MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

  
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 [58] 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Shattered Dreams ist wirklich gut ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 16.05.2013, 14:00 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6440830  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Maik N.:
Find Shattered Dream gut. Passt gut zu den beiden



Perfekt!

Hab die Vorgeschichte soweit fertig. Ohne zuviel zu verraten, ich habe noch eine kleine Änderung auf der Card vorgenommen. Hoffe ich schaffe es trotzdem alles Relevante beim PPV unterzubringen

Old Post Posted: 16.05.2013, 14:44 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6440912  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hehe...Danke fürs Lob Amigos Man hilft wo man kann.

Joa, dann bin ich schon mal sehr gespannt. Wird bestimmt super. Wie immer

Old Post Posted: 16.05.2013, 15:00 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6440939  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WWF IYH8: Shattered Dream

Vorgeschichte

WWF Championship
Den Zuschauern werden nach dem IYH7 PPV Bilder gezeigt, die Goldust, Marlena und Mankind vor einem Monitor zeigen. Während Mankind im Schneidersitz hin und her wippt und mit dem Rücken zum Monitor sitzt, schauen sich Goldust und Marlena das Match ganz genau an. Goldust schwärmt dabei von Shawn und dessen Bewegungen im Ring. Aber auch Marlena scheint nicht abgeneigt zu sein und macht deutlich, dass sie ein Auge auf Shawn geworfen hat.

Nach diesen etwas skurrilen Bildern kommt der WWF Champion mit Jose Lothario zum Ring. Dort wartet bereits Vince McMahon auf ihn. Vince lobt Shawn für seinen Sieg über Diesel. Er hat bewiesen, dass er ein wahrer Champion ist und sich auch in harten Kämpfen gegen übermächtige Gegner durchsetzen kann. Bevor Shawn das Wort ergreifen kann, wird das Segment von Goldust unterbrochen, der gemeinsam mit Marlena zum Ring kommt. Goldust macht keinen Hehl daraus, dass er den HBK interessant findet. Shawn versteht die Andeutungen von Goldi, ignoriert ihn aber mehr oder weniger und flirtet währenddessen mit Marlena. Goldust bekommt dann doch noch die nötige Aufmerksamkeit, als er Shawn mit der Hand durchs Haar fährt. Der HBK packt Goldust am Arm und zieht ihn zu sich. Die beiden stehen sich nun Nase an Nase gegenüber. Shawn meint, er habe genug von Goldust’ Spielchen. Falls Goldi etwas vom HBK möchte, können sie sich gerne zu einem Match verabreden. Goldust wirkt aufgrund dieser Aussagen zufrieden und lässt Shawn mit der Drohung zurück, dass er sich immer an den Namen GOLDUST erinnern wird…

Das Match zwischen Goldust und Shawn Michaels wird für IYH8 festgesetzt. Shawn bestreitet daraufhin ein Match bei Superstars. Marlena kommt während des Kampfes zum Ring und will dafür sorgen, dass Shawn abgelenkt wird. Bei einem Irish Whip taucht Shawn unter den Seilen hindurch und kommt draußen neben Marlena zum stehen. Die hat von der Aktion nichts mitbekommen, weil sie sich ein Wortgefecht mit den Kommentatoren liefert. Als sie bemerkt, dass der HBK neben ihr steht, erschreckt sie sich etwas, macht Shawn dann aber direkt wieder schöne Augen. Sie täuscht einen Kuss vor, nur um Michaels eine schallende Ohrfeige zu verpassen. Shawn schüttelt sich kurz. Marlena möchte einen weiteren Schlag folgen lassen, aber Shawn fängt den Versuch ab, nimmt sie in den Arm und verpasst ihr einen herzhaften Kuss. Das ruft Goldust auf den Plan, der nun ebenfalls zum Ring geeilt kommt. Der Champion sieht ihn nicht kommen und bekommt einen Schlag auf den Hinterkopf. Shawn geht zu Boden, aber Goldust lässt nicht locker und bearbeitet ihn weiter. Jose Lothario möchte seinen Schützling verteidigen. Er fasst seinen ganzen Mut zusammen und nimmt Goldi in eine Art Sleeperhold. Die Fans bejubeln die Aktion und Goldust wirkt durch die Aktion angeschlagen. Da kommt plötzlich Mankind unter dem Ring hervor gekrabbelt und zieht Jose von Goldust weg. Damit nicht genug, nimmt er Jose auch noch in die Mandible Claw. Lothario verliert nach wenigen Sekunden das Bewusstsein und bleibt ausgeknockt am Ring liegen. Neben ihm liegt der Heartbreak Kid, der sich ebenfalls nicht mehr bewegt. Goldust beendet das Szenario damit, dass er sowohl Jose als auch Shawn einen Kuss auf die Stirn verpasst. Bei beiden Männern bleibt ein goldener Lippenabdruck auf der Stirn zurück, als Goldust, Marlena und Mankind die Halle verlassen.

Jose hat durch den Angriff einen schwereren Schaden davon getragen. Shawn verkündet unter Tränen, dass er eine Weile auf seinen Mentor verzichten muss. Gleichzeitig lässt er seinen Gefühlen freien Lauf und macht deutlich, dass die Aktion noch mehr Aggressionen in ihm freigesetzt haben. Er verspricht Goldust, dass er bei IYH eine Tracht Prügel erhalten wird. Goldust hingegen bleibt seinem Spielchen treu. Er findet Shawn noch attraktiver, wenn er sauer ist. Gleichzeitig tut es Goldi leid, denn bei IYH muss er leider den Boyhood Dream des HBK zerschlagen. Er wird sich den Gürtel umschnallen und seine Hüften noch weiter vergolden.


Für RAW wird ein Tag Team Match angesetzt, in dem Mankind und Goldust auf Shawn Michaels und einen unbekannten Partner treffen werden. Nachdem Goldust und Mankind im Ring stehen, kommt Shawn in die Halle. Alle warten gespannt, wer Shawn’s Partner sein wird und selbst der WWF Champion scheint nicht zu wissen, wer heute an seiner Seite stehen wird. Es vergeht einige Zeit, bis das Licht plötzlich ausgeht. Die Fans kreischen: „Dong“….“Dong“….“Dong“….Alle erwarten die Rückkehr des Undertakers, doch als das Licht wieder angeht sieht man Shawn nach wie vor alleine im Ring. Goldust & Mankind wirken zunächst etwas schockiert, greifen den Champion dann aber gemeinsam an. Shawn hat keine Chance sich zu wehren und muss einige Schläge einstecken, bis die Musik des Ultimate Warriors ertönt. Die Halle explodiert ein weiteres Mal und der Warrior kommt zum Ring gerannt. Er vertreibt die Bösewichte zunächst aus dem Ring und stellt sich an Shawn’s Seite.

Das Match kann offiziell beginnen. Während Mankind und der Warrior sich auf wenig technische Aktionen beschränken und lieber ihre Fäuste sprechen lassen, versucht der Champion seine Aggressionen mit tollen High Flying Manövern an Goldust auszulassen. Goldust kann sich allerdings gut behaupten und gestaltet den Kampf relativ offen. Mankind attackiert den Warrior außerhalb des Rings mit einem Stuhl. Der Warrior geht kurz zu Boden, powert sich dann aber wieder nach oben und prügelt sich mit Mankind aus der Halle in den Backstagebereich, so dass Shawn und Goldi alleine im Ring bleiben.

Am Ende spielt Marlena die entscheidende Rolle, als Shawn seine Sweet Chin Music zeigen möchte und sie auf den Apron steigt. Sie lenkt die Aufmerksamkeit des HBK auf sich. Shawn möchte ihr anscheinend einen weiteren Schmatzer verpassen, bekommt dann aber die Asche ihrer Zigarre ins Gesicht gepustet. Shawn ist geblendet, was Goldust clever ausnutzen kann, indem er dem Champion seinen Curtain Call verpasst und schließlich den Sieg für sein Team einfahren kann. Gemeinsam mit Mankind und Marlena verlässt Goldi die Halle und lässt die verdutzten Publikumslieblinge im Ring zurück. Das letzte Ausrufezeichen vor dem PPV konnten also wieder einmal die Bösewichte setzen.

Aus diesem Kampf resultiert ein weiterer Kampf für IYH8, wo der Ultimate Warrior auf Mankind treffen wird. In einem gemeinsamen Interview kurz vor dem PPV bedankt sich Shawn für die Hilfe des Warriors. Der Warrior begründet seinen Eingriff damit, dass er lange genug zugesehen hat, wie diese Kreaturen ihr Unheil getrieben haben. Zuerst musste der Undertaker dran glauben, dann Jose Lothario und nun wollen sie sich am WWF Champion vergreifen. Der Warrior versichert Shawn, ihm im Kampf gegen das Böse zur Seite zu stehen.

WWF Intercontinental Championship
Der IC Champion HHH bleibt seiner arroganten Linie treu und zeigt sich weiterhin äußerst selbstverliebt. Bei einem Backstage-Interview von Marc Mero nimmt sich der Champ die Freiheit und unterbricht den Neuling in seinen Ausführungen. Er meint, niemanden in der WWF würde interessieren, was der Wildman zu sagen hat. Vielmehr sollten sich die Leute, genau wie Marc Mero und vor allem Sable auf die Worte des IC Champions konzentrieren. Hunter habe ein Geheimnis für eine lange Zeit mit sich herumgetragen und möchte dieses Geheimnis nun lüften. Bevor Sable sich an Meros Seite begeben hat, wollte sie sich an Hunter ranschmeißen und ihm ihre Dienste anbieten. Da HHH allerdings keine Hilfe einer billigen Hilfskraft benötige, hat er Sable eiskalt abblitzen lassen. Man sieht, wie Mero während dieser Worte innerlich zu kochen beginnt. Hunter kippt noch mehr Öl ins Feuer und beleidigt Sable immer weiter. Schließlich wird es dem Wildman zu bunt und er geht auf Hunter los. Beide Männer landen unsanft an einer Garagentür und schlagen anschließend am Boden liegend weiterhin aufeinander ein. Mehrere Offizielle müssen die Streithähne schließlich auseinander halten.

So bitter diese Situation für Marc Mero gewesen ist, so positiv wirkt sie sich für ihn aus. Gorilla Monsoon gibt dem Wildman die Möglichkeit, sich sein erstes PPV-Match zu verdienen. Alles was er dafür tun muss, ist den IC Champion HHH in einem Non-Titlematch bei RAW zu besiegen. Sollte Mero das gelingen, dann bekommt er nicht nur ein PPV-Match, sondern wird zudem sogar um den IC Titel antreten. Die Augen des Wildman fangen bei diesen Aussagen an zu leuchten, während Hunter sich tierisch aufregt.

Das Match bei RAW wird von Hunter dominiert. Mero findet sich den Großteil des Matches in der Defensive wieder. Als Hunter schließlich seinen Pedigree ansetzen möchte, übertreibt er es ein wenig und ist einen Tick zu lässig. Er nimmt Mero zwischen seine Beine und schaut dabei rüber zu Sable. Hunter wirft ihr einen Blick zu und verhöhnt den Wildman. Doch so angeschlagen wie es scheint ist Mero dann doch nicht. Er windet sich aus dem Pedigree-Ansatz und schafft es, den IC Champ einzurollen. Der Ringrichter zählt: 1…2…3! Eine kleine Sensation, mit der hier wohl die wenigsten gerechnet haben. Die Zuschauer springen von ihren Sitzen und feiern den bisher größten Sieg des Wildman. Mero lässt sich gemeinsam mit Sable feiern und verlässt die Halle, während Hunter im Ring zurückbleibt und sich beim Ringrichter ausheult. Mit diesem Sieg hat sich Marc Mero ein IC Titlematch bei IYH8 verdient und könnte damit in seinem ersten Auftritt bei einem PPV der neue IC Champion werden.

Camp Cornette & Ahmed Johnson
Jim Cornette feiert seine Schützlinge nach dem erfolgreichen Abschneiden bei IYH7 ordentlich ab. Besonders die Leistung von Owen wird von Corni in den Himmel gelobt, denn aufgrund einer völlig übertriebenen Entscheidung der Offiziellen, war Owen fast das komplette Match auf sich alleine gestellt. Die WWF habe alles Mögliche versucht, um dem Camp Steine in den Weg zu legen, aber Owen habe unter Beweis gestellt, welche Klasse er wirklich besitzt. Cornette fordert nach den gezeigten Leistungen, dass einer seiner Schützlinge um den WWF Titel antreten muss. Er lässt eine Warnung in Richtung Shawn Michaels los und gibt ihm den Rat, ständig auf der Hut zu sein, denn eines Tages wird die Zeit des Camp Cornettes kommen. Doch bis es soweit ist, haben Owen, Davey und Cornette erstmal noch ein Problem zu lösen: Ahmed Johnson. Der hat die Niederlage gegen Owen noch nicht verarbeitet und fordert direkt bei RAW ein Rematch. Corni versucht das Match abzuwenden, allerdings bekommt Ahmed eine zweite Chance gegen Owen.

Das Match endet dann mehr als unglücklich, als Owen bei einem Angriff unsanft auf dem Arm landet. Er hat sichtlich Schmerzen und windet sich am Boden. Ahmed scheint das alles aber egal zu sein. Er greift Owen einfach weiterhin an und lässt nicht von ihm ab. Der British Bulldog eilt herbei und der Ringrichter bricht den Kampf ab. Nun bekommen sich Ahmed und Davey in die Wolle und während sich der Ringarzt um Owen kümmert, sind die anderen Offiziellen bei Davey und Ahmed und versuchen die beiden Streithähne zu trennen.

