MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr.

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de Forum CyBoard > CyBoard Archive > II. Community & Sport Foren > Entertainment
Seiten: [1] 2 3 
Neue Sendung in Holland: Moderator nimmt harte Drogen als Experiment

[ TIPP: Diesen Beitrag komplett im MOONSAULT.de Forum anzeigen ]

   Seiten: [1] 2 3 

Beitrag von 2. Vorsitzende:

Niederlande: Live-Drogenexperimente im Fernsehen?

Unter dem Titel "Spuiten & Slikken" (Spritzen & Schlucken) soll das neue Reality-TV-Format im Oktober starten. Als "Versuchskaninchen" will der Moderator selbst dienen.
Das Fernsehen in den Niederlanden fällt öfter mit ausgefallenen Konzepten auf. Manche davon wie etwa die Spermashow "Ich will ein Kind von dir und sonst nichts!", in der sich Frauen seit August auf die Suche nach einem idealen Samenspender begeben, sind hierzulande wohl eher nicht denkbar. Jene Show, die im Oktober im niederlänischen Fernsehen starten soll, ist es ganz bestimmt nicht: In "Spuiten & Slikken" (Spritzen & Schlucken) sollen zwei Moderatoren, darunter Filemon Wesselink, nämlich live harte Drogen wie Heroin oder LSD zu sich nehmen. Bei Letzterer will sich Wesselink sogar von seiner eigenen Mutter beaufsichtigen lassen, zudem plant der 26-Jährige - verhältnismäßig nun eher unspektakulär - auch eine Sauftour durch mehrere Pubs.

Ziel ist es, ein junges Publikum mit Themen, die Jugendliche beschäftigen, zu erreichen. Während die beiden Moderatoren sich den Drogenexperimenten widmen und dann vermutlich ziemlich high sein werden, sollen Gäste zum Thema Drogenmissbrauch interviewt werden. "Unsere Intention ist nicht, einen Schrei der Entrüstung auszulösen. Wir wollen einfach nur über Themen reden, die ein Teil des Lebens der Jugend sind", zitiert pressetext Ingrid Timmer, Sprecherin der Produktionsfirma BNN. Diese hatte bereits in der Vergangenheit mit einem Sexerziehungsprogramm, in dem lebensgroße Schaufensterpuppen ausgestattet mit Geschlechtsorganen zum Einsatz kamen.

Noch unklar ist, ob Wesselink mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen muss, falls die Reality-Show tatsächlich gesendet wird. Auch in den Niederlanden ist der Konsum harter Drogen natürlich illegal. Ein Sprecher des Justizministeriums räumt jedoch ein, die niederländische Polizei hätte nicht ausreichend Mittel zur Verfügung, um Personen, die weniger als ein halbes Gramm Heroin besitzen, zu verfolgen. Kritische Stimmen gegen die Show gibt es jetzt schon: Ein Sprecher der Christdemokraten bezeichnete die TV-Pläne als "gefährlich" und "ein schlechtes Beispiel".

(Quelle: www.tvmatrix.net)
Kam gestern unter anderem bei arte. Dort wurde außerdem die Kritik laut, dass kaum über die Gefahren der Drogen hingewiesen würde. Die Absicht ist also klar "Quote durch Schockeffekt und Tabubruch" (wie Jackass), als Aufklärung und objektive Berichterstattung. Und wird sicherlich trotz aller "Don't try this at home"-Dinge genau so viele Nachahmer finden.
Beitrag von kane_fan_no1:
:nene: Holländer sind doch einfach nur geistesgestört ....
Beitrag von Julian:
Zitat:
Original geschrieben von kane_fan_no1:
:nene: Holländer sind doch einfach nur geistesgestört ....



So generell würde ich das nicht sagen,aber ich halte es natürlich auch für etwas übertrieben.:D
Naja aber so lange es nicht im Deutschen Fernsehn läuft...
Beitrag von agent114:
och, das würde ich mir hier auch so als "Dschungelcamp Show!" mit einigen C oder D "Prominenten" wünschen ;)

danach könnte ein anderer Sender ja eine Reality Show über die Versuche der Menschen berichten wieder von den Drogen loszukommen. :)
Beitrag von Rocky Maivia:
Zitat:
Original geschrieben von kane_fan_no1:
:nene: Holländer sind doch einfach nur geistesgestört ....

