MOONSAULT.de - Deutschlands größte Wrestling-Community: WWE, TNA, US-Indy, Europa & vieles mehr!
Zurück zur MOONSAULT.de Startseite Wrestling Newsboard mit News und Infos aus WWE, TNA, US-Indy und weiteren Ligen sowie Ergebnissen und Gerüchten CyBoard Wrestling Forum & Community Euro-Wrestling: Wrestling Eventkalender, Euro-Promotions (wXw, GSW, EWP, CWN, SWO, ACW, ...) und mehr. Die Wrestling Talk-Radios MoonTalk und CyLight Reel: Kostenlos als MP3-Download Aktuelle WWE, TNA, ECW, US-Indy & weitere Wrestling-Champions sowie umfangreiche Titelhistories MOONSAULT.de Archive: WrestleCrap, Biographien, Ergebnisse und vieles mehr

Benutzerdefiniert
In Partnerschaft mit Amazon.de Facebook Like Support MOONSAULT.de

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > Eure zuletzt gesehene Indy/Euro/Puro-Show/Shoot Interview + Bewertung/Diskussion

wXw   WWE Live Tour 2014 in Braunschweig und Frankfurt am Main

[ « ] Insgesamt 84 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 [84]  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema Neues Thema erstellen    Antworten
Dingo ist offline Dingo
MoonSurfer 5000

Profil von Dingo anzeigen Dingo eine Private Nachricht schicken Besuche Dingo's Homepage! Füge Dingo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Gibt es überhaupt ein Ricky Fuji Singles Match, bei dem selbiger richtig stark ist? Für mich war er eine ewige Plage, jemand den ich nie sehen wollte, weil er absolut 0,0 Reaktionen in mir auslöst.

--------------------
Joshiresu - German Joshi Database ~Work in Progress~
[=Evil=]

Old Post Posted: 12.07.2014, 22:43 Uhr
Beiträge: 8304 | Wohnort: Kiel | Verein: BVB | Registriert seit: 27.12.2009 IP: Gespeichert | Posting ID: 7270365  
#DemBoys ist offline #DemBoys
MoonSurfer 10000

Standardicon Profil von #DemBoys anzeigen #DemBoys eine Private Nachricht schicken Füge #DemBoys zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

RoH Champions vs. Allstars - 14.01.2011

Roderick Strong vs Christopher Daniels
Match startet zufällig weil sich zunächst die beiden Protagonisten des Main Events was zu sagen haben. Kurzweiliges Match, was auch bedingt durch die Eingriffe, den Main Event hypen soll. Ganz okay, mehr aber nicht.

The Bravado Brothers vs Andy Ridge & Grizzly Redwood
Mit allen Beteiligten kann ich relativ wenig anfangen. Hinzu kommt, dass einiges sehr unsauber läuft. Vom Anfang an ist auch klar, dass man auf dem Moment hinarbeitet, das Mr. Leg Ridge den entscheidenen Move auspackt. Pures Skip-Material!

Mike Bennett vs Adam Cole
Schon vor 3 Jahren hatte Cole ein unglaubliches Charisma und spielt hier den smarten Babyface. Bennett ist Bennett. Wird einfach gehasst, weil er den perfekten WWE Stil und Durchschnittsakteur verkörpert, hat dafür aber ne Menge an Ausstrahlung zu bieten. Erstes gutes Match des Abends!

Homicide vs Rhett Titus
Es ist einfach schade, was aus Homicide geworden ist. Es fehlt einfach der Drive von früher. Vieles wirkt halbgar und ist mit früheren Aktionen nicht zu vergleichen. Rhett Titus agiert hier auch nur solide. Sick ist am Ende der Cut von Rhett, der nach dem Match noch mal in einer Promo deutlich zu sehen ist. Sah übel aus, gefällt mir aber. Homicide mit dem Sieg um ihn als Contender für Strongs Belt aufzubauen.

Steve Corino vs Caleb Konley
Der Caleb erinnierte von weiten an einen Light Y2J Fragt mich nicht warum, aber sah so aus. Das Match ist mehr einen Angle, um Corino als geleuterten Face rüber zu bringen, nachdem sein Protegee Steen ROH verlassen musste, nach dessen Niederlage bei Final Battle. Klappt auch ganz gut, am Ende stehen die Fans hinter Corino. Psychologie im Match ist auch klasse, weil Caleb immer wieder unfaire Aktionen bringt um Corino zu provozieren, der aber fair bleibt.

Colt Cabana vs Caprice Coleman
Comedy Match mit einigen ernsten Elementen. Nicht so mein Fall.

Kenny King vs Kyle O' Reilly
Co-Main Event kann absolut überzeugen und ist nach Cole vs. Bennett das zweite gute Match.

