MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Free & Fun
 
Media Markt - Rückgaberecht ?
- Diesen Beitrag komplett anzeigen -

Tierbedarf, Futter, Tierzubehör günstig kaufen bei zooplus

buecher.de - Bücher - Online - Portofrei

Beitrag von il Mostro:
Wie lange darf der Kauf eines Artikels bei Media Markt her sein, um die Ware noch umzutauschen zu können?

Kassenbon hab ich...
Beitrag von Straight Edge:
Bin kein Media Markt Experte, aber bei Elektrogeräten gilt eine allgemeine 2 Jahres Garantie soweit ich weiß. Denke mal, das wird bei MM auch so üblich sein.
Beitrag von il Mostro:
Die Ware ist aber nicht kaputt, sei dazu gesagt.
Beitrag von stars and stripes:
Geh doch mit ihr mal zu nem media markt in deiner nähe und frage dort einen MItarbeiter.
Beitrag von Hunterin:
Zitat:
Original geschrieben von Straight Edge:
Bin kein Media Markt Experte, aber bei Elektrogeräten gilt eine allgemeine 2 Jahres Garantie soweit ich weiß. Denke mal, das wird bei MM auch so üblich sein.


Garantie hat aber nix mit Umtausch zutun.

Normalerweise sinds 2 Wochen, aus Kulanz gern auch mal länger. Check, ob was aufm Bon steht. Hingehen und es versuchen würde ich auf jeden Fall.
Beitrag von Straight Edge:
Dann dürfte das noch weniger problematisch werden.

Wenn die Ware kaputt ist, hat man laut Gesetzt ein zweimaliges Recht der Nachbesserung! Sollte die Ware dann ein drittes Mal kaputt gehen oder ähnliches, kann man vom Kaufvertrag abtreten und sein Geld zurückerhalten.

Aber auch wenn sie kaputt wäre, kannst du natürlich ganz großes Theater machen und rein aus Kulanz auch dein Geld wieder bekommen. ;)
Beitrag von Straight Edge:
Zitat:
Original geschrieben von Hunterin:
Garantie hat aber nix mit Umtausch zutun.



Und ob es damit was zu tun hat. Mit dem Kassenbon hat man ja die Garantie, die Ware eben umzutauschen, reklamieren oder sonst was.

Oder wie soll das sonst gehen, wenn du einen Wasserkocher hast, der dir nicht gefällt, und du jetzt n anderen willst? Dann hat man auch 2 Jahre Garantie auf den Wasserkocher und tauscht diesen gegen einen neuen um.
Beitrag von Hunterin:
Öhm, du kannst nicht nach 2 Jahren Benutzung plötzlich sagen "Oh, den mag ich nicht mehr, den bring ich zurück." Die 2 Jahre Garantie ist dafür da, wenn die Ware kaputt geht und es nicht deine eigene Schuld ist.
Beitrag von Straight Edge:
Nach 2 Jahren ist ja auch die Garantie abgelaufen, dem zu Folge kann die Behauptung, die du grad aufgestellt hast, auch nicht eintreten!

Ich arbeite in dem Gewerbe, ich weiß das ziemlich genau. Hatte neulich erst den Fall, daher sprech ich aus Erfahrung. Da hat ein Kunde halt ein Wasserkocher vor ungefähr 3 Wochen gekauft. Der war ihm nicht Leistungsstark genug. Mit dem Kassenbon hatte er die Garantie drauf, wenn ihm das Gerät nicht gefällt, es umzutauschen. Also habe ich ihm einen besseren verkauft. Er war glücklich, wir als Geschäft waren glücklich ihn als zufriedenen Kunden behalten zu können.

Ein Umtausch ist die einfache Form der Reklamation. Und eine Reklamation wird immer rein nach Kulanz und den Rechten entschieden. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich.
Beitrag von Kane:
Zitat:
Original geschrieben von il Mostro:
Die Ware ist aber nicht kaputt, sei dazu gesagt.



