MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, ECW, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, ECW, Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.DE WRESTLING NEWSBOARD
MOONSAULT.de Newsboard · Kategorien · Newsboard durchsuchen · E-Mail NewsletterDatum & Uhrzeit: 24.04.2014, 04:36 UhrMOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, TNA & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de!

   TNAFans.de

  « »  
  « »  
TNA: IMPACT WRESTLING Report vom 14.03.2013 (inklusive Videos)
Verfasst von nWo_4-life am 15.03.2013, 18:37 Uhr
IMPACT WRESTLING
14. März 2013 (LIVE)
Sears Centre - Hoffman Estates, Illinois
Kommentatoren: Mike Tenay, Taz & Todd Keneley
Ring Announcer: Christy Hemme


Heute gibt es kein klassisches "Previously on Impact Wresselin'", stattdessen wird uns im Eröffnungsspot nochmal vor Augen geführt, wie Bully Ray am vergangenen Sonntag bei Lockdown nicht nur seine angeheiratete Familie, sondern auch die ganze Wrestlingwelt schockierte, als er den World Title mit der Hilfe seiner Untergebenen erringen konnte - Bully Ray ist der Präsident der Aces & Eights!

Heute beginnt eine neue Ära bei TNA, denn IMPACT WRESTLING geht dauerhaft 'on the Road'. Nach einer zelebrierten Kamerafahrt durch das gut gefüllte Sears Centre nahe Chicago, Illinois, in welchem damals Bound for Glory 2008 stattfand, hypt das Kommentatoren-Trio das weitere Programm: alles zum neuen World Champion, exklusives Material zu Brooke Hogan und die Rückkehr von AJ Styles. Todd Keneley findet persönlich, dass es keinen besseren Weg geben würde, IMPACT WRESTLING zu starten als ein Tag Team Championship Match, denn genau damit geht es jetzt auch in die Vollen...

Zu ihren wie üblich eher gemischten Reaktionen machen sich die Herausforderer Chavo Guerrero und Hernandez auf den Weg in den Ring... DA SIND DIE ACES & EIGHTS!!! Wie ein Rudel tollwütiger Wölfe fallen die Biker in gesamter Clubstärke über die Texaner her und schlagen sie windelweich. Zu helfen sich traut wohl keiner. Als die Aces genug haben, lässt Devon sich ein Mikro geben und weist die Fans an, in Anbetracht von so viel Großartigkeit die Schnauze zu halten (was diese natürlich nicht tun). Devon erinnert nochmals alle daran, dass er immer gesagt habe, dass sie von nun an TNA beherrschen würden. Nun will er jedoch niemanden länger auf die Folter spannen und kündigt den Mann an, auf den alle gewartet hätten: seinen Bruder und den neuen TNA World Heavyweight Champion - Bully Ray!

Zur Feier des Tages hat das Aces & Eights-Theme nun auch Lyrics und der nun vergoldete Ray marschiert durch das Publikum in die Arena ein. Nachdem er Taz auf dem Weg noch umarmt, sich mit Devon in Team 3D-Manier verbrüdert und von seinem Vize die neue Präsidenten-Weste erhalten hat, kann die Ansprache losgehen. Klassisch: "DO YOU KNOW WHO I AM?!" Als er sich vorgestellt hat, wiederholt Bully nochmal die Worte von Lockdown: Er habe Sting verarscht, Brooke betrogen und Hulk Hogan als Narren darstehen lassen. Doch das Beste sei noch, dass er auch jeden einzelnen der Fans habe an der Nase herumführen können. Neun lange Monate hätten sie ihm seine kleine Charade abgekauft. Er sei selten so stolz auf Devon und die anderen Jungs gewesen wie in dem Moment, als sie den Käfig eroberten und das Schicksal seinen Lauf nahm. Eigentlich sei der Pay-Off sogar schon beim Run-In von Garett und Wes geplant gewesen, doch das große Vater-zu-Schwiegersohn-Gespräch eine Stunde vorher habe das verworfen. Hogan habe sich von ihm ja etwas "Erinnerungswürdiges" gewünscht, und obwohl er einen Dreck auf Hogans Meinung gebe, habe er sich dann eben genau dafür entschieden und etwas geschafft, was die nWo in Jahren nicht hinbekommen hätte. Ray fordert Hogan theoretisch dazu auf, Eier zu zeigen, zum Ring zu kommen und sie zu feuern, aber praktisch wisse er genau, dass das nicht passieren werde: "If you ride with the Aces & Eights, you'll never walk alone" - Das war es auch schon und der Club lässt sich noch genüsslich eine Runde ausbuhen.