Solche Kommentare sind auch nicht besser :nene:

Zum Thema: Habe das schon vor ein paar Wochen zum ersten mal gelesen. Wenn das denn wirklich so gezeigt wird, wäre das natürlich schon ganz schön extrem. Die Holländer haben ja auch schon so manch umstrittene TV Produktion eingeführt, man nenne nur mal Big Brother ;)

Aber harte Drogen im TV zu nehmen ist schon sehr grenzwertig und irgendwo auch verantwortungslos. Vor allem, wenn das ganze dann nicht mal auf Abschreckung getrimmt wird, sondern wohlmöglich noch auf irgendwelche tollen Drogenrauscherfahrungen oder ähnliches hinauslaufen soll.
Beitrag von Bam 2 J:
Zitat:
Original geschrieben von Julian:
So generell würde ich das nicht sagen,aber ich halte es natürlich auch für etwas übertrieben.:D
Naja aber so lange es nicht im Deutschen Fernsehn läuft...



Selbst wenn, würde DAS inzwischen auch nichts mehr machen....

Es ist völlig legitim soetwas zu senden finde ich.
Wenn die Show die richtige Message bringt, dann geht das schon in Ordnung.

Man muss mit der Zeit gehen und nicht immer neue Sachen sofort mies machen, weil es zu extrem ist.
Viele Dinge werden im nachinein sowieso akkzepiert. Überlegt euch wie unsere Welt vor hundert Jahren ausgesehen hat und wie es heute ist, dasselbe mit dem Fernseher, was vor 50 Jahren lief war erschreckend und heute könnte man damit nicht mal mehr ne Oma schocken.

Also, lasst laufen!
Beitrag von joerilla:
Die Holländer wollen wohl ihr Klischee manifestieren.
Beitrag von KingOfTheWorld:
Zitat:
Original geschrieben von 2. Vorsitzende:

Niederlande: Live-Drogenexperimente im Fernsehen?

Unter dem Titel "Spuiten & Slikken" (Spritzen & Schlucken) soll das neue Reality-TV-Format im Oktober starten. Als "Versuchskaninchen" will der Moderator selbst dienen.
Das Fernsehen in den Niederlanden fällt öfter mit ausgefallenen Konzepten auf. Manche davon wie etwa die Spermashow "Ich will ein Kind von dir und sonst nichts!", in der sich Frauen seit August auf die Suche nach einem idealen Samenspender begeben, sind hierzulande wohl eher nicht denkbar. Jene Show, die im Oktober im niederlänischen Fernsehen starten soll, ist es ganz bestimmt nicht: In "Spuiten & Slikken" (Spritzen & Schlucken) sollen zwei Moderatoren, darunter Filemon Wesselink, nämlich live harte Drogen wie Heroin oder LSD zu sich nehmen. Bei Letzterer will sich Wesselink sogar von seiner eigenen Mutter beaufsichtigen lassen, zudem plant der 26-Jährige - verhältnismäßig nun eher unspektakulär - auch eine Sauftour durch mehrere Pubs.

Ziel ist es, ein junges Publikum mit Themen, die Jugendliche beschäftigen, zu erreichen. Während die beiden Moderatoren sich den Drogenexperimenten widmen und dann vermutlich ziemlich high sein werden, sollen Gäste zum Thema Drogenmissbrauch interviewt werden. "Unsere Intention ist nicht, einen Schrei der Entrüstung auszulösen. Wir wollen einfach nur über Themen reden, die ein Teil des Lebens der Jugend sind", zitiert pressetext Ingrid Timmer, Sprecherin der Produktionsfirma BNN. Diese hatte bereits in der Vergangenheit mit einem Sexerziehungsprogramm, in dem lebensgroße Schaufensterpuppen ausgestattet mit Geschlechtsorganen zum Einsatz kamen.

Noch unklar ist, ob Wesselink mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen muss, falls die Reality-Show tatsächlich gesendet wird. Auch in den Niederlanden ist der Konsum harter Drogen natürlich illegal. Ein Sprecher des Justizministeriums räumt jedoch ein, die niederländische Polizei hätte nicht ausreichend Mittel zur Verfügung, um Personen, die weniger als ein halbes Gramm Heroin besitzen, zu verfolgen. Kritische Stimmen gegen die Show gibt es jetzt schon: Ein Sprecher der Christdemokraten bezeichnete die TV-Pläne als "gefährlich" und "ein schlechtes Beispiel".

