahrweise und seiner Überzeugung jede kleinste Lücke zu einer Attacke nutzen zu müssen, kann er die Fans begeistern, gleichzeitig aber auch sein Team in den Wahnsinn treiben. 4 Rennen vor Saisonende schien der Titelgewinn in der CART Series 1999 nur noch eine Formalität. Anstatt seinen Vorsprung zu verwalten, fuhr er auch in den letzten Rennen voll auf Angriff und verlor durch Kollisionen Punkte und ein Rennen vor Saisonende die Championshiop Führung. Im letzten Rennen konnte Montoya mit Titelrivale Dario Franchitti nach Punkten wieder gleichziehen und dank der höheren Anzahl an Siegen den Titel gewinnen, hätte durch seine Mentalität aber beinahe alles verspielt.
Was Gelassenheit im Cockpit angeht ohne dabei an Speed zu verlieren, ist Teamkollege Mika Häkkinen der perfekte Lehrmeister für Montoya. Seit Jahre gehört der Finne zu den besten Fahrern, auch wenn er sein können seit 1998 bei kleineren Teams zur Schau stellt. Bei Sauber war Häkkinen beinahe im Alleingang für Erfolge verantwortlich, in seiner ersten Saison bei Jaguar zeichnete er für alle WM Punkte verantwortlich. Es gibt keinen Grund der für einen Leistungseinbruch spricht, auch 2001 sollte er immer wieder die Spitzenteams ärgern und konstant Punkte sammeln.
Prognose:
Noch ist der Jaguar kein Spitzenauto, aber er ist gut genug um Mika Häkkinen und Juan Pablo Montoya die Chance auf einen Sieg zu ermöglichen. Die Fahrerpaarung ist der Trumpf des Teams. Im schlimmsten Fall wird erneut Platz 8 erreicht, ein klettern um mehr als eine Position ist auf jeden Fall möglich.

Arrows Grand Prix
Platzierungen:
1997 = Platz 9 - 1 Punkt
1998 = Platz 10 - 0 Punkte
1999 = Platz 9 - 3 Punkte
2000 = Platz 9 - 4 Punkte

Das Team:
Arrows geht mit dem von Gary Anderson konstruierten A22 in die neue Saison. Statt auf Inovation setzt man beim A22 auf Evolution, nur wenige Komponenten sind komplett neu, dafür wurde auf die Verbesserung vorhandener Stärken gesetzt. Eine Neuerungen hat sich das Team viel Geld kosten lassen, mit dem Mercedes FO110K verfügt man erstmals über einen der Top Motoren. Auch beim Chassis scheint das Konzept aufgegangen zu sein, insbesondere beim Rennspeed hat sich das Team klar verbessert. Auch auf eine Runde wurde ein Leistungssprung vollzogen, der jedoch etwas kleiner ausfällt. Der A22 hat die Lücke zu den schnellsten Autos deutlich verringert, Sauber und Minardi hinter sich gelassen und bietet die Chance häufiger als in der Vergangenheit um Punkte zu kämpfen.
Die Fahrer:
Olivier Panis ist die klare Nummer 1 bei Arrows, ein Status der auch in dieser Saison nicht ins Wanken geraten sollte. Der Franzose geht in seine achte Formel 1 Saison mit der Hoffnung auf bessere Ergebnisse als im Jahr 2000. Seine Ausbeute von 4 Punkten war die beste eines Arrows Fahrers seit langer Zeit. Mehr wäre möglich gewesen, doch Ausfälle in aussichtsreichen Positionen kosteten die Chance auf eine noch bessere Bilanz. Erreicht das Auto die Zuverlässigkeit des Franzosen, wird er häufiger in den Top 6 auftauchen als in der vergangenen Saison.
Teamkollege Emmanuel Collard ist kein Kandidat für Punkte, vielmehr scheint ein Abonnement auf den letzten Platz unausweichlich. Obwohl Collard selbst im McLaren nur hinterhergefahren ist, bekommt er seine mittlerweile dritte Chance in der Formel 1, dass er diese nutzen kann, scheint ausgeschlossen.
Prognose:
Auch 2001 wird kein einfaches Jahr für Arrows, die Vorraussetzungen für eine stärkere Saison sind jedoch gegeben. Ist das Auto in den entscheidenden Situationen zuverlässiger als im vergangenen Jahr, kann Olivier Panis seine Punkteaubeute steigern. Gelingt es, kann Minardi eingeholt werden. Gleichzeitig muss man Punkten um Platz 9 gegen Sauber zu verteidigen.

Sauber F1
Platzierungen:
1997 = Platz 7 - 2 Punkte
1998 = Platz 7 - 5 Punkte
1999 = Platz 7 - 11 Punkte
2000 = Platz 10 - 3 Punkte

Das Team:
Sauber hat viel Geld in die Hand genommen um sich die Dienste von Adrian Newey und mit dem BMW P80 den PS stärksten Motor zu sichern. Als Ergebnis steht mit dem C22 der bislang stärkste Sauber. In Renn und Qualifikationstempo beinahe gleich stark, bietet das Auto ein solides Gesamtbild. Der C22 ist näher an die Spitze gerückt, allerdings haben sich andere Teams wie Jaguar und Arrows ebenfalls deutlich verbessert, so dass der tatsächliche Sprung nach vorne schwer einzuschätzen ist.
Die Fahrer:
Obwohl die Punkteausbeute überschaubar war, konnte sich Nick Heidfeld in seiner Debutsaison schnell in der Formel 1 etablieren. Seinen erfahrenen Teamkollegen Alexander Wurz schlug er regelmäßig und nicht selten in vernichteneder Art. Im zweiten Jahr gilt es für "Quick Nick" auf das Erreichte aufzubauen und noch öfter als letztes Jahr besser ausgestattete Fahrer zu ärgern. Als Teamleader muss es Heidfelds Anspruch sein seinen neuen Teamkollegen Marc Gené zu schlagen.
Der 27 Jahre alte Spanier kommt etwas überraschend zu seinem Formel 1 Debut, nach dem er jahrelang in zumeist unteren Formel Klassen gefahren ist. Seit 1992 hat er Rennen in der Formel Ford, der britischen Formel, FISA Superformula Championship, der Open Fortuna by Nissan und der FIA Formel 3000 Serie bestritten. Seine Ergebnisse waren solide bis gut, aber selten herausstechend. Die größten Erfolge sind der Titel 1996 im FISA Superformula Shampionship sowie der Titel in der Open Fortuna by Championshio 1998 die er mit 6 Siegen dominierte.
Prognose:
Das Auto ist stärker als in der vergangenen Saison, die Punktzahl kann moderat gesteigert werden. Gelingt dies kann man den Kampf mit Arrows und Minardi aufnehmen, wird die Punketeausbeute des Vojahres unterboren, droht der letzte Platz.