Eight Men Tag Team Match Champions (Strong, KoW, Daniels) vs. All-Stars (Richards, Briscoes, El Generico)
Klassisches Heel vs Face Booking mit der Ausnahme, dass im Champions Team Daniels der Face ist und sich den Heels beugen muss. Wirklich sehr durchdachtes Booking, was hier zu sehen bekommen. Vielleicht am Anfang für den ein oder Anderen zu langsam, dafür ist die Schlussphase sehr intensiv und spannend. Match of the Night!

Fazit: Durchwachsener Start ins Jahr 2011. Man merkt von vorne bis hinten, dass es nur eine C-Show ist und sehr viel Stückwert dabei ist. Als RoH Die Hard Fan wird man diese Show sicherlich in die Sammlung aufnehmen. Allen anderen würde ich eher davon abraten. ;-) Highlight ist die zweite Disc im DVD Set. Hier sieht man viele tolle Matches der American Wolves als Tag Champs (u.a. 45 Time Limit Draw gegen Black/Dragon oder Ladder War II). Diese entschädigt vollkommen und ist wirklich klasse.

--------------------
RoH - Ring of Honor Wrestling

Old Post Posted: 24.07.2014, 08:04 Uhr
Beiträge: 19805 | Wohnort: | Registriert seit: 18.09.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 7287162  
Dingo ist offline Dingo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Dingo anzeigen Dingo eine Private Nachricht schicken Besuche Dingo's Homepage! Füge Dingo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

BJW, 15.08.2014 - Lighttube & Barbed Wire Boards: Danny Havoc, Masada vs Yuko Miyamoto, Isami Kodaka

Tolles Match. Ein wirkliches tolles Match. 15 Minuten gespickt mit brutalen Momenten und Kleinigkeiten, die manchmal den Unterschied ausmachen können. Schönes Tag Match für Death Match Neulinge, da nicht so viel Blut gibt, dafür aber ein gutes Tempo ohne große Pausen. Youtube hilft bei der Suche.

--------------------
Joshiresu - German Joshi Database ~Work in Progress~
[=Evil=]

Old Post Posted: 09.09.2014, 13:25 Uhr
Beiträge: 8304 | Wohnort: Kiel | Verein: BVB | Registriert seit: 27.12.2009 IP: Gespeichert | Posting ID: 7359740  
Jetlag ist offline Jetlag
MoonSurfer 1000

Profil von Jetlag anzeigen Jetlag eine Private Nachricht schicken Füge Jetlag zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

HARD HIT “~G-GENERATION~”, 23/08/2014
Shin-Kiba 1st RING
314 Fans – Super No Vacancy


1. Yukio Kubota vs. Ayumu Honda
2. Shingo Suzuki vs. Michael Nakazawa
3. Emi Tomimatsu vs. Kaori Yoneyama
4. Shuichiro Katsumura & Toshihisa Shinomiya vs. Ryo Kawamura & Shibata
5. THE NEXT CONTENDERS 1 Day Tournament – Semi Final: Kenta Hattori vs. Hiroshi Kobayashi
6. THE NEXT CONTENDERS 1 Day Tournament – Semi Final: Koji Iwamoto vs. Kotaro Nasu
7. Atsushi Aoki vs. Takatoshi Matsumoto
8. Hideki Suzuki vs. Tomomitsu Matsunaga
9. Hikaru Sato & HARASHIMA vs. Kotaro Suzuki & Takafumi Ito
10. THE NEXT CONTENDERS 1 Day Tournament – Final: Koji Iwamoto vs. Kenta Hattori

So, und hier für die ganz harten: Hard Hit ist ein DDT-Sub-Brand, welcher bei diesem Event knochentrockenen Shootstyle ohne Strikes und ohne Rope Breaks auftischt, dazu noch rigoros gebookt. Kaum eines der Matches überschreitet die 5 Minuten-Grenze, dafür hat man mit den beiden Tags und Hattori/Kobayashi drei kleine Highlights. Katsumura und Shinomiya sind die Stars des ersteren Teamkampfs und nehmen ihre Gegner mit unerhörten, ultraschnellen "Ich verknote dich zu einer Bretzel"-BJJ-Style Submissions in die Mangel, die man so lange nicht mehr gesehen hat, wobei das Match dank Shibata (wohlgemerkt nicht DER Shibata) auch für den herkömmlichen Fan etwas verständlicher ist. Auch das zweite Tag kann überzeugen vor allem dank Takafumi Ito (und nicht Chongwen wie auf manchen Seiten behauptet) und Harashima, welcher sich mal von einer ganz anderen Seite zeigt und vielleicht der heimliche Star des Aufeinandertreffens ist. Herzstück des Events ist das One Night-Turnier, welches (um die Vorrundenmatches geclippt) leider nach dem vielversprechenden Start von Hattori und Kobayashi mit zwei belanglosen Matches verflacht. Apropos belanglos, die Kämpfe von Hideki Suzuki, Nakazawa und leider auch dem enttäuschenden Aoki (hier in einer Fake-BJJ Farce komplett mit Gis die kaum eingesetzt werden) kann man in die Tonne kloppen, gingen allerdings jeweils auch nicht länger als 3 Minuten. Insgesamt ein sehr spaßiger Event der Lust auf mehr macht und mit dem man sich selber testen kann, wie viel Wrestling man wirklich in seinem Sports Entertainment haben will.