(Quelle: www.tvmatrix.net)
Kam gestern unter anderem bei arte. Dort wurde außerdem die Kritik laut, dass kaum über die Gefahren der Drogen hingewiesen würde. Die Absicht ist also klar "Quote durch Schockeffekt und Tabubruch" (wie Jackass), als Aufklärung und objektive Berichterstattung. Und wird sicherlich trotz aller "Don't try this at home"-Dinge genau so viele Nachahmer finden.



:thumbsup:
Beitrag von JayBee:
Eine solche Sendung ist echt unterste Schublade.
Beitrag von Zero Tolerance:
Zitat:
Original geschrieben von 2. Vorsitzende:
[i]"Unsere Intention ist nicht, einen Schrei der Entrüstung auszulösen. Wir wollen einfach nur über Themen reden, die ein Teil des Lebens der Jugend sind"



Ein derart geartete Jugend kann man sowieso nicht mehr weiter versauen. Das soll nicht heissen dass ich dem ersten Satz auch nur den geringsten Glauben schenke, aber: Im Kapitalismus ist es völlig in Ordnung Geld zu verdienen, und wenn sie es auf diese Weise machen wollen ist das ihr gutes Recht, moralische Bedenken habe ich aus bereits genannten Gründen nicht.
Beitrag von Dope666:
Wo kann man sich da bewerben? :D :D :D

..ne Drogen und so sind natürlich voll doof und so.... :rolleyes:
Beitrag von Zero Tolerance:
Zitat:
Original geschrieben von JayBee:
Eine solche Sendung ist echt unterste Schublade.



Dass eine solche Sendung überhaupt Zuschauer anspricht ist das Problem, nicht die Sendung!
Beitrag von DXB99:
Man weiß ja nicht wie die Sendung aussieht letztendlich, aber im Prinzip halte ich es für ziemlich verantwortungslos für die junge Generation.

Ich meine, sollte ich die Möglichkeit haben, so eine Folge zu sehen, würde ich bestimmt reinschauen, aber ich bin auch sicher, dass ich danach nicht losrenne und mir irgendwo H besorge.

Sollten vielleicht lieber ne DVD-Serie machen oder so.
Beitrag von Das Spiel:
Zitat:
Original geschrieben von Bam 2 J:
Es ist völlig legitim soetwas zu senden finde ich.
Wenn die Show die richtige Message bringt, dann geht das schon in Ordnung.



Die richtige Messages wird ja eben nicht rüber gebracht, wie aus dem Ausgangsposting zu erfahren ist.

Zitat:
Original geschrieben von Bam 2 J:
Man muss mit der Zeit gehen und nicht immer neue Sachen sofort mies machen, weil es zu extrem ist.
Viele Dinge werden im nachinein sowieso akkzepiert. Überlegt euch wie unsere Welt vor hundert Jahren ausgesehen hat und wie es heute ist, dasselbe mit dem Fernseher, was vor 50 Jahren lief war erschreckend und heute könnte man damit nicht mal mehr ne Oma schocken.
Also, lasst laufen!



Auch vor 50 Jahren galt Mord schon als schlimm. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Unglaublich was? Genauso sollte es mit harten Drogen sein, die hochgradig abhängig machen und ihre Opfer in die Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Prostitution, auf die Straße und schließlich in die Särge befördern. Eine unterhaltende, wohlmöglich verharmlosende Show, da ja nicht die (über Jahre hinweg auftretenden) Langzeitwirkungen gezeigt werden, sondern nur den Highstatus, darf es niemals geben. Auch in 1000 Jahren nicht.
Beitrag von SoulJah:
Zitat:
Original geschrieben von DXB99:
Man weiß ja nicht wie die Sendung aussieht letztendlich, aber im Prinzip halte ich es für ziemlich verantwortungslos für die junge Generation.

Sicher nicht verantwortungsloser als die Abschlussklasse, Big Brother oder das Dschungelcamp. :rolleyes:

   Seiten: [1] 2 3 


   [ © 2000 - 2015 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Powered by: Search Engine Indexer and vBulletin
Copyright © Jelsoft Enterprises Limited