MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

  
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 [60] 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Während ihr schon wieder etwas weiter in die Zukunft schaut, würde ich gerne nochmal auf den aktuellen PPV zu sprechen kommen. Ich habe mich nach den Vorschlägen für die folgende Card für IYH9 entschieden:

* 6-Men Tag Team Match: Shawn Michaels & Marc Mero & Mystery Partner (Yoko) vs. Owen & Davey & Vader

* Bradshaw vs. Ahmed Johnson

* 4 Way for the WWF Tag Team Championship: Body Donnas vs. Smoking Gunns vs. Bob Holly/ Aldo Montoya vs. Southern Justice

*Undertaker vs. Mankind

Zusätzlich soll es ein InRing Interview mit Stone Cold und Brian Pillman geben. Außerdem möchte ich unsere Undercard nicht völlig vernachlässigen und würde deshalb zu einer kleinen Story rund um HHH, Jerry Lawler und Savio tendieren. Zwar gab es Savio vs. HHH schonmal bei uns, aber ich denke, dass das unsere besten Pferde im Rennen der Undercard sind.

Ich hab mir gedacht, Lawler und Savio bekommen sich irgendwie nach dem KOTR in die Haare und Hunter kommt Jerry zur Hilfe. Für IYH9 folgt dann Savio vs. HHH und beim Summerslam könnte man über Savio vs. Lawler nachdenken. Savio's hat bei uns ein gutes Standing, wie ich finde. Er hat lange im IC Bereich gefehdet, hat dann DiBiase aus der WWF vertrieben und stand jetzt auch noch im KOTR Halbfinale. Ich finde da könnten wir ihm ein kurzes Programm mit Lawler geben. Der vorläufige Höhepunkt könnte dann Lawler vs. Savio beim Summerslam sein.

Insgesamt würde meine SummerSlam Card derzeit so aussehen:

* WWF Championship: Shawn vs. Owen

* WWF IC Championship: Mero vs. Bulldog

* WWF Tag Team Championship: Donnas vs. Gunns

* Boiler Room Brawl: Undertaker vs. Mankind

* Sid vs. Austin

* Vader vs. Yokozuna

* Bradshaw vs. Roberts

* Savio vs. Lawler

Da wir jetzt im Vorfeld viele Tag Team Matches auf unseren Cards haben, würde ich sagen, dass ein Tag Team Match beim SummerSlam reichen würde.

Old Post Posted: 07.07.2013, 23:21 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6542391  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Hast recht - war mal wieder zu prognostisch. Aber ich finds ehrlich gesagt von Zeit zu Zeit besser sich mal über langfristige Wege auszutauschen. Da gelingen erstens die Zwischenschritte besser und kann zweitens die eine oder andere Idee bei jemandem reifen.

Also die IYH 9 - Card trage ich mit, gefällt mir gut. Auch den Undercard - Vorschlag. Habe ehrlich gesagt auch nix dagegen Savio vs. HHH nochmal aufzuwärmen. Ist damit 96 schon das dritte Mal, aber es ist von den jeweiligen Skills her nicht unbedingt die schlechteste Ansetzung. Über den jeweiligen KOTR - Baum, der ja auch den Austin - Lawler - Squash beinhaltete, schreibt sich der Angle von ganz allein. Mach es ruhig so. Trips kann so langsam aber sicher wieder auf sich aufmerksam machen - und dann 97 wieder voll angreifen.

Lawler vs. Savio klingt als SummerSlam - Fehde auch ganz gut. Da bin ich gespannt wie du die Storyline letztlich webst. Lasse mir auch was einfallen. Apropos Sumnmerslam: ja, denke mit der Card liegen wir richtig. Wenn du das mit dem gros an tag Matches bei IYH 90 begründest reicht mE auch eines auf der Card aus. Mein Vorschlag zur Güte: lass uns eines ins Free for all packen, dann ist dem Gleichgewicht genüge getan.
Zwei Sachen noch:

1. Wer geht als Tag Team Champion zum SummerSlam? Holen sich die Gunns schon bei IYH 9 das Gold und turnen beim SummerSlam oder findet beides beim Slam statt?
2. Bleiben die SummerSlam - Matches wie beschrieben oder bekommt eins noch eine Sonder - Stipulation? Bradshaw vs. Roberts und Lawler vs. Savio bieten sich an, zumal es zwischen Bradshaw und Jake ja schon das reguläre 1:1 gab.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 08.07.2013, 10:08 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6542559  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ihr könnt natürlich sehr gerne schon etwas weiter in die Zukunft blicken und den weiteren Werdegang planen, da hab ich natürlich nichts dagegen. Muss natürlich trotzdem irgendwie immer den nächsten PPV fertig kriegen und muss deshalb auch immer mal wieder auf die "aktuellen Entwicklungen" verweisen

Was die Tag Team Szene angeht, so würde ich die Gunns jetzt bei IYH9 die Gürtel dank Sunnys Hilfe gewinnen lassen und sie damit turnen. In dem 4 Way können sie dann der gesamten Konkurrenz die lange Nase zeigen. Außerdem wird das Match beim Slam gegen die Donnas dann richtig Hot werden, wenn man die gesamte Story betrachtet und sich vorstellt, was die Gunns wohl für eine Heat gezogen hätten...

Mein Gefühl sagt mir, wir sollten die übrigen Matches beim Slam ohne Sonder-Stip stattfinden lassen. Immerhin haben wir schon den Boiler Room Brawl und zur damaligen Zeit fand glaube ich selten ein PPV mit mehr als einem "special Match" statt. Da hab ich das Gefühl, dass wir unserer Zeit vielleicht etwas zu sehr vorraus sein könnten und würde deshalb sagen, dass wir die anderen Kämpfe als normale 1 on 1s bringen sollten, oder was meint ihr?

Old Post Posted: 09.07.2013, 11:35 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6544964  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Das Tag Team - Szenario geht denke ich so in Ordnung. So haben wir klare Polaritäten. Hätte Turn und Titelwechsel gerne getrennt, aber ich denke mit Paul Bearer - Turn beim SummerSlam haben wir schon einen medienwirksamen Gesinnungswechsel - da würde der Turn der Gunns untergehen ...

Und was Sonderregeln angeht - gut, dann lassen wir es nur beim Boilerroom Brawl. Hat auch den Nebeneffekt, dass der Fight dann seine Besonderheit behält.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 09.07.2013, 14:23 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6545160  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Finde die finale Card sehr gut. Auch, dass wir den Turn von Sunny und den Gunns schon bei IYH 9 bringen. Stimmt schon: Bearers Verrat erhält damit auf jeden Fall mehr Impact. Im übrigen: Wenn es soweit sein sollte: Wie bringen wir Pauls Erklärung dazu? Also die in der Realität damals fand ich etwas dürftig. Hat Bearer damals nur gemeint, er habe die Schnauze voll den Undertaker auf seinem Rücken zu tragen? Weil im Grunde war das ja genau das gleiche was er dann auch später mit Leuten wie Mankind, Kane oder Vader gemacht hat. Also logischer fände ich es dann, wenn er sich so erklären würde, in dem er z.B. meint, der Taker sei ihm zu weich, zu menschlich geworden und er hätte mit Mankind endlich jemand gefunden der ihm nicht nur vollständig ergeben sei, sondern auch kein Funken Mitgefühl in sich tragen würde, im Gegensatz zum Deadman. Also nur so mal als Ergänzung gedacht.

Ich hab mir auch noch kurz zu Owen vs. Shawn Gedanken gemacht: Also wir sind uns ja einig, dass Owen derjenige sei, der HBK beim 6-Men Tag Team Match bei IYH 9 pinnt. Anschließend kann er ja ruhig ne Weile als voller Heel gehen. Sprich das übliche: Brutale, hinterhältige Attacken gegen Michaels und intensive Promos, in der er z.B. darauf anspielt, dass er vor zwei Jahren noch mit Bret Hart, seinem Bruder, einen der größten Superstars in der WWF besiegt und anschließend sogar den KOTR gewonnen hat. Er hätte eigentlich schon damals WWF Champion werden sollen, aber er wurde schon immer von allen unten gehalten, musste kostbare Zeit als Tag Team Wrestler vergeuden und sich mit Fallobst auseinandersetzen. Er sei schon immer zu höherem berufen gewesen. Und jeder, das Office aber auch die Fans, wüssten es genau.

Ich denke wir sollten nicht den Fehler machen und Cornette Owens Promos halten lassen. Hierbei sollte The Rocket seine eigenen Reden halten, ich finde sowas kommt immer besser als wenn es immer der Manager übernimmt. Gerade wenn es Owen Hart ist, der ja durchaus was am Mikro drauf hatte.
Im übrigen: Ich frage mich ob wir beim Summerslam-Aufbau auch schon die Zweckgemeinschaft zwischen Sid und Shawn aufleben lassen wollen. Ich stell mir das so vor, dass die sich bei jeweiligen Attacken ihrer Summerslam-Gegner gegenseitig den Rücken frei halten um schon mal auf ihre spätere Freundschaft anzudeuten. Nach dem Summerslam kann man das ganze weiter vertiefen, in dem sie bei Tag Team Matches zusammen antreten und sich gegenseitig schützen. So kann man es z.B. aufziehen, dass diese Allianz bei Mind Games erste Risse bekommt, in dem man es etwa so aufzieht, dass Sid nach einem Match gegen Vader von diesem weiter attackiert wird und Shawn nicht auftaucht um ihm zu helfen, währen HBK wiederum nach dem Kampf gegen Mankind von diesem und evt. den Camp-Mitgliedern weiter angegriffen wird und dann wiederum Hilfe von Sid erhält. Sid kann ja Shawn danach noch leise Vorwürfe machen, dass er ihn ja im Stich gelassen hätte, während er, Sid, ihm aber geholfen hätte.
HBK wiederum will Sid seine Loyalität beweisen in dem er vorschlägt, dass die beiden ein Team gegen den Bulldog & Owen bei Buried Alive bilden sollten. In diesem Kampf soll es im Übrigen um den Posten des No. 1 Contenders gehen. Das heißt: Würde das Team HBK/Sid gewinnen, bekäme Sid eine Chance auf Shawns Titel. Sollten Owen & Davey Siegreich sein, würde Owen eine zweite Chance gegen Michaels bekommen.

Dazu kurz zwischengeworfen: In dem Stadius würde ich bereits Owen Faceturn im Gange bringen und dessen langsamen Split vom Camp. Und zwar stelle ich es mir zunächst so vor: Nach Mind Games erhält Davey spontan ein Titelmatch bei Raw gegen HBK. Owen sichert seinem Schwager die Unterstützung hierbei zu, nachdem der Bulldog auch Owen dem Rücken freigehalten hat. Die Vorgeschichte dazu lautet so: Owen lässt beim Summerslam Cornette und die anderem vom Camp wissen, dass er keine Hilfe bei seinem Match gegen Shawn haben möchte. Diese nehmen es dem King of Harts natürlich übel und machen ihm nach dem Summerslam Vorwürfe. Owen lässt es sich natürlich nicht gefallen und kontert, wobei es fast zu einer Schlägerei kommt. Gerade als Vader auf Owen losgehen möchte, stellt sich ihm Davey in den Weg und nimmt seinen Schwager in Schutz. Dadurch kommt es zum Gewissenskonflikt zwischen Owen/Davey auf der einen sowie Cornette/Vader auf der anderen Seite. Cornette fordert Owen und Davey auf ihren Nutzen und ihre Loyalität für das Camp unter Beweis zu stellen und z.B. die Tag Team Titles wieder zur Gruppierung zu holen. Owen und Davey versuchen dies bei Mind Games dann auch. Owen hat zwar keine große Lust weiter für Cornette den Lakaien zu spielen, aber Davey überzeugt ihn trotzdem davon, in dem er ihn daran erinnert was Jim in der Vergangenheit alles für sie getan hätte. Es soll so rüberkommen als würde Davey hierbei den primären Gewissenskonflikt in sich tragen, da er einerseits Cornette und andererseits seinem Schwager Loyal gegenübersteht. Nach einem verlorenem Kampf um die Tag Team Gürtel bei Mindgames schließlich, scheint zumindest Owens Abspaltung vom Camp vollzogen zu sein, während Cornette Davey unmissverständlich klar macht, dass er sich entscheiden müsste: Entweder sein Schwager Owen oder das Camp. Davey versucht diese Entscheidung hinauszuzögern in dem er verspricht den Titel von HBK zu gewinnen, den Gürtel somit ins Camp zu nehmen und damit Cornette zu besänftigen, ergo sich und Owen bei diesem zu rehabilitieren.

So, jedenfalls zurück zu Buried Alive. Nach dem er Davey zum Ring begleitet und sogar, wenn auch erfolglos, versucht hat Shawn zu screwen, muss Owen mitansehen wie sein Schwager von Michaels besiegt wird. Da ihn Owens Treue und Einsatz dennoch berührt haben, verspricht der Bulldog seinem Schwager dabei zu helfen eine erneute Chance auf den Titel zu bekommen. Somit kommt es zum No. 1 Contenders Tag Team Match bei Buried Alive. Dieses gewinnen dann auch Owen und Davey tatsächlich, was zwei Dinge zur Folge hat: Sid ist verärgert über Michaels und macht ihn Vorwürfe sich nicht genug ins Zeug gelegt zu haben, nur weil er Angst gehabt hätte den Gürtel gegen ihn verteidigen zu müssen. Cornette versucht dies für sich zu Nutzen in dem er nach der Raw-Ausgabe bei den Series versucht Sid als Mitglied für das Camp zu gewinnen. Dieser weigert sich jedoch zur Freude der Fans, in dem er meint, dass er zwar seine Probleme mit Shawn hätte, dies aber nur ihm und HBK was angehen würde und das für ihn lange kein Grund wäre sich mit einem schleimigen Wiesel wie Cornette einzulassen. Dieser ist natürlich nicht begeistert und hetzt Vader auf Sid, was diesen dazu veranlasst ein Team für die Survivor Series zu bilden welches gegen das Camp vorgehen soll.

Zurück zu Owen: Der beschließt nach dem Match bei Buried Alive sein Faceturn endgültig, in dem er seinem kommenden Gegner für den WWF-Titel Shawn Michaels seinen Respekt kundtut, ihm gleichzeitig aber klar macht, dass er kein Mitgefühl erwarten sollte, denn er, Owen, werde bis zum letzten gehen und alles tun was nötig ist um sich den WWF-Titel zu sichern. Shawn imponiert Owens Entschlossenheit und gratuliert ihm dazu. Darum meinte er, er würde es ihm auch überlassen die Bedingungen zu wählen, was Owen freudig tut, in dem er bald darauf verkündet, dass er und HBK ein Leiter-Match bei den Survivor Series haben würden!

In der Zwischenzeit versucht Cornette wieder auf gut Freund mit Owen und dem Bulldog zu machen. Er gratuliert Owen zu seinem Sieg bei Buried Alive und bietet ihm erneut an, das Camp Cornette an seiner Seite zu haben. Gemeinsam würden sie Owen dabei helfen Champion zu werden und wären im Anschluss als Team unschlagbar. Owen wiederholt wiederum seine Worte vom Summerslam und meint, er würde bei den Series keinerlei Hilfe haben wollen, weder von Cornette, noch von Vader, aber auch nicht von Davey. Er wüsste, er könne Shawn Michaels alleine besiegen und er würde es auch beweisen. Jim wird durch diese Respektlosigkeit erneut furchtbar wütend und droht Owen, dass er ihm auf der Stelle eliminieren würde, wenn er ihm nicht die Treue schwört und zu Davey meint er, dass er dieses Mal mitzerstört werden würde, sollte er sich Vader erneut in den Weg stellen. Davey versucht wiederum die Gemüter zu beruhigen. Er macht Cornette ein Angebot: Er würde immer noch Loyalität für ihn empfinden, aber er könne nicht verlangen dass er sich zwischen ihm und seiner Familie entscheiden müsste. Darum bietet er ihm an, als Zeichen seines guten Willens, sich Vaders Team bei den Survivor Series anzuschließen. Im Tausch dazu, solle er Owen in Ruhe lassen. Davey meint, Owen hätte bestimmt nicht vergessen wem er seinen Erfolg zu verdanken habe und sobald er bei den Series den WWF-Titel gewonnen habe, würde er mit Sicherheit die richtige Entscheidung treffen. Owens Blick bei diesen Worten seines Schwagers lassen deutlich werden, dass er da ganz anderer Meinung ist. Dennoch stellt diese kurze Episode die letzte Querverbindung zwischen Owen und dem Camp Cornette dar.