Dann hast du an sich überhaupt kein Recht die Ware zurück zu bringen, denn wenn sie nicht kaputt ist, muss der Händler auch nichts machen. Wäre das so, könnte ich mir ja dauernd Sachen kaufen, die ich nur einen Tag brauche ... Wie gesagt, ein direktes Recht hast du imo nicht, die meisten werden es aber i.d.R. trotzdem annehmen, jedenfall war das bei mir bei Saturn und Co üblich.
Beitrag von dcmaniac:
Zitat:
Original geschrieben von Hunterin:
Öhm, du kannst nicht nach 2 Jahren Benutzung plötzlich sagen "Oh, den mag ich nicht mehr, den bring ich zurück." Die 2 Jahre Garantie ist dafür da, wenn die Ware kaputt geht und es nicht deine eigene Schuld ist.


Soweit ich weiss kann man aber in den ersten zwei Wochen die Ware umtauschen ohne einen Grund anzugeben,oder?
Beitrag von il Mostro:
Ok... ist wohl schon 3 Wochen her und den Kassenbon haben meine Eltern verschlampt... -_-
Life sucks! :D
Beitrag von Kane:
Zitat:
Original geschrieben von dcmaniac:
Soweit ich weiss kann man aber in den ersten zwei Wochen die Ware umtauschen ohne einen Grund anzugeben,oder?



Wäre mir neu, wie gesagt, die meisten machen es, aber wo ist das denn geregelt ?
Beitrag von Tom Angle:
Media Markt ist in der Regel sehr kulant, arbeite selber in einem, kommt natürlich auf den Chef an. Unserer ist mir fast zu kulant. :D

Nen vernünftigen Grund solltest schon haben, aber wenns nicht gerade geöffnete Software ist, dürfte es kein problem sein.
Beitrag von JayBee:
Stimmt. Ein Umtauschrecht wegen "Nichtgefallens" gibt es nicht! In diesem Fall heisst es "gekauft ist gekauft". Wenn einem die Ware doch nicht gefällt ist man wohl oder übel auf die Kulanz des Händlers angewiesen.
Bei defekter Ware ist es anders, diese MUSS in den ersten 2 Jahren vom Händler ausgetauscht werden, ausser es handelt sich um gebrauchte Ware, hier liegt die Frist bei einem Jahr.
Beitrag von dcmaniac:
Zitat:
Original geschrieben von Kane:
Wäre mir neu, wie gesagt, die meisten machen es, aber wo ist das denn geregelt ?


Soweit ich weiss ist das doch mit diesem 2 jährigen Umtauschrecht eingeführt worden.Als Kunde habe ich generell ein 2 wöchiges Umtauschrecht und kann die Ware ohne Angaben von Gründen(!) wieder umtauschen!
Also Media Markt und Co. machen das alles so bzw. werben damit,aber soweit ich weiss gilt das im Allgemeinen für alle Läden !
Beitrag von Hunterin:
Zitat:
Original geschrieben von Kane:
Wäre mir neu, wie gesagt, die meisten machen es, aber wo ist das denn geregelt ?


Wenn die Ware unbenutzt ist, ist das selten ein Problem.
Beitrag von ElChefe:
Zitat:
Original geschrieben von Straight Edge:
Und ob es damit was zu tun hat. Mit dem Kassenbon hat man ja die Garantie, die Ware eben umzutauschen, reklamieren oder sonst was.

Oder wie soll das sonst gehen, wenn du einen Wasserkocher hast, der dir nicht gefällt, und du jetzt n anderen willst? Dann hat man auch 2 Jahre Garantie auf den Wasserkocher und tauscht diesen gegen einen neuen um.



Das stimmt so nicht. "Das Ding gefällt mir nicht" ist kein Garantiefall, ebenso "Das Ding hat zuwenig Leistung". Das sind Dinge über die man sich vor dem Kauf informieren muss.

Bei Waren die man über das Internet oder an der Haustür kauft hat man ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen (ohne Angabe von Gründen). Bei Waren die man in einem Laden erwirbt hat man dieses Recht nicht - natürlich kommen die meisten Märkte einem aber entgegen und Tauschen die Ware um (oftmals eben nur gegen Gutschein).