Sting hat sich das Ganze backstage zu Gemüte geführt und ist aufgebracht. Bully Ray schaufle das Grab von TNA und das verdammt schnell, meint "The Icon" zum Kameramann. Er sei angepisst und wolle Ray in die Finger bekommen und um ihn zu bekommen, werde er sich jetzt erstmal mit dem Hulkster beratschlagen. Eine arme Wasserflasche, die neben dem Monitor stand, muss auch schonmal dran glauben. Eine nicht näher bezeichnete Person wird dann auch noch angeraunzt, auf wen zum Teufel sie so starren würde. Uiuiui, der Stinger ist wirklich schlecht drauf...

Nach einem Rückblick auf die Ereignisse des Knockouts Title Matches bei Lockdown, wo die Situation zwischen Gail Kim und Taryn Terrell erstmals eskalierte, wird während des Entrances von Gail links oben in der Ecke ein kleines Pre-Tape-Segment eingespielt: Im Namen aller Knockouts bemitleide sie Brooke Hogan aufgrund der Situation mit deren Ehemann, die eigentlich keine Frau durchmachen sollte, doch vor allem würde sie sich dafür bedanken wollen, dass Brooke das Richtige getan hätte, da Taryn nun endlich nur noch auf Bewährung reffen dürfte. Dieser geschehe das ganz recht, da sie nur wegen Taryn nicht den Titel bei Lockdown geholt hätte. Anschließend gibt's noch eine Warnung an den Knockouts Referee, etwas Ähnliches ja nicht wieder zu wagen.

Knockouts Tag Team Match:
Gail Kim & Tara (w/ Jesse) vs. Mickie James & Velvet Sky

Velvet erwischt den besseren Start gegen Gail und ringt diese mit Takedowns und Arm Drags nieder. Es gibt schon den Tag mit Mickie und einen unorthodoxen aber sehenswerten Rollthrough Double Team-Move mit anschließendem Double Basement Dropkick. Mickie bearbeitet Gail in der Ecke und fegt dann noch Tara vom Apron. Cover nach einem Einzuigiri - Twoooo! Es geht in die Werbung und anschließend sind Tara und Gail klar am Drücker. Mickie versucht zurückzukommen, wird aber von Tara - heute in den Chicago-Farben gekleidet - in die Tarantula gespannt. Tara lenkt nun Taryn ab, damit Gail gegen Mickie noch einen Sucker Punch landen kann. Die Heel-Damen wechseln nochmal durch. Double Slingshot Suplex und Nearfall. Kim mit einem Foot Choke in der Ringecke und natürlich ruft das die Referesse auf den Plan. James hat sich entscheidend erholt: Mick-A-Rana und nach einer gegenseitigen Clothesline liegen beide am Boden. Die Hot Tags gelingen, Velvet mit den Clotheslines gegen Tara und einem schönen Tilt-a-Whirl Side Russian Legsweep. Den Pin unterbricht Gail Kim. Nun kommt es wieder zur unvermeidlichen Konfrontation zwischen Gail und Taryn, bis die Koreo-Kanadierin die Blondine zu Boden schubst. Als Antwort gibt's eine Schelle von Taryn Terrell und Mickie fliegt noch mit dem Thesz Press vom Top Rope hinterher. Der Widow' Peak Taras ist die Konsequenz dafür und nach dem In Yo Face kann die Knockouts Championesse letztendlich Tara pinnen.
Siegerinnen: Velvet Sky & Mickie James - [9:39]