In den folgenden Wochen konzentrieren sich die Parteien vollständig auf ihre jeweiligen Matches. Owen und Shawn lassen immer wieder ihre Entschlossenheit deutlich werden den MSG als Champions verlassen zu wollen. Shawn spielt in seinen Promos immer wieder auf die Tatsache an, dass er Owen bereits einmal besiegt hätte und zumal in beiden Leiter-Matches gestanden hätte, die es bei der WWF bisher gab. Owen kontert wiederum damit, dass HBK beide Kämpfe verloren habe und Owen sich diese als Vorbereitung zugleich immer wieder angeschaut habe um bestmöglich auf Shawn vorbereitet zu sein. Diesmal würde ihn rein gar nichts aufhalten und man würde ihn mit einer Bahre vom MSG abtransportieren müssen, ehe er eine Niederlage akzeptiert. Sid kann man auch noch kurz einbeziehen, in dem er etwa bei einem Backstagesegment klar macht, dass sollte Shawn den MSG als Champion verlassen, er ihn sich vorknöpfen würde.

Nächste Station: Bei den Series kommt es zu den vorgesehenen Ergebnissen: Team Vader besiegt Team Sid und Owen schlägt Shawn und wird neuer WWF Champion. Nach den Series kommt es endlich zum offiziellen und endgültigen Split Owens vom Camp Cornette. Hierbei kommt es auch zu den ersten physischen Auseinandersetzungen, bei denen Vader auf Owen losgeht, dann wiederum Davey auftaucht und das Monster mit einem Stuhl verjagt. Der Bulldog richtet sich dann an Cornette und meint zu diesen, dass er ihn gewarnt hätte. Jim hätte ihn sich nicht zwischen ihm und seinem Schwager entscheiden lassen sollen, denn selbstverständlich würde seine Familie für ihn an erster Stelle kommen. Er schreit Cornette an, dass er ihm die Loyalität versprochen habe, er habe Vader und dessen Team bei den Series zum Sieg verholfen und alles was er als Gegenleistung verlangt habe, sei dass sie Owen in Ruhe lassen. Ab sofort stünde er ausschließlich auf Owens Seite. So ist es dann auch. Vader fordert dennoch Owen zum Kampf um den Gürtel bei It´s Time heraus, was der King of Hearts auch akzeptiert, obwohl ihn Davey anfleht sich Vader nicht in den Ring zu stellen. Owen will davon nichts hören und freut sich auf die Gelegenheit Vader und damit stellvertretend Jim Cornette einen Dämpfer zu verpassen. Wie das ganze dann ausgeht, ist klar, denke ich: Davey turnt bei It´s Time gegen seinen Schwager und verhilft Vader zum Sieg und zum Gewinn des WWF-Titels. Damit stellt sich der Bulldog als Schläfer heraus, der die ganze Zeit über den Auftrag verfolgt hat, den WWF-Gürtel ins Camp zu holen. Als er es bei Raw Ende September selber nicht geschafft hat, sollte er Owen dazu verhelfen. Als der wiederum nicht bereit war weiterhin dem Camp zu folgen, sollte Davey ihm eine Falle stellen, was somit auch geschehen ist. Die Folge: Eine Fehde Bulldog vs. Owen, samt Showdown bei Wrestlemania 13.

Und zum Abschluss nochmal Shawn vs. Sid: Ich würde es so aufziehen, dass es bei Raw zunächst zum Re-Match Owen vs. Shawn kommt. Dieses geschieht nach dem wie oben beschriebenem Disput zwischen Owen/Davey sowie Cornette und Vader. Beide, Shawn und Owen liefern sich erneut einen heftigen und zermürbenden Kampf. Schließlich liegen beide irgendwann außerhalb des Rings und drohen ausgezählt zu werden. Owen kommt auf die Beide und will Shawn zurück in den Ring schieben. Plötzlich wird er hinterrücks von Vader attackiert, der ihn brutal vermöbelt, wodurch der Ringrichter natürlich HBK zum Sieger per DQ erklärt. Vader attackiert weiterhin Owen, holt sich schließlich die Ringtreppe und droht Owen damit zu zerstören, bis schließlich der Bulldog mit einem Stuhl auftaucht und Vader damit droht. Der lässt sich davon einschüchtern und lässt von Owen ab, so dass Davey ihn in den Arm nimmt und nach außerhalb der Arena schafft. Vader bleibt im Ring zurück und schaut wütend hinterher. Schließlich fällt sein Blick auf Michaels, der langsam zu sich kommt. Er beschließt seinen Frust an den HBK auszulassen und schlägt ihn nieder. Anschließend befördert er ihn nach draußen und droht ihm eine Powerbomb durch das Kommentatorenpult zu verpassen. Da taucht plötzlich Sid unter dem Jubel der Zuschauer auf, der sich einen Weg durchs Publikum bahnt. Er brawlt mit Vader und kann sich einen Stuhl schnappen. Als Vader dies sieht, beschließt er reißaus zu nehmen. Sid lässt die Sitzgelegenheit fallen und widmet sich HBK. Es sieht zunächst so aus, als würde er Shawn auf die Beine helfen wollen, doch dann verpasst er ihm plötzlich eine Powerbomb durch das Kommentatorenpult! Sid ist also gegen seinen Verbündeten geturnt. Damit ist er zwar kein voller Heel, sondern wird wenn zum Tweener, erklärt aber trotzdem dass er Shawn haben wolle. Er begründet dies damit, dass er festgestellt habe, dass HBK nur an sich denken könnte und obwohl Sid ihm so dermaßen oft den Arsch gerettet habe, sei er von Michaels immer wieder in Stich gelassen worden. So wie bei den Survivor Series, wo ihn Vader & Mankind nach dem Elimination Match vermöbelt hätten und Michaels nicht aufgetaucht wäre um ihn zu unterstützen. Sid meint eine Freundschaft mit HBK sei kein Cent wert, er wolle sich stattdessen mit Shawn messen und er habe den einzigen Weg darin gesehen ihn zu "motivieren" in dem er ihn diese Powerbomb verpasst hätte. Shawn akzeptiert dann auch tatsächlich die Herausforderung und somit heißt es bei It´s Time Shawn Michaels vs. Sycho Sid. Diese Rivalität kann sich noch gut und gerne bis In Your House 13 ziehen, wo Sid Shawn um seinen Royal-Rumble-Gewinnerposten herausfordert und sich HBK dort dann schließlich den ausgleichenden Sieg über seinen Ex-Kumpel holt, der dann im Vorfeld zu WM 13 wieder zum vollen Face wird und Ahmed Johnson und Rocky Maivia gegen die NOD unterstützt.

So, entschuldigt bitte dass es soviel Text geworden ist, ich glaube ich hab mich beim Schreiben doch ziemlich mitreißen lassen . Jedenfalls, wären das meine Ideen, wie wir die Hauptfehden bis zum Ende des Jahren booken könnten (mit Ausnahme von Mankind vs. Taker, da mir da zu sehr die historischen Kenntnisse fehlen). Ich hoffe ihr findet einigermaßen gefallen an den Ideen. Ich dache mir bloß, dies sei ein guter Weg um die Geschichte rund um Owen/Davey und dem Rest des Camps spannend, Owen als Main Eventer interessant und den Anfang der Fehde zwischen ihm und dem Bulldog heiß zu halten. Nebenbei dachte ich könnte man mit Sid vs. Shawn dem HBK ein gutes Übergangsprogramm bis zu dessen WM-Moment gegen Vader geben, von dem beide, Shawn, sowie Sid profitieren könnten. Nur so mal meine zusammengefassten Ideen wie der weitere Jahresverlauf ausschauen könnte .

Old Post Posted: 16.07.2013, 00:18 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6556248  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hey Maga, Alda. Schön wieder von dir zu hören. Hab mir schon Sorgen gemacht.

Wow, hast Dich ja wirklich in epischer Breite ausgelassen. Aber inhaltlich top und defintiv ein wert. Geht zwar wieder in die weitere Zukunftsplanung raus aber klasse geschrieben.

Denke das sind die richtigen Richtungen für zukünftige Fehden. Davey wird mE auch die entscheidende Variable sein, die zu Owens Titelverlust führt. Und mit Sid bekommt Shawn einen ordentlichen Gegner für die Jahreswende.

Eine großes Manko hat Dein Szenario IMO aber: Davey kämpft beim SSlam um den Intercontinental - Titel (bzw. kann es passieren, dass er ihn sich sogar holt) während Schwager Owen im Hauptkampf um den WWF - Titel steht und anschließend weiter gepusht wird. Sie beide jetzt in ein Tag Team zu verfrachten und dann um die Titel antreten zu lassen, wäre mehr als nur ein Rückschritt und würde alle Pushbemühungen IMO wieder über den Haufen werfen. Dass Owens Push über die Zerrissenheit im Camp kommen muss steht auch für mich außer Frage. Mir wäre es evtl lieber, das Camp zieht bei Mind Games im Hintergrund die Fäden (bzw. nur Davey kämpft um seinen Titel, wenn er ihn holt) und forciert dann den Stablesplit. Das Ganze führt dann No. 1 - Contendermatch bei IYH 11, wo Owen, Davey, Vader und Sid in einem 4-Way den Sieger unter sich ausmachen. Shawn kann ja ringside sitzen - ihm würde ich evtl. wie real kein Titelmatch geben, dass das Buried alive - Match im Hauptkampf so entsprechend den Fokus bekommt.

Was Shawns Series - Titelverlust angeht, kann Sid wirklich zum Zünglein an der Waage werden. Hatte erst noch über einen Eingriff des Hitman nachgedacht, aber das kann ja auch noch kommen.

Ansonsten halte ich mich über weitere Strategien am besten noch bedeckt und warte erst einmal den Summerslam ab. Wie schon mal angedeutet werde ich danach gewisse Dinge versuchen anzusprechen, wie dann richtungsweisend mit gewissen Personalien umgegangen werden sollte.

Bis dahin lass uns auf IYH 9 warten ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 16.07.2013, 06:35 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6557384  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hey, danke^^. Ja, hab eigentlich viel zu tun gerade, aber wird zum Glück immer weniger.

Joa, schön dass jemand diesen halben Roman trotz allem gelesen hat. Danke dafür xD.
Hmm, jetzt wo ich es mir noch mal durch den Kopf gehen lasse, hast du natürlich Recht. Ich hatte es nur mittlerweile wieder verdrängt dass Davey beim Slam ja doch den IC-Titel gewinnen sollte. Dann macht es natürlich nur wenig Sinn und würde ihn und Owen unnötig random erscheinen lassen. Mir fiel ehrlich gesagt nur keine andere Beschäftigungsmöglichkeit für die beiden ein. Davey kann natürlich seinen Titel bei Mindgames verteidigen, aber wohin dann mit Owen? Eine Option die mir da spontan einfiele wäre es ihn gegen Sid zu stellen....und eventuell das Match durch eine DQ enden zu lassen, nach einem Eingriff von Vader z.B. Damit könnte man das 4-Way bei Buried Alive einbauen.

Dieses finde ich im übrigen auch eine nette Idee. Ich war mir nur nicht sicher ob es für so ein Match noch nicht zu früh ist, aber da es wahrscheinlich so sein wird, dass wir bei IYH 13 doch kein 4-Way Match zu sehen kriegen, macht es ja vielleicht Sinn so ein Kampf für IYH 11 vorzuverlegen.

Was aber Sid angeht: Ich glaube es wäre nicht so gut, ihn Shawn bei den Series screwen zu lassen. Erstens finde ich würde so ein Eingriff der (wenn auch fiktiven) Matchqualität schaden und zudem Owen in seinem Titelgewinn unnötig schwächen und zweitens würde ich Sid auch nicht zum vollen Heel turnen lassen, sondern ihn bei der Tweener-Schiene belassen, die er auch im Real Life hatte und die ihn auch so cool gemacht hat. Wir brauchen Sid ja schließlich auch zu Wrestlemania als Tel des Teams rund um Ahmed Johnson, da muss er wieder Publikumsliebling sein. Und ihn nur für ein Paar Monate als Heel zu haben, fände ich auch unglücklich.

So, du hast aber natürlich Recht. Wir müssen noch nicht soweit in die Zukunft schauen. Erstmal den Summerslam abwarten und dann weiterschauen, die grobe Richtung in die wir gehen ist uns ja ohnehin schon bekannt.

Old Post Posted: 16.07.2013, 21:03 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6558511  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Situation mit Owen tangiert etwas, was ich als Problematik vor einiger Zeit mit am Rand erwähnt hatte: gerade um die Zeit des SummerSlam 96 ist der Kader zwar ausreichend, aber nicht gerade ausgewogen. Das wird sich erst um die Survivor Series wieder etwas entspannen.
Das Dilemma ist IMO, dass die WWF damals einfach nicht genug Faces hatte. Dem gegenüber stehen aber mit Steve Austin, Vader und jetzt Owen drei Heels, die bis zur Series heiß gehalten und gepusht werden müssen, um sie für die entsprechenden Fehden auf Topniveau zu halten.

Austin ist jetzt nicht unbedingt das Problem: der ist noch in der Midcard verwurzelt und hätte genügend Gegner, bevor er mit dem Hitman die Pfade kreuzt. Beispielsweise Marc Mero, sollte der den Gürtel an Davey verlieren oder aber Goldust (IYH 11), falls man den Split von Mankind nebst Faceturn noch vor den Series bringt.

Für Vader ist eigentlich jetzt Sid der prädestinierte Gegner. Fand das Match damals eigentlich gar nicht so schlecht. Wäre eine schöne Ansetzung für IYH 10, ehe dann bsp. einen Monat später der 4-Way steigt. Im Übrigen: sofern mich meine grauen Zellen nicht trügen, ging Vader verletzt in seinen damaliges IYH 11 - Match bzw. kam lädiert wieder heraus. Glaube aus diesem Grund war sein Series - Auftritt dann auch so unspektakulär. Darauf sollten wir auch achten.

Und dann Owen. Gegen wen? Shawn noch nicht, außerdem hat der einen Gegner. Genauso wie Mero (wenn Titelverlust gegen Austin) und Sid (Vader). Die restlichen Faces passen einfach nicht, da ein Sieg über sie Owen bei seinem Push nicht weiterhelfen würde. Bliebe nur eine No Show bzw. ein Auftritt außerhalb des Ringgeschehens. Anwesend sollte Owen auf alle Fälle sein.

Mit Sid war ich auch etwas zu "grob". Klar - maximal Tweener sollte er sein, um ein mögliches Programm mit HBK anzuleiern. Aber die Grundausrichtung Face sollten wir beibehalten.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 16.07.2013, 21:44 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6558559  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Entschuldigt bitte die Verspätung, aber die Zeit ist im Moment leider sehr rar bei mir. Werde mich ab morgen früh wieder voll ins Zeug legen und IYH9 dann hoffentlich bis zum Wochenende fertig gestellt haben.

Maga hat ja wirklich schon sehr ausführlich weitergedacht. Ich finde da sind einige sehr gute Ansätze dabei, die ich verarbeiten kann. Um nochmal einen Tick weiter zu schauen, wen würdet ihr als Gegner für Sid bei WM13 bevorzugen? Wenn ich unsere Pläne mal zusammenfasse, dann komme ich auf Bret-Austin, Shawn-Vader, Taker-Mankind und Owen-Davey als WM13 Paarungen. Wer wäre dann noch für Sid übrig?

Old Post Posted: 17.07.2013, 14:47 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6559397  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also die vier genannten Kämpfe stellen IMO ein qualitativ gutes und sehr solides PPV - Grundgerüst dar. Die würde / möchte ich gern auf der Card sehen.

Was Sid angeht sehe ich ihn (und mindestens ein anderer auch) bei WM XIII in einem Multimen - Match: nämlich an der Seite von Ahmed Johnson & Rocky Maivia gegen die NoD (wie die sich dann auch immer zusammensetzen wird). Ob nun Streetfight oder normal müssen wir schauen.

Dazu dann noch den IC - Titelkampf zwischen Triple H und Goldust (um Maga zufriedenzustellen) sowie einen Kampf um das Tag Team - Gold. Wer dabei ran sollte lasse ich erst einmal frei und warte ab, inwieweit wir uns die Karten nach dem SummerSlam legen.

Damit wären das sieben Kämpfe - können gerne je nach Gusto und Kadervielfalt noch ein Midcardmatch mit reinpacken.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 17.07.2013, 19:16 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6559909  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hehe, danke Cross, weiß ich sehr zu schätzen .

Und danke auch Knitter. Ich freu mich wenn unter dem ganzen Gewusel irgendwas brauchbares zu finden ist. Also was Sid angeht, schließe ich mich Crossfacer an. Auch ich sehe ihn an der Seite von Ahmed und einem weiteren Kämpfer (Rocky wäre sicher keine schlechte Wahl) in einem Street Fight gegen die Nation. Ihn sähe ich allemal lieber als die LOD an der Seite Ahmeds. Was die angeht, würde ich sie ins Rennen um die Tag Team Titel schicken. Vielleicht in einem Multimen Match. Mal schauen.

Und kein Stress. Wie immer: Gut Dinge will auch mal Weile haben .

Old Post Posted: 18.07.2013, 17:31 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6561224  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Maga:
Hehe, danke Cross, weiß ich sehr zu schätzen .



