A N Z E I G E

Chamber of Horrors



WCW - Halloween Havoc 1991.


Chamber Of Horrors: Stellt euch ein Cage Match vor, an welchem Wrestler wie Scott Hall, Sting, Cactus Jack, die Steiners, Big Van Vader und Abdullah the Butcher teilnehmen. Schmeißt El Gigante als Non Wrestler dazu. Das kann doch selbst die WCW nicht versauen, ODER?! Was stellt ihr euch jetzt vor? Nun, völlig egal, was ihr antwortet - es wird die folgende Story nicht toppen können.


Dieses Match war für den Halloween Havoc gebookt, was an sich ein erstes schlechtes Zeichen darstellte. Doch wer hätte gedacht, dass WCW sich ein Gimmick ausdenkt, bei dem im Käfig Särge und Folterwaffen zur Verfügung stünden? Zu diesem Zweck wurde der Stahlkäfig vergrößert und mit einem elektrischen Stuhl ausgestattet. Mit einem elektrischen. Stuhl. Ja. Das könnt ihr gerne noch ein paar Mal lessen, es wird sich aber nichts daran ändern. Natürlich handelte es sich nicht um irgendeinen elektrischen Stuhl, sondern um den….. CHAIR OF TORTURE! DAAAAM DA DAM DAM!


Ziel des Matches war es - wie sollte es auch sonst sein - seinen Partner in den elektrischen Stuhl zu setzen und den Hebel zu betätigen. Bzzzz.


Der Matchverlauf interessiert euch trotz der Details noch? Na gut.





Die Teilnehmer kamen aus dem HOUSE OF HORROR zum Ring. Das Pappding sah aus, als hätten es irgendwelche Bälger im Kindergarten erstellt, oder als würde WCW nebenbei C-Movie Horrorfilme produzieren. Sucht euch eins davon aus.



Gekämpft wurde in einem Riesenkäfig voller Särge und Totenköpfen. Nur Gott weiß, wie gefährlich Totenköpfe sein können.







Nochmal: Ziel war es, den Gegner in den CHAIR OF TORTURE zu setzen...



... um dann den Hebel zu betätigen. BZZZZZZZZ.


(natürlich war es dabei nicht wichtig, dass der Hebel schon während des Matches desöfteren auf die ON-Position fiel. Warum auch.)







Die Fans an den Bildschirmen mussten zudem das Geschehen mit der neuen revolutionären Refer-Eye-Kamera verfolgen. Ja, das war eine Kamera, die am Kopf des Ringrichters befestigt war.



Nach ungefähr 3 Stunden (hm, oder so) des langweiligsten Cage Matches aller Zeiten, konnte Rick Steiner dann endlich Abdullah in den CHAIR OF TORTURE schnallen.







Cactus Jack war der Meinung, dass Steiner im Stuhl säße - also legte er den Schalter um! WHEW!



Die größte Pyro Show aller Zeiten begann. So sehenswert war danach nur noch Demento, der mit seinem Daumen Mastermind spielt.







Abdullah sellte den Stromschlag mit einigem Geschüttele. Strom. Schütteln.


Hat je einer von euch Ed Wood gesehen? Erinnert ihr euch an die Szene mit dem Tintenfisch? Bela Lugosi kämpfte mit diesem Viech und schrie wie am Spieß. Nur leider hatte die Crew den Motor vergessen, so dass der Tintenfisch regungslos war. So ähnlich war es auch bei Abdullah. Kein Motor. Keine Surren. Nur Schütteln.



Dann war er "tot"…..


...........







…. aber Rettung von irgendwelchen maskierten Menschen kam sofort. Logisch.



Und später bekamen wir sogar noch Eric Bischoff als eine Mischung aus Darkwing Duck und Dracula.





Wenn ihr also das nächste Mal überlegt, einen guten Horror Streifen in der Videothek auszuleihen, dann spart die Kohle und besorgt euch den Havoc 91. Eine bessere Gruselshow werdet ihr kaum finden….. Außer vielleicht den King Of The Ring 95. Hmmm.

- Prince