Es gibt nochmal ein kurzes Recap vom Eröffnungssegment und auch im Sears Centre haben sich die Aces & Eights eine gemütliche Kaschemme eingerichtet, in der für kalte Getränke natürlich ebenfalls gesorgt ist. Bully spricht nochmal an, dass Hogan nicht den Schneid hätte, sie zu feuern, aber falls er es tun sollte, möchte er nochmal einen Toast aussprechen und sich in aller Form bei den Männern bedanken, die in den vergangenen Monaten seinen Plan ermöglicht hätten. Ray fällt dann, um die Runde zu belustigen, ein, dass er lange nichts mehr von seiner Frau gehört habe. Die Biker gröhlen und der Bully macht einen Testanruf. Es ist nur die Mailbox und Ray spricht auf diese, dass er es nur sei und bezeichnet Brooke sarkastisch als sein Honigkuchenpferd. Er "wundere" sich, warum sie ihn nicht zurückrufe und dann dürfen seine Jungs noch eine Runde über den Lautsprecher einbrüllen. Prost!

General Manager Hulk Hogan ist, noch immer ziemlich unmobil, auf Krücken im Interieur der Arena angekommen. Er meint auf Nachfrage zum Paparazzi aber, dass er momentan nicht über die Aces & Eights und Brooke sprechen wolle. Die Tür fällt ins Schloss...

Es ist Zeit für ein Lockdown Rematch und während Robbie E einläuft, wird nochmals gezeigt, wie die große Bromance zu einem jähen Ende kam.

Singles Match:
Robbie E vs. Rob Terry

Bevor es richtig losgeht, hält Robbie E noch eine kurze Ansprache. Lockdown sei ein Ausrutscher gewesen und heute werde Terry nicht so viel Glück haben, Bro! Nun denn, die Schläge prallen auf jeden Fall schonmal ab. Robbie nimmt Anlauf, klatscht gegen Rob und muss natürlich selbst zu Boden. Terry schmeißt Eckos in der Folge munter durch die Lüfte, zeigt einen Back Avalanche und einen Vertical Suplex into Powerslam und beendet dann den Squash unter vereinzelten "Feed me more"-Chants mit dem Freakbuster. Zu seiner Musik aus dem Bro-Off führt Rob Terry dann noch ein kleines Tänzchen auf.
Sieger: Rob Terry - [1:18]



Sting steht vor dem "Büro" des Hulkster und traut sich nicht so recht vor. Als er den Raum dann doch betritt, reißt Hogan seine Brille vom Kopf und empfängt den Stinger via Killerblick. Mehr erfahren wir erstmal nicht...

Stattdessen ist man wieder bei den Aces & Eights, die angewiedert in einigen T-Shirts rumwühlen. Ray kann es nicht fassen, dass der Fanartikel-Stand in der Arena keine Aces & Eights-Klamotten verkauft und schlägt vor, willkürlich das IMPACT WRESTLING-Programm aufzuschlagen, um einen Wrestler als stellvertretenden Sündenbock zu vermöbeln. D.O.C. hat anscheinend einen dicken Fisch gelost, aber gefeiert wird es trotzdem...