Gern geschehen ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 03.08.2013, 06:37 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6586085  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@Knitter
Ich will ja gar kein Stress machen, aber ist abzusehen wann die nächste Episode kommt?
Grüße.

Old Post Posted: 04.08.2013, 16:52 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6589215  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ja tut mir leid, war kurzfristig out of action. Die Vorgeschichten zum PPV habe ich fertig. Jetzt muss ich noch den PPV selbst schreiben und dann kann es weiter gehen. Sorry dass es im Moment etwas länger dauert

Old Post Posted: 06.08.2013, 20:24 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6593356  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Überhaupt kein Problem und wie gesagt: Kein Streß. Ich frag nur um bescheid zu wissen, wann wir ungefähr damit rechnen können. Freu mich schon drauf

Old Post Posted: 07.08.2013, 09:05 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6593706  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WWF In Your House 9: International Incident

Vorgeschichte

WWF Championship

Nach dem Eingriff vom Camp Cornette in den Main Event vom KOTR, machen sich die Bösewichte mit ihrem Manager Jim Cornette und dem Anwalt Clarence Mason auf den Weg zum Ring, wo sie von Vince McMahon begrüßt werden. Cornette erklärt den Zuschauern, dass sie die drei mächtigsten Männer der WWF Geschichte im Ring sehen würden: Owen Hart, Vader und den British Bulldog. Das Camp hat beim KOTR wieder einmal unter Beweis gestellt, dass sie die WWF unter Kontrolle haben. Dann kommt Corni auf den Ultimate Warrior und Shawn Michaels zu sprechen. Ein Titelmatch für eines der Mitglieder des Camps sei mittlerweile mehr als überfällig und deshalb fordert er den WWF Präsidenten auf, ein Titelmatch für den folgenden IYH PPV festzulegen.

Für den Warrior hat er nur abfällige Äußerungen übrig. Dieser hätte es niemals geschafft, dem HBK den Titel abzunehmen. Mal abgesehen davon, dass der Warrior völlig unberechtigt im Main Event des KOTR gestanden hat, war es ein Fehler von ihm, sich in die Titelangelegenheiten des Camps einzumischen. Gleiches gilt für Marc Mero. Der IC Champ hatte genauso wenig im Ring verloren, wie der Warrior. Anstatt sich in fremde Angelegenheiten einzumischen, sollte sich Mero lieber um Sable kümmern, die ja beim KOTR verletzt wurde. Der Bulldog kommt zu Wort und möchte zum Ausdruck bringen, wie sehr ihm die ganze Angelegenheit leid tut. Er übertreibt dabei allerdings so sehr, dass er am Ende laut los lachen muss und sagt, dass jeder das bekommt was er verdient. Das ist zu viel für den IC Champion und so kommt Mero urplötzlich zum Ring gerannt. Er stürzt sich auf den Bulldog und kann ihm mehrere Schläge verpassen. Doch Owen und Vader sind ja auch noch da und attackieren den Champion. Gegen diese Überzahl hat Mero keine Chance und muss schließlich klein bei geben. Als er niedergeschlagen im Ring liegt, nimmt der Bulldog ihn unter der Mithilfe von Vader und Owen zu seinem Running Powerslam hoch und knallt den IC Champ auf die Matte. Die Mitglieder des Camps feiern sich selbst und lassen Mero unter großen Schmerzen im Ring zurück.

Monsoon meldet sich daraufhin zu Wort und verkündet den Main Event für IYH9: Ein 6 Men Tag Team Match zwischen Shawn Michaels, dem Ultimate Warrior und Marc Mero auf der einen, sowie dem Bulldog, Owen und Vader auf der anderen Seite!

Der Warrior bestreitet ein Match bei RAW und kann sich bereits nach wenigen Sekunden als Sieger feiern lassen. Seine Siegesfeier wird allerdings durch das Camp unterbrochen. Besonders Vader scheint es auf den ehemaligen WWF Champion abgesehen zu haben und geht besonders aggressiv gegen ihn zu Werke. Am Ende halten Owen und der Bulldog den Warrior am Boden fest und Vader kann mit seiner Vaderbomb auf ihm landen. Wie schon bei Mero hinterlässt auch diese Attacke einige Spuren beim Opfer. Der Warrior hat einige Mühe wieder auf die Beine zu kommen und wirkt stark angeschlagen.

Die Aktionen rufen den WWF Champion auf den Plan, der sich bei einem Backstage-Interview zu den Angriffen und dem bevorstehenden Match bei IYH9 äußert. Shawn verurteilt die Mitglieder des Camps und redet seinen Tag Team Partnern Mut zu. Alleine hätten die Publikumslieblinge keine Chance gegen die drei Mitglieder des Camps gehabt, aber bei IYH werden sie gemeinsam kämpfen und in einem Kampf 3 gegen 3 für ein ausgeglichenes Match sorgen. Mit der Kliq im Hintergrund, werden sie diese Gleichzahl in ein Übergewicht umwandeln und am Ende als Sieger den Ring verlassen. Im Anschluss an dieses Segment wird bekannt gegeben, dass Clarence Mason eine Sonderregelung für das Match bei IYH9 erzwungen hat: Sollte einem Mitglied des Camp Cornette der entscheidende Pin im 6 Men Tag Team Match gelingen, dann wird dieser Jemand automatisch zum neuen No. 1 Contender auf Shawn Michaels WWF Championtitel ernannt und wird beim SummerSlam auf den dann amtierenden WWF Champion treffen!

Diese Regelung heizt die gesamte Situation natürlich noch weiter an und kurz vor dem PPV überschlagen sich die Ereignisse dann nochmal gewaltig. Gorilla Monsoon gibt bekannt, dass der Ultimate Warrior bis auf weiteres suspendiert wird, da er zu mehreren Terminen nicht erschienen ist und die WWF Fans und seine Tag Team Partner damit im Stich gelassen hat.

Durch den vorangegangenen Angriff auf Mero und die Suspendierung des Warriors, steht der WWF Champion nun ganz alleine da. Zu allem Überfluss muss er auch noch ein Match bei RAW bestreiten. Natürlich kann sich das Camp wieder einmal nicht zurückhalten und sorgt durch einen Eingriff für den Abbruch. Shawn beweist einmal mehr, dass er ein Kämpfer ist und kann sowohl den Bulldog, als auch Vader in Schach halten. Doch gerade, als er beide Männer zu Boden geschickt hat, kommt Owen wie aus dem Nichts und verpasst Shawn einen Enzuigiri. Der Champ sinkt zu Boden und scheint das Bewusstsein verloren zu haben. Owen blickt etwas geschockt drein, verlässt dann aber doch feiernd die Halle. Sowohl die Zuschauer, als auch die Kommentatoren halten die Luft an und es herrscht eine seltsame Ruhe. Der HBK kommt langsam wieder zu sich und wird von zwei Ringrichtern gestützt, die ihn unter dem Beifall der Zuschauer aus der Halle bringen.

Jim Cornette und seine Jungs feiern sich bereits vor dem PPV als Sieger. Der Bulldog richtet ein Paar Worte an Marc Mero. Er geht noch einmal auf die unglückliche Aktion gegen Sable ein und übertreibt maßlos bei seinem Ausdruck an Mitgefühlen. Vader meint, der Warrior habe das einzig richtige getan und sich rechtzeitig aus dem Staub gemacht. Owen's Miene hat sich schon wieder geändert. Er ist jetzt wieder der freche Junge, der sich für seine unfaire Aktion gegen Shawn von seinen Teammitgliedern feiern lässt. Owen richtet sich an den Champ und hofft, dass er es zu IYH9 schaffen wird, damit das Camp sich eine Titelchance für den SummerSlam erarbeiten kann.

Kurz vor dem PPV kommen dann der WWF und der IC Champion nochmal zum Ring und werden dort von Mr. Perfect befragt. Mero behauptet, dass er immer noch einige Schmerzen habe. Dadurch, dass Shawn nun aber schon einen Partner verloren hat, wird er auf die Zähne beißen und dem WWF Champion bei IYH9 zur Seite stehen. Damit nicht genug, hat Mero noch weitere gute Nachrichten, denn auch Sable hat sich von dem Unfall vom KOTR wieder erholt und wird dem Team HBK bei IYH zur Seite stehen, was die Fans mit lautem Jubel begrüßen. Dann ist Shawn an der Reihe. Es sei für alle ein riesiger Schock gewesen, als er nach dem Angriff von Owen regungslos auf dem Boden gelegen hat. Er bedauert, dass sein Team bereits einen „Krieger“ verloren hat. Deshalb konnte Shawn die Ärzte davon überzeugen, dass er bei IYH9 an der Seite von Marc Mero antreten wird. Die Fans freuen sich natürlich über diese Ankündigung. Außerdem gibt es noch eine gute Nachticht: Die beiden Champions haben einen weiteren Pafrtner gefunden, der sie bei IYH unterstützen wird. Somit wird es auf jeden Fall ein 6 Men Tag Team Match geben. Perfect möchte natürlich sofort wissen, wer der dritte Mann sein wird, aber Shawn will den Namen nicht verraten. Er verspricht dem Camp allerdings, dass sie eine „große“ Überraschung für den PPV in der Hinterhand haben...

Undertaker & Mankind

Mankind's Eingriff in das Sargmatch beim KOTR hat nicht nur zur Niederlage des Undertakers geführt, sondern den Taker auch deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Im Vorfeld zu IYH wird deshalb das langersehnte Match zwischen dem Undertaker und Mankind angesetzt. Mankind erklärt in einer Promo, warum er den Undertaker nun schon mehrfach attackiert hat. Jemand musste die dominante Regentschaft des Takers unterbrechen. In der Vergangenheit haben sich viele Gegner gegen den Undertaker gestellt, allerdings ist jeder von ihnen an der Furcht vor dem Deadman gescheitert. Mankind kennt das Wort Angst nicht. Wenn er und der Taker sich im Ring begegnen werden, wird nur einen von beiden Angst verspüren und das wird der Undertaker sein. Bisher sind es alles nur Spielchen gewesen, aber bei IYH9 wird aus dem Spiel bitterer Ernst. Goldust pflichtet seinem Partner bei und sagt Mankind eine goldene Zukunft in der WWF voraus.

Der Undertaker antwortet eine Woche später. Er muss zugeben, dass ihm dieses beiden verrückten Gestalten in der Vergangenheit einige Probleme bereitet haben. Man sieht dem Taker deutlich an, wie mitgenommen er ist. Unter anderem hält er sich bei der Promo die Rippen und hat ein etwas größeres Pflaster unter seinen langen Haaren auf der Stirn kleben. Die Verbindung zwischen Goldust und Mankind scheint sehr stark zu sein. Allerdings wird dieses Team keine Chance haben. Diese Zweckverbindung, um den Undertaker zu zerstören wird scheitern, denn auch der Undertaker steht nicht alleine da. Mit Paul Bearer hat er einen Partner an seiner Seite, auf den er sich seit Jahren blind verlassen kann und der ihn in schwierigen Zeiten immer wieder zur Seite stehen wird. Und dann ist da noch ein weiterer Partner, der dem Taker weitere Kraft zutragen wird: Die „Creatures of the Night“. Die Fans bejubeln die Aussage des Undertakers sofort und zeigen lautstark, wie sehr sie ihn unterstützen werden. Es ist Zeit sich zu revanchieren und zurückzuschlagen. Es wird Zeit, dass die dunkle Seite der WWF wieder ihren Platz einnimmt und die Störenfriede ins Niemandsland verfrachtet. Am Ende des Tages werden Mankind und Goldust in Frieden ruhen...

Bradshaw & Jake Roberts

Ausgerechnet Jerry „The King“ Lawler begrüßt die beiden Freunde zu einem Interview in seinem „King's Court“. Bradshaw und Jake sind sich beim KOTR im Viertelfinale begegnet. Bradshaw konnte in diesem Match den Sieg einfahren. Die Umstände waren allerdings mehr als fragwürdig, als der Ringrichter zu Boden ging, Jake sich um dessen Wohlbefinden erkundigte und Bradshaw seinen Freund hinterrücks mit dem Kopf in die entblößte Ringecke krachen lies. Später am Abend wurden mögliche Probleme aber beiseite gewischt und beide Kontrahenten gaben sich die Hand.

Jerry Lawler sieht das Ganze natürlich völlig anders und gibt sein Bestes, um einen weiteren Keil zwischen die beiden zu treiben. Er reitet zu Beginn immer wieder auf der Niederlage von Roberts herum und fragt ihn, ob es nicht deprimierend sei, wenn man von seinem eigenen Schüler geschlagen wird. Es muss für Jake einfach nur schmerzhaft sein, wenn er sich eingestehen muss, dass er es im Ring einfach nicht mehr drauf hat. Lawler will Roberts weiter beleidigen, doch da geht Bradshaw dazwischen. Er sagt es reicht und dass Lawler seinen Mund halten soll. Jake sei ein fantastischer Lehrer gewesen und er hat ihm alles beigebracht, was er heute kann. Ohne seine Hilfe wäre er niemals bis ins Finale des KOTR Turniers gekommen. Jake ist aufgrund dieser Worte etwas gerührt und reicht Bradshaw erneut die Hand.

Wie aus dem Nichts taucht dann plötzlich Clarence Mason auf und unterbricht das Segment. Er habe beim KOTR beide Männer beobachtet und ist von deren Leistungen tief beeindruckt gewesen. Wie ja mittlerweile alle wissen sollten, hat er Ahmed Johnson erfolgreich verklagt. Da Mason so ein raffinierter Anwalt ist, hat er bei dieser Klage einige Sonderrechte für sich erwirken können. Eines dieser Sonderrechte besagt, dass er, Clarence Mason persönlich, den Gegner für Ahmed Johnson bei IYH9 bestimmen darf. Und weil Jake und Bradshaw ihn zuletzt so sehr überzeugt haben, bietet er ihnen den freien Platz für IYH9 an. Jake möchte sofort darauf antworten, allerdings reißt Bradshaw ihm das Mikro aus der Hand. Gott würde es nicht wollen, dass einer von ihnen gegen Ahmed Johnson antreten soll. Für Bradshaw ist die Angelegenheit klar. Er fragt Jake, was er über das Angebot denkt. Roberts sagt, dass Bradshaw ihm die Worte aus dem Mund genommen hätte, denn Ahmed wäre ein ehrenhafter Mann und deshalb würde keiner von ihnen auf die Idee kommen... Jake möchte weiter sprechen, als ihn Bradshaw plötzlich völlig überraschend von hinten attackiert. Roberts geht zu Boden und wirklich alle in der Halle wirken geschockt. Selbst der King steht mit offenen Mund daneben und ist zumindest für einen Moment ruhig.

Bradshaw blickt auf seinen Mentor hinunter und fixiert ihn mit seinem Blick. Dann geht er weiter auf ihn los. Einige harte Schläge gegen den Kopf werden von weiteren Tritten gefolgt. Das ganze Szenario wird von Jerry Lawler's lautem Lachen begleitet, der sich über die Angriffe köstlich amüsiert. Zu guter Letzt nimmt Bradshaw Roberts zwischen die Beine und verpasst ihm eine Powerbomb. Jake bleibt regungslos im Ring liegen. Bradshaw hingegen schnappt sich das Mikro, geht zu Clarence Mason und nimmt das Angebot für das Match gegen Ahmed mit einem Handschlag an. Mason ist sichtlich erfreut. Mit einem düsteren Blick und lauten Buhrufen endet diese Ausgabe des King's Court.

Ahmed zeigt sich sehr bestürzt über den Angriff auf Jake und verspricht diesem, dass er ihn im Kampf gegen Bradshaw rächen wird. Gleichzeitig spekuliert Ahmed darüber, dass wohl Bradshaw der maskierte Mann gewesen sein könnte. Auf jeden Fall wird er es bei IYH9 heraus finden. Und auch Clarence Mason bekommt noch einige drohende Worte zu hören. Dieser sollte sich lieber aus den Angelegenheiten heraushalten. Eines Tages werden sich die beiden mal alleine begegnen und dann wird die Begegnung für Mason eine schmerzhafte Erfahrung werden. Bradshaw wird ein harter Gegner werden, aber Ahmed zeigt sich durch seinen weiterhin aufsteigenden Zorn absolut siegessicher.