--------------------
and wouldn't you agree about that famous tree
if no one was around it didn't fall at all
and i couldn't even care if someone had been there
when it fell and crushed them all.

Old Post Posted: 09.09.2014, 22:01 Uhr
Beiträge: 1028 | Wohnort: | Registriert seit: 22.12.2007 IP: Gespeichert | Posting ID: 7360379  
STRIGGA ist offline STRIGGA
MoonSurfer 20000

Profil von STRIGGA anzeigen STRIGGA eine Private Nachricht schicken Füge STRIGGA zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Die Show werde ich mir nach deinem Review auch mal anschauen. Klingt nach viel Spaß.

--------------------
ESEIRG! THAT'S GRIESE SPELLED BACKWARDS!

"If anyone complains about how today's pro wrestling isn't as good as the past and isn't watching New Japan, their opinions have no validity." ~ Dave Meltzer

Old Post Posted: 14.09.2014, 14:55 Uhr
Beiträge: 41552 | Wohnort: Dante | Registriert seit: 29.09.2001 IP: Gespeichert | Posting ID: 7367560  
Friedhof Chiller ist offline Friedhof Chiller
Newzreporter

Standardicon Profil von Friedhof Chiller anzeigen Friedhof Chiller eine Private Nachricht schicken Besuche Friedhof Chiller's Homepage! Füge Friedhof Chiller zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

AIW Battle of the Sexes

Ganz nette Show!
Dass ich Damen-Fights und auch manche Inter-Genter-Fights mag ist ja schon bekannt.
Dieses Konzept (die ganze Show nur Mann vs. Frau) langweilt dann doch langsam und kommt teils unglaubwürdig rüber!




Mein neues Fave-Mixed-Team:

Colin & Hania =

Beitrag editiert von Friedhof Chiller am 18.09.2014 um 02:58 Uhr

--------------------
FRIEDHOF LOVE!

Old Post Posted: 18.09.2014, 02:37 Uhr
Beiträge: 39830 | Wohnort: www.REUTLINGEN.de | Registriert seit: 25.06.2000 IP: Gespeichert | Posting ID: 7374413  
Dingo ist offline Dingo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Dingo anzeigen Dingo eine Private Nachricht schicken Besuche Dingo's Homepage! Füge Dingo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

DDT Dramatic General Election 2014 Final Voting Day - Last Hope Special, 28.09.2014

KO-D Tag Team Title Match

Golden Lovers (Kenny Omega & Kota Ibushi) (c) vs. Happy Motel (Konosuke Takeshita & Tetsuya Endo)

25 großartige Minuten. War ein wirklich fettes Match bei dem sehr sehr viel richtig gemacht wurde. Auch wenn es teilweise auf Takeshita zugeschnitten war, liefert Endo hier die Performance seiner bisherigen Karriere ab. Wenn er angeschlagen zurückfightet und jetzt noch ein kleines ticken sauberer wird, ist das ganz großes Kino. Könnte so auch dicke die große Jahresshow headlinen. Natürlich wird das nie einer der großen Jr. Fights a la NJPW, dafür ist es aber dreckiger und irgendwie genauso geil.

****1/4

Purofreunde schaut rein!

--------------------
Joshiresu - German Joshi Database ~Work in Progress~
[=Evil=]

Old Post Posted: 04.10.2014, 00:58 Uhr
Beiträge: 8304 | Wohnort: Kiel | Verein: BVB | Registriert seit: 27.12.2009 IP: Gespeichert | Posting ID: 7400065  
Natsu ist offline Natsu
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Natsu anzeigen Natsu eine Private Nachricht schicken Füge Natsu zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

@Dingo

Das Match war der Wahnsinn! Takeshita & Endo sind die Zukunft! Ich finds einfach klasse, dass Takeshita die Moves von El Generico in sein Moveset implementiert hat.
Endo scheint wohl ein großer AJ Styles Fan zu sein. Da packt er einfach mal so 'nen Flying Forearm Smash, 'nen Pele Kick und den Phenomenal DDT aus!
Der German Suplex von Takeshita sah absolut sick aus! Meine Güte!

Großes Kompliment auch an Omega und Ibushi. Die beiden haben Endo & Takeshita wunderbar over gebracht. Omega hat Endo zerf***t wie sonst was.

(**** 1/4)

~ Ich hoffe, dass man Styles mal irgendwann bei DDT sehen wird. AJ Styles vs Tetsuya Endo

P.S. Dingo, falscher Thread!