Garantie und Gewährleistung treten nur bei Mängeln in Kraft.
Beitrag von ElChefe:
Zitat:
Original geschrieben von dcmaniac:
Soweit ich weiss ist das doch mit diesem 2 jährigen Umtauschrecht eingeführt worden.Als Kunde habe ich generell ein 2 wöchiges Umtauschrecht und kann die Ware ohne Angaben von Gründen(!) wieder umtauschen!
Also Media Markt und Co. machen das alles so bzw. werben damit,aber soweit ich weiss gilt das im Allgemeinen für alle Läden !



Falsch. Es gibt in Deutschland kein Umtauschrecht - die 14 Tage sind nur Pflicht im "Fernabsatz".

http://www.chip.de/artikel/c1_artik...e_12869045.html
Beitrag von MJ:
Also nochmal, weil hier ja doch einige Falschbehauptungen aufgestellt wurden:

GARANTIE gibt der Hersteller freiwllig. Die kann 25 Jahre lang gültig sein, oder 2 Jahre, oder es gibt gar keine. Und was da drunter fällt entscheidet auch jeder Hersteller selbst. Typisches Beispiel ist im Auto-Bereich die Garantie gegen durchrosten, die lange gilt aber viele Teile ausschließt.

GEWÄHRLEISTUNG gibt es bei jedem (gewerblichen) Kauf zwei Jahre lang. Die ist genau gesetzlich geregelt was den Umfang angeht, wie oft nachgebessert (repariert) werden darf und so weiter. Gewährleistung tritt aber nur dann ein, wenn der Artikel kaputt ist. Aus Nichtgefallen zurückgeben ist da nicht inklusive. Die Gewährleistungsansprüche hat man übrigens immer gegenüber dem Händler, nicht etwa dem Hersteller.

Das FERNABSATZGESETZ regelt alle Verkäufe, die auf dem Versandweg stattfinden. Also Katalogbestellungen, Internet usw. Hierbei hat man zwei Wochen Umtausch- und Rückgaberecht ohne Angaben von Gründen. Das gilt aber eben nicht, wenn man was im Laden kauft.

Und dann ist da natürlich noch KULANZ, also das, was hier im Thread so oft beschrieben wurde. Wenn z.B. MediaMarkt irgendwas wegen Nichtgefallen umtauscht oder man einem Kunden nach 3 Wochen nen zweiten Wasserkocher vertickt. Kulanz ist natürlich vollkommen freiwillig und Anspruch hat man darauf als Kunde nicht.

MJ
Beitrag von Straight Edge:
Zitat:
Original geschrieben von JayBee:
Stimmt. Ein Umtauschrecht wegen "Nichtgefallens" gibt es nicht! In diesem Fall heisst es "gekauft ist gekauft". Wenn einem die Ware doch nicht gefällt ist man wohl oder übel auf die Kulanz des Händlers angewiesen.
Bei defekter Ware ist es anders, diese MUSS in den ersten 2 Jahren vom Händler ausgetauscht werden, ausser es handelt sich um gebrauchte Ware, hier liegt die Frist bei einem Jahr.



Nicht ganz richtig. Defekte Ware muss nicht immer umgetauscht werden. Häufiger noch wird die defekte Ware repariert. Der Einzelhändler kann dem Kunden die Nachbesserung (Reparatur) verweigern, wenn ihm dadurch unverhältnismäßig hohe Kosten entstehen. Dann kann der Kunde aber seine Rechte Rücktritt vom Kaufvertrag oder Minderung geltend machen. Dieser Fall ist aber sehr selten. Für die Zeit der Reparatur kann man auch ein Ersatzprodukt kostenlos vom Händler bekommen, wenn er zB dringend einen Wasserkocher brauch. Das ist aber von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich.

Und meistens geht der Einzelhändler dem Wunsch des Umtausches entgegen, sofern die Ware einwandfrei und nicht vom Umtausch ausgeschlossen ist (zB Hygiene Artikel)
Beitrag von dcmaniac:
Zitat:
Original geschrieben von ElChefe:
Das stimmt so nicht. "Das Ding gefällt mir nicht" ist kein Garantiefall, ebenso "Das Ding hat zuwenig Leistung". Das sind Dinge über die man sich vor dem Kauf informieren muss.