... das Hogan/Sting-Segment findet seine Fortsetzung. Sting möchte, dass Hulk endlich mit ihm spricht. Der Hulkster wird sauer, feuert seine Krücken weg und fragt Sting, ob dieser noch immer nicht verstanden habe, was dessen Werk angerichtet habe. Sting sei derjenige gewesen, der allen erzählt habe, was für ein guter Mensch Bully Ray sei und das man diesem vertrauen könne. Er selber habe bezüglich Bully immer richtig gelegen, ergänzt Hogan, dieser sei mit jeder Faser seines Körper ein verdorbener Typ. Ray habe nun den World Title, die Aces & Eights würden die Company als Geisel genommen haben und, ob es Sting interessiere oder nicht, seine Tochter sei immer noch mit dem Präsidenten der Aces & Eights verheiratet, und das sei wahrlich eine nicht gerade zufriedenstellende Situation... Sting entgegnet, dass es ihm natürlich etwas bedeute und deshalb müssten sie gemeinsam einen Plan schmieden. Die Aces & Eights dürften nicht gefeuert werden und Hogan möge ihm doch bitte heute noch den Bully servieren. Hogan schnauzt Sting an, dass es kein "sie beide" mehr geben würde. Sting alleine hätte ihnen allen diese Suppe eingebrockt, sein Vertrauen missbraucht und der Film sei nun zu Ende. Aber ohne Happy End, denn die Biker würden nun die Macht haben und den Titel sowie Brooke besitzen. Ende der Geschichte und auch für Sting, so Hogan, sei es das Ende. Hogan befiehlt dem Stinger, aus seinen Augen zu verschwinden, er habe weder Zeit noch Lust für und auf ihn. Sting schleicht wie ein begossener Pudel davon und Hogan wirft ihm noch ein "Du machst mich krank" hinterher.

Während Taz sich am Pult schlappmacht, gehen Mike Tenay und Todd Keneley lieber auf erfreulichere Punkte der Tagesordnung über: AJ Styles kehrt nach drei Monaten Abstinenz nun endlich zurück. Aber was wird er sagen? Wie wird er aussehen? Was wird er tun? Nach einer Vignette über den Wandel des Herrn Styles gibt's aber erstmal Produktinformationen...

Nach ein paar hübschen Nachtansichten Chicagos tigert der gerade zur Sau gemachte Stinger durch die Gänge und wird von Austin Aries und Bobby Roode in weißen "Dirty Heels"-Shirts empfangen. Die zwei verhöhnen Stings schlechten Tag ein wenig und meinen, man rede im Lockerroom viel darüber, aber Sting sollte lieber ehrlich zu sich sein, so Aries, dass das Ganze dessen eigene Schuld sei. In manchen Leuten, wie in beispielsweise Bully Ray, sollte man einfach nicht versuchen, etwas Gutes zu finden. Roode fügt hinzu, dass er an Stingers Stelle vor Scham im Boden versinken würde, denn nur wegen Sting wären die Aces & Eights nun so mächtig und nur wegen Sting würde niemand heute Roode & Aries wrestlen sehen und dafür hätten schließlich alle die Tickets überhaupt gekauft, ergänzt A Double. Außerdem hätten sie beabsichtigt, nach dem Match gegen die Mexikaner Hogan und Sting einen Titleshot zu geben, aber auch das würde nun nicht passieren und zwar nur wegen Sting... "The Icon" faucht zurück, dass genug geredet worden sei, er wolle sich nun lieber abreagieren. Aries fragt, ob Sting dabei an einen von ihnen gedacht habe, während sich Bobby lieber schleichender Weise davonmacht. Austin ist sich sicher, dass Roode wahnsinnig gerne gegen Sting antreten würde. "Bobby? Booobby?" - Tja, der ist nicht mehr zu sehen, Sting stubbst Aries an die Stirn und meint nur: "I'm fightin' you". Aries ist nicht gerade frohlockt und macht sich auf die Suche nach Roode.