Bradshaw muss sich dann kurz vor IYH auch noch einmal den kritischen Fragen von Vince McMahon stellen, der natürlich wissen möchte, was Bradhsaw dazu getrieben hat, seinen Freund Jake Roberts so hinterrücks zu attackieren. Bradshaw wirkt deutlich verändert, ist nicht mehr der offenherzige Junge, sondern eher ein kalter, abgebrühter Mann geworden. Er sagt, die gesamte Zusammenarbeit mit Jake sei ein Fehler gewesen. Seit seinem Debüt in der WWF hatte er sich an Jake gehalten und sich durch die religiösen Einflüsse leiten lassen. Aber was hat ihm das alles im Endeffekt gebracht? Nichts! Steve Austin hat ihm mit seinen Worten beim KOTR die Augen geöffnet. Statt sich auf die Verse in der Bibel zu konzentrieren, hätte Bradshaw lieber das Wesentliche fixieren müssen. Der Angriff auf Roberts habe sich wie eine Befreiung angefühlt. Jetzt ist Bradshaw frei! Dies ist der Beginn eines neuen Abschnitts für Bradshaw. Vince möchte wissen, ob Bradshaw denn gar nichts von Jake gelernt habe und ob er ihm nicht doch ein bisschen dankbar ist. Das Einzige, was Bradshaw gelernt hat, ist dass man sich nicht mit unwichtigen Dingen beschäftigen darf. In seinen Augen ist Jake „The Snake“ Roberts nicht mehr, als ein alter, unnützer Sack. Er blickt in die Kamera und sagt: „DU HAST VERSAGT, JAKE ROBERTS!“

Stone Cold Steve Austin

Der frischgebackene KOTR meldet sich nach seinem Triumph beim PPV ein weiteres Mal zu Wort. Er sagt ihm würden die Leute ständig auf die Nerven gehen, weil ihn jeder fragt, warum er denn keine Krone trägt. Austin sagt, er hat es nicht nötig eine dämliche Krone aufzusetzen, denn jeder in der WWF wisse, wer der neue Herrscher ist. Er wiederholt seine Worte vom KOTR: Jeder WWF Superstar steht auf seiner Liste. Er wird diese Liste Stück für Stück abarbeiten, bis er ganz oben angelangt ist. Ihm ist es völlig egal, wer sich ihm in den Weg stellt, am Ende des Tages werden sie alle Opfer von Stone Cold Steve Austin sein.

Für IYH9 gibt es dann eine besondere Ankündigung. Zwar wird der neue KOTR kein Match beim PPV bestreiten, aber er muss sich mit einem Neuling am Mikrophon auseinandersetzen. Brian Pillman wird bei IYH9 sein Debüt feiern und sich gemeinsam mit Stone Cold Steve Austin in den Ring begeben. In eben solchem wirkt Austin dann bei seinen weiteren Kämpfen wirklich „Stone Cold“. Er geht sehr aggressiv zu Werke und möchte seinen großen Tönen mit starken Leistungen im Ring, Nachdruck verleihen.

Tag Team Championship

Die Tag Team Szene scheint sich in mehrere Lager gespaltet zu haben. Die eine Seite bilden die Tag Team Champions, die Body Donnas. Sie ziehen seit einiger Zeit erfolgreich von PPV zu PPV und erhalten dabei seit kurzem wieder Unterstützung von ihrer Managerin Sunny. Die hatte sich zu einem früheren Zeitpunkt eigentlich von den Donnas abgewendet und versuchte ihnen das Leben zur Hölle zu machen. Nun scheint sie sich eines besseren besonnen zu haben und hilft ihrem Team wo sie nur kann. Sie hat sich für die früheren Aussetzer entschuldigt und so bilden die drei wieder eine starke Einheit. Mit ihren Eingriffen und Ablenkungsmanövern war Sunny in den letzten Matches ein Garant für die Titelverteidigungen.
Des weiteren scheint sich eine kleine Allianz auf der Seite der Herausforderer gebildet zu haben. Die Smoking Gunns haben sich seit ihrer verletzungsbedingten Auszeit gegen die Body Donnas und vor allem gegen Sunny gestellt und versuchen gegen dieses Bündnis anzukämpfen. Unterstützt werden sie dabei von Aldo Montoya und Bob Holly, die nach den letzten, unglücklichen Niederlagen gegen die Champions ebenfalls erkannt haben, dass Sunny mit ihren unfairen Eingriffen immer wieder entscheidend in die Matches eingreift.
Mit Southern Justice steht ein viertes Team zwischen diesen ganzen Parteien und hat eigentlich nur ein Ziel: Die WWF Tag Team Gürtel! Die Zuschauer versuchen sie bei jedem Match aus der Halle zu buhen, aber SJ lassen sich davon nicht beeindrucken.

Für Präsident Gorilla Monsoon gibt es aufgrund dieser Konstellation nur eine Möglichkeit ein Match für IYH9 anzusetzen: Ein Fatal Four Way Match um die WWF Tag Team Titel! Dabei treten alle vier Teams gleichzeitig gegeneinander an. Es handelt sich hierbei um ein Eliminationmatch. Das bedeutet, dass ein Team ausscheidet, wenn ein Mitglied gepinnt wird oder aufgeben muss. Die beiden Partner, die am Ende noch übrig sind, dürfen IYH9 als Tag Team Champions verlassen.

Die Smoking Gunns werden direkt vor dem PPV nicht müde daraufhin zu weisen, dass Die Donnas ein falsches Spiel gespielt haben. Sie lassen kein gutes Haar an den Champions und deren Managerin Sunny. Den anderen beiden Teams sprechen sie ihren Respekt aus, aber für die Champions haben sie nur Verachtung. Montya & Holly freuen sich über eine weitere Titelchance und hoffen darauf, dass sie von den anderen Teams unterschätzt werden. Die Body Donnas und Sunny sehen in dieser Ansetzung eine schwere Verschwörung. Sie haben keinerlei Verständnis dafür, dass sie ihre Gürtel gegen drei gegnerische Teams gleichzeitig verteidigen müssen. Trotzdem zeigen sie sich natürlich sehr selbstbewusst und glauben an eine Titelverteidigung. Sunny meint, sie wird alles Nötige arrangieren, um die Halle am Ende mit den WWF Tag Team Champions zu verlassen...

Savio Vega, HHH & Jerry Lawler

Nach dem KOTR bekommen sich HHH und Jerry Lawler ein wenig in die Haare. Die beiden beleidigen sich gegenseitig. Während Lawler sich darüber amüsiert, dass Hunter nun schon zum wiederholten Male gegen Savio verloren hat, muss HHH über die schnelle Niederlage vom King gegen Austin schmunzeln. Bevor es zwischen den beiden aber zu Handgreiflichkeiten kommt, erscheint Savio Vega und ist der lachende Dritte in dieser Runde. Zunächst bekommt Hunter sein Fett weg, als ihm Savio ein weiteres Mal die Niederlage vom KOTR unter die Nase reibt. Dann richtet sich Savio an den King und möchte ihm einige Worte zu seinem Auftritt beim KOTR sagen. Doch HHH wurde von ihm so sehr provoziert, dass er die Beherrschung verliert und auf Savio losgeht. Jerry Lawler steht bei dieser Attacke ebenfalls mit im Ring, greift aber zur allgemeinen Verwunderung nicht mit ein. Stattdessen steigt er aus dem Ring und betrachtet sich den weiteren Verlauf von außerhalb. Savio kann sich nicht zur Wehr setzen und kassiert einen Pedigree von Hunter. Helmsley schaut aber überhaupt nicht begeistert drein und wirft einen verärgerten Blick Richtung Lawler. Doch der King wendet sich ab und verlässt die Halle.

Die Folge für IYH9 ist ein Match zwischen Savio Vega und Hunter Hearst Helmsley. Für Jerry Lawler wird bei diesem PPV wieder als Kommentator mit am Ring sitzen und sicherlich einiges zu den beiden Kontrahenten zu sagen haben.

WWF In Your House 9: International Incident PPV

Savio Vega vs. Hunter Hearst Helmsley

Der PPV startet gleich mit einem Match, das die Zuschauer schon öfter gesehen haben. Diese Tatsache ist beiden Männern anzumerken, denn die Chemie stimmt und es entwickelt sich ein abwechslungsreicher Kampf mit vielen Kontern. Jerry Lawler sitzt bei diesem Kampf natürlich direkt neben dem Ring und versucht die Aktionen der Wrestler schlecht zu reden. HHH übernimmt dann das Kommando, konzentriert sich dann aber plötzlich zu sehr auf den King. Es entsteht ein kurzes Wortgefecht, ehe Hunter weiter auf Savio losgeht. Jerry Lawler hat genug gesehen und erhebt sich von seinem Platz. Hunter wirft Savio nach draußen und widmet sich dann erneut Jerry Lawler. Der Ringrichter geht dazwischen und schiebt HHH auf die andere Seite des Rings. Lawler schimpft noch etwas hinterher, als er sich plötzlich Savio packt und gegen die Ringabsperrung knallt. Vega geht zu Boden und Lawler setzt ein mieses Grinsen auf. Er schnappt sich Savio und hämmert ihn mit dem Kopf gegen den Ringpfosten. Anschließend rollt er den hilflosen Vega zurück in den Ring. Hunter ist da, zeigt seinen Pedigree und staubt den Sieg ab. Lawler betritt den Ring und unter lauten Buhrufen geben sich HHH und Jerry Lawler lachend die Hand. Die gesamte Sache war ein abgekartetes Spiel. Nun ist es Hunter, der Lawler dabei hilft, Savio zum Piledriver hochzunehmen. Lawler zieht die Aktion voll durch und die beiden Bösewichte verlassen feiernd die Halle.

Sunny steht Backstage zusammen mit den Body Donnas vor der Kamera. Sie wiederholt noch einmal ihre Worte aus der Vergangenheit und garantiert allen Zuschauern, dass sie die Halle am heutigen Abend mit IHREN Champions verlassen wird. Dann machen sie sich au den Weg, denn das Four-Way Elimination Match steht als nächstes auf dem Programm.

Four-Way Tag Team Elimination Match for the WWF Tag Team Championship: The Body
Donnas (c) (w/Sunny) vs. The Smoking Gunns vs. Aldo Montoya & Bob Holly vs. Southern Justice


Canterbury und Montoya starten das Match, während der Rest der Beteiligten sich in die vier Ecken aufteilt. Canterbury und Knight übernehmen von Anfang an das Kommando und schaffen es mit einer Vielzahl an Wechseln, Montoya zu isolieren und sind immer wieder kurz vor der ersten Elimination. Skip hat genug gesehen und wechselt sich plötzlich selbst ein, als er Knight einfach auf den Rücken haut. Knight ist wenig begeistert, muss aber schließlich doch den Ring verlassen. Skip hat leichtes Spiel mit Montoya und hat deshalb genug Zeit, um mit Sunny zu flirten. Die Unkonzentriertheit nutzt Montoya schließlich aus und kann zur Freude der Fans mit Billy Gunn wechseln. Billy verpasst Skip erst einmal eine gehörige Tracht Prügel. Skip kann sich aber aus dem Angriff befreien und mit Canterbury wechseln. Billy schickt Bart ins Rennen, der sich eine Weile gegen Canterbury behaupten kann und dann mit Holly wechselt. Die Gunns, Montoya und Holly harmonieren bis dahin sehr gut und arbeiten fast wie ein Viererteam zusammen. Dann steht die erste Entscheidung an. Holly wechselt bei einem Irish-Whip mit Bart Gunn, was Knight allerdings nicht sehen konnte. Er konzentriert sich voll auf Bob Holly, während sich Bart von hinten heranschleicht und Knight einrollt: 1...2...3! Southern Justice ist draußen. Die Smoking Gunns, Bob Holly und Montoya freuen sich und klatschen einander ab.

Für die WWF Tag Team Champions wird es nun ungemütlich, denn sie stehen einer starken Verbindung gegenüber. Zip bekommt es mit Aldo Montoya zu tun. Auch Sunny hat mitbekommen, dass es etwas kritisch werden könnte und schaltet sich jetzt immer mehr ins Match ein. Zip wechselt mit Billy Gunn, während Sunny auf den Apron steigt und mit dem Ringrichter diskutiert. Billy wird abgelenkt und kommt hinzu. In seinem Rücken versetzen die Donnas zuerst Bart und dann Bob Holly einen Schlag, so dass diese beiden erstmal außerhalb des Rings liegen. Dann ist Montoya dran, der nach einem Double Team Move in der Ringmitte liegen bleibt. Die Donnas verschwinden wieder und Billy dreht sich um. Er sieht den angeschlagenen Montoya in der Ringmitte liegen und schimpft auf die Donnas ein. Dann überlegt er eine Sekunde und pinnt schließlich Montoya, womit das Team Holly/Montoya ausgeschieden ist.

Holly kommt in den Ring und will Billy zur Rede stellen. Billy weiß nicht so recht was er sagen soll und will Holly deutlich machen, dass es um die Championtitel geht. Holly ist sichtlich enttäuscht und stützt seinen Partner auf dem Weg aus der Halle. Auch die Fans wirken etwas irritiert und wissen nicht so genau, wie sie reagieren sollen. Dann stehen sich die letzten beiden Teams im ring gegenüber. Bei beiden hat sich eine gewisse Wut aufgestaut, die nun raus gelassen werden muss. Dementsprechend aggressiv geht es im Ring zur Sache. Die Situation wird etwas unübersichtlich, als plötzlich alle vier Kontrahenten im Ring stehen. Bart und Zip werfen sich nach einiger Zeit selber über das oberste Seil nach draußen. Skip hat Billy auf dem Seil sitzen und möchte eine Aktion zeigen, als Sunny sich wieder einmal einmischen muss und erneut auf den Apron springt. Skip lässt von Billy ab und geht zu Sunny. Er versucht sie zu überreden, sich nach draußen zu begeben und aus dem Match raus zu halten. Sunny lacht ihn an, als sie ihm völlig überraschend eine schallende Ohrfeige verpasst! Bart ist mittlerweile auch wieder zurück im Ring und gemeinsam mit Billy setzt es den Sidewinder gegen Skip. Billy setzt das Cover an: 1...2...3! Titelwechsel! Die Smoking Gunns sind die neuen WWF Tag Team Champions.

Die Smoking Gunns lassen sich feiern. Die Body Donnas verstehen nicht was gerade passiert ist und wollen Sunny zur Rede stellen. Sie drängen Sunny in die Ringecke, werden dann aber von Billy und Bart angegriffen und schließlich auch aus dem Ring befördert. Dann stehen plötzlich auch Montoya und Holly wieder im Ring. Es entsteht eine weitere Diskussion. Holly und Montoya scheinen ziemlich enttäuscht zu sein, während die Gunns ihnen klar machen wollen, dass es eben um die Gürtel gegangen ist und sie deshalb Montoya pinnen mussten. Holly und Montoya geben nach und reichen den neuen Champions die Hände. Die schlagen ein und die Fans jubeln für einen Moment. Allerdings nur so lange, bis die neuen Champions Holly und Montoya in den Bauch treten und sie mit einigen harten Schlägen bearbeiten. Der Jubel verstummt und das Publikum beginnt zu buhen. Billy und Bart packen die anderen beiden an deren Hosen und werfen sie über das oberste Seil nach draußen. Als die Gunns sich umdrehen steht da Sunny mit weit aufgerissenem Mund. Sie blickt geschockt und kann nicht fassen was gerade passiert ist. Doch auch ihre Miene verändert sich innerhalb von Sekunden in ein Lächeln. Sie läuft auf die beiden Champions zu und schmeißt sich ihnen in die Arme. Sunny hat die Seiten gewechselt! Mit ihren Gürteln auf den Schultern und Sunny an der Hand posieren die neuen WWF Tag Team Champions im Ring und lassen sich von den Zuschauern ausbuhen.

Bevor der nächste Kampf starten kann, sieht man ein Kamerateam, dass sich auf die Suche nach Jake „The Snake“ Roberts gemacht hat. Sie finden Jake schließlich in einem abgedunkelten Raum. Ein Reporter fragt nach seinem Befinden, allerdings gibt Roberts keine Antworten. Die Kamera fährt ganz dicht an sein Gesicht und man sieht ziemlich heftige Augenringe und einen drei Tage Bart. Roberts sieht wirklich mitgenommen und fertig aus. Dann endet das Video ohne ein Wort von Jake Roberts. Die Aktionen von Bradshaw scheinen ihn ziemlich mitgenommen zu haben.