British American Racing
Platzierungen:
1997 = Platz 10 - 0 Punkte (als Tyrrell Racing)
1998 = Platz 11 - 0 Punkte (als Tyrrell Racing)
1999 = Platz 10 - 0 Punkte
2000 = Platz 11 - 0 Punkte

Das Team:
Mit John Barnard konnte das Team einen Konstrukteur mit großen Namen verpflichten, der zuletzt bei Prost einen wesentlichen Anteil am Erfolg hatte. Auf dem 003 liegen die Hoffnungen den letzten Platz verlassen zu können. Angetrieben wird er vom Renault RS21 dessen Leistungsfähigkeit allerdings keine Freudensprünge verursachen wird. Im Zusammenspiel zwischen Chassis und Motor ist der 003 eine Verbesserung zum Vorjahr. Der große Wurf ist er jedoch nicht, in einem qualitativ dichten Feld ist geht BAR mit dem schwächsten Auto in die Saison.
Die Fahrer:
Trotz einer gelungenen Rookie Saison scheiterte Jenson Button beim Versuch die ersten Punkte für BAR einzufahren. Dennoch konnte der Brite Eindruck schinden, regelmäßig gelang es ihm schnellere Autos hinter sich zu lassen und einige Top 10 Platzierungen zu erreichen. Seinen Teamkollegen Alex Zanardi beherrschte er ebenfalls, so dass die Erwartungshaltung in für diese Saison deutlich gestiegen sind. Wenn das Auto es zulässt, sollte Button das Warten auf den ersten Punkt bald beenden.
Sein neuer Teamkollege heißt Rubens Barrichello. Mitte der 90er Jahre galt der Brasilianer als hoffnungsvolles Talent, Anfang des neuen Jahrtausends kann er froh sein überhaupt in der Formel 1 fahren zu können. Sein Wechsel von Jordan zu Stewart erwies sich als große Fehlentscheidung, nach 3 verkorksten Jahren wurden seine Dienste beim Nachfolgeteam Jaguar nicht mehr verlangt. Vergangenes Jahr konnte er kein Team finden und steht so bei BAR vor der unverhofften Chance seinen Namen neuen Glanz zu verleihen. Diese Chance könnte auch seine letzte sein, mit einem 1 Jahresvertrag fährt Barrichello um seine Karriere.
Prognose:
Mit etwas Glück wäre Jenson Button schon letztes Jahr in die Top 6 gefahren. Im dritten Anlauf wird das Team durch Button punkten. Um den letzten Platz zu verlassen, müssen andere Teams schwächeln und auch Barrichello zählbares beitragen.

Old Post Posted: 10.02.2017, 09:06 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8535960  
Bucky Lynch ist offline Bucky Lynch
MoonSurfer 10000

Profil von Bucky Lynch anzeigen Bucky Lynch eine Private Nachricht schicken Füge Bucky Lynch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Sehr schöne Präsentation, danke dafür!

Ich bin wirklich gespannt, wohin unsere Reise geht. Zwischen Platz 3 und 8 halte ich eigentlich alles für möglich. Viel hängt von den Fahrern, aber auch der Haltbarkeit des Autos ab.

Unsere Nase ist natürlich großartig, insgesamt ist der Arrows aber imo das optische Highlight.

--------------------
"Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, f*ckt der Bass richtig übel!"
- Wolfgang Amadeus Mozart, österreichischer MC (1756-1791)

Der neue heiße Scheiß: Das Piledriver Project

Old Post Posted: 10.02.2017, 09:25 Uhr
Beiträge: 12731 | Wohnort: Hamburg | Registriert seit: 18.07.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 8535973  
TobyAlderweireld ist online! TobyAlderweireld
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von TobyAlderweireld anzeigen TobyAlderweireld eine Private Nachricht schicken Füge TobyAlderweireld zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Danke für die schöne Präsentation. Bei Benetton erwartet man dieses Jahr einen Titel. Trotz Favoritenrolle muss aber alles passen. Dieses Feld ist unberrechenbar.

--------------------
Schwenninger Wild Wings - FC Bayern München - Tottenham Hotspur - Stuttgarter Kickers - St. Louis Blues
Hugo Lloris - Kieran Trippier, Jan Vertonghen, Davinson Sanchez, Danny Rose - Eric Dier, Mousa Dembele - Dele Alli, Christian Eriksen - Harry Kane // Mauricio Pochettino - COYS

Old Post Posted: 10.02.2017, 10:40 Uhr
Beiträge: 22600 | Wohnort: Stuttgart | Registriert seit: 19.02.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8536042  
EdgeGF ist offline EdgeGF
MoonSurfer 10000

Profil von EdgeGF anzeigen EdgeGF eine Private Nachricht schicken Füge EdgeGF zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich kann mich nur anschließen. Vielen Dank für die Präsentation. Die Spannung steigt und in diesem Jahr scheint es in der Tat nicht absehbar zu sein, wohin die Reise am Ende hingehen wird. Vieles ist möglich, wenn man in den entscheidenen Momenten zur Stelle ist.

--------------------
Alex Smith - In Depth with Graham Bensinger

Kansas City Chiefs: Rise of the Kingdom!