Christy Hemme verkündet im Ring nun die Rückkehr von AJ Styles, dessen altbekannte Musik zu einem großen Pop eingespielt wird. AJ zeigt sich aber nicht und Theme und Tron wechseln plötzlich auf die von Bad Influence um, die in Road Warrior-Maskerade samt Powerwalk die Rampe entern. Kaz hat das Mikro und spricht an, dass heute nicht nur die erste IMPACT WRESTLING-Ausgabe 'on the Road' sei und sicherlich nicht das erste Mal, dass AJ Styles dessen eigene Fans bitter enttäuscht hätte, sondern dass es ebenfalls Zeit für eine neue Edition von "Throwback Thursday" sei [Edition 1: Manchester, Braveheart-Montur]. Da man heute in der "zweiten Stadt" sei, würde man dem zweitbesten Tag Team der Wrestlinggeschichte Tribut zollen. Daniels übernimmt und hält fest, dass die Warriors nur Luftpumpen gewesen seien, Weicheier wie AJ Styles und jeder einzelne im Publikum. Bad Influence hingegen seien echte Ring-Krieger und dementsprechen die "Legion of Boom". Der Fallen Angel wandelt den Road Warrior-Slogan "What a rush" frei zitiert in "What a tush [= Knackepöter]" um, wackelt mit selbigem und gibt dann die obligatorische Erlaubnis, Bad Influence hier und jetzt anzubeten.

James Storm hat genug vom Kasperletheater und sagt dann im Ring, dass die Beiden gar nicht wegzulaufen bräuchten. Er habe hinten vernommen, wie sie sich über AJ Styles und eines der größten Tag Teams der Geschichte lustig machten und außerdem auch, wie sie sich für harte Kerle halten würden. Storm ist sich sicher, dass AJ schon selber noch zeigen wird, was er von Bad Influence hält, was aber die Road Warrior angehe, so werden diese immer eine ganze Ecke größer, stärker und vor allem beliebter sein, als Daniels & Kazarian es je werden könnten. Und im Gegensatz zu ihnen zwei Vollspaten würden die Warriors auch wirklich aus Chicago kommen. Zu dem Teil mit den harten Kerlen sei zu sagen, so Storm, dass er nun ihnen beiden die Entscheidung überlassen würde, wer sich eine Tracht Prügeln abholen dürfe...

Challenge Match:
Christopher Daniels (w/ Kazarian) vs. James Storm

Storm startet besser und hat Daniels nach einem Back Body Drop erstmals am Boden. Der Cowboy schickt Christopher dann noch in den auf dem Apron lungernden Kaz und fährt via Roll-Up den ersten Two Count ein. Daniels lenkt den Referee ab und nach Kazarians Eingriff hat der gefallene Engel das Heft in der Hand. Mit allerlei Brawling, Chokings und Restholds wird James nun vorbereitet und ein Slingshot Springboard Moonsault schließt das Ganze für einen Two Count ab. Per Running Forearm, Inverted Atomic Drop und Bulldog meldet sich Storm zurück. Das Eye of the Storm kann Daniels stehen, zeigt einen Urinage und es soll nun den BME geben, doch James kann ausweichen und Christopher stattdessen die Closing Time verpassen! Kaz versucht durch Ablenkung den Last Call zu verhindern, was auch gelingt, allerdings kann Daniels daraus kein Kapital schlagen, fängt sich einen Backstabber und aus dem energischen Cover kann sich Chris nicht mehr befreien. Sieg für den Cowboy!
Sieger: James Storm - [3:43]

Sofort hat die "Legion of Boom" aber die Kräfte remobilisiert und trampelt auf Storm herum. Die Crowd ruft nach AJ, der dann auch schnellen Schrittes zerzaust und in Lederjacke zum Ring kommt! Styles schlägt Kaz nieder und Bad Influence entschließt sich kurzerhand zur Flucht. Kaz und Daniels liefern sich mit AJ einen Staredown, doch plötzlich hämmert Styles den sich wieder auf den Beinen befindlichen Storm um und verlässt ohne Worte den Ring. Publikum und Kommentatoren sind geschockt - ist das der neue AJ Styles?!