Ahmed Johnson vs. Bradshaw (w/ Clarence Mason)

Bradshaw kommt unter lauten Buhrufen mit Clarence Mason zum Ring. Dort warten die beiden auf Ahmed Johnson, der zuvor allerdings noch ein Interview geben muss. Ahmed will sich heute an Mason rechen und gleichzeitig für Jake Roberts siegen, denn... Ahmed kann nicht weitersprechen, weil er plötzlich zu Boden geht. Der mysteriöse, maskierte Mann hat wieder einmal zugeschlagen und Ahmed mit seinem Holz niedergestreckt. Die Bilder werden auch in die halle übertragen, wo man einen grinsenden Clarence Mason zu sehen bekommt. Bradshaw nutzt die Gunst der Stunde und lässt sich ein Mikro geben. Er gratuliert Ahmed zu dessen Entscheidung nicht gegen ihn in den Ring zu steigen und stattdessen genau das zu machen, was Jake Roberts getan hat: Den Schwanz einziehen und sich verstecken. Bradshaw fühle sich so frei wie lange nicht mehr. Dann wird auch Bradshaw unterbrochen und zwar von Ahmed Johnson's Musik. Ahmed kommt deutlich gekennzeichnet zum Ring und wird dabei von einigen Offiziellen und dem Ringarzt begleitet, die ihn daran hindern wollen, in den Ring zu steigen. Doch Ahmed lässt sich nicht aufhalten und steigt in den Ring. Er hält sich dabei die ganze Zeit seine Rippen und hat sichtliche Probleme beim Atmen. Bradshaw sagt, wenn es das ist, was Ahmed möchte, dann wird er bekommen, was er verdient. Das Match beginnt und entwickelt sich zur Farce. Johnson kann Bradshaw nichts entgegensetzen und findet sich komplett in der Defensive wieder. Als er dann doch einmal eine Offensivaktion startet, fängt er sich direkt einen schmerzhaften Tritt in die Rippen ein und sinkt auf die Knie. Die Fans rufen mehrfach nach Jake Roberts, der sich allerdings nicht blicken lässt. Am Ende hat Ahmed dann keine Chance und muss nach einer krachenden Clothesline bis drei auf den Schultern bleiben. Mason zeigt sich zufrieden und verlässt gemeinsam mit Bradshaw die Halle. Die Fans helfen Ahmed mit ihrem Beifall wieder auf die Beine. Als Ahmed endlich wieder steht und den Ring verlassen möchte, setzt es eine weitere Attacke des maskierten Mannes. Er schlägt Ahmed bei seinem Angriff wiedereinmal mit seinem Holzbalken in die Rippen. Dann verlässt der maskierte Mann den Ort des Geschehens wieder. Ahmed kommt mit viel Mühe wieder auf die Beine. Die Zuschauer spenden ihm Applaus, aber Ahmed wirkt stark angeschlagen, als er den Ring verlässt.

Interview mit Brian Pillman & „Stone Cold“ Steve Austin

Für Pillman ist es der erste Auftritt auf größerer Bühne in der WWF. Da er noch an den Folgen eines gebrochenen Knöchels leidet, trägt er eine Schiene. Aber das alles ist für seinen Interview Gast Steve Austin sowieso egal. Er spricht viel lieber über sich und seine Erfolge in den vergangenen Wochen. Pillman entwickelt sich zu einem perfekten Gegenspieler in diesem Gespräch und versucht Austin etwas zu provozieren. Immerhin steht der amtierende KOTR vor ihm, der allerdings weder ein Match für diesen PPV bekommen hat, noch für den nächsten großen PPV, den SummerSlam. Austin wirkt jetzt etwas gereizt, antwortet aber abgekühlt und meint, wenn Pillman nicht so ein Weichei wäre, könnte er ja beim SummerSlam gegen Austin antreten. Pillman meint, dass er das sehr gerne tun würde, allerdings keine Kampferlaubnis bekommen wird. Somit muss sich Austin nach einem anderen Gegner für den SummerSlam umsehen. Deshalb richtet Steve seine Worte an alle Superstars, die sich hinter dem Vorhang vor ihm verstecken. Er gibt jedem von ihnen die Möglichkeit, gegen den amtierenden KOTR und damit gegen den besten Wrestler, der derzeit in der WWF unterwegs ist, beim SummerSlam in den Ring zu steigen. Beide starren einige Augenblicke Richtung Eingangsbereich, wo sich allerdings nichts tut und kein möglicher Gegner für Austin erscheint. Steve sagt, dass ihn das nicht überraschen würde, da niemand so verrückt wäre, gegen ihn in den Ring zu steigen. Die WWF Superstars wären... Der Monolog wird plötzlich von einer bekannten Musik unterbrochen, die die Fans längere Zeit nicht gehört haben. Hinter dem Vorgang kommt niemand geringeres als Sycho Sid zum Vorschein!

Die Reaktionen des Publikums sind großartig. Pillman guckt etwas geschockt drein, während Austin keine Miene verzieht. Sid meint, er hätte noch eine offene Rechnung mit Austin zu begleichen. Steve sei der Grund, warum die Fans so lange auf Sid verzichten mussten. Doch jetzt, wo Austin sich auf der Suche nach einem Gegner befindet, ist für Sid die Zeit gekommen, um zurückzukehren. Er ist der perfekte Mann, der verrückt genug ist, um gegen Austin in den Ring zu steigen. Pillman meldet sich wieder zu Wort und sagt, dass es nach einer tollen Idee anhört und möchte nun noch Stone Cold's Meinung hören. Austin starrt Sid aber nur an und geht dann einfach. Sid setzt sein krankes Lachen auf und reißt die Arme in die Höhe. Austin dreht wieder um, reißt Pillman das Mikro aus der Hand und stellt sich direkt vor Sid auf. Falls Sid wirklich verrückt genug ist, um gegen Stone Cold beim SummerSlam anzutreten, dann wird sich die Geschichte wiederholen. Das letzte Mal, als sie sich im Ring begegnet sind, hat Austin ihn kalt gemacht und dafür gesorgt, dass er für ein halbes Jahr ausgefallen ist. Steve Austin handelt nur nach seinen Regeln und wenn Sid ihn beim SummerSlam herausfordert, wird er ein weiteres Mal erfahren, was das zu bedeuten hat. „And that's the bottom line...“

The Undertaker vs. Mankind

Dann folgt ein Match, auf das sich viele Fans seit Wochen gefreut haben. Mankind konnte dem Undertaker mehrfach zusetzen und sich damit den Respekt des Deadman erarbeiten. Der Kampf braucht keine große Anlaufphase, denn der Undertaker geht von Anfang an mit viel Wut im Bauch zur Sache. Mankind wird in der Ringecke nieder geprügelt. Doch wer meint, dass er sich davon beeindrucken lässt, sieht sich getäuscht, denn Mankind scheint die Schmerzen einfach ausblenden zu können und kämpft sich zurück. Es geht hin und her und die gesamte Auseinandersetzung ähnelt eher an eine Kneipenschlägerei als an ein Wrestlingmatch. Das Geschehen verlagert sich nach draußen vor den Ring. Dort kommt auch die Ringtreppe zum Einsatz. Zunächst wird der Undertaker dagegen geschleudert, ehe Mankind mit dem Kopf voran auf der Treppe landet.

Die beiden schenken sich wirklich nichts. Nach der Ringtreppe kommt auch noch die Absperrung zum Einsatz. Der Taker befördert Mankind unsanft gegen das Gitter. Der Ringrichter versucht die ganze Zeit die beiden Männer zurück in den Ring zu beordern, aber seine Anweisungen stoßen auf taube Ohren. Schließlich beendet er den Count und lässt verkünden, dass das Match mit einem Double-Count-Out endet. Den Fans gefällt die Entscheidung gar nicht, aber sie bekommen noch mehr zu sehen, denn die Auseinandersetzung ist noch nicht beendet. Mankind hat einen Stuhl gefunden und möchte damit auf den Undertaker einschlagen. Doch der Deadman kann den Angriff abblocken und seinem Gegner seinerseits den Stuhl in den Rücken jagen. Mankind versucht jetzt vor dem Undertaker zu fliehen und krabbelt Richtung Ausgang. Der Taker lässt ihn aber nicht einfach so entkommen und verfolgt ihn. Die Kamera bleibt ebenfalls bei den beiden als sich das Geschehen in den Backstage-Bereich verlagert. Mankind kassiert einige Schläge und wird dabei von Tür zu Tür gejagt. Ein besonders harter Schlag befördert ihn durch eine weitere Tür, die zum Heizungskeller gehört. Als der Undertaker den Raum betritt, ist Mankind verschwunden. Der Taker sucht ihn und wird dann von Mankind überrascht, der ihn mit einem Teil eines Heizungsrohres angreift und den Taker damit ausknockt. Während Mankind komische Laute von sich gibt, bleibt der Undertaker im dunklen Heizungskeller zurück.

Bevor der Main Event starten kann, müssen sich die Zuschauer noch Jim Cornette und seine Gefolgschaft anhören, die zu einem Interview bereit stehen. Corni empfindet es nach wie vor als riesigen Skandal, dass der dritte Mann im Team HBK immer noch nicht bekannt ist. Seiner Meinung nach handelt es sich um eine weitere Verschwörung gegen seine Jungs. Auf der anderen Seite ist es ihnen auch egal, wer der mysteriöse Partner sein wird. Das Camp Cornette wird jeden aus dem Weg räumen, um sich am Ende den WWF Championtitel zu sichern.

6-Men Tag Team Match: Shawn Michaels (c) & Marc Mero (c) (w/Sable) & Mystery Partner vs. British Bulldog & Vader & Owen Hart (w/Jim Cornette)

Das Camp kommt zum Ring und wartet dort auf seine Gegner. Zunächst kommt Marc Mero zum Ring und hat auch Sable wieder mit dabei, was die Fans sichtlich erfreut. Dann kommt Shawn Michaels in die Halle und die Mitglieder des Camp verlassen vorsichtshalber erst einmal den Ring. Shawn schnappt sich ein Mikro und begrüßt Sable noch einmal zurück. Dann will er das Rätsel um den mysteriösen Partner endlich lüften. Als er sich auf die Suche nach einem Partner gemacht hat, konnte er sich vor Angeboten kaum noch retten, denn es gab ungefähr zwei dutzend Wrestler, die gegen das Camp antreten wollten. Im Endeffekt haben er und Mero sich dann für einen Mann entschieden, der es genauso auf das Camp abgesehen hat, wie die beiden. Auch er hat noch eine offene Rechnung zu begleichen und deshalb wollen sie ihm diese Chance nun geben. Shawn hat dem Camp eine „große“ Überraschung versprochen und dieses Versprechen wird er nun einlösen. Shawn kündigt den Partner mit nur einem einzigen Wort an: „BANZAI!“

Es kommt natürlich der ehemalige WWF Champion Yokozuna in die Halle, der nach einem übertriebenen Angriff von Vader für mehrere Monate ausgefallen ist und nun endlich sein Comeback feiern darf. Cornette und Co. Können es nicht glauben und stehen mit einem offenem Mund direkt vor dem Ring. Yoko macht sich auf den Weg, als er vom Bulldog angegriffen wird. Doch den lässt er relativ locker abprallen, genauso wie Owen, der ihm folgt. Dann will Yoko sich an Vader vergreifen, aber der weicht der Konfrontation erstmal aus. Yoko nimmt sich den Bulldo und Owen und rollt beide in den Ring. Dort warten schon der WWF und Intercontinental Champion auf sie. Shawn und Mero arbeiten gut zusammen und befördern Owen und Davey mit zwei Double Clotheslines wieder nach draußen, wo sich das Camp zur Beratung zurück zieht. Der Ringrichter lässt den Ringgong läuten und das Match kann endlich beginnen.

Owen und Mero starten und legen gleich ein ordentliches Tempo vor. Wie schon beim KOTR harmonieren beide Wrestler hervorragend miteinander und versuchen sich ein ums andere Mal auszukontern. Owen kann sich einen kleinen Vorteil erarbeiten und schickt den Bulldog ins Rennen. Davey zeigt einige Kraftaktionen und drosselt das Tempo im Anschluss etwas. Das Match beruhigt sich, zumindest solange, bis Mero der Wechsel mit Shawn Michaels gelingt. Die Fans sind sofort wieder wach und dürfen mit ansehen, wie Shawn erst den Bulldog, dann Owen und schließlich auch noch Vader attackiert. Letzterer nutzt allerdings eine kleine Ablenkung und macht sich über Shawn her. Der HBK versucht sich mehrfach zu befreien und in seine Ecke zu gelangen, um einen seiner Partner ins Rennen zu schicken. Aber Vader passt immer wieder auf und kann ihn isolieren. Die Mitglieder des Camp wechseln sich in regelmäßigen Abständen ab und können Shawn so immer wieder zusetzen.

Die Schlussphase wird eingeläutet, als Shawn einen Angriff von Vader blocken kann und ihn mit dem Kopf voran in die Ringecke schickt. Shawn robbt sich rüber in seine Ecke und kann endlich mit Yokozuna wechseln. Wieder versuchen der Bulldog und Owen einzugreifen, aber dieses Mal hält ihm Marc Mero den Rücken frei. Der Ring ist kurzfristig leer gefegt und es kommt zum Staredown zwischen Vader und Yokozuna. Die Riesen prügeln auf einander ein, ohne dass sich einer der beiden einen Vorteil verschaffen kann. Vader versucht sich mit einer Clothesline, prallt damit aber deutlich an Yoko ab. Stattdessen schickt der Sumoringer seinen Gegner mit einer Clothesline nach draußen. Yoko lässt nicht locker und steigt hinterher. Die anderen vier Beteiligten kommen zurück in den Ring. Der Ringrichter hat bereits den Überblick verloren und lässt jetzt eine Menge durchgehen. Wieder arbeiten Mero und Michaels zusammen und befördern den Bulldog nach draußen. Mero steigt danach aufs oberste Seil und zeigt von dort einen Flying Bodypress auf die menschliche Traube bestehend aus Yokozuna, Vader und den Bristish Bulldog.

Damit sind diese vier Teilnehmer vorerst außen vor und alles konzentriert sich auf Owen und Shawn. Der WWF Champion schaltet einen Gang hoch und bereitet Owen einige Schwierigkeiten. Dann will Owen mit einem Tritt zurückkommen, aber Shawn fängt sein Bein ab. Owen kann die Aktion allerdings nochmals Kontern und verpasst dem HBK mit dem anderen Bein einen Enzuigiri. Während Vader und Yokozuna völlig fertig am Boden liegen, schleicht sich Jim Cornette an Yoko heran. Mit seinem Tennisschläger versucht er dem ehemaligen WWF Champion einen Schlag zu verpassen, aber Yoko hält den Schläger fest, reißt ihn Cornio aus der Hand und zerbricht ihn in zwei Teile. Cornette bekommt es mit der Angst zu tun und flüchtet aus der Halle. Yoko wackelt hinterher und Vader möchte seinen Manager nicht alleine mit Yokozuna lassen und verfolgt die beiden ebenfalls Richtung Ausgang. Mero und der Bulldog liegen sich immernoch in den Haaren und stoßen sich gegenseitig gegen den Ringpfosten. Sable kommt Mero zur Hilfe und versucht ihn wieder auf zupeppeln, aber die Kollision mit dem Ringpfosten war zu heftig, als das Mero sofort wieder aufstehen könnte.

Shawn liegt wie zuvor bei RAW regungslos am Boden. Owen will die Situation nutzen und setzt das Cover an: 1...2...Kick-Out! Der Champion gibt noch nicht auf. Mero und der Bulldog kommen wieder in den Ring und es entsteht ein weiterer Brawl zwischen den Vieren. Der Bulldog nimmt Shawn hoch und will seinen Running Powerslam zeigen, aber Shawn rutscht an seinem Rücken herunter und verpasst dem überraschten Buldog den Superkick. Mero kassiert ein Katapult von Owen und landet dabei direkt in der Ringecke und liegt danach unter dem Ringseil auf dem Mattenrand. Owen packt sich Shawn und will den Sharpshooter ansetzen, aber Shawn kontert ein weiteres Mal. Owen fliegt ins Seil, kommt zurück gefedert und kassiert einen Backelbow. Shawn pumpt sich auf und steigt aufs oberste Seil. Er genießt den Zuspruch der Fans, als er plötzlich Probleme mit dem Gleichgewicht bekommt. Er schüttelt kurz seinen Kopf und kommt dann mit einem Flying Elbow heran geflogen. Shawn rollt sich auf die Seite und steht in der Ringecke. Das rhythmische Stampfen beginnt und allen ist klar, dass die Sweet Chin Music kommen soll. Er wartet bis Owen wieder steht und möchte seinen Superkick anbringen, bricht aber auf halbem Weg zusammen und sinkt auf die Knie. Der Enzuigiri von Owen scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben und die gleichen Probleme wie bei RAW zu verursachen. Der HBK kommt ein weiteres Mal zurück auf die Beine und will seinen Finishing Move zeigen. Allerdings zeigt er die Aktion fast völlig ohne Kraft und so ist es ein leichtes für Owen das Bein abzufangen. Shawn wirkt benommen, als er sich einen weiteren Enzuigiri von Owen einfängt. Der WWF Champion klappt völlig in sich zusammen. Owen reagiert blitzschnell und covert den HBK: 1...2...3! Owen gewinnt das Match für sein Team und bekommt das Titelmatch beim SummerSlam!