Old Post Posted: 10.02.2017, 11:03 Uhr
Beiträge: 15887 | Wohnort: | Verein: KC Chiefs | Registriert seit: 14.04.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8536055  
Peter Neururer ist offline Peter Neururer
MoonSurfer 10000

Profil von Peter Neururer anzeigen Peter Neururer eine Private Nachricht schicken Füge Peter Neururer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Das ist doch der helle Wahnsinn, was uns hier erwarten wird in dieser Saison.

--------------------
Still not <3ing Ismaik

Old Post Posted: 10.02.2017, 17:21 Uhr
Beiträge: 14416 | Wohnort: Saarland | Verein: 1860 | Registriert seit: 14.06.2002 IP: Gespeichert | Posting ID: 8536427  
Barney Ross ist offline Barney Ross
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Barney Ross anzeigen Barney Ross eine Private Nachricht schicken Füge Barney Ross zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Sehr schöne Präsentation. Vielen Dank dafür.

Mal schauen was für BAR diese Saison drin ist. 1 bis 2 Punkte wären richtig toll.

Old Post Posted: 10.02.2017, 19:10 Uhr
Beiträge: 8990 | Wohnort: | Registriert seit: 15.01.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8536522  
Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Qualifying Melbourne
Das Qualifying findet diese Saison wieder im Einzelzeitfahrmodus statt. Das Wetter sorgt für eine zusätzliche Spannungskomponente. Die Strecke ist feucht, aber es regnet nicht.

Quali Teil 1
Quali Teil 2

Ergebnis:
Platz 1-9
Platz 10-18
Platz 19-22

Spoiler:

Die Quali hatte etwas von Glücksspiel. Zunächst ist die Strecke leicht abgetrocknet, während Frentzens Runde hat es wieder leicht zu regnen angefangen und die Bedingungen wurden langsam wieder schlechter.

Der Wetterbericht für das Rennen sagt weiteren Regen voraus.

Old Post Posted: 12.02.2017, 12:51 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8537752  
Rated M ist online! Rated M
MoonSurfer 5000

Profil von Rated M anzeigen Rated M eine Private Nachricht schicken Füge Rated M zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Kein Glück mit dem Wetter gehabt, von daher geht der 6. Platz für Kimi in Ordnung. Verstappen natürlich wieder richtig mies.

--------------------
Fußball: FC Bayern München / SG Dynamo Dresden // Basketball: Charlotte Hornets / New York Knicks // Football: Carolina Panthers / New York Giants

Aktuelle Interaktiv Turniere:

NBA Saison 2001/02

Old Post Posted: 12.02.2017, 12:57 Uhr
Beiträge: 7701 | Wohnort: Dresden | Registriert seit: 14.10.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 8537760  
TobyAlderweireld ist online! TobyAlderweireld
MoonSurfer 20000

Profil von TobyAlderweireld anzeigen TobyAlderweireld eine Private Nachricht schicken Füge TobyAlderweireld zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Doppelpole

--------------------
Schwenninger Wild Wings - FC Bayern München - Tottenham Hotspur - Stuttgarter Kickers - St. Louis Blues
Hugo Lloris - Kieran Trippier, Jan Vertonghen, Davinson Sanchez, Danny Rose - Eric Dier, Mousa Dembele - Dele Alli, Christian Eriksen - Harry Kane // Mauricio Pochettino - COYS

Old Post Posted: 12.02.2017, 13:12 Uhr
Beiträge: 22600 | Wohnort: Stuttgart | Registriert seit: 19.02.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8537776  
EdgeGF ist offline EdgeGF
MoonSurfer 10000

Profil von EdgeGF anzeigen EdgeGF eine Private Nachricht schicken Füge EdgeGF zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Häkkinen startet immerhin von Platz 7 und liegt aussichtsreich in Position für Punkte. Montoya hat bei seinem ersten Qualifying dagegen etwas enttäuscht. Nur Platz 15, da wird er sich im Rennen hoffentlich nochmal steigern können.

--------------------
Alex Smith - In Depth with Graham Bensinger

Kansas City Chiefs: Rise of the Kingdom!

Old Post Posted: 12.02.2017, 13:41 Uhr
Beiträge: 15887 | Wohnort: | Verein: KC Chiefs | Registriert seit: 14.04.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8537798  
fingerinpo ist offline fingerinpo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von fingerinpo anzeigen fingerinpo eine Private Nachricht schicken Füge fingerinpo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Erstes Rennen wohl schon vorbei
Fast 2 Sekunden Rückstand machen auch wenig Vorfreude auf die Saison.

--------------------
*****

Old Post Posted: 12.02.2017, 14:39 Uhr
Beiträge: 6820 | Wohnort: | Registriert seit: 17.01.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 8537882  
Bucky Lynch ist offline Bucky Lynch
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Bucky Lynch anzeigen Bucky Lynch eine Private Nachricht schicken Füge Bucky Lynch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von fingerinpo:
Fast 2 Sekunden Rückstand machen auch wenig Vorfreude auf die Saison.


Das hat noch nichts zu heißen. Der Jordan galt als einer der schlechtesten Quali-Wagen und ich habe sogar das Renn-Setup ausgewählt. Dennoch sind die beiden auf die Plätze 4 und 5 gefahren. Wäre Fisico sogar nur 0,1 Sekunde schneller gewesen, wäre er auf Platz 2.

Wir sind demnach natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

--------------------
"Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, f*ckt der Bass richtig übel!"
- Wolfgang Amadeus Mozart, österreichischer MC (1756-1791)

Der neue heiße Scheiß: Das Piledriver Project

Old Post Posted: 12.02.2017, 17:06 Uhr
Beiträge: 12731 | Wohnort: Hamburg | Registriert seit: 18.07.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 8538021  
Chaos Theory ist online! Chaos Theory
MoonSurfer 10000

Profil von Chaos Theory anzeigen Chaos Theory eine Private Nachricht schicken Füge Chaos Theory zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Katastrophaler Einstieg in die Saison. Da bin ich mal gespannt, wie das Rennen wird.