Es gibt ein Lockdown-Recap zu Wes Brisco gegen Kurt Angle. Der "Olympic Gold Medalist" dominierte den Frischling der Aces & Eights nach Strich und Faden, doch letztendlich verhalf der V.P. der Biker, D-Lo Brown, seinem Schützling während eines Refbumps zum Sieg. Angle läuft durch die Katakomben, hat wohl später etwas zu sagen, als Wes Brisco um die Ecke kommt. Kurt lässt sich nicht zweimal bitten, doch sofort sind die anderen Aces & Eights zur Stelle und schlagen ihn zusammen. Relativ schnell lassen sie aber von ihm ab, wohl in der Vermutung, dass Angle genug habe.

Nachdem die Kommentatoren die nächsten Stationen der "Road to Slammiversary"-Tour beworben haben und eine kurze Wiederholung an AJs Turn erinnert, ist der Lokalmatador Joseph Park auf dem Weg zum Ring und wird warm empfangen. Joseph meint, dass es eine Ehre sei, nun vor ihnen allen zu stehen. Die vergangenen Monate seien verrückt gewesen. In England habe er seinen ersten "W" verzeichnen können und auch bei Lockdown habe er siegreich sein können. Bei all dem momentanen Erfolg müsse er immer an die größten Momente seines Lebens denken. Nr. 1 sei sicherlich sein Abschluss an der Akademie der Rechte als Klassenbester, Nr. 2 die Partnerschaft seiner Kanzlei "Park, Park & Park". Joseph grüßt dann seine Ex-Kollegen auf den billigen Plätzen und entschuldigt sich für diese, aber zu mehr habe sein Budget nicht gereicht. Das unangefochtene Highlight seines Lebens sei jedoch der jetzige Moment, im IMPACT WRESTLING-Ring vor seinem Heimpublikum in Chicago, Illinois zu stehen. Als kleiner Junge habe er immer an der ersten Base der Chicago Cubs gesessen (laute Buh-Rufe vom Publikum), wofür sich Park schnell entschuldigt und dann die Sympathien zurückholt, da er auch immer bei den Spielen der Blackhawks gewesen sei. Doch letztendlich sei nichts besser als die Zeit bei IMPACT WRESTLING und er erwarte mit Spannung die weiteren Entwicklungen.

Lange warten muss Park nicht: Matt Morgan kommt in die Halle. Als dieser seine Ansprache beginnt, ignoriert er Joseph völlig und spricht stattdessen direkt zu Hulk Hogan. Dass Hogan momentan Fehler auf Fehler begehe, sein noch untertrieben ausgedrückt, lacht Matt und fragt ironisch, ob die ganze Bully Ray-Situation Hogans Erwartungen übertroffen habe. Morgan feiert sich selber und fügt hinzu, dass einer der größten Fehler Hogans gerade mit ihm hier im Ring stehe: der wandelnde Witz Joseph Park. Dass Hulk diesem Clown einen Vertrag für eine professionelle Wrestlingliga gegeben habe, sei eine Schande für das Wrestling an sich. Nun spricht der "Blueprint" auch mal kurz Joseph direkt an und meint, dass diese Wanne voller Fett sich doch nur mal selber anschauen müsse. Wieder geht es in Richtung Hulk, denn Morgan sagt weiter, dass er jeden einzelnen von Hogans kleinen Fehlern eliminieren werde - angefangen bei... Joseph Park!

Matt konfrontiert Park nun und droht, dass dieser besser aus seinem Ring verschwinde, bevor etwas Schreckliches passiere. Park hat sichtlich mit der Angst zu kämpfen und will tatsächlich gehen, als Morgan Chicago aber noch als "Müllhalde von Stadt" bezeichnet, ist Park natürlich in seiner Ehre getroffen, richtet sich wieder auf und entgegnet, dass man in Chicago nie einen Kampf fürchten würde. Wenn Matt kämpfen wolle, dann schlage er dafür jetzt und hier vor. Die Fans freuen sich, aber Morgan antwortet, dass Park lebensmüde sein müsse, sie aber erst dann antreten würden, wenn es ihm passe. Kopfschüttelnd verlässt Morgan den Ring, dreht sich dann aber um, um dem verdutzten Joseph einen Big Boot zu verpassen. Es gibt noch eine Nasendusche und Morgan verkündet, dass er mit seiner Zeit nächste Woche meinen würde.