Da Mason gar nicht erst mit zum Ring gekommen ist und Vader und Cornette sich hinter den Kulissen mit Yokozuna beschäftigen, ist nur noch Davey übrig, der seinem Schwager trotz aller Erschöpfung vor Freude um den Hals fällt. Owen Hart ist der neue No.1 Contender und wird beim SummerSlam im Main Event auf den dann amtierenden Champion treffen. Aber während der Jubelbilder von Owen und Davey, hat Shawn Michaels ganz große Probleme. Sable und Marc Mero sind bei ihm, doch Shawn scheint das Bewusstsein verloren zu haben. Sie rufen den Ringarzt herbei, dem mehrere Offizielle mit einer Trage bewaffnet folgen. Shawn wird im Ring behandelt und bekommt eine Sauerstoffmaske aufgesetzt. Die Zuschauer sind bei diesen Bildern geschockt und zeigen fast keine Reaktionen. Shawn wird auf die Trage verfrachtet und aus der Halle gebracht. Owen und Davey stört das alles relativ wenig. Der Bulldog nimmt sich den WWF Championtitel und übergibt ihn an Owen. Mit den feiernden Bösewichten, einem geschockten Publikum, einem WWF Champion der eine Sauerstoffmaske trägt und die Halle auf einer Trage verlassen muss und einem letzten Satz von Vince McMahon geht der PPV zu Ende: „Ladies and Gentlemen, Owen has shocked the world....“

Ergebnisse

HHH besiegt Savio Vega mit dem Pedigree
Die Smoking Gunns gewinnen die WWF Tag Team Titel gegen Aldo Montoya & Bob Holly, Southern Justice und die Body Donnas.
Bradshaw besiegt Ahmed Johnson.
Mankind vs. The Undertaker endet im No Contest.
Owen Hart gewinnt das 6-Men Tag Team Match für sein Team und fährt damit als No.1 Contender zum SummerSlam.

Anmerkungen

Es wird vielleicht nicht jedem gefallen haben, dass Yokozuna der Partner von Shawn und Mero geworden ist. Sicherlich hätte man an dieser Stelle auch Sid sehr schön einsetzen können. Ich will diese Entscheidung aber noch einmal kurz verteidigen: Da wir Owen in den Main Event stellen wollten, musste ein Weg gefunden werden, um Vader aus dem Fokus zu nehmen. Yoko war hier in meinen Augen der geeignete Gegner, gegen den Vader nun bis zum Summerslam fehden kann. Gleichzeitig haben wir nach einem passenden Gegner für Steve Austin gesucht, um ihn nicht wie in der Realität in der Versenkung verschwinden zu lassen. Sid vs. Austin ist für mich ein super Match für den SummerSlam, weshalb ich mich auch für diese Variante entschieden habe.

Owen ist zu diesem Zeitpunkt sicherlich noch nicht der ganz große Superstar, dem man unbedingt einen Titelgewinn gegen Shawn zutraut. Es ist meiner Meinung nach die Frage, was man aus dieser Situation jetzt macht. Owen hat Shawn zwei mal ziemlich starken Schaden zugefügt. Für den HBK sollten jetzt schwere Wochen anstehen, während Owen's Push durch diesen Sieg erst so richtig ins Rollen kommen sollte.

Die Jake Roberts – Bradshaw Fehde hat immer noch riesiges Potenzial. Faarooq sollte demnächst debütieren. Im gleichen Atemzug sollte sich Clarence Mason ein wenig vom Camp entfernen. Der Grundstein für den SummerSlam ist gelegt. Wie immer sind Kritik und weitere Vorschläge gern gesehen. Nun gilt es eine endgültige Card für den SummerSlam auf die Beine zu stellen und die ein oder andere Auseinandersetzung auf ihren Höhepunkt zu treiben.

Old Post Posted: 15.08.2013, 21:38 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6608949  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Tja, Knitter, was soll ich dir anderes sagen als wie immer: super!!!


Diesmal getreu dem Motto "weniger ist manchmal mehr". Nicht falsch verstehen: du bist mE diesmal nicht so ganz in die Tiefe und die Details gegangen, aber das war IMO auch gar nicht nötig, da die wichtigsten Entscheidungen quasi schon feststanden (auch in Hinblick auf den SummerSlam) und der PPV sich somit quasi von allein schrieb.

Der Clou mit Owen, Shawn und dem Enzuigiri - KO ist wirklich gut gelungen. Das hatte ich schon fast vergessen, dass es das mal gab - wohl auch, weil ich es mit der "Lost my smile" - Farce assoziiert und daher negativ bewertet habe.

Der Rest ist ebenfalls gut rübergekommen - Bradshaw vs. Roberts gefiel mir da mit am Besten. Bis zum Slam kommt dann wohl der "Burning Bible Incident", oder?


Ansonsten ist der Weg klar - und damit wohl auch die Card:

* Shawn vs. Owen
* Mero vs. Bulldog
* Vader vs. Yokozuna
* Austin vs. Sid
* Bradshaw vs. Roberts
* Taker vs. Mankind (BRB)
* Gunns vs. Donnas
* Vega vs. Lawler

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 15.08.2013, 22:28 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6609020  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Yep, dem kann ich nur beistimmen: Super Arbeit und das Warten hat sich definitiv gelohnt . Kann es kaum noch bis zum Summerslam abwarten.

Was das betrifft, habe ich wie schon mal gesagt nur ein paar klitzekleine Vorschläge:

- Gönn Owen jetzt ruhig etwas mehr Selbstständigkeit. Er sollte selber Promos halten dürfen und nicht die ganze Zeit von Cornette bedient werden. Ich finde das stärkt Owens Charakter noch mehr und macht ihn glaubwürdiger auf dem Weg zum Titelgewinn bei den Survivor Series.

- Was den Burning Bible Incident angeht, ich wäre nach wie vor, die Sache nicht komplett durchzuziehen, weil sie für 1996, einfach noch ZU heftig wäre. Ich würds eher so machen, dass Roberts es in letzter Sekunde verhindern kann, dass Bradshaw das Buch abfackelt.

- Von nun an sollten wir den Fokus des Undertakers ausschließlich auf Mankind richten. Goldust würde ich beim Boiler Room Brawl als kurze Überraschung miteinfließen lassen, aber nicht mehr. Und vergiss nicht Paul Bearer bei dem Aufbau miteinzubeziehen, er wird ja noch für später wichtig werden.

Ansonsten sehe ich alles weiter sehr positiv und freue mich auf die nächste Etappe .
Kurze Anmerkung: Ich war aber doch überrascht dass Hunter gewinnen durfte. Ich dachte der hängt noch ne Weile bei uns im Doghouse.

Kurze Frage: Wurde die Suspendierung/Entlassung des Warriors im TV damals auch so offen thematisiert? Also hat man auch die ehrlichen Gründe genannt warum er nicht mehr eingesetzt wurde? Also im Real-Life meine ich...

Old Post Posted: 16.08.2013, 15:59 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6609937  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also in meiner Erinnerung sehe ich Gorilla Monsoon an seinem Schreibtisch sitzen und offen über die No-Show vom Warrior sprechen, die im Endeffekt zur Suspendierung geführt hat, oder irre ich mich da?


HHH sollte eigentlich nicht so clean gewinnen, hatte das eigentlich als Count Out Sieg geplant, nachdem Lawler eingreift. Hab das kurzfristig umgeschrieben, weil Taker vs. Mankind schon Double Count Out geworden ist. Hab nichtmehr daran gedacht, das Hunter bei uns unten durch ist. Für die Road to SummerSlam werde ich ihn aber raus nehmen und Savio und Lawler ein eigenes Programm geben.

Natürlich muss Owen sich jetzt weiterentwickeln, aber ich würde Corni noch eine Weile bei ihm lassen und zumindest noch die Einführungen der Interviews übernehmen lassen, bis Owen dann zu Wort kommt. Generell würde ich bei der Shawn-Owen Story jetzt auch mal wieder ganz weit ausholen:
Shawn ist nach IYH9 total fertig, kommt raus und hält eine Promo (ähnlich wie die "Lost my smile" Promo). Er fühlt sich körperlich und geistig nicht mehr in der Lage seinen titel zu verteidigen und ist kurz davor den Gürtel abzugeben. Dann die große Rückkehr von Jose Lothario, der ihn davon überzeugt, dass er der beste ist usw. Shawn blüht wieder auf und fährt zusammen mit Jose zum SummerSlam...
Owen kann eventuell noch 1-2 Gegner mit dem Enzuigiri ausschalten und ins Krankenhaus bringen, damit diese Aktion weiter gestärkt wird und Owen's große Waffe gegen Shawn darstellt.

Bei Bradshaw vs. Roberts sollten jetzt noch 1-2 düstere Videos zu Jake kommen, der bei der "Burning Bible Incident" Promo dann seine Rückkehr feiert und das Verbrennen der Bibel am Ende doch noch verhindern kann...

Bei Sid vs. Austin sehe ich eine ganze Menge Potenzial. Bei Mero vs. Bulldog könnten wir jetzt Diana mit einbauen und einen kleinen Zickenkrieg am Rande der Fehde laufen lassen. Die Gunns sollten jetzt noch einmal gegen Montoya/ Holly ran und ihre Heel-Rollen weiter untermauern.

Ansonsten steht die Card ja eigentlich fest.

Old Post Posted: 18.08.2013, 11:59 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6613463  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ob der Warrior - Abgang damals so offensiv abgehandelt wurde, weiß ich leider nicht mehr genau. Kann mich nur noch an sein letztes WWF - Match gegen Owen Hart erinnern, wo er einen DQ - Sieg nach Camp Cornette - Eingriff einfuhr. Danach war Schluss und irgendwann haben Shawn und Ahmed Sid als Ersatzmann präsentiert.

Naja ... also zum SummerSlam:
der Weg von Owen und Shawn ist von Dir (Knitter) so im Groben wirklich schön weitergeführt. Glaube nur in der Art können wir eine glaubhafte Storyline rüberbringen. Bei Mero vs. Bulldog war auch mein erster Gedanke Diana. Ihr Zusammenspiel mit Sable und daraus resultierende Stutenbissigkeit könnten die Fehde recht interessant machen.

Unabhängig von Deiner letzten Mail hab ich mir dann mal wieder Gedanken zu einem Entwurf gemacht (speziell das Titelpic nimmt hier einen etwas anderen Weg, aber vielleicht ist mal wieder eine Anregung dabei):

Die Road to SummerSlam 1996:

* WWF Titelpic: Es herrscht auch nach IYH 9 noch etwas Überraschung und leichtes Entsetzen ob des siegreichen Pins Owens über Shawn Michaels. In den kommenden Wochen ist daher Säbelrasseln und Wundenlecken angesagt. Shawn überspielt sowohl seine körperliche Konstitution als auch die Niederlage mit einem Lächeln und ist sich in altbewährter Weise sicher, Owen im Nu besiegen zu können. Schließlich hat er Kaliber wie Yokozuna und Bret Hart aus dem Weg geräumt um den Boyhood Dream zu vollenden. Owen selbst schwebt auf Wolke 7 und wird von Cornette als Camp – Zugpferd für den SummerSlam verkauft. Er gibt sich auch immer selbstbewusster, gibt auch selbst statt Corni seine Promos und verspricht Shawn, ihn entweder per Enzuigiri, Piledriver oder traditionell per Sharpshooter ins Krankenhaus zu befördern.
Parallel scheint dieser Höhenflug Vader weniger zu schmecken, der sich immer als Alpha Male des Camps gesehen hat. Shawn schlägt in diese Kerbe, als er nach einem Owen – Sieg herauskommt und genau dieses Thema anspricht. Daraufhin bricht augenscheinlich Rivalität zwischen den Stablemitgliedern aus. Corni versucht zu beruhigen, doch beide reden sich in Rage bis sogar Owen seinen Titelshot aufs Spiel setzt. Cornette ist anschließend sauer – und einige Zeit später sogar auf Mason, da dieser die leichtsinnige Regularie in den Vertrag einbauen ließ.
Im Endeffekt setzt Gorilla Monsoon ein #1 – Contendermatch zwischen beiden für RAW zwei Wochen vor dem Event an – mit Shawn als Special Referee. Den Kampf selbst gewinnt Owen per Roll Up (und Ablenkung seitens Yokozuna). Als Vader Owen dafür in die Zange nehmen will, attackiert das Mastodon überraschend Michaels und gemeinsam mit Owen und dem Bulldog lässt er den Beatdown auf den Champion folgen. Cornette offeriert eine Art Masterplan, womit die Fronten für den Mainevent geklärt scheinen. Mero und Yoko eilen noch zur Rettung, aber Owen hat sich einmal mehr Shawn geschnappt. Es soll wiederum der Enzuigiri kommen, aber Shawn duckt sich diesmal gekonnt weg. Owen aber indess landet athletisch wieder auf seinem Sprungbein und kickt Michaels blitzschnell mit einem Reverse Enzurigi ins Gesicht – und ins Land der Träume. Mit einem wieder mal lädierten HBK geht es gen SummerSlam.

* Intercontinental Titlepic: Kurz nach dem PPV wird seitens WWF – Führung das Intercontinental Titelmatch zwischen Marc Mero und dem British Bulldog für den SummerSlam angesetzt. Davey kommt nicht umhin, auch nach dem PPV weiter mit seinen gekünstelten Phrasen über Mero und Sable herzuziehen. Gorilla Monsoon reicht es schließlich und er ruft beide in den Ring. Die Animositäten können aber nicht beseitigt werden und steigern sich noch. Sable kann gerade noch verhindern, dass beide aufeinander losgehen. Davey ist anschließend (u.a. ob des Körperkontaktes) etwas von Sable angetan, warum sie sich mit so einem Looser abgeben würde. Die Turtelei setzt sich in der kommenden Zeit fort – und ruft letztlich sogar Diana Smith auf den Plan. [Ich würde dann Angle so drehen, dass Mero kleine Zweifel an Sable bekommt, während Diana sich mehr und mehr von Davey ab- und Mero zuwendet. Vor dem SummerSlam steht Mero dann vor einer Entscheidung und zwei Frauen].

* Undertaker vs. Mankind: Nach dem PPV ist der Undertaker erst einmal nicht im TV zu sehen gewesen. Paul Bearer muss nun für ihn Platzhalter machen, als Jerry Lawler ihn sowie Mankind und Goldust zum Interview bittet. Mankind triumphiert ob seines Heizungskellerangriffs und meinte, dass der Taker einen großen Fehler beging, als er sich in sein Territorium begab. Lawler schlägt noch in diese Kerbe, als er meint, ob es für Bearer nicht an der Zeit wäre das sinkende Schiff in Form eines feigen Takers zu verlassen. Bearer ist erbost ob dieser Anschuldigungen und zieht es vor, beleidigt davonzuziehen. Schließlich wird der Undertaker dann wieder gesehen: ausgerechnet der gezeichnete Jake Roberts stöbert ihn auf der Suche nach einem Rückzugsrefugium in einer dunklen Hallenecke beim Meditieren auf. [Anmerkung: hier könnte man ein schönes Segment bringen, in dem die beiden Zweifelnden einander austauschen, worauf der Taker wieder Mut fasst; Jake sollte bis zur Bradshaw – Herausforderung noch lethargisch bleiben]. Zwei Woche vor dem SummerSlam feiert er dann eine triumphale Rückkehr beim Funeral Parlor. Er werde nicht weiter vor Mankind zurückweichen. Ein Heizungskeller sei keine Kirche mit einem heiligen Grund [hab mir die Hitman – Phrase mal ausgebrogt], denn er könne ihn auch dort bezwingen. Der Taker fordert in diesem Zusammenhang Mankind zu einem „Boilerroom Brawl“ beim SummerSlam heraus. Und gleichzeitig den Mann zu einem RAW-Match, der ihn zuvor verhöhnt hatte: Jerry Lawler. Der Kampf eine Woche vor dem Event ist ziemlich einseitig. Lawler will letztlich flüchten, wird aber von Savio Vega gehindert und zurückbefördert. Mankind will ebenfalls eingreifen, kassiert aber einen Big Boot, der ihn nach draußen befördert, während er Lawler bereits im Tombstone – Ansatz hat. Der Move wird durchgezogen und der Taker setzt eine letzte Duftmarke, während Mankind ihn aus der Ferne fixiert.

* Yokozuna vs. Vader & Cornette: Die überraschende Rückkehr von Yokozuna sorgt zumindest für gewisse Zeit und in gewissem Grad für Erstaunen beim Camp. Der Sumoringer zeigt auch wieder deutlich die frühere Aggressivität, in dem er in einem seiner ersten Interviews seit langem Cornette und seinem „Schoßhund“ Vader Rache schwört. Er habe die Nacht nach WrestleMania nicht vergessen – und die Stunden im OP nach seinem Knöchelbruch. Nun sei der wieder OK und er könne es nicht erwarten diesen erst Vader und dann Cornette in die Fresse zu treten. Die Heels geben sich gekonnt selbstbewusst, vor allem Vader prophezeit Yoko beim nächsten Match nicht nur eine weitere Auszeit sondern das Karriereende. Doch Yoko hat eine Überraschung für beide: bei der OP bekam er ähnlich Luger damals eine fixierende Stahlplatte in den Knöchel gesetzt. Und mit dieser würde sein Sidekick nun noch ein wenig gefährlicher sein. Und damit kickt er während eines Interviews locker eine Tür ein. In den folgenden Wochen macht Yoko da weiter, wo er vor seiner Verletzungspause aufgehört hat: Cornette zu drohen ihn platt zu machen. Nach dem Eingriff ins Owen – Vader – Match akzeptiert dann auch letzterer die Herausforderung und stimmt dem Kampf gegen den Sumoringer zu.