--------------------
people fear what they don‘t understand
hate - what they can‘t conquer
home.

Old Post Posted: 12.02.2017, 17:13 Uhr
Beiträge: 14450 | Wohnort: Köln | Registriert seit: 30.08.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8538032  
Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Viele der Abstände haben auch wenig reale Aussagekraft. Wer am Anfang oder Ende gefahren ist, war durch die Streckenverhältnisse benachteiligt, dazu gab es bei vielen Fahrern auch kleinere Rutscher die Zeit gekostet haben.

--------------------
Oberliga ist schön

Old Post Posted: 12.02.2017, 19:03 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8538159  
fingerinpo ist offline fingerinpo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von fingerinpo anzeigen fingerinpo eine Private Nachricht schicken Füge fingerinpo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hab den Spoiler nicht gelesen, dann ist es erstmal nicht so dramatisch wie es scheint

Allerdings ist es natürlich nicht sonderlich gut, so weit hinten zu sein. Auf der anderen Seite würde es mich nicht wundern, wenn weniger als 3/5 ins Ziel kommen und es die ein oder andere Überraschung gibt.

--------------------
*****

Old Post Posted: 12.02.2017, 21:17 Uhr
Beiträge: 6820 | Wohnort: | Registriert seit: 17.01.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 8538265  
Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Großer Preis von Australien - Melbourne Grand Prix Circuit
57 Runden à 5,303 km
Pitstopps: Standardstrategie= 2 Stopps (100%)

Im der verregneten Qualifikation konnte Benetton den Vorschusslorbeeren gerecht werden, Heinz-Harald Frentzen startet von der Pole Position, Teamkollege Jacques Villeneuve von Platz 2. Auch Jordan hat mit den Plätzen 4 und 5 für Fisichella und Alonso eine gute Ausgangslage, Titelverteidiger Michael Schumacher steht auf Platz 3 zwischen den blauen und gelben Autos. Kimi Räikkönen startet von einem guten sechsten Platz in sein erstes Formel 1 Rennen, direkt dahinter steht Landsmann Mika Häkkinen. McLaren und Prost gehören zu den Verlierern der Regenlotterie. Platz 8 und 11 für Ralf Schumacher und David Coulthard, sowie Platz 10 und 12 für Jean Alesi und Johnny Herbert stellen die Teams vor eine schwere Ausgangslage. Das Wetter hat sich nicht gebessert. Die Strecke ist feucht und es regnet leicht, alle Fahrer werden mit Regenreifen starten. Sollte es im Rennverlauf keine Veränderungen bei Wetter und Streckengrip geben, werden alle auf eine 2 Stopp Strategie zurückgreifen. 22 V10 Motoren heulen auf zum Start der Formel 1 Saison 2001. Trotz der widrigen Bedingungen kommen alle durch die ersten beiden Kurven, vor Kurve 3 attackiert Marc Gene den Ferrari von Alexander Wurz, das Resultat ist ein Dreher Genes der den Spanier auf den letzten Platz zurück wirft. Heinz-Harald Frentzen ist in Führung vor Jacques Villeneuve, dahinter ist Giancarlo Fisichella der Michael Schumacher überholen konnte. Kimi Räikkönen ist auf Platz 5 vor Ralf Schumacher, Fernando Alonso und Mika Häkkinen. Johnny Herbert ist durch einen guten Start auf Platz 9, dahinter sind Jenson Button, David Coulthard und Rubens Barrichello der vier Plätze gewonnen hat. Olivier Panis ist auf Platz 13, Jean Alesi nach einem schwachen Start nur auf Platz 14 und, während Toranosuke Takagi von Platz 20 auf 15 vorgefahren ist. Eddie Irvine ist auf Platz 16 vor Juan Pablo Montoya, Jos Verstappen, Alexander Wurz, Emmanuel Collard, Nick Heidfeld und Marc Gene. Noch in der ersten Runde kann Heidfeld den Arrows von Collard überholen.

Stand nach Runde 1
Frentzen, Villeneuve, Fisichella, M.Schumacher, Raikkönen, R.Schumacher, Alonso, Häkkinen, Herbert, Button, Coulthard, Barrichello, Panis, Alesi, Takagi, Montoya, Irvine, Verstappen, Wurz, Heidfeld, Collard, Gene

Runde 2-10
Erstmals geht es im Rennspeed in Kurve 1. Michael Schumacher ist direkt hinter Fisichella, er greift an und übernimmt Platz 3. Auch Fernando Alonso ist unter Druck, Mika Häkkinen attackiert den Neuling erfolgreich. In Kurve 3 kann auch Kimi Räikkönen Fisichella überholen und es kommt noch schlimmer für Jordan, Alonso verliert Platz 8 an Johnny Herbert. Weiter hinten im Feld übernimmt Jean Alesi Platz 13 von Olivier Panis, Juan Pablo Montoya erobert Platz 15 von Eddie Irvine. Jean Alesi scheint gewillt seinen schlechten Start vergessen zu machen, er überholt Rubens Barrichello im BAR und ist auf Platz 12. Sowohl Montoya, als auch Eddie Irvine können Tora Takagi überholen, noch in der gleichen Runde geht auch Wurz am Japaner vorbei. Nick Heidfelds Überholversuch gegen Jos Verstappen endet in einem Dreher und Platz 22. In der nächsten Runde kommen Montoya und Irvine an Barrichello vorbei und auch Jos Verstappen überholt Takagi. Heinz-Harald Frentzen führt in den ersten Runden knapp 2 Sekunden vor Villeneuve, Michael Schumacher auf Platz 3 kommt näher an den zweitplatzierten Benetton heran. Zwischen Schumacher und Räikkönen ist eine kleine Lücke, Fisichella ist knapp eine Sekunde hinter dem Williams. Ralf Schumacher fällt etwas zurück und zieht eine ganze Reihe an Autos hinter sich her.