Die Aces & Eights sitzen wieder bei ihren Bierchen und Ray meint, dass es gut getan habe, sich mal so nebenbei einen Goldmedaillen-Gewinner vorzuknöpfen. Nun richtet er das Wort an den General Manager: Dieser solle sich endlich mal entscheiden, ob sie nun gefeuert werden würden oder nicht. Sie würden nicht scherzen und hätten schon Chavo, Hernandez und Angle ausgeschaltet. Sollte Hogan nicht zu ihnen kommen, würden sie eben ihn besuchen. Er, Bully Ray, habe bereits Hogans Familie zerstört, also könne er genau so gut mit der ganzen Show weitermachen. Eigentlich, meint der World Champion, sei das eine richtig gute Idee und somit schlägt er seinen Jungs vor, einfach das zu tun, worin sie am besten seien...

Die nächste Vignette zu Bully Rays großen Tag hat dann die hintergangene Ehefrau mit exklusivem Bildmaterial im Mittelpunkt. Die Ärmste tobte sich nach Lockdown backstage aus, fluchte, heulte Rotz und Wasser und als sie am Ende winselte: "Wo ist mein Papa? Ich will hier nicht mehr sein", ist aus der stolzen Knockouts V.P. wieder ein kleines, unselbstständiges Mädchen geworden. Herzlichen Glückwunsch, Bully Ray.



Challenge Match:
Austin Aries (w/ Bobby Roode) vs. Sting

A Double beherrscht die Anfangsphase und kann dann sogar die "Propeller-Rutschpartie" zur Verhöhnung anbringen. Über eine Legende macht man sich jedoch nicht lustig, Sting legt Aries auf dem Top Turnbuckle ab und verpasst TGMTEL unter "Let's go, Aries! - Let's go, Sting!"-Chants ein paar deftige Tritte. Der Stinger Splash geht daneben und Aries muss sich erstmal draußen bei seinem Kumpel Roode sammeln. Austin kassiert aber wieder Dresche, sodass Roode sich zu einem Eingriff hinreißen lässt. Hätte er lassen sollen, denn Sting verkloppt jetzt den "It Factor" und schickt diesen in die Guard Rail. Dort fängt sich Roode dann sogar noch den Stinger Splash! Aries will helfen, trifft mit seinem Axe Handle vom Top Rope aber nur den eigenen Partner und wird von "The Icon" gleich auch noch kopfüber in die Barrikaden geschmissen. Nach der Werbung beherrscht der Stinger den Fight immer noch. Aries kann zwar auch einige Schläge landen, muss dann aber per Clothesline aus dem Ring. Da Roode aber erneut Theater macht, sieht sich Brian Hebner zu einer Maßregelung gezwungen und verweist Bobby des Innenraums.

Im Ring nutzt Aries die Verwirrung und verpasst Sting einen Cheapshot. Sting trollt sich nach draußen und kassiert dort die HEAT SEEKING MISSILE! Zurück zwischen den Seilen reicht das Cover nicht aus. Das gleiche Spiel nach dem Jumping Elbow Drop. A Double setzt weiter nach - Basement Missile Dropkick. 1... 2... Kickout! Nachdem Sting kurz aufmüpfig wird, fokussiert Aries des Stingers Knie. Die Versuche an halbherzigen Pins bringen natürlich nichts, Sting kommt zurück, Whip In, Dropkick, aber da Aries sich in den Seilen verkrallt, knallt der Stinger auf die Matte. Austin sieht die Chance für den Scorpion Deathlock gekommen, bekommt ihn aber nicht richtig hin und fragt Sting, wie der Mist denn gehen würde. Durchaus lustig.