--------------------
#YOSHIHIKO |YOSHIHIKO KILLED IBUSHI!

Danshoku Dino macht Amerika unsicher!

Old Post Posted: 04.10.2014, 01:11 Uhr
Beiträge: 2439 | Wohnort: | Registriert seit: 04.09.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 7400070  
Wirsingwürger ist offline Wirsingwürger
MoonSurfer 500

Profil von Wirsingwürger anzeigen Wirsingwürger eine Private Nachricht schicken Füge Wirsingwürger zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Ehrlich gesagt finde ich so etwas immer ziemlich übel, es gibt halt Aktionen die einfach zu Wrestler XY gehören und da auch da bleiben sollten. Was spricht denn dagegen was eigenes zu kreieren und ein Alleinstellungsmerkmal zu haben? Wie soetwas enden kann hat man ja teilweise an der Junior Szene gesehen wo jeder nur noch die Liger, Hayabusa und Sabu rumgesponnen ist.

--------------------
Kill
Zambrano
Kill

Old Post Posted: 04.10.2014, 10:34 Uhr
Beiträge: 902 | Wohnort: R'lyeh | Registriert seit: 05.05.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 7400234  
#GlitterBlissard ist offline #GlitterBlissard
MoonSurfer 5000

Profil von #GlitterBlissard anzeigen #GlitterBlissard eine Private Nachricht schicken Besuche #GlitterBlissard's Homepage! Füge #GlitterBlissard zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Du indizierst einen "Flying Forearm Smash" also ausschließlich mit AJ? Oder einen Pele? Im "Indy"-Wrestling? Von dem Punkt aus bin ich bei Wirsingwürger, Wrestler sollten Merkmale besitzen und nicht von anderen kopieren. Bringt sie nicht weiter als sie sind, da die Fans es sowieso nur als Abklatsch sehen. Man muss seinen eigenen Stil finden um Erfolg zu haben. Sonst wird man kaum aus der Masse hervorstechen.

--------------------
Alexa > You
Alexa Bliss-Mark
Iscoholic 4 Life - Isco da Costa-Fan #1 auf dem Board

Old Post Posted: 04.10.2014, 11:28 Uhr
Beiträge: 5633 | Wohnort: Hoyerswerda | Verein: BVB | Registriert seit: 09.06.2013 IP: Gespeichert | Posting ID: 7400270  
Natsu ist offline Natsu
MoonSurfer 1000

Standardicon Profil von Natsu anzeigen Natsu eine Private Nachricht schicken Füge Natsu zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Bei Takeshita macht das aber Sinn, da er sein Debut Match gegen El Generico hatte.

Es is ja nicht so als ob Takeshita und Endo das komplette Moveset von Generico bzw. Styles übernommen hätten. Die beiden haben noch genug andere Moves drauf, die sie ausmachen. Takeshita zum Beispiel hat einen unglaublich tollen Dropkick drauf, der fast an Okadas Dropkick rankommt. Auch hat er einen ziemlich sicken German Suplex in seinem Moveset (siehe Matchende). Ich habe niemals gesagt, dass Endo AJ Styles kopiert, man sieht nur ein paar Ähnlichkeiten. Was soll daran schlimm sein? Endo hat mich doch nicht im Match überzeugen können, nur weil er den Pele Kick, Flying Forearm Smash und so weiter ausgepackt hat. Dingo hat es ja auch gesagt, Endo hat hier die Performance seiner bisherigen Karriere abgeliefert.

Hinzu kommt, dass die beiden noch sehr jung (Takeshita ist 19, Endo 22) sind und ihr Moveset noch lange nicht ausgereift ist.

--------------------
#YOSHIHIKO |YOSHIHIKO KILLED IBUSHI!

Danshoku Dino macht Amerika unsicher!

Old Post Posted: 04.10.2014, 12:52 Uhr
Beiträge: 2439 | Wohnort: | Registriert seit: 04.09.2011 IP: Gespeichert | Posting ID: 7400331  
Dingo ist offline Dingo
MoonSurfer 5000

Standardicon Profil von Dingo anzeigen Dingo eine Private Nachricht schicken Besuche Dingo's Homepage! Füge Dingo zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Zitat:
Original geschrieben von Wirsingwürger:
Ehrlich gesagt finde ich so etwas immer ziemlich übel, es gibt halt Aktionen die einfach zu Wrestler XY gehören und da auch da bleiben sollten. Was spricht denn dagegen was eigenes zu kreieren und ein Alleinstellungsmerkmal zu haben? Wie soetwas enden kann hat man ja teilweise an der Junior Szene gesehen wo jeder nur noch die Liger, Hayabusa und Sabu rumgesponnen ist.



