MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, IMPACT, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, IMPACT, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, IMPACT, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

  
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 [54] 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten

Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Liest sich ja grundsätzlich auch nicht schlecht. Aber ... so langsam sollten wir uns auf eine Card festlegen. Schon damit das Brainstorming für die kommenden Wochen und Monate weitergehen kann.
Und übrigens: warum so eine Angst um die Zeit? Das hat uns glaube ich noch nie geschert. Im Übrigen klingen sieben Matches plus Showsegment nach einem Mammutprogramm bei Dir. Ich meine das ist anzahlmäßig schon fast die Untergrenze. Naja - der epische Mainevent relativiert das wieder etwas. Schau dir mal die Wrestlemanias der letzten Jahre an: immer so umdie zehn (!!!) Kämpfe und das innerhalb der Zeit.

HHH vs. Piper klingt doch erstmal ganz gut. Dürfte denke ich auch ein adäquater Kampf werden. Trips wird durch den Sieg (muss einer werden) aufgewertet wie auch Kampf und Titel an sich durch die Präsenz von Piper selbst.

Der Warrior bekommt dann ein Programm mit Lawler, dass dann einen Monat später auch gern in einem entsprechenden Kampf (siehe meine Ausführungen) enden kann.

Nun also doch Bradshaw. Ich kann sowohl mit ihm im Kampf leben als auch die Kritiken, dass er zu gün ist verstehen. Es ist halt alle eine Frage der Ansicht (und der Tatsache, wie man überhaupt zu Bradshaw als Wrestler steht).
Der weitere Werdegang mit der Mentor-Padawan-Story ist ja an sich auch nicht verkehrt (wenngleich ich die Story Lawler-Roberts auh nicht übel fand und hoffe, dass sie irgendwo noch Verwendung findet). Mein einziger Kritikpunkt: unser auch im Sommer noch herrschendes Untergewicht an Faces. Aus dem Grund setzen wir ja Bradshaw entsprechend ein, der ja originär Heel gewesen wäre. Ich würde ihn daher so lange Face lassen wie möglich.
Ich skizziere mal eine meine möglichen Ideen für den Sommer: um Austin als Stone Cold so richtig zu etablieren (Cymaen, den Namen kann er sich gerne schon vorher geben ) MUSS der KOTR - Sieg mit dem Segment kommen. Daher plädiere ich für ein Finale Austin vs. Bradshaw. Über Roberts als Mentor hat man den Bibelbezug, der nötig ist und außerdem einen ganz passablen Finalgegner (auf alle Fälle besser als Roberts selbst, denn der Kampf war mehr als enttäuschend). Parallel könnte ich mir für die Rahmencard Lawler vs. Roberts vorstellen. Die beiden Angles würde ich dann verbinden und in einem Tag Match Austin & Lawler vs. Roberts & Bradshaw beim SummerSlam münden lassen. Zugegeben, etwas merkwürdige Heel - Kombination, aber als Kampf auf alle Fälle besser als den KOTR - Sieger in einem FFA - Grottenmatch gegen Yoko zu versaubeuteln. Bradshaw könnte dann hier gegen Roberts turnen und ihn zurücklassen. Roberts bekommt den Stunner zur Niederlage und Lawler leich noch einen hinterher. Austin begründet seinen SOB - Status und die Fehde Roberts - Bradshaw kommt ins Rollen. Stelle mir auch beide gut in gegnerischen Teams bei der Series vor. Bis dahin können sie sich bei IYH bekriegen.

Old Post Posted: 06.03.2013, 06:11 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6300765  
King Juan ist offline King Juan
MoonRookie

Standardicon Profil von King Juan anzeigen King Juan eine Private Nachricht schicken Füge King Juan zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ich finde nicht, dass sieben Matches plus ein Segment eine Wrestlemania-Card bei einem Zeitrahmen von drei Std. überfüllen, ganz im Gegenteil.
Soweit ich mich erinnere war diese Wrestlemania die Einzige in der Geschichte, die weniger als acht Matches zu bieten hatte und das auch nur wegen des Iron-Man-Matches, welches hier ja nicht stattfindet in der Form.
Bei mir persönlich ist gerade die Vorfreude auf eine Wrestlemania besonders groß, wenn die Card etwas voller ist. Zwar ist das Geschmackssache, aber ich fände es persönlich überhaupt gar kein Problem, wenn die Card um ein, zwei Matches erweitert wird, die keinen langfristigen Hintergrund haben. So haben die Fans wenigstens auch mal Zeit durchzuatmen und es kriegen ein paar mehr Superstars ein wenig Spotlight.
Das nur zu meiner persönlichen Ansicht.

Zu den Planungen:

- Das Match HHH vs Piper klingt zwar sehr gut und verspricht auch einiges, allerdings finde ich, ist der Grundstock zur Fehde zwischen Piper und Cornette ja schon gelegt worden und ich weiß nicht wie man jetzt kurzfristig diese Fehde einläuten soll bzw. ob die Zeit reicht, dort die Spannung dementsprechend aufzubauen.
Finde deshalb eine Einbindung Pipers in das 6-Man-Tag Team-Match besser.
Man muss HHH ja nicht zwangsläufig schwächen, wenn man ihn in eine Konfrontation mit dem Warrior integriert. Die Fehde muss ja auch nicht in die Länge gezogen werden.
Wenn beispielsweise beim KOTR das Match HHH-Warrior um den IC-Titel stattfindet, kann man ja dort den Übergang zur Fehde Warrior-Lawler einläuten, indem Letzterer in das Match eingreift.
Mero könnte man ja langsam mit Siegen und Promos, indem er sich zum Ziel setzt, bald IC-Champion zu werden, aufbauen und beim Summerslam dann das Match HHH-Mero stattfinden lassen.

-Zur Geschichte zwischen Bradshaw und Roberts: Wie wäre es denn, wenn wir wirklich Bradshaw erstmal auf der Seite der Faces belassen und Roberts zum heel turnen, der Bradshaw schickaniert und beim KOTR-Finale zwischen Bradshaw und Austin endgültig Bradshaw den Rücken kehrt und Austin zum Sieg verhilft?
Da bekäme der Begriff "Texas Rattle Snake" eine vollkommen neue Bedeutung.

Sind nur ein paar kleine Vorschläge.

Find es übrigens echt großartig und bemerkenswert mit welchem Ideenreichtum und in welcher Ausführlichkeit ihr hier eure Beiträge präsentiert. Hab leider, zumindest im Moment, nicht die Zeit dafür, ähnlich umfangreich Beiträge zu leisten, werde aber hin und wieder spontan zu manchen Themen versuchen, Ideen einzuwerfen, die vielleicht zumindest einen klitzekleinen zum Gesamtergebnis beitragen können.

Old Post Posted: 06.03.2013, 19:17 Uhr
Beiträge: 16 | Wohnort: | Registriert seit: 28.02.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301639  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ich verstehe die Bedenken bei einem Hunter-Warrior Segment nicht. Das ist in meinen Augen die klassische Win-Win Situation: der Warrior kann einen gehobenen Star überrennen und Hunter steht zum ersten Mal richtig im Spotlight.

Am nächsten Abend bei Raw beschwert sich Hunter über die Demütigung und macht Sable zur Sau, der Mero zu Hilfe kommt. Ergo hätten wir die Fehde Mero-Hunter - und Lawler kann sich im King's Court beim Warrior beschweren, dass dieser keinen Respekt für Royals habe. Ergo: Fehde Lawler - Warrior.

Man sollte das Segment in meinen Augen nicht zu sehr durchdenken - das ist nur dafür da, Hunter Spotlight zu geben und den Warrior zurück zu bringen. Eine Fehde braucht es da gar nicht - wie gesagt: Hunter ist clever genug, sich nicht mehr mit dem Warrior anzulegen.

Wo wäre also das Problem?

Zu der WM Zeiteinteilung: allein die Netto-Matchzeit wäre bei den 6 Matches (Bret vs. Shawn, Ahmed vs. Goldust, Six Man Tag, Austin vs. Vega, Taker vs. Diesel und Tag Title Finale) schon, recht konservativ gerechnet, bei 100 Minuten - da sind noch keine Entrances, Siegesfeiern/Post-Match Szenen, keine Video-Vorberichte, Interviews oder sonstwas drin - auch das Warrior Segment fehlt. Und wir haben nur bisschen weniger als 3 Stunden...

Beitrag editiert von Cymaen am 06.03.2013 um 20:29 Uhr

--------------------
I hate stupid people.
Projekt "Back to Mark": Summerslam 2017 - Wrestlemania XXXIV

Old Post Posted: 06.03.2013, 20:17 Uhr
Beiträge: 5883 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301748  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Cymaen:

Concerning Zeitrechnung: gebe dir mit der Matchzeitschätzung recht. Aber mal ehrlich: willst Du wirklich für das restlichen Gedöns satte 80 Minuten einplanen? Das würde IMO vielleicht passen wenn alle so langsam wie der Iron Sheik bei WM X-Seven einmarschieren, aber hier glaube ich das man da weniger bräuchte ...

@ King Juan:

Zu deinem Hunter - Piper - Einwand, König Johann: Bedenke bitte, dass wir uns in einer Plan B - Phase befinden. Unter normalen Bedingungen wäre Razor Ramon jetzt mehr oder weniger Champion bzw. involviert. Aber leider musste er sich der K & K - Frage stellen (also Kiffen oder Koksen) und hat sich so und durch die Kliq - Eskapaden ins Abseits geschossen. Und der Kid ist ebenfalls außen vor. Heißt: die aktuellen "Topliner" der IC - Schiene sind auf einen Schlag ausgefallen, also muss aus dem Stegreif Ersatz her. Hunter hat genug Prestige, um den Titel zu tragen und zu verteidigen. Und Piper hat genug Starpower, um ein wohlklingendes Match quasi aus der kalten Hose auf die Card zu bringen. Wie wir es auch drehen: Es wird eine kurzfristige Sache. Ob nun Trips vs. Hot Rod oder doch ein Segment mit dem Warrior.

Old Post Posted: 06.03.2013, 20:44 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301803  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Crossfacer:
@ Cymaen:

Concerning Zeitrechnung: gebe dir mit der Matchzeitschätzung recht. Aber mal ehrlich: willst Du wirklich für das restlichen Gedöns satte 80 Minuten einplanen? Das würde IMO vielleicht passen wenn alle so langsam wie der Iron Sheik bei WM X-Seven einmarschieren, aber hier glaube ich das man da weniger bräuchte ...



Ich rechne Dir/euchdas gern mal vor, so wie ich das sehe (jeweils +/- 1 Minute):

*Introvideo und Begrüßung durch Vince und Lawler: 3 Minuten
*Entrances Tag Team Title Match: 2 Minuten
*Rockers vs. Body Donnas: 10 Minuten
*Post-Match: 1 Minute
*Interview (z.B. Diesel): 2 Minuten
*Entrances Savio/Austin: 2 Minuten
*Savio vs. Austin: 12 Minuten
*Post-Match: 1 Minute
*Zusammenfassung Fehde Ahmed - Goldust: 3 Minuten
*Entrances Goldust vs. Ahmed: 2 Minuten
*Goldust vs. Ahmed: 10 Minuten
*Post-Match: 2 Minuten
*Fehdenzusammenfassung Six Man Tag: 2 Minuten
*Interview Camp Cornette: 2 Minuten
*Entrances Six Man Tag Match: 3 Minuten
*Six Man Tag Team Match: 12 Minuten
*Post-Match: 2 Minuten
*Fehdenzusammenfassung Diesel vs. Undertaker: 2 Minuten
*Entrances Diesel/Taker: 5 Minuten
*Diesel vs. Taker: 15 Minuten
*Post-Match: 2 Minuten
*Filler Segment um Diesel aus der Halle zu bekommen (z.B. Interview): 1 Minute
* Helmsley/Warrior Segment: 5 Minuten
*Vorbericht Bret/HBK: 3 Minuten
*Ankündigung Monsoon: 1 Minute
*Entrance HBK: 5 Minuten
*Entrance Bret: 2 Minuten
*Bret vs. Shawn: 45 Minuten
*Post-Match: 5 Minuten

= Summa Summarum: 162 Minuten (2 Stunden 42 Minuten). Wie gesagt, ich finde das ziemlich konservativ gerechnet. Klar sparen wir uns 15 Minuten im Main Event, dafür haben wir tatsächlich ein 6. Match (und keinen Warrior Squash) + 1 Segment (Warrior Comeback). Rechne damit, dass immer mal was länger dauern kann und sag mir dann, wo du noch was unterbringst ohne Gefahr zu laufen, einen Blackout zu riskieren

--------------------
I hate stupid people.
Projekt "Back to Mark": Summerslam 2017 - Wrestlemania XXXIV

Old Post Posted: 06.03.2013, 21:03 Uhr
Beiträge: 5883 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301834  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ja, da gebe ich dir recht. So gesehen macht das schon Sinn und Logik ...

... aber nimms mir nicht übel: zur Hölle mit der Zeit! Das legt uns dermaßen die Kette ans Bein, dass wir kreativ gar nicht arbeiten können. War vielleicht nicht das Schlechteste das niemals bzw. kaum ins Gespräch zu bringen.

Nun haben wir schon das Ironman Match eingestampft um zeitlich etwas flexibler zu sein - und landen dann doch wieder bei sechs Kämpfen, weil das Zeitmanagement dann doch nicht mehr hergibt. Tut mir leid, aber da beißt sich was bei mir. Ich bleibe dabei: sieben Kämpfe minimum, ein Showsegment - und alle Stoppuhren haben an dem Abend frei ...

Summa Summarum:

Old Post Posted: 06.03.2013, 21:18 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301875  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

That's TV! Wir sparen uns zwar ohne Ironman 15 Minuten, aber das ist nicht die Welt...dann müsste man den Main Event auf 15-20 Minuten runterstreichen.

Mir persönlich wäre die WM mit 6 Matches und einem Segment sowieso lieber: da ist jedes Match super aufgebaut, alle wichtigen Leute haben einen Spot. Ganz ehrlich: Bob Holly, Aldo Montoya oder Fatu: sind in meinen Augen alles random Jobber und will ich gar nicht auf der Card haben - Holly und Montoya können meintwegen im Free for All for Southern Justice jobben. Dann haben wir doch sowieso unser komplettes Roster quasi verbraten...mal so Gurken wie Droese, Rite, Fatu, Horowitz etc. ausgenommen.

--------------------
I hate stupid people.
Projekt "Back to Mark": Summerslam 2017 - Wrestlemania XXXIV

Old Post Posted: 06.03.2013, 21:39 Uhr
Beiträge: 5883 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301945  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Cymaen:
Mir persönlich wäre die WM mit 6 Matches und einem Segment sowieso lieber: da ist jedes Match super aufgebaut, alle wichtigen Leute haben einen Spot. Ganz ehrlich: Bob Holly, Aldo Montoya oder Fatu: sind in meinen Augen alles random Jobber und will ich gar nicht auf der Card haben - Holly und Montoya können meintwegen im Free for All for Southern Justice jobben. Dann haben wir doch sowieso unser komplettes Roster quasi verbraten...mal so Gurken wie Droese, Rite, Fatu, Horowitz etc. ausgenommen.



Auf DIESE WrestleMania bezogen gebe ich dir erneut recht - vom Sinn her. Da dürfte kadermäßig kaum noch was rauszuholen sein.

Old Post Posted: 06.03.2013, 22:02 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6301989  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Also ich finde die Idee mit Piper vs. HHH gar nicht mal übel...können wir gerne so bringen, aber dann müssen wir uns ranhalten, bzw. muss Knitter die Fehde in diesen 5 Wochen ordentlich heiß laufen lassen, da wir nebenbei auch noch Piper als Präsi etablieren müssen. Ausserdem sollte die Fehde ruhig nach Wrestlemania weitergehen um dann bspw. bei Good Friends, Better Enemies in einem finalen Match zu münden.

Was den Warrior angeht...ich würde ihn wirklich erst bei Wrestlemania zurückkehren lassen. Dabei fallen mir zwei Möglichkeiten ein: Entweder wird sein Comeback im Vorfeld angekündigt und er debütiert als Gast im King´s Court, oder er macht ein Überraschungsauftritt bei WM, nach dem z.B. Jerry Lawler eine spontane Rede bei der Show hält, in der er sich z.B. darüber beschwert kein Match zu haben und dabei die Fans ein wenig beleidigt, so dass plötzlich der Warrior auftaucht und dem King dann aufs Maul haut. So oder so sollte der Warrior bei WM 12 zurückkehren und Lawler attackieren um deren Fehde dann zu starten. Aber ein Match zwischen den beiden sollten wir nicht booken.

Und was die Zeitvergabe angeht: Ich denke für eine 3-stündige Wrestlemania fahren wir mit 7 Matches sehr ordentlich, trotz des langen Main Events. Ich bin ja auch so ein Fan von Zeitberechnung, darum hier die in meiner Vorstellung komplette WM-Card:

WWF Wrestlemania XII

31.03.1996
from the Arrowhead Pond, Anaheim, California
Kommentatoren: Vince McMahon, Jerry "The King" Lawler, Jim Ross

1. 6-Men Tag Team Match:
Camp Cornette (Owen Hart, British Bulldog, Vader) def. Yokozuna, Jake "The Snake" Roberts & Justin "Hawk" Bradshawn (12:04)

2.Singles Match:
Stone Cold Steve Austin def. Savio Vega (10:53)

3. WWF Intercontinental Title Match:
Hunter Hearst Helmsley (c) def. "Rowdy" Roddy Piper (11:43)

4. WWF Tag Team Titles Match:
The Body Donnas (Skip & Zip) def. The New Rockers (Marty Jannetty & Leif Cassidy) (08:37)

5. Hollywood Street Fight:
Ahmed Johnson def. Goldust (14:25)

Ultimate Warrior-Jerry Lawler Segment (6:05)

6. Singles Match:
The Undertaker def. Diesel (16:49)

7. WWF Heavyweight Title Match:
Shawn Michaels def. Bret "The Hitman" Hart (c) (40:22)

Das sind meinen Berechnungen zufolge etwas mehr als 120 Minuten. Bleiben somit um die 50 Minuten noch Restzeit übrig. Ich behaupte mal für ein Wrestlemania absolut ausreichend .

Old Post Posted: 06.03.2013, 22:35 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6302032  
King Juan ist offline King Juan
MoonRookie

Standardicon Profil von King Juan anzeigen King Juan eine Private Nachricht schicken Füge King Juan zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Crossfacer :

Mit meinem Einwand bezüglich des Matches HHH-Piper habe ich auch keinstenfalls die Starpower Pipers in Frage gestellt. Klar ist dieser in der Lage, ein qualitativ hochwertiges Match mit HHH auf die Beine zu stellen. Habe ja geschrieben, dass ich auch finde, dass das Match einiges verspricht und es Ist ja nicht so, dass ich damit nichts anfangen kann.
Nur es wurde ja schon ein Bezug zu Cornette hergestellt, den man meiner Meinung nach bei WM aufgreifen sollte.
Aber es stimmt schon, dass das Roster wirklich nicht viel mehr hergibt in der Auswahl potenzieller Alternativgegner.

Ich bin gespannt, wie Knitter es letztendlich lösen wird. Ob jetzt Piper auf HHH treffen wird oder am 6-Man-Tag Team-Match beteiligt ist, ob HHH in einem Match oder in einem Segment mit dem Warrior zu sehen sein wird, ob der Warrior nur mit Lawler aneinander gerät.
Es gibt ja unterschiedliche Szenarien, die alle irgendwo ihren Reiz hätten.

Old Post Posted: 07.03.2013, 20:09 Uhr
Beiträge: 16 | Wohnort: | Registriert seit: 28.02.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 6303372  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ King Juan:

Siehste ...

Und ich glaube auf genau dieses Überraschungsmoment (also welche Variante) baut Knitter. Das macht es zB für mich spannend in der Entwicklung. Vielleicht kommt ihm auch noch eine Erleuchtung in Form einer Variante an die keiner von uns gedacht hat.

Old Post Posted: 07.03.2013, 20:15 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6303394  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Da ich bis Freitag an einer Hausarbeit für die Uni sitzen werde, bleibt die Woche über leider wenig Zeit für WM. Sobald ich die Arbeit hinter mir habe, kümmere ich mich um WM12.

Old Post Posted: 10.03.2013, 20:18 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6308406  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Kein Ding Knitter. Nimm dir die Zeit die du brauchst. Uni geht vor, klare Sache.

Dafür wird unsere WM 12 richtig groß, habe ich das Gefühl . Ich möchte an der Stelle einfach mal ein kollektives Lob an alle loswerden die sich an dem Projekt bislang beteiligt haben. Bis jetzt hat es richtig Spaß gemacht und ich bin der Meinung unsere rebookte Version der WWF kann sich wirklich sehen lassen xD. Nice one, dudes.

Old Post Posted: 12.03.2013, 00:41 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6310910  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Jep, Knitter, sehe ich genauso: Job bzw. Studi gehen vor. Lass Dir soviel Zeit wie du brauchst.

Daher mal nebenbei was anderes an den Rest hier (auch wenn es teilweise schon zum Abwinken diskutiert wurde und viele es nicht mehr hören /lesen können):
Während der Wartezeit (kann jetzt nur für mich sprechen) sollten parallel andere Optionen weitgehend ins Visier gemommen werden. Wrestlemania XII steht im Grunde als Schnittmuster fest sowie auch die wichtigsten Entscheidungen und Sieger. Nun muss der Bogen für das neue Wrestlingsjahr bis WM XIII so langsam abgesteckt werden. Zumindest die Hauptetappen der wichtigsten Leute, damit die Charakter- und Gimmickentwicklung entsprechend vorankommt.
Ich fasse daher nochmal zusammen, was bisher so gesagt wurde, damit die grobe Richtung ungefähr hinkommt:

* SSlam - Mainevent: gemäß der meisten Stimmen wohl Shawn Michaels (c) vs. Owen Hart, noch offen, ob normal ode Laddermatch
* WM XIII - Mainevent: gemäß der meisten Tendenzen Shawn Michaels vs. Vader (c); offen, ob Shawn kurzfristig wegen Verletzung ausfällt oder antritt, hat aber mit der Planung bis dahin nix zu tun

Dies bringt zwei wichtige entwicklende Pushs mit sich: einmal den von Owen bis zum Sommer und dann den von Vader darüberhinaus, nach Möglichkeit bis zur ersten (cleanen?) Niederlage bei WM XIII, vorher Titelgewinn, da er als Champion zu Mania fahren sollte

weitere wichtige zu berücksichtigende Entwicklungen:
* Push Steve Austins, Begründung Stone Cold / 3:16 sowie Aufbau des Programms mit Rückkehrer Bret Hart (das stieß mW hier auf einhellige Zustimmung)
* Debüt Mankind und Beginn einer Matchserie mit dem Taker, die nach bisherigem Meinungsstand bis zu WM XIII geführt werden sollte
* Schüler - Mentor - Fehde zwischen Roberts und Bradshaw nach gemeinsamem Frühjahr / Sommer - Teamprogramm

Der Rest ist denke ich Verhandlungs- und Auslegungssache.

Old Post Posted: 12.03.2013, 17:40 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6312550  
BeNero ist offline BeNero
Gesperrt

Standardicon Profil von BeNero anzeigen BeNero eine Private Nachricht schicken Füge BeNero zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Apropos Timing. Hat Fatal 4 Way nicht 25 Minuten zu kurz gedauert und nicht auch irgendein PPV letzes Jahr 15 zu kurz, da kann man wohl auch mal 15 überzoehen, gabs bei großen Show-Events wie Schlaag den Raab und Wetten, dass... ja auch oft genug.

--------------------
Wannabe Troll, der versucht zu provozieren. Also nicht alles ernstnehmen. :)

Old Post Posted: 12.03.2013, 18:02 Uhr
Beiträge: 2888 | Wohnort: Wien | Liga: PWG (cur.) | Registriert seit: 27.10.2010 IP: Gespeichert | Posting ID: 6312598  
maniac1312 ist offline maniac1312
MoonRookie

Standardicon Apropos Timing. Hat Fatal 4 Way nicht 25 Minuten zu kurz gedauert und nicht auch irge Profil von maniac1312 anzeigen maniac1312 eine Private Nachricht schicken Füge maniac1312 zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ja sicher ist das im " normalen TV " möglich, aber ich denke bei PPV´s ist das schon schwieriger da man meines Wissens die Sendezeiten beim PPV-Anbieter nur mietet und nicht auf nem eigenen Kanal ausstrahlt wo man evtl überziehen kann. Das ist 1998 beim Halloween Havoc schon schiefgegangen...

Old Post Posted: 12.03.2013, 18:31 Uhr
Beiträge: 13 | Wohnort: Havelberg | Registriert seit: 03.02.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 6312643  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@Crossfacer

Ich spreche mich schon mal für die von dir genannten Punkte für die restliche Jahresplanung aus. Dazu würde ich, jetzt mal rein auf den Aufbau Richtung WM 13 bezogen, zu dem noch für eine Fehde British Bulldog vs. Owen Hart ab dem November aussprechen, nach dem Owen im September endgültig zum Face geturnt ist und bei den Survivor Series von Davey um den Titel betrogen wird. Ich stell mir das so vor:

Camp Cornette turnt kurz nach dem Summerslam, nach dem Owen den Titel von Michaels gewonnen hat gegen The Rocket, weil dieser sich aus freien Stücken!! allmählich von Jim & co abgewendet hat. Diese sehen es auf ihn ab, es ist aber schließlich der Bulldog als einziges Mitglied des Camps welches zu Owen hält und ihn vor den anderen Camp Mitgliedern schützt, bis er bei den Survivor Series sich als Doppelagent herausstellt, der Owen zu Fall bringt und Vader somit hilft den WWF-Titel von diesem zu gewinnen. Fände ich als emotionalen Unterbau gar nicht so schlecht das ganze, meiner bescheidenen Meinung nach.

Was dann wiederum den IC-Titel angeht: Hunter sollte hier die dominierende Kraft von ´96 sein, gemeinsam mit Mero, Goldust und Ahmed Johnson. Bei WM 13 würde ich das Duell Goldust vs. HHH anvisieren.

Wir sollten auch Ahmed nicht vergessen. Die Fehde gegen die Nation of Domination zum Ende des Jahres sollte schon drin sein. Später noch mit Sid als unterstützende Kraft.

Was unseren Sycho angeht: Ich würde ihn 96, wenn er schon den Titel nicht gewinnen darf, trotzdem ein prominentes Programm verpassen. Schließlich war 1996, so finde ich, das beste Jahr seiner Karriere und er hat größtenteils auch gute Leistungen gezeigt und war mit seinem Charakter auch sehr over bei den Fans. Nach seiner Rückkehr im Sommer, wäre ich dafür ihn wie in real auch erst gegen den Bulldog zu stellen, dann später mit Shawn Michaels in einer Allianz gegen das Camp Cornette sowie Bearer und Mankind (ich würde einfach sehr gerne wie damals auch, ein tolles PPV-Match zwischen HBK und Mick Foley sehen wollen ), bis diese Risse bekommt, Sid allmählich zum Tweener wird und gegen Shawn fehdet. Bei den Survivor Series gibt es dann ein No. 1 Contender´s Match gegen HBK, welches Sid gewinnen und somit beim letzten IYH des Jahres auf Vader um den Titel treffen darf.

Ach und was den Warrior angeht: Nach der Fehde gegen Lawler können wir ihn ja zunächst wie in Real auch gegen Goldust erstmal stellen.

Das wären fürs erste meine weiteren Vorschläge für die Saison 96/97.

Old Post Posted: 13.03.2013, 01:31 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6313760  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Maga:

Grundsätzlich gehe ich in Deine Richtung - habe ich ja glaube ich schon mehr als einmal dargelegt.
Kann wie gesagt wieder nur für mich sprechen aber auch ich würde langfristig neben dem Mainevent auf Hart vs. Austin, Owen vs. Bulldog, HHH vs. Golde oder Six Men mit der Nation hinarbeiten. Aber das ist noch lange hin - bis dahin kann sich in unseren kurzfristigen Bookingsplänen noch einiges umschmeißen. Von daher: nicht aus den Augen verlieren - ja, aber noch nix spruchreif machen.

Ähnliche gilt für mich hinsichtlich Owens weiterem Weg. Da haben sich für mein Dafürhalten die Geister geschieden. Es gab sowohl die von dir favorisierte Variante wie auch die mit dem Titelgewinn bei der Series über einem Match bei IYH 9 bis hin zu dem Punkt, ob ein Titelgewinn Owens wirklich erfolgen sollte. Daher war ich vorsichtig und warte lieber die ersten Monate und Events ab, ehe Nägel mit Köpfen gemacht werden sollten.

Alles andere habe ich bewusst nicht angesprochen, da dies (auch die IC - Schiene) IMO nicht unbedingt langfristige Planungen brauchen und wir auch dort abwarten mit welchen Ideen und entwicklenden Gimmickaufhängern wir die Season 96/97 angehen. Da bringt es IMO nichts, jetzt schon langfristig was übers Knie zu brechen. Nur im Auge behalten sollten wir es ...

Old Post Posted: 13.03.2013, 09:06 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6313939  
Mr. Wrestle ist offline Mr. Wrestle
MoonRookie

Standardicon Profil von Mr. Wrestle anzeigen Mr. Wrestle eine Private Nachricht schicken Füge Mr. Wrestle zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

So könnte es nach WM weitergehen: Nachdem Vader bei dem INYH nach WM XII Yokozuna in Rente schickt, würde ich ihm eine Fehde gegen den Warrior geben. Vader könnte den Warrior aus der WWF kicken und würde somit eine Monster-Push erhalten. Vader könnte den Warrior beim KOTR plattmachen und dann wars das für Hellwig. Sid könnte dann den Platz vom Warrior einnehmen und beim Slam dann gegen Vader antreten.
Undertaker gegen Mankind und Helmsley gegen Mero würde ich wie in der realen WWF genauso bringen.
Michaels als WWF-Champ wie in Real gegen Diesel, dann gegen den Bulldog und (KOTR) und dann beim SummerSlam gegen Owen.
Owen würde ich bis zum Slam gegen Ahmed Johnson fehden lassen.
Golddust könnte eventuell Mankind gegen den Undertaker unterstützen - wenn die Mankind-Undertaker bis WM XIII laufen soll, müssen wir zwischendurch auch mal einen anderen Gegener für den Undertaker bringen. Außerdem wäre das Gespann Mankind/Golddust sehr interessant - wurde in Real nicht mal eine Story zwischen Mankind und Marlena angedeutet?
Austin als KOTR muss auf jeden Fall auch kommen und dann die Fehde gegen Bret.

Old Post Posted: 14.03.2013, 21:42 Uhr
Beiträge: 13 | Wohnort: | Registriert seit: 19.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6317453  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Mr. Wrestle:

Die Variante mit Vader habe ich mir auch schon in nahezu gleicher Variante überlegt. Da der originäre SSlam - ME ja nicht (da später) stattfindet macht ein Programm mit Sid mehr als Sinn. Die Idee mit dem Warrior kling tauch OK. Denke auch, dass er dazu eher bereit wäre als gegen andere Varianten. Bleibt bloß die Frage ob er sich hinlegt. Eventuell kommt ein offenes Finish in Frage mit dem Verletzungsangle hintendran.

Den Taker / Mankind - Angle um Goldust zu ergänzen fände ich auch ganz nett. Auf diese Weise könnte man nämlich auch HBK mit hineinziehen. NIcht nur dass damit eine Fehdenbasis für ein mögliches Michaels-Goldust-Match gelegt wäre, wäre dies auch die Grundlage für das HBK - Mankind -Match (wenn wir es denn realisieren).

Old Post Posted: 15.03.2013, 09:10 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6318037  
Maga ist offline Maga
MoonSurfer 100

Standardicon Profil von Maga anzeigen Maga eine Private Nachricht schicken Füge Maga zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Was mich eigentlich schon die ganze Zeit interessiert:

Wie macht ihr, Knitter, Crossfacer, Cymaen und alle anderen die hier beteiligt sind, es mit den Inhalten aus den damaligen Shows? Ich meine....wisst ihr noch aus dem Gedächtnis heraus was damals passiert ist oder habt ihr noch alte Tapes von damals rumliegen? Ich bin ja leider erst 2003 zur WWE dazugestoßen, ihr aber scheint seit mindestens Anfang der 90-er am Start zu sein. Würde mich echt interessieren .

Old Post Posted: 19.03.2013, 01:33 Uhr
Beiträge: 232 | Wohnort: Kassel | Registriert seit: 28.10.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6326306  
Knitter ist offline Knitter
MoonMember

Standardicon Profil von Knitter anzeigen Knitter eine Private Nachricht schicken Füge Knitter zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

WWF Wrestlemania 12

Die Road to Wrestlemania

WWF Championship
Nach IYH 6 steht fest, dass Bret Hart als amtierender Champion zu Wrestlemania fahren wird. Dort muss er seinen Titel gegen den Heartbreak Kid Shawn Michaels aufs Spiel setzen, der sich diese Chance durch einen Sieg beim Royal Rumble verdient hat. Bei IYH gab es bereits einen ersten Kontakt zwischen Bret und Shawn. Man hat gemerkt, dass eine gewisse Spannung zwischen den beiden herrscht.
Um sich perfekt auf den Main Event vorzubereiten, trainiert Shawn gemeinsam mit seinem Coach, Jose Lothario. Es werden in den Wochen immer wieder Videos eingespielt, in denen man sehen kann, wie intensiv Shawn und Jose arbeiten. Gleichzeitig bereitet sich Bret mit seinem Vater, Stu Hart auf das Match vor. Auch von diesen Trainingsstunden werden einige Ausschnitte gezeigt.
Beide Superstars bestreiten ein Warm Up Match nach dem IYH-PPV. Um keine Verletzungen mehr zu riskieren, werden beide Wrestler in den Wochenshows vor WM allerdings geschont. Dafür gibt es von beiden Seiten eine Menge zu hören. Vince McMahon besucht die beiden Hauptdarsteller in ihrer Heimat und interviewt sie dort. Shawn zollt Bret eine Menge Respekt. Der Hitman hat in den vergangenen Jahren einen tollen Job gemacht. Er war der Anführer der „New Generation“. Doch jetzt ist es an der Zeit, dass ein neuer Mann an die Spitze der WWF kommt. Shawn erzählt McMahon, wie er bereits als kleiner Junge davon geträumt hat, den WWF Championtitel zu besitzen. Es hat lange gedauert und es war ein sehr langer, anstrengender Weg, doch jetzt ist Shawn soweit, sich seinen Kindheitstraum zu erfüllen.
Bret antwortet etwas gereizt auf diese Worte. Wenn Shawn meint, Bret sei ein alter Sack geworden, wird sich der HBK bei WM wundern. Bret meint, er befinde sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Zuletzt hat er mit dem Bulldog, Diesel und dem Undertaker drei der besten Wrestler aller Zeiten besiegt. Der Hitman respektiert Shawn’s Leistungen der letzten Monate. Er hat den Aufstieg des HBK aus dem Augenwinkel beobachtet. Sein Sieg beim Rumble war ebenfalls beeindruckend, allerdings wird Shawn bei WM beweisen müssen, dass er mit dem Besten den es gibt, gab und geben wird mithalten kann…
Zwei Wochen vor dem Match ist es erneut Vince McMahon, der Shawn und Bret, dieses Mal gemeinsam, interviewt. Als beide Wrestler sich im Ring gegenüber stehen, merkt man, dass es zwischen ihnen knistert. Vince scheint das auch zu merken und gibt sich sichtlich Mühe, dass es nicht schon vor dem WM-Match zu einem Knall kommt. Die Worte aus den vorhergegangenen Interviews werden mehr oder weniger noch einmal wiederholt. Vince wünscht beiden viel Glück. Da es bei IYH ja zu keinem Handshake gekommen ist, fragt Vince die beiden, ob sie sich nicht jetzt noch ein letztes Mal bevor der Kampf steigt die Hände reichen wollen. Die Idee scheint bei beiden nicht besonders gut anzukommen. Shawn meint, bei WM sollte der bessere gewinnen. Bret erwidert, dass er damit kein Problem habe, denn er weiß, wer der Beste ist den es gibt, gab und geben wird. Dann fragt McMahon die Zuschauer, ob sie einen Handshake sehen möchten, was diese mit lautstarkem Jubel quittieren. Shawn und Bret fühlen sich sichtlich unwohl, gehen beide einige Schritte im Ring umher, bevor sie sich in der Mitte treffen. Bret nimmt seine Sonnenbrille ab und schaut seinem Herausforderer tief in die Augen. Dann reicht er Shawn die Hand. Shawn überlegt kurz und nimmt den Handschlag dann an. Vince und die Fans freuen sich. Shawn will den Ring verlassen, wird dann aber von Bret an der Hand zurückgezogen. Beide stehen sich bei ihrem letzten Aufeinandertreffen vor WM12 Nase an Nase gegenüber. Für beide wird es um sehr viel gehen und so dürfen die Fans einen heißen Main Event bei WM erwarten.

The Undertaker vs. Diesel
Ein Duell, was sich seit langer Zeit angedeutet hat. Alles begann beim SummerSlam 1995, als der Undertaker als amtierender Champion auf Diesel traf. Diesel konnte sich den Titel sichern, indem er den Taker auf spektakuläre Art und Weise durch den Deckel eines Sarges katapultierte. Dies führte zu einer Auszeit des Undertakers, der erst bei der Survivor Series zurückkehrte. Danach ging es zwischen den beiden hin und her. Beim Rumble kosteten sich beide gegenseitig den Sieg, ebenso wie in den Wochen danach. Zuerst griff der Taker in das Titelmatch zwischen Bret und Diesel ein, was dazu führte, dass Diesel in das Taker-Hart-Match bei IYH6 eingriff.
Das Match wird für direkt nach IYH für WM12 festgesetzt. Der Undertaker bestreitet bei RAW ein Match gegen Glen Rite und kann deutlich gewinnen. Nach dem Kampf kommt Diesel zum Ring, einige Offizielle wollen ihn stoppen, haben jedoch keine Chance ihn aufzuhalten. Als Diesel am Ring angekommen ist, geht plötzlich das Licht aus. Als das Licht wieder angeht, steht Diesel alleine im Ring und der Taker ist verschwunden. Eine Woche später bestreitet Diesel ein Match. Paul Bearer kommt während des Kampfes mit einem Sarg zum Ring und stellt diesen direkt vor dem Ring ab. Diesel ist etwas verunsichert, schnappt sich einen Stuhl und geht zum Sarg. Er öffnet den Deckel vorsichtig und guckt mit starrem Blick in den geöffneten Sarg. Im Sarg liegt eine Puppe, die genau wie Diesel aussieht. Big Daddy Cool ist total erschrocken und verunsichert. Er klammert sich an seinen Stuhl und verschwindet völlig verstört aus der Halle. Kurz vor Wrestlemania begrüßt Mr. Perfect Diesel zu einem Interview im Ring. Diesel kommt erneut mit einem Stuhl bewaffnet in die Halle. Perfect fragt Diesel ob dieser Angst vor dem Undertaker habe. Diesel reagiert äußerst gereizt und droht Perfect mit dem Stuhl. Dann zeigt er sich wieder von seiner lässigen Seite und meint, er wird den Undertaker bei WM auseinander nehmen. Diesel sei die dominanteste Kraft des letzten Jahres gewesen und hat vor niemanden Angst. Die Kopfspielchen des Takers würden ihn total kalt lassen. Dann ertönt ein Gong und Diesel hält seinen Stuhl bereit. Das Licht geht aus und es beginnt zu donnern und zu blitzen. Plötzlich schlägt ein Blitz im Ring ein und der Stuhl fängt Feuer. Er beginnt zu brennen, was Diesel dazu verleitet, den Ring zu verlassen. Man hört die Stimme des Undertakers in der Halle, der Diesel verspricht, dass dies nur ein Vorgeschmack auf Wrestlemania gewesen ist…

Intercontinental Championship
Razor Ramon ist der neue Intercontinental Champion. Doch bereits einen Abend nach IYH6 lässt er sich von Hunter Hearst Helmsley provozieren und stimmt einem Titelmatch am selben Abend zu. Das Match gerät dabei völlig außer Kontrolle, weil der Kid sich einmischt. Mehrfach lenkt er Razor und den Ringrichter ab und stört den gesamten Matchverlauf. Am Ende des Matches bekommt Razor den Kid endlich zu packen und hämmert ihn mit einer harten Rechten vom Mattenrand. Die Ablenkung nutzt wiederum HHH, um Razor einen Pedigree zu verpassen. Der Ringrichter zählt und ernennt Triple H zum neuen IC Champion! Razor ist außer sich vor Wut. Er geht zuerst auf Hunter los, stößt dann auch noch den Ringrichter zur Seite und verprügelt den Kid nach Strich und Faden bis in den Backstagebereich. Selbst nach einer Werbeunterbrechung sieht man Razor immer noch, wie er dem Kid Schläge verpasst. Herbeigeeilte Offizielle werden zur Seite gestoßen. Der Interimspräsident Roddy Piper kommt hinzu und möchte Razor beruhigen. Doch der Bad Guy hat sich nicht unter Kontrolle und schubst Piper. Als der Präsident trotzdem nicht aufhört auf Ramon einzureden, bekommt er einen Schlag ab. Der Kid nutzt den kurzen Augenblick und kommt wieder auf die Beine. Er attackiert Razor von hinten, sodass dieser zu Boden geht. Piper will eingreifen, bekommt aber einen Karate-Kick vom Kid an den Kopf. Als sich die Situation wenig später beruhigt hat, gibt Roddy Piper bekannt, dass sowohl Razor Ramon, als auch der Kid für ihr Verhalten Büßen müssen und von ihm suspendiert werden. HHH guckt dabei doof aus der Wäsche, denn mit dem Kid und Razor werden seine beiden Gegner für WM suspendiert, was dazu führt, das der neue IC Champ ohne Match beim größten event des Jahres dasteht.

Tag Team Tournament
Die Verletzung der amtierenden Champions, der Smoking Gunns, hat dazu geführt, dass Roddy Piper ein Turnier angesetzt hat, um die neuen Tag Team Champions zu bestimmen. Die folgenden Teams werden an diesem Turnier teilnehmen: Body Donnas, New Rockers, Aldo Montoya & Bob Holly, Fatu & Tatanka, Bradshaw & Jake Roberts, Owen Hart & British Bulldog, The Bushwackers und Southern Justice. Der Turnierbaum sieht wie folgt aus:

*New Rockers vs. Montoya & Holly
*The Bushwackers vs. Southern Justice
*Body Donnas vs. Fatu & Tatanka
* Jake Roberts & Bradshaw vs. Owen Hart & British Bulldog

Während die Rockers, Southern Justice und die Donnas ihre Kämpfe deutlich gewinnen können, kommt es beim letzten Viertelfinale zu einigen Eingriffen von außen. Am Ende gewinnen Jake und Bradshaw nach einer Clothesline von Bradshaw gegen den Bulldog.

Im Halbfinale geht es mit diesen Begegnungen weiter:

*New Rockers vs. Southern Justice
*Jake Roberts & Bradshaw vs. Body Donnas

Die Rockers schaffen etwas überraschend den Sieg über Southern Justice. Als Knight mit einem Schlagring auf Jannetty losgehen will, duckt Marty sich weg, so dass Knight mit seiner Faust in der Ringecke landet. Marty rollt seinen Gegner ein und schafft den Sieg für sein Team. Im zweiten Halbfinale muss Jake Roberts alleine antreten, weil Bradshaw nicht kampffähig ist. Trotzdem schlägt Roberts sich wacker, muss sich am Ende aber der Übermacht an Gegner geschlagen geben. Das Finale zwischen den New Rockers und den Body Donnas wird bei Wrestlemania stattfinden.
Sunny stand bei diesem Turnier bei jedem einzelnen Kampf am Ring. Todd Pettengill fragt bei ihr nach, warum sie sich am Ring aufgehalten hat. Sie antwortet, dass sie IHR Team beobachtet hat und lässt damit wieder einmal mehr Fragen als Antworten aufkommen.

Camp Cornette, Yokozuna & Co.
Jake Roberts erklärt nach IYH, warum er sich in letzter Zeit so sehr für Bradshaw interessiert hat. Jake sieht in Bradshaw einen jungen Roberts. Ein Junge, der mit der gleichen Leidenschaft, der gleichen Intelligenz und der gleichen Härte in den Ring steigt, wie er es früher selbst getan hat. Auf der anderen Seite sieht er aber auch die gleiche Naivität, die ihn auf die falsche Bahn gebracht hat. Er hat die Krise gemeistert. Dabei habe ihm Gott geholfen und deshalb möchte er Bradshaw denselben Einblick in die Religion verschaffen. Deshalb hat man Roberts zuletzt auch öfters mit einer Bibel unter dem Arm gesehen. Jake möchte verhindern, dass Bradshaw dieselben Fehler macht wie er und nimmt ihn deshalb bis auf weiteres unter seine Fittiche. Bradshaw scheint die Tipps des Altmeisters anzunehmen und die beiden freunden sich an. Deshalb treten sie auch gemeinsam im Tag Team Turnier an.

Das Camp Cornette hat derweil viel Mühe Vader zu beruhigen. Bradshaws Rettungsaktion bei IYH hat Vader nur noch weiter provoziert. Cornette macht Roddy Piper Vorwürfe und zeigt kein Verständnis dafür, dass Piper sich beim PPV eingemischt hat. Dafür wird Roddy früher oder später bezahlen. Vader will sich zunächst um Bradshaw kümmern und wenn er mit dem Jüngling fertig ist, wird Piper sein nächstes Opfer sein. Kurz vor dem Viertelfinalmatch zwischen dem Bulldog & Owen und Roberts und Bradshaw wird bekannt gegeben, dass es bei WM12 zu einem 6 Men Tag Team Match kommen wird: Yokozuna & Jake Roberts & Bradshaw werden auf Vader & Owen Hart & den British Bulldog treffen. Doch dann kommt alles anders. Roberts und Bradshaw können das Match gegen Owen und Davey zwar gewinnen, müssen dafür aber teuer bezahlen. Besonders Bradshaw wird übel mitgespielt. Zwei Vader Bombs auf die Rippen sorgen dafür, dass Bradshaw sich vor Schmerzen im Ring umherwälzt. Jake Roberts wird aus dem Ring geworfen und Owen & Davey halten Bradshaw am Boden fest. Vader nimmt Anlauf und verpasst dem wehrlosen Bradshaw einen Big Splash. Das ist zuviel für Bradshaw. Ärzte stürmen den Ring und verfrachten ihn mit einer Trage aus der Halle. Jake macht sich daraufhin Vorwürfe, weil er nichts gegen die Angriffe nach dem Match machen konnte. Im Halbfinale muss Roberts alleine gegen die Body Donnas ran, weil Bradshaw mit einer Rippenverletzung nicht nur für das Tag Team Turnier, sondern auch für Wrestlemania ausscheidet. Jake schlägt sich tapfer, aber am Ende greift zu allem Überfluss auch noch der Bulldog in das Match ein und sorgt für den Sieg der Donnas.

Wenig später versammelt sich das Camp im Ring. Corni zeigt sich sehr zufrieden mit den Ereignissen der letzten Wochen. Jake und Yoko kommen ebenfalls zum Ring. Cornette macht sich über Bradshaw lustig, der nicht stark genug wäre, um sich mit dem Camp auseinander zu setzen. Jake nimmt das persönlich und verspricht sich bei WM an Vader und dem Rest zu rächen. Auch wenn er und Yoko nur zu zweit antreten müssen, wird das Camp Cornette eine Abreibung bekommen. Das ruft den Präsidenten auf den Plan. Roddy Piper hat genug von Cornette gehört und macht ihm deutlich, dass er seine Klappe halten soll. Roddy gibt bekannt, dass es einen Superstar gibt, der unbedingt ein Teil des 6 Men Tag Matches bei WM sein möchte. Dieser Mann sei eine Bestie und sehr gefährlich und deshalb musste Piper lange überlegen, ob er dieses Monster auf das Camp loslassen kann. Er hat sich dazu entschieden, dass das in Ordnung geht und deshalb wird es bei WM kein Handicap Match geben, sondern das angekündigte 6 Men Tag Team Match. Roddy dreht sich Richtung Eingang und möchte nun verkünden, wer der neue Tag Team Partner von Jake Roberts und Yokozuna sein wird. Der Mann, der neben Yokozuna und Jake „the Snake“ Roberts bei Wrestlemania 12 auf den British Bulldog, Owen Hart und Vader treffen wird, ist niemand geringeres als….Rowdy Roddy Piper!!! Cornette, Owen und der Bulldog sind geschockt. Vader verzieht keine Miene. Jake, Yoko und den Fans gefällt die Entscheidung sehr. Roddy begründet seine Entscheidung damit, dass er eine offene Rechnung mit Vader hat, da dieser nicht nur Bradshaw, sondern auch Gorilla Monsoon ins Krankenhaus geprügelt hat. Dafür wird er bei WM bezahlen müssen. Jim Cornette mag er sowieso nicht und das Verhalten von Owen und dem Bulldog war zuletzt auch unter aller Kanone. Der Hot Rod wird dem Camp Cornette bei WM eine Lehrstunde erteilen.
In einem weiteren Segment wird auf die Beziehung von Yokozuna und dem Camp eingegangen. Als ehemaliges Mitglied des Camps hat Yoko natürlich noch eine Rechnung mit den Vieren offen. Er zeigt, was er mit Jim Cornette machen wird, falls er ihn in die Finger bekommt. Yoko steht auf dem Seil und landet einen Banzai Drop auf einem Luftballon, der wohl den Kopf von Jim Cornette darstellen soll. Der Luftballon zerplatzt, als Yoko auf ihm landet…
Kurz vor Wrestlemania wird bekannt gegeben, dass Gorilla Monsoon bei WM zurückkehrt und sein Amt als Präsident wieder ausführen wird. Damit endet Pipers Amtszeit am Abend von Wrestlemania.

Goldust vs. Ahmed Johnson
Ahmed möchte Goldust bereits seit etlichen Wochen in die Finger bekommen, allerdings schafft es Goldi, sich immer wieder vor einer möglichen Auseinandersetzung zu drücken. Ahmed läuft nach IYH6 mit einem Baseballschläger durch den Backstagebereich und ist immer noch auf der Suche nach Goldust. Als er ihn wieder einmal nicht findet, macht er sich auf den Weg zum Ring. Dort findet gerade ein Match zwischen Fatu und dem Brooklyn Brawler statt. Als die beiden Ahmed entdecken, verlassen sie freiwillig den Ring. Ahmed lässt sich ein Mikro geben und fordert Goldust auf, zum Ring zu kommen. Der erscheint natürlich nicht, dafür kommt aber Roddy Piper in die Halle. Er hat Verständnis für Ahmeds Wut, meint aber auch, dass es keine Lösung sein kann, dass Ahmed hier andere Kämpfe stört und zum Abbruch bringt. Ahmed ist mächtig sauer und macht Piper einen Lösungsvorschlag: Ahmed Johnson vs. Goldust, jetzt, hier, sofort. Die Fans wollen das auch sehen und bejubeln diese Aussagen. Roddy muss Ahmed leider enttäuschen, denn Goldust habe ihm gesagt, dass er heute nicht bei RAW sein kann, weil er in Hollywood ist. Roddy macht ihm aber einen anderen Vorschlag: Ahmed Johnson und Goldust in einem Wrestlingmatch bei WM12. Ahmed lacht ein wenig und meint, dass das nicht das ist, was die Leute sehen wollen. Wenn Piper ihn und Goldust in ein Wrestlingmatch steckt, ist der Kampf nach wenigen Sekunden beendet, weil Ahmed disqualifiziert werden wird. Es gibt nur eine Möglichkeit das alles hier zu beenden: Ahmed Johnson vs. Goldust, ohne Regeln. Kein Auszählen, keine DQ, kein Abbruch. Er will Goldust in einem Streetfight. Die Fans feiern diese Forderung. Roddy muss kurz in sich gehen, schaut ins Publikum und gibt Ahmed seinen Streetfight für WM.
Ahmed lächelt zum ersten Mal seit langer Zeit wieder und Roddy verschwindet.
Das Segment ist allerdings noch nicht zu Ende, denn plötzlich sieht man Goldust auf der Videoleinwand. Goldust meint, er habe kein Verständnis dafür, dass Ahmed unbedingt auf ihn losgehen möchte, denn Goldust verehrt Ahmed. Sein Körper ist so wohlgeformt und mit seiner Statur sieht er aus wie ein Krieger aus der Antike. Goldi macht einige zweideutige Anmerkungen und provoziert Ahmed. Dessen Laune ist mittlerweile wieder gesunken. Schließlich stellt Goldust noch den Drahtzieher hinter der Doppelgänger-Idee von IYH vor: Marlena. Die beiden turteln noch ein wenig vor der Kamera.

In einem letzten Ahmed Johnson Match vor WM bei RAW, kommt Marlena zum Ring. Marlena schafft es Ahmeds Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie steigt auf den Apron und pustet Johnson den Qualm ihrer Zigarre ins Gesicht. Ahmed ist für einen Moment geblendet, was Goldust ausnutzt, um aufzutauschen und in den Ring zu steigen. Mit einem goldenen Baseballschläger schlägt er Ahmed in den Rücken. Johnson geht zu Boden und verliert anscheinend das Bewusstsein. Goldust ruft daraufhin nach Sanitätern, die aber viel zu lange brauchen. Goldi nimmt die Sache selbst in die Hand und führt eine Mund zu Mund Beatmung durch. Ahmed kommt wieder zu sich, was Goldust und Marlena dazu bewegt, sich aus dem Staub zu machen. Die Sanitäter sind am Ring angekommen. Ahmed begreift langsam was geschehen ist, stößt alle Offiziellen zur Seite und rennt wie ein wild gewordener Stier in den Backstagebereich.
In der verbleibenden Zeit spricht Goldust davon, Ahmeds Leben gerettet zu haben, was nur dazu führt, dass Ahmed noch mehr Wut aufbaut. Bei WM soll der Vulkan dann in einem „Hollywood Streetfight“ explodieren.

Steve Austin vs. Savio Vega
Die Fehde kam eigentlich beim Royal Rumble ins Rollen. Steve Austin zeigte während der Battle Royal eine gute Leistung, schied aber dennoch aus. Der >Schuldige war schnell gefunden: Savio Vega. Ted DiBiase und sein Schützling hatten es danach immer wieder auf Savio abgesehen. Das Schema war zuletzt immer das gleiche: Der Million Dollar Man lenkt Savio ab, Steve Austin nutzt die Ablenkung und attackiert Vega. Für Wrestlemania wird ein Match zwischen Vega und Austin angesetzt. Savio ist damit grundsätzlich einverstanden, hat aber erkannt, dass DiBiase durch seine Eingriffe von außen immer wieder ein entscheidender Faktor gewesen ist. Darum fordert er eine zusätzliche Stipulation: Der Million Dollar Man soll während des Kampfes außerhalb des Rings an den Ringpfosten gekettet werden! Ted DiBiase und Steve Austin, der ab sofort immer als „Stone Cold“ Steve Austijn zum Ring kommt, haben selbstverständlich etwas gegen diese Sonderregel. Sie stecken die Köpfe zusammen und bieten Savio einen Deal an. Es soll im Vorfeld zu WM ein Arm Wrestling Match zwischen Savio und Austin geben. Sollte Savio gewinnen, wird der Million $ Man an den Ringpfosten gekettet. Aber wenn Austin gewinnt, muss Savio sich für das Match bei WM einen Arm auf den Rücken binden. Savio nimmt die Herausforderung an.
Doch Austin und DiBiase haben das ganze von langer Hand geplant. Stone Cold attackiert Savio nach dessen Sieg bei ‚Superstars’ und tritt mehrere Male auf Savios rechte Hand ein. Eine Woche Später erscheint Savio mit einem dicken Verband zum Arm Wrestling. DiBiase und Austin freuen sich darüber und sehen sich schon als sichere Sieger dieses Matches. Doch Roddy Piper macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Er kommt kurz vor dem Arm Wrestling Match zum Ring und ändert kurzer Hand die Regeln. Statt mit rechts, wird der Contest nun mit dem linken Arm durchgeführt werden. Der Million $ Man ist außer sich und will Piper umstimmen, doch der lässt sich nicht klein kriegen. Am Ende gewinnt Savio das Arm Wrestling Match mit links und sorgt dafür, dass der Million Dollar Man bei Wrestlemania mit Handschellen an den Ringpfosten gekettet wird.

Die Rückkehr des Warriors
Direkt nach dem IYH PPV werden immer wieder kleine Einspieler gezeigt, die die Rückkehr des Ultimate Warrior andeuten. Schließlich ist es dann soweit. Vince McMahon verkündet feierlich die offizielle Rückkehr des Ultimate Warrior, als er ihn bei RAW zu seinem ersten Interview seit langer Zeit begrüßt. Der Warrior hat sich aber nicht geändert und redet immer noch den gleichen Wirrwarr wie beim letzten Mal. Jerry Lawler wird das alles zuviel und so schnappt er sich ein Mikro und unterbricht den Ultimate Warrior. Natürlich sind alle brennend interessiert, was der Warrior zu erzählen hat, aber das hier sei nicht der geeignete Rahmen, um sein Comeback zu feiern. Deshalb macht Lawler ihm ein Angebot: Er lädt den Warrior zu einer Sonderausgabe des „King’s Court“ bei WM ein. Der Warrior muss kurz überlegen. Jerry behauptet, er hätte ein Geschenk für den Warrior, wenn dieser bei WM zu seinem Interview kommen wird. Der Warrior hat nicht mehr viel zu sagen und meint nur, dass er bei WM12 auf Jerry Lawler warten wird. In der restlichen Zeit bis WM werden immer wieder Highlights aus der Karriere des Warriors eingespielt und der King’s Court gehypt.

WM 12 Finale Card:
- WWF Championship: Bret „Hitman“ Hart (c) vs. Shawn Michaels (w. Jose Lothario)
- The Undertaker (w. Paul Bearer) vs. Diesel
- Owen Hart & British Bulldog & Vader vs. Yokozuna & Jake Roberts & Roddy Piper
- Tag Team Tournament Finale: New Rockers vs. Body Donnas
- Savio Vega vs. „Stone Cold“ Steve Austin (w. Ted DiBiase)
- Hollywood Streetfight: Goldust (w. Marlena) vs. Ahmed Johnson

WWF Wrestlemania 12 PPV

Tag Team Tournament Finale: New Rockers vs. Body Donnas
Gleich im ersten Match wird sich entscheiden, wer sich ab sofort die WWF Tag Team Gürtel um die Hüften schnallen darf. Beide Teams kommen in die Halle und das Match soll starten. Allerdings bekommt Sunny ihren speziellen Auftritt, als sie zum Ring gehüpft kommt. Alle Augen richten sich auf sie, was Skip dazu nutzt, um Marty Jannetty anzugreifen. Der Kampf verläuft ausgeglichen. Während die Donnas den besseren Start erwischen, kommen Jannetty und Cassidy besser zurecht und übernehmen die Oberhand. Am Ende des Matches rückt Sunny wieder in den Mittelpunkt. Zunächst macht es den Anschein, als würde sie Skip ablenken wollen. Aber auch Cassidy und der Ringrichter lassen sich von Sunny beeinflussen und bekommen nicht mit, was in ihrem Rücken passiert. Beide Donnas bearbeiten Jannetty. Als der Ringrichter wieder aufmerksam ist, zählt er das Cover: 1…2…3! Er zählt wirklich bis drei, erkennt dann aber, dass das Bein von Jannetty im Seil liegt. Sunny hatte sich das Bein gepackt und aufs Seil gelegt. Skip versteht die Welt nicht mehr. Er fragt Sunny was das soll und bekommt nicht mit, wie Cassidy sich von hinten an ihn heran schleicht und ihn einrollen kann. Der Ringrichter ist sofort am Boden und zählt: 1…2…Kick Out! Sunny holt einen der Gürtel und legt ihn auf den Mattenrand. Cassidy geht ins Seil, Sunny hält sein Bein fest und auch Cassidy versteht nicht was hier los ist. Der Ringrichter schnappt sich den Gürtel und macht Sunny klar, dass sie die Halle verlassen muss, wenn sie weiter eingreift. Zip greift währenddessen Marty an und schleudert ihn aus dem Ring. Skip kann währenddessen den Frankensteiner ansetzen. Der Ringrichter ist zurück und zählt: 1…2…3! Die Body Donnas sind die neuen Tag Team Champions! Sunny kommt mit den Gürteln in den Ring und überreicht sie ihren alten (und neuen?) Schützlingen. Sie scheint sich zu freuen und verlässt die Halle. Zip und Skip staunen noch ein wenig und feiern dann ihren Titelgewinn.

Vor dem nächsten Match werden noch einmal die entscheidenden Szenen vom Arm Wrestling Match zwischen Savio Vega und Steve Austin gezeigt. Dabei stehen Austin und DiBiase bei Todd Pettengill und geben kurz vor dem Match noch ein paar letzte Worte von sich. Der Million $ Man meint, die zusätzliche Stipulation wäre eine Schande für die gesamte Veranstaltung. Er, der Million Dollar Man, dürfte nicht wie ein Verbrecher an einem Ringpfosten gefesselt werden. Austin meint, dass Savio einen großen Fehler begannen hat und er heute herausfinden wird, warum man ihn „Stone Cold“ nennt.

Savio Vega vs. „Stone Cold“ Steve Austin (w. Ted DiBiase)
Nur äußerst widerwillig lässt sich der Million Dollar Man an den Ringpfosten ketten. Im Ring geht es sehr intensiv zur Sache. Beide schenken sich nichts und agieren dabei auf Augenhöhe. Savio möchte Steve seinen Spinning Kick verpassen, trifft damit aber aus Versehen den Ringrichter, der dadurch zu Boden geht. Vega möchte sich um den Ref kümmern, wird dann aber von Austin attackiert. Stone Cold durchsucht die Hosentasche des Ringrichters und findet den Schlüssel für die Handschellen. Er wirft ihn DiBiase zu und der Million $ Man kann sich befreien. Während Austin und Savio sich im Ring weiter bekriegen, holt Ted den Ringgong und kann ihn Austin überreichen. Savio wird ausgeknockt, der Ringgong verschwindet und DiBiase stellt sich wieder an den Ringpfosten. Austin nimmt den sitzenden Savio in den Million $ Dream. Savio reagiert nicht mehr und befindet sich anscheinend im Land der Träume. Der Ringrichter kommt wieder zu sich, hebt Savios Arm und lässt das Match abläuten. Steve Austin wird zum Sieger erklärt. DiBiase und Austin verlassen feiernd die Halle.

Hollywood Streetfight: Goldust (w. Marlena) vs. Ahmed Johnson
Ahmed steht bei Pettengill und gibt noch ein paar Ausblicke auf das, was jetzt folgen wird, als man plötzlich ein paar quietschende Reifen hört und Ahmed auf der Motorhaube eines goldenen Wagens landet. Goldust sitzt am Steuer und fährt mit einem auf der Haube liegenden Ahmed Johnson durch den seitlichen Vorhang in die Halle. Die Fans feiern diese Aktion ordentlich ab. Ahmed rollt von der Motorhaube und ist sichtlich angeschlagen. Goldust öffnet den Kofferraum und holt neben einer goldenen Mülltonne, einem goldenen Baseballschläger auch noch einen goldenen Stuhl heraus. Ahmed hat in diesen Minuten überhaupt keine Chance und muss einige harte Schläge einstecken. Er kriecht Richtung Ring, während ihm Goldust mit seinen „goldenen Werkzeugen“ folgt. Am Ring angekommen, rollt Goldust seinen Gegner in den Ring, steigt hinterher und der Ringrichter lässt den Gong läuten, damit das Match offiziell starten kann.
Ahmed ist von dem überraschenden Angriff deutlich mitgenommen und kann sich überhaupt nicht zur Wehr setzen. Goldust dominiert das Geschehen nach belieben. Dafür benötigt er nicht einmal die goldenen Gegenstände, die er mitgebracht hat. Nach wenigen Augenblicken liegt Ahmed mehr oder weniger regungslos in der Mitte des Rings. Goldust zeigt seine üblichen Gesten, beugt sich dann über Ahmed, schaut ihm ins Gesicht und drückt ihm einen fetten Schmatzer auf die Stirn. Johnson kommt langsam wieder zu sich, wischt sich kurz über die Stirn und begreift, was Goldust gerade gemacht hat. Ahmed scheint die Schmerzen der letzten Minuten zu vergessen, reißt die Augen weit auf und stürmt wie ein Irrer auf Goldust los. Das Blatt wendet sich nun völlig, denn Goldust hat den Angriffen nichts entgegen zu setzen und möchte fliehen. Doch Ahmed lässt nicht locker, verfolgt Goldi und holt ihn zum Ring zurück. Dort werden die vergoldeten Gegenstände eingesetzt. Der Stuhl ist nach zwei Schlägen in den Rücken ziemlich verbeult. Die Mülltonne ist nach dem Angriff auch nicht mehr zu gebrauchen und den Baseballschläger wird Goldust in den Magen gerammt. Marlena taucht am Ring auf. Sie steigt auf den Apron und möchte Ahmed ablenken. Die Aktion von RAW soll sich wiederholen und sie haucht Ahmed ihren Zigarrenqualm ins Gesicht. Doch Ahmed hat dazu gelernt, hat die Augen geschlossen und reißt sie wieder auf. Er jagt Marlena damit soviel Angst ein, dass sie vom Apron steigt und verschwindet. Goldust steht wieder und geht von hinten mit dem Stuhl auf Ahmed los. Doch der spürt jetzt keine Schmerzen mehr, dreht sich um, als hätte ihm jemand auf die Schulter getippt, nimmt Goldust den Stuhl ab und verprügelt ihn nach Strich und Faden. Johnson legt die Mülltonne bereit und lässt den Pearl River Plunge auf die selbige folgen. Der Ringrichter zählt: 1…2…3! Nachdem er am Anfang des Kampfes schon wie der sichere Verlierer ausgesehen hat, kann Ahmed sich zurückkämpfen und Goldust eine wohlverdiente Abreibung verpassen.

Das Team um Yokozuna, Jake Roberts und Roddy Piper steht bei Todd Pettengill. Todd fragt, wie es dem verletzten Bradshaw geht und Roberts antwortet, dass er sich auf dem Weg der Besserung befindet und bald wieder im Ring stehen kann. Roddy Piper begrüßt dann Gorilla Monsoon zurück, der ins Bild kommt und ihm die Hand schüttelt. Er dankt Piper für seine Arbeit und hofft, dass er sich für die Aktionen von Vader gleich an ihm rächen kann. Todd fragt Yoko, ob er noch etwas über Jim Cornette zu sagen hat: BANZAI!

Owen Hart & British Bulldog & Vader (w. Jim Cornette) vs. Yokozuna & Jake Roberts & Roddy Piper
Während Piper und Co. zum Ring kommen, hat Mr.Perfect das Camp am Mikro. Auf die Frage, ob Corni Angst vor Yoko hat, reagiert Cornette sehr verärgert. Owen meint, er und der Bulldog würden sich schon um Yoko kümmern. Cornette richtet noch ein paar letzte Drohungen an Piper und Roberts, die sich lieber vor Vader in Acht nehmen sollten.
Als alle Teilnehmer im Ring angekommen sind, kann es endlich losgehen. Der Bulldog und Jake beginnen. Davey sorgt für die frühe Dominanz seines Teams. Er harmoniert hervorragend mit Owen. Die beiden wechseln sich regelmäßig ab und können Roberts aus seiner eigenen Ecke fernhalten. Nach einer Unachtsamkeit des Bulldogs schafft es Roberts dann aber doch in die eigene Ecke und schickt Yokozuna ins Rennen. Der Bulldog landet nach einem Schlag in der eigenen Ecke und wechselt mit Vader. Die Zuschauer erheben sich, als die beiden Schwergewichte sich in der Mitte des Rings gegenüberstehen. Beide prügeln wie wild aufeinander los. Yoko behält hier kurzzeitig die Überhand. Owen und Davey wollen eingreifen, aber auch Jake Roberts und Roddy Piper mischen jetzt mit. Der Ringrichter hat alle Hände voll zu tun und schafft es nicht, das Match unter Kontrolle zu halten. Davey und Yoko gehen nach draußen und schlagen an der Absperrung weiter aufeinander ein. Owen ist bei Roberts und Piper kümmert sich um Vader. Als der Ringrichter bei Roberts und Owen ist, lässt Roddy, sehr zur Freude der Zuschauer, einige Faust- und Tiefschläge gegen Vader vom Stapel. Auf der anderen Seite möchte sich Jim Cornette einmischen, und versucht sich mit seinem Schläger von hinten an Roberts heran zu pirschen. Doch Jake ist ein alter Fuchs und hat mitbekommen, was in seinem Rücken passiert. Er tritt Corni seinen Schläger aus der Hand und nimmt ihn in den Ansatz zum DDT. Die Zuschauer feuern ihn an, bis Vader den Ansatz mit einem Schlag in den Rücken löst. Es folgt eine Vaderbomb gegen Jake, die zum Sieg für das Camp Cornette führt.
Der Ringrichter möchte Vaders Hand zum Zeichen des Sieges heben, wird allerdings unsanft zur Seite gestoßen. Vader hat noch nicht genug. Er steigt ein zweites Mal aufs Seil und lässt eine weitere Vaderbomb folgen. Als er ein drittes Mal auf dem Seil steht, kommt überraschender Weise Bradshaw zum Ring gelaufen. Er zieht Jake aus dem Ring. Es kommt zu einem Staredown zwischen Vader und Bradshaw und Vader bietet Bradshaw an, in den Ring zu kommen. Piper ist jetzt wieder da, wirft Davey und Owen in Vaders Rücken aus dem Ring und setzt den Sleeper hold gegen Vader an. Die Fans feiern, aber Vader kann sich nach wenigen Augenblicken aus der Aktion winden und verschwindet aus dem Ring. Vader ist aufgebracht, Cornette möchte ihn beruhigen, aber Vader geht vor Wut sogar seinem eigenen Manager an den Kragen. Währenddessen feiern Piper, Roberts und Yokozuna die Rückkehr von Bradshaw im Ring.

Mr.Perfect kündigt an, dass das Undertaker-Diesel Match als nächstes auf dem Plan steht. Er begrüßt Big Daddy Cool zu einem letzten Interview. Er wiederholt seine Frage von RAW und möchte Wissen, ob Diesel nicht doch ein wenig Angst vor dem Taker habe. Die Kopfspielchen scheinen doch irgendwie ihre Wirkung gehabt zu haben, denn Diesel lief zuletzt immer wieder mit einem Stuhl bewaffnet durch die Gegend. Diesel reagiert dieses mal wieder etwas lockerer als zuletzt und meint, Perfect sollte sich keine Sorgen machen. Diesel hat ein Gegenmittel für den Undertaker gefunden: Die Jacknife Powerbomb. Wenn Diesel seinen Finisher am Undertaker ausführen kann, wird er den Taker begraben können.

The Undertaker (w. Paul Bearer) vs. Diesel
Das Match kann mit dem Tempowrestling der bisherigen Veranstaltung erwartungsgemäß nicht mithalten. Die Anfangsphase ist von einigen Haltemanövern geprägt. Danach geht es erstmal nach draußen, wo es einen kurzen Brawl an der Ringtreppe gibt. Wieder im Ring, versucht sich der Taker am Tombesone Piledriver. Diesel kann die Aktion abwehren, fängt sich dann aber einen Flying Body Press vom Taker ein. Es folgt der Seiltanz des Takers. Im Anschluss soll die Flying Clothesline folgen, doch diesel weicht aus und der Taker fliegt nach draußen. Diesel geht hinterher und schnappt sich einen Stuhl. Der Taker steht am Ringpfosten und kann Diesel’s Schlag in allerletzter Sekunde noch ausweichen, sodass der Stuhl am Ringpfosten landet. Trotzdem behält Diesel die Oberhand. Er schleudert den Taker in die Absperrung und geht zurück in den Ring. Der Undertaker liegt mitgenommen zwischen etlichen Kabeln und wird vom Ringrichter angezählt. Dank Paul Bearer und seiner Urne schafft es der Taker bei neun zurück in den Ring.
Dort geht es mit einem dominanten Diesel weiter, der den Taker in einen Bearhug nimmt. Die Aktion dauert einige Augenblicke an, bis der Undertaker sich mit einem Back Body Drop befreien kann. Der Undertaker übernimmt wieder das Kommando, kann drei, vier Aktionen zeigen, macht dann aber einen Fehler. Diesel schlägt ihm beim Versuch zu einem weiteren Body Drop auf den Rücken, nimmt ihn zwischen seine Beine und verpasst ihm die Jacknife Powerbomb. Diesel steht am Seil und lässt sich schon feiern. Hier sehen die Zuschauer wieder den arroganten, selbstbewussten Diesel der vergangenen Monate. Er fordert den Taker auf, sich zu erheben und der Undertaker setzt sich tatsächlich wieder auf. Was bei jedem anderen Superstar zu Angstschweiß führen würde, ruft bei Diesel nur ein Schmunzeln hervor. Er greift den Taker am Haar und zieht ihn nach oben. Der Deadman hat Probleme sich auf seinen Beinen zu halten und so ist es für Diesel ein Leichtes, eine zweite Powerbomb folgen zu lassen. Diesel ist sich jetzt sicher das Match gewonnen zu haben. Er verhöhnt den Undertaker und fordert Bearer auf, die Urne zu heben, damit der Taker wieder zum Leben erwacht. Es passiert nichts und so geht Diesel auf die Knie, um den Undertaker zu covern. Doch plötzlich greift der Taker ihn am Hals. Diesel kann sich mit einigen Schlägen befreien, will das Cover zeigen und wird erneut vom Taker daran gehindert. Beide stehen gemeinsam auf und stehen sich nun gegenüber. Der Taker hat immer noch die Hand an Diesels Hals. Big Daddy Cool schlägt die Hand mit beiden Händen zur Seite. Er taumelt in die Ringecke und macht ein Zeichen, dass er das Match jetzt beenden will. Doch als er sich umdreht, steht der Taker schon wieder hinter ihm. Diesels Schläge verpuffen, der Taker scheint keine Schmerzen mehr zu spüren und lässt alles an sich abprallen. Es folgt die Flying Clothesline des Takers und wenige Sekunden später befindet sich Diesel im Chokeslam wieder. Der Undertaker schafft es trotz einiger Probleme, den Chokeslam durch zuziehen. Es folgt seine typische Geste, die signalisiert, dass der Tombestone Pildirver folgt. Die Aktion gelingt, die Arme werden verschränkt und der Ringrichter zählt: 1…2…3! Der Undertaker gewinnt das Match. Diesel bleibt mit gekreuzten Armen im Ring zurück.

Todd Pettengill ist bei Jose Lothario. Er befragt ihn nach Shawn Michaels und wie sich der HBK in den letzten stunden auf das anstehende Titelmatch vorbereitet hat. Jose meint Shawn sei gut drauf und total fokussiert. Dieser Abend könnte einen Kindheitstraum wahr werden lassen. Shawn wird sein bestes geben und alles aus sich herausholen. Gorilla
Monsoon kommt hinzu und begrüßt Jose. Er freut sich zu hören, dass Shawn sich gut vorbereitet hat. Wie alle anderen hofft der Präsident, dass es der Main Event ein Leckerbissen wird.

King’s Court mit dem Ultimate Warrior
Doch bevor der Main Event stattfindet, ist es erstmal Zeit für den King’s Court. Jerry Lawler steht in dem dekorierten Ring und kündigt nun eines der größten Comebacks der WWF Geschichte an: Die Rückkehr des Ultimate Warriors! Der Warrior kommt in altbekannter Manier zum Ring gerannt und lässt sich von den tobenden Fans feiern. Lawler scheint sich auch irgendwie zu freuen und hat auch das versprochene Geschenk für den Warrior dabei. Er enthüllt ein Portrait des Warriors in einem Bilderrahmen. Den Warrior scheint das ziemlich kalt zu lassen, denn Freude kann man in seinem Gesicht nun wirklich nicht erkennen. Jerry bemerkt das und wechselt lieber schnell das Thema. Er möchte dem Warrior eine Frage stellen, aber dazu kommt er nicht. Der Warrior schnappt sich das Mikro und erklärt den Zuschauern warum er zurückgekehrt ist. Er habe die Rufe seiner kleinen Warriors die ganze Zeit gehört. Es war nur eine Frage der Zeit bis der Warrior zurückkehren würde. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an die Vergangenheit anzuknüpfen und seine Erfolge zu wiederholen. Es sind neue Herausforderer, die auf den Warrior warten und mit denen er sich messen muss. Mit der Kraft seiner Anhänger wird er aber gegen jeden noch so starken Gegner bestehen können. Der Ultimate Warrior ist zurück!
Während dieser Worte macht sich ein Mann auf den Weg zum Ring, der den Intercontinental Championgürtel um seine Hüften trägt: Hunter Hearst Helmsley. Er unterbricht den Warrior bei seinem Monolog. Es ist traurig genug, dass er als IC Champion keinen Kampf auf der Wrestlemania Card bekommen hat. Es ist genauso traurig, dass man nicht ihn, HHH, zu einem Interview eingeladen hat. Doch am traurigsten ist die Tatsache, dass man seinen Platz opfert, um einen Dinosaurier aus der Steinzeit zurückzuholen, der Geschichten von gestern erzählt. Hunter respektiert den Warrior für seine Leistungen, aber sie befinden sich nicht mehr in den 80ern. Dies ist nicht mehr die Zeit, in der alte, unbewegliche Opas durch den Riing geschoben werden. Das hier ist eine neue Zeit, in der neue, frische Leute an der Spitze stehen, nämlich HHH. Bei all den Rückblicken auf die Erfolge des Warriors hat sich Hunter seinen persönlichen WM-Moment gewünscht. Und dann bekommt er bei seiner ersten WM nicht einmal ein Match. Und wenn die Offiziellen ihm keine Chance auf einen WM-Moment geben, dann wird er das jetzt selbst in die Hand nehmen.
Hunter legt das Mikro zur Seite und er und der Warrior stehen sich gegenüber. Währenddessen packt sich der King den Bilderrahmen und schlägt ihn dem Warrior über den Schädel, als der sich umdreht. HHH nutzt die Situation aus, entfernt den Bilderrahmen und verpasst dem Warrior in der Mitte des Rings einen Pedigree. Der King und Hunter freuen sich und umarmen sich, als im Hintergrund der Warrior wieder aufsteht, als wäre nichts passiert. Eine Double Clothesline schickt die beiden zu Boden. Während Hunter sich aus dem Ring rollen kann, muss Lawler alles ausbaden. Ein Gorilla Press Drop mit anschließendem Running Splash sorgen dafür, dass der King diesen WM-Moment nicht so schnell vergessen wird. Hunter schaut sich das Ganze aus sicherer Entfernung an und verschwindet dann schnellstmöglich aus der Halle, während der Warrior noch ein wenig mit seinen Fans feiert.

Mr. Perfect steht vor dem letzten Match des Abends bei Bret Hart. Beide verbindet eine lange Vergangenheit mit einigen hart umkämpften Matches. Perfect weiß wie gut Bret wirklich ist, möchte aber wissen, ob Bret nicht doch ein wenig besorgt ist. Shawn scheint in ausgezeichneter Verfassung zu sein und hat zuletzt sogar den Rumble gewonnen. Perfect gießt hier etwas Öl ins Feuer und heizt die Stimmung direkt vor dem Kampf noch ein wenig mehr an. Bret verspricht seinen Fans, dass er heute Abend alles geben wird.

WWF Championship: Bret „Hitman“ Hart (c) vs. Shawn Michaels (w. Jose Lothario)
Dann ist es endlich soweit, das lang ersehnte Match zwischen Bret und Shawn soll stattfinden. Jose Lothario kommt zur Musik von Shawn Michaels in den Ring. Er stellt sich aufs Seil und zeigt an die Hallendecke, von wo aus Shawn in die Zuschauer gesegelt kommt. Bret kommt hingegen auf klassische Weise zum Ring. Man kann spüren, wie es knistert und die ersten Minuten des Kampfes unterstreichen dieses Gefühl. Wer geglaubt hat, dass die beiden Wrestler hier freundschaftlich miteinander umgehen werden, sieht sich getäuscht. Das Match startet mit sehr intensiven Aktionen von beiden Seiten. Jeder möchte dem anderen zeigen, dass er der Bessere ist. Bret scheint bei seinen Haltegriffen heute besonders fest anzuziehen. Shawn zeigt sich hingegen bei seinen Flugaktionen besonders risikofreudig. Es geht hin und her, bis der Champion das Geschehen unter Kontrolle bringt. Shawn hat Probleme sich zu wehren, weil Bret ihn immer wieder auf den Boden drücken kann. Einige Minuten später gehen beide Superstars gemeinsam über das oberste Seil, aber Shawn kann sich am Seil festhalten und sich zurück in den Ring katapultieren. Er nimmt Anlauf von der Gegenseite des Rings und fliegt im hohen Bogen über das oberste Seil auf den draußen stehenden Bret. Shawn braucht ein wenig Zeit, um sich zu erholen, geht dann aber nach oben auf das oberste Ringseil und zeigt von dort einen fantastischen Moonsault nach draußen. Der HBK ist in dieser Phase ganz klar am Drücker. Der Kampf bleibt zunächst vor dem Ring und als Bret nach einem Schlag auf dem Schoß eines Offiziellen landet, der bei der Ringglocke sitzt, will Shawn dem Hitman seine Sweet Chin Music verpassen. Bret kann aber ausweichen und Shawn’s Kick trifft den Offiziellen, der daraufhin auf einer Trage abtransportiert werden muss.
Shawn ist kurzzeitig durch den Wind, wird aber von Bret aus der Traumwelt zurückgeholt. Der Kampf verlagert sich wieder in den Ring, wo es jetzt deutlich schneller zur Sache geht. Auf Haltegriffe wird verzichtet, stattdessen zeigen beide Kontrahenten, warum sie im Main Event von WM stehen. Sie schenken sich nichts und riskieren bei ihren Aktionen eine ganze Menge. Shawn wirkt dabei stets ein wenig agiler, wird jedoch das ein oder andere Mal von Bret ausgekontert, der hier seine etwas größere Erfahrung ausspielen kann. Die Endphase des Kampfes beginnt mit einigen Nearfalls. Sowohl Bret als auch Shawn sind dem Sieg hier ganz nah, schaffen es aber beide nicht, ihren Gegner bis drei auf der Matte zu halten. Bei einem Irish Whip in die Ringecke steht der Ringrichter leider im Weg und wird von Bret fast zerdrückt. Der Ref sinkt in sich zusammen, aber die beiden Wrestler machen weiter. Shawn klettert aufs Seil und möchte Bret von dort attackieren. Doch der Hitman fängt seinen Gegner ab und kann ihn blitzschnell in den Sharpshooter nehmen. Die Fans stehen und feuern einerseits den Hitman an, wollen aber andererseits, das Shawn den Griff lösen kann. Shawn gibt nicht auf und schafft es stattdessen den Hitman aus dem Sharpshooter heraus einzurollen. Die Fans zählen mit und es wäre hier sicherlich ein 8-Count, aber der Ringrichter braucht noch ein wenig, bis er wieder bei Kräften ist. Bret dreht das Cover in der Zwischenzeit herum und die Fans zählen erneut mit. Auch hier wäre das Match unter normalen Umstanden schon zu Ende. Der Referee steht jetzt wieder. Shawn möchte ihn anscheinend nach seinem Befinden fragen, wird dann aber von Bret überrascht, der ihn zuerst einrollt und dann erneut in den Sharpshooter nimmt. Der Ringrichter ist bei Shawn und fragt ihn, ob er aufgibt. Die Fans brüllen sich die Seele aus dem Leib und möchten Shawn dazu bringen, durchzuhalten. Plötzlich gelingt Shawn die Befreiung, indem er Bret mit etwas Schwung direkt in die Ringecke stoßen kann. Shawn kommt wieder auf die Beine und verpasst dem Hitman einen Superkick aus dem nichts. Der Ringrichter ist zur Stelle und zählt: 1…2…Kick Out! Die Halle explodiert als Bret’s Arm nach oben geht. Shawn ist fassungslos und kann es nicht glauben. Aber er will jetzt dranbleiben. Er geht in die Ecke und stampft zum Zeichen seiner Sweet Chin Music. Bret steht wieder und fängt Shawn’s Bein ab. Der Hitman kickt gegen das Standbein des HBK und nimmt ihn erneut in den Ansatz zum Sharpshooter. Dieses Mal kann Shawn kontern und den Ansatz abwehren. Als er wieder steht will Bret ihm einen Superkick verpassen, aber Shawn fängt das Bein des Hitman ab. Er schubst Bret nach hinten und lässt seinerseits eine klatschende Sweet Chin Music folgen. Shawn zeigt ohne zu Zögern das Cover: 1…2…3! Shawn Michaels ist der neue WWF Champion! Die Fans rasten aus und feiern ihren neuen Champ. Bret kommt nach einigen Augenblicken wieder zu sich und verlässt enttäuscht den Ring. Shawn feiert gemeinsam mit Jose und den Fans seinen ersten WWF Championtitel. Mit den Siegerposen des HBK endet Wrestlemania 12.

Die Auswirkungen:
- Shawn Michaels ist neuer WWF Champion, während Bret eine Auszeit nimmt.
- Die Body Donnas sind die neuen Tag Team Champions, HHH neuer IC Champion.
- Razor und der Kid sind vorerst suspendiert.
- Gorilla Monsoon ist zurück in seinem Präsidentenamt.
- Viele Fehden finden bei WM12 ihren Höhepunkt.
- Mit Mankind und Marc Mero debütieren nach WM zwei neue Superstars, die man ohne Probleme direkt in wichtige Fehden einbauen könnte.

Viele Paarungen wurden über Monate aufgebaut. Im Main Event wurde auf das Iron Man Match verzichtet. Stattdessen gibt es einen Klassiker ohne Sonderregeln, der trotzdem eine gewisse Matchlänge gehabt haben wird.
Letztendlich habe ich mich für die Variante mit Piper im 6 Men Tag Team Match entschieden. Bradshaw ist bei uns noch relativ neu. Die Story mit Roberts und Vader wird ihm helfen einen gewissen Charakter zu entwickeln, der ich dazu berechtigt, irgendwann in solchen wichtigen Matches als aktiver Teil dabei zu sein. Für WM kam mir das aber alles noch zu früh, weshalb ich ihn für das Match raus geschrieben habe.
Das bedeutete gleichzeitig, dass HHH kein Match auf der Card haben wird. Stattdessen habe ich ihn in das vielfach diskutierte Segment mit Jerry Lawler gepackt. Bei der Geschichte konnte Hunter seine Rolle als arroganter Snob weiter ausführen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Lawler musste den Beatdown einstecken. Im Vergleich zur Realität ist diese Entscheidung für HHH sicherlich die bessere gewesen.

Generell wird der Ton und die Art und Weise langsam etwas aggressiver. Stühle, Baseballschläger und andere Sachen fangen an eine wichtige Rolle zu spielen. Wir bewegen uns in langsamen Schritten auf die Attitude Era zu.

Wie immer sind Anmerkungen jeglicher Art gern gesehen. Für die kommenden PPVs sollten wir uns jetzt überlegen, wer mit wem in eine Fehde gesteckt werden sollte. Einige Ideen wurden schon geäußert. IYH 7& 8 bilden die nächsten Etappen auf dem Weg zum King of the Ring 1996.

Old Post Posted: 19.03.2013, 14:51 Uhr
Beiträge: 363 | Wohnort: Klausdorf | Registriert seit: 11.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327247  
jororo ist offline jororo
MoonRookie

Standardicon Profil von jororo anzeigen jororo eine Private Nachricht schicken Füge jororo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Gute Arbeit, Knitter! Wieder ein sehr schöner PPV!

Ich melde mich dann auch wieder zu Wort - der Umzug und die Arbeit kamen dazwischen, so dass ich mich nach meinem dich recht "lauten" Einstand nicht mehr gemeldet habe, sorry.

Gut gefallen hat mir der Einstand von SCSA - nicht zu groß, wie ich befürchtet hatte.

damit verknüpft auch eine grundsätzliche Frage zum KotR - in der Realität war der King ja ab 96 (Ausnahme 2000, ab 2002 war's offiziell wieder anders) nicht mehr automatisch Herausforderer auf den WWF-Titel. Das wirst du so beibehalten, oder? Denn nur so kriegen wir Austin 3:16. Die Idee, Roberts mit Bradshaw zu tauschen, finde ich übrigens hervorragend!

Bei IYH sollten die beiden dann auch unbedingt als Team auftreten, evtl. gegen Southern Justice? Beim PPV drauf würde ich Bradshaw ein Singles-Match geben (Roberts begleitet ihn), immerhin soll er beim KotR ins Finale. In Promos sollten beide ihre "Christlichkeit" raushängen lassen

Owen braucht jetzt eine Singles-Fehde, um für den SuSl aufgebaut zu werden - Razor?

Debütieren sollen ja Mero (Fehde gegen HHH) und Mankind (Fehde gegen den Taker, beides wie in der Realität), Vega und Austin könnte auch noch laufen.

Kriegt Shawn sein abschließendes Match gegen Diesel? Good Friends waren sie bei euch ja schon lange nicht mehr, da fehlt die Basis für das unsanctioned Match im Jahr 1996.

der Warrior und Lawler steht nach den Ereignissen von WM ja auch an.

Irgendwie wäre meine Card viel zu voll, merke ich grade. Roberts und Bradshaw also runter, Mero und Foley auch noch kein PPV-Match?

Kreative Vorschläge habe ich weniger, aber dafür jede Menge Fragen

--------------------
Ein Raucherbereich im Restaurant ist wie ein Pinkelbereich im Schwimmbereich.

https://www.youtube.com/watch?v=jQJ8Pofd_X8

Old Post Posted: 19.03.2013, 18:15 Uhr
Beiträge: 87 | Wohnort: | Registriert seit: 01.01.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327499  
Cymaen ist online! Cymaen
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Cymaen anzeigen Cymaen eine Private Nachricht schicken Füge Cymaen zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Erstmal das obligatorische Lob an Knitter. Die erste "lange" Saison ist zu Ende und unsere WM kann sich durchaus sehen lassen.

Zu IYH ein paar kurze Gedanken: tatsächlich würde ich auf ein Mankind-Match noch verzichten, da die Fehde mit dem Taker langsam und stetig aufgebaut werden sollte. Da käme ein Match jetzt viel zu früh. Wenn noch Zeit wäre (was ich bezweifle) dann könnte man evtl. einen Squash unterbringen.
Auch Mero vs. Helmsley würde ich im April noch nicht verbraten. Mero ist sehr neu und ein IC Titelmatch beim Debüt - das kann eigentlich nicht gut gehen. Von daher die Fehde gerne einleiten, aber bitte noch kein Match.

Sowohl Mero vs. Helmsley (IC Title), als auch Mankind vs. Taker würde ich für den KotR hin aufbauen. Der Rahmen wäre dem Event würdig.

Zurück zu IYH: Diesel vs. Shawn könnte man aufwärmen: Diesel könnte ja aufgrund der Vergangenheit erster Gratulant bei Raw sein und Shawn direkt attackieren. Letztlich könnten wir das Match als "Loser leaves town" bringen.

Lawler vs. Warrior wäre auf alle Fälle auch logisch, evtl. dazu noch ein Tag Title Rematch. Helmsley könnte seinen Titel verteidigen (evtl. Razor?) und noch ein letztes Match (evtl. Vader vs. Yokozuna?).

Wir haben jetzt schon einen so breiten, guten Kader, dass wir nicht alle auf die Card bringen können (Goldust, Ahmed, Roberts, Bradshaw, Mero, Mankind, der Kid, Owen, der Bulldog haben nach obigem Planspiel alle noch keinen Platz auf der April-Card!!!), aber das könnte man regeln, indem man die Fehden aufteilt: im Mai wäre dann Vega vs. Austin dran.

Nur ein Bitte: kein 10 Man Tag Team Match oder sowas in der Art, um alle möglichen Namen auf die Card zu bekommen. Für die Midcard können wir die Fehden wieder langsamer aufbauen, das sollten wir ausnutzen.

@Maga: seit Anfang 1993 etwa, im zarten Alter von 4 Jahren angefangen und mit der Zeit auch die weitere Vergangenheit nachgeholt...

Beitrag editiert von Cymaen am 19.03.2013 um 21:34 Uhr

--------------------
I hate stupid people.
Projekt "Back to Mark": Summerslam 2017 - Wrestlemania XXXIV

Old Post Posted: 19.03.2013, 20:10 Uhr
Beiträge: 5883 | Wohnort: Saskatoon, Kanada | Registriert seit: 19.07.2006 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327666  
Crossfacer ist offline Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@ Knitter:

Die Wartezeit hat sich wirklich gelohnt. Geiler PPV, las sich wirklich gut.

Denke, du hast alles stimmig und passig rübergebracht sowie auch viele Ideen vom Rest des Teams. Ich saß richtig gespannt vorm Bildschirm.

Hatte erst gedacht, dass sechs Kämpfe doch ein wenig zu wenig sind, aber das war in Ordnung. Nur beim Mainevent hätte es ruhig etwas dramatischer sein können. Wolltest doch Bret so darstellen, damit dann alles für den späteren Gimmickwechsel parat ist. Aber andererseits kann man dies ruhig auch über die Monate in Einspielern fokussieren.

So, WM XII ist Geschichte (und auch deutlich besser als das Original), das nächste Wrestlingjahr wartet.
Für IYH 7 würde auch ich Shawn vs. Diesel bringen. Durch die Kliq - Verbindung und die Geschehnisse um IYH 6 herum ist ja noch Zündstoff drin.
Beim Rest bin ich mir noch nicht so sicher. Vader muss auf alle Fälle noch die sache mit Yoko aus der Welt schaffen (und Yoko gleich mit). IYH 8 passt da ganz gut. Dazu noch die Rivalität mit Bradshaw. Die hätte ich zwar am Liebsten im KOTR - Turnier gesehen, aber die Idee eines vorgeschlagenen Kampfes gegen den Warrior klingt auch ganz nett. Würde daher eher für das Bradshaw - Match bei IYH 7 plädieren. Das einzige Problem was ich dabei sehe: sollte Bradshaw KOTR - Finalist von Austin sein, müsste er bis dahin ein wenig aufgebaut werden. Vader dürfte auf der anderen IMO keine cleanen Niederlage kassieren. Schau mer mal, wie wir das lösen.
Zwar fand ich auch das Match Razor - Vader gut, aber das kann man auch anders lösen. Razor könnte als Abschiedkampf bsp. gegen HHH um den Titel ran. Da ist ja auch noch was offen. Alternativ könnte ihn auch Owen aus der WWF schicken.
Für Owen selbst würde sich in der Tat eine Fehde mit Ahmed Johnson anbieten. Kann man spätestens ab IYH 8 starten, über den KOTR führen und dann siegreich beenden. Denke dann dürfte er soweit sein, Shawn herauszufordern.
Als Aufhänger können wir Michaels gerne ein oder zweimal gegen den Bulldog ranlassen.

Mankind würde ich zwar debütieren lassen, richtig in einem Match aber erst beim KOTR. Dann kann die Serie gegen den Taker richtig losgehen.
Beim Warrior steht dann erst einmal ein Programm mit Lawler an, in welches HHH auch irgendwie eingebettet werden sollte.

Old Post Posted: 19.03.2013, 20:20 Uhr
Beiträge: 4051 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 6327678  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 23:25 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « » ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 [54] 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 »  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE


  

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, IMPACT & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2018 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.22258401 Sekunden generiert (91.93% PHP - 8.07% MySQL - 18 queries)