"The Icon" startet das Comeback mit seinen berüchtigten Außenhand-Schlägen und verpasst Aries letztendlich eine Discus Lariat, nach der dieser sich erstmal feierlich überschlägt. Aus Stings Ansatz zum Deathlock windet sich Aries frei und zeigt dann einen Slingshot. Auch ein Missile Dropkick sitzt und A Double klopft sich wie Sting auf die Brust. Dieser steht jedoch längst wieder, stemmt Aries in die Lüfte, als würde dieser nichts wiegen und holt ihn mit einem Body Press Drop wieder auf den Boden der Tatsache zurück. Erneut verfehlt der Stinger Splash sein Ziel, stattdessen passt der IED und noch ein imitierter Stinger Splash! Ansatz zum Bainbuster... Sting reversalt... Scorpion Death Drop! ONE... TWO.... NEIN! Aries kommt raus. Trotzdem muss Aries nun endlich den echten Stinger Splash fressen und es gibt den SCORPION DEATHLOCK! Ehe Aries aber auch nur Anstalten machen kann aufzugeben, attackieren die Aces & Eights samt Präsident den Stinger und das war's.
Sieger: No Contest - [15:15]



Der Bully reibt Sting nochmal unter die Nase, ihn ausgenutzt zu haben und überlässt dann weiter seinen Kettenhunden die Arbeit. Ray hetzt weiter gegen Hogan und fragt, ob das alles denn dessen Vorstellungen von etwas "Erinnerungswürdigem" entsprechen würde. Der Champ fordert Hogan dann wieder auf, sich endlich zu zeigen, als IMPACT WRESTLING nochmal in eine letzte Unterbrechung geht. Während der Werbung muss sich Bully Ray richtiggehend rot gebrüllt haben und endlich kommt Hogan auf seinen Krücken angehumpelt. Hogan züchtigt Ray, denn er werde diesen ganz bestimmt nicht feuern. Nach allem, was Ray ihm und seiner Familie angetan habe, werde er es nicht zulassen können, dass Bully so ungeschoren davonkomme. Hulk wird poetisch, denn jeder Hund beiße laut ihm einmal ins Gras und wer das Schwert ziehe, der werde durch selbiges umkommen. Von nun an fordere er den Lockerroom auf - egal ob Männlein oder Weiblein - sich zusammenzuraufen und als gemeinsames Ziel die Aces & Eights sowie Bully Ray ein- für allemal zu erledigen...

Den Worten folgen Taten: Zu Jeff Hardys Theme stürmen sofort eben jener, Samoa Joe, Magnus, Kurt Angle, Joseph Park, Chavo Guerrero, Hernandez und Rob Terry in den Ring und der große Brawl entbrennt. Nach rund drei Minutem wilden Gekloppe haben die Aces & Eights letztendlich jeden Gegner zerstört und Ray verteilt noch gerecht Schläge mit seiner Stahlkette, während er immerzu brüllt, ob das nun "erinnerungswürdig" sei. Der Bully nähert sich nun Hogan auf der Rampe und meint, gerade dessen Kavallerie zerstückelt zu haben. "What are you going to do now, DAD?!". Mit einem Staredown geht die Live-Ausgabe aus dem Chicago-Interieur off Air.




» Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Zum CyBoard mit 20.000 anderen Fans! Gehe zum letzten Beitrag
« zurück zur Gesamtübersicht [alle TNA News]5651 Views
MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, TNA & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed abonnieren - hier bei MOONSAULT.de! Druckerfreundliche Version

Powered by SilverNews 2.0.4

   WWE Live WrestleMania Revenge Tour 2014 in Innsbruck, Oberhausen und Berlin


   [ © 2000 - 2014 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]