Stand Runde 5
Frentzen, Villeneuve (+1,8), M.Schumacher (+2,3), Raikkönen (+5,6), Fisichella (+6,5), R.Schumacher (+10,9), Häkkinen (+11,7), Herbert (+12,0), Alonso (+12,9), Button (+15,9), Coulthard (+18,7), Alesi (+18,8), Panis (+20,4), Montoya (+21,0), Irvine (+22,6), Barrichello (+23,0), Wurz (+25,2), Verstappen (27,9), Takagi (+29,4), Collard (+32,8), Gene (+32,9), Heidfeld (+39,6)

Jacques Villeneuve kommt mit Schumacher im Schlepptau näher an Frentzen heran, der Abstand zwischen Schumacher und Räikkönen bleibt konstant, während Fisichella etwas zurück fällt. Auf Platz 6 wird Ralf Schumacher von Mika Häkkinen unter Druck gesetzt. Ein erster Überholversuch scheitert, in Runde 8 versucht es Häkkinen erneut und schafft es am McLaren vorbei. Runde 9 bringt jede Menge an Action. Montoya ist direkt hinter Panis, in Kurve 1 geht er aber zu ungestüm vor. Olivier Panis verliert einen Platz an Eddie Irvine, während Montoya beim Versuch sein Auto in eine gerade Position zu bringen von Jos Verstappen getroffen wird. Verstappen ist aus dem Rennen, Montoya muss sich an der Box eine neue Nase abholen und fällt auf den letzten Platz zurück. Beinahe gleichzeitig kommt es zu diesem Vorfall. Michael Schumacher rutscht in das Heck von Villeneuve und dreht sich. Schumacher fällt auf Platz 12 zurück, aber auch Villeneuve kommt nicht ungeschoren davon. Er kommt durch das Gras wieder auf die Strecke, muss aber zusehen wie Kimi Räikkönen ihn problemlos ausbeschleunigt und Platz 2 übernimmt. Heinz-Harald Frentzen kann dadurch seine Führung auf 7 Sekunden ausbauen, Räikkönen ist auf Platz 2, Villeneuve und Fisichella sind direkt dahinter. Mika Häkkinen auf Platz 5 ist knapp 14 Sekunden zurück, hinter Ralf Schumacher auf Platz 6 sind einige Autos dicht beisammen. Johnny Herbert setzt Ralf Schumacher unter Druck, Fernando Alonso und Jenson Button haben einen VIP Blick auf das sich anbahnende Duell. David Coulthard hat einige Runden erfolglos versucht den BAR von Button zu überholen, jetzt muss er sich gegen Jean Alesi verteidigen, einige Sekunden dahinter ist Michael Schumacher.

Stand Runde 10
Frentzen, Raikkönen (+7,0), Villeneuve (+8,7), Fisichella (+9,2), Häkkinen (+13,9), R.Schumacher (+16,1), Herbert (+17,2), Alonso (+18,6), Button (+19,3), Coulthard (+21,6), Alesi (+21,7), M.Schumacher (+29,0), Irvine (+33,3), Panis (+36,5), Barrichello (+37,4), Wurz (+38,9), Takagi (+49,6), Heidfeld (+56,9), Gene (+57,6), Collard (+1,03 Min.), Montoya (+1,20 Min.)

Runde 11-25
Für Sauber geht das Rennen so unglücklich weiter wie es begonnen hat. Marc Gene hat ein Problem und legt in Runde 11 einen ungeplanten Boxenstopp ein der ihn auf den letzten Platz zurück wirft. Jean Alesi versucht weiter alles um an Coulthard vorbei zu kommen, in Runde 14 kommt er schließlich am Schotten vorbei auf Platz 10. Durch den Zweikampf zwischen Alesi und Coulthard hat Michael Schumacher zu ihnen aufschließen können. Kurz darauf kann auch Schumacher den McLaren überholen. In Runde 15 gibt es den ersten technisch bedingten Ausfall der Saison. Nach einem bislang starken Rennen muss Jenson Button seinen BAR mit einem Motorschaden abstellen. Die Streckenposten scheint das wenig zu interessieren und so bleibt der gestrandete BAR bis zum Rennende am Streckenrand stehen. Auch Kimi Räikkönen hat ein Problem, er ist von der Strecke abgekommen und fällt auf Platz 5 zurück. Heinz-Harald Frentzen führt das Rennen weiterhin an, nach Räikkönens Abflug ist Villeneuve wieder auf Platz 2 mit knapp 10 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen. Giancarlo Fisichella ist eine Sekunde hinter dem Benetton und 2 Sekunden vor Mika Häkkinen, weitere 3 Sekunden zurück ist Kimi Räikkönen auf Platz 5. Ralf Schumacher kann seinen sechsten Platz weiterhin erfolgreich gegen Johnny Herbert verteidigen, der Prost ist schneller, kann aber nicht überholen. Dahinter folgen mit kleineren Abständen Fernando Alonso, Jean Alesi, Michael Schumacher, David Coulthard und Eddie Irvine.

Stand Runde 16
Frentzen, Villeneuve (+9,7), Fisichella (+10,7), Häkkinen (+12,7), Räikkönen (+15,7), R.Schumacher (+19,7), Herbert (+20,8), Alonso (+23,4), Alesi (+25,5), M.Schumacher (+32,1), Coulthard (+33,3), Irvine (+37,2), Panis (+44,6), Barrichello (+48,7), Wurz (+50,2), Takagi (+1,09 Min.), Heidfeld (+1,09 Min.), Montoya (+1,23 Min.), Collard (+1,32 Min.), Gene (+1L)