* Jake Roberts vs. Bradshaw: Während Bradshaw nach IYH 9 gestärkt dasteht, verkommt Roberts immer mehr zum Wrack. Er baut optisch ab, äußert sich nicht und versinkt in Selbstmitleid. Bei einem King’s Court kurz nach dem Event verhöhnen Lawler und Hunter Jake nach Herzenslust. Sogar eine Ohrfeige steckt Roberts kommentarlos weg. Dafür eilt Savio Vega als Retter herbei und heizt den Heels ein. In der gleichen Episode trifft Jake dann den Taker, worauf er erstmals wieder seit langem spricht. Ein daraus resultierendes Tag Team Match mit Vega gegen Lawler & Triple H endet trotzdem mit einer Niederlage. Jake scheint zunächst wieder etwas Lebenswillen zu zeigen, bricht dann aber wieder ein, als Bradshaw hinzukommt und Jake dessen am Ring abgelegte Bibel raubt. Savio muss derweil Pedigree und Piledriver einstecken und wird schließlich gepinnt. Für Bradshaw ist die Aktion Höhepunkt seines beinahe fanatischen Siegeszuges in den letzten Wochen, wobei er zahlreiche Jobber dominant geplättet hat und Roberts als feigen Gotteskriecher beschimpft. Am Anfang einer RAW – Episode stört er ein Interviewsegment McMahons mit Jake. Er giftet seinen ehemaligen Lehrer als seelenlose Hülle an, die zum Dahinvegetieren gerne auf dem Friedhof verweilen könne. Aber er solle das tote Fleisch noch bis zum SummerSlam warmhalten, wenn er ihn persönlich beerdige. Jake entgegnet, dass er ihm diese Genugtuung nicht gönne – denn er werde nicht gegen Bradshaw antreten, worauf dieser meint, dass man den Tag nicht vor dem Abend loben solle. In diesem Zusammenhang bringt Bradshaw Jakes Bibel ins Gespräch, damit er sich schon einmal verabschieden könne. Dies sorgt für eine erste Gesichtsregung Jakes. Bradshaw kündigt im weiteren Verlauf an, dass er Jakes Bibel die nun wertlos für ihn sei zu verbrennen gedenkt. Dazu soll es im Finalteil der Show kommen. Roberts lässt sich zwar blicken, bleibt aber am Eingang stehen. Erst als Bradshaw ein Streichholz entzündet entert Jake wie von der Tarantel gestochen den Ring und wirft sich schützend über das Buch. Das Streichholz indessen entzündet Roberts Kleidung, die daraufhin Feuer fängt. Mehrere Offizielle können ihn schließlich löschen, aber während er von Sanitätern abtransportiert wird klammert er krampfhaft das noch unbeschädigte Buch.
Der Vorfall und die Brandwunden haben dann aber scheinbar wieder Roberts Lebensgeister geweckt, denn trotz einiger Bandagen gibt er kampflustig an, Bradshaws Herausforderung für den SummerSlam – Kampf anzunehmen.

* Tag Team Championship

Nach IYH 9 und dem Wechsel von Sunny und den Gürteln brennen die Body Donnas auf Rache. Doch sie haben die Rechnung ohne Bob Holly & Aldo Montoya gemacht, die ihrerseits von Vergeltung getrieben ein Match einfordern. Die aktuell triumphierende Sunny nutzt wieder einmal ihre hervorragenden manipulatorischen Fähigkeiten und lenkt den Zorn der Teams wieder aufeinander. Erneut treffen die beiden Faceteams bei RAW aufeinander, bis die Gunns und Sunny auftauchen, um sich das Spektakel genüsslich anzuschauen. Allerdings bemerken sowohl die Donnas als auch ihre Gegner die Gäste – und bemerken das Intrigenspiel. Letztlich brechen beide Teams den Kampf ab und stürzen sich auf die Champs. Diese geben allerdings schnell wieder Fersengeld, während parallel Southern Justice sich hinterrücks auf Holly & Montoya stürzen.
Gorilla Monsoon bringt schließlich Ruhe in die Szene. Da Holly & Montoya ihren Titelshot schon hatten, müssen nun die Donnas und Southern Justice den neuen Herausforderer in einem Match bei RAW ausmachen. Hier greifen dann Holly & Montoya gegen ihre Erzfeinde und zugunsten der Donnas ein. Beide Faceteams feiern eine Verbrüderung und die Body Donnas kommen in den Genuss ihrer Revanche. [Anmerkung: egal wie die Storyline letztlich aussieht – bitte verzichtet auf das Cloudy – Gimmick; das war so unfassbar bizarr wie Sch**** …]

* Stone Cold vs. Sid

Das Match beider steht inzwischen fest – und Austin lässt keine Gelegenheit aus, sich als tougher SOB zu präsentieren und Sid zu provozieren. Seine Matches gewinnt er souverän und schaltet sich auch in die von Sid. Doch überraschenderweise kann Sycho alle Ansätze Austins ihm einen Stunner zu verpassen abwehren. Anfang August steht Austin dann Ahmed Johnson gegenüber. Das Match ist von Härte geprägt – und einem Gegenbesuch Sid, der Austin lange genug ablenkt, um Johnson die Möglichkeit zum Pearl River Plunge zu geben. Den Pin verhindert dann aber der unbekannte Attentäter, der Johnson per Holzbalken attackiert und anschließend vor dem Ring verprügelt. Während Austin ob seiner DQ – Niederlage das Geschehen interessiert beobachtet, trifft ihn der hereingeschlichene Sid per Big Boot und kickt ihn so aus dem Ring. Mit einem angefressenen Austin und einem jetzt mehr siegessicheren Sid gegen das Aufeinandertreffen den SummerSlam an.

* Savio Vega vs. Jerry Lawler

Die Fehde beider Männer lebt im Grunde von Lawlers pausenlosen Beleidigungen und Diffamierungen Vegas während dessen Matches. Schließlich wird es Savio zu bunt und er fordert Lawler in dessen King’s Court zum Rededuell heraus. Dabei gibt sich Vega ausgesprochen schlagfertig und redegewandt gegen den Burgerking – was Savio mit einer Attacke seitens Triple H bezahlt. Nach der Hilfeleistung an Jake Roberts muss er im Tag Team Match eine Pinniederlage einstecken, revanchiert sich dann aber letztlich, als er Lawler an der Flucht vor dem Undertaker in deren Match hindert. Letztlich fordert Lawler ein Match gegen Savio, was dieser auch annimmt.

* weitere Entwicklungen:

Die Attacke des unbekannten Angreifers im Austin – Johnson – Match bleibt nicht ohne Folgen. Gorilla Monsoon verkündet eine Woche später, dass Ahmed aufgrund der Attacken ernsthaft verletzt wurde und bis auf Weiteres keinen Kampf mehr bestreiten wird. Clarence Mason indessen sieht sich bestätigt, dass sein Athlet die WWF dominieren werde. Und jeder WWF – Wrestler werde das am eigenen Leib erfahren – so wie Ahmed Johnson. Beim SummerSlam werde sich der Unbekannte dann der Weltöffentlichkeit präsentieren.


SummerSlam 1996

* Zu Beginn gibt der Bret Hart eine aufgezeichnete Promo vom Dach der Gund Arena ab. Er sei froh wieder die Atmosphäre einer Veranstaltung und der Fans zu spüren und kündigt an, sehr bald wieder zu seinen Fans zurückzukehren. Anschließend wünscht er allen Fans viel Vergnügen beim SummerSlam.
Das sich anschließende Free for all ist gefüllt mit Vignettenclips und Interviews. Im einzigen Match fahren die New Rockers, Bob Holly & Aldo Montoya einen Sieg über Southern Justice, The Goon & den Brooklyn Brawler ein.

* Vader (w. Jim Cornette) vs. Yokozuna: relativ kurzes Powerhousematch mit ausgewogenen Matchanteilen für beide. Am Ende kämpft sich Yoko frei und kann Cornette, der illegal per Tennisschläger eingreifen will, per Sidekick vom Apron befördern (und dabei gleich dessen Racket zerbrechen). Während Corni bedröppelt am Boden liegt, zeigt Vader eine Avalanche, die Yoko derart in die Ringecke befördert, dass er sich am Arm verletzt. Vader lässt zwei Vaderbomb genau auf diese Seite folgen und pinnt den Sumoringer dann zum Sieg. Während das Mastodon sich feiern lässt, wird Yoko aufgrund seiner Verletzung wie schon per damals per Gabelstapler aus der Arena gekarrt. Vader lässt aber nicht locker, zerrt den Fahrer heraus und donnert mit dem Stapler und Yoko gegen die Wand nahe dem Eingangsbereich.

* Savio Vega vs. Jerry Lawler: Comedymatch, bei dem Lawler anfangs wie Vegas Spielball wirkt und sich nur durch miese Tricks aushelfen kann. Nach kurzer Dominanz des Burgerking startet Savio ein Comeback und will das Match per Spinning Heelkick beenden, als Lawler den Arm ausfährt und ihm in der Flugphase einen Tiefschlag verpasst. Lawler wird disqualifiziert, schert sich aber nicht darum, sondern prügeln weiter auf Vega ein und will ihm auf dem Hallenboden den Piledriver verpassen. Vega kontert aber und bearbeitet nun seinerseits Lawler (u. a. mit dem Inhalt verschiedener Getränkebecher der Fans), bis beide backstage verschwinden.

* Stone Cold Steve Austin vs. Sycho Sid: Teilweise ausgewogenes Match beider, das Austin am Ende per Stunner gewinnt, wobei Sid zuvor mehrfach Ansätze zu Austins Finisher abwehren und seine Größenverhältnisse ausspielen konnte.

* Tag Team Championship: Smoking Gunns (w. Sunny) vs. Body Donnas: Technisch guter Kampf aller vier Beteiligten. Die Donnas bringen die Cowboys teilweise arg in Bedrängnis und stehen mehrfach vor einem entscheidenden Pinfall. Sunny versucht es am Ende mit Ablenkung, aber Skip geht nicht darauf ein und wirft sie zu Boden. Die Ablenkung nutzt Billy, um Skip per Titelgürtel niederzustrecken und den Sieg nebst Titelverteidigung einzufahren.

* Clarence Mason – Segment: Der Camp Cornette – Anwalt steht bei Vince McMahon im Ring. Mason meint, dass nun die Zeit gekommen ist die Maske fallen zu lassen, wobei er passend die schwarze Maskerade des Attentäters hochhebt. Nun werde die Welt erfahren, wer Ahmed Johnson attackiert habe und er begrüßt hierzu den neuesten Superstar der WWF: Farooqq Asad. Dieser kommt in seinem bekannten Debütoutfit und mit Holzbalken herein und meint, am Beispiel Johnson habe die Welt und die WWF gesehen, zu was er fähig ist. Er sei hier um der Federation seinen Stempel aufzudrücken und eine neue Ära einzuleiten … „an Era of Domination!!!“ Und damit reckt er den Holzbalken triumphierend in die Höhe, während sein Theme gespielt wird.

* Intercontinental Championship: Marc Mero (w. Sable & Diana) vs. British Bulldog: Technisch hochwertiger Kampf mit einigen Kabinettstückchen. Parallel feuern Sable und Diana den Wildman an und zoffen sich gegenseitig. Davey ist dem Sieg nahe, als Mero aus dem Ansatz zum Powerslam herausrutscht und den Bulldog per Dropkick vor den Ring befördert. Mero will mit einem Springboard Somersault nachsetzen, als Diana ihren Gatten aus dem Weg zieht – womit sie ihre Charade offenbart. Sable und Diana jagen sich nachfolgend um den Ring, während der Bulldog nachsetzt, doch abermals ins Meros Konter läuft. Als das Wild Thing folgen soll, greift sich Diana blitzschnell den Titelgürtel und befördert ihn auf Davey, wodurch Mero sich ausknockt. Davey covert mit letzter Kraft Maero, der zwar das Bein aufs Seil bekommt, dieses von Diana aber im letzten Moment runtergeschoben wird. Neuer Intercontinental Champion damit: der British Bulldog. Dieser zieht feiernd mit Diana von dannen, während Mero und Sable sich wieder versöhnen und damit zumindest moralisch Sieger sind.

* Jake Roberts vs. Bradshaw: hart geführtes Match mit etlichen Brawlanteilen vor dem Ring. Roberts ist eigentlich ständig in der Defensive und kann sich erst zum Ende leicht vorkämpfen. Bradshaw hingegen verhöhnt mit jeder Geste seinen Mentor. Am Ende greift er gar zu Jakes Bibel, um diesen damit auszuknocken. Doch Roberts taucht weg und trifft Bradshaw mit einem Splash in der Ringecke, wodurch Bradshaw die Bibel fallenlässt. Blitzschnell lässt Jake den DDT (u. a. zusätzlich auf die Bibel) folgen und staubt anschließend den Sieg ab. Die anschließende Feier vermiest dann aber Bradshaw,d er wütend über die Niederlage mit einem Stuhl auf Roberts eindrischt und erst von diversen Offiziellen zur Räson gebracht werden kann.

* Boilerrom Brawl: Undertaker (w. Paul Bearer) vs. Mankind: eine Variantion des aus dem Original bekannten Hardcorematches. Der Taker betritt den Keller und sucht nach Mankind, ehe er ihn schleichend vorfindet und sich an ihn heranpirscht. Doch dann wird er vom echten Mankind von hinten attackiert, während der andere sich als Goldust in Mankind – Maskerade entpuppt. Beide Heels vermöbeln den Taker nach Strich und Faden, u. a. muss er einen Curtain Call auf mehrere Rohre einstecken. Nach einigen Minuten ist der Taker aber wieder da und schaltet Goldust mit einem Chokeslam aus, als er ihn durch eine „präparierte“ Wand befördert. Gegen Mankind entsteht der schon bekannte Brawl mit etlichen Stunt-, Sturz- und Schlageinlagen. Am Ende gelangen beide in die Halle. Mankind wehrt den Tombstone Piledriver durch die Mandible Claw ab. Dem Aufgabegriff kann sich der Taker mit Mühe und Not sowie einen Side Suplex erwehren. Im Liegen bittet er Bearer um die Macht der Urne, der sie andeutet, im letzten Moment aber zurückzieht. Dem ungläubigen Blick des Taker folgt ein Splash des erholten Mankind in dessen Rücken und kopfvoran gegen die Urne. Anschließend überreicht Bearer grinsend Mankind die Urne und offenbart seinen Turn. Mankind lässt DDT und Piledriver auf die Urne folgen, doch der Taker kickt aus. Erst ein Urnenschlag seitens Bearer und ein weiterer Pin Mankinds besiegeln dessen Sieg. Bearer und sein neuer Schützling ziehen vergnügt davon, während der Taker reglos im Ring verbleibt.
Die Halle bleibt in ein mystisch dunkelblaues Licht getaucht, ehe grellweiße Lichtspiele den Taker einhüllen. Schlussendlich erscheinen ein Dutzend Druiden, die den immobilen Körper des Undertakers auf die Schultern nehmen und davontragen. [Im Grunde kann und sollte man am Szenario nichts verändern, nur am Matchablauf].

* WWF – Championship: Shawn Michaels vs. Owen Hart: das Match oft he Night! Eine gut halbstündige Schlacht auf hohem technischem Niveau ohne viel Leerlauf. Shawn beginnt aggressiv offensiv, um Owen keine Gelegenheit zu Kopftritten zu geben. Hart muss viel einstecken, ehe Shawn einen Flying Ellbow zeigen will, Owen das Bein hochfährt und Shawn am Schädel trifft. Fortan konzentriert sich Owen auf diesen Bereich – sei es durch Dropkicks, DDTs oder einen DVD. Lediglich den Enzuigiri wehrt Shawn beherzt ab. Als er lädiert zur SCM ansetzt, fängt Owen das Bein ab. Nun will Shawn einen Enzuigiri zeigen, tritt aber daneben und wird in den Sharpshooter genommen. In dieser Phase kommen die restlichen Camp Cornette – Mitglieder zum Ring um sich das Geschehen zu betrachten. Shawn kämpft sich frei und kann nachfolgend wieder rankommen. Zum Finale des Kampfes bricht Shawn erneut bei der SCM ein, Owen lässt den Piledriver folgen, springt per Kip Up auf die Beine und nimmt Shawn in den Sharpshooter. Shawn scheint besinnungslos, wird aber rechtzeitig wach, powert sich hoch und dreht Sharpshooter um. Eine Attacke Owens wehrt er ab und zeigt wie aus dem Nichts die SCM – unter der Owen aber wegtaucht, ein Tritt anbringt und seinerseits den Enzuigiri zeigen will. Shawn taucht athletisch drunter weg und beide landen rücklings auf dem Boden. Owen will wiederum per Kip Up auf die Füße kommen, doch Shawn tut es ihm gleich, ist einen Moment früher und verpasst dem ausfedernden Owen die SCM, wodurch dieser mit Schwung per Rückwärtssalto auf die Bretter geschickt wird. Cover 1-2-3! Michaels verteidigt seinen Titel mit letzter Kraft.
Anschließend kommen die Stablekameraden hinein und vermöbeln Shawn zusätzlich. Von Davey setzt es den Powerslam, von Vader die Vaderbomb. Als er eine weitere Vaderbomb auf Cornettes Befehl zeigen will, hält ihn ausgerechnet Owen auf. Er schickt seine Kameraden nach draußen, greift sich den Gürtel und legt ihn quer über Shawns gesicht, ehe auch Owen den Ring verlässt. Mit einem langsam zu sich kommenden Champion, dem Offizielle wieder auf die Füße helfen, endet der SummerSlam 1996.