Ehrlich gesagt hatte ich einen kleinen Markout als Takeshita den Generico machte und das nicht nur, als er die Moves kopierte, sondern auch dessen Bewegungen und die Kommentatoren sind mehrfach darauf eingegangen. Das war kein simples kopieren, eher ein honorieren eines Wrestlers, der doch etwas besonders ist/war mit diesem Gimmick und in Japan gut ankommt. Er war sein erster Gegner und die angesprochenen Bewegungen, das typisch für Generico war, kopierte er super. Wüsste ich es nicht besser, könnte man bei der (noch) ähnlichen Statur auch behaupten, dass Takeshita mal unter der Generico Maske steckte. Das war echt gut gemacht von ihm.

--------------------
Joshiresu - German Joshi Database ~Work in Progress~
[=Evil=]

Old Post Posted: 04.10.2014, 17:10 Uhr
Beiträge: 8304 | Wohnort: Kiel | Verein: BVB | Registriert seit: 27.12.2009 IP: Gespeichert | Posting ID: 7401136  
Jigsaw ist offline Jigsaw
MoonModerator

Standardicon Profil von Jigsaw anzeigen Jigsaw eine Private Nachricht schicken Füge Jigsaw zu Deiner Buddy-Liste hinzu Diesen Beitrag einem Moderator melden     Support MOONSAULT.de  Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren

Aufgrund der Tatsache, dass ich Anfang nächstes Semester meine Diplomarbeit schreiben werde, will ich wieder regelmäßiger schreiben, um eine Art Routine zu entwickeln. Da ich nicht nur wissenschaftliche Texte schreiben möchte, habe ich mir überlegt Reviews zu einem der besten Jahre von ROH zu verfassen. Da ich ohnehin häufiger re-watches von meinen Lieblingsjahren mache, passt das ganz gut rein, um mich auch wieder ans regelmäßige Schreiben zu gewöhnen.

Werde demnach in den kommenden Wochen oder Monaten (je nach den zeitlichen Kapazitäten, die mir zur Verfügung stehen) alle ROH Shows des Jahres 2007, die ich besitze reviewen. Das wären insgesamt 24 Shows. Vielleicht kann ich den ein oder anderen dazu bewegen, sich eine der alten ROH Shows anzuschaffen und womöglich auch Interesse für das aktuelle Produkt der Company wecken.

Kurze Info über meinen Review-Ansatz: Da ich der Meinung bin, dass reviews, die ellenlang das komplette Matchgeschehen schildern völlig sinnfrei sind, werden sich meine Kommentare hauptsächlich auf meine Sichtweise und Bewertung der jeweiligen Matches beziehen.

Den Anfang macht:
Fifth Year Festival: NYC

Die erste von insgesamt sechs Shows des Fifth Year Festivals, die gleichzeitig auch den erste Halt auf Samoa Joes Farewell Tour von Ring of Honor darstellt. Zudem feiert NOAH Superstar Takeshi Morishima sein lang ersehntes Debüt in einem ROH Ring.

Not Rated: Pelle Primeau vs Mystery Opponent

Niemand Geringeres als Special Attraction NOAH Import Takeshi Morishima beantwortet die open Challenge von Primeau, was in einem 8 Sekunden Squash mündet. Anschließend fordert Morishima seinen heutigen Gegner Samoa Joe auf, sofort zum Ring zu kommen. Stattdessen beruhigt Nigel McGuinness den Japaner und die Teilnehmer des ersten Matches kommen zum Ring.

Gutes Segment um Morishima als die unaufhaltbare Vernichtungsmaschine zu etablieren und einen Vorgeschmack auf den geheimen Main Event der Show zu liefern.

1. Adam Pearce vs Delirious

Die Fehde der beiden geht bereits zurück auf den Heelturn Cornettes gegen Homicide, der damit endete, dass Pearce dessen Leibwächter wurde und dem im Jahr 2006 zum Publikumsliebling aufsteigenden Delirious das Leben zur Hölle machte. Bislang war Delirious ein cleaner Sieg über Pearce verwehrt geblieben, was in den meisten Fällen auf den „man-servant“ Shane Haggadorn zurückzuführen war.
Das Match selbst ist, so wie eigentlich alle Pearce Matches, sehr langsam und methodisch, wobei Pearce seine old-school Heel Taktiken sehr gut nutzt, um das Publikum autzustacheln. Sobald das Comeback von Delirious einsetzt, wird das Match flüssiger, das Tempo etwas schneller. Das Finish ist dann eine nette Referenz zu den vielen Matches der beiden im Vorjahr und bildet einen netten Abschluss.
Die Intention des Matches ist hier die crowd aufzuheizen ohne gleich zu viele spots zu liefern, und in dieser Hinsicht funktioniert das Match auch perfekt. Dennoch fehlt hier einfach das Tempo und die Substanz, um das Match mit den noch folgenden tollen Wrestlingmatches vergleichen zu können.
**