Trotz leichten Regens ist die Strecke in den letzten Runden etwas abgetrocknet, das eröffnet den Teams Möglichkeiten bei den kommenden Boxenstopps. In Runde 18 kommen Fisichella, Panis und Heidfeld herein. Alle drei bekommen Intermediates statt Regenreifen. Eine Runde später sind beide Schumacher in der Box. Michael Schumacher bekommt Regenreifen, während Ralf Schumacher mit Trockenreifen auf die Strecke geschickt wird. Es ist ein mutiger Poker von McLaren, sollte die Strecke weiter und schnell abtrocknen ist es ein Geniestreich, bleiben die Bedingungen konstant war es ein Griff ins Klo. David Coulthard kommt in die Box, aber seine Pitcrew ist nicht bereit.Der Schotte verliert etliche Sekunden ehe er ebenfalls einen Satz Trockenreifen bekommt. In den nächsten Runden bekommen fast alle Fahrer Intermediates, nur Johnny Herbert, Rubens Barrichello und Emmanuel Collard ziehen wie Michael Schumacher neue Regenreifen auf. Für Trockenreifen scheint es noch zu früh, Ralf Schumacher hat kaum Grip und fabriziert einen Dreher. Bis Runde 24 waren alle einmal an der Box. Heinz-Harald Frentzen ist weiter in Führung, allerdings nur noch 4 Sekunden vor Villeneuve. Durch Ralf Schumachers Dreher und Coulthards verpatzten Stopp sind beide McLaren zurückgefallen.

Stand Runde 25
Frentzen, Villeneuve (+4,3), Häkkinen (+6,8), Fisichella (+7,4), Räikkönen (+13,1), Herbert (+21,9), Alesi (+22,4), Alonso (+28,2), M.Schumacher (+29,2), Coulthard (+40,4), R.Schumacher (+46,3), Irvine (+47,7), Panis (+54,5), Wurz (+1,08 Min.), Montoya (+1,11 Min.), Barrichello (+1,13 Min.), Heidfeld (+1L), Takagi (+1L), Collard (+1L), Gene (+1L)

Runde 26-35
Der Poker geht für McLaren nicht auf, in Runde 26 kommt Coulthard erneut an die Box und holt sich Intermediates. Eine Runde später macht Ralf Schumacher dasselbe, er ist anschließend auf Platz 16, Coulthard auf Platz 13. Michael Schumacher ist mit Regenreifen schnell unterwegs, problemlos kann er Fernando Alonso überholen und ist auf Platz 8. Der Regen wird etwas stärker und Kimi Räikkönen verliert das Heck seines Williams. Der Dreher kostet den Finnen viel Zeit, er fällt auf Platz 9 hinter Alonso und vor Irvine zurück. Seit dem Boxenstopp ist Jacques Villeneuve deutlich schneller als Frentzen und kommt immer näher an ihn heran, auch Häkkinen und Fisichella sind etwas schneller. Neben den Benettons bahnt sich ein weiteres Teaminternes Duell an. Jean Alesi ist seit den Stopps dicht hinter Herbert und überholt in Runde 29. In Runde 30 kommen Montoya und Gene an die Box, die nach ihren ungeplanten Stopps beim letzten Boxenzyklus auf der Strecke geblieben sind. Beide bekommen Regenreifen, Montoya ist anschließend auf Platz 16, Gene auf Platz 20. Die Bedingungen werden wieder schlechter, Jordan reagiert als erstes und holt Fisichella in Runde 31 an die Box für Regenreifen. In den nächsten Runden ziehen alle Fahrer mit Intermediates nach und holen sich ebenfalls Regenreifen, allerdings kommen die Stopps zu früh um das Rennen mit der Spritladung zu Ende fahren zu können. Auch nach diesen Stopps ist Frentzen knapp vor Villeneuve. Mika Häkkinen ist auf Platz 3, Michael Schumacher konnte Johnny Herbert in Runde 34 überholen und ist auf Platz 4. Auch Fisichella kommt an Herbert vorbei und ist fünfter. Hinter Herbert auf Platz 6 ist Jean Alesi 9 Sekunden zurück, weitere 12 Sekunden dahinter ist Alonso. Alle werden noch einmal in die Box kommen müssen, die Anzahl der absolvierten Stopps ist unterschiedlich. Beide McLaren haben 3 Stopps absolviert, Michael Schumacher, Herbert, Barrichello und Collard einen, der Rest zwei.

Stand Runde 35
Frentzen, Villeneuve (+1,2), Häkkinen (+9,5), M.Schumacher (+15,6), Fisichella (+18,5), Herbert (+19,8), Alesi (+28,2), Alonso (+42,5), Räikkönen (+43,0), Irvine (+56,2), Coulthard (+1,13 Min.), Barrichello (+1,15 Min.), Panis (+1,21 Min.), R.Schumacher (+1,29 Min.), Montoya (+1,34 Min.), Wurz (+1,36 Min.), Heidfeld (+1L), Takagi (+1L), Collard (+1L), Gene (+1L)

Runde 36-57
In Runde 38 kommt Michael Schumacher zu seinem finalen Stopp herein, er kommt zwischen Alonso und Räikkönen auf Platz 9 zurück auf die Strecke. An der Spitze ist Villeneuve direkt hinter Frentzen. Der Kanadier unternimmt ein paar erfolglose Überholversuche, gleichzeitig gibt es einige Überrundungen. Mika Häkkinen kommt besser durch den Verkehr als die sich duellierenden Benettons und kommt mit der Zeit bis auf 2,5 Sekunden an sie heran. Johnny Herbert ist in Runde 39 an der Box, er ist anschließend auf Platz 9 hinter Michael Schumacher. In Runde 42 kommen Villeneuve und Fisichella an die Box. Zwei Runden später kommt Mika Häkkinen herein, er schafft es vor Villeneuve zurück auf die Strecke. In Runde 46 absolviert Frentzen seinen letzten Boxenstopp. Er schafft es nicht vor Häkkinen zurück und sortiert sich auf Platz 2 zwischen dem führenden Finnen und Villeneuve ein. Bis Runde 48 haben alle ihren letzten Boxenstopp absolviert. Häkkinen führt knapp vor Frentzen und Villeneuve, Fisichella ist 12 Sekunden zurück auf Platz 4 vor Michael Schumacher und Jean Alesi.