Wie sich herausstellt, hat Owen sich in dem Kampf den Arm gebrochen und muss für die nächste Zeit einen Gips tragen. Jim Cornette sucht sich daraufhin professionelle Hilfe und stellt den Zuschauern den neuen Anwalt des Camp Cornette vor: Clarence Mason. Der erklärt erstmal, dass Ahmed Johnson für den Schaden, den er Owen zugefügt hat, teuer bezahlen wird. Seiner Meinung nach war es ein vorsätzlicher Angriff auf Owen, mit dem Ziel, ihn zu verletzen. Als erste Amtshandlung, hat Mason ein Match bei Gorilla Monsoon erzwungen. In diesem Match werden die offiziellen Regeln der WWF außer Kraft gesetzt. Ahmed Johnson wird auf den British Bulldog treffen. Mason und Cornette werden bis zum PPV einige Sonderregeln entwerfen, die vor dem Kampf bei IYH8 bekannt gegeben werden. Ahmed reagiert auf diese Worte gelassen. Der Bulldog möchte sich für den Angriff gegen Owen revanchieren und lässt eine weitere Warnung an Ahmed vom Stapel.

Vader vs. Bradshaw
Ein Match der beiden hat sich seit längerer Zeit angekündigt und ist mittlerweile überfällig. Alles begann, als Bradshaw seinem Freund Jake „the Snake“ Roberts zur Hilfe kam und ihn gegen Vader verteidigte. Vader ließ diese Blamage nicht auf sich sitzen und sorgte mit seinen harten Angriffen dafür, dass Bradshaw eine Rippenverletzung erlitt und damit für Wrestlemania ausfallen musste. Doch der Neuling steckte nicht auf, kam zurück und legte sich direkt wieder mit Vader an. Nachdem das Mitglied des Camp Cornette im letzten Monat Jake Roberts besiegen konnte, soll es nun zum lang ersehnten Match zwischen Vader und Bradshaw kommen.

Jake Roberts hat ja bereits einige Erfahrungen gegen Vader gesammelt und möchte Bradshaw deshalb bestmöglich auf seinen Gegner einstellen. Dabei beruft sich Roberts immer wieder auf einige Stellen aus der Bibel und vergleicht das Match zwischen Vader und Bradshaw mit dem Kampf David gegen Goliath. Doch Bradshaw hat mittlerweile genug Selbstvertrauen gesammelt und meint, er wisse schon, wie er gegen Vader bestehen könnte. Dabei wirkt Bradshaw immer wieder, als wolle er mit dem Kopf durch die Wand. Roberts erkennt die Problematik und versichert dem jungen Bradshaw, dass sie es gemeinsam mit Vader aufnehmen könnten. Bradshaw macht Roberts allerdings klar, dass er auf die Hilfe des „Altmeisters“ verzichten möchte. Bradshaw selbst zitiert dabei die Bibel und verdeutlicht, dass David gegen Goliath nun mal auch ein Zweikampf gewesen ist. Jake ist aufgrund dieser Aussagen etwas überrascht und versucht auf Bradshaw einzureden, allerdings werden seine Versuche immer wieder abgeblockt.

Bei einem Interview von Jake Roberts taucht plötzlich Vader auf. Er rät Jake, sich aus dem Match raus zuhalten. Bevor Roberts antworten kann, ist auch schon Bradshaw zur Stelle und schiebt sich zwischen Roberts und Vader. Er tippt Vader mehrfach selbstbewusst auf die Brust, ehe das Monster durchdreht und auf Bradshaw losgeht. Jake will dazwischen gehen, fängt sich aber ebenfalls eine Rechte von Vader ein und geht zu Boden. Bradshaw nutzt die Ablenkung und attackiert Vader hinterrücks. Er schafft es seinen Gegner in die Knie zu zwingen und verlässt den Ort des Geschehens schließlich triumphierend. In der kurzen Zeit vor dem PPV hat sich Vader’s Wut extrem angestaut. Bradshaw wirkt mittlerweile sehr überheblich und ist sich seines Sieges absolut sicher.

Steve Austin, Million $ Man & Savio Vega
Vor IYH7 hatte Savio den Million $ Man zu einem Match herausgefordert, nachdem DiBiase mehrfach in die Konfrontation zwischen Vega und Austin eingegriffen hatte. DiBiase lehnte das Angebot ab und begründete seine Entscheidung damit, dass er seine aktive Karriere beendet hat. Daraufhin meldete Gorilla Monsoon sich beim Free 4 All zu IYH7 zu Wort und gab dem Million $ Man Recht. Die aktive Karriere sei beendet und deshalb wird es kein Match zwischen Savio Vega und Ted DiBiase geben. Allerdings haben die Eingriffe den Präsidenten zum Nachdenken bewegt. Der Million $ Man hatte bereits eine Verwarnung vom Präsidenten erhalten und versicherte Monsoon, sich nicht weiter aktiv in die Kämpfe seines Schützlings, Steve Austin, einzumischen. Nachdem DiBiase nicht an diese Abmachung gehalten hat, sieht der Präsident nur eine Möglichkeit: Er muss den Million $ Man entlassen!

Im Vorfeld zu IYH8 meldet sich nun ausgerechnet Savio Vega zu Wort. Er bittet Gorilla Monsoon darum, DiBiase nicht zu entlassen, zumindest nicht auf diese Art und Weise. Savio möchte sich noch einmal an ihm rächen. Er möchte der Grund sein, warum DiBiase aus der WWF geworfen wird. Deshalb macht er Monsoon folgenden Vorschlag: Er und Stone Cold treten bei IYH8 in einem Caribbean Strap Match gegeneinander an. Sollte Savio gewinnen, muss der Million $ Man die Federation verlassen. Gorilla überlegt kurz und gibt Savio dann sein Match für IYH. Der Million Dollar Man meldet sich zu Wort. Er hat keine Ahnung, was in Savio gefahren ist, aber Vega hat mit dieser Forderung den größten Fehler seines Lebens gemacht. Außerdem wird bekannt, dass Savio Chauffeur Dienste für den Million $ Man antreten muss, falls er gegen Austin verlieren sollte. Stone Cold verspricht, dass er bei IYH dafür sorgen wird, dass DiBiase auf jeden Fall in der Company bleiben wird. Er hat Savio vorher schon besiegt und bei IYH8 wird er es wieder tun.

Tag Team Division
Nach der peinlichen Niederlage gegen Bob Holly und Aldo Montoya machen sich Southern Justice auf die Suche nach den beiden. Backstage bekommen sie ihre Gegner nicht in die Hände. Deshalb müssen sie warten, bis Holly und Montoya ein Match bei ‚Superstars’ bestreiten. Als Holly eine Aktion vom Seil zeigen möchte, ist plötzlich Dennis Knight zur Stelle und zieht Bob nach draußen. Dort prügeln Godwinn und Knight auf Holly ein, bis Aldo Montoya auf das oberste Seil steigt und auf allen drei Männern landet. Danach verlassen Montoya und Holly die Halle auf schnellstem Wege.

Eine Woche später greifen Holly & Montoya in ein Tag Team Titel Match ein. Southern Justice hat dabei die große Möglichkeit sich die Titel zu sichern, allerdings kommen ihnen Holly und Montoya wieder mal dazwischen. Sie sorgen für die nötige Ablenkung, die Skip dazu nutzt, um Knight einzurollen und die Titelverteidigung klar zu machen.
Gleichzeitig feiern die Smoking Gunns ihre Rückkehr. Sie freuen sich, dass sie nach der verletzungsbedingten Pause wieder in das Rennen um die Tag Titles eingreifen können. Für sie wird ein Kampf gegen die New Rockers angesetzt, der beim Free 4 All vor IYH8 stattfinden soll. In ihrem ersten Interview nach der Rückkehr lassen sie außerdem einige Giftpfeile in Richtung Sunny los. Sie scheinen mit dem Kapitel noch nicht ganz abgeschlossen zu haben…


WWF In Your House 8: Shattered Dream PPV

Bradshaw vs. Vader (w. Jim Cornette)
Bradshaw kommt also tatsächlich alleine zum Ring, während Vader Cornette mitgebracht hat. Bereits in den ersten Momenten des Matches, zeigt Bradshaw, dass er durchaus in der Lage ist, seinen starken Worten auch Taten folgen zu lassen. Vader hat Probleme ins Match zu finden und befindet sich vorerst in der Defensive. Dann ändert sich das Blatt aber und Vader übernimmt das Kommando. Wie gewohnt attackiert er seinen Gegner mit harten Schlägen gegen den Kopf. Der Ringrichter deutet an, dass Vader diese Schläge unterlassen muss, weil ihm ansonsten eine DQ droht. Vader interessiert das aber wenig. Zu allem Überfluss muss Cornette auch noch ins Match eingreifen. Erst würgt er Bradshaw hinter dem Rücken des Ringrichters, dann hält er sein Bein während eines Whip-Inn fest. Bradshaw hat in dieser Phase große Probleme und scheint das Match zu verlieren. Nach einem Schlag von Cornette mit dem Schläger, sinkt Bradshaw in der Ringecke zusammen. Das ist zu viel für Jake Roberts, der plötzlich in die Halle gestürmt kommt und sich um Cornette kümmert. Vader steigt währenddessen aufs zweite Seil und möchte seine Vaderbomb zeigen. Er sieht allerdings, wie Roberts bei Cornette ist und wird dadurch einen Moment abgelenkt. Bradshaw liegt weiterhin am Boden, während Vader ein Wortgefecht mit Jake hat. Als Vader seinen Finisher ansetzt, gelingt es Bradshaw sich aus dem Weg zu rollen und Vader landet im Leeren. Blitzartig kommt Bradshaw wieder auf die Beine, nimmt Anlauf und verpasst dem torkelnden Vader eine harte Clothesline. Es folgt das Cover und die ganze Halle zählt laut mit: 1...2...Kick-Out!

Die Zuschauer glaubten schon hier die ganz große Sensation zu erleben, aber Vader kann sich befreien und wendet die Niederlage zunächst ab. Bradshaw möchte jetzt dran bleiben, entdeckt nun aber Jake außerhalb des Rings. Er spricht mit seinem Freund und gibt ihm das Zeichen, wieder hinter die Kulissen zu verschwinden. Roberts reagiert nicht auf die Bitte, sondern feuert seinen Partner an, weiter zu machen. Doch Bradshaw scheint die Anwesenheit wirklich zu stören und so verliert er Vader aus den Augen, der ihm von hinten einen Splash in die Ringecke verpasst. Bradshaw steigt auf den Apron, fängt sich aber einen Kinnhacken ein und geht außerhalb zu Boden. Vader steigt aufs Seil und zeigt seine Vaderbomb gegen Bradshaw. Das anschließende Cover ist nur noch Formsache und Vader gewinnt das Match.

Der Sieger hilft Cornette auf die Beine und beide verlassen triumphierend die Halle. Derweil herrscht im Ring dicke Luft. Jake möchte Bradshaw auf die Beine helfen, aber der will sich nicht helfen lassen und stößt Roberts zur Seite. Er scheint ihm Vorwürfe zu machen, denn er schimpft wie ein Rohrspatz. Während Bradshaw den Ort des Geschehens verlässt, bleibt Jake etwas betrübt zurück.

Die Zuschauer bekommen nun einige Ausschnitte aus der Free 4 All Ausgabe zu sehen. Dort feierten die Smoking Gunns ihre Rückkehr und konnten ihr Match gegen die New Rockers gewinnen. Backstage stehen Billy und Bart bei Todd Pettengill und teilen den Fans mit, dass sie sich freuen, wieder da zu sein. Nach ein bisschen Small Talk tauchen plötzlich die Body Donnas auf. Sie gratulieren den Gunns für die tolle Rückkehr. Skip freut sich außerdem darüber, dass nun alle wissen, was Sunny doch für ein falsches Spiel gespielt hat und dass die Donnas keinerlei Verbindung mehr zu ihr haben. Billy gibt ihm Recht und hofft, dass sie hoffentlich bald wieder eine Chance auf die Gürtel bekommen werden, denn eigentlich hätten sie diese ja nie verloren. Skip scheint von dieser Idee nicht abgeneigt zu sein und alle vier Männer geben sich die Hand.

Caribbean Strap Match: Stone Cold Steve Austin (w. Million $ Man Ted DiBiase) vs. Savio Vega
Das finale Aufeinandertreffen dieser beiden Männer. Die Fehde geht bis zum Jahresbeginn zurück. Bisher konnte Austin seinen Gegner dominieren und die siege einfahren. Dieses Mal geht es aber um mehr, als nur um einen Sieg, es geht um die Karriere des Million $ Man. Die steht in einem Caribbean Strap Match auf dem Spiel. Sollte Savio hier verlieren, dann wird er den Chauffeur für den Million $ Man spielen müssen. Austin beginnt das Match mit einigen Kopfspielchen, die allerdings von Savio durchschaut werden. Savio nutzt den Strap und verpasst Austin damit einige Schläge. Es beginnt ein kleiner Wettlauf, bei dem sowohl Savio als auch Austin drei der vier Ringecken berühren, am Ende jedoch knapp an der vierten Ringecke scheitern, weil der andere ihn zurück in die Ringmitte zieht . Das Match verlagert sich kurzzeitig nach draußen, wo es einige Aktionen rund um den Ringpfosten und die Ringtreppe gibt. DiBiase wirkt dabei extrem angespannt. Er versucht Austin immer wieder zu pushen. Die Schlussphase startet, als Austin Savio in den Million $ Dream nimmt. Savio kann sich befreien, wird dann aber von Austin mit dem Strap gewürgt. Stone Cold wickelt den Strap um Savio’s Hals und zieht ihn hinter sich her. Austin berührt alle drei Ringecken und bekommt dabei nicht mit, wie Savio hinter ihm ebenfalls die Ringecken berührt. Als Austin auf die vierte Ecke zugeht, zieht Savio plötzlich am Strap und Austin wird gebremst. Der Million Dollar Man steigt in den Ring und macht Austin deutlich, dass Savio in seinem Rücken ebenfalls alle drei Ecken berührt hat. Austin scheint zu verstehen und stürmt auf Savio zu. Der duckt sich allerdings und verpasst Steve einen Kick. DiBiase möchte sich in den Weg stellen, um Savio nicht zur vierten Ecke kommen zu lassen. Savio guckt ins Publikum und verpasst dem Million $ Man unter lautem Jubel eine krachende Rechte. Savio hat keine Probleme, die vierte Ecke abzuklatschen und gewinnt damit das Match.
Vega lässt sich feiern und verlässt den Ring. Dort stehen jetzt noch Stone Cold und DiBiase. Der Million Dollar Man ist den Tränen nahe. Die Zuschauer begleiten dieses Szenario mit einigen Schmährufen. DiBiase macht Austin Vorwürfe und lässt seinem Ärger freien Lauf. Austin macht eine deutliche Geste in Richtung DiBiase und verlässt die Halle mehr oder weniger teilnahmslos. Damit ist neben der In-Ring Karriere nun auch die Manager-Karriere des Million $ Man vorbei.