Bei Waren die man über das Internet oder an der Haustür kauft hat man ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen (ohne Angabe von Gründen). Bei Waren die man in einem Laden erwirbt hat man dieses Recht nicht - natürlich kommen die meisten Märkte einem aber entgegen und Tauschen die Ware um (oftmals eben nur gegen Gutschein).

Garantie und Gewährleistung treten nur bei Mängeln in Kraft.


Danke für die Info !
Beitrag von King Eddy:
Sry das ich den Thread hochhole aber ich will keinen neuen aufmachen:

Hab am Samstag in einem Baumark einen Käfig gekauft, hab aber inzwischen gemerkt das er zu klein ist. Kann ich da morgen mit dem Kassenzettel hin und krieg mein Geld wieder ?
Beitrag von renol2007:
Erst mal werden sie versuchen dir einen anderen aufzuschwatzen. Aber müsste eigentlich gehen.
Beitrag von King Eddy:
Wenn sie wenigstens einen geeigneten hätten wäre das kein Problem aber das haben sie nicht. Naja muss mal gucken...
Beitrag von Alan Shore:
Zitat:
Original geschrieben von King Eddy:
Sry das ich den Thread hochhole aber ich will keinen neuen aufmachen:

Hab am Samstag in einem Baumark einen Käfig gekauft, hab aber inzwischen gemerkt das er zu klein ist. Kann ich da morgen mit dem Kassenzettel hin und krieg mein Geld wieder ?

Das ist genau der Punkt. Ich arbeite ja selbst im Einzelhandel. Wie du oben liest hast du genau in diesem Fall kein Recht auf dein Vorhaben. Wenn man es dir umtauscht (gegen Ware, gegen Gutschein, gegen Bargeld), dann nur aus Kulanz.

Aber in deinem Fall muss ich sagen, sollte das ganze kein Problem sein. Der Käfig ist bestimmt in Originalzustand. Tu einfach so, als wüsstest du nicht, dass die keinen geeigneten haben und sage halt, dass dir der zu klein ist und du gerne einen Größeren hättest.

Man kann es eigentlich nie pauschal vorher sagen! Also bei uns gibt es da "eigentlich" keine einheitliche Regelung. Es sind immer individuelle Entscheidungen ob man was umtauscht oder nicht. Aber in 90 % der Fälle schätze ich jetzt mal, machen wir den Umtausch!
Beitrag von Ric Boothroyd:
Nochmal: Grundsätzlich gibt es dieses "Umtauschrecht" überhaupt nicht. Die Geschäfte machen dies nur aus Kulanz. ABER wenn man den Kassenbon hat und die gekauft Ware noch im Orginalzusatnd ist, sollte es eigentlich NIE ein Problem geben.
Beitrag von King Eddy:
Hat geklappt, ohne Probleme. Die wollten mir auch nichts neues Aufschwätzen.
Beitrag von jericho4u:
Und nun? Nen gescheiter grosser?;) Wie gesagt.. ebay und Aquarium ;)
Beitrag von King Eddy:
Ne Ebay und Riesenkäfig ;)

Ist schon bestellt.
Beitrag von Vince Russo:
Ich hole den Thread mal hoch:

Ich habe mir im Oktober 2011 dieses Tablet beim Media Markt gekauft. Allerdings ist es mir vor einigen Tagen kaputt gegangen (Lässt sich weder starten noch laden). Kann ich damit jetzt noch zum MM gehen, und es unter Vorzeigens des Kassenbons zurückgeben? Normal kann man Ware beim MM nur innerhalb von 14 Tagen umtauschen, andererseits hat man 2 Jahre Garantie auf Elektrogeräte. Vielleicht wissen ja ein paar Kunden in der Angelegenheit mehr darüber.
Beitrag von space1980a:
Das kannst du vergessen. Du kannst das Ding von denen kostenlos reparieren lassen bzw. sie schicken es für dich ein.
Beitrag von 2. Vorsitzende:
Wie ist es denn "kaputtgegangen"? Von alleine, oder ist es zB. runtergefallen?
Mediamarkt wird es, falls der Fehler am Gerät liegt, zur Reparatur einschicken. Sowas wird erst umgetauscht, wenn es nicht mehr repariert werden kann und der Fehler nachweislich nicht daran liegt, dass der Kunde das Ding selber geschrottet hat.
Beitrag von Vince Russo:
Zitat:
Original geschrieben von 2. Vorsitzende:
Wie ist es denn "kaputtgegangen"? Von alleine, oder ist es zB. runtergefallen?
Mediamarkt wird es, falls der Fehler am Gerät liegt, zur Reparatur einschicken. Sowas wird erst umgetauscht, wenn es nicht mehr repariert werden kann und der Fehler nachweislich nicht daran liegt, dass der Kunde das Ding selber geschrottet hat.