Stand Runde 48
Häkkinen, Frentzen (+1,3), Villeneuve (+1,9), Fisichella (+11,4), M.Schumacher (+16,8), Alesi (+28,6), Herbert (+29,5), Alonso (+44,4), Räikkönen (+45,7), Irvine (+1,01 Min.), Coulthard (+1,19 Min.), R.Schumacher (+1,35 Min.), Panis (+1L), Montoya (+1L), Barrichello (+1L), Wurz (+1L), Heidfeld (+1L), Takagi (+2L), Gene (+2L), Collard (+2L)

In den nächsten Runden bleibt der Abstand zwischen Häkkinen und Frentzen gleich. Jacques Villeneuve hat die ältesten Reifen der Top 3 und beginnt nach einigen Runden etwas zurückzufallen. Giancarlo Fisichellas vierter Platz scheint gefestigt. Er kann mit dem vor ihm fahrenden nicht mithalten, aber Michael Schumacher kommt derzeit nicht näher an ihn heran. Jean Alesi auf Platz 6 ist schneller als Schumacher, allerdings muss er einen Rückstand von über 10 Sekunden aufholen. Johnny Herbert auf Platz 7 gerät immer mehr unter Druck von Fernando Alonso, in Runde 53 kann der Spanier den Prost überholen. Eine Runde später kommt auch Kimi Räikkönen an Herbert vorbei. Derweil wird der erste Sieg für Jaguar immer wahrscheinlicher, allerdings ist er noch nicht in trockenen Tüchern. Heinz-Harald Frentzen ist nur etwas über eine Sekunde zurück und hält so den Druck auf den Finnen aufrecht. Häkkinen bleibt zunächst souverän, er geht mit 1,5 Sekunden Vorsprung in die letzte Runde. Nicht nur die Streckenbedingungen können den Sieg noch gefährden, die anstehende Überrundung von Collard kann ebenfalls noch Probleme bereiten. Nach 57 Runden überquert Mika Häkkinen die Ziellinie als Sieger des Großen Preis von Australien vor Heinz-Harald Frentzen und Jacques Villeneuve. Giancarlo Fisichella kommt auf Platz 4 ins Ziel, Michael Schumacher ist knapp dahinter auf Platz 5. Jean Alesi kann den Ferrari beinahe noch einholen, am Ende steht Platz 6 und ein Punkt für den Franzosen. Fernando Alonso beendet ein ordentliches Debut auf Platz 7. Kimi Räikkönen verpasst durch zwei Fahrfehler einen Platz in den Punkten und beendet das Rennen auf Platz 8 vor Johnny Herbert. Eddie Irvine kommt nach einem unauffälligen Rennen auf Platz 10, dahinter sind die McLaren von David Coulthard und Ralf Schumacher. In der Konstrukteurs WM ist Jaguar punkgleich vor Benetton an der Spitze, dahinter sind Jordan, Ferrari und Prost.



Gewinner&Verlierer:
+ Benetton: Lange Zeit waren beide Benetton Anwärter auf den Sieg, auch wenn es nicht zum Triumph gereicht hat, kann das Team zufrieden sein. Das Auto scheint so gut wie erwartet und beide Fahrer haben unter schwierigen Bedingungen ihr Können demonstriert:

+ Jaguar: Es ist der perfekte Auftkt für Jaguar die im achtzehnten Formel 1 Rennen erstmals gewinnen. Mika Häkkinen ist ein fehlerfreies Rennen gefahren und das Team holte den Finnen zum jeweils richtigen Zeitpunkt an die Box.

+ Jordan: Auch wenn mitunter mehr möglich schien, Platz 4 und 7 ist ein zufiedenstellender Saisonauftakt. In einem starken Feld muss man weiterhin mit Jordan rechnen.

- McLaren: Das Team verpokerte sich komplett als beiden Fahrern Trockenreifen aufgezogen wurden. David Coulthards Boxenpanne passt zu einem Tag den das Team schnell vergessen sollte.

- Sauber: Nach nur 3 Runden waren durch übermotivierte Aktionen von Gene und Heidfeld alle Chancen dahin.

- Williams: Gleich zwei Fehler von Kimi Räikkönen kosten Punkte in Australien, der ansonsten zu den schnellsten Fahrern im Feld gehörte. Jos Verstappens vermeidbare Kollision rundet den enttäuschenden Saisonstart ab.

Ergebnis:
Platz 1-9
Platz 10-18
Platz 19-22

Nach 1 von 17 Rennen
Fahrer Weltmeisterschaft
Konstrukteurs Weltmeisterschaft
Saisonverlauf

Um Prämien kümmere ich mich morgen.
Deadline für Setups für Malaysia ist Donnerstag 16:00 Uhr.

Old Post Posted: 13.02.2017, 15:20 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539557  
Rated M ist online! Rated M
MoonSurfer 5000

Profil von Rated M anzeigen Rated M eine Private Nachricht schicken Füge Rated M zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Meine Güte, Kimi. Wer weiß wo wir ohne die Fahrfehler gelandet wären.
Verstappen wie immer. Mal schauen, ob ich ihn die ganze Saison fahren lasse...

--------------------
Fußball: FC Bayern München / SG Dynamo Dresden // Basketball: Charlotte Hornets / New York Knicks // Football: Carolina Panthers / New York Giants

Aktuelle Interaktiv Turniere:

NBA Saison 2001/02

Old Post Posted: 13.02.2017, 15:37 Uhr
Beiträge: 7701 | Wohnort: Dresden | Registriert seit: 14.10.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539573  
TobyAlderweireld ist online! TobyAlderweireld
MoonSurfer 20000

Standardicon Profil von TobyAlderweireld anzeigen TobyAlderweireld eine Private Nachricht schicken Füge TobyAlderweireld zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Schade, ein Sieg wäre super vor allem da der Utnerschied der Punkteausbeute von 1 auf 2 gewaltig ist.
Dennoch unterm Strich ein nahezu perfektes erstes Rennwochenende. Frentzen, der nicht mehr an den #2 Status gebunden ist exzellent und auch Jacques holt den ersten Podestplatz und gleich mal zwei Punkte mehr als Schumi. Dieser hatte nichts besseres zu tun als Jacques ins Heck zu fahren. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn dies nicht der Fall gewesen wäre.