2. Sara Del Rey & Allison Danger vs Alexa Thatcher & Daizee Haze

Auch wenn das wrestlerisch einwandfrei ist, so fehlt hier einfach die Zeit, um das Talent zumindest von drei der vier Teilnehmerinnen zu zeigen. Die exchanges zwischen Haze und Del Rey waren hier wieder sehr gut, aber dass die beiden gute Chemie haben ist kein Geheimnis.
Das Eingreifen von Lacey legt den Schluss nahe, dass das Match nur als Mittel zur Fortführung der Lacey/Haze Fehde fungiert.
Solides, sehr kurzes Match.
* ¾

3. Four Way Fray
Xavier vs Jimmy Jacobs vs Jack Evans vs Shingo

Ehemaliger ROH Champion Xavier ersetzt den verletzten Davey Richards und wird folgerichtig von den Fans mit einem „Welcome back“ begrüßt. Das Match findet zudem nicht unter den normal von ROH praktizierten 4-Corner Survival – Regeln statt, sondern ist ein Eliminationmatch, bei welchem alle vier Teilnehmer gleichzeitig im Ring sind.
Das erste richtig starke Match des Abends, das viel besser ist, als es auf dem Papier vielleicht ausschauen mag. Besonders die modifizierten Regeln machen das Match äußerst erfrischend und setzen das Match von den üblichen 4-Ways in ROH ab.
Tolles Spotfest, bei dem alle vier ihren Anteil leisten und hier ein rasantes Tempo vorlegen, das seines Gleichen sucht. Dabei kommt dem Match zu Gute, dass Shingo und Evans zu diesem Zeitpunkt ein Tag Team in Dragon Gate waren und hier einige ihrer Double Team Moves einbringen. Das Finish zwischen Evans und Shingo ist dann richtig stark und macht deutlich, dass die beiden sich sehr gut kennen.
Wenn der 4-Way bzw. 3-Way Teil etwas länger gewesen wäre, wäre die Bewertung noch höher. Mehr kann man aber von einem 10 Minuten Spotfest nicht verlangen.
*** 1/2

4. Tables are legal
BJ Whitmer vs Brent Albright

Dieses Match ist ein direktes Resultat der sensationellen Jacobs/Whitmer Fehde. Brent Albright wurde von Lacey und Jacobs als Hired Gun verpflichtet, um die beiden vor Whitmer zu schützen. Auf dem Weg zum überragenden Fehdenabschluss zwischen Whitmer und Jacobs, muss Whitmer hier zunächst den Bodyguard aus dem Weg räumen. Die Table Stipulation geht auf Final Battle 2006 zurück, als Albright Whitmer mit einer Awesome-Bomb durch einen Tisch beförderte.
Absolut verrücktes Tablematch, das Albrights wrestlerische Defizite sehr gut verbergen kann. 15 Minuten intensives Brawling der beiden, das akzentuiert wird von den beeindruckenden table bumps und an alte ECW Glanzzeiten erinnert. Dabei schaffen es die beiden, vergangene Aufeinandertreffen sehr gut in dieses Abschlussmatch einzubauen durch geschickte Referenzen auf diese. Was ich hier sehr gut finde, ist die Tatsache, dass man es schafft jeden der table bumps mit Fortdauer des Matches brutaler und beeindruckender zu gestalten und nicht in die Falle tappt, das Match bereits zu früh zu einem Höhepunkt zu bringen und dann ein enttäuschendes Finish zu bringen.
Ein richtig starkes Hardcore-style Match, das jedoch etwas von den Verzögerungen, bedingt durch das Aufbauen der tables, nach unten gezogen wird. Hätte man hier eventuell Lacey die Tische aufbauen lassen, während das Match noch läuft, wären die Leerlaufphasen eliminiert gewesen und man hätte ein noch besseres Match. So bleibt ein hart geführtes, spotlastiges Table Match, das durch Intensität und heftige table bumps beeindrucken kann.
Offizieller Table-Count: 8
*** 3/4