Auswirkungen:
* Shawn Michaels und die Smoking Gunns bleiben Titelträger
* der British Bulldog ist neuer IC – Champ
* Owen deutet einen Tweener- / Faceturn an
* Vader beginnt das Monster in ihm zu entfesseln
* Yokozunas wird durch den Verletzungsangle aus den Shows genommen
* der Push von Mankind und Steve Austin geht weiter
* der Undertaker nimmt eine kurze Auszeit bis zum nächsten PPV
* Farooqqs Aufstieg beginnt

Soweit erst einmal dazu ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 18.08.2013, 21:00 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6614840  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Dann mal ein paar Anmerkungen zu deinen Ausführungen Crossfacer:

Owen vs. Shawn
Ich würde die anderen Camp-Mitglieder hier wirklich ein wenig raushalten aus dieser Auseinandersetzung. Owen nochmal in einem No.1 Contender Match antreten zu lassen würde ihn meiner Meinung nach wieder etwas schwächen. Viel mehr sollten wir Owen in den Fokus rücken und ihn und seinen Enzuigiri als ganz starke Kombination darstellen, die durchaus in der Lage ist, Shawn um den Titel zu bringen. Eventl kann Owen noch einen Kampf vor dem Slam bestreiten, in dem er jemanden mit dem Enzuigiri verletzt. Während der Gegner auf der Trage abtransportiert wird, hält Owen noch eine Heel-Promo und verspricht shawn, das mit ihm das Gleiche geschehen wird, oder so ähnlich...

Shawn's Stärke zu dieser Zeit war es, mit den Emotionen zu spielen. Ich würde deshlab vorschlagen, dass wir weiter auf den Ereignissen bei IYH9 rumreiten sollten. Gerade das Ende sollte eigentlich einen Schocker darstellen, der Shawn zum Nachdenken zwingt und ihn soweit bringt, dass er kurz davor ist seinen Titel kampflos abzugeben. Ich würde also die Rollen etwas verändern. Während du Shawn als den starken Champion darstellst, der sich sicher ist, Owen zu besiegen, würde ich lieber Owen diese Rolle geben und Shawn etwas schwächer aussehen lassen. Wie ich bereits geschrieben habe, wäre Jose dann der Schlüssel zu Shawn's Erfolg, der ihn wieder aufpeppelt und ihn an seine Stärken erinnert...

Mero vs. Bulldog
Diana sollte wirklich hinzugezogen werden, schon alleine aus dem Grund, dass wir Cornette dann außen vor lassen können. Die Story sollte dann ein Zickenkrieg zwischen Diana und Sable sein. Hinter den streitenden Frauen stehen dann ihre starken Männer, die sich im ring bekriegen werden. Von einem Turn bzw. angedeuteten Turn würde ich hier abraten. Mit Sunny im Vorfeld und Bearer beim PPV selbst haben wir schon zwei Manager-Turns. Ein weiteres Spielchen von Diana wäre mir in der Summe einfach zu viel irgendwie. Mero kann ja den Bulldog fragen, wie der das finden würde, wenn jemand seine Frau attackiert. Daraufhin taucht dann Diana auf, bringt einen dummen Spruch Richtung Sable und der Stein kommt ins Rollen...

Boiler Room Brawl
Der Taker hat zuletzt genug Auszeiten gehabt und sollte Präsenz zeigen. Ein paar Kopfspielchen von beiden Seiten sollten langen...

Yoko vs. Vader
Hier gibt es genug Geschichte aus der Vergangenheit. Vader sollte vor dem PPV nochmal gepusht werden und Yoko dann platt machen. Hier würde ich auf einen Verletzungsangle verzichten. Mit Shawn und Ahmed haben wir bereits zwei Verletzungen am Laufen. Ich finde das wird dann auch irgendwo zuviel. Yoko ist körperlich in einem schlechten Zustand, das sieht jeder. Nach dem Summerslam sollte er einfach nicht mehr im ganz großen Spotlight rumturnen und sich langsam aber sicher von unseren Cards verabschieden.

Roberts vs. Bradshaw
Immernoch unser kleines Baby irgendwie, denn diese Story haben wir komplett frei erfunden. Mir gefällt die Fehde im Moment am meisten, weil sie soviel Potenzial bietet. Ich würde Roberts wirklich noch in 1-2 verstörten Videos zeigen, bevor man ihn zurück holt. Ich denke die Fans würden schon seinen Namen chanten, wenn man Bradshaw irgendwo zu sehen bekommt. Das große Comeback würde ich dann beim Burning Bible Incident bringen. Die Idee mit der Brandverletzung finde ich gut und würde für zusätzliche Schärfe für diese Begegnung sorgen...

Sid vs. Austin
Sid braucht noch 1-2 Aufbaugegner. Eventl könnte Austin als Gastkommentator am Ring sitzen und ein paar markige Worte loslassen. Mehr als einen Staredown und ein paar Promos würde ich hier aber nicht bringen. Das Match ist frisch und sollte erst beim PPV geöffnet werden...

Faarooq vs. Ahmed
Bei Faarooq's Debüt mit Mason sollte gleich ein Bezug zur NOD entstehen. Ahmed ist leider verletzt, ansonsten hätte es dieser Kampf auf die Card geschafft. Hier sollten wir die gesamte Geschichte um Mason und ahmed nochmal beleuchten und Faarooq als neue dominante Kraft platzieren.

Gunns vs. Donnas
Die beiden Teams waren die letzten beiden im 4 Way. Ich denke hier ist ebenfalls schon genug Zündstoff vorhanden, sodass wir hier kein weiteres No.1 contender Match benötigen werden. Ich würde die Gunns nochmal gegen Montoya und Holly antreten lassen, weil Montoya/ Holly ja auch irgendwo von den Gunns hintergangen wurden. Diesen Kampf würde ich dann weiter dazu nutzen, um die Donnas wieder Face zu turnen, indem sie pro Montoya/Holly eingreifen und die Gunns am Ende vertreiben....

Ich denke die Ausrichtung bei den meisen Fehden ist bei uns die Gleiche. Generell bin ich ja ein Freund davon, dass sich mehrere Fehden überschneiden. Dieses mal bin ich aber der Meinung, dass fast jede Fehde soviel Story enthält, dass wir jede Auseinandersetzung für sich alleine laufen lassen sollten. Also zum Beispiel nicht den Taker und Jake Roberts zusammen würfeln., sondern den Fokus auf den einzelnen Figuren lassen. Die Stories sind da, jetzt müssen wir nur noch den Höhepunkt für den SummerSlam heraus kitzeln

Old Post Posted: 20.08.2013, 00:04 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6618675  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Hast vollkommen recht: so richtig bin ich selbst mit vielem nicht warm geworden. Zudem hab ich vergessen, dass du ja kein Freund von #1 Contendermatches warst. Aber ... irgendwann kommen wir im Rahmen der SLs nicht mehr an ihnen vorbei.

Hatte ja schon geschrieben, dass Dein Titelpic - Weg auch für mich der Idealste ist. Die Einbeziehung des Camp - Restes war für mich ein Weg um Owens Reifungsprozess zum Face und einen Split von seinen Camp - Genossen voranzutreiben. Der Weg ihn einfach erwachsen zu machen, indem er allein seinen Weg geht, ist IMO etwas zu banal und konstruiert. Denk dran: wir befinden uns noch im Jahr 1996, als die Attitude - Ära erst im Formen begriffen war.

Gut, ein kleiner Diana - Turn war wohl etwas zuviel des Guten. Lassen wir das. Genauso wie die Bedenkzeit des Takers - allerdings möchte ich den Gedanken noch nicht ganz aufgeben, denn Bearer braucht schließlich auch einen Grund, sich von seinem langjährigen Mündel zu trennen.

Meines Erachtens MUSS Yokozuna beim SSlam sein letztes Match bestreiten, da es einfach für ihn körperlich das Beste wäre. Aber denke dran: er kam medienwirksam bei IYH 9 zurück, hat ein Rachematch - und wird dann vergessenderweise erst aus dem Fokus und dann aus der Liga genommen. Weiß nicht, da ist für mich nicht rund. Da ist die latente Gefahr dass mit einer Rückkehr zu rechnen ist höher als mit einem Verletzungsangle. Im Übrigen haben mit Shawn nur einen: Ahmed fällt vorher aus, so dass der Fokus auf Farooqqs Debüt liegen sollte. Von daher sehe ich keine Schwierigkeiten. Farooqq selbst schon mal die Nation ausrufen, um dann bei IYH 10 Bradshaw als Ersten zu rekrutieren. Somit hätten dann schon zwei Lager für die Series (Roberts - Farooqq & Bradshaw).

Beim Rest lasse ich mich überraschen: mir fielen einfach keine guten Aufhänger für den Rest ein.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 20.08.2013, 05:58 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6619683  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Beim Schreiben ist mir gerade eine ganz neue Idee gekommen, die die gesamte Ausrichtung in eine andere Richtung lenken würde. Ich weiß nicht in wie weit man das umsetzen könnte, aber ich will die Idee hier mal posten:

Shawn ist nach IYH9 ziemlich down. Er kommt zu einer Promo raus und ist kurz davor den Titel abzugeben. Dann kommt es völlig überraschend zur Rückkehr von Jose Lothario. Er erinnert Shawn an die Erfolge der Vergangenheit und überredet ihn schließlich den Titel doch beim Summerslam gegen Owen zu verteidigen. Das wird alles hochemotional aufgebaut, mit Tränen des Champs usw.

Soweit so gut. Jetzt kommt der Clou an der Geschichte. Beim SummerSlam wird das Camp bis auf Corni vom Ring verbannt. Corni wird am Ende ausgeknockt. Owen will mit dem Schläger auf Shawn einschlagen, aber Jose kommt auf den Apron und nimmt ihn diesen ab. Shawn ist dem Sieg nahe und will seinen Superkick zeigen, als Jose nochmal auf den Apron steigt und ihm das Ding überbrät! Heel-Turn Jose! Nach den ganzen emotionalen Geschichten im Vorfeld wäre das zumindest ein richtiger Schocker und Owen wäre neuer Champ.

Würde gleichzeitig bedeuten, wir müssten auf den Bearer-Turn verzichten, was meiner Meinung nach möglich wäre: Wir lassen Bearer erst im Buried Alive Match turnen. Am Ende könnte Bearer den letzten Rest Erde auf das Grab des Takers werfen. Hätte in meinen Augen auch einen netten Effekt....


Wie gesagt, war jetzt nur mal sone Idee, über die ich selber nochmal nachdenken muss. Aber es wäre zumindest eine Möglichkeit den Main Event vom Summerslam zu etwas ganz großem zu machen....

Old Post Posted: 20.08.2013, 13:00 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6620117  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ich hatte jetzt auch ein wenig Luft, mir mal darüber Gedanken zu machen, aber ... für mich tendiert die Waagschale eher zu "contra".

OK: das Szenario hat durchaus etwas, würde einen ungeheuren Überraschungseffekt mit sich bringen und ich kenne hier mindestens einen, der sich über einen Titelgewinn Owens beim Slam freuen würde (wobei eigentlich zwei, da auch ich Owen zu Lebzeiten einen Run gegönnt hätte). Dazu hat ein Bearer - Turn bei Buried alive showmäßig noch viel mehr Impact.

Leider stehen diesen Argumenten aber viele gegenüber, die IMO dagegensprechen:

1. der Boyhood Dream wird nach nur einem halben Jahr beendet - das auch noch per Screwjob. Das hat für mich einen recht merkwürdigen Touch (zudem bringen wir uns um ein schönes Titelmatch gegen Mankind)
2. wenn Owen wirklich irgendwann über den Tweener zum Face werden sollte, dann wird das viel besser funktionieren, wenn er den Titel nicht durch Screwjob gewinnt, sondern relativ clean bei der Series (wobei ein Laddermatch auch Möglichkeiten zum Eingriff bietet)
3. Warum turnt Lothario gegen seinen Schützling? Nur weil er mit Corni paktiert? Wäre mir ein bisschen zu dünn. Zudem haben wir mit Cornette schon einen "Zivilisten", der einen Kleinkrieg gegen HBK führt - Jose wäre überflüssig. Da ein 1:1 gegen Shawn ja nicht geht, bräuchte Lothario einen Schützling in der Hinterhand, der dann gegen Shawn fehdet. Gut, das könnte Sid sein (dann wäre der Angle eventuell was für die Series + danach), allerdings brauchen wir Sid dann später (WM) als Midcard - Topface.
4. Wenn der Bearer-Turn bei IYH 11 kommt, braucht der Boilerroom Brawl einen anderen Ausgang. Bedenkt man, dass das erste Aufeinandertreffen gegen Mankind erst bei IYH 9, könnte bzw. müsste (Foley sollte gewinnen) man das Original - KOTR - Ende nehmen (versehentlicher Urnenschlag). Das wäre aber nach einem derart harten Match ein etwas zu lasches Ende. Zudem bringen wir uns mit dem verschobenen Turn um ein historisches Highlight (bedenke: der SSlam ist der zweitwichtigste WWF - PPV)
5. wir müssten das ganze WWF - Titelpic nochmal umstellen. Die Diskussion ob Gürtelwechsel beim SSlam oder bei der Series hatten wir mE schon vor Monaten. Wir sollten sie nicht wieder aufwärmen.


Soweit dazu meine Ansichten. Anderen Meinungen verschließe ich mich aber nicht gänzlich - bei der richtigen Argumentation können wir es gerne entsprechend abändern ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 20.08.2013, 15:43 Uhr
Beiträge: 4053 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6620424  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Sorry, aber ich geh dann auch mit Crossfacers Ansichten: Ich finde ein Lothario-Turn wäre überflüssig und würde die Fehde zwischen Shawn und den Camp zu sehr überladen, wenn HBK auch noch gegen seinen Mentor kämpfen muss.

Vor allem wären die großen Verlierer dieser Geschichte Owen und Vader. Es geht mir hier nicht um Ego-Pinselei, aber wie ich es ja mal in meinem Entwurf für den weiteren Verlauf der Main Event Fehden erläutert habe: Owen verdient seinen großen Moment als WWF-Champion und der sollte nicht durch ein merkwürdiges Screwjob-Szenario verwässert werden. Owen sollte einen langsamen Face-Turn durchmachen, sich über den Herbst hin schrittweise vom Camp emanzipieren, ehe er schließlich bei den Survivor Series seine Chance erhält und Shawn in einem Leiter-Match besieg, und zwar clean und ohne Eingriffe. Den Davey-Faktor sollten wir auch nicht vergessen: Dieser hält Owen während des Herbstes über vorgeblich die Treue, nur um sich bei IYH 12 als Schläfer zu entpuppen und seinen Schwager um den Gürtel zu screwen. Nutznießer wäre ja dann eindeutig Vader, der Owen um den Titel besiegt, nach dem er in den Vormonaten mit Siegen über Yoko, Sid und Jake als Monster-Heel weiter aufgebaut wird.

Außerdem halte ich es nicht für besonders klug, das Bearer-Turnszenario jetzt umzudrehen. Der Boiler-Room-Brawl, bzw. dessen Finish, wäre der perfekte Moment, wenn man Bearers Verrat zu sehr weiter hinauszögert, verpasst man den dazu entscheidenden Augenblick.

Ne, sorry, also ich denke auch wir sollten bei der ursprünglichen Planung bleiben, die wir auch in den letzten Monaten ausgearbeitet haben. Bleiben wir lieber bei unserem Langzeitbooking als das ganz "on the fly" durchzuziehen und jetzt noch alles umzuschmeissen.

Old Post Posted: 20.08.2013, 18:28 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6620740  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 05:49 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 [60] 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


  

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.28449893 Sekunden generiert (94.60% PHP - 5.40% MySQL - 18 queries)