Für Malaysia bleiben wir beim Renn SetUp und hoffen auf einen weiteren Verlauf wie in Australien.

Edit: Im Saisonverlauf ein kleiner Fehler: Bei Jacques muss es Q2 - R3 heißen.

Beitrag editiert von TobyAlderweireld am 13.02.2017 um 16:06 Uhr

--------------------
Schwenninger Wild Wings - FC Bayern München - Tottenham Hotspur - Stuttgarter Kickers - St. Louis Blues
Hugo Lloris - Kieran Trippier, Jan Vertonghen, Davinson Sanchez, Danny Rose - Eric Dier, Mousa Dembele - Dele Alli, Christian Eriksen - Harry Kane // Mauricio Pochettino - COYS

Old Post Posted: 13.02.2017, 15:54 Uhr
Beiträge: 22600 | Wohnort: Stuttgart | Registriert seit: 19.02.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539586  
EdgeGF ist offline EdgeGF
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von EdgeGF anzeigen EdgeGF eine Private Nachricht schicken Füge EdgeGF zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

MIKA!

Sensationeller und fehlerfreier Auftritt von Häkkinen, der dem Team den ersten Sieg in der Teamgeschichte sichert. Er holt 10 wichtige Punkte im Kampf gegen die anderen Teams um Platz 3/4.
Montoya muss etwas Lehrgeld zahlen und fiel durch einen Fehler bis ans Ende des Feldes zurück. Nichtsdestotrotz konnte er sich immerhin nochmal bis auf Platz 13 vorarbeiten. Die Pace hat also einigermaßen gestimmt. Darauf lässt es sich aufbauen.

--------------------
Alex Smith - In Depth with Graham Bensinger

Kansas City Chiefs: Rise of the Kingdom!

Old Post Posted: 13.02.2017, 16:31 Uhr
Beiträge: 15887 | Wohnort: | Verein: KC Chiefs | Registriert seit: 14.04.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539612  
Bucky Lynch ist offline Bucky Lynch
MoonSurfer 10000

Profil von Bucky Lynch anzeigen Bucky Lynch eine Private Nachricht schicken Füge Bucky Lynch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Instant Montoya

Insgesamt kann man mit dem Rennen wohl zufrieden sein. Das Wetter war schwierig und wir hatten in einer Kurve sichtbar Probleme. Fernando hat eine solide erste Leistung gezeigt. Da war vielleicht heute etwas mehr drin, aber ein Rookie soll sich ruhig erst einmal an die Bedingungen gewöhnen. Fisico hat das derweil souverän gemacht. Dass die Benetton dieses Wochenende deutlich schneller waren, war uns ja klar, weshalb der vierte Platz schon ordentlich ist.

PS: Der Boxenstop von Coulthard sieht im Video aber auch unfassbar genial aus. Allein wie der eine da genüsslich und ohne Eile den Reifen anschleppt.

--------------------
"Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, f*ckt der Bass richtig übel!"
- Wolfgang Amadeus Mozart, österreichischer MC (1756-1791)

Der neue heiße Scheiß: Das Piledriver Project

Old Post Posted: 13.02.2017, 19:29 Uhr
Beiträge: 12731 | Wohnort: Hamburg | Registriert seit: 18.07.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539771  
fingerinpo ist offline fingerinpo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von fingerinpo anzeigen fingerinpo eine Private Nachricht schicken Füge fingerinpo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Immerhin nen Pünktchen gerettet. Wer weiß wozu dies am Ende gut ist.

--------------------
*****

Old Post Posted: 13.02.2017, 19:35 Uhr
Beiträge: 6820 | Wohnort: | Registriert seit: 17.01.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 8539782  
EdgeGF ist offline EdgeGF
MoonSurfer 10000

Profil von EdgeGF anzeigen EdgeGF eine Private Nachricht schicken Füge EdgeGF zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Jaguar lässt beide Fahrer auf dem Rennsetup.

--------------------
Alex Smith - In Depth with Graham Bensinger

Kansas City Chiefs: Rise of the Kingdom!

Old Post Posted: 14.02.2017, 05:03 Uhr
Beiträge: 15887 | Wohnort: | Verein: KC Chiefs | Registriert seit: 14.04.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8540149  
Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Prämien:
Folgende Sponsorenprämien werden nach Melbourne ausgeschüttet.

Benetton:
1,500,000€ = Pole Position

Jaguar:
1,500,000€ = Podestplatzierung

BAR:
1,500,000€ = Top 14 Qualifying
1,500,000€ = Top 10 Qualifying

Old Post Posted: 14.02.2017, 17:07 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8540583  
Chaos Theory ist online! Chaos Theory
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von Chaos Theory anzeigen Chaos Theory eine Private Nachricht schicken Füge Chaos Theory zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Bucky:
PS: Der Boxenstop von Coulthard sieht im Video aber auch unfassbar genial aus. Allein wie der eine da genüsslich und ohne Eile den Reifen anschleppt.



Das ist unfassbar

--------------------
people fear what they don‘t understand
hate - what they can‘t conquer
home.

Old Post Posted: 14.02.2017, 17:52 Uhr
Beiträge: 14450 | Wohnort: Köln | Registriert seit: 30.08.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8540619  
Degerlocher Jung ist offline Degerlocher Jung
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Degerlocher Jung anzeigen Degerlocher Jung eine Private Nachricht schicken Füge Degerlocher Jung zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Bis morgen 16:00 Uhr können noch Setups für Sepang festgelegt werden.

Old Post Posted: 15.02.2017, 07:38 Uhr
Beiträge: 2808 | Wohnort: Degerloch | Registriert seit: 10.11.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 8541265  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 12:20 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 22 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > III. Interaktive Foren > CyBoard Interaktiv > [GP4] Formel 1 2001 - Statistiken, Prämien usw. / Turnier beendet


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
[ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Datenschutzerklärung | Team ]   
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.12208796 Sekunden generiert (85.33% PHP - 14.67% MySQL - 18 queries)