British Bulldog (w. Jim Cornette) vs. Ahmed Johnson
Ahmed kommt zum Ring und wartet auf seinen Gegner. Der Bulldog hat nicht nur Cornette im Gepäck, sondern auch den neuen Anwalt des Camps, Clarence Mason. Jim Cornette hat ein Mikro dabei und die drei positionieren sich vor dem Ring. Cornette stellt allen noch einmal Mason vor und bedankt sich für dessen Arbeit. Gemeinsam haben sie ein paar Sonderregeln für dieses Match gefunden, die dafür sorgen werden, dass sich niemand verletzen wird. Cornette kommt zur ersten Regel. Es ist nicht gestattet, seinen Gegner über das oberste Seil nach draußen zu werfen. Ahmed zeigt sich wenig beeindruckt von dieser Regel. Die zweite Regel nennt Corni dann die „Pearl-River-Rule“. Diese verbietet den Einsatz des Pearl River Plunge. Schaute Ahmed bis jetzt noch etwas gelangweilt drein, ist er nun plötzlich sehr Hot und würde am liebsten auf Cornette losgehen. Doch Corni ist noch nicht fertig. Um Verletzungen zu vermeiden, ist der Eingriff von Offiziellen während des Matches jederzeit gestattet. Im Zuge dessen stellt Corni dann auch gleich mal den „offiziellen“ Ringarzt für dieses Match vor: Dr. James E. Cornette! Die Halle buht, während Cornette verkündet, dass er keinen Arztkoffer braucht, weil er seine Patienten immer durch einen Schlag mit dem Tennisschläger betäuben würde. Schlussendlich stellt Cornette dann auch noch einen weiteren Offiziellen für dieses Match vor. Um den Zuschauern zu Hause etwas Gutes zu tun und sie nicht mit den Kommentaren von Vince McMahon alleine zu lassen, gibt es einen Gastkommentator: Owen Hart! Owen kommt mit Gipsarm zum Ring und wird auf dem Weg dorthin von seinen drei Freunden äußerst bemitleidet.

Nach diesem ganzen Zirkus kann das Match dann endlich beginnen. Ahmed spielt am Anfang des Matches mit dem Bulldog. Er hebt Davey nach oben und möchte ihn aus dem Ring werfen, doch da steht schon der Ringarzt auf dem Apron und erinnert Ahmed an die Sonderregeln. Johnson wird abgelenkt und der Bulldog kann sich befreien. Davey ist nun am Drücker und hat klare Vorteile. Er wirft Ahmed durch die Seile nach draußen. Dort ist Dr. Cornette zur Stelle und erkundet sich nach Ahmeds Befinden. Er scheint es für nötig zu halten, ihm direkt vor den Augen des Ringrichters einige Tritte in die Rippen zu verpassen. Der Ref springt nach draußen und stellt Corni zur Rede, doch Clarence Mason funkt dazwischen und hält dem Ringrichter die offiziellen Papiere unter die Nase, die diese Aktionen legalisieren. Zurück im Ring bleibt der Bulldog weiter am Drücker. Da den Eingriffen hier Tür und Tor geöffnet sind, hat Ahmed bisher kaum eine Chance sich gegen die Übermacht zu behaupten. Doch der Bulldog konzentriert sich nicht mehr genug und spielt zu sehr mit seinem Gegner. So gibt er Ahmed immer wieder Zeit sich zu erholen. Schließlich kann Ahmed einen Angriff kontern und setzt nun seinerseits zu einigen Offensivaktionen an. Als er in die Seile geht, um Anlauf zu nehmen, möchte Cornette ihn mit dem Tennisschläger attackieren und schlägt ihm damit so kräftig in den Rücken, dass der Schläger zerbricht. Aber statt betroffen zu Boden zu gehen, richtet sich Johnson auf. Es ist nur noch das Weiße in seinen Augen zu erkennen. Der Bulldog muss einige weitere heftige Aktionen einstecken, bis Ahmed schließlich den Pearl River Plunge zeigen möchte. Der Ringrichter weist Ahmed daraufhin, dass er ihn disqualifizieren muss, falls er die Aktion durchzieht. Es folgt eine kleine Diskussion, was der Bulldog ausnutzt, um sich zu befreien.

Es bleibt allerdings das gleiche Bild: Ahmed dominiert das Match. Bei einem Konterversuch steht leider der Ringrichter im Weg und wird von Ahmed in der Ringecke zerquetscht. Der Ref geht benommen zu Boden. Ahmed zeigt sich unbeeindruckt und möchte nun ein weiteres Mal seinen Finishing Move ansetzen. Dr. Cornette ist aber zur Stelle, betritt den Ring und möchte Johnson von der Aktion abbringen. Ahmed guckt etwas verstört, reißt die Augen auf und zieht den Move durch. Da der Ringrichter davon nichts mitbekommen hat, geht es also ganz normal weiter. Cornette ist stinksauer und droht Ahmed. Der packt ihn am Kragen und deutet einen Schlag an. Da steht plötzlich auch Mason im Ring und lässt ebenfalls eine Drohung los. Auch er wird von Ahmed gepackt und so hat Ahmed die beiden in seinen Händen. Das Publikum hofft auf eine Aktion, als plötzlich Owen Hart auf dem obersten Seil steht und Ahmed von hinten mit dem Gips erwischt. Johnson klappt zusammen und bleibt regungslos im Ring liegen. Owen hilft dem Bulldog auf die Beine. Gemeinsam hieven sie Ahmed auf Davey’s Schultern, sodass er den Running Powerslam zeigen kann. Die Unbeteiligten verlassen den Ring und der Ref wird wachgerüttelt, um das Cover zu zählen: 1…2…3! Davey gewinnt das Match. Owen, Davey, Cornette und Mason stehen im Ring und reißen ihre Arme in die Luft. Währenddessen wird Ahmed auf einer Trage aus der Halle gebracht.

WWF Intercontinental Championship: Hunter Hearst Helmsley (c) vs. Marc Mero (w. Sable)
Dann ist es endlich soweit. Marc Mero bestreitet sein erstes PPV-Match in der WWF und dabei geht es dann auch gleich um den IC Title. Das Tempo ist von Beginn an recht hoch. Mero zeigt mit einigen Einlagen, dass er aus dem Boxsport kommt. Hunter nimmt sich immer wieder eine Auszeit und hält sich entweder am Seil fest oder verlässt den Ring sogar. Bei einer Aktion landet Mero unglücklich auf der Schulter und scheint Schmerzen zu haben. Für HHH ist das ein gefundenes Fressen. Er konzentriert sich bei seinen weiteren Angriffen besonders auf die Schulter und möchte Mero anscheinend zur Aufgabe bewegen. Aber Mero zeigt sein Kämpferherz und versucht sich zurückzuarbeiten. Nach einem Armbar gegen Mero scheint es für den Wildman wirklich nicht mehr weiter zu gehen. Der Ringrichter ist bei ihm und möchte ihn zum Aufgeben überreden. Hunter nutzt die Gunst der Stunde, um sich mit Sable zu befassen. Er macht sich über Mero lustig und bietet ihr an, an seine Seite zu treten. Sable zeigt sich von Hunter’s Anmache angewidert und macht ihm deutlich, dass sie kein Interesse an ihm hat. Im Hintergrund kommt Mero wieder auf die Beine und schickt HHH mit einem Dropkick in die Ringecke. Hunter landet unsanft mit der Brust in der Ecke und geht zu Boden. Mero nutzt den Moment, steigt aufs Seil und zeigt die Shooting Star Press. Es folgt das Cover: 1…2…3! Marc Mero ist der neue Intercontinental Champion!

Trotz seiner Schmerzen schafft es der Wildman sich den IC Titel zu sichern. Die Halle bejubelt den neuen Champion, der sich obendrein noch einen Kuss von Sable abholen darf. Gemeinsam feiert das Pärchen den Titelgewinn im Ring.

Die Kameras gehen Backstage und zeigen Todd Pettengill, der dieses Mal den WWF Champion Shawn Michaels am Mikro stehen hat. Shawn äußert sich noch einmal zu den Ereignissen im Vorfeld und wendet sich an Jose Lothario, den Mann, dem er alles zu verdanken hat. Er widmet das heutige Match seinem Mentor und garantiert ihm eine Show, die er niemals vergessen wird…Da wird Shawn plötzlich von Jim Cornette unterbrochen. Er verhöhnt den HBK für dessen Aussagen und warnt ihn ein weiteres Mal vor den Mitgliedern des Camp Cornette. Shawn will Corni an die Wäsche, als er plötzlich von Vader, Owen und dem British Bulldog umzingelt wird. Es werden einige Drohungen ausgesprochen, doch bevor die Situation eskaliert, taucht der Ultimate Warrior auf und sorgt dafür, dass sich das Camp verzieht. Der Warrior wiederholt noch einmal seine Worte der Vorwochen. Er und Shawn seien derzeit die einzigen Männer, die sich gegen das Böse in der WWF stellen würden.

Mankind vs. The Ultimate Warrior
Einen technischen Leckerbissen kann man hier nicht erwarten. So wird bereits zu Beginn des Kampfes deutlich, wie das Match ablaufen wird, denn die beiden machen genau da weiter, wo sie bei RAW aufgehört haben. Mankind empfängt den Warrior bereits während dessen Einlauf und attackiert ihn noch bevor der Warrior seine Jacke ablegen kann. Es entsteht ein wilder Brawl, bei dem Mankind zunächst die Oberhand behält. Der Warrior kämpft sich zurück und kann einige wenige Aktionen zeigen, ehe er gemeinsam mit Mankind über das oberste Seil nach draußen fliegt. Außerhalb des Rings knallt Mankind seinen Gegner erst gegen die Ringtreppe und riskiert bei einem Zusammenstoß seine eigene Gesundheit. Der Warrior ist am Boden, aber Mankind möchte noch einen drauf setzen und holt sich erneut einen Stuhl. Er schlägt dem Warrior damit knallhart auf den Rücken. Da das ganze direkt vor den Augen des Ringrichters passiert, wird er disqualifiziert. Das scheint Mankind nur wenig zu stören, denn er lässt nicht locker. Bevor er einen zweiten Stuhlschlag ansetzen kann, sieht man, wie der Warrior sich pusht und der zweite Stuhlschlag an seinem Rücken fast völlig verpufft. Der Warrior spürt jetzt keine Schmerzen mehr und befindet sich bereits wieder auf den Knien. Mankind hebt den Stuhl für einen dritten Stuhlschlag, doch plötzlich: „Dong“….“Dong“….“Dong“….Mankind ist irritiert und hält einen Moment inne. Da sieht man auf einmal einen Arm unter dem Ring hervorkommen, der dem des Undertakers sehr, sehr ähnlich ist. Mankind wird am Bein festgehalten und schließlich mit beiden Armen unter den Ring gezogen. Es folgt eine kleine Rauchwolke, die unter dem Ring hervorkommt. Der Warrior hat sich aufgepumpt und steht etwas ratlos am Ring. Er wirft einen Blick unter den Ring, aber dort ist außer einer Menge Rauch nichts von Mankind oder dem Undertaker zu sehen. Der Ringrichter verkündet die Entscheidung und der Warrior lässt sich für den DQ Sieg von seinen Fans feiern, während Mankind verschwunden bleibt…

Vor dem Main Event gibt Goldust noch einige letzte Worte zum Besten. Natürlich zeigt auch er sich etwas irritiert und kann nicht genau nachvollziehen, was mit Mankind passiert ist. Anscheinend war Mankind ein Teil des Plans für den Titelgewinn gegen Shawn Michaels. Diesen Plan kann Goldust getrost vergessen, denn Mankind ist nicht aufzufinden. Trotzdem zeigt sich Goldust siegessicher und hofft bei dem folgenden Match auf die Unterstützung durch Marlena.

WWF Championship: Shawn Michaels (c) vs. Goldust (w. Marlena)
Beim Champion entlädt sich in den ersten Minuten die angestaute Aggression der letzten Wochen. Goldust hat riesige Probleme ins Match zu finden und ist dem HBK in den Anfangsminuten hoffnungslos unterlegen. Erst ein Cheap Shot hinter dem Rücken des Ringrichters bringt ihm etwas Entlastung. Goldust setzt einige Offensivaktionen und hält Shawn mit mehreren Holds in Schach. Shawn kann sich aus den Haltegriffen befreien und erhöht in der folge wieder das Tempo. Seine Aktionen wirken dabei wie aus einem Guss und Shawn scheint quer durch den Ring zu schweben. Goldust bekommt erneut Schwierigkeiten und kann das Tempo des Champions kaum mitgehen. Nach seinen typischen Aktionen wie dem Flying Elbow, geht Shawn in die Ringecke und fängt an zu stampfen. Die Halle stimmt mit ein und allen ist klar, dass die Sweet Chin Music folgen soll. Marlena hat etwas dagegen und steigt auf den Apron. Doch bevor sich die Szene aus RAW wiederholen kann, schlägt Shawn ihr die Zigarre aus der Hand. Goldust kommt mit viel Anlauf herbeigestürmt, aber Shawn duckt sich im letzten Moment. Goldust verfehlt ihn und stößt um ein Haar Marlena vom Mattenrand. Goldust dreht sich um und fängt die Sweet Chin Music ab. Er hält Shawn’s Bein fest und dreht ihn herum, so dass Shawn direkt im Ansatz zum Curtain Call landet. Goldust holt dabei etwas zuviel Schwung, sodass Shawn über seinen Kopf hinweg fliegt und hinter ihm zum Stehen kommt. Goldust dreht sich anschließend direkt in die Sweet Chin Music und sinkt zu Boden. Der Ringrichter ist auf der Matte und zählt das Cover: 1…2…3! Titelverteidigung für Shawn Michaels. Der HBK kehrt einen Moment in sich und scheint an dieser Stelle emotional geladen zu sein. Er verpasst den krabbelnden Goldust noch einen Tritt in den Hintern und schickt ihn damit aus dem Ring. Goldust und Marlena verlassen die Halle.

Shawn klopft sich immer wieder auf die Brust und möchte damit seine Trauer für seinen schwer verletzen Mentor Jose Lothario zum Ausdruck bringen. Nachdem Shawn seine letzten Siege ausgiebig gefeiert hat, ist er dieses Mal sehr zurückhaltend. Als er trotzdem seine typische Siegerpose einnehmen möchte, wird er vom Camp Cornette überrascht. Der Bulldog und Owen haben sich von hinten angeschlichen und verpassen Shawn eine Tracht Prügel. Die vorher schon abgedunkelte Halle wird plötzlich wieder hell. Auch Vader will seinen Beitrag leisten und wird dabei von Clarence Mason und jim Cornette angefeuert, die ebenfalls im Ring stehen. Doch Shawn schafft es sich zur Wehr zu setzen und die Halle wird noch ein bisschen lauter, als auch noch der Warrior zum Ring kommt und Shawn ein weiteres Mal unterstützen möchte. Shawn hat den Bulldog in der einen Ecke, der Warrior schickt auf der anderen Seite erst Owen raus und lässt Vader mit einer Clothesline nach draußen fliegen. Beide Männer sind voller Adrenalin und gehen rückwärts Richtung Ringmitte, wo sie dann unglücklich mit den Rücken zusammenstoßen. Sie drehen sich um und stehen sich mit geballten Fäusten gegenüber. Shawn ist richtig hot und fragt den Warrior, was er im Ring zu suchen hat. Er hält dem Warrior den Zeigefinger direkt ins Gesicht und scheint ihm zu drohen. Der Warrior schlägt Shawn’s Arm nach unten und die beiden stehen sich Nase an Nase in der Mitte des Rings gegenüber. Der Champion lässt noch einige böse Blicke in Richtung Warrior folgen, schnappt sich seinen Championgürtel und verlässt pöbelnd die Halle. Mit einem ratlosen und angefressenen Warrior im Ring endet dieser PPV.

Ergebnisse
- Vader besiegt Bradshaw via Pinfall.
- Savio Vega besiegt Steve Austin und sorgt für das Karriere Ende des Million $ Man.
- Marc Mero besiegt HHH und wird neuer IC Champion.
- Der British Bulldog besiegt Ahmed Johnson dank der Hilfe von Owen Hart.
- Der Ultimate Warrior besiegt Mankind via DQ.
- Shawn Michaels besiegt Goldust und bleibt WWF Champion.

Die Aussichten:

-Das Camp Cornette wird dank Clarence Mason noch stärker und scheint die Federation zu dominieren. Mit dem Eingriff nach dem Main Event und den Drohungen im Vorfeld des PPVs machen Owen, Davey und Vader ihre Zukunftsabsichten deutlich. Die Fans bekommen einen Vorgeschmack auf das, was bei IYH9 und dem SummerSlam auf sie zukommen wird.

-Marc Mero bekommt direkt zu seinem Debüt einen Mega-Push und darf bereits nach wenigen Wochen den IC Titel sichern. Hunter bekommt die Quittung für den MSG Incident.

-Mankind bekommt zur Überbrückung eine kleine Fehde mit dem Warrior. Ab sofort sollte die Konzentration auf die folgenden Matches gegen den Undertaker liegen. Goldust steckt eine klare Niederlage gegen den Champ ein und könnte hier mit eingebaut werden.

-Bradshaw und Jake Roberts haben erste kleinere Probleme. Durch das KOTR Turnier könnten diese erstmal in den Hintergrund treten und erst bei einem Misserfolg wieder auftauchen.

-In der Tag Team Szene sollte es spätestens beim SummerSlam zu einem Match der Donnas und den Gunns kommen. Sunny sollte zu diesem Zweck wieder mit eingebaut werden und das Zünglein an der Waage darstellen.

Der PPV wirkt an einigen Stellen vielleicht etwas overbookt. Ich persönlich finde das nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, ich sehe durch diese Art von Booking die Möglichkeit, mehrere Fehden mit einander zu verknüpfen und das ein oder andere Match über mehrere Wochen/ Monate aufzubauen. Beispielsweise kann Shawn sich jetzt erst mit dem Warrior auseinandersetzen, gleichzeitig lassen wir aber das Camp Cornette nicht außen vor, sondern bauen es nach wie vor mit ein und lassen die Shawn-C.Cornette-Story nebenbei oder im Hintergrund weiterlaufen, sodass wir für den SummerSlam einen Main Event mit dieser Besetzung bringen können.
Die Undertaker-Mankind-Story läuft bisher auch eher im Hintergrund und sollte jetzt mit Sicht auf den SummerSlam an Fahrt zunehmen.

Den Warrior wollte ich als möglichen No.1 Contender nicht ohne Match auf der Card lassen. Im Endeffekt kann man von einem Mankind-Warrior-Match nicht viel erwarten, aber der Warrior bekommt etwas Spotlight und bleibt durch die kleine Fehde im Fokus. Dafür musste die Tag Team Divison etwas in den Hintergrund treten. Die Gunns kommen zurück. Ihr Match habe ich ins Free 4 All verfrachtet, beim PPV dann aber trotzdem noch etwas Beachtung geschenkt.

Mit Mero haben wir einen frischen Mann, der meiner Meinung nach mindestens bis zum Slam Champ bleiben sollte. Hier könnten sich einige interessante Konstellationen ergeben. Die Weichen für den KOTR und den SummerSlam sind gestellt. Ein 100%iger Weg ist noch nicht gegeben, sodass wir gerne über mögliche Entwicklungen und Paarungen diskutieren könne.

Old Post Posted: 22.05.2013, 23:31 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6458641  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hey Knitter, wieder mal ganz toll geschrieben. Liest sich schön logisch aufgebaut und flüssig. Sehr gut der Kniff mit Clarence Mason, den haben wir ja zu der Zeit auch. Und bei Goldie vergesse ich immer irgendwie Marlena, da ich sie mir bei den "Crazy People" (Goldie & Mankind) immer irgendwie fehlbesetzt wird. Mal sehen, wenn die Taker - Mankind - Fehde richtig in Gang kommt: da auch Runnels seinen Anteil daran hat, dürfte Marlena auch mit eingebaut werden. Warum nicht ...
Manchmal kamen mir die Matchvorgeschichten etwas zu banal und einfach vor, aber vielleicht denke ich bei so etwas einfach zu kompliziert und komplex. Nur beim Carribean Strap Match hätte ich mir etwas mehr ... Dynamik und Drive gewünscht. Aber das ist wie immer Geschmackssache.

Auf den Blackout bist du jetzt nicht eingegangen. Gut - hatte mit der Show an sich ja auch nix zu tun. Zumindest mittelbar, denn der Stromausfall bedingte eine zusätzliche Sondershow, wo eine Matches dann nochmal einen etwas anderen Matchausgang bekamen. Aber wie gesagt: nur am Rande.

Deine kurzfristige Cardfrisierung war dann wohl das Warrior -Mankind - Match. Guter Ansatz bzw. entsprechende Umsetzung. Äh ... und wo war nun die Umgestaltung? Eigentlich hat ja nix gefehlt, nur das Gunns - Match is ins FFA gerutscht. Sechs Kämpfe plus FFA - ist IMO in ordnung. Warrior vs. Mankind war ja durch die DQ recht kurz und hat von der Dramaturgie gepasst.

So, dann gehen wir mal den King of the Ring an. Die wichtigsten Entscheidungen stehen ja so gut wie fest (Shawn vs. Warrior, Stonce Cold gewinnt das Turnier), also machen wir uns ans Untergerüst.

Für die kommenden Monate gehe ich weitgehend mit deinen Ausblicken konform:

* Mero mindestens bis zum SummerSlam Champion - sehe ich genauso, um ihn gimmickmäßig zu schleifen. Würde auch passen, da der Slam bislang immer der traditionsmäßige Event des IC - Wechsels war. Kandidaten für ein dortiges Titelmatch sind im Moment Triple H und Goldust
* Apropos Goldust: den Angle mit Mankind würde ich bis maximal IYH 10 belassen und dann splitten. Das heißt, dass Goldie & Marlena eigentlich ins Taker-Mankind-Match beim SSlam (Boilerroom?) eingebunden werden müssten. Schau mer mal ...
* Bradshaw vs. Roberts: offensichtlich lässt du dich nicht dazu umstimmen beide vor dem SSlam zu trennen und gegeneinander fehden zu lassen. Gut, inzwischen kann ich da auch mitgehen. Vor allem, da wir schon mit dem Turn Paul Bearers in Cleveland (ziehen wir doch so durch, oder?) schon einen spektakulären Seitenwechsel haben. Da dürfte ein Bardshaw - Turn gegen Jake bei einem SSlam - Tag Match (war meine Idee) nur bedingt ziehen ...
* In der Tag Team Szene versuche ich nochmal eine etwas anderen Ansatz: ein mögliches Gunns vs. Donnas - Titelmatch würde ich beim KOTR bringen. Hier holen sich die Cowboys etwas überraschend das Gold, vielleicht mit einem unabsichtlich etwas unfairen Mittel, dem sie gewahr werden, es aber erstmal stillschweigend und eigennützig zur Kenntnis nehmen. Sunny würde ich auch mit einbauen als Unruheherd.
Die Situation würde ich nutzen, um die Gunns langsam über Tweener zu Heels zu pushen. Das Ganze würde ich wie real im 4 Ecken Match beim SSlam kulminieren lassen, wo sie sich dann endgültig mit Sunny verbünden und die Bösewichter raushängen lassen. Wäre zwar auch ein SSlam - Turn im engeren Sinn, aber da sie zuvor bereits als Tweener aufgetreten sind eher eine Bestätigung als eine Überraschung ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 23.05.2013, 07:10 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6458766  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

So, nun auch ein kleines Feedback meinerseits:

Sehr gute Arbeit Knitter! Ich fand die Episode sehr spannend und gelungen zu lesen. Es stimmt schon: Der PPV war weniger ein Glanzstück an Wrestling, als viel mehr ein Story-Vehikel um die großen Fehden weiter aufzubauen. Goldie als Übergangsgegner hat seinen Zweck erfüllt. Die Korrelationen zwischen den Goldust/HBK und den Warrior/Mankind Fehden haben gut funktioniert. HBK und der Warrior stehen sich nun Auge im Auge und beim KOTR kann es nun zum großen Knall kommen. Die Goldust/Mankind Allianz hat ihren Zweck bisher auch gut erfüllt, aber nun wo die Fehde zwischen dem Taker und Mankind voll zum Ausbruch kommt, sollte dieser Part etwas zurückgefahren werden, da der Deadman und Foley auch alleine genug Heat in die Angelegenheit bringen können.

Im übrigen möchte ich euch aber davon abraten das Buried Alive bei den Series zu bringen. Diese soll mit Owens Titelgewinn schon einen großen Moment beinhalten. Sollte das Buried Alive Szenario noch dazukommen, welches immerhin so gewaltig war dass es einen ganzen PPV tragen konnte, müsste man sich die Frage stellen ob dieses nicht eventuell zu sehr das Spotlight von HBK vs. Owen nehmen würde, oder umgekehrt. Ich würde mir das Match samt Post-Match Szenario wirklich für IYH 11 aufbewahren.

Der Aufbau des Camp Cornette fand ich trotz des Overbookings beim Match gegen Ahmed gar nicht mal schlecht und wir müssen nun drauf achten dass der Fokus weiterhin auf Owen und Vader bleibt. Vor allem Owen muss jetzt stark dargestellt werden, damit er als glaubwürdiger Contender zum Summerslam fahren kann.

Was den Summerslam angeht, denke ich dürften wir die wichtigsten Matches schonmal stehen haben:

Shawn vs. Owen

Sid vs. Austin

Vader vs. Yoko

Taker vs. Mankind

und dazu noch vielleicht Goldust vs. Mero um den IC-Titel sowie die Donnas vs. Smoking Gunns um die Tag Team Gürtel.

Old Post Posted: 23.05.2013, 15:55 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6459529  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Maga:
Im übrigen möchte ich euch aber davon abraten das Buried Alive bei den Series zu bringen. Diese soll mit Owens Titelgewinn schon einen großen Moment beinhalten. Sollte das Buried Alive Szenario noch dazukommen, welches immerhin so gewaltig war dass es einen ganzen PPV tragen konnte, müsste man sich die Frage stellen ob dieses nicht eventuell zu sehr das Spotlight von HBK vs. Owen nehmen würde, oder umgekehrt. Ich würde mir das Match samt Post-Match Szenario wirklich für IYH 11 aufbewahren.



Das Argument hat was für sich. Das damalige Fehdenmatch bei der Series war zwar auch ein Gimmickfight, allerdings hatte die Sharkcage - Stipulation nix mit dem Kampf zu tun. Das passte dann auch zu den anderen Singlefights, die anschließend nicht weniger im Rampenlicht stehen würden.
Beim Buried alive - Match sehe das ein wenig anders aus. Erstens wäre der Event mit dem ganzen Zinnober eines derartigen Fights schon überladen genug und zweitens würde es als Rahmenkampf (ME ist Shawn vs. Owen) nicht funktionieren. Schau mer mal: der Taker gewinnt, wird begraben, dann Mystik und die Carriehand. Schockmoment - und dann gehts schon im Programm mit nem Eliminationmatch weiter. Nene ... das würde in meinen Augen nicht funktionieren. Eher noch im abschließenden Hauptkampf, aber dorthin muss zwangsläufig das (Leiter?) - Match zwischen Shawn und Owen nebst dem Titelwechsel. Ergo: Buried alive passt nicht zur Series.
Bliebe der ursprüngliche Termin bei IYH 11. Oder aber IYH 12 - wenngleich da sich ja Vader den Titel von Owen holen soll. Verfahrene Kiste ...

Ich würde trotz allem erst einmal den SummerSlam abwarten - danach müssen wir zwangsläufig uns die Karten für danach legen.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 23.05.2013, 20:45 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6460218  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich denke, wir haben viele Möglichkeiten das Buried Alive Match einzubauen. Eventl könnten wir es auch erst beim Rumble bringen, um die Mankind-Taker-Story für WM nochmal richtig hot zu machen.

Generell wollte ich nochml was zu den Matches sagen: Bei Kämpfen, die in der Realität schon sehr gut waren, werde ich in der Regel nicht soviel verändern. Als Beispiel nehme ich jetzt mal das Savio-Austin-Match von IYH8. Wenn ich da etwas schwammig schreibe, dann hat das damit zu tun, dass ich eigtl das Match aus der Realität stehen lassen möchte. Ich könnt's mir auch einfach machen und "siehe Realität" hinschreiben, aber um der Geschichte hier etwas gerecht zu werden, übernehme ich für meinen Text ein paar Eckpunkte aus dem "echten Fight". Gleiches werde ich beim Boiler Room Brawl machen. Da wird das Match aus der Realität übernommen werden...

Zurück zur Aktuaität: Der KOTR ist die nächste Etappe und ich bin dafür, dass wir das Turnier beim PPV ab dem Viertelfinale starten lassen. Die Änderung damals, dass man erst bei den Halbfinals angefangen hat, hat meiner Meinung nach ein klein wenig dazu beigetragen, dass das Turnier seinen Reiz verliert. Wir können ja eventuell ein DRAW einbauen und uns damit ein Match schenken, aber generell wäre ich schon für die "old school" Variante des Turniers.

Genügend Teilnehmer sollten eigentlich vorhanden sein. Mit Sicht auf den SummerSlam sollten wir einige Dinge berücksichtigen und schon bei diesem PPV mit einbauen. Meine persönliche SummerSlam Card stelle ich mir um Moment ungefähr so vor:

WWF Championship: Shawn vs. Owen
WWF Intercontinental Championship: Marc Mero vs. British Bulldog
Boiler Room Brawl: Mankind vs. Undertaker
Steve Austin vs. Sid
Vader vs. Yokozuna
Bradshaw vs. Jake Roberts
Tag Team Championship: Smoking Gunns vs. Body Donnas

Ich weiß noch nicht so genau, was wir mit Goldust machen, aber ich finde er sollte schon irgendwie einen Platz auf der Card erhalten. Beim IC Title hab ich jetzt den Bulldog als Contender genommen. Ich glaube ein Mero-Bulldog Match könnte ganz gut werden. Bei den Tag Titles könnte ich mir jetzt durchaus eine Match-Serie zwischen den Donnas und den Gunns vorstellen. 2-3 PPVs in Folge, wobei die Gürtel eventuell auch zweimal den Besitzer wechseln könnten.

Auch hier sind es natürlich nur Vorschläge und Ideen. Mankind vs. Taker und Owen vs. HBK sollten jetzt eigentlich fix sein. Der Rest ist mehr oder weniger noch nicht so klar. Bradshaw vs. Roberts wäre eine logische Entwicklung für den Slam und Austin vs. Sid wäre für Stone Cold ein guter Kampf, um ihn nach dem KOTR Gewinn weiter zu stärken und ihn für Bret vorzubereiten.

Old Post Posted: 26.05.2013, 11:11 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6465380  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Wie gesagt: befassen wir uns mit Buried alive besser nach dem SummerSlam. Aber schön, dass wir in der Hinsicht so viele kreative Einsatzmöglichkeiten haben.

Aktuell fange ich auch mal von hinten an. Also bei Deiner SummerSlam – Card gehe ich soweit erst einmal mit. Sollte es keine Gegenstimmen geben, wäre es doch ganz gut, dass erstmal festzuhalten um einen Fixpunkt zu haben, auf den wir hinarbeiten.

Ein paar kleine Details seien meinerseits aber noch erwähnt.

* du hast erstmal sieben Matches genannt. OK, aber ich wäre dafür noch ein achtes mit reinzubringen. Denke das würde die Card auch nicht unnötig voll machen. Damals waren es zwar real auch bloß sieben, dies aber der Tatsache geschuldet, dass die ursprüngliche Idee des Ahmed vs. Farooqq – Matches wegen der Verletzung von Ersterem rausflog und man stattdessen ein recht langatmiges Interview mit Farooqq einschob. Wenn wir das durch ein Match ersetzen entsteht uns bei anderen Kämpfen kein Nachteil. Aber wen einsetzen? Übrig bleiben u. a. Savio Vega, Goldust und HHH. Die Frage ist ferner, was wir für ein Match bringen. Goldust würde ich erstmal außen vor lassen (gleich mehr dazu), blieben für einen Singlekampf HHH vs. Savio. Hatten wir zwar schon, aber es dürfte qualitativ gut werden, evtl. mit Sonderstipulation. Allerdings wäre ich aus dem Grund gegen einen Singlekampf, da wir mit Donna vs. Gunns gerade mal ein Teamfight auf der Card haben. Daher wäre beim achten Kampf für ein Team – bzw. Multimen – Match.
Mein Vorschlag an dieser Stelle wäre: Savio Vega, Bob Holly & Aldo Montoya vs. Jerry Lawler & Southern Justice. Warum? Die Fehde Holly & Montoya vs. SJ läuft bei uns im Hintergrund schon eine gute Weile. Wenn man sie über den KOTR weiter köcheln lässt, wäre IYH 9 eine gute Bühne, um einen PPV – Kampf aller vier zu bringen. Lawler lässt sich als Kommentator leicht integrieren, da er ja auch aus dem „South“ (Südstaaten) kommt. Vega könnte die Faces unterstützen. Beim Slam sollte die Fehde der Teams dann beendet werden.
* IC – Titel: ein Match Mero vs. Bulldog hatte ich noch nicht auf der Rechnung, klingt aber erst einmal gut. Weiß bloß nicht, ob wir Davey einen Gefallen tun, ihm jetzt das Gold zu geben, da er vorher (wenn auch etwas her) ja auf den WWF – Titel scharf war. Aber nun gut. Wenn es zum Match kommt, dann aber zwei Bitten: erstens sollte Davey gewinnen und zweitens den Titel dann bis WrestleMania halten. Dürfte auch einen würdigen Titelträger abgeben. Zudem schwebt mir die Idee einen Champ vs. Champ – Matches bei WM XIII vor. Davey dürfte ja dann in Owens Titelrun und seinen Verlust integriert werden, was ja ein guter Aufhänger für das geplante WM – Aufeinandertreffen Owen vs, Bulldog wäre. Wenn wir wie real (büdde, büdde) beide in Berlin um den EC – Titel kämpfen lassen, wäre es eine gute Gelegenheit, Owen hier den European Gürtel abstauben zu lassen. Beide treffen dann in Chicago aufeinander und beide Titel werden ausgefochten. Qualitativ ein guter Fight, wer gewinnt ist erst einmal Nebensache. Aber es wäre ein Ansatz.
* Goldust: ihm würde ich für den SummerSlam eine On Air – Rolle geben. Nicht gleich schade sagen, denn der Möglichkeiten gibt es mE einige. Zwei Varianten hätte ich da im Kopf:

1. man nutzt die Verbrüderung mit Mankind weiter und setzt nach der KOTR – Niederlage einen Kampf zwischen dem Taker und Goldie an. Hier kommt es wieder zum Mankind – Eingriff, wodurch der Taker das Match DQ gewinnt. Anschließend Boilerroom – Brawl beim SSlam, wo Goldie mit eingreift, vom Taker aber die Abreibung erhält. Der Taker verliert dann Match und den turnenden Bearer. Bei IYH 10 greifen dann beide parallel an: Mankind gegen Shawn um den Titel und der Taker plättet Goldie und beendet deren Fehde. ODER
2. (favorisiere ich eher) Man trennt Mankind und Goldust erstmal wieder und setzt Goldie auf den IC – Titel an. Ein Match um den bzw. beim KOTR entscheidet Mero für sich, wodurch es zu einem Rückkampf bei IYH 9 kommt (evtl. Spec. Stipu.), wo Goldie evtl. DQ oder CO gewinnt oder wieder verliert. Das sorgt für Frust und Goldie greift ins Titelmatch beim SSlam ein, wodurch Mero den Titel verliert. Die Fehde geht dann in den kommenden Wochen ohne Titel weiter, gerne wie damals mit den jeweiligen Damen als Aufhänger.

Ansonsten sieht es gut aus. Wenn Du wie beschrieben Donnas vs. Gunns mit einer Matchserie aufziehst und die Lehrer – Padawan – Story mit Bradshaw und Jake so bringst bin ich damit denke ich auch einverstanden.

So, damit zum aktuellen PPV. Der dürfte sich indes wie schon IYH 8 von selbst schreiben, denn die wichtigsten Entscheidungen stehen quasi schon fest:

* Shawn vs. Warrior: IYH 8 hat genügend Zwietracht zwischen beiden geschürt, so dass man das Match frühzeitig absegnen kann. Würde es wie schon im Vorevent skizziert so bringen, dass der Warrior die Maske fallen lässt und sagt, dass er wegen des Championtitels zur WWF zurückgekehrt ist. Also konfrontiert er Michaels, der dann seinerseits auf den Legendenstatus des Warriors zu sprechen kommt, welcher ihm aber nix ausmacht. In den Konflikt mischt sich das Camp ein, die ebenfalls wieder nach Macht gieren. Hier wäre evtl. wieder ein Tag Match zwischen Davey und Vader gegen die Faces gut, dass die Heels nach Gipsarmschlag Owens gewinnen.

Das Match selbst dürfte gut bis sehr gut werden. Shawn der Kämpfer einerseits, der Warrior der stiffe No-Seller auf der anderen Seite. Bei der Storyline würde ich die das reale Bret Hart – Diesel –Szenario vom Rumble 95 variiert verwenden, ohne den Matchfluss zu sehr zu bremsen. Das Match endet per DQ, als Hellwig die SCM nicht verkauft, sein übliches Comeback zelebriert und beim Press Slam von Vader attackiert wird. Dann das schon besprochene Chaos, in das noch Ahmed Johnson eingreift, so dass die drei Faces Ahmed, Warrior und Shawn und sich einen Staredown mit dem abziehenden Camp liefern.

* Taker vs. Mankind: Auch hier würde ich nicht so viel ändern. Beide liefern sich die üblichen Kopfspielchen im Vorfeld, nachdem Mankind den Zorn des Takers auf sich gezogen hat.

Der Kampf sollte ähnlich wie real ablaufen (vielleicht mit etwas mehr Drive) und dann auch so enden: versehentlicher Urnenschlag Bearers, wonach Mankind den Sieg einheimst.

* Body Donnas vs. Smokings Gunns: hier ist genügend Potential für ein Matchserie. Auch hier wird der Kampf frühzeitig festgesetzt und beide Teams sichern sich gegenseitigen fairen Respekt zu. Sunny macht dann im Laufe der Zeit wieder von sich reden und gibt sich in Interviews kryptisch.

Dies als Ausgangspunkt für den PPV – Kampf, den beide Seiten sehr ausgeglichen und fair durchführen. Zum Ende erscheint dann wieder Sunny, was sofort zum Fokus aller wird. Die Ablenkung könnte dazu führen, dass ein Donna unabsichtlich ausgeknockt wird. Ein Gunn sieht das und nutzt die Gunst der Stunde zum Pin und Sieg mit Titelwechsel. Die Donna sind dann etwas verwirrt, akzeptieren die Niederlage aber ohne Murren. Hier könnte sich schon eine Tweener – Rolle der Cowboys andeuten – vielleicht erstmal nur von einem der beiden.

So, damit wären das drei Kämpfe. Den Rest bildet das Turnier. Bin noch unschlüssig welche Variante: entweder klassisch mit allen sieben Fights oder einem Freilos, wofür ich dann noch einen weiteren Kampf auf die Card packen würde. Sehe dann so aus:

Variante 1 (mit Freilos):

Qualifiziert haben sich Steve Austin, Savio Vega, der British Bulldog, Ahmed Johnson, Bradshaw, Triple H, Vader und Bob Holly

Viertelfinale:
* Stone Cold b. Savio Vega
* Ahmed vs. Davey endet mit Draw nach Zeitlimitüberschreitung (und Owen Attacke)
* Bradshaw b. Triple H (danach Ende des Doghouse für Hunter und erneuter Aufstieg)
* Vader b. Bob Holly (Squashsieg für Vader, am Rande Attacke von Southern Justice auf den begleitenden Aldo Montoya)

Halbfinale:
* Stone Cold – Freilos
* Bradshaw b. Vader durch DQ

Finale:
* Stone Cold b. Bradshaw (anschließend Stunner für beide, Split von Jake und Bradshaw sowie 3:16 – Promo)

Zusatzmatch: IC – Titel: Marc Mero b. Goldust

Variante 2 (ohne Freilos):

Qualifiziert haben sich Steve Austin, Ahmed Johnson, Marc Mero, Goldust, Bradshaw, Triple H, Vader und Bob Holly

Viertelfinale:
* Stone Cold b. Ahmed per CO nach Eingriff British Bulldog & Camp
* Marc Mero b. Goldust
* Bradshaw b. Triple H (danach Ende des Doghouse für Hunter und erneuter Aufstieg)
* Vader b. Bob Holly (Squashsieg für Vader, am Rande Attacke von Southern Justice auf den begleitenden Aldo Montoya)

Halbfinale:
* Stone Cold b. Marc Mero (nach Ablenkung Goldust)
* Bradshaw b. Vader durch DQ

Finale:
* Stone Cold b. Bradshaw (anschließend Stunner für beide, Split von Jake und Bradshaw sowie 3:16 – Promo)


Das dazu. Nun müssten wir entscheiden, mit welcher grundsätzlichen Variante wir besser fahren. Für IYH 9 könnte man dann beispielsweise mit folgenden Begegnungen planen:

* Camp Cornette vs. Shawn Michaels, Ahmed Johnson & [Sycho Sid]
* TT Titel: Gunns vs. Body Donnas
* IC – Titel: Marc Mero vs. Goldust
* Bob Holly & Aldo Montoya vs. Southern Justice
* Stone Cold vs. Jake Roberts

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 28.05.2013, 12:17 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6469488  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Crossfacer:

Deine Ausführungen zum KOTR finde ich richtig gut. Ich hatte mir natürlich auch schon Gedanken gemacht und einen Turnierbaum aufgestellt, der so aussieht:

Viertelfinale
- Austin vs. Ahmed, Winner Austin
- Bulldog vs. Mero, time limit draw
- Bradshaw vs. Savio, Winner Bradshaw
- Roberts vs. HHH, Winner Roberts

Halbfinale
- Austin - Freilos
- Bradshaw vs. Roberts, Winner Roberts

Finale
- Austin vs. Roberts, KOTR 1996: Steve Austin

Mein Vorschlag deckt sich in etwa mit deiner ersten Variante. Bob Holly würde ich nicht ins Turnier einbinden, da er bei uns seit längerer Zeit eigentlich nur noch im Team mit Montoya antritt. Stattdessen würde ich Mero mit einbauen.

Vader habe ich ebenfalls draußen gelasssen. Ich würde ihn im Quali-Match gegen Mero verlieren lassen und beim PPV nur durch seine Eingriffe mit einbauen.

Zur IC-Title Entwicklung:
Wir könnten Davey und Mero bereits beim KOTR gegeneinander antreten lassen. Ein DRAW wäre für beide Seiten akzeptabel. Am Ende sollten Owen und Vader zum Ring kommen und gemeinsam mit dem Bulldog auf Mero losgehen. Das Camp würde in seiner Stellung weiter gestärkt werden, denn man greift sowohl den IC Champ, als auch den WWF Champ an.

Bei IYH9 könnte es dann ein 6-Men Tag Match geben, ähnlich wie in der Realität. Zunächst könnte es Shawn+Mero+Warrior vs. Camp Cornette heißen, bis der Warrior gefeuert wird und durch den zurückkehrenden Yoko ersetzt wird. Wir hätten mit Dave vs. Mero, Yoko vs. Vader und Owen vs. Shawn unsere drei Matches für den SummerSlam in diesem Tag Match vereint und eine gute Grundlage für den Slam geschaffen.

Zur Bradshaw-Roberts-Fehde:
Auch hier würde ich die beiden bereits vor dem SummerSlam schon einmal gegeneinander antreten lassen. Im Unterschied zum Match beim SummerSlam, wäre das beim KOTR ein Zufall. Beide haben zwar leichte Differenzen, sind aber nach wie vor befreundet. Roberts könnte hier dank seiner Erfahrung den Sieg einfahren, was Bradshaw auf die Palme bringt. Er kommt während des Finalmatches zum Ring, hilft Roberts allerdings nicht, sondern verpasst ihm mitten im Match eine Clothesline.

Für IYH9 könnte ich mir eine heftige Promo von Bradshaw vorstellen, in der er Roberts fertig macht. Als Krönung könnte er eine Bibel im Ring anzünden, die er als Geschenk von Roberts erhalten hat. Jake bekommt nach dem KOTR Depressionen. Er macht sich Vorwürfe und sieht in der Zeit ziemlich fertig aus. Ich finde diese Fehde hat eine gewisse Tiefe und sollte bis zum SummerSlam relativ groß aufgezogen werden...

Gegenüber der ursprünglichen Planung würde das bedeuten, dass eben doch Jake Roberts im Finale steht. Bradshaw's große Stunde würde demnach erst beim SummerSlam kommen, wenn er Jake besiegen könnte.

Zur Undertaker-Mankind-Story:
Goldust könnten wir aus dem Turnier nehmen und beim KOTR gegen den Taker stellen. Mankind bleibt nach IYH8 verschollen und der Undertaker kommt zurück. Goldust ist frei und der Taker hat ja auch irgendwie noch eine Rechnung mit ihm offen. Bei dem Match beim KOTR könnte Mankind dann zurückkommen und den Taker erneut attackieren.

Bei IYH9 würde es dann das erste Match zwischen dem Undertaker und Mankind geben, dass im Boiler Room endet. Für den SummerSlam bringen wir dann den Boiler Room Brawl.

Generell sollten die WWF Championship Matches bei Wrestlemania und beim SummerSlam immer frische Begegnungen sein. Bei Midcard Matches sehe ich das immer etwas anders. Für mich sollten Wrestlemania und SummerSlam immer den Höhepunkt einer Midcard-Fehde darstellen. Insofern sehe ich keine Bedenken, die Gegner vorher schonmal gegeneinander antreten zu lassen. Das Match beim Slam sollte dann aber von der Qualität und der Intensität nochmal eine Stufe höher gehen als beim ersten Aufeinandertreffen.

Soweit meine Ideen zur weiteren Entwicklung. Ich denke wir sind nicht soweit auseinander und schaffen es hoffentlich auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen

Old Post Posted: 28.05.2013, 13:21 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6469625  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Sieht was die Schnittmenge angeht eigentlich ganz gut aus. Einiges bereitet mir aber ein wenig Bauchschmerzen.

Jetzt nicht so sehr Holly rauszulassen. War mehr oder weniger der 0815 - Viertelfinalgegner für Vader, wo man jedes x-beliebige Midcard - Face hätte einsetzen können. War in meinem Fall ein Weg, die Holly/Montoya vs. Southern Justice - Fehde am Laufen zu halten.

Dein Einsatz Vaders tut mir eher weh. Ihn quasi gänzlich rauszunehmen und dann auch noch per Niederlage gegen Mero halte ich für den falschen Weg. Vader soll Ende des Jahres doch unser Topheel und Titelträger (für später WM XIII) sein. Da wäre eine Niederlage am Rande gegen einen aufstrebenden Midcardstar wie ein Todesstoß. Meines Erachtens sollte Vader bis WM unbesiegt bleiben, damit der die dort nötige Dominanzrolle überzeugend verkörpert. Damals haben sie es ähnlich geschickt gemacht mit dem Halbfinalaus durch DQ. Hat ihm nicht unbedingt geschadet. Im Gegenteil. Ein Weiterkommen über Vader würde auch Bradshaw etwas aufwerten fürs Finale. Eine Mero - Niederlage schmerzt in diesem Zusammenhang eher weniger.

Apropos Finale: da setzt du Austin Roberts vor. Also wie in real. Sorry, aber den will ich da nun wirklich nicht sehen. Qualitativ und optisch war das eine Frechheit und erinnerte eher an ein Spießruten - Schaulaufen zum Stunner. Überhaupt: Roberts ist doch bloß durch Triple H Doghouse so weit hoch gerutscht. Bradshaw ist da der überzeugendere Gegner, während ich Roberts komplett aus dem Turnier nehmen und an Seiten Bradshaws belassen würde. Fürs Turnier ist Jake (so leid es mir tut) zu alt und nicht over genug. Das war er schon damals nicht, also lass ihn uns rausnehmen.
Hingegen einem ersten Match von Lehrer und Schüler im Vorfeld wäre ich nicht abgeneigt ...

Für Mero vs. Bulldog brauchen wir noch einen Aufhänger, aber da zähle ich wie immer auf dich. Ihn aber mit ins Titelpic zu integrieren ist dann mE doch etwas zuviel des Guten. Zudem säbelst Du Ahmed in der heißen Phase gegen das Camp ab und setzt ihnen Mero (noch) ohne ersichtlichen Aufhänger vor. Das liest sich für mich nicht logisch. Dann müsste man sogar ein 4 on 3 - Match bei IYH 9 bringen. Bliebe es beim Six Men - Tag und deinen Ausführungen wäre sogar der Warrior das fünfte Rad am Wagen.
Also verpulver Mero nicht schon so früh an der Spitze (Maivia - Effekt) und belass ihn erst einmal in der IC - Schiene. Wenn das Camp gegen die Top 3 antritt und Mankind gegen den Taker, spricht im Grunde nichts dagegen, Mero vs. Goldust zu bringen.

Dann Goldust: Wenn wir es so machen (KOTR: gegen den Taker, IYH dann Taker vs. Mankind) stelle ich mich dem nicht quer. Ja, warum nicht. Aber Goldie müsste dann beim KOTR die cleane Niederlage kassieren

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 28.05.2013, 13:58 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6469680  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Taker vs. Godlust beim KOTR klingt ganz gut. Der Kampf gegen Mankind bei IYH 9 tut es auch und erscheint logisch. Trotzdem wäre ich dafür das Buried Alive bei IYH 11. Mankind kann ja dann bei den Series an einem Elimination Match teilnehmen. Bereits dort kündigt sich das Taker-Comeback an (Ring Gong und Dunkelheit). Schließlich kehrt der Deadman bei IYH 12 zurück wo wir das Shark-Cage Match bringen können, welches vielleicht in einem No Contest enden könnte. Beim Rumble schicken wir den Taker gegen Vader um den Titel ins Felde wo er schließlich von Mankind gescrewed wird. Bei WM gibt es dann den großen Showdown (welches das quasi das gleiche Match aus IYH: Revenge of the Taker sein könnte, nur eben für WM vorgezogen. Ehrlich gesagt war weniger das Survivor Series Match, als vielmehr das Match bei IYH 14 für mich der wahre Showdown der Fehde...passt somit also). Ich wüsste sonst echt nicht, wie wir die Fehde zwischen dem Boiler Room Brawl beim Summerslam bis zum Buried Alive beim Rumble ziehen wollen. Und außerdem wäre es gut den Taker als Gegner für Vader beim Rumble parat zu haben.

Was Roberts als Finalgegner von Austin beim KOTR angeht....also ich steh da relativ offen zu. Roberts würde natürlich aufgrund der 3:16 Rede sehr gut passen. Ich fände es eigentlich auch gar nicht so schlimm mit einem schlechten Match zwischen Austin und Jake rechnen zu müssen, weil der ganze Kampf ohnehin nix anderes als ein Storyvehikel und reines Set-Up für Austins Sieg ist. Genug andere hochklassige Kämpfe könnte es auch so schon geben beim Turnier. Austin vs. Mero z.B. Und ein Big Match hätten wir mit Shawn vs. Warrior ohnehin.

Also ich stell mir die Card ungefähr so vor:

WWF King of The Ring 1996

1. KOTR Quarter Final Match
Stone Cold Steve Austin vs. Marc Mero (16:45)

2. WWF World Tag Team Titles Match
The Body Donnas (c) vs. Southern Justice (06:20)

3. KOTR Quarter Final Match
Savio Vega vs. Bradshaw (07:11)

4. KOTR Quarter Final Match
Jake "The Snake" Roberts vs. Hunter Hearst Helmsley (05:44)

6. KOTR Quarter Final Match:
Owen Hart vs. Yokozuna (08:06)

7. Singles Match
Undertaker vs. Goldust (12:29)

8. KOTR Semi-Final Match
Jake "The Snake" Roberts vs. Bradshaw (09:38)

9. KOTR Semi-Final Match
Stone Cold Steve Austin vs. Owen Hart (10:50)

10. Singles Match
Ahmed Johnson vs. British Bulldog (08:56)

11. KOTR Final Match
Stone Cold Steve Austin vs. Jake "The Snake" Roberts (06:22)

12. WWF Title Match:
Shawn Michaels (c) vs. The Ultimate Warrior (17:25)

Old Post Posted: 29.05.2013, 11:47 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6471019  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also da die Tendenzen nach bisherigem Stand nun doch wider Erwarten zu Jake Roberts im Finale hindeuten, bleibe ich mal auf meinem bisherigen Standpunkt stehen. Das bedeutet im Gegenzug aber nicht, dass ich mich grundsätzlich gegen die Entscheidungen stellen würde, da es ja für die 3:16 Promo eigentlich unabdingbar war.

Folgendes: einer der Hauptgründe, warum ich je mit dem Philosophieren übers Rebooking angefangen habe, war neben dem Seuchenjahr 95 der Sommer 96, der IMO trotz eines für die schmalen Verhältnisse talentierten und qualitativ ausgewogenen Kaders in teilbereichen kreativ vor die Wand gefahren wurde. Begingend waren dabei allerdings auch das Krankenlager (Ahmed, Owen), Vertragsquerelen (Warrior) und die eigenen Disziplinarregularien (Triple H).
Die noch immer leicht im Sinkflug befindliche WWF brauchte für die Midcard somit Füllmaterial und so kam im Zuge von "man nehme wenn man habe" der gute alte Veteran Jake Roberts zu seinem dritten Frühling. Und dort im Pool war er mE ganz gut aufgehoben, denn jake war anno 96 weit über seinem Zenit und körperlich auch nicht mehr der Fitteste (siehe "Beyond the mat"). Hunters Fauxpas barchte das KOTR - Personalkarrussel endgültig zum Drehen und so kam die Schlange zu diesem zweifelhaften Kurzaufstieg.
Wenn ich ein KOTR - Finale habe, dann sollte dies doch bitteschön auch halbwegs glaubwürdig sein. Selbst wenn alle wissen wohin der Hase läuft und der Gegner Steve Austin heißt. Schaut doch mal: An diesem Abend hatte Jake nur zwei Kämpfe: den DQ - Sieg gegen Vader und dann das Finale gegen Steve. Summasummarum eine gute Viertelstunde Kampfzeit. Aber schon nach einer Minute des nur fünfminütigen Finales hat Roberts schon wie ein Wasserfall getrieft und wie eine Lokomotive geschnauft. Da war er beileibe nicht auf Augenhöhe und tat mir schon regelrecht leid so derart durchgeschleift zu werden. Also bittebitte nicht. Jetzt soll er den traditionellen Turnierbaum und drei Kämpfe durchstehen. Wie glaubwürdig soll das dann bitte werden? Da können wir gleich einen Ringarzt als Begleitung statt Bradshaw holen.

Ich kann nachvollziehen, dass wir Roberts und seine Bibelvergangenheit brauchen, um das legendäre 3:16 funktionieren zu lassen. Aber wenn es geht bitte ohne Jake. Als wir begannen über 1996 zu diskutieren, kam ich mit der Idee Bradshaw statt seiner ins Finale zu schicken und viele fanden das wolh auch gut bzw. haben ähnlich argumentiert. So hätten wir über die Verbindung mit Jake (als Sekundant) die Bibelverbindung und die Promo funktioniert auch so. Jetzt die Rolle rückwärts - verstehe ich nicht ...

Denkt bitte nochmal drüber nach und gebt Bradshaw eine Chance. Wir können gerne ein erstes Match in der Qualifikation oder dem Viertelfinale bringen. Aber bitte kein Roberts vs. Austin.


Soweit dazu:

@ Maga:

Liest sich auch ganz gut. Weiß nicht, ob zwölf Kämpfe die Card nicht zu voll machen. Elf ist denke ich das Höchste der Gefühle. Einen Fight Bulldog vs. Ahmed kann auch gerne ins Turnier integriert werden.

Ansonsten bezüglich Buried alive sprechen wir drüber, wenn der SummerSlam über die Bühne gegangen ist ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 29.05.2013, 13:52 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6471197  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also das Argument, dass Roberts keine drei Kämpfe an einem Abend bestreiten kann, überzeugt mich dann letztlich doch. Trotzdem könnten wir im Halbfinale Jake vs. Bradshaw bringen und hier den Turn von Bradshaw vorantreiben.

Ich muss nochmal 2-3 Anmerkungen zu Maga's Vorschlägen loswerden. Owen würde ich auf keinen Fall verlieren lassen. Dann lieber nochmal als Kommentator einsetzen und von außen eingreifen lassen. Owen soll beim Summerslam im Main Event stehen, da sollte er jetzt nicht im Halbfinale des KOTR verlieren, meiner Meinung nach.

Bei Mero sehe ich das gleiche Problem. Er ist der frischgebackene IC Champ und sollte, wenn überhaupt ein beachtliches Unentschieden holen. Ihn im Turnier verlieren zu lassen, würde ihn direkt wieder abwerten.

Zu Ahmed Johnson muss ich sagen, dass ich von ihm nach wie vor überhaupt nichts halte. Er hat zuletzt 2 mal gegen Owen und Davey verloren, womit diese Geschichte eigentlich abgeschlossen werden kann. Bei den Weeklies würde ich die Auseinandersetzung jetzt auf Ahmed vs. C. Mason fokussieren. In diesem Zuge könnten wir dann irgendwann Farooq debütieren lassen und ihm von Anfang an Mason an die Seite stellen. Für den KOTR würde ich Ahmed benutzen, um Austin over zu bringen. Für das 6 Men Tag Match bei IYH9 würde ich ihn auf keinen Fall einbauen. Ahmed hat absolut nichts in einem Main event bei einem PPV verloren...

Yoko wäre bei mir ein Kandidat für das 6 Men Tag Match bei IYH9 gewesen, um den Warrior zu ersetzen und den SummerSlam Kampf gegen Vader einzuläuten. Für unser KOTR Turnier haben wir eigentlich genug Midcarder, die für ein gutes, unterhaltsames Turnier sorgen können, da könnten wir auf Yoko verzichten wie ich finde.

Alternativ könnte man ein DRAW ins Turnier einbauen und Bradshaw ein Freilos für's HF geben. Austin würde 3 Matches bestreiten und sich seinen Triumph somit auch verdienen:

VF:
Austin vs. Savio, Winner Austin
Ahmed vs. HHH, Winner Ahmed
Mero vs. Bulldog, DRAW
Bradshaw vs. Roberts, Winner Bradshaw

HF:
Austin vs. Ahmed, Winner Austin
Bradhsaw Freilos

Mit Bradshaw vs. Roberts hätten wir den Kampf hier bereits im Viertelfinale. Das heißt, es würde eventuell schon vor dem PPV zu weiteren Spannungen kommen, ehe wir den Turn dann beim KOTR durchziehen.

Maga's Ideen zum Undertaker lesen sich super. Da könnten wir den aufgezeichneten Weg für den Rest des Jahres bis hin zu WM so übernehmen.

Old Post Posted: 29.05.2013, 21:18 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6472239  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Also ich finde das liest sich prima. So sieht es nach einem guten Turnier aus.

Ich muss dir natürlich recht geben, dass für ein Match Roberts vs. Bradshaw ein erster Kampf beim Turnier-Viertelfinale richtig gut kommt. Ich möchte eigentlich jetzt nicht mehr drauf verzichten.

Was die Auswirkungen für IYH 9 angeht habe ich ferner auch ein wenig geschlafen. Wenn Du Ahmed raushaben willst von vornherein, sehe ich persönlich kein Problem darin. Man könnte ja im Vorfeld von IYH 9 Shawn mit dem Warrior und Johnson als Team anteasen, ehe der Warrior rausfliegt (Vertragsprobleme) und dann auch Ahmed storymäßig. Könnte man alles auf Clarence Mason und sein Winkeladvokatentum schieben - zumindest fände ich es nen guten Clou. Shawn bastelt dann das neue Team mit Mero und nem Mystery Partner (Yokozuna), der beim PPV debüttiert. Wäre eine schöne Variante - denke auch, dass sie qualitativ so gut wie das Original werden könnte. Und für Yoko in dessen letztem Run (nach dem SSlam sollte Schluss sein) auch noch mal eine schöne Gelegenheit.

Sid lässt du dabei raus. OK, kann man machen, da er ja mit dem Camp eher weniger zu tun hat und ja bald mit Austin fehden soll. Da fällt mir übrigens ein schöner Dreh ein: Was machen wir eigentlich mit Brian Pillman, der schon da ist aber nicht kämpfen kann? Als Kommentator versauern lassen? Könnte mir gut vorstellen, dass er als Tweener (?) die alte Hollywood Blondes - Rivalität verbal aufleben lässt und im Hintergrund die Fäden zieht. In dem Zusammenhang könnte dann Sid sein Comeback feiern und Pillman erstmal unterstützen.

Aber nochmal zurück zum Turnier. Wenn man es als Sprungbrett für aufstrebende Midcarder sieht, ist der personelle Ansatz in Ordnung. Aber irgendwie fehlt mir Vader, der ja schon von der Ausstrahlung her auf die Machtposition setzt. OK, ihn raus- und gar nicht antreten zu lassen wäre auch gut, aber ich würde ihn schon ganz gerne doch im Turnier sehen. Man könnte ihm ja den DRAW - Ausgang geben, so dass er schadlos rauskäme und dafür Mero ein IC - Titelmatch geben.

Sehe dann so aus:

* Shawn vs. Warrior
* Taker vs. Goldust
* Gunns vs. Body Donnas
* Mero vs. Owen (?)

VF:
Austin vs. ???, Winner Austin
Savio vs. HHH, Winner Savio
Ahmed vs. Vader, DRAW
Bradshaw vs. Roberts, Winner Bradshaw

HF:
Austin vs. Savio, Winner Austin
Bradshaw Freilos

F:
Austin vs. Bradshaw

Ahmed ist durch die geplante Rivalität mit Clarence Mason noch mit dem Camp verfehdet, weshalb man locker ein solches Match einplanen kann. Mero vs. Owen ist eine kurzfristige Idee meinerseits. Gabs ja wenn ich mich nicht irre als Viertelfinale damals tatsächlich. Der Kampf könnte auch hier unklar zu Ende gehen, wenn Owen seinen Gips einsetzt. Der Bulldog könnte mit eingreifen und schon hätte man die Saat für eine Fehde mit Mero. Einziger Knackpunkt: Owen im IC - Match, der zwei Monate später im Hauptkampf steht. Denke da strapaziere ich die Logik ein wenig zu sehr. Andererseits hat man es 2004 mit Randy Orton ähnlich gemacht.

Was die Mankind - Taker - Fehde angeht schließe ich mich den Ideen Magas an, zumal sie mit meinen Vorstellungen einhergehen. Eine Anmerkung aber: IYH 14 war nur ein normales Wrestlingmatch (dafür um den Titel). Ich denke, wenn die Fehde bei WM XIII ihr vorläufiges Ende finden soll brauchen wir auch da ein Special Match. Mein Vorschlag: Casket Match. Würde passen wie nix anderes und hätte den Vorteil, dass man so einen möglichen Faceturn Mankinds nach der matchbedingten Auszeit erklären kann. In real kam der dann ja auch.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 29.05.2013, 22:17 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6472390  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wie wäre es, wenn wir Crossfacer's Vorschläge übernehmen und die Card dabei etwas umbauen. Ehrlich gesagt finde ich ein Owen vs. Mero Match ganz attraktiv. Im Gegensatz zum Vader vs. Ahmed Match, dass ich auf keinen Fall in einem 15 Minuten DRAW hätte sehen wollen. Mein Vorschlag deshalb, wir packen Mero vs. Owen ins Turnier und geben den beiden den DRAW und bringen mit Ahmed vs. Vader ein zusätzliches Match auf die Card, dass nur ca. 5 Minuten dauert.

Für die Story zwischen Vader und Ahmed ist genug Stoff vorhanden. Ahmed hat erst gegen Owen, dann gg Davey gekämpft und muss nun nochmal gg Vader ran. Mason spielt hier ebenfalls eine zentrale Rolle, sodass ich mir hier eine kleine Geschichte ausdenken könnte.

Bei Owen vs. Mero im Turnier würden wir auch die Problematik des IC Title Matches aus dem Weg gehen. Ein Time Limit DRAW gegen den IC Champ wäre für Owen's Standing meiner Meinung nach kein Problem. Gleichzeitig hättenm wir einen super Kampf, den man ruhig über 15 minuten gehen lassen könnte.

Als Viertelfinal-Gegner für Austin ist mir jetzt spontan noch Jerry Lawler eingefallen. Ich glaube wir hatten Lawler bisher noch nie im Turnier dabei. Hier könnte ich mir gut vorstellen, wie Lawler im Vorfeld große Töne spuckt und den Fans zeigen will, dass er der einzig wahre King ist. Beim PPV wird er dann relativ zügig von Austin geplättet.

Mein neuester Vorschlag:

*Shawn vs. Warrior
*Taker vs. Goldust
*Smoking Gunns vs. Body Donnas
*Ahmed vs. Vader

KOTR-Turnier
*Austin vs. Lawler
*Savio vs. HHH
*Bradshaw vs. Roberts
*Owen vs. Mero

*Austin vs. Savio
* Bradshaw Freilos

*Austin vs. Bradshaw

Das Camp Cornette soll in den folgenden Monaten den Main Event beherrschen. Ich denke deshalb, dass die Mitglieder beim PPV allgegenwärtig sein sollten.

Old Post Posted: 30.05.2013, 10:03 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6472668  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ja, wird immer besser. Denke so können wir es für die endgültige Fassung lassen. Zumindest wenn jeder mit einverstanden ist.
Gibt ein gutes Turnier ab.

Lawler als erstes Austin - Opfer ist ein guter Einfall. Könnte passen. Sehe es schon vor mir wie beim realen Lawler - Match damals: der Burgerking kommt bedächtigt aber dafür nach allen Seiten verbal austeilend zum Ring und dort macht dann Austin innerhalb weniger Minuten rubbeldikatz kurzen Prozess mit Lawler. Schöne Nummer. Zwar wäre es ein Heel-vs-Heel - Match, aber in dem Fall fiele das nicht undbedingt störend auf.

Ahmed vs. Vader können wir gerne auch so machen, aber haltet Vader bitte schadlos. Entweder unklares Finish oder dritte Niederlage für Ahmed.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 30.05.2013, 12:14 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6472802  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich bin mit der Fassung auch ganz zufrieden. Also meinetwegen können wir auch gerne Bradshaw vs. Austin als Finale nehmen, so wichtig ist es auch wieder nicht, dass Jake das Ding bestreitet . Wir können es ja so machen, dass Jake Bradshaw nach draußen begleitet, während ihm die Ringärzte stützen und er während Austins Tirade einen hasserfüllten Blick auf die Rattlesnake wirft, was diese schließlich zu der 3:16 Catchphrase verleitet. Anschließend können wir ja mal schauen ob wir Austin vs. Jake nicht doch noch bringen, entweder bei Raw oder bei IYH 9.

Trotzdem würde ich ein Match zwischen Austin und Mero ganz nett finden. Vielleicht bei IYH 9? Nur so mal als Vorschlag.

Ansonsten wie gesagt: Ich finde die Card sieht sehr gut aus.

Old Post Posted: 05.06.2013, 10:33 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6484016  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Für IYH 9 sehe ich am Ehesten Chancen für Austin vs. Roberts. Die Splitfehde wird weiter vorangetrieben und die Finalstory auch weitergeführt.

Austin vs. Mero ist mE auch eine schöne Ansetzung. War IMO beim realen KOTR 96 eines der besten Matches des Abends (was auch nicht schwer war ... ). Die Begegnung sehe ich eher bei IYH 10 oder 11. Wenn es wirklich zum Mero vs. Bulldog - Titelmatch beim SSlam kommt und Davey sich das Gold holt, wäre Mero frei und könnte in der Fehde Austin weiter over bringen.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 05.06.2013, 11:54 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6484100  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Das ist natürlich auch ein super Ansatz. Dann verfolgen wir ihn auch so .

Um kurz vorweg zu greifen. Was IYH 9 angeht sind wir uns da eigentlich auch schon über den Main Event einig? Wird es das 6-Men Tag Team Match zwischen Shawn, Ahmed und Sid auf der einen sowie Owen, Davey und Vader auf der anderen Seite bleiben?

Old Post Posted: 05.06.2013, 16:18 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6484525  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ist einfach nur eine logische Entwicklung gewesen, die ich als Idee zeitlich verschoben habe. Austin und Mero standen sich ursprünglich erst im KOTR - Halbfinale gegenüber und dann einen Monat später nochmal in einem regulären Match. Ich hätte die Auseinandersetzung jetzt einfach auf IYH 11 verschoben. Damals musste SCSA recht unspektakulär gegen Triple H ran. Allerdings ja auch nur als Notmaßnahme, da der originäre Gegner (Savio) verletzungsbedingt ausfiel. Hatte mich damals schon gewundert, warum Heel-vs.Heel ...
Also mein Vorschlag: bei Buried alive, von mir aus auch gern einen Monat vorher.

Was den Mainevent angeht läuft es bei Knitter wohl auf ein Six Men Tag des Camps gegen HBK, Mero und Rückkehrer Yokozuna als Mystery Partner. Klingt für mich auch gut, da drei wichtige Singlefehden zusammengeführt werden. Dass er gleichzeitig Ahmed und Sid rausnimmt ist Ansichtssache, aber IMO vertretbar. Bei Ahmed wärs ein wenig schade, da er hier letztmalig als altes Kraftpaket antritt und die Verbindung zum Camp ja auch da ist. Eventuell kann man ein Programm mit Farooqq anteasen, bevor der Verletzungsangle kommt.
Was Sid angeht, ist es sogar von Vorteil, da er damals nur 1:1 für den Warrior ersetzt wurde und durch die Pause wie das fünfte Rad am Wagen wirkt. So hat er nun genügend Spielraum um separat das SSlam - Programm mit Austin vorzubereiten. Zwar hätte ich gern das Moneymatch Sid vs. Vader dort gesehen, aber das kann man ja auch verschieben. Hier böten sich ebenfalls die IYH - Veranstaltungen bis zur Series an. In dem Zusammenhang evtl. von Vorteil, denn wenn man mit einem CC - Eliminationkampf plant (Vader, Davey + 2) wäre Sid als Teamcaptain (+3) ein guter Gegner.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 05.06.2013, 19:31 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6484992  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hmm....also die Besetzung für das 6-Men Tag Team Match finde ich nicht so prickelnd. Wie du schon meintest...bei Ahmed würde es viel mehr Sinn machen wenn er dabei wäre, einfach wegen seiner vorherigen Fehde gegen Owen und den Bulldog. Und Yokozuna muss auch nicht unbedingt sein...einfach wegen der Matchqualität...auch wenn Sid damals nur ein Warrior-Ersatz war....die Fanreaktionen haben ja damals gezeigt dass er weiß Gott nicht die schlechteste Wahl für so ein Spotlight war. Ich bin der Meinung die Fehde gegen Austin kann man anders beginnen/aufheizen. Vielleicht durch eine Attacke der Rattlesnake während des Matches? Außerdem....Wenn man Sid zu dem Zeitpunkt an der Seite Shawns stellt, kann man damit bereits die Entwicklung beginnen, die schließlich zu der Fehde ab Ende des Jahres zwischen HBK und den Psycho führen soll. Nämlich dass Sid und Shawn als gelegentliche Verbündete dargestellt werden die sich gegenseitig den Rücken freihalten. Bis es dann rund um die Survivor Series aufgrund mehrerer Missverständnisse zum Bruch und schließlich zum Match der beiden bei IYH 12 und deren Konflikt beim Royal Rumble führt, ehe die Fehde schließlich bei IYH 13 oder IYH 14 in einem finalen Match geklärt wird.

Ich würde Sid, wenn er schon nicht WWF Champion wird, einfach dieses Spotlight gönnen, einfach weil er damals bewiesen hat dass er ein sehr cooles Babyface sein konnte und auch entsprechend over bei den Fans war. Gerade mit den Mangen an guten Faces welches 1996 mit sich brachte, sollten wir dies berücksichtigen. Andernfalls hat es für mich den Beigeschmack als ob wir hier jemand außen vor lassen weil wir uns das Prinzip des "Don´t get over if you´re not supposed to!" einverleiben. Und over war Sid allemal.

Marc Mero würde ich stattdessen gegen Goldust ins Rennen schicken und Yokozuna ein Sieg über HHH gönnen mit dem er vor dem Showdown gegen Vader beim Summerslam noch gestärkt wird. Austin bekommt es dagegen mit Jake zu tun, der Undertaker mit Mankind und die Donnas gegen entweder die Gunns oder Southern Justice. Voila, schon haben wir unsere IYH 9 Card.

Auf alle Fälle sollte Owen den entscheidenden Pinfall während des 6-Men Tag Team Matches einfahren, ich denke darüber sollte auf alle Fälle Einigkeit herrschen oder?

Old Post Posted: 06.06.2013, 09:41 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6485810  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Tja, schon eine kleine Krux ...

Also ich denke auch dass es so gut wie sicher sein dürfte, dass Owen den entscheidenden Pin landet. Schon in Hinblick auf den SSlam -Mainevent ...

Schwieriger ist da schon die 6 Men - Zusammensetzung: also mit der richtigen Begründung und Storyline kann ich eigentlich mit beiden Varianten (oder er möglichen Dritten) leben. Wichtig sollte aber sein, dass die wichtigsten Einzelfehden der Aktiven berücksichtigt bleiben.

Wenn man ganz utopisch ist könnte man Farooqq dem Camp an die Seite stellen und ein 8 Men Tag Match drauß machen gegen HBK, Mero, Ahmed & Sid (bzw. Yoko für eines der vier Faces). Oder sieht das dann zu voll aus?

Es kommt auch immer auf den Gusto des Einzelnen an. Knitter ist (wenn ich ihn richtig verstehen) kein Freund von Ahmed. Du für Deinen Teil siehst Sid eher vorn. Da eine einheitliche Schnittmenge reinzubringen ist schon eine Kunst für sich. Wichtig sollte aber das Projekt sein: das kriegen wir schon hin.

Der weitere Weg von Sid liest sich schon ganz prima, da wäre ich auch grundsätzlich mit dabei. Schön würde ich in diesem ZH noch ein Match gegen Vader finden. Die Zusammenarbeit mit Shawn ist auch ein guter Ansatzpunkt. Die Schwierigkeit sehe ich hier bei einem möglichen angeteasten Bruch, der bsp. zu Michaels Titelverlust bei der Series führen könnte. Das nachfolgende Szenario mit Sid seitens Match (IYH 12) und einem möglichen Rumble - Angle (Variante 1) bzw. mit Titelverlust, Geplänkel, Rumble - Angle und Match bei IYH 13 (Variante 2, ist verglichen der bessere da logischere Weg) finde ich auch gut. Variante 2 auch deshalb, weil wir mit Owen vs. Vader und Taker vs. Mankind schon eine mögliche gute Card haben, denn die es blieben nur drei bis vier Matches für die restlichen Fehden..
Probleme sehe ich bloß bei Sychos Standing. Wenn er als Face gegen Shawn fehdet könnte er schnell Popularitätspunkte verlieren. Allerdings brauchen wir Sid als Face für WM XIII, zumindest plane ich erstmal so. Darauf fußend sollten wir ihn nicht so schnell immer turnen bzw. tweenern lassen, das könnte sich eventuell nachteilig auf sein Gimmick auswirken. Aber auf den Versuch würde ich es gerne ankommen lassen.

Mero vs. Goldust bei IYH 9 gerne, aber von Yoko vs. HHH halte ich nur bedingt was. Weniger vom Match an sich. Aber ich finde den Kniff mit dem 6 Men Tag besser. Qualtitativ dürfte es auch nicht unbedingt schlechter werden, das wiegen Owen, Davey und Shawn auf.

Beitrag editiert von Crossfacer am 06.06.2013 um 15:50 Uhr

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 06.06.2013, 10:57 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6485883  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Um meine Absichten für IYH9 und den SummerSlam nocheinmal zu verdeutlichen:

Im Mittelpunkt des 6-Men Tag Matches sollte Owen's Sieg stehen. Würden wir Sid zurückbringen und ins gegnerische Team stellen, würde sich meiner Meinung nach der Fokus drastisch verschieben. Gerade wenn wir überlegen, dass Austin eingreifen sollte. Mir ist das einfach zuviel Lärm am Rande, der eventuell dafür sorgen könnte, dass Owen's großer Moment etwas zu klein geraten könnte.

Deshalb wäre Yokozuna für mich eine gute Ersatz-Lösung für den Warrior. Yoko wurde durch Vader zu einer Pause gezwungen und kommt jetzt zurück. Im Match selbst wird yoko nicht sonderlich auffallen oder Owen das Spotlight stehlen. Seine Story mit Vader würde hier nur am Rande laufen. Qualitativ wäre sein Einsatz natürlich nicht unbedingt der Bringer, aber dafür stehen genügend andere Leute im Ring, die ein gutes Match auf die Beine stellen können.

Dann wäre da noch Marc Mero. Für mich nach wie vor ein Underdog, der Owen und shawn hier benfalls nicht in die Quere kommen würde. Wir bekommen das Match zwischen Owen und Mero beim KOTR, wo Davey einen Angriff auf Mero starten wird. Über das Tag Match wird die Story zwischen dem Bulldog und Mero weitergesponnen und wir bekommen einen ansehnlichen Titelkampf für den Summerslam, der auf einer Geschichte mit rotem Faden aufgebaut ist. Vielleicht könnte man sogar Diana und Sable in die Fehde mit einbauen...

Kommen wir zu Ahmed. Hier würde ich das Ganze nach dem KOTR eher auf die Fehde zwischen Mason und Ahmed konzentrieren. Ahmed hat genügend Niederlagen gegen das Camp eingesteckt. Jetzt würde ich den Fokus auf die Story Clarence Mason vs.^Ahmed Johnson legen und Farooq mit einbauen. Ich würde Ahmed aus dem 6-Men Tag Team Match draußen lassen, um die drei Kämpfe für den SummerSlam vorzubereiten.

Sid würde ich zunächst die Story mit Austin geben. Da gibt es auch noch genügend Stoff aus der Vergangenheit, den wir mit einbauen können (DiBiase etc.). Diese Fehde sollte bei IYH9 in einem seperaten Match oder einem Interview-Segment von Austin und der Rückkehr von Sid beginnen und sich bis zum SummerSlam ziehen. Mir wäre diese Auseinandersetzung zu wichtiog, um sie im Multimen Match bei IYH9 untergehen zu lassen.

Soweit nochmal meine Ideen und Vorschläge. Lasse mich auch gerne noch umstimmen, aber grade Ahmed hat bisher keine Sonne gegen das Camp gesehen und sollte sich meiner Meinung nach aus dem Match raushalten.

Ansonsten weiß ich noch nicht wie es bis zum Ende des Jahres weitergehen wird. Bin da selbst noch etwas gespannt, wie wir das alles hindeichseln werden. Der KOTR ist immernoch in Arbeit und wird von mir hoffentlich am Wochenende fertig gestellt

Old Post Posted: 07.06.2013, 22:42 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6489164  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Na dann ist doch OK. Ist eine sehr logische Begründung für die ME - Ansetzungen für IYH 9. Habe jetzt auch nicht unbedingt ein Problem mit einer möglichen Matchqualität, da genügend Kaliber am Start wären.
Sehe auch ferner einen guten Twist in Yoko als Rückkehrer: hat am Anfang sicher eine tolle Wirkung, so dass Owens siegreicher Pin am Ende noch überraschender kommt.

Ahmed jetzt aber völlig kalt zu stellen wäre aber auch ein wenig schlecht. Man kann stehen zu ihm wie man will: er wurde selbst bei unserem Rebooking nicht unbedingt unter ferner Liefen verkauft und selbst die Rolle als Kanonenfutter gegen das Camp scheint ihm nicht unbedingt schlecht bekommen zu sein. Für die Topcarderriege reicht es so natürlich nicht, aber ich bin gespannt, was seine Rolle beim IYH - Event sein wird. Wird ja quasi sein letzter Auftritt vor dem Verletzungsangle sein. Der Anhänger mit Mason / Farooqq klingt ja schonmal ganz gut.

Nochmal Yoko: wie gesagt schöner Einsatz für ihn zum Spätsommer. Aber dann sollte bitte Schluss sein schon aufgrund seiner körperlichen Situation. Wäre würdevoller für ihn ...

Was Sid vs. Austin angeht und die Fehdenaufhängung: Di Biasi ?! Äh-äh, geht nicht nicht, da er schon bei der WCW unter Vertrag ist. Leider. Da muss ein anderer Aufhänger ran - daher kam mir die Idee mit Pillman.

Soweit dazu, wird sicherlich verfeinert, wenn die Zeit ran ist. Erstmal sehen, was jetzt beim King of the Ring passiert.

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 08.06.2013, 08:07 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6489370  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 05:49 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 [58] 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


  

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.18596697 Sekunden generiert (82.87% PHP - 17.13% MySQL - 18 queries)