5. ROH Tag Team Championship
Matt Sydal & Christopher Daniels vs Austin Aries & Roderick Strong

Sydal und Daniels konnten die Tag belts von den Kings of Wrestling bei Dethroned sichern und müssen ihre Gürtel gegen ein Team verteidigen, das sie bereits besiegt hat, als die Lord of the Rings (Sydal, Daniels) noch nicht Champs waren. Dazu kommt, dass Sydal und Daniels seit ihrem Titelgewinn ganz schleichend Heel Tendenzen aufweisen, während Aries und Strong immer noch das Nummer 1 Face Team der Liga darstellten.
Das Match ist doch etwas enttäuschend und leider nicht auf dem Level, wie ihr Match bei Gut Check im Jahr davor mit vertauschten Rollen. Hier fehlt ein bisschen das Tempo und die aufregenden near-falls des ersten Matches. Man muss jedoch anmerken, dass die crowd nach dem Tables Match doch etwas erschöpft ist und hier auf viele sehr gute Sequenzen leider nicht so reagiert, wie man das erwartet hätte. Der Mittelteil des Matches wirkt auch ein bisschen random, als würde man künstlich das Match auf die 20+ hinausziehen. Ein kürzerer Mittelteil wäre dem Match definitiv zu Gute gekommen.
Auch der ein oder andere Botch zieht die Wertung etwas runter. Aber sehr löblich, wie sich die ROH Fans beim gebotchten no-hands quebrada von Aries verhalten. Statt „You fucked up“ stimmen die Fans einen „Aries“ Chant an, was sehr gut zeigt, wie viel Respekt die Fans für die vier Performer haben. Sieht man eigentlich in kaum einer anderen Liga in so einer Form.
Das Finish ist dann wieder richtig stark, mit tollen double teams, Kontersequenzen und near-falls.
Nach dem Match folgt dann ein integraler Bestandteil des ROH Jahres 2007, als Strong gegen Aries turnt und gemeinsam mit Richards (und später Romero) die No Remorse Corpse formt.
Sehr unterhaltsames Match, das zwar im Mittelteil etwas leblos wirkt, eine erschöpfte crowd trägt auch seinen Teil bei und der ein oder andere botch schadet dem Match auch, das jedoch dennoch zu unterhalten weiß. Auch ein suboptimales Match von vier solcher Weltklasse Perfomer ist immer noch überdurchschnittlich gut.
*** ¼

6. Briscoes vs Colt Cabana & Nigel McGuinness

Auch hier ist der Anfangsteil etwas redundant und schafft es nicht eine Story zu erzählen. Von der workrate her ein sehr gutes Match, es fehlt jedoch das storytelling Element um dem Match eine bedeutsame Note zu geben. So hat man ein sehr unterhaltsames, workrate basiertes Tag Match ohne erwähnenswerte Story, Psychologie oder Strategie. Dennoch ganz nett anzusehen, was die vier hier bieten. Besonders die abschließende Finishing Sequenz ist äußerst gut gelungen.
***

7. Samoa Joe vs Takeshi Morishima

Was für ein unfassbarer Heavyweight war im NOAH Style!!! Spätestens jetzt sind alle im Publikum wieder hellwach, um diese Schlacht zwischen Godzilla und King Kong zu sehen.
Für alle Booker da draußen: SO und nicht anders bookt man ein Dream Match, absolute Booking Perfektion von Gabe, der den Fight der beiden schon im August des Vorjahres bei Glory by Honor V Night 2 anteast, dabei die Gerüchteküche über Monate lang ihr Werk vollrichten lässt und dann bei Final Battle das Match fixiert: die beiden Monster werden ihren Hass füreinander endlich ausleben können, in diesem Match der Giganten.
Und was für ein sensationelles Heavyweight Match das war! Eines der besten in der Karriere des Morishimas und wohl das letzte wirklich großartige Match in der Karriere des Samoa Joe.
Gleich von Beginn weg vernichten sich die beiden mit einer Stiffness, die seines Gelichen sucht und perfekt die seit Monaten kochende Fehde reflektiert. Ein intelligentes Wrestlingmatch mit Psychologie sucht man hier vergebens, hier handelt es sich um eine Schlacht. Und wer schon dachte Taker vs Batista wäre ein starkes Big Men Match, der wird hier den Mund vor lauter Staunen nicht mehr zubekommen. Vor allem die Tatsache, dass die crowd nicht vertraut war mit der unfassbaren Beweglichkeit Morishimas und die Tatsache, dass es nicht viele gibt, die einen Joe glaubhaft dominieren können, tragen hier zum Wow-Faktor des Matches bei.
Auch die crowd muss hier hervorgehoben werden, die hier einem starken Match die Atmosphäre eines big dream matches verleiht. Die letzten 5 Minuten sind dann einfach nur Wahnsinn, da lassen die beiden stiffe Kicks und Forearms raus, die einem Jack Evans wohl den Schädel gebrochen hätten. Die blutverschmierte Nase Morishimas tut das ihrige um die Intensität dieser epischen Schlacht hervorzuheben.
Einziges Manko ist die Tatsache, dass die Leute nicht mit Morishimas Finisher vertraut waren und somit den near-fall nicht so rüber bringen, wie das eigentlich geplant war (Ähnliches ist ja dieses Jahr bei Steen vs Nakamura auch passiert). Zudem bleibt das etwas fragwürdige Booking, dass Joe den Sieg einfahren durfte. Da dürfen wir uns bei der bescheuerten TNA Politik bedanken.
Alles in allem aber ein absolut großartiger Heavyweight War, der bis zuletzt zu den zehn besten ROH Matches des Jahres 2007, im wohl stärksten Jahr der ROH Geschichte wohlgemerkt, zählen sollte. Must-see!!!
**** ½

8. ROH Championship
Homicide vs Jimmy Rave

Jimmy Rave hat sich mit seinen Siegen über Nigel McGuinness am Ende 2006 für eine World Title Chance empfohlen und darf, wie bereits im Vorjahr, bei der Anniversary Show um den Titel antreten. Homicide hatte den Belt bei Final Battle von Bryan Danielson gewinnen können und verteidigte ihn hier zum zweiten Mal.
Zunächst muss bemerkt werden, dass es die falsche Entscheidung war, dieses Match als Main Event zu bringen. Niemals im Leben kann Rave/Homicide einem Dream Match der Extraklasse folgen und das wird leider auch in der Anfangsphase deutlich. Die crowd ist leider etwas ausgebrannt und reagiert kaum auf das dargebotene Wrestling.
Dennoch muss ich sagen, dass ich das Match wrestlerisch sehr in Ordnung finde. Sicher hatte Homicide während seines runs nicht eine richtig denkwürdige Verteidigung und zählt somit zu den schwächsten ROH Champions neben Jerry Lynn, Xavier und Jay Briscoe. Trotzdem ist das Bemühen von beiden erkennbar, die crowd zurückzuholen, was sich in einer Vielzahl an big spots zu Beginn des Matches manifestiert.
Sobald Rave jedoch in der offense ist, ebben auch die Reaktionen wieder ab und das Match wirkt sehr träge bis zum Comeback von Homicide. Das Finish ist hier sehr gut geworked und beinhaltet einige sehr nette reversals und near falls. Man merkt aber, dass die crowd ihren Main Event bereits hatte. Dennoch ein sehr bemühtes Match der beiden, das von der in-ring Arbeit sehr in Ordnung ist und durchwegs unterhalten kann.
*** ¼



Fazit: Auch wenn diese Show nur ein echtes Must-See Match hat – was besonders im ROH Jahr 2007 schon sehr, sehr wenig ist – so würde ich die Show als eine sehr starke Show bezeichnen, die zu den besseren von ROH gelieferten Shows im Jahr 2007 zählt. Mit der Ausnahme der ersten beiden Matches werden hier durch die Bank nur überdurchschnittlich bis sehr gute Leistungen geboten, inklusive einem der prägensten narrativen Momente des Jahres 2007 mit der Formation der No Remorse Corpse.
Tolle Show mit einem Klassiker und einigen sehr unterhaltsamen Matches. Nach Fifth Year Festival: Liverpool und Fifth Year Festival: Finale die beste der sechs Shows des Fifth Year Festivals.

Rating: 9/10

--------------------
US - Indy Tippspielsieger 2012
NFL: New England Patriots, NHL: Anaheim Ducks, NBA: Miami Heat, MLB: Boston Red Sox, Fussball: Manchester United
17-5-2014: ROH VS NJPW - "War of the Worlds" - NYC - Hammerstein Ballroom, I'll be there!

Old Post Posted: 30.10.2014, 21:50 Uhr
Beiträge: 2819 | Wohnort: Petzenkirchen | Registriert seit: 11.08.2008 IP: Gespeichert | Posting ID: 7436827  
 Alle Zeitangaben in MEZ. Auf dem CyBoard ist es jetzt 04:00 Uhr. Neues Thema erstellen    Antworten
[ « ] Insgesamt 84 Seiten: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 [84]  Archiv Vorheriges Thema   Nächstes Thema

MOONSAULT.de CyBoard Community - Deutschlands größtes Wrestling-Forum CyBoard > I. Pro-Wrestling Foren > Questions, Answers & Surveys > Eure zuletzt gesehene Indy/Euro/Puro-Show/Shoot Interview + Bewertung/Diskussion

WWE Live Tour 2014 in Braunschweig und Frankfurt am Main  


Druckbare Version zeigen | Dieses Thema abonnieren | MOONSAULT.de bei Facebook Follow MOONSAULT.de at Twitter WWE, TNA & Worldwide Wrestling-News per RSS-Feed

Gehe zu:

 

Forum Regeln:
Es ist Dir not erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir not erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir not erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist AUS
vB Code ist AN
Smilies sind AN
[IMG] Code ist AUS
 
   [ © 2000 - 2014 MOONSAULT.de | Impressum & Rechtshinweise | Team ]   

Die Administration: ChosenOne, CyBeN, Fresh Prince, Jesse, JOE, Kane, Poppy...in HD!, RatedRKO & saito`
- Kontaktformular: Mitteilung an alle CyBoard Administratoren -

vBulletin | Copyright © Jelsoft Enterprises Limited.
Diese Seite wurde in 0.10000801 Sekunden generiert (76.00% PHP - 24.00% MySQL - 23 queries)