Wahrscheinlich muss das Gerät irgendeine Erschütterung abgekriegt haben, nicht von mir verursacht, versteht sich ;). Auf jeden Fall lässt sich das Gerät nicht mehr an- und ausschalten, und aufladen geht auch nicht mehr.
Beitrag von Sonnenwirt:
Das du jetzt hingehst und einfach das Geld zurückkriegst kannst du zu 99% vergessen. Die werden den einschicken, oder je nachdem, dir dasselbe Ding nochmals neu mitgeben.
Beitrag von Schiggy:
Das denke ich auch. Je nachdem wie hoch die Reparaturkosten ausfallen und ob sie sich lohnt, werden sie es einschicken oder dir ein neues Gerät mitgeben.
Rein vom gesetzlichen musst du es aber 2 mal nachbessern lassen, bevor du vom Kaufvertrag zurücktreten kannst, alles andere wäre reine Kulanz (welche Media Markt ja doch sehr gut aufzeigt).
Und was nicht vergessen werden darf: Innerhalb der ersten sechs Monate ist es die Pflicht vom Unternehmen nachzuweisen, dass der Fehler erst im nachhinein enstanden ist, danach bist du zuständig, zu beweisen, dass der Fehler schon ein Produktionsfehler ist.


[haha, wie ich erstmal die erste Seite aufmerksam gelesen habe und mir schon Gedanken gemacht habe, was ich dazu schreiben soll, bis mir aufgefallen ist, dass der Ausgangspost schon 6 Jahre zurückliegt. :lol:]
Beitrag von Marty86:
Hallo,
ich möchte mich allgemein zum Thema äußern.

§ 439 I BGB Nacherfüllung
Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.
Beitrag von Der Regler:
Zitat:
Original geschrieben von Marty86:
Hallo,
ich möchte mich allgemein zum Thema äußern.

§ 439 I BGB Nacherfüllung
Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.



Bitte auch den Rest des Paragraphen sowie die Folgeparagraphen lesen. Es gilt nämlich nicht nur der erste Satz, den du hier rein gepostet hast, sondern auch der ganze Rest.
Außerdem ging es ja darum, dass er sein Geld zurück wollte.
Beitrag von Das Spiel:
Zitat:
Original geschrieben von Marty86:
Hallo,
ich möchte mich allgemein zum Thema äußern.

§ 439 I BGB Nacherfüllung
Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.


In der Praxis bleibt es aber meist bei der Beseitigung des Mangels aufgrund Absatz drei. Denn in der Regel wird nur ein defektes Teil ausgetauscht oder in der Wekrstatt für ne Woche repariert werden müssen. Grundsätzlich gilt es dann als unverhältnismäßig, die Lieferung einer anderen, neuen Sache zu fordern.
Beitrag von xPETERx:
Ich konnte meinen Sitecom Router nach einem Jahr noch umtauschen, wenn er kaputt ging bzw sich unregelmässig ins Netz wählte, eben aufgrund der Garantie. Ebenfalls das gleiche nach 4 Wochen als das Netzteil der Fritzbox nimmer Saft liefern wollte.
Beitrag von Viva_la_BadAss:
Die Garantie ist ja aber auch wieder etwas anderes als die gesetzliche Gewährleistung. Während das eine gesetzlich vorgeschrieben ist, ist das andere lediglich Kulanz bzw. eine gebotene Sonderleistung.
Beitrag von Sonnenwirt:
Das ist hier echt viel halbwissen was gepostet wird...Garantie ungleich Gewährleitung!

   [ © 2000 - 2014 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Powered by: Search Engine Indexer and vBulletin
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited