MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

wXw   WWE Live Tour im November 2016 in Frankfurt, München, Oberhausen, Berlin und Wien

WELTWEIT LIMITIERT! WWE 2K17 NXT EDITION: FINN BALOR FIGUR & RINGMATTE

[ « ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 [76]  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Great White ist offline Great White
MoonSurfer 1000

Profil von Great White anzeigen Great White eine Private Nachricht schicken Füge Great White zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ja klingt nicht schlecht und ich hätte daran Interesse.

--------------------
An der Grünwalder Straße daheim, Sechzig München muss es sein! Wir leiden mit dir, doch du bleibst immer unser Verein!

Let the haters hate, the Roman Empire has just begun!

Old Post Posted: 07.12.2015, 16:06 Uhr
Beiträge: 2051 | Wohnort: | Registriert seit: 24.10.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 8045261  
Crossfacer ist online! Crossfacer
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Crossfacer anzeigen Crossfacer eine Private Nachricht schicken Füge Crossfacer zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Hallo zusammen!


Da momentan Sommerloch herrscht, hier lange Zeit nichts weiter passiert ist und ich im Grunde offene Ende nicht mag (denn ein solches war es ja, so kurz vor WrestleMania XIII das Projekt faktisch darnieder liegen zu lassen), habe ich mich entschlossen, dass mal zu einem richtigen Schluss zu führen. Ich gebe zu, dass da viele von meinen Ideen reingeflossen sind und mir die genialen kreativen Auswüchse von Knitter und Cymaen leider nicht vergönnt sind. Trotzdem habe ich versucht, das Ganze halbwegs rund zu machen - und ich hoffe, dass dies einigermaßen im Sinne und der Machart aller bislang daran beteiligten Mitstreiter gelungen ist. Etwaige holprige Fehdeskizzierungen seien mir daher verziehen.


Die Road to WrestleMania XIII

Heavyweight Titlepic, Austin & Hitman
Vader dominiert als Champion bis zu WrestleMania den Kader im Grunde nach Belieben. So entscheidet er bei RAW ein Rematch gegen den Undertaker für sich – wenngleich unter gütiger Mithilfe von Paul Bearer und Mankind. In mehreren Interviews demonstriert er Stärke und Dominanz, wobei es ihm egal sei, ob sich Hart oder Austin gegen ihn eine Packung abholen können. Und auch für den verletzten HBK hat er noch etliche Bemerkungen parat, welche von Jim Cornette noch geschürt werden. Die Rattlesnake wird bei derartigen Tönen hellhörig und stellt das Mastodon zur Rede – was schließlich sogar zu einem Match führt. Dieses endet jedoch in einer Double – DQ, da der Hitman beide mit einem Stuhl niederschlägt und sich einmal mehr darüber aufregt, nur die zweite Geige zu spielen. Auch ein Buddy – Match gegen den Bulldog endet durch das Erscheinen Owen Harts kontrovers.
Schließlich kann Vader kurz vor WrestleMania seinen Titel clean gegen Rocky Maivia verteidigen.

Austin und Hart wollen parallel die Sache so schnell wie möglich aus der Welt schaffen, doch ein erstes Match endet in einer doppelten Disqualifikation und handfestem Chaos, da beide ihren gegenseitigen Hass nicht unter Kontrolle haben. Zudem erscheint bei Weekly – Matches des einen immer der jeweils andere. Während Austin allerdings Sieg um Sieg einfährt (u.a. gegen Maivia oder Savio Vega), brodelt es beim Hitman immer mehr – zumal er durch Austins Erscheinen eine Count out – Niederlage gegen Hunter Hearst Helmsley kassiert sowie clean gegen den Undertaker verliert. Als er diesen dann erbost zur Rede stellt, schubst der Taker ihn beiseite. Der Hitman revanchiert sich dafür beim Titelmatch des Deadmans gegen Vader, wird in der Anfangsphase aber sogleich wieder vom Apron befördert – und bekommt zudem vom erscheinenden Austin den Stunner verpasst.
In der Folgewoche macht Bret seinem Frust Luft: er sei es leid, von der WWE und deren Führung betrogen und im Stich gelassen worden zu sein. Und zum Dank feiern die Fans dann auch derartige Idioten wie Austin. Gorilla Monsoon will beschwichtigen, wird aber vom Hitman brüsk zur Seite und gegen Interviewer Vince McMahon gestoßen. Hinter den Kulissen kommt es dann zur Begegnung mit seinem Bruder Owen, der noch immer den Schweigsamen gibt. Bret meint zunächst, dass er Owen nicht wiedererkenne – worauf dieser zurückgibt, dass es ihm mit Bret genauso ginge. Er lamentiere nur noch herum, statt dass er wie er gegen den Bulldog (in dessen Match gegen Vader) sein Schicksal in die eigene Hand nehmen würde. Diesen Ratschlag offensichtlich zu Herzen genommen sprengt Bret dann das Match zwischen Austin und dem WWF-Champion. Gorilla Monsoon hat genug und legt das entscheidende Match zwischen beiden für WrestleMania fest: als Opener unter No holds berred – Sonderregel. Der Sieger werde es im Hauptkampf mit Vader um dessen Titel zu tun bekommen.

Undertaker und Mankind
Die Fehde beider schwelt seit langem und zieht sich nun fast ein Jahr lang hin. Mankinds Übergriffe kosteten den Taker sowohl das Titelmatch beim Rumble als auch beider Chance auf das Gold bei In your House. Und Mankind als auch Paul Bearer schüren neues Ungemach, als sie auch in das Rematch des Grim Reapers gegen Vader eingreifen und für eine erneute Niederlage des Totengräbers sorgen.
Doch der Taker schlägt mit gleicher Münze zurück: immer wieder erscheinen bei Mankinds Matches die mysteriösen Druiden, welchen diesen einmal derart ablenken, dass er gegen Rocky Maivia sowie gegen Goldust in einem IC – Match verliert. Dazu werden in den Folgewochen verschiedene Videos gezeigt, welche den Taker an Orten zeigen, an denen Mankind früher gehaust oder seine Promos gehalten hat. Dabei inspiziert der Taker auch einige dort aufgefundene Gegenstände, meist hölzerner Natur, sehr genau. Die Auflösung erfolgt schließlich drei Wochen vor WrestleMania, als der Undertaker per Video zu einem Interview mit Mankind und Bearer geschaltet wird. Das Kapitel Mankind habe die Federation sowie die Creatures of the Night lange genug heimgesucht – und er beende es auf seine ganz persönliche Art und Weise. Der Taker schwingt einen Hammer, die Kamera geht tiefer – und zeigt einen halbfertigen Sarg, teilweise aus den zuvor gefundenen Holzteilen. Die WWF habe es abgesegnet: er und Mankind treffen bei WrestleMania in einem Sargmatch aufeinander! Und während der Taker in den Folgewochen den Sarg weiter vervollständigt, scheinen Bearer und Mankind in die Enge getrieben etwas panisch.

Owen Hart & British Bulldog
Die Vendetta beider bleibt nach In your House auf ähnlichem Niveau: Owen mimt den in sich gezogenen, kapuzenpulli-tragenden Grübler, welcher durch seine Präsenz und teils durch seine Eingriffe Davey Boy guerillaartig bearbeitet. So verliert der Bulldog ein Match gegen Savio Vega – einfach, weil Owen im Entrance erscheint und ihn so ablenkt. Die Revanche folgt in einem Fight Owens gegen Hunter Hearst Helmsley, der in einem Angriff und einer DQ endet. Letztlich scheint Owens Einwirken im Buddy-Kampf Vaders gegen den Bulldog (Davey Boy stemmt Vader dabei auf den Schultern sitzend hoch, als Owen vom Referee ungesehen seinem Schwager die Beine wegzieht und Vader so der Pin gelingt) das Fass zum überlaufen zu bringen.
In einer der folgenden RAW – Episoden ist dann nämlich Bruce Hart bei Vince McMahon zum Interview, welcher im Auftrag seines Vaters und damit der Hart Family hier sei. Er ruft nacheinander Owen und den Bulldog heraus, wobei letzterer mit Jim Cornette und Diana Smith erscheint. Bruce meint, dass der Hart Clan schon arg zu kämpfen habe mit dem, was Bret derzeit vom Stapel lasse – und nun würden Owen und David sich auch noch untereinander bekriegen. Blut sei immer noch dicker als Wasser, weshalb er (auch im Sinne seines alten Herren und dessen Mentalität) hier sei, damit beide die Sache endlich bereinigen könnten. Bevor aber einer der beiden irgendetwas sagen kann, ergreift Cornette das Wort und beschuldigt Owen, egoistisch und nicht im Sinne des Teams gehandelt zu haben. Ob Hart Clan oder Camp Cornette – aber anscheinend sei Owen sein Egotrip als Champion wohl etwas zu Kopf gestiegen. Ohne auf Corni einzugehen will Owen von Davey wissen, ob er das auch so sehe, was der Bulldog mit einem Nicken bejaht. Daraufhin meint Owen, dass es schon komisch sei: erst Bret und nun sei auch Davey neidisch auf das, was er erreicht habe. Allerdings habe Bret zumindest das Ganze immer direkt mit ihm geklärt – statt stumm einen blabbernden Vollpfosten vorzuschicken … oder sich hinter seiner Frau zu verstecken. Als Diana ihn daraufhin ohrfeigt, geht Owen wortlos ab – wobei ihn der Bulldog attackiert und aus dem Ring schickt. Anschließend schreit dieser auf ihn ein, dass er ihn im Ring sehen will. Eine Woche später nimmt Owen die Herausforderung an: er und Davey werden die Sache bei WrestleMania im Ring klären – so wie es die Hart-Tradition will.

IC – Titlepic / Rocky Mavia & Sycho Sid
Nach den Geschehnissen des Rumble und insbesondere bei IYH kommt noch einmal etwas mehr Bewegung in das Intercontinental Titlepic: Goldust will Rache und Revanche, weshalb er ein Match gegen Hunter Hearst Helmsley regelrecht fordert. Hunter seinerseits nimmt an - denn ihm sei es schließlich egal, wann er Goldie abfertige … er könne dies jederzeit tun, wie auch ihm den Titel abnehmen. Daraus entsteht letztlich ein weiteres Tag Team Match mit Rocky Maivia und Sycho Sid als jeweiligen Partnern. Die Face sind zunächst auf der Siegerstraße, als die muskulöse Unbekannte wieder auftaucht und sich Marlena zuwendet. Rocky steht parat, während Goldust gerade Triple H den Curtain Call verpasst. Er will ebenfalls dazwischen gehen - da tritt ihn Sid nach draußen, wo er auf Rocky und Marlena landet. Während die Unbekannte Marlena davonschleppt, rollt Sid Goldie zum siegreichen Pin in den Ring.
In den folgenden Wochen gibt Hunter bei Interviews an, dass Marlena noch seine Gastfreundschaft genieße - selbst wenn dies unter der Obhut der von ihm als Chyna vorgestellten Muskel-Lady etwas befremdlich wirkt. Goldust versucht seinerseits an seine Herzensdame zu gelangen, was er aber nicht schafft.
Kurz darauf aber schlägt Hunter bei einem Face Off einen Deal vor: Marlena gegen ein Titelmatch bei WrestleMania … worauf Goldie auch umgehend eingeht. Allerdings hat dieser auch noch ein Ass im Ärmel: denn Sid habe durch den Sieg zuvor auch ein Anrecht, weshalb das beide unter sich ausfechten müssen. Das entsprechende Match geht dann tatsächlich zugunsten Hunters aus, wenngleich ein Eingriff Rocky Maivias dazu beigetragen hat. Und auch Hunter bekommt per Curtain Call sein Fett weg. Nur Chyna kann mit Marlena im Schlepptau vorerst noch verschwinden.

Im Fahrwasser des IC - Titlepic kommt auch die Auseinandersetzung zwischen Rocky und Sid mehr in Fahrt. Rocky gelingen einige beachtliche Siege, u.a. gegen Mankind. Doch vor einem Match gegen Bradshaw wird er hinterrücks von Sid angegriffen und bekommt die Powerbomb ab. In der Folgezeit versucht sich Sid an einer Erklärung: er sei ein gestandener Fighter, der sich nach oben gekämpft habe und auch schon ganz oben stand. Das sei etwas, wovon Maivia noch meilenweit entfernt wäre - und wenn er sich Sids Geschäfte oder beispielsweise die IC - Championship einmische, dann sei dies nicht seine Gewichtsklasse.
Nach dem zweiten Versuch eines Match gegen Bradshaw kurz darauf, bei dem auch Maivias Vater Rocky Johnson ringside sitzt, kontert der Newcomer anschließend ebenfalls: aus Sid spreche der blanke Neid - und den müsse man sich eben hart erarbeiten. Und wenn er so ein gestandener Profi wäre, dann solle er dem Taten folgen lassen … und mit ihm in den Ring steigen. Sid lässt sich nicht lange bitten, kommt hinzu und entgegnet, dass er von einem Grünschnabel wie Rocky nichts anderes erwartet hätte. Jemand, der sich mit abgehalfterten alten Eisen (Funk) abgebe oder die Namen von Losern weiterführe - wobei er Johnson anblickt. Der Veteran betritt nun ebenfalls den Ring, um Sid verbal in die Schranken zu weisen. Dies geht solange, bis Sycho plötzlich auf beide Rockys einschlägt, Maivia übers Seil wirft und Johnson in den Ansatz zur Powerbomb nimmt. Rocky greift nun seinerseits ein, wodurch Johnson den Move kontern und Sid in die Boston Crab nehmen kann, wo der Hüne mehrere Augenblicke ächzend festsitzt. Johnson lässt schließlich los und zieht feiernd mit seinem Sohn ab.
Den letzten Stich setzt dann aber Sid: während Rockys Titelmatch gegen Vader geht dieser trotz späterer Niederlage sehr engagiert zu Werke – und bekommt so erst hinterher mit, das Sid zuvor den außen wartenden Rocky Johnson niedergeschlagen und ihm die Powerbomb auf den Hallenboden verpasst hat. So fordert Maivia einen Fight gegen Sid bei WrestleMania, welcher in der Folgewoche bestätigt wird.

Ahmed Johnson & die Nation of Domination
Nach dem Ausgang des In your House – Mainevents und der unerwarteten Unterstützung fasst Ahmed wieder neue Hoffnung. Nachdem ihm ein erster Sieg gegen den Verräter Scorpio gelungen ist, er aber umgehend wieder von NoD – Mitgliedern attackiert wird (allerdings fliehen kann), will er es ihnen mit gleicher Münze heimzahlen. Zu diesem Zweck feiert das 2 x 4 – Holzbrett seine Renaissance, mit welchem er jeweils sowohl Bradshaw als auch PG 13 hinter den Kulissen attackiert … dabei aber sein Tun nicht vollenden kann, da die restlichen NoDler für ihre Gesinnungsgenossen eingreifen. Zudem egalisiert er auch in einem Match zwischen Crush und Savio Vega per Schlagholz, nachdem die Nation versucht heimlich Vega zu attackieren.
Farooqq hat schließlich genug von der Sache und fordert bei einer RAW – Ausgabe Ahmed zu einem klärenden No DQ – Match heraus. Das selbige endet allerdings im Chaos, da die restlichen Nation – Mitglieder den Ring überrennen und die hinzueilende Legion of Doom diese nur vertreiben kann. Hawk übernimmt eine Woche später für Ahmed das Wort und sagt, dass ihnen die Nation bis sonstwo stünde. Die Zeit des Nation-Style sei vorbei – jetzt werden nach Legion-Regeln gespielt. Und damit fordern sie die Gruppierung zu einem Chicago Streetfight heraus … wenn sie denn den Mumm hätten. Die Nation erscheint und Farooqq nimmt mit einem Lächeln an, denn was könnten schon drei Mann gegen eine ganze Nation ausrichten. „4!“ ertönt es dann aber – und Savio Vega gesellt sich zu dem Trio. Die Wochen vor WrestleMania sind dann von gegenseitigem Belauern geprägt, bis beim letzten RAW im Match zwischen Vega und Bradshaw alle Dämme brechen und das Ganze in einer Massenprügelei endet, die nur schwer von den Sicherheitskräften beendet werden kann.

Tag Team Titlepic
Bei den Smoking Gunns ist nach dem Titelverlust Katerstimmung angesagt. Billy wirft Bart den kassierten Pin vor, während Bart Billy vorhält er habe sich von Sunny um den Finger wickeln lassen. Die Streitereien lähmen die Gunns regelrecht, so dass ein Fight gegen die Headbangers nach neuerlichen Animositäten verloren geht. Auf der anderen Seite trumpfen Furnas und Lafon auf und setzen u.a. in einem hochwertigen Kampf gegen Holly & Montoya durch. Dabei erscheint wieder einmal Sunny, um mit beiden zu feiern. Beide gucken noch immer unwirsch, mit der Zeit scheinen sie sich aber daran zu gewöhnen. Ein Interview Sunnys, das diese gibt, bestätigt dies nur noch weiter.
Eine Wendung erfährt das Ganze erst, als nach einer Niederlage Barts gegen Savio Vega Sunny plötzlich in der Umkleide der Gunns erscheint. Zwar sind die Cowboys alles andere als gut auf die Blondine zu sprechen, doch kann sie die Jungs erneut soweit bequatschen, dass sie ihr vertrauen sollten, wenn sie das Gold wiederhaben möchten. Billy, noch immer ein klein wenig ihr angetan, meint dann, dass es ihre allerletzte Chance sei, worauf Sunny meint, sie werde die Jungs nicht enttäuschen.
Und so arrangiert Sunny zwei Einzelmatches zwischen den Teammitgliedern, welche im Falle zweier Gunn – Siege diesen das Rematch bei WrestleMania bescheren. Billy setzt sich zunächst recht mühsam gegen Doug Furnas durch. Bart hat mehr Müh mit dem agilen Lafon, der sich auf der Siegesstraße wähnt … als Sunny plötzlich eine Szene macht, der ebenfalls anwesende Billy habe sie unsittlich berührt. Der Tumult funktioniert als Ablenkung, worauf Bart Lafon einrollen kann.
Bis zu WrestleMania selbst spielt Sunny ihre doppelagenten-ähnliche Rolle perfekt, so dass keine Seite etwaigen Verdacht schöpft.


Somit kommt es bei WrestleMania XIII zu folgender finaler Card:

* WWF Heavyweight Championship: Vader © (w. Jim Cornette) vs. Bret Hart oder Steve Austin
* No holds barred Match: Bret Hitman Hart vs. Stone Cold Steve Austin
* WWF Intercontinental Championship: Goldust © vs. Hunter Hearst Helmsley
* WWF Tag Team Championship: Doug Furnas & Phil Lafon vs. Smoking Gunns
* Chicago Streetfight: Nation of Domination (Farooqq, Bradshaw, Scorpio & Crush) vs. Ahmed Johnson, Savio Vega & Legion of Doom
* Casket Match: Undertaker vs. Mankind (w. Paul Bearer)
* Owen Hart vs. British Bulldog (w. Jim Cornette)
* Sycho Sid vs. Rocky Maivia (w. Rocky Johnson)


WrestleMania XIII

* Im Free for all gibt es neben diversen Clips und Interviews zwei Matches: zum einen kann der Sultan einen Sieg über Hector Garza einfahren. In der zweiten Begegnung setzen sich die Headbangers in einem Fatal-4-Way - Match gegen Southern Justice, Bob Holly & Aldo Montoya sowie PG 13 durch.

* WrestleMania beginnt mit einem Intro - Video zu den anstehenden Fehden, welches musikalisch untermalt und von Shawn Michaels kommentiert wird.

* No holds barred Match: Bret Hitman Hart vs. Stone Cold Steve Austin: Die beiden Titelaspiranten starten im Opener und … sorgen dort für den schon real bekannten Klassiker. Mit knallharten Aktionen bearbeiten beide einander und geben gegen den jeweils anderen nicht klein bei. Bret gelingt der Figure Four am Ringpfosten ebenso wie Austin nach einiger Zeit anfängt zu bluten. Am Ende sitzt die Rattlesnake im Sharpshooter fest, kämpft vehement dagegen an und verliert schließlich das Bewusstsein. Bret wird dadurch zum Sieger erklärt, feiert aber nicht, sondern geht nochmals gegen den besinnungslosen Austin vor. Erst mehrere Ordner und der auftauchende Gorilla Monsoon können weitere Attacken unterbinden. Monsoon fordert eine Erklärung, doch Bret geht einfach wortlos ab, wofür er etliche Buhrufe erntet. Zudem kam es zu dem auch real bekannten Double Turn, wo Austin bejubelt wurde und der Hitman Heat erhielt.

* Sycho Sid vs. Rocky Maivia (w. Rocky Johnson): Sid und Rocky gelingt ein ansehnliches Match mit einigen Nearfalls. Im weiteren Verlauf versucht Sid wieder Hand an Johnson zu legen, was dessen Sohn zu verhindern weiß und Sid zurück in den Ring und mit einem Dropkick zu Boden schickt. Rocky scheint kurz vor dem Sieg zu stehen, als Sid einen ungesehen Low Blow zeigt. John steigt auf den Apron und diskutiert mit dem Ringrichter. Sid wendet sich ihm zu und greift ihn am Revers. Als Rocky mittels Forearm Smash eingreifen will geht Sid im letzten Moment aus der Schusslinie - aber auch Maivia stoppt. Beim Umdrehen bekommt er aber den Big Boot Sids in die Ringecke ab sowie anschließend die Powerbomb, mit welcher Sycho sich den Sieg sichert.

* WWF Tag Team Championship: Doug Furnas & Phil Lafon © vs. Smoking Gunns: Hier entwickelt sich ein ähnlich ansehnlicher Fight wie im Vormonat mit etliche Kabinettstückchen der Kanadier. Sunny spielt ihre Rolle wie in den Vorwochen: wieder einmal deutet sie gewisse Handgreiflichkeiten Billys an, was Lafon etwas verwirrt, er seinen Reverse Enzugiri daneben setzt und Bart die Möglichkeit zu einem STF ermöglicht, der aber nicht erfolgreich ist. Es folgt eine Phase, in der beide Teams die Moves der jeweils anderen auskontern und die Gunns vor einem möglichen Titelgewinn stehen. Lafon schafft einen erneuten Konter, doch beim Seilfedern greift Sunny „wie unglücklich gefallen“ an dessen Bein, wodurch Phil stürzt. Bart setzt per Legdrop nach und covert … doch der Referee zählt nicht, da den Kanadiern der Blind Tag gelungen war. Bart wird von Furnas per Bridging German Suplex geworfen und gecovert. 1 …2 …3! Die Tag Team Champions verteidigen ihre Gürtel und feiern ausgelassen, während die Cowboys sich scheinbar endgültig in die Haare bekommen und wild aufeinander einprügeln. Größte Leidtragende ist aber Sunny, welche im Anschluss sowohl von den Champs als auch den Gunns ignoriert und stehengelassen wird, worauf die Füchsin einem Schreikrampf nahe ist.

* Casket Match: Undertaker vs. Mankind (w. Paul Bearer): Die erwartet harte Schlacht zum gefühlten Ende ihrer fast einjährigen Fehde. Der Taker kassiert beispielsweise einen Piledriver auf den Hallenboden sowie den Swinging Neckbreaker auf die Ringtreppe. Mehrfach, auch unter Nutzung der Mandible Claw verfrachtet Mankind den Deadman in den Sarg, doch dieser kann sich immer wieder in letzter Sekunde befreien bzw. das Schließen des Deckels verhindern. Schließlich soll es den Tombstone Piledriver geben - doch Bearer öffnet die Urne und blendet den Taker damit. Der macht sich an die Verfolgung Bearer, clotheslined diesen zu Boden und kann die Urne ergattern. In dem Moment ist Mankind zurück, setzt wieder die Mandible Claw an und wirft die Urne in den Sarg. Der Taker wehrt sich mit aller Macht, hält gegen - und drückt Mankind trotz Claw auf den Apron zurück. Ein Tritt, ein Ausheber - Tombstone Piledriver vom Apron in den Sarg. Wabernder Nebel taucht aus diesem auf, als der Deadman den Deckel zum Sieg schließt. Dann schnappt er sich noch Bearer und packt ihn auf den Sarg drauf, worauf er diesen aus der Arena schiebt.

* WWF Intercontinental Championship: Goldust © vs. Hunter Hearst Helmsley: Solider Fight ähnlich den Realen anno 1997. Zu Anfang erhält Goldie Marlena zurück und schließt diese in die Arme - was Hunter zu einem Angriff veranlasst - und Chyna Marlena erneut greift. Goldie geht im Fight vehement zur Sache, lässt sich allerdings immer wieder von Versuchen abbringen, Marlena aus Chynas Klauen zu befreien. Schließlich soll der Pedigree folgen, worauf Chyna Marlena regelrecht hinhält zum Gucken. Die kann sich jedoch mit Tritten und Kratzen befreien, doch Chyna hievt die Lady mit einem Double Choke hoch. Goldust konnte währenddessen mit einer Art Hiptoss kontern, Helmsley rutscht aber via Sunset Flip an dessen Flanke entlang und rollt Goldust ein - doch der reagiert mit einem Cradle Pin schneller. 1 … 2 … Goldust bricht ab, da er beide Damen sieht. Blitzschnell rauscht er per Baseball Slide heran, senst damit Chyna um und schickt die befreite Marlena backstage. Er krabbelt zurück in den Ring - High Knee von Hunter und neuerlicher Pedigree, der diesmal sitzt und zum Sieg führt. Neuer Intercontinental Champion somit Hunter Hearst Helmsley, der dies mit Chyna zelebriert, während Goldust und Marlena vom Entrance aus zuschauen.

* Chicago Streetfight: Nation of Domination (Farooqq, Bradshaw, Scorpio & Crush) vs. Ahmed Johnson, Savio Vega & Legion of Doom: In Anlehnung an den realen Kampf choreographierte Materialschlacht aller acht Akteure, bei dem die Faces alle im LoD - Look erscheinen. Es kommen Straßenschilder, Waschbecken, Mülltonnen, Feuerlöscher und neben anderen Utensilien auch ein seitens Ahmed ein mitgebrachtes 2 x 4 zum Einsatz. Vorteile liegen zeitweise auf beiden Seiten wie etliche harte Spots. Der spanische Kommentatorentisch segnet nach Double Suplex gegen Animal das Zeitliche. Hawk drischt derweil mit Teilen der Ringtreppe um sich und Scorpio schickt Vega mit einer sehenswerten Flugaktion dessen gehaltenen Stuhl gegen den Kopf. Als schließlich noch D-Lo Brown und die etwas angeschlagenen PG 13 auftauchen und sich beteiligen, ergibt sich die Chance auf einen 4-on-3 - Multisuplex der Nation, den Hawk allerdings per Feuerlöscher - Ausstoß unterbindet. Crush bekommt den Pearl River Plunge auf eine Mülltonne ab, Savio schickt Scorpio per Corner Bulldog auf einen Stuhl und schließlich macht das doppelte Doomsday Device gegen Farooqq und Bradshaw jeweils von Ahmed und Hawk gehalten dem Spuk ein Ende. Animal covert Farooqq und holt den Sieg für das Face - Team, welches anschließend ausgiebig feiert.

* Owen Hart vs. British Bulldog (w. Jim Cornette): Die beiden zaubern ähnlich ihres realen Berliner EU - Championturnier - Finales einen atemberaubenden Klassiker aufs Parkett. Ohne die entsprechende Härte ihrer Vendetta vernachlässigend schenken sich beide nichts und zeigen ihre stärksten Aktionen: sowohl Vertical Suplex, Running Forearm und Crucifix Pin als auch Enzuigiri, Missile Dropkick und Dragon Sleeper. Davey Boy kann dabei ebenso dem Sharpshooter entkommen wie Owen aus dem Running Powerslam auskicken. Corni ist während des Fights einmal erfrischend unaufdringlich und beschränkt sich auf verbale Attacken und Posing. Nur einmal außerhalb des Ring befreit er durch sein Einwirken Davey Boy aus einem German Suplex - Ansatz … wofür er von Owen das Tennis-Racket übergezogen bekommt.
Gegen Ende droht erneut der Running Powerslam, doch Owen dreht sich heraus und hebt den Bulldog aus - Reverse Piledriver! Cover, 1 … 2 … Kick Out! Owen setzt den Enzuigiri an, doch der Bulldog duckt sich und will einen Aufgabegriff ansetzen. Owen rangelt sich frei und in den Stand - Bridging Northern Lights Suplex, 1 … 2 …. dre…. Der Unparteiische bricht ab, da Davey Boys Bein unter dem Ringseil zum Liegen kam. Owen kann es nicht fassen und wird von einem Crucifix Pin des Bulldogs überrascht. 1 … 2… Owen rollt weiter durch und den Schwager auf, 1 … 2 …. Der Bulldog dreht den Move um und greift heimlich ins Seil, 1 … 2 … 3!
Der Bulldog und Cornette feiern ihren Sieg ausgiebig, während Owen ihnen wütend nachstarrt und sich dann an die Verfolgung macht, worauf die Heels schnell das Weite suchen.

* WWF Heavyweight Championship: Vader © (w. Jim Cornette) vs. Bret Hart: Der aus dem Opener resultierende Twist wirkt sich in vollem Umfang auf den Main Event aus - der Hitman erfährt ordentlich Heat, während Vader eher wie ein Tweener wirkt und viel Zuspruch bekommt. Bret fährt angesichts des schon stattgefundenen Fight einen Gang zurück und beschränkt sich auf Durchhaltevermögen, während Vader sich ins Zeug legt und die Matchführung übernimmt. Nach etlichen Offensivphasen will Hart einen Superplex andeuten, doch Vader schlägt ihn vom Seil herunter und deutet selbst den Moonsault an. Absprung, doch Bret rollt aus dem Weg und setzt beim unsanft gelandeten Vader den Sharpshooter an. Das Mastodon wehrt sich nach Leibeskräften und schafft es letztlich und angefeuert vom Publikum ins Seil. Bret setzt mit dem Grapevine Takedown nach sowie dem 2nd Rope Elbow Drop, ehe es wieder in den Sharpshooter gehen soll, doch Vader stößt ihn mit den Beinen in die Ecke und folgt mit der Avalanche - ins Leere, da Bret sich wegdreht und mit unglaublich wirkender Power Vader aushebt - Spike Piledriver! Das Cover, 1 … 2 … dre… Vader bringt die Schulter hoch und die Halle steht Kopf.
Bret kann es nicht fassen und setzt mit harten Tritten und mehreren Standing Legdrops nach, ehe es wieder den Sharpshooter geben soll, doch Vader packt ihn im Liegen und wirft ihn über sich. Bret rollt aber ab und bereit einen neuerlichen Elbow Drop vom zweiten Seil vor - in Vaders ausgestrecktes Bein, der noch mit einer Avalanche nachsetzt und dann die Vader Bomb vorbereitet. Vader springt ab und landet … auf den angezogenen Knien des Hitman, der schnell das Seil erklimmt und einen Bulldog von dort zeigt. Das Cover endet im Nearfall, worauf es wieder zum Sharpshooter kommen soll - doch Vader rollt Hart auf, 1 … 2 … Kick Out! Der Hitman bereitet sich wütend auf das Finish vor, streift die Träger ab, tritt nochmals auf Vader ein und schickt ihn per Dropkick in die Ringecke. Bret macht sich bereit für den Running Crossbody - doch Vader dreht sich weg und Bret trifft den Turnbuckle. In schneller Folge zieht Vader Belly to Belly Suplex, Corner Avalanche und den Legtrap Chokeslam durch, ehe er zur erneuten Vader Bomb aufs Seil steigt und diesmal trifft. 1 … 2 … 3! Das Mastodon verteidigt seinen Schwergewichtstitel und wird dafür weitgehend bejubelt - was letztlich nur dadurch geschmälert wird, als Cornette jubelnd zu seinem Schützling in den Ring steigt, was wieder mehr Buhrufe hervorruft. Der Hitman sitzt derweil japsend im Ring und ist über seine Niederlage und die teilweisen Pops für Vader mehr als konsterniert. Er steht auf, blickt den Sieger an - und verlässt anschließend ohne ein weiteres Wort die Halle, während mit dem feiernden Vader der PPV endet.

Auswirkungen:
* Vader verteidigt den Heavyweight - Titel, deutet Face-Ansätze an und somit endet die Veranstaltung versöhnlich.
* Auch Steve Austin bekommt deutlichen Fanzuspruch und deutet Face-Tendenzen an.
* Bret Hart turnt Heel.
* Hunter ist neuer IC - Champ, Furnas & Lafon verteidigen ihre Gürtel.
* der Split der Smoking Gunns ist vollzogen, Sunny vorerst abgemeldet.
* Ahmed Johnsons Fehde gegen die Nation hat einen vorläufigen Höhepunkt erreicht.
* Goldust und Marlena sind wieder vereint, Rocky Maivias Karriere bekommt einen kleinen Dämpfer.

...

-------------------------

Tja … und das war es in diesem Zusammenhang. Weiter waren unsere bisherigen Planungen nicht. Nach zwei Jahren, in denen noch etwas hätte passieren können, dürfte das Projekt damit sein Ende gefunden haben - und ich habe zumindest ansatzweise versucht, da einen entsprechenden Schlusspunkt zu setzen. Hoffe, es ist ein wenig gelungen.

Ansonsten sind alle mehr oder weniger in anderen Projekten untergekommen und führen die Grundidee weiter. Ich drück euch die Daumen, dass es klappt.

Bleibt die letztliche Frage: wie wäre es weitergegangen? Tja, darüber haben wir auch spekuliert - aber bei diesen Hypothesen zwischen den Zeilen ist es geblieben. Von daher … mein eigener kleiner Ausblick, wie ich es unter Umständen gemacht hätte.

Blick nach vorn

Weiter Ausblick
Vor WrestleMania ist nach WrestleMania. Bevor man einen neuen Run angeht muss klar sein wohin es geht. Und das wäre für angesichts des uns hier verschriebenen Realismus (Verletzungen, Todesfälle, eventuell Screwjobs, auch in Montreal) wäre dies ganz klar HBK gegen Austin für die vierzehnte Ausgabe gewesen. Alles Weitere wäre Spekulationsmasse - eventuell hätte Owen Hart allerdings eine vielleicht etwas bedeutendere Rolle in der Zukunft gespielt angesichts seines bei uns skizzierten Runs. Maivia wäre sicher auch hier The Rock geworden und hätte seinen Weg in groben Zügen sicher auch hier so bestritten.

Heavyweight Championship & Vader
Vader hätte als WWF Champion die Federation weiter dominiert, wäre aber durch seinen Zuspruch von WM XIII zum Tweener und schließlich zum Face geturnt, so dass er sich spätestens ab dem ersten IYH nach WrestleMania von Cornette abgespalten hätte. Er hätte auch seinen Gürtel weiter verteidigt, unter anderem beim King of the Ring in einem finalen Match gegen den Undertaker. Beim Event hätte auch Shawn Michaels sein Comeback gefeiert - und die Fehde gegen Vader wieder aufgenommen, was dem Taker sein Match gekostet hätte. Beim 16. In your House wäre es dann zum Match zwischen HBK und Vader gekommen - bei dem das Mastodon Top-Face und Michaels angesichts der Hart Clan - Vorgeschichte Mega Heel gewesen wäre (man stelle sich nur die Heat im Saddle Dome angesichts dessen vor). Vader hätte verteidigt, während der Taker sich bei HBK revanchiert hätte. Spätestens beim SummerSlam, wenn Vader und der Hitman wieder aufeinander treffen würden (diesmal im Steel Cage) während Schluss mit dem Run des Mastodons gewesen. Hart hätte den Titel im Run der Foundation bis zur Series (und dem MSJ) weitergeführt, dann an Michaels abgegeben, der ihn bis WrestleMania gehalten hätte.
Vader wäre nach seinem Verlust eines der Topfaces der Liga gewesen und hätte (bis zum vorzeitigen Ende) die Fehde gegen die Mitglieder der Hart Foundation angeführt.

Der Hitman und die Hart Foundation + Stone Cold
Wie real hätte Bret sich nach WrestleMania gegen die WWE und gegen die Fans gewandt. Anschließend hätte er den fehdenden Owen und Bulldog ins Gewissen geredet, sich mit ihnen versöhnt und zusammen mit Brian Pillman die Hart Foundation aus der Taufe gehoben, in die er neben dem als Enforcer off auftretenden Jim Neidhart auch die Tag Team Champs Furnas & Lafon integriert hätte, welche dadurch Heel geturnt hätten.
Harts Fehde mit Austin hätte sich bis in den Sommer erstreckt - mit verschiedenen Nuancen und Begegnungen. Beide wären letztlich im Finale des King of the Ring - Turniers aufeinandergetroffen (Bret nach Sieg über Mankind, Austin nach Sieg über Triple H), wo Bret dank eines Eingriffes von Owen gewonnen hätte. Über das Mulitmen Match bei Canadian Stampede wäre dann die Fehde auf Owen vs. Austin umgeschwenkt - mit dem bekannten Ergebnis.

Nation of Domination
Über das Frühjahr wäre die Fehde weiter vorangegangen, eventuell in den hinteren Positionen mit einer Änderung / Verstärkung. Ich kann leider nicht genug ausmalen, was hätte passieren können / sollen, um das Maximum aus den Möglichkeiten rauszuholen. Um einigen Boost in die Begegnung zu bringen hätte ich allerdings den Twist gemacht, dass Ahmed irgendwann in dieser Zeit zur Nation und zum Heel turnt und seine bisherigen Kampfgenossen im Stich lässt. Im weiteren Verlauf wäre dann auch Rocky Maivia in einem etwas spektakuläreren Auftritt als Heel zur Nation gekommen. Parallel hätte sich Crush von der Gruppierung abgespalten und seine eigene Gefolgschaft (vielleicht nicht unbedingt die DOA) gegründet und gegen die Nation weitergefehdet. In diesem Zusammenhang wäre dann auch ein gewisser Ken Shamrock auf Face-Seiten zu seinem Debüt gekommen. Diese Gang - Fehde hätte dann auch die Intercontinental - Championship beinhaltet, welcher um den King of the Ring herum zu den Faces, dann zu Farooqq und schließlich irgendwie bei Maivia gelandet wäre.

Weitere Entwicklungen:
* Der SummerSlam 97 wäre mit den drei Top-Matches Vader © vs. Bret Hart (Steelcage), HBK vs. Undertaker und Stone Cold vs. Owen Hart angegangen worden.
* Nach dem Ende des Casket Matches wäre bei Mankind ein Sinneswandel eingetreten und er hätte sich von Bearer losgesagt. Auch Foley wäre mehr oder weniger bis zum KOTR Face geturnt, wo er dann zunächst wie real ein Programm mit Triple H angefangen hätte und er dann später mit Goldust und dem Patriot zu Vaders Team gegen die Hart Foundation gekommen wäre. Bearer hätte im Laufe des Sommer und Herbstes immer wieder versucht, den Taker abermals auf seine Seite zu bekommen und spätestens ab dem SummerSlam die Vorgeschichte zum Kane - Debüt begonnen. Ab da hätten sich dann auch Hunter und Chyna mehr und mehr Michaels zugewandt.
* Der Split der Gunns hätte sich einige Wochen hingezogen mit Billy als letztlichem Sieger, wonach Bart in der Undercard verschwunden wäre. Billy hätte dann in den Folgewochen mehrere eher erfolglose Versuche im Single Business gestartet, ehe er die Wege vom Roadie, der sich nun Road Dogg nannte, gekreuzt hätten. Beide kosten sich in einer Undercard - Fehde mehrere Matches, ehe die Offiziellen genug haben und beide im für den SummerSlam bevorstehenden Tag Team Contender - Turnier in ein Team stecken. Trotz gegenseitiger Animositäten sind beide erfolgreich, gewinnen das Turnier und siegen sogar letztlich beim SummerSlam über Furnas & Lafon. Mit der Zeit gewöhnen sich beide aneinander, finden als New Age Outlaws ihren bekannten eigenen Stil - und gehen so mit der Zeit in den Bannkreis der DX ein.
* Der Patriot hätte beim SummerSlam sein Debüt gefeiert und wäre danach in den Kampf gegen die Hart Foundation eingetreten. Seinen kurzfristigen Ausfall zur Survivor Series hätte zunächst Marc Mero kompensiert, später hätte dann Jeff Jarrett noch beitreten sollen, doch nach dem MSJ und dem Wegfall der Gegner wäre die Canada Front auseinandergebrochen.
* Rocky Maivia hätte man nach WrestleMania, da er ja nicht die originäre Sternschnuppen - Karriere mit der Babyface - Heat (Die Rocky Die) hatte, in die Fehde mit der Nation integrieren können, so dass sein Turn nach der Verletzungspause gepasst hätte.
* Jim Cornette und Sunny wären durch den Wegfall der jeweiligen Schützlinge bei bzw. nach WM XIII faktisch arbeitslos und müssten sich neue Betätigungsfelder suchen.


Soweit dazu - mal sehen, ob noch einer feedbacked ...

Bis dann ...

--------------------
"Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
"Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

Old Post Posted: 03.09.2016, 16:36 Uhr
Beiträge: 3021 | Wohnort: westliches Brandenburg | Registriert seit: 09.09.2012 IP: Gespeichert | Posting ID: 8387794  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 18:10 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « ] Insgesamt 76 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 [76]  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > [Kolumne] Rebooking the History of WWE

Amazon  

Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, TNA & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2016 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Griese, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.10678911 Sekunden generiert (78.69% PHP - 21.31% MySQL - 25 queries)