MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

  
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 [55] 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Maga:

Bin seit dem Summerslam '92 dabei und habe seit dieser Zeit eigentlich alles was im TV gelaufen ist, gesehen und archiviert. Habe mir in den Jahren natürlich auch alles aus der Zeit vor dem 92er Slam zusammengesucht. Gerade in der WWF-Zeit ,in der wir uns jetzt befinden, helfen mir die ganzen Aufnahmen extrem weiter. Kann mich natürlich an einiges noch erinnern, aber um ncoh einmal ein Gefühl für die damalige Zeit zu bekommen, gucke ich mir regelmäßig die alten Sachen an

Um auf die aktuellen Planungen zurückzukommen:
Ich denke wir haben viele Fehden abgeschlossen und können neue Fehden starten. Zuletzt haben wir uns ja wieder etwas stärker an der Realität orientiert, weil der Kader wenig hergegeben hat und die Ideen aus der Realität ja auch gut gepasst haben. Mit Aussicht auf den SummerSlam '96 (den ich für mich jetzt als nächstes großes Ziel sehe) würde ich vorschlagen, dass wir mit einigen Leuten eine andere Richtung einschlagen als in der Realität.

Den Warrior könnten wir z.B. dafür benutzen, um einen jüngeren/ neuen Superstar zu stärken und zu pushen. Ich könnte mir z.B. eine Fehde Warrior vs. Mankind vorstellen. Wir würden etwas Zeit gewinnen, um Mankind vs. Taker erst etwas später zu bringen und die Fehde eventl sogar bis zu WM13 zu ziehen. Lawler war meiner Meinung nach der richtige Mann, um den Warrior bei WM gut darzustellen. Jetzt würde ich Lawler wieder ans Kommenattorenpult setzen und jemanden gegen den Warrior stellen, der davon in den nächsten Monaten profitieren kann.

Ähnlich sehe ich es bei Razor und Diesel. die beiden werden uns verlassen, das wissen wir. Shawn würde ein Sieg über Diesel sicher erstmal weiterhelfen. Aber eventuell gibt es da auch noch die ein oder andere Möglichkeit, um Diesel gegen einen "Neuling" zu stellen. Eventuell Ahmed(?) oder (Hunter?), habe da aber selbst noch nicht genauer drüber nachgedacht. Noch stärker sehe ich es bei Razor. Vader würde ich entweder in einer Fehde mit Yoko oder Bradshaw/ Roberts lassen. Das macht ihn meiner Meinung nach interessant. Da sind noch einige Rechnungen offen und wir haben bei diesen Stories eine gewisse Grundlage, um noch 1 oder 2 PPV-Matches zu ziehen. Razor könnte seine letzten Tage auch als Heel verbringen und eventl. gegen Bradshaw antreten, falls wir den noch ein wenig von Vader fern halten wollen. Ich denke da ist eine Menge möglich und könnte anders gemacht werden, als in der Realität.

Mit Ahmed, Goldust, Vader, Bradshaw, Austin, HHH, Mero und Mankind haben wir soviele frische Leute, die von einem PPV-Match (Sieg) gegen Diesel, Razor oder den Warrior profitieren könnten. Ich finde in diesem Punkt sollten wir darüber nachdenken, ob wir die Leute die uns verlassen werden, oder die eh nur für kurze Zeit da sind, nicht dafür nutzen sollten, um unsere Midcard zu stärken.
Nur damit ihr das nicht falsch versteht, Shawn braucht jetzt auch einen starken Gegner, gegen den er gut aussehen kann. Da würde mir aber der Bulldog genügen, gegen den er (wie Crossfacer geschrieben hat) ruhig ein oder zweimal antreten kann.

Axo, bei Bret vs. Shawn hätte es sicherlich etwas dramatischer zugehen können. Aber durch die fehlende Sudden Death Möglichkeit waren mir die Vorschläge zu einem hochdramatischen Finish irgendwie zu künstlich. Ich hab den Fokus auf die steigende Antipathie gelegt. Ich denke da kann man später auch was draus basteln, um Bret genug Argumente zu geben, sich gegen die USA und die WWF/ Shawn zu stellen. Für den Moment war es wichtig, Bret vor seinem Abgang nicht zu demontieren und Shawn mit einem glaubhaften und "klaren" Finish von Anfang an stark darzustellen.

Beitrag editiert von Knitter am 19.03.2013 um 21:03 Uhr

Old Post Posted: 19.03.2013, 20:54 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327746  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Richtig, derzeit stehen die Sterne in unserem Fall so günstig wie 96 lange nicht, um neue Konstellationen zu bringen. Das sollten wir in gegebenem Maße nutzen.
Bei Shawn würde ich wie in real erst gegen Diesel als Abschied fehden lassen und dann gegen den Bulldog. Entweder wie tatsächlich (erst ein Draw, dann die Entscheidung) oder alternativ mit normal und dann zB einem Cagematch beim KOTR.

Die Fehde Bradshaw - Vader muss nun IMO kommen. Hab nochmal drüber nachgedacht: das Aufeinandertreffen wäre überfällig als es noch abwarten zu lassen. Man könnte Vader den Sieg geben (IYH 7), den Zwist noch köcheln lassen und Bradshaw dann die Revanche im KOTR - Halbfinale mit einem DQ - Sieg über Vader geben. Der plättet dann Bradshaw in der Folgewoche und beendet die Auseinandersetzung.
Paralle würde ich für IYH 7 nochmal den Bulldog und Owen als Team bringen, bevor beide im Singlebereich weitermachen. Als Gegner dachte ich eigentlich an die "Zwei Missionare" Roberts & Bradshaw, aber Letzterer wird ja anderweitig gebraucht. Daher hätte ich Jake Ahmed an die Seite gestellt, den ich in die Fehde integriert hätte. So wäre der Übergang zur Auseinandersetzung mit Owen gegeben.

Von einem Heelturn Razors halte ich auf seine letzten Tage nicht viel. Dann lieber Hunter als IC - Champ over bringen. Apropos Hunter: bald steht der MSG Incident an. Bin gespannt wie wir das lösen.

Sehr gerne würde ich den Warrior als Spurngbrett für die Neuen sehen - "allein mir fehlt der Glaube ..." frei nach Faust. Glaube nicht, dass er sich freiwillig für Leute wie Mankind, Owen oder sonstwen hinlegen wird. Derart realistisch müssen wir glaube ich bleiben. Anders kann ich mir die damaligen Inszenierungen gegen Goldust, Lawler oder auch Hunter nicht erklären. Erstmal sollte er den Burgerking plätten, um ein Ziechen zu setzen. Das überfällige Titelmatch gegen Hunter kann man in die Weeklys packen und mit einem Screwjob auflösen (dürfte nicht schlimm sein). Warrior gegen Mankind klingt erstmal ganz nett, eventuell ein Kandidat für IYH 8. Für den KOTR bleibe ich aber bei dem Kampf gegen Vader.

Goldust würde ich zum Sommer hin erstmal ein wenig aus dem Fokus nehmen, damit er sorglos als Topcarder - Kanonenfutter herhalten kann. Für den SummerSlam könnte ich ihn mir gut in einem IC - Match gegen Marc Mero vorstellen. Dieser würde seinerseits gut in eine KOTR - Titelfehde mit Hunter passen.

Austin sollte hingegen die Fehde mit Savio bei IYH 8 mit real beenden. Vega gewinnt das Match und Di Biasi wird per Sonderregel die WWF verlassen. Savio kann dafür im Gegenzug Austins KOTR - Viertelfinalopfer sein.

Eins wurde noch nicht angesprochen: die Tag Team Titel. Hinsichtlich ein wenig Konstanz würde ich sie erstmal bei den Donnas belassen, ehe ich die Gunns als Heels zurückbringen und das Ganze in einem match beim KOTR kulminiere. Nur ein Vorschlag.


@ Maga: ab WM X bewusst, der Rest als Autodidakt in Selbststudium ...

Old Post Posted: 19.03.2013, 21:29 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327804  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Alles klar ihr beide. Danke für die Antworten xD.

Erstmal zu WM 12: Sehr, sehr gute Arbeit Knitter. War echt ein geiler PPV und ich finde du hast trotz einer (rosterbedingt) eher unspektakulären Undercard wirklich das Optimum rausgeholt und eine verdammt spannende und atmosphärische Show auf die Beine gestellt. Zwar finde ich es irgendwie schade, dass es Piper vs. HHH doch nicht auf die Card geschafft hat, andererseits hatte ich beim Lesen wirklich das Gefühl, dass die Show auch so schon sehr gut ausgefüllt war. Shawn vs. Bret konnte ich mir vor meinem geistigen Auge praktisch als DER Klassiker vorstellen, der es in der Realität leider nicht ganz geworden. Klar...der Aufbau war eher unspektakulär, wie denn aber auch? Bei zwei Babyfaces die gleich beliebt sind und wenn man dann noch ohne irgendwelche Booking-Spirenzchen wie Turns oder so arbeiten möchte. Dafür ist dir das, was Crossfacer erwähnte, dass mit den zunehmenden Spannungen zwischen den beiden sehr gut gelungen. Ich denke daraus lässt sich für Brets zukünftigen Heelturn wirklich was draus machen. Ich mochte vor allem aber auch Ahmed vs. Goldust. Schön wie du die Fehde doch noch mit einer guten Begründung untermauert hast. Es war ja quasi abzusehen, dass Goldust es auf Ahmed aufgrund seiner Geilheit abgesehen hat, aber es war die "gold"richtige Entscheidung dieses Motiv zu nehmen, weil es zu Goldie eben am besten passt. Ich fand auch das Warrior-Comeback sehr gelungen und das, wo dies ja noch der strittigste Punkt in unserem Entwurf überhaupt war.

Nun zum Thema Zukunftsmusik: Ich finde die meisten eurer Vorschläge wie immer sehr gut. In meinen Gedanken ausformuliert hießen die optimalen Varianten für mich folgende:

Shawn bekommt es bei Good Friends:Better Enemies mit Diesel in einem NHB-Match zu tun: Dieses Match war einfach ein brandstarker Klassiker und in meinen Augen Nashs bestes Match überhaupt. Außerdem würde man damit auch den Kreis der HBK-Diesel-Rivalität schließen, da Shawn nach dem KOTR 95 seinen Ex-Bodyguard nun doch besiegen konnte. Nash kam durch HBK in die WWF, dieser prügelt ihn schließlich aus der wieder heraus. Bitte unbedingt umsetzen!

Shawn trifft bei IYH 8 und dem KOTR auf den Bulldog: Beide Kämpfe, gerade der beim KOTR waren richtig gut. Es würde sich hier die Möglichkeit einer feinen Wrestlingfehde anbieten, ehe Shawn beim Summerslam schließlich auf Owen trifft. Was Owen angeht: Man kann ihn gerne gegen Ahmed stellen, da mir auch kein anderer guter Face-Herausforderer einfällt, der Owen mit einem Niederlage over bringen könnte. Nachteil des Ganzen: Ahmed selbst ist "nur" Midcarder und dazu noch relativ neu dabei. Er bräuchte eigentlich selbst weiterhin Glaubwürdigkeit und folglich Siege um weiterzukommen. Nur um es mal anzustoßen...

Mankinds Debüt: Ich hätte zwar überhaupt kein Problem damit dass er sich erst später mit dem Deadman bekriegt, aber ich wäre doch eher dafür die Fehde zwischen den beiden ab dem KOTR zu bringen, da man so beim Summerslam den Boiler Room Brawl bringen könnte, der für mich i-wie auch am besten zu dieser Show passt, auch wegen dem historischen Wert. Ich fand die Mankind-Taker-Fehde ohnehin so stark aufgebaut, dass ich sie vom Ablauf her ohnehin nur um Nuancen abändern würde.

Warriors weiterer Weg: Ich stimme Crossfacer zu: Unter Berücksichtigung unseres eigenen Realitätsanspruchs, wäre ich eher dagegen den Warrior gleich zu Anfang seiner neuen WWF-Karriere gegen Leute wie Mankind oder Owen jobben zu lassen, auch wenn es diese natürlich unglaublich weiterhelfen würde! Aber wir wissen, der Warrior ist ein Egoist, der ähnlich wie Hogan fast nie freiwillig den Job macht, schon gar nicht gegen Stars die vom Körperbau her nicht an ihm rankommen, wie eben Mankind oder Owen. Ausserdem: Irgendwie gehört es auch zum Mythos des Warriors ihn Larger-Than-Life erscheinen zu lassen, was man durch einen zu frühen Job ruinieren könnte. Schließlich ist es ja für uns noch nicht abzusehen, dass der Warrior nur bis zum Juli noch dabei sein wird, da wollen wir ihn natürlich noch nicht so leicht "opfern". Ausserdem: Ich denke nicht dass unsere aufstrebenden Talente dafür zwangsläufig den Warrior besiegen müssen, da wir dafür auch andere Gegner und vor allem vernünftiges Booking besitzen. Der Warrior kann da ruhig schon in seine eigene Sphäre schweben, soll heißen: Aufgrund des Unterhaltungswerts den diese Sachen damals hatten, würde ich ihm ruhig ein Match bei IYH 7 erst gegen Lawler, dann bei IYH 8 gegen HHH geben, wo er ihn dann vielleicht durch DQ oder sonstiges besiegen kann. Beim KOTR würde ich ihn dann gegen Goldust stellen, da ich auch diese Angelegenheit damals sehr unterhaltsam fand (und wir somit auch niemand an den Warrior sinnlos verschwendet hätten, der bei uns nun innerhalb kürzester Zeit krass gepusht werden müsste.)

So viel erstmal dazu.

Old Post Posted: 20.03.2013, 03:39 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327979  
Jason Crutch ist offline Jason Crutch
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Jason Crutch anzeigen Jason Crutch eine Private Nachricht schicken Füge Jason Crutch zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich würde Mankind genauso debütieren lassen, wie in der Realität. Er ist gleich gegen den Undertaker angetreten, den absoluten Topdog, hat ihm eine der ersten cleanen Niederlagen seiner Karriere beigebracht. Mankind hatte damals einen ungeheuren Impact und ich weiß noch als damals 15jähriger, dass ich diesen Typen überhaupt net kannte und mit dieser Backgroundstory von George der Ratte usw. direkt n bißchen Angst vor dem hatte. Und jetzt kommt der einfach daher und haut mal den Undertaker weg. Noch dazu kam dann später der Turn von Paul Bearer.

Wenn bei euch jetzt Mankind einfach gegen irgendeinen Midcard-Typen debütiert, ist sein Impact weg. Würde ihn also genauso bringen, wie in der Realität.

--------------------
CeNation - John Cena Fan Club Mitglied Nr. 12!
Nur der VfL Borussia!

Old Post Posted: 20.03.2013, 07:22 Uhr
Beiträge: 1565 | Wohnort: 94538 Fürstenstein | Registriert seit: 13.12.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328009  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich verstehe ja die Einwände. Mankind vs. Undertaker habe ich auch als absolut hervorragende Fehde gesehen. Da hat vieles gepasst und Mankind war von Anfang an over. Mir geht's jetzt aber darum, Alternativen zu finden. Ich mein, wenn wir sagen Shawn kämpft als nächstes gegen Diesel und dann gegen den Bulldog, Goldust kämpft jetzt gegen den Warrior und die Mankind-Taker-Geschichte übernehmen wir auch aus der Realität, dann bleibt ja nichtmehr viel neues für uns übrig. Mir ist das schon bei WM12 aufgefallen. Wir haben zwar einige Stories umgeschrieben, aber wenn man mal unsere Card mit der aus der Realität vergleicht, dann sind da schon ziemlich viele Parallelen.
Ich finde wir sind jetzt, nach WM12, an einem Punkt, wo wir einfach mal was ganz anderes ausprobieren können. Wenn sich nichts geeignetes finden lässt, bin ich der letzte, der was gegen die Entwicklungen aus der Realität sagt. Aber den Großteil aus der Realität zu übernehmen und "nur" 2-3 Undercardmatches booken ist mir persönlich irgendwie zu wenig. Ich würde mich also freuen, wenn wir vielleicht einen etwas anderen, eigenen Weg einschlagen könnten.

Zum Thema Realismus: Der Warrior muss ja nicht für unsere "Neulinge" jobben. Ich denke nur ein Programm mit z.B. Mankind könnte interessant werden. Falls das bei euch nicht gut ankommt, ist das auch völlig okay, aber ich würde sowas nicht am Realismus-Gedanken festmachen. In der Realität ist der Warrior gegen Goldust, Lawler und Owen angetreten. Warum nutzen wir seinen Aufenthalt nicht aus, um für die drei anstehenden PPVs eine etwas tiefergehende Fehde mit ihm aufzubauen?

Und wenn man hier mit Realismus argumentiert, sollten wir uns von der Idee, das Owen an irgendeiner Stelle ein möglicher Übergangschamp werden soll auch verabschieden, denn Shawn hätte den Titel damals im Leben nicht an Owen abgegeben

Old Post Posted: 20.03.2013, 14:17 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328376  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Ja, mit dem Realismus hast Du natürlich recht. Wenns danach geht würde ich die Karten schon ganz gerne neu mischen und verteilen. Was mir persönlich in dieser Hinsicht die Bremse ansetzt sind die IYH - PPVs, in welche wir maximal sechs Kämpfe packen können (normal waren es ja fünf plus FFA, aber das sollte IMO kein Problem sein). Wenn wir so viele Fehde gleichzeitig laufen lassen wollen und nur die paar Matches haben (und auch nicht unbedingt immer Multimen Matches bringen wollen, oder Cymaen ) UND bei IYH auch mal den Undercardern eine Chance geben wollen, kommen wir nicht umhin, zumindest temporäre Allianzen zu bilden, manchen Fehden in den Weeklys ablaufen zu lassen bzw. im "Schatten" der PPV - Kämpfe. Zumindest in der Anfangszeit, wo wir noch gelinde gesagt viele Fighter haben, das Krankenlager noch überschaubar ist und wir etliches anschmeißen wollen.

Hoffe, das mit Owen war nur eine Realismus bezogene Warnung. Also ich arbeite nachwievor auf einen Kampf beider (bzw. eine anschließende Fehde) hin. Dafür wäre ich bereit, der Mankind - Warrior - Fehde eine Chance zu geben. Zumindest von dem Standpunkt her, dass es ab KOTR los geht mit den Matchmarathon gegen den Taker.

Old Post Posted: 20.03.2013, 16:38 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328568  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:
Moooooooooooooooooooment, ich freu mich jetzt schon auf meinen Mark-Out, wenn Owen Champion wird!

Ich bin immer noch nicht von Diesel-Shawn überzeugt. Evtl. könnte man direkt Vader in den Main Event stellen?

Diesel hat bei WM verloren (warum also Titelmatch?) und könnte doch als Upset Bradshaw einen mächtigen Schub nach oben geben. Im Hinblick auf das KotR - Finale könnte das für Spannng sorgen (und der scheidende Nash wäre noch mal gedemütigt). Sollte allerdings keine klare Niederlage sein.

Razor sollte gegen einen aufstrebenden Heel (HHH? Owen um ihn zu stärken?) den Job machen.

ist der Kid eigentlich raus?

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 20.03.2013, 19:05 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328762  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Wieso sollten wir Vader jetzt schon verheizen? Klar ist für mich, dass HBK einen guten ersten Run braucht um im Main Event akzeptiert zu werden, von daher schließe ich einen Titelwechsel bei IYH aus. Daher brauchen wir jemanden der den Job macht und trotzdem als Main Eventer akzeptiert ist....

Diesel ist einfach eine gute Lösung: klar, er hat bei WM verloren. Aaaaber:

1. Wir haben hier die Möglichkeit zu einer logischen Hintergrundstory
2. Er ist im Main Event und bald weg - erfüllt daher die oben genannte Sparte
3. Er ist der vorletzte Champion gewesen und hatte, wenn ich mich jetzt nicht komplett irre, kein cleanes Rematch bekommen (korrigiert mich bitte, danke)

Bei Bradshaw sollten wir IMO sowieso aufpassen, ihn nicht zu sehr zu pushen. Ja, ich mag seinen Stil, aber man darf jetzt hier nicht an den späteren JBL denken. Bradshaw war in seiner Anfangszeit im Ring ziemlich roh, am Mic kaum Mittelmaß. Die Story mit Roberts sähe ich sehr gerne, weil Jake die Promos richtig gut ziehen kann und den jungen Bradshaw sicher auch gut als Bedrohung verkaufen kann. Aber Justin "Hawk" ist einfach (noch) nicht mehr als bestenfalls ein mittlerer Midcarder.

@Knitter: sicher hast du recht, dass wir nicht zuviel aus der Realität übernehmen sollten, sonst ist das ganze Projekt ja irgendwie sinnfrei. Dennoch bin ich der Meinung, dass man 1996 verdammt viel richtig gemacht hat: man hat den Umbruch zu einer härteren Gangart geschaffen und das ganze 1997 verfeinert. 1998 hatte man dann auch das Zupferd dazu und die Formel perfektioniert. Von daher ginge es mir weniger um die Paarungen die wir bringen, als viel mehr darum WIE wir sie bringen.

@jororo: der Kid ist noch bis einschließlich Juni da, dann macht er die Düse und verzupft sich nach Atlanta...

Allgemein noch kurz was: mit dem Bulldog bei IYH 8 habe ich noch etwas Bauchschmerzen. Da liegen wir mir einfach zu nah an der Realität - die Matches waren damals zwar gut, aber die Story war kompletter Blödsinn. Allerdings muss ich zugeben, dass mir selbst kein wirklich geeigneter anderer Gegner einfällt...

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 20.03.2013, 19:48 Uhr
Beiträge: 6180 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328817  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Dürfte interessant werden, wie sich das kommende Jahr entwickelt. So eine richtige Tendenz zeichnet sich für mich noch nicht ab.

Ich mach dann mal wieder den Anfang:

Die Road to In Your House 7:

* Am Tag nach Wrestlemania stehen ein überglücklicher Shawn Michaels und Jose Lothario bei Gorilla Monsoon und Vince McMahon Rede und Antwort. Der Präsident nutzt die Gunst der Stunde und bedankt für die Genesungswünsche, welche er erhalten habe. Es sei schön, wieder dabei zu sein. Gleichzeitig gibt er bekannt, das Bret Hart bis auf Weiteres nicht mehr auftreten werde. Er habe Monsoon um eine Auszeit gebeten und diese habe er ihm gewährt. Er lässt über den Präsi aber alle seine Fans grüßen.
Dann aber geht das Wort an den neuen WWF – Champion über. Shawn bedankt sich bei seinen Fans, seiner „Kliq“, die ihn erst soweit gebracht haben. Sein „Boyhood Dream“ sei nun perfekt, daher gebe er seinen Fans nun etwas zurück: nämlich Blut, Schweiß und Tränen in einer möglichst langen Titelregentschaft.
Dies ruft dann aber die Herausforderer auf den Plan. Nacheinander kommen der Undertaker mit Paul Bearer und anschließend das Camp Cornette in den Ring. Alle machen auf ihre eigene Art und Weise ihre Ansprüche auf den Titel geltend. Cornette meint, da nun der Hitman in Rente sei werde Shawn zur Jagdbeute. Schließlich sei aus dem vergangenen Herbst / Winter noch eine Rechnung mit dem Stable offen. Der Taker selbst wiederholt noch einmal das, was er schon Bret Hart sagte: er wolle seinen Creatures of the Night das zurückgeben, was ihnen zustehe. Nämlich den WWF – Championtitel, welchen Diesel ihnen gestohlen habe. Der Genannte ist dann der Nächste, welcher zum Ring kommt und sich Nase an Nase mit dem Taker gegenüberstellt. Doch urplötzlich dreht sich Diesel um und verpasst Shawn den Beatdown. Während alle anderen sich wieder verziehen, steht Diesel triumphierend über Shawn, ehe Jose ihn aus dem Ring ziehen kann.
Ein oder zwei Wochen später äußert sich Diesel nach einem Match dazu. Auch er habe Ansprüche zu machen. Und vor allem habe er eine Sache nicht vergessen. Damit lässt Diesel die Bilder vom IYH 6 – Mainevent einspielen, wo Shawn Diesel den Superkick verpasste und anschließend aus dem Ring warf. Auch er werde Shawn jagen und ihm seinen Boyhood Dream zerstören. In dem Moment geht der Taker dazwischen. Wenn Diesel Shawn wolle, müsse er erst an ihm vorbei. Schließlich habe er ihn bei Wrestlemania besiegt. Man einigt sich auf ein # 1 Contender - Match, das in der Folgewoche bei RAW stattfindet. Während der Kampfes sieht der Taker wie der sichere Sieger aus, als plötzlich ein unbekannter Sonderling eingreift und dem Taker hinter dem Rücken des Referee einen Neckbreaker sowie einen Piledriver verpasst. Der Undertaker ist anschließend derart angeschlagen, dass er sich nach zwei Jackknife Powerbombs Diesel geschlagen geben muss. Der unbekannte Angreifer wird später als Mankind identifiziert.
Bis zum PPV liefern sich Shawn und Diesel verbale Scharmützel über ihre Kliq – Vergangenheit und ihre frühere Boss – Bodyguard – Beziehung. Diesel meint, er könne Shawn wie einst beim King of the Ring wie eine Fliege zerquetschen. Shawn entgegnet, dass er lieber an die Niederlage bei WM XI denken solle. Er habe schon den Hitman in eine Auszeit geschickt und könne dasselbe mit Diesel tun. Die Situation spitzt sich hoch, bis Michaels von Diesel fordert, als Gegenleistung für den Titel seine Karriere aufs Spiel zu setzen. Nash überlegt kurz, zeigt dann den Big Boot nebst Jackknife und meint zu dem am Boden liegenden, dass es abgemacht sei. Bei IYH 7 komme es zu einem „Titel vs. Career“ – Match.
* Das „Royal Couple“, also Jerry Lawler und Hunter Hearst Helmsley geben sich nach WM auch die Ehre. Konkret ist der IC – Champ Gast beim Kings Court. Nach ersten Mätzchen, in welchen sich beide noch mal über den Ultimate Warrior lustig machen, feiert sich Hunter als Titelträger noch einmal selbst. Zumindest solange bis die Musik von Razor Ramon ertönt. Als Lawler fragt, was ein suspendierter Loser hier wolle, bekommt er als Antwort eine Ohrfeige. Ramon meint, dass seine Suspendierung auf Pipers Konto ginge. Monsoon habe diese als eine erste Amtshandlung zurückgezogen, nachdem es ein klärendes Gespräch zwischen beiden gegeben hätte. Er wolle in Zukunft keine Offiziellen mehr angreifen und stattdessen seine Aggressionen anderweitig ausleben – und blickt zu Hunter. Mit ihm sei noch eine Rechnung offen, denn er habe noch immer kein Rematch bekommen. Und das fordere er nun ein. Hunter sieht dies selbstverfreilich nicht so und nach einigem Geplänkel attackiert Lawler Ramon von hinten, so dass beide Faces gegen den Kubaner vorgehen. Zumindest solange bis der Warrior den Save macht und die Bösewichter verjagt.
Zwischen diesem und Helmsley sind dementsprechend auch noch nicht alle Messen gesungen, so dass es zwei Wochen später zum Titelmatch bei RAW kommt. Es entsteht ein ansehnlicher aber kurzer Fight, in dem der Warrior auftrumpft. Als er Hunter im Press Slam – Ansatz, schlägt Lawler ihm sein Zepter ins Kreuz, was die sofortige Disqualifikation zur Folge hat. Während der Warrior Lawler bearbeitet, verdrückt sich Hunter heimlich. Allerdings fängt Razor ihn am Eingang ab und befördert ihn zurück in den Ring, wo er die verdiente Tracht Prügel vom Warrior erhält. Kurze Zeit später setzt Monsoon das Titelmatch offiziell fest.
* Die Fehde zwischen Camp Cornette auf der einen sowie Yokozuna, Roberts und Bradshaw geht in die nächste Runde. Vader plättet Woche für Woche Jobber in Minutenmatches und fordert mehrfach aufgebracht nach Bradshaw. Dieser habe einen Fehler gemacht sich mit ihm anzulegen und werde nun dafür bezahlen. Bradshaw seinerseits zeigt sich rauflustig und kampfbereit, allerdings erscheint immer wieder seine Ratio Jake Roberts, der ihm das biblische Sinnbild von „Auge um Auge …“ verdeutlicht.
Ein weiteres Kapitel steht dann mit einem # 1 – Contendermatch um die Tag Team Titel an. Hierbei treffen Owen Hart und der British Bulldog auf Bob Holly und Aldo Montoya. Vader als Sekundant will für seine Kameraden eingreifen, was allerdings erst Bradshaw mit Roberts und dann Yokozuna verhindern. Es entsteht ein Gerangel, in welchem Owen und Davey ausgezählt werden. Als sie ihre Niederlage realisieren, können sie es kaum fassen und die Schlägerei bekommt neues Feuer. Während Yoko im Gerangel an Cornette gerät und diesem einen Kick verpasst, kann Vader sich Bradshaw schnappen und zur Vaderbomb bereitlegen. Yokozuna lenkt ihn aber soweit ab, das Bradshaw sich erholen und das Mastodon aus dem Ring werfen kann. Der Texaner setzt eine letzte Duftmarke und ihr Match wird offiziell gemacht.
Parallel setzt Cornette eine Suspendierung Yokozunas durch, die Monsoon zwar nicht verhindern, aber bloß bis zum PPV begrenzen kann.
Gleichzeitig fordern auch Owen und der Bulldog Payback an Roberts. Dies in Form eines Tag Team Matches. Aber da Bradshaw bereits einen Kampf habe und Yokozuna suspendiert sei müsse er wohl allein ran. Aber das Ganze habe er schon einmal gelöst worauf Cornette meint, Jake könne ja Piper noch ein weiteres Mal aus der Gruft holen. Roberts verspricht aber sich jemand zu organisieren und präsentiert diesen Partner zwei Wochen vor dem Event: es ist Ahmed Johnson, wonach den Heels nicht mehr zum Grinsen zumute ist.
* Durch ihren Sieg gegen Camp Cornette treffen Holly & Montoya beim Event auf die Body Donnas.
* Auch die Fehde zwischen Austin und Savio Vega setzt sich fort. Da es Di Biasi auch weiterhin nicht lassen kann, gemeinsam mit seinem Schützling Vega zu terrorisieren, macht Monsoon dem letztlich ein Ende: bei IYH 7 komme es zu einem Handicap Match zwischen Austin und Di Biasi gegen Savio Vega. Der Million Dollar Man will sich erst aus der Verantwortung stehlen, lenkt dann aber ein. Vor allem, da der Präsi im anderen Falle mit einer Entlassung droht.

Weitere wichtige Entwicklungen:
* Nach WrestleMania geht Goldust erst einmal in eine Auszeit und meldet sich lediglich per Einspielern zu Wort.
* Mankind feiert sein Debüt, als er den Undertaker in dessen Match gegen Diesel angreift. In den Folgewochen gibt es immer wieder bizarre Einspieler und Interviews mit Mankind, der ausschließlich in Katakomben haust. Er gibt wirres Zeug von sich, meint aber letztlich, dass der Taker ein böser Mann sei. Mankind lebe und hause im Dunklen – er sei eine Creature of the Night. Eine um die sich der Taker nicht kümmern würde. Aber er werde ihm das fürchten lehren. Ihm und allen Superstars der WWF.
* Und ein weiterer Kämpfer feiert seinen Einstand: Marc Mero. Diverse Backstage – Vignetten porträtieren ihn als enthusiastischen Techniker und Kämpfer. Ein Debütkampf gegen den Brooklyn Brawler gewinnt er eindrucksvoll. Nach Helmsleys Beatdown seitens des Warriors treffen er und Mero backstage aufeinander und es gibt die auch aus der Realität bekannte Rauferei (ob man Sable mit einbaut ist Ansichtssache). Damit ist eine erste Saat für eine mögliche Fehde gelegt.

Somit kommt es bei In Your House 7 zu folgenden Matches:

* WWF Championship – Titel vs. Career: Shawn Michaels © (w. Jose Lothario) vs. Diesel
* Vader vs. Justin Hawk Bradshaw
* Intercontinental Championship: Hunter Hearst Helmsley © (w. Jerry Lawler) vs. Razor Ramon
* Tag Team Championship: Body Donnas (w. Sunny) vs. Aldo Montoya & Bob Holly
* “Stone Cold” Steve Austin & Ted Di Biasi vs. Savio Vega
* Owen Hart & British Bulldog vs. Jake „the Snake“ Roberts & Ahmed Johnson

In Your House 7 – Good Friends better Enemies

* Tag Team Championship: Body Donnas (w. Sunny) vs. Aldo Montoya & Bob Holly: Solide Titelverteididung der Donnas nach ansehnlichem Match. Am Ende feiert Sunny mit ihren Schützlingen, ehe die Smoking Gunns am Eingang erscheinen und ihr Comeback bekanntgeben.

* Intercontinental Championship: Hunter Hearst Helmsley © (w. Jerry Lawler) vs. Razor Ramon: Überdurchschnittlicher Kampf der Kliq – Kumpels mit ausgewogenen Matchanteilen für beide. Der Burgerking ist letztlich Zünglein an der Waage. Eine Ablenkung verhindert den Razors Edge. Ramon schnappt sich Lawler und slamt ihn vom Apron. Hunter rauscht mit dem High Knee in Razors Rücken heran. Pedigree, Cover und Titelverteidigung. Anschließend kommt es wieder zum Beatdown beider, das wiederum der Warrior unterbindet. Er verpasst Lawler die nötige Abreibung und vertreibt die Heels.

* “Stone Cold” Steve Austin & Ted Di Biasi vs. Savio Vega: Savio hat anfangs Mühe, sich gegen die gut harmonisierenden Heels durchzusetzen. Am Ende prallen Ted und Steve zusammen, so dass letzter ohnmächtig wird. Savio sieht seine Chance gekommen und vermöbelt Di Biasi zum Gaudi der Fans. Als er das match beenden will, rappelt sich Austin zu einem Low Blow auf, womit der Kampf in einer DQ endet. Bevor weiteres passiert holt Austin seinen Boss aus dem Ring und entfernt sich mit ihm.

* Vader vs. Justin Hawk Bradshaw: Powerhousematch beider, in dem Bradshaw gut mithalten kann. Bradshaw bringt Vader per Lariat sogar zu Fall, allerdings gelingt diesem der Kickout nebst Konter. Eine weitere Clothesline kontert Vader per Belly-to-Belly, lässt die Vaderbomb folgen und gewinnt so den Kampf. Eine weitere folgt noch, ehe ein Pulk an Ordnern ihr von Weiterem abhält.
* Owen Hart & British Bulldog vs. Jake „the Snake“ Roberts & Ahmed Johnson: die altbekannte Rivalität bekommt mit Johnson eine neue Facette. Speziell Owen bekommt dies zu spüren. Ansonsten harmonieren die Schwager gut miteinander, während Roberts ein wenig wie das schwächste Kettenglied wirkt. Letztlich schmeißt Owen Ahmed per Spinning Heelkick aus dem Ring und sich gleich selbst. Während beide vor dem Ring brawlen, kontert Davey den DDT aus und pinnt Jake nach dem Running Powerslam zum Sieg.

* WWF Championship – Titel vs. Career: Shawn Michaels © (w. Jose Lothario) vs. Diesel: Kann man eigentlich 1:1 aus der Realität übernehmen. Beide schenken sich gegenseitig gehörig ein und zeigen einen harten Mattenzauber vom Feinsten (incl. Beinprothese). Letztlich kontert jeder den anderen Finisher aus, ehe Shawn nach zwei krachenden Superkicks Diesel auf die Bretter schickt und seinen Titel verteidigt.

Auswirkungen:
* Michaels, Hunter und die Body Donnas bleiben Champions
* Diesel und Razor Ramon feiern ihren Abschied
* Marc Mero und Mankind debütieren; die Smoking Gunns kehren zurück
* die Fehde Warrior vs. Lawler wird forciert, die zwischen Owen Hart und Ahmed Johnson beginnt
* Camp Cornette wird dominant dargestellt

Wie gesagt: ein erster Entwurf, der eine grobe Richtung vorgeben könnte. Auf alle Fälle eine Basis, wie es weitergeht bzw. nicht weitergeht. Inhaltlich kann ich zwar verstehen neue Akzente zu setzen, aber im Grunde sehe ich es wie Cymaen: die Richtung und Machart waren grundsätzlich nicht schlecht, nur die Ausführung holperte. Der Bulldog als Herausforderer macht schon Sinn, da erstens noch eine Story aus dem Herbst (Survivor Series) darauf wartet beendet zu werden. Gerne würde ich das Ganze auch auf zwei Events erstrecken, da beide einfach gut vom Stil her passen. Im Grunde habe ich zwei Bedenken. Einmal fand ich beide Kämpfe damals nur mittelprächtig für das was beide können. Und andererseits war der Storyaufhänger mit Diana und dem Ehebruch kurz gesagt für’n Arsch. Knüpft man da eine bessere Variante (die Saat haben wir im letzten Jahr gesät), dazu ne gute Story und ein etwas anderer Matchverlauf, dann kommt da sicher was Passables bei raus.

Ich versuche mal zu skizzieren, wie ich mir die kommenden beiden Events vorstellen könnte:

IYH 8: Beware oft he Dog

* Shawn Michaels © vs. British Bulldog
* Owen Hart vs. Ahmed Johnson
* Vader vs. Yokozuna
* Ultimate Warrior vs. (Jerry Lawler oder Mankind)
* Savio Vega vs. Steve Austin (Sonderregel)
* Tag Team Match, zB Southern Justice vs. Smoking Gunns

Owen vs. Ahmed muss jetzt kommen, damit Owens Push weitergeht. Gleiches gilt für Yoko vs. Vader, um die Rivalität zu klären und zu beenden. Beim Warrior bin ich mir nicht ganz so sicher. Entweder er frühstückt Lawler endlich ab oder bekommt es mit Mankind zu tun. Warrior vs. Lawler kann man auch in die Weeklys abdrücken. Mankind könnte trotz Debüt den Job gegen Hellwig machen, da der Taker eingreift. Als Aufhänger hat Mankind zuvor immer die Matches des Takers gestört. Für den Fight mit dem Warrior könnte dieser Lawler verfolgen und in den Keller gelangen, wo er Mankind trifft und dieser ihn attackiert. Aber das nur grob dazu.
Dazu kommen die Nachwirkungen des MSG Incident. Der Ausfall Hunters beim Event könnte eine Strafe sein.
Austin und Vega beenden ihre Fehde, wobei es wie real kommen sollte, sprich Savio gewinnt ein Spezialmatch, wonach Di Biasi aus der WWF fliegt. Ist für Stone Colds weiteren Werdegang ohnehin eher hinderlich.

Das könnte dann zu folgender King oft he Ring – Card führen:

* Shawn Michaels © vs. British Bulldog (Rematch normal oder Cage)
* Triple H © vs. Marc Mero
* Undertaker vs. Mankind / Body Donnas vs. Smoking Gunns
* Owen Hart vs. Ultimate Warrior

Turnierbaum:

* Steve Austin b. Savio Vega
* Ahmed Johnson vs. Goldust endet mit Draw
* Bradshaw b. Fatu
* Vader b. Jake Roberts (Alt.: Taker)

* Freilos Austin
* Bradshaw b. Vader per DQ

* Austin b. Bradshaw (plus Birth of 3:16)

Vielleicht etwas gewagt und vollgestopft, aber es ist ein Versuch. Sicher widerspreche ich mit der Ansetzung Owen vs. Warrior etwas meinem Credo oder der Realität. Aber ich will es zumindest versucht haben. Warum? Das Ganze könnte Teil einer angeteasten Fehde zwischen dem Warrior und Vader sein, die in einem Match beim SummerSlam münden soll. Das Ganze sollte direkt nach IYH 8 starten, wo beide sich Machtspielchen um das dominante Alpha – Tierchen der WWF liefern. Über die Camp – Verbindung rutscht Owen in den Zwist und das Match ist geboren. Den kampf könnte Owen knapp durch DQ oder CO gewinnen, da eine cleanen Niederlage bar jeder Realität ist. Diesen Screwjob könnte Vader verursachen – und somit für deren Fehde neues Öl ins Feuer gießen. Nach dem KOTR wäre dann Owen in der besten Position für eine Mainevent- Fehde. Er habe in den Monate nur Siege eingefahren und während er sein Match gewann (wie auch immer) sind seinen Kompagnons (Davey im Titelmatch und Vader im Turnier) gescheitert. Daher würde er die Ehre des Camps wiederherstellen. Voila – Fehde geboren.
Ob nun Taker vs. Mankind oder ein Tag Titelmatch ist Auslegungssache.
Natürlich könnte man auch Mankind vs. Warrior beim KOTR bringen. Dann müsste die Taker – Fehde aber spätestens bei IYH 9 starten (gilt auch für die Variante, dass es zum Tag Team Titematch kommt). Problem (zumindest für mich): Owen hängt in der Luft. Eine Teilnahme am Turnier oder ein weiterer Sieg über Ahmed – weiß nicht, da fehlt mir dann irgendwie eine überzeugender Grund Owen eine Titelfehde zu geben. Man könnte den SummerSlam – Spot natürlich jemand anderem geben. Aber wem? Vader käme IMO zu früh, Bulldog hatten wir schon, Sid (wenn er da ist) wäre zu frisch und Face und der Taker geht als Face auch nicht recht. Vom Logischen her würde einzig Mankind Sinn machen. Aber den würde ich (noch nicht) aus der Takerfehde rausreißen.

Old Post Posted: 20.03.2013, 20:50 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328918  
King Juan ist offline King Juan
MoonRookie

Standardicon Profil von King Juan anzeigen King Juan eine Private Nachricht schicken Füge King Juan zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hier mal eine Idee zu Owen:

Ich persönlich würde mir auch wünschen, dass Owen irgendwann mal den WWF-Championgürtel in die Luft halten kann. Das hätte er IMO absolut verdient gehabt.
Deshalb mal meine Idee für die Zukunft (auch wenn es noch etwas entfernt ist):
Nachdem Owen im Laufe des Jahres erfolgreich aus seinen Fehden (Ahmed, Mero, Bulldog???) hervorgeht, wird er immer facelastiger und aufgrund seiner Leistungen im Ring immer mehr bejubelt. Anfang 97 wird er dann in einer großen Promo den Fans einen Einblick in sein Inneres gewähren. Er erzählt, dass er immer Träume hatte. Ein Traum war es Profi-Wrestler zu werden. Den habe er sich durch harte Arbeit erfüllt. Ein weitere Traum war es, besser zu sein als sein Bruder Bret. Den erfüllte er sich, als er ihn bei WM X bezwang. Ein Jahr später wurde dieser Traum zerstört, da er es nicht schaffte, ein Jahr später Bret erneut zu bezwingen. Doch mittlerweile hat er seinen Frieden damit geschlossen und aus seinen Fehlern gelernt. Er schaut nur noch nach vorne und er weiß, dass er alles schaffen kann und dass man immer belohnt wird, wenn man nicht aufgibt. Deshalb hat er immer noch Träume, für die er bereit ist, alles zu geben. Er will, nachdem er die letzten Jahre immer knapp gescheitert ist, nun endlich den Rumble gewinnen und endlich WWF-Champion werden...(Will jetzt nicht schon zu weit gehen, ging mir nur so durch den Kopf und floss durch meine Finger)

Owen könnte dann den Rumble im Finale gegen bspw. Bret gewinnen, der ähnlich wie in Echt von Stone Cold eliminiert wird, damit diese dann bei WM aufeinandertreffen.
Würde dann Owen statt Vader bei WM gegen Michaels stellen und ihn dann den Titel geben, ein Jahr, nachdem Bret gegen Shawn verloren hat. Ich finde, so könnte man langfristig richtig schöne Bogen schlagen. Vader bekäme bei diesem Szenario den Titel nicht, was ich persönlich aber nicht schlimm fände.

Somit hätte man für WM 13 schonmal:
Bret vs Austin und Owen vs Shawn.


Zum King of the Ring:
Wollen wir eigentlch wie damals ab dem KOTR 96 das Turnier nur noch ab dem Halbfinale beim PPV stattfinden lassen oder behalten wir das so bei wie die Jahre zuvor, dass auch das Viertelfinale beim PPV stattfindet? Ich wäre für Letzteres, da ich damals immer Spaß an dem Turnier hatte und das Turnier ja den PPV geprägt hat.

Old Post Posted: 20.03.2013, 21:01 Uhr
Beiträge: 16 | Wohnort: | Registriert seit: 28.02.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328939  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ King Juan:

Nette Ausführungen. Aber so Leid es mir tut: an diesem Punkt waren wir schon vor einiger Zeit. Lies mal ruhig ein paar Seiten vorher.

Grob zusammengefasst war so ziemlich jeder hier der Meinung, dass Owen nicht unbedingt Wrestlemania - maineventtauglich wäre. Ein ME - Run beim SummerSlam war wohl das Höchste der Gefühle, auf das sich der Großteil der Anwesenden hier einigen konnte. Hätte zwar Owen gerne bei WM gesehen, aber die Tendenz war eine andere. Zumal auch ich zugeben musste, dass es schwer geworden wäre Owen auf dieses Level zu pushen.

Zu den anderen Themen wurde auch bereits palavert. Die meisten sahen in Vaders WWF - Karriere die Zeit 96/97 als die Jahre an, wo er am dominantesten und heißesten war. Von daher lief alles auf ihn als Titelträger bei WM XIII hin.

Der Umgang mit der Turnierbaumtiefe ab 96 wurde mW nur kurz angerissen. Aber ich glaube die Tendenz war auch hier eher zum klassischen Viertel-, Halb- und Finale.

Old Post Posted: 20.03.2013, 21:43 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6328985  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Da sind ja schon wieder einige gute Ideen zusammen gekommen. Grundsätzlich gefallen mir No.1 Contender Matches überhaupt nicht. Finde das ist immer ein allerletzter Ausweg, wenn man kurzfristig etwas ändern muss. Oder eben, wenn es wirklich zur Story passt und man drei Wrestler hat, die alle in eine Geschichte verzwickt sind. Ansonsten würde ich immer einen anderen Weg gehen und versuchen ein Titelmatch auf eine etwas kreativere Weise aufzubauen.

Ich habe mir jetzt auch mal ein paar Gedanken gemach und daraus Vorschläge entwickelt, die ich hier mal auflisten möchte:

*Jake Roberts und Bradshaw würde ich beide bei Vader lassen. Da wir zwei IYH-PPVs vor uns haben, könnte man beide gegen Vader stellen. Nach WM12 will Vader unbedingt gg Bradshaw ran. Roberts stellt sich aber vor seinen Freund. Vader muss Jake erst aus dem Weg räumen, um zu Bradshaw zu gelangen.
--> IYH7: Jake Roberts vs. Vader, mit Sieg Vader
Bradshaw ist in Roberts' Ecke und muss/darf dann bei IYH8 gegen Vader antreten. Vader sollte auch hier gewinnen. Danach will Bradshaw Rache an Vader und wie es der Zufall so will, kommt es im KOTR Turnier zu einem weiteren Aufeinandertreffen (wie von Crossfacer skizziert). Hier sollte Bradshaw dann gewinnen. Endweder glücklich oder durch DQ.
-->IYH8: Bradshaw vs. Vader, Sieg Vader
--->KOTR: Bradshaw vs. Vader II, Sieg Bradshaw
Bradshaw könnte in der Zeit danach gegen Roberts turnen und wir hätten ein nettes Duell für den SummerSlam.

*Ahmed würde ich bis zum KOTR gegen Owen und den bulldog stellen. Meinetwegen zuerst gegen Owen mit einer Niederlage Ahmeds durch Eingriff vom Bulldog. Danach Match gegen den Bulldog, mit Sieg von Ahmed. Für den KOTR müsste man mal gucken wie es weiter gehen könnte und danach eventl kurzes Match zwischen Ahmed und Sid beim Slam.
-->IYH7: Owen vs. Ahmed, Sieg Owen dank Bulldog
-->IYH8: Bulldog vs. Ahmed, Sieg Ahmed

*Goldust könnte man zusammen mit Mankind in die Fehde gegen den Undertaker stecken. Goldust beginnt die Fehde, dann kommt Mankind hinzu und zerstört den Taker erstmal. Finde die Kombo Mankind/ Goldust ganz interessant. Eventl könnte man im späteren Jahresverlauf Goldust und Mankind gegeneinander stellen. Mankind muss auf jedenfall Heel bleiben, Goldust könnte ja eventl zum Tweener werden. Das hätte für mich auf jedenfall Potenzial, würde uns ein bisschen Zeit geben, um dann bis zu WM weiter an Mankind vs. Taker zu arbeiten.

*Austin würde ich auch nochmal gegen Savio stellen. Savio gewinnt bei IYH und sorgt dafür, dass DiBiase gehen muss. Nach dem Kampf könnte austin erst Savio einen stunner verpassen und dann sogar noch dem Million Dollar Man. Wäre meiner Meinung nach irgendwie ne coole Aktion von Austin und würde schonmal einen Vorgeschmack auf das geben, was bei Austin später noch kommen wird.

*HHH könnte erst gg Razor ran und danach übergangsweise nochmal mit Savio fehden. Hier ist für mich alles noch ein wenig unklar. Ich denke Hunter sollte erstmal klare siege einfahren, um weiter gestärkt zu werden.

*Kommen wir zum Main Event. Diesel könnte man wirklich damit begründen, dass er noch kein richtiges Rematch gehabt hat (außer gegen Bret bei RAW). Was kommt danach? Den Bulldog habe ich bei Ahmed, würde ihn auch ungern wieder iń den Main event stellen. Davey hat klar gegen Diesel verloren, danach gegen Bret. Es wäre irgendwie ein wenig unrealistisch, ihn jetzt erneut einen Titleshot zu geben, nachdem er seine letzten chancen schon nicht nutzen konnte. Ein Name der mir noch einfällt ist der Ultimate Warrior. Ob das nun realistisch ist oder nicht, es ist meiner Meinung nach eine Überlegung wert. Der Warrior hat immernoch ein starkes Standing. Shawn sollte gegen ihn gewinnen und nach Siegen gegen Diesel und den Warrior als starker Champ darstehen. Beim ertsen IYH kann der Warrior von mir aus Lawler platt machen, in der Zeit davor und danach auch alles zerstören, sodass man einen Titleshot irgendwie rechtfertigen könnte.
-->IYH7: Shawn Michaels vs. Diesel
-->IYH8: Shawn vs. Warrior

*Im Tag Team Bereich würde ich es mir so vorstellen, dass die Donnas zuerst gegen Southern Justice antreten. Sie sollten hier meiner Meinung nach als Face-Team etabliert werden. Dafür müssen sie sich spätestens nach IYH7 klar von Sunny distanzieren. Bei IYH8 tauchen die Gunns wieder auf und könnten die nächsten Gegner von Southern Justice sein. Bei diesem Kampf turnen die Gunns Heel und verbünden sich mit Sunny. Danach kommt es zum Match der Gunns vs. die Donnas.

Das sind einige Ideen meinerseits. Owen und Davey im Tag Team antreten zu lassen finde ich nicht sehr sinnvoll. Würde beide trennen. Yoko kann da am Rande auch noch irgendwie eine Rolle spielen, sollte aber aufgrund seiner immer schlechter werdenden körperlichen Verfassung nicht mehr so im Mittelpunkt stehen wie zuvor.

Noch ein Wort zu WM13: Ich denke dieser PPV wird sehr spannend werden. Ich sehe es derzeit so, dass wir nicht den ganz großen Main Event haben werden. Stand WM12 noch ganz im Zeichen von Bret vs. Shawn, so sehe ich für WM13 eine deutlich ausgeglichenere Card, auf der wir 3-4 sehr gute, gleichwertige "Hauptkämpfe" haben können. Dafür sollten wir Vader, Owen, Austin, den Taker, Mankind und Bret in den kommenden Monaten so weit nach oben bringen, dass sie für WM eine entscheidende Rolle spielen können. Zu Einzelheiten was die Card angeht sollten wir uns noch Zeit lassen. Das kann gerne immer nebenbei laufen, aber sollte in der derzeitigen Diskussion noch nicht so konkret geplant werden.

Old Post Posted: 21.03.2013, 23:22 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6330524  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Ich sehe so langsam zeichnen sich mögliche Entwicklungen ab. Wird schon werden mit dem vorhandenen Material.

Ein paar Anmerkungen seien mir gestattet:

Gerne können wir auf ein kurzes Match Ahmed vs. Sid beim SummerSlam hinarbeiten. Allerdings mit welchem Hintergrund / Fehde? Soweit ich weiß sind / waren beide Faces - und die sind auch in unserem damaligen Kader nicht gerade reichlich vorhanden. Von daher sollten wir unsere wenigen Publikums-Favs gegen die Heels stellen.
Und es dürfte wohl auch beim Anteasen bleiben, denn Ahmed fällt ja kurz nach IYH 9 verletzungsbedingt aus (Nierenriss) und ist erst kurz vor dem RR 97 wieder da. Dann allerdings verändert als brawlender Fleischklops und nicht mehr der charismatische Athlet. Die WWF hatte damals Glück im Unglück, da die Verletzung im Vorfeld einer möglichen Fehde mit Neuling Farooqq (der kommt dann ja auch) entstand und das Ganze aus dem Fokus des SummerSlams genommen wurde ohne großen Schaden auf der Card anzurichten.

Den Warrior (und später Sid als Substitut) würde ich persönlich eher in nem Match gegen Vader beim SSlam sehen. Verspreche mir davon ein schönes Moneymatch. Die Fehde könnte man gut mit dem Titelmatch (so es denn dazu kommt) bei IYH 8 starten, da Vader auch Ansprüche anmeldet.
Ein Titelmatch selber Shawn vs. Warrior ist auch nicht schlecht. Hatten wir ja in der Realität nicht, es sollte wohl bei der Suvivor Series dazu kommen. Denke mit einer Niederlage hier hätte Hellwig eher weniger Probleme als mit nem Match gegen andere Gegner.

Deine Bedenken gegen den Bulldog als Herausforderer verstehe ich allerdings nicht so ganz. Gut, da stehen Niederlagen zu Buche, aber bedenke wo die stattfanden: im Mainevent um den Titel. Also gehört Davey (trotz bedingter Undercard - Rolle bei WM XII) für mich noch nach oben. Und ich sage es gern noch einmal: denke an den letzten Hebst und besonders den Ausgang des Eliminationmatches bei der Survivor Series: im Zwist gegen das Camp wurde Shawn letztlich von Davey besiegt. Und bislang gab es noch keine direkte Revanche darauf, d.h. Shawn hat noch eine Niederlage gegen den Bulldog im Buche zu stehen. Also wenn das kein Aufhänger für eine Fehde ist, weiß ich nicht. Und das er das Standing hat dort mitzumischen nebst einer entsprechenden Matchqualität brauche ich nicht zu sagen.

Tag Team - Bereich liest sich ebenso gut wie Vader contra Roberts & Bradshaw sowie die Kombination Goldust - Mankind. Dürfte eine schön bizarre Kombination werden.
Bei Bradshaw würde ich mit dem Turn aber wie gesagt noch bis zum SummerSlam warten. Grund ist einfach das bereits angesprochene Untergewicht an Faces, daher wird Bradshaw benötigt.

HHH sollte denke ich auch als IC -Champ erstmal auftrmpfen. Gehe daher davon aus, dass er schadlos aus demMSG Incident geht. Im Grunde könnten wir das Szenario eigentlich auch außen vor lassen, wenn es gewünscht ist.

Hinsichtlich Yokozuna braucht es IMOauch noch eine Auflösung. Da steht noch ein Programm mit Vader an. Das muss auch noch irgendwie aus der Welt geschafft werden. Gut, man könnte es für den KOTR anteasen und das Mastoden bei beiden IYH erstmal gegen die WM - Teampartner ranlassen. Yoko verletzt sich dann, ist raus und Vader geht ins Turnier.

Habe noch keine konkreten Andeutungen bei Dir hinsichtlich dem SummerSlam gelesen. Wer soll denn nun Shawn herausfordern? Wenn es bei Owen bleibt, müssten wir uns bald Gedanken über die Eckpunkte seines Gimmicks bis dahin machen.
Wenn nicht sollten wir uns zumindest auf einen Namen festlegen und den dann ein wenig im Auge behalten. So wie Du kein Freund von #1 - Contendermatches bist, bin ich kein Freund von kurzfristig aus der kalten Hose hervorgezauberter Fehden a la Russos Crash - TV.

Beitrag editiert von Crossfacer am 22.03.2013 um 08:00 Uhr

Old Post Posted: 22.03.2013, 06:28 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6330617  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich finde Knitters Vorschläge für die nächsten Monate gar nicht übel. Sowohl Bradshaw/Roberts gegen Vader sagt mir zu, wie auch die Idee Goldust und Mankind gemeinsam gegen den Undertaker zu stellen. Klingt für mich nach einem guten Kompromiss.

Bei dem Warrior bin ich mir zumindest unsicher. Eure Vorschläge lesen sich ja so, als ob Hellwig uns noch länger als Juli erhalten bleibt, aber in Echt hat er sich doch schon nach dem KOTR verabschiedet, oder? Oder denkt ihr daran die bisher angewandte Regel, die Real-Life-Abwesenheit von Wrestlern zu berücksichtigen, dieses Mal zu ignorieren?

Sollte wir den Warrior nach dem KOTR verschwinden lassen, können wir ihn gerne bei selbigem PPV ein letztes Championship-Match gegen Shawn Michaels gönnen. Es ist halt nur echt die Frage ob wir HBK den Warrior clean besiegen lassen? Weil ich doch stark vermute Jim hätte sich ordentlich dagegengestemmt. Vielleicht eine Double DQ oder sowas nach einem Eingriff von außen?

Ich wäre, wie Crossfacer schon anmerkte, aber eigentlich auch dafür Davey ein Titelmatch gegen HBK zu gönnen. Beide zeigten zumindest beim KOTR ein richtig schönes Match. Insofern kann ich mir gut vorstellen dass Davey als Übergangsgegner für IYH 8 gut funktionieren könnte. Und ja, Sid sollten wir unbedingt als Face belassen...er war 1996 als solcher ja auch unglaublich over bei den Fans und kam als coole Sau sehr gut rüber. Meine Meinung nach könnten wir ihm beim SS auch durchaus gegen den Bulldog stehlen. Mir würde dann ab IYH: Mind Games auch eine nette Fehde gegen Shawn vorschweben, bei der Sid zum Tweener wird und das ganze in ein Match gegen HBK bei den Survivor Series ausartet. Nur so mal als Vorschlag angebracht.

Ich weiß, dass es schwierig wird, einerseits die (in großen Mengen) vorhandenen positiven Aspekte für 96 zu berücksichtigen und andererseits auch neues, eigenständiges zu bieten. Ich denke darum sollten wir erst Recht uns sehr genau überlegen wie wir vorgehen wollen. Denn unser Ziel soll es ja hier sein, das bestmögliche WWF/WWE-Produkt am Ende zu biete, richtig?

Ich denke für Good Friends:Better Enemies dürften soweit die wichtigsten Matches stehen, meint ihr nicht auch? Wie Knitter schon meinte:

Shawn Michaels vs. Diesel (aber dann doch hoffentlich als NHB oder? )
Taker vs. Goldust
Warrior vs. Lawler
Donnas vs. Southern Justice
Razor vs. HHH um den IC-Gürtel.

Old Post Posted: 22.03.2013, 23:27 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6332076  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich glaube es wird schwer Owen bis zum SummerSlam auf Main Event Niveau zu hieven. Wenn wir Owen wirklich einen Run als Champion geben wollen, wird der Aufbau meiner Meinung nach etwas länger andauern müssen. Wir haben Owen seit der Series einigermaßen platziert, aber um in den Main Event zu gelangen oder sogar als Champion zu funktionieren, braucht er für den Sommer eine große Fehde gegen einen Topstar. (Eventl sogar gegen Shawn, wenn der HBK seinen Titel vor dem Slam verlieren sollte).

Davey ist etabliert und sollte in den kommenden Wochen entweder dabei helfen, Leute wie Ahmed zu pushen oder falls ihr unbedingt ein Bulldog-HBK Match sehen wollt, könnte ich mir das Match für den SummerSlam als Main Event vorstellen. Mit etwas Anlaufzeit, könnten wir Davey wieder als ernsthaften Anwärter auf den Titel vorbereiten. Aber nach WM fehlt mir hier ein wenig der Glaube an Davey. Sicherlich wäre das Match ganz passabel, aber es würde kaum jemand ernsthaft daran glauben, dass Davey Shawn den Titel abnehmen kann. Ansonsten fehlt mir ein passender Gegner für den SummerSlam.

Am ehesten sehe ich da noch Vader, der meiner Meinung nach auf einem guten Weg Richtung Main Event ist. Ich greife nochmal meine Ideen von weiter oben auf:
Shawn verteidigt seinen Gürtel gegen Diesel und trifft dann bei IYH8 auf den Warrior. Vader fehdet in der Zwischenzeit erfolgreich gegen Roberts und Bradshaw. Am Ende greift er in das Match zwischen dem Warrior und Shawn ein und macht beide platt. Das könnte dann zu einem Match Vader vs. Shawn beim KOTR führen. Und ich weiß nicht wie ihr das seht, aber ich könnte mir sogar hier schon einen Titelwechsel vorstellen und Vader zum neuen Champ machen. Vader verkörpert für mich ein absolutes Monster, das man glaubhaft bis zum titelgewinn beim KOTR pushen könnte. Erst ist der Präsident dran, wird vermöbelt und muss pausieren. Dann bekommt Bradshaw eine Tracht Prügel, wird ebenfalls verletzt und fällt aus, bei WM holt Vader den Sieg für sein Team und besiegt im Anschluss erst Roberts und dann Bradshaw, um dann zur Krönung noch in den Main Event einbzugreifen und sowohl den Warrior als auch Shawn zu zerstören.

Es wäre sicherlich ein sehr extremer Push, aber wie gesagt, wenn man einem Mann diesen Megapush verpassen kann, dann Vader. Meine Idee würde dann so aussehen:

IYH7: Shawn vs. Diesel --> Shawn bleibt Champ. Gleichzeitig besiegt Vader Jake Roberts.

IYH8: Shawn vs. Warrior --> Warrior mit seinem typischen Comeback am Ende des Matches, Vader taucht auf und attackiert beide. Zuvor am Abend besiegt er Bradshaw und schließt die Fehde mit Roberts/Bradshaw ab.

KOTR: Shawn vs. Vader --> Vader holt sich den Titel

Shawn's erster Titlerun wäre damit deutlich kürzer als in der Realität. Gehen wir mit Vader aber einen konsequenten Weg und bauen ihn weiter zu diesem Monster auf, dass alles und jeden zerstören kann, dann wäre für mich ein Titelgewinn in naher Zukunft der nächste logische Schritt.

Für Owen und Davey müsste man sich in diesem Falle ein alternatives Programm einfallen lassen. Eventl gegen Ahmed oder jemand anderen. Auf jedenfall sollte Owen nicht in Tag Team Matches auftauchen, wenn wir ihn für einen späteren Run als Champion aufbauen wollen.

Der Warrior sollte nach dem KOTR wie in der Realität verschwinden. Das Programm zwischen Vader und Yoko würde ich bei den Weeklies abarbeiten und keine größere Geschichte für ein PPV-Match mehr draus machen.

Old Post Posted: 23.03.2013, 23:07 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6333171  
BeNero ist offline BeNero
Gesperrt

Standardicon Profil von BeNero anzeigen BeNero eine Private Nachricht schicken Füge BeNero zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Ich glaube es wird schwer Owen bis zum SummerSlam auf Main Event Niveau zu hieven. Wenn wir Owen wirklich einen Run als Champion geben wollen, wird der Aufbau meiner Meinung nach etwas länger andauern müssen. Wir haben Owen seit der Series einigermaßen platziert, aber um in den Main Event zu gelangen oder sogar als Champion zu funktionieren, braucht er für den Sommer eine große Fehde gegen einen Topstar. (Eventl sogar gegen Shawn, wenn der HBK seinen Titel vor dem Slam verlieren sollte).

Davey ist etabliert und sollte in den kommenden Wochen entweder dabei helfen, Leute wie Ahmed zu pushen oder falls ihr unbedingt ein Bulldog-HBK Match sehen wollt, könnte ich mir das Match für den SummerSlam als Main Event vorstellen. Mit etwas Anlaufzeit, könnten wir Davey wieder als ernsthaften Anwärter auf den Titel vorbereiten. Aber nach WM fehlt mir hier ein wenig der Glaube an Davey. Sicherlich wäre das Match ganz passabel, aber es würde kaum jemand ernsthaft daran glauben, dass Davey Shawn den Titel abnehmen kann. Ansonsten fehlt mir ein passender Gegner für den SummerSlam.

Am ehesten sehe ich da noch Vader, der meiner Meinung nach auf einem guten Weg Richtung Main Event ist. Ich greife nochmal meine Ideen von weiter oben auf:
Shawn verteidigt seinen Gürtel gegen Diesel und trifft dann bei IYH8 auf den Warrior. Vader fehdet in der Zwischenzeit erfolgreich gegen Roberts und Bradshaw. Am Ende greift er in das Match zwischen dem Warrior und Shawn ein und macht beide platt. Das könnte dann zu einem Match Vader vs. Shawn beim KOTR führen. Und ich weiß nicht wie ihr das seht, aber ich könnte mir sogar hier schon einen Titelwechsel vorstellen und Vader zum neuen Champ machen. Vader verkörpert für mich ein absolutes Monster, das man glaubhaft bis zum titelgewinn beim KOTR pushen könnte. Erst ist der Präsident dran, wird vermöbelt und muss pausieren. Dann bekommt Bradshaw eine Tracht Prügel, wird ebenfalls verletzt und fällt aus, bei WM holt Vader den Sieg für sein Team und besiegt im Anschluss erst Roberts und dann Bradshaw, um dann zur Krönung noch in den Main Event einbzugreifen und sowohl den Warrior als auch Shawn zu zerstören.

Es wäre sicherlich ein sehr extremer Push, aber wie gesagt, wenn man einem Mann diesen Megapush verpassen kann, dann Vader. Meine Idee würde dann so aussehen:

IYH7: Shawn vs. Diesel --> Shawn bleibt Champ. Gleichzeitig besiegt Vader Jake Roberts.

IYH8: Shawn vs. Warrior --> Warrior mit seinem typischen Comeback am Ende des Matches, Vader taucht auf und attackiert beide. Zuvor am Abend besiegt er Bradshaw und schließt die Fehde mit Roberts/Bradshaw ab.

KOTR: Shawn vs. Vader --> Vader holt sich den Titel

Shawn's erster Titlerun wäre damit deutlich kürzer als in der Realität. Gehen wir mit Vader aber einen konsequenten Weg und bauen ihn weiter zu diesem Monster auf, dass alles und jeden zerstören kann, dann wäre für mich ein Titelgewinn in naher Zukunft der nächste logische Schritt.

Für Owen und Davey müsste man sich in diesem Falle ein alternatives Programm einfallen lassen. Eventl gegen Ahmed oder jemand anderen. Auf jedenfall sollte Owen nicht in Tag Team Matches auftauchen, wenn wir ihn für einen späteren Run als Champion aufbauen wollen.

Der Warrior sollte nach dem KOTR wie in der Realität verschwinden. Das Programm zwischen Vader und Yoko würde ich bei den Weeklies abarbeiten und keine größere Geschichte für ein PPV-Match mehr draus machen.



Mal noch eine spontane Idee von mir bez. SummerSlam Main Event: WWF Heavyweight Championship: Shawn Michaels (c) vs Owen Hart vs Vader die mehrere Mögligkeiten bietet.

Ist jetzt mal nur ein Grundgerüst:

Um mal bei Knitter's Titelmatch zwischen Vader und Michaels bei KotR einzuhacken. Vader und Michaels kämpfen sich zu einem No Contest, durch Double CountOut zB nach einem Big Spot, oder Vader gewinnt, nachdem er es nicht geschafft hat Michaels nicht rechtzeitig genug wieder in den Ring zu schleifen. Oder er schafft es doch, schleift Michaels in den Ring und Shawn gewinnt durch Small Package. Für die Feinde von unclean Finishes im Main Event von PPVs.
Am nächsten Tag bei RAW fordert Vader ein weiteres Titelmatch, doch das Management weiß noch nicht so recht. Vader möchte die Entscheidung "erleichtern" indem er alles was ihm während dieser Raw Ausgabe über den Weg läuft wie ein unaufhaltsames Monster zerfleicht. Am Ende will sich die WWF das nicht länger gefallen lassen und suspendiert(storymäßig) Vader für 30 Tage bzw. bis zur RAW nach IYH 9(müsste der letzte PPV vorm Slam sein).
Für IYH 9 selbst kann der Bulldog dann durch die ich glaube von Crossfacer(?) bereits angeführten Argumente ein Titelmatch für sich erringen, welches Shawn dann clean und auch klar gegen diesen gewinnt.
Beim RAW danach kehrt nun Vader wieder zurück und stellt erneut Titelanspüche. Er steht im Ring Shawn gegenüber und provoziert ihn, indem er darauf hinweist, dass er Michaels bei KotR bis ans Ende gebracht habe und er für Michaels aktuell die einzig richtige Herausforderung wäre, im Gegensatz zu Leuten wie dem Bulldog, die Michaels nicht so an seine Grenzen brachten. Michaels als Fighting Champion hätte natürlich kein Problem noch einmal seinen Titel gegen Vader zu verteidigen...beim SummerSlam. Noch in der selben Ausgabe besiegt dann Vader den Bulldig souverän(ja Heel vs Heel, aber würde passen) und Owen, welcher indes seit KotR eine Siegesserie in 1 on 1 Matches aufgebaut hat trifft im Main Event auf Michaels. Vader kommt in der Endphase zum Ring, lenkt Michaels ab und Owen staubt per Einroller ab.
Damit hat sich Vader aber ins eigene Fleisch geschnitten, denn dadurch, dass Owen den Champion besiegt hatte und auch sonst in letzter Zeit ungeschlagen war, verdient er sich ein Titelmatch. Dies führt zu einem Match Owen vs Vader. Hier geht der Referee nach einem Big Splash von Vader K.O. und Michaels verhilft durch körperliche Gewalt gegen Vader Owen zum Sieg.
Um nun auch ein bisschen mehr Würze zwischen Shawn und Owen zu bringen, will Owen sich in der nächsten Woche bei Shawn für dessen Eingriff bedanken, was sich allerdings als Falle entpuppt, denn nachdem Owen Shawn zunächst ein wenig ärgert (indem er meint, dass er doch Angst vor Vader hätte, weswegen er eingriff ) schlägt er HBK noch mit dem Titelgürtel nieder. Doch damit nicht genug, denn der helmisch lächelnde Owen wird von der Musik Vaders überrascht, welcher ihn abfertigt und sich seine Niederlage nicht eingestehen und Owen als neuen Herausforder nicht akzeptieren will, da er ihn ohne Shawn's Eingriff besiegt hätte und der eigentliche Herausgorderer wäre. Gorilla Monsoon meint dann, dass Owen sich das Titelmatch verdient hätte, da er eben Shawn und Vader besiegt hätte, doch wenn er wirklich der Top Guy sein will und meint unbesiegbar zu sein, muss ihm dieses Kunststück noch einmal gelingen.

Der Bulldog hätte sein Titelmatch gehabt(das vom KotR einfach nach hinten verschoben), es gäbe beim SummerSlam nicht das Match aus der Realität und man hätte ein Match mit offenem Ausgang.
Denn, hier könnte nun:
Indem Vader im Match die dominierende Macht ist, als dominierender Champion den Slam verlassen.
Owen Champion werden, indem nach einem harten Fight Michaels Vader ins Land der Träume schickt und Owen dann den Pin gegen das Monster abkassiert. Um Owen dann endgültig als Champion glaubhaft darzustellen könnte er bis zum nächsten PPV weiterhin unbesiegt bleiben und das One on One Rematch gegen Michaels dann clean gewinnen.
Oder Michaels könnte Champion bleiben.

War jetzt nur mal so eine Idee die ich einbringen wollte, sicher nicht die perfekte Lösung, vor allem, wenn Vader schon beim KotR das Match bekommt und suspendiert wird, ja vielleicht wäre es besser, wenn da jemand anderes ein Match um den Titel bekommt (weiß jetzt nicht wer) und Vader erst nach IYH 9 Ansprüche stellt, aber es würde/könnte die Punkte erfüllen, die ich in Knitters Post ober mir herausgelesen habe.

--------------------
Wannabe Troll, der versucht zu provozieren. Also nicht alles ernstnehmen. :)

Old Post Posted: 24.03.2013, 08:07 Uhr
Beiträge: 2888 | Wohnort: Wien | Liga: PWG (cur.) | Registriert seit: 27.10.2010 IP: Gespeichert | Posting ID: 6333347  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Be Nero:

Ein sehr interessantes und logisches Szenario. Gefällt mir eigentlich ganz gut. Nur ein paar Dinge glaube ich sind nicht unbedingt so umzusetzen:

* 3 Way - SSlam - Mainevent: die Idee gabs schon vorher hier und wurde (auch ein Fatal 4 Way) immer abgelehnt, da es vor 1997 zu utopisch wäre. Zudem käme dem Ganze ein (zumindest für mich) bitterer Beigeschmack bei.
* durch dein Szenario wird Camp Cornette quasi aufgerieben. Ich würde es zumindest noch eine Weile so belassen, als die drei intern gegeneinander aufzuhetzen.

@ Knitter:

Ich glaube, wir stehen nach langer Zeit mal wieder auf etwas gegenpoligen Seiten. Also da ist einiges in Deinen Argumenten, dem ich nicht zustimmen würde.

OK, die Argumente hinsichtlich dem Bulldog sehe ich ein. Im Original hat es funktioniert, da er über die Monate zuvor quasi schadlos gepusht und Siege eingefahren hat. Bei uns stehen eine Rumble - Niederlage und ein Undercard - Spot zu Buche. Gut, das sind gewichtige Argumente, die einen Wiederaufbau an die Spitze bedingen und vom logischen her erst ein Titelmatchchance beim Slam verlangen. Wenn du es so planen solltest hätte ich grundsätzlich nix dagegen.

Was die Hauptstorylines von IYH 7 und 8 angeht denke ich sind wir auch auf einem guten Weg - das wäre machbar. Aber Shawn vs. Vader beim KOTR - ein definitives NEIN!!!!!!!!!!!!!! von mir. Das geht ja nun gar nicht.
Schön, Vader wird als Monster dargestellt und tritt entsprechend auf. Aber ihm deshalb gleich den Titel zuschustern käme zu früh - und würde im Nachgang ziemlich viel kaputt machen.
Ganz besonders Shawns Boyhood Dream. Monatelang aufgebaut, mit einem legendären Match gegen Bret gekrönt - und dann kurz darauf von Vader für dessen Monsterpush viel zu früh enttthront. Herzlichen willkommen bei Russo - TV. Also das vergiss mal schnell wieder.
Ganz zu schweigen davon, dass man damit einen möglichen WM - Mainevent schon im Vorfeld verpulvert. Bin (neben kurzfristiger Fehden) auch kein Freund davon, für WM Titelfehden aufzuwärmen a la "entthront, jetzt hol ich ihn mir zurück". WM braucht da unverbrauchte frische Begegnungen. Daher würde ich vor der 13. Ausgaben Shawn und Vader nicht aufeinandertreffen lassen. Zumindest nicht in diesem Rahmen.

Und dann Owen. Erst mal: wie lange wollen wir ihn eigentlich noch aufschieben? Oder um ein Bild zu gebrauchen: soll das Brot so lange im Ofen backen bis es verbrennt? Das er nicht maineventtauglich für WM ist, haben so ziemlich alles bestätigt (leider). Daher war ein SSlam - Run das Möglichste unter den Bedingungen. Jetzt ist es auch wieder nicht soweit, da neue Kombinationen her müssen (nix für ungut). Ich muss aber zugeben, dass es selbst für Kürze der Zeit bis zur Sommerparty durchaus schwierig wird Owen entsprechend hoch zu bringen. Wie gesagt: ein Mainevent gegen den Bulldog ist doch ganz OK. Aber Owen würde ich auch nicht ganz von der Platte putzen. Wenn, dann würde ich ihm den IYH 11 oder Survivor - Series - Spot geben. Wenn der Bulldog beim SSlam ebenso scheitert wie Vader beim KOTR - Turnier hat Owen immer noch die besten Argumentationsgrundlage für ein Titelmatch. Kann man ja gern als "die eine Chance" verkaufen, welche Owen dann auch tatsächlich nutzt. Anschließend der Split und Turn seitens des Camps, Owen gibt den Titel an Vader ab und bereitet sein WM - Programm mit dem Bulldog vor (der ihn die Niederlage evtl gekostet hat).
Leude, machts euch doch nicht so schwer ...

Wenn Shawn vs. Vader nicht beim KOTR steigt, kann man bis dahin jemand anderen aufbauen. Ist zwar gewagt, aber warun nicht ein Leitermatch gegen Goldust? Die Kombination mit Mankind gegen den Taker könnte ihn nach oben katapultieren. Und ihr damaliges Weekly - Match war ohnehin klasse. Wäre zwar auch eine sehr steile Karriereentwicklung, aber sch**** drauf ...

Vader vs. Yoko in den Weeklys wäre zwar schade, aber ich würde mich nicht unbedingt dagegenstellen. Schon aufgrund Yokos körperlicher Konstitution.
Die Situation gegen den warrior würd eich eher dazu nutzen, ein SSlam- Match beider anzuteasen. Die Rolle könnte dann 1:1 Sid übernehmen ...

Old Post Posted: 24.03.2013, 09:24 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6333546  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Bei Owen fehlt mir einfach die große Sroryline. Owen war ein 0-8-15 Tag Team Wrestler und wurde durch die Story mit Bret als Singleswrestler etabliert. Als diese Fehde zu Ende war, musste Owen wieder zurück in die Tag Team Division mit dem Bulldog, weil wir keine geeigneten Gegner/ Stories für ihn hatten. Bei der Series konnte er einen Achtungserfolg landen, beim Rumble hat er sich ebenfalls gut verkauft. Danach kam wieder nix, was ihn weiter nach oben gespühlt hätte. Bei WM war er das dritte Rad am Wagen. Das hat ja nix mit "aufschieben" zu tun. Es fehlt einfach eine Fehde gegen einen Topmann, die ihn nach oben bringt.
@ Crossfacer: Du steckst Owen wieder mit Davey in ein Tag Team und willst ihn gegen Roberts & Ahmed stellen. Ich denke, das bringt ihm gar nichts. So kommt Owen niemals aus diesem Midcard-Tag Team Spot heraus. Selbst wenn er in diesem Match den Sieg holt. Es ist und bleibt ein Tag Team Match und Owen wird dadurch nicht weiter nach oben kommen, schon gar nicht in den Main Event oder gar Champion. Meiner Meinung nach sind da im Moment 3-4 andere, die klar vor Owen stehen. Selbst Ahmed wirkt derzeit hotter als Owen. Wenn Owen wirklich den Titel gewinnen soll, dann muss er jetzt vernünftige Fehden und Gegner bekommen und nicht immer wieder in Tag Team Matches gedrückt werden, die irgendwo in der Midcard stattfinden und in denen er neben anderen Leuten nur eine Nebenrolle spielt. Ich bin auch dafür, dass Owen irgendwann mal Champion werden sollte, aber wir haben es im Moment noch nichtmal im Ansatz geschafft, ihn auf Main Event Niveau zu bringen. Das hat wie gesagt nix damit zu tun, dass wir ihn unten halten wollen, sondern damit, dass da eben auch andere Wrestler sind, die bisher eben auch einen Platz in den Hauptkämpfen gebraucht haben.

Mein Vorschlag mit Vader war ja nur eine Idee. Ich habe ja den bisherigen und zukünftigen Weg von Vader schon kurz skizziert gehabt: Er macht bisher alles platt, legt sich mit den Offiziellen an, verprügelt den Präsi, wird suspendiert, kommt wieder und macht da weiter, wo er aufgehört hat. Lässt man ihn jetzt gegen Roberts und Bradshaw los und ihn gegen diese beiden auch deutlich gewinnen, dann frage ich mich, was danach kommen sollte?
Vielleicht sehe ich das auch irgendwie ein wenig anders als ihr, aber Vader wird nach den nächsten beiden IYH PPVs mega-hot sein und warum sollte man das nicht ausnutzen...

Zum Main Event von WM13 möchte ich nach wie vor noch nicht soviel sagen, weil ich selber nicht weiß wie er aussehen wird. Könnte mir da evenuell sogar ein Multi-Men Match um den WWF Titel vorstellen. Ob Shawn bei WM13 im Ring stehen wird, ist für mich ebenfalls noch unklar. Er ist in der Realität nicht angetreten, weil er Probleme mit dem Knie hatte. Ich verweise da nochmal auf einige ähnliche Geschichten, die wir bisher hatten. Z.B. Jeff Jarrett, den wir im Gegensatz zur Realität beim PPV gewinnen lassen haben und der unser amtierender IC Champ war. Also völlig andere Vorraussetzung,als in der Realität, die eventl dazu geführt hätten, das er sein Verhalten geändert hätte und eben nicht einfach von heute auf morgen gegangen wäre. Wir haben uns trotzdem darauf geeinigt, dass JJ am Tag nach dem PPV abhaut, weil es eben in der Realität auch so gewesen ist.
Ähnlich sehe ich das bei Shawn und WM13. Wenn wir Shawn einen Titleshot für WM13 geben würden, könnte er seine Knie-OP oder was auch immer sicherlich verschieben. Aber ich finde da sollten wir konsequent sein und sagen, shawn wird bei WM13 nicht im Ring stehen.

Um das nochmal etwas zusammen zufassen: Wenn Owen demnächst in den Main Event soll, dann braucht er jetzt richtig gute Gegner, denen er im 1 on 1 die Stirn bieten kann. Das Argument Shawn vs. Vader nicht zu bringen, weil es eventl irgendwann später mal kommen könnte, würde ich auch nicht gelten lassen. Bin ja auch offen für alles und meine Vorschläge müssen ja auch nicht immer angenommen werden. Denke die Diskussion zeigt, dass im Moment vieles möglich ist und ich versuche gerade alle Möglichkeiten einmal durchzuspielen. Bisher gefiehl mir die Idee mit Vader ganz gut, lasse mich aber gerne umstimmen und von besseren Szenarios überzeugen.

Der 3-Way hätte auch seine Reize. Allerdings sehe ich da wieder Owen als drittes Rad am Wagen. Wir müssen es irgendwie schaffen, Owen mehr Spotlight zu geben und die Fans auf ihn aufmerksam machen. Im Moment versinkt er meiner Meinung nach zu sehr in der Midcard.

Old Post Posted: 24.03.2013, 10:26 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6333762  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

MOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOMENT, großes Mißverständnis!

Ich bin nach wie vor von Owen als Single Wrestler überzeugt. Das ich ihn von der Idee her in ein Tag Team gesteckt habe war meine eigene Schuld und etwas unglücklich. Mir ist nur einfach kein rechter Aufhänger eingefallen, ihn für eine Single Fehde bereit zu machen. Könnte man aber zB gegen Ahmed oder Razor. Das Tag Team Szenario (im Übrigen: Owen war im Team mit Yoko) würde ich liebend gerne einstampfen, wenn Owen eine anständige Single Fehde bekommt.
Ist vielleicht nur mein Gefühl, aber das Owen wieder in der Midcard gelandet ist, haben wir uns wohl auch selbst zuzuschreiben, da wir einfach die richtigen Momente verpasst haben ihn over zu bringen. Ich erinnere: das Bruderduell wurde erst vom SSlam auf WM XI verschoben und stand auch dort kurz auf Kippe, weil angeblich der Moment zu spät war. Das ist für mich nur eine Etappe auf dem Weg, Owen ein wenig zu vergessen, obwohl alle vorhatten (glaube ich zumindest) ihn over zu bringen. Der Midcardspot für ihn, den Bulldog und Vader war bei WM XII unausweichlich. Vielleicht würde Owen jetzt besser dastehen, wenn er den entscheidenden Pin gelandet hätte. Hätte ich zumindest besser gefunden, aber das nur subjektiv am Rande.

Die Zeit ist auf lange Sicht gesehen nun goldwert für Owen. Schau mer mal: WM XIII ist für einen ME - Spot wohl noch etwas zu früh. Zum SSlam 97 ist Bruder Bret wieder da. Wenn da die Hart Foundation - Rivalität genutzt wird (und der Zwist mit Michaels) muss Owen wieder notgedrungen ins zweite Glied. WM XIV steht ganz im Zeichen von Shawn und Austin. Bliebe für mich nur der SSlam 98 als Alternative und Kanonenfutter für 3:16. Das würde auch passen, da die Topcarder - Riege da recht dünn ist und wir uns in der Überbrückungszeit zu The Rock befinden. Auf lange Sicht gesehen stehen die Sterne für Owen 96 günstig wie lange nicht. Und ich finde (wenns auch kurz wird) wäre es fahrlässig das nicht auszunutzen,

Dass WM XIII in der Ferne liegt will ich ebensowenig von der Hand weisen wie die Tatsache möglicher Fehden. Ein Fatal 4 Way ist an sich gar nicht mal so übel, von diesem Standpunkt aus betrachtet. Aber wenn du sagts Shawn vs. Vader wird nix weil er sowieso mit Knieverletzungn ausfällt, dann bookst du vor. Das wissen wir doch noch gar nicht. Man kann es ja erstmal ansetzen und muss dann abwarten was personell wie gesundheitlich mit den Leutchen passiert.
Aber ich bleibe dabei: Shawn vs. Vader würde zumindest ich persönlich nicht bringen. Zumindest nicht beim KOTR. Über ein SSlam - Match wie real (mit etwas anderem Booking) können wir gerne reden. Aber der Hauptgrund für ein Nein kam eher hinsichtlichd es Standing von Shawn und des Boyhood Dream. Wenn der so kurz schon wieder vorbei ist dann dürfte das einige Folgen haben. Shawn ist schließlich das Topface der Liga, der zum ersten mal überhaupt den höchsten Titel hält. Also das sollte doch wohl ein Argument sein, ihn den noch etwas halten zu lassen. Das einzige was mir einfiele, wäre ein offenes Ende durch Screwjob (meinetwegen Eingriff Warrior als Vorbereitung für deren Match). Dann kämen beide schadlos raus.
Aber das Topface zu opfern macht schon aus Marketinggründen so gut wie keinen Sinn ...

Old Post Posted: 24.03.2013, 11:17 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6333877  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Mal nur eine kurze Anmerkung: Owen muss für mich beim Summerslam nicht der große Contender sein - man kann auch durch ein Match jemanden zum Star machen. Bestes Beispiel ist Owen selbst durch sein Sieg bei WM X gegen Bruder Bret!

Von daher fände ich es nicht so schlimm, wenn Owen jetzt nicht den ganz ganz großen Main Event Push bis zum Summerslam bekommt. Ein Sieg gegen Ahmed bei IYH 9 und diverse Midcard Siege - Owen könnte als Überraschungsgegner landen.

Ich würde Owen erst beim Slam zum "Star" machen und ihm dann, wie schon des öfteren beschrieben, bei der Survivor Series den Titel geben - zumal wir einen Aufhänger für Shawns Triumph im Alamodome brauchen. Würde sich doch ein Entscheidungsmatch Owen-Shawn eignen

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 24.03.2013, 20:06 Uhr
Beiträge: 6180 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334575  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Mal nur eine kurze Anmerkung: Owen muss für mich beim Summerslam nicht der große Contender sein - man kann auch durch ein Match jemanden zum Star machen. Bestes Beispiel ist Owen selbst durch sein Sieg bei WM X gegen Bruder Bret!

Von daher fände ich es nicht so schlimm, wenn Owen jetzt nicht den ganz ganz großen Main Event Push bis zum Summerslam bekommt. Ein Sieg gegen Ahmed bei IYH 9 und diverse Midcard Siege - Owen könnte als Überraschungsgegner landen.

Ich würde Owen erst beim Slam zum "Star" machen und ihm dann, wie schon des öfteren beschrieben, bei der Survivor Series den Titel geben - zumal wir einen Aufhänger für Shawns Triumph im Alamodome brauchen. Würde sich doch ein Entscheidungsmatch Owen-Shawn eignen



Was den ersten Absatz angeht gebe ich dir recht. Es sollte mit Owen dieses Jahr soweit sein, aber vielleicht noch nicht zum SummerSlam (schade ...). Zur Series sollte es aber soweit sein.

Shawns Heimattriumph müsste nicht unbedingt ein Entscheidungssieg sein - es reicht schon, wenn er den Rumble selbst gewinnt und zu Wrestlemania fährt. Gewinnt er nämlich einen Entscheidungskampf hat das auch Auswirkungen: ginge er als Champ zu Wrestlemania wird er wie auch immer gewinnen. Aber wenn er geplant verlieren soll (sei es nun direkt bei Mania oder bei IYH 13) läge die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er die Knieverletzung vorschiebt. In dem Fall würde ich für den Rumblesieg HBKs plädieren.

Old Post Posted: 24.03.2013, 20:24 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334596  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
Was den ersten Absatz angeht gebe ich dir recht. Es sollte mit Owen dieses Jahr soweit sein, aber vielleicht noch nicht zum SummerSlam (schade ...). Zur Series sollte es aber soweit sein.

Shawns Heimattriumph müsste nicht unbedingt ein Entscheidungssieg sein - es reicht schon, wenn er den Rumble selbst gewinnt und zu Wrestlemania fährt. Gewinnt er nämlich einen Entscheidungskampf hat das auch Auswirkungen: ginge er als Champ zu Wrestlemania wird er wie auch immer gewinnen. Aber wenn er geplant verlieren soll (sei es nun direkt bei Mania oder bei IYH 13) läge die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er die Knieverletzung vorschiebt. In dem Fall würde ich für den Rumblesieg HBKs plädieren.



Wäre auch eine Möglichkeit. Kleines Szenario: Bret rächt sich an Shawn für den Titelverlust und macht Owen im MSG zum Champ. Owen löst sich ein bisschen vom Camp und wird zum Tweener - was Cornette natürlich weniger gefällt weil der wähnt, dass Owen sich mit Bret verbündet. Auch Davey ist da wenig begeistert. Letztlich führt dies zu einem Titelmatch bei "It's TIme" zwischen Owen und Vader.

Vader besiegt Owen dank der Hilfe vom Bulldog und wird Champion. Beim Rumble besiegt Vader dann bspw. den Taker vor dem Rumble Match, das wiederum von Shawn gewonnen wird (Bret wird gescrewed - der Showdown von HBK und Bret wird verhindert, ohne dass Shawns Triumph gemindert wird, sprich: er kriegt gar nichts von der Austin-Hart Situation mit)

Somit hätten wir für WM drei Aufhänger: Vader vs. Shawn, Austin vs. Bret und Davey vs. Owen. Beim Titelmatch könnten wir als besondere Note noch ein erstes Match (KotR 96) einfließen lassen, dass im Chaos endete (ähnlich wie das Post-Match Szenario von Davey vs. Shawn???).

Aber das ist eigentlich schon viel zu weit vorausgedacht....

--------------------
"Nobody gets over in a 4 way. Whether it's wrestling or sex. At least in my experience." - Jim Cornette
Most wrestling these days: Chain wrestling. Drawn out move exchange. Dive. Strike exchange. Dive. No-sell indy strongstyle. Dive. More strikes. Flippy floppy sequence. Dive. Hit everyone with each other's finisher then Humpty Dumpty we all fall down. This is awesome chants. Rinse and repeat until every move is useless and means nothing. Dive. Finish. Standing Ovations for everyone, heel or face, because wrestling's dead. Do the exact same match next time. Dive.

Old Post Posted: 24.03.2013, 20:59 Uhr
Beiträge: 6180 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334646  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Wäre auch eine Möglichkeit. Kleines Szenario: Bret rächt sich an Shawn für den Titelverlust und macht Owen im MSG zum Champ. Owen löst sich ein bisschen vom Camp und wird zum Tweener - was Cornette natürlich weniger gefällt weil der wähnt, dass Owen sich mit Bret verbündet. Auch Davey ist da wenig begeistert. Letztlich führt dies zu einem Titelmatch bei "It's TIme" zwischen Owen und Vader.

Vader besiegt Owen dank der Hilfe vom Bulldog und wird Champion. Beim Rumble besiegt Vader dann bspw. den Taker vor dem Rumble Match, das wiederum von Shawn gewonnen wird (Bret wird gescrewed - der Showdown von HBK und Bret wird verhindert, ohne dass Shawns Triumph gemindert wird, sprich: er kriegt gar nichts von der Austin-Hart Situation mit)

Somit hätten wir für WM drei Aufhänger: Vader vs. Shawn, Austin vs. Bret und Davey vs. Owen. Beim Titelmatch könnten wir als besondere Note noch ein erstes Match (KotR 96) einfließen lassen, dass im Chaos endete (ähnlich wie das Post-Match Szenario von Davey vs. Shawn???).

Aber das ist eigentlich schon viel zu weit vorausgedacht....



... nö, nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil.

Dieser Weg ist genau der den auch ich einschlagen würden. Inklusive der drei angesprochenen Kämpfe für WM XIII.

Dem Taker würde auch ich das Rumble - Titelmatch geben, um dessen Fehde mit Mankind (Interference) fortzuführen.

Owens Titelgewinn, die Abspaltung von Camp ... denke das wäre der richtige Weg. Der einzige kleine Haken, den ich sehen würde, wäre Brets Eingriff. Weiß nicht, passt zu seinem baldigen Heelturn, aber dadurch würde der Hitman ein wenig zu früh polarisiert werden. Anderenfalls ... könnte Shawn dasselbe passieren wie damals gegen Sid: ein Double - One Night only - Turn. Dann würde das funktionieren. Aber sowas kann man ganz sicher nicht vorhersagen.

Ein erstes Match zwischen Shawn & Owen beim KOTR hat auf alle Fälle was. Könnte ein Vorgeplänkel für das Duell mit dem Bulldog beim SummerSlam sein. Und es hat noch einen Vorteil: haben wir hier ein erstes Match, könnte der Series - Fight ein Stipulation Match werden. Zum Beispiel Laddermatch ...

Old Post Posted: 24.03.2013, 21:25 Uhr
Beiträge: 4216 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334680  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Bin mir nicht sicher, ob ich das jetzt alles richtig verstanden habe, deshalb versuche ich das jetzt nochmal kurz zusammenzufassen:

Cymaen hat vorgeschlagen, dass wir Owen bis zum Slam ein paar Siege einfahren lassen und ihn dann gegen Shawn antreten lassen. An diesem Abend soll Owen dann knapp gegen Shawn scheitern und dadurch auf die nächste Stufe gehoben werden.

Beim KOTR bin ich jetzt etwas durcheinander. Cymaen meint glaube ich, man könnte Shawn vs. Vader bringen und auf das Match später bei WM13 nochmal eingehen, oder? Weil Crossfacer von Owen vs. Shawn beim KOTR spricht, oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Eure Vorschläge ab der Series 96 bis zu WM13 gefallen mir eigentlich ganz gut. Hier würde ich mich für folgende Entwicklung aussprechen:

Owen besiegt Shawn bei der Series 96 und wird neuer WWF Champion (eventl im Laddermatch). Vor dem Rumble besiegt Vader dann Owen und wird neuer Champion. Shawn sollte meiner Meinung nach den Rumble gewinnen. Von mir aus kann er das dieses Mal auch mit der Startnummer 1 machen.

Bei WM13 kommt es dann zu Vader vs. Shawn (wenn ihr euch für einen Auftritt Shawns aussprechen würdet, dann könnte man ihn bei WM auftreten lassen).

Gleichzeitig ist Owen bei der Series mindestens zum Tweener geturnt. Spätestens durch einen eingriff durch den Bulldog, der zum Titelverlust führt, könnten wir Owen zum Face turnen. Davey dann nach WM in die Hart Foundation zu integrieren wird eventl etwas schwer fallen, wenn er kurz vorher dafür sorgt, dass Owen den titel verliert. Würde die Geschichte aber vielleicht interessanter machen, da Davey dann zunächst gegen die Hart Foundation antreten kann und erst im Verlauf des Jahres zur Gruppe stößt.

Was heißt das jetzt für die nächsten beiden IYH PPVs? Vader sollten wir weiter stark pushen. Roberts und Bradshaw sollten meiner Meinung nach die weiteren Opfer darstellen. Bis zu WM13 sollte Vader unbesiegt bleiben. Wenn Shawn dann als Rumble-Sieger zu Mania fahren sollte und gegen das unbesiegte monster antreten wird, könnte das ein Mega-Match werden. Owen sollte auch gepusht werden. Hier gilt als Vorschlag immernoch Ahmed Johnson. Shawn sollte zunächst gegen diesel gewinnen und als Champ etabliert werden.

Wenn ich jetzt nochmal mit einem Auge auf WM13 schielen darf, dann könnte unsere Card mit Shawn vs. Vader, Bret vs. Austin, Owen vs. Davey und Taker vs. Mankind richtig satrk werden. Ich hoffe wir bekommen eine ähnlich starke Card für den SummerSlam zusammen.

Um noch einmal eine Idee von mir zum KOTR zu äußern: Wie wäre es, wenn wir den KOTR Gewinner dieses Jahr mit dem IC Titel belohnen würden? Den Titel könnte man vorher irgendwie für vakant erklären und ihn dann für den Gewinner des KOTR Turniers bereit halten. Ist mir jetzt gerade mal so durch den Kopf gegangen....

Old Post Posted: 24.03.2013, 22:09 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334727  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Owen besiegt Shawn bei der Series 96 und wird neuer WWF Champion (eventl im Laddermatch). Vor dem Rumble besiegt Vader dann Owen und wird neuer Champion. Shawn sollte meiner Meinung nach den Rumble gewinnen. Von mir aus kann er das dieses Mal auch mit der Startnummer 1 machen.



Klingt nach einem guten Plan, ich würde dir aber bei dem Puncto Rumble-Gewinn widersprechen: Austins ergaunerter Sieg halte ich für zu bedeutungsvoll für die kommenden Storylines um ihn zu unterschlagen. Einerseits bietet er die Ursache für das Final Four Match im darauffolgenden Monat, zum anderen ist es ein weiterer sehr wichtiger Baustein für Brets Heelturn. Zum anderen kann man den daraus gewonnen Aufbau für die folgenden Monate bis WM als Grundlage für eine differenzierte Charakterentwicklungen bei Figuren wie dem Undertaker, Shawn oder eben Bret bieten. Diese Tweener-Schiene wird gerade für 97 als erstes Attitude-Jahr sehr wichtig. Auf dem Weg zu WM 13 könnten wir somit im Chaos entstanden durch Austins Rumble-Gewinn den Wrestlern erstmalig wichtige Grautöne verpassen, die sich in gegenseitigen Betrügereien und Missgunst ausdrücken. Shawn sollte aber letzten Endes doch als No. 1 Contender nach WM fahren. Da würde ich eben nur vorschlagen, dass er das Final Four Match um den No. 1 Contender-Posten bei dem IYH-PPV gewinnen soll.


Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Gleichzeitig ist Owen bei der Series mindestens zum Tweener geturnt. Spätestens durch einen eingriff durch den Bulldog, der zum Titelverlust führt, könnten wir Owen zum Face turnen. Davey dann nach WM in die Hart Foundation zu integrieren wird eventl etwas schwer fallen, wenn er kurz vorher dafür sorgt, dass Owen den titel verliert. Würde die Geschichte aber vielleicht interessanter machen, da Davey dann zunächst gegen die Hart Foundation antreten kann und erst im Verlauf des Jahres zur Gruppe stößt.



Hier frage ich mich, wieso gerade Davey? Denn das Problem sehe ich eher bei Owen, da wir ihn Anfang des Jahres zum Face turnen lassen, nur damit er 4 Monate später wieder Heel wird. Dann würde ich wenn eher lieber Owen als Nachzügler sich der Foundation anschließen lassen um dessen Face-Turn noch etwas mehr auszureizen. Im fände ich es besser wenn Owen schon vor den Series Tweener/Face-Tendenzen erkennen lässt, damit der Bulldog und das Camp auch wirklich später einen guten Grund haben gegen The Rocket zu turnen.

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:Was heißt das jetzt für die nächsten beiden IYH PPVs? Vader sollten wir weiter stark pushen. Roberts und Bradshaw sollten meiner Meinung nach die weiteren Opfer darstellen. Bis zu WM13 sollte Vader unbesiegt bleiben. Wenn Shawn dann als Rumble-Sieger zu Mania fahren sollte und gegen das unbesiegte monster antreten wird, könnte das ein Mega-Match werden. Owen sollte auch gepusht werden. Hier gilt als Vorschlag immernoch Ahmed Johnson. Shawn sollte zunächst gegen diesel gewinnen und als Champ etabliert werden


Hier stimme ich dir absolut zu. Möchte aber noch zusätzlich anregen, das Match zwischen HBK und Diesel als NHB zu bringen, weil es einfach so ein geiles Match damals war und auch perfekt als Fehdenabschluss passte .

Zitat:
Original geschrieben von Knitter:
Wenn ich jetzt nochmal mit einem Auge auf WM13 schielen darf, dann könnte unsere Card mit Shawn vs. Vader, Bret vs. Austin, Owen vs. Davey und Taker vs. Mankind richtig satrk werden. Ich hoffe wir bekommen eine ähnlich starke Card für den SummerSlam zusammen.




Word . Außerdem können wir uns auch überlegen ob wir Goldust vs. HHH um den IC-Belt bringen und Ahmed, Sid und Rocky Maivia in einem Chicago Street Fight gegen die NOD.

Dann müssten wir noch einen Gegner für Shawn beim Summerslam finden. Mein Vorschlag hierbei: Können wir Shawns Match dann nicht trotzdem als Leiter-Match bringen? Schließlich wird es an der Zeit nach über 2 Jahren mal wieder so ein Kampf zu bringen. Hierbei vielleicht doch den Bulldog? Oder Owen in einem vorgezogenen Kampf?

Im übrigen klingt Warrior als KOTR-Gegner für HBK auch nicht übel. Das Ganze Ego-Problem von Hellwig würde ich dann, auch wenns schmerzt, einfach durch eine Double DQ lösen.

Old Post Posted: 25.03.2013, 01:46 Uhr
Beiträge: 235 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6334895  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 05:46 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 [55] 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


  

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.20514703 Sekunden generiert (86.14% PHP - 13.86% MySQL